archive-de.com » DE » K » KURZE-PROZESSE.DE

Total: 460

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • BizDevs – die neue Art der Zusammenarbeit von Business und IT? - Kurze Prozesse
    ARIS BPM Blog ARIS User Forum BPM Guide BPM in Action englisch BPM BPM O Blog BPM Research englisch BPMN Forum englisch BPMN info BPMS Watch englisch Column 2 englisch Helmut Heptners Blog Jahooda Net Business Blog Perspectives in Process Process Is The Main Thing englisch Projektcontrolling Prozessfenster Saperion Blog Taraneon Buch Abonnement RSS RSS Feed Einträge RSS Feed Kommentare Diverses Kurze Prozesse ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon de Werbekostenerstattung verdient werden kann BizDevs die neue Art der Zusammenarbeit von Business und IT 10 Oktober 2014 Seit kurzem ist die englische Ausgabe des Buchs über prozessgesteuerte Anwendungen von Volker Stiehl verfügbar Interessant sind hierzu die Ausführungen des Autors im SAP Community Network in denen er die Hintergründe und die Ansätze des Buchs beschreibt Er trennt die Anwendung eine fachliche Prozess und eine Implementierungs Schicht die beide mit BPMN beschrieben werden Die Prozesse beider Schichten werden ausgeführt und interagieren miteinander Dabei tragen Business und IT in gleichem Maße die Verantwortung für das ausführbare Modell der fachlichen Prozess Schicht In seinem Blogbeitrag prägt Stiehl die Bezeichung BizDevs für die enge

    Original URL path: http://www.kurze-prozesse.de/2014/10/10/bizdevs-die-neue-art-der-zusammenarbeit-von-business-und-it/ (2016-04-24)
    Open archived version from archive


  • Neuauflage Business Process Management - Kurze Prozesse
    Das Buch bei amazon Kategorien Allgemein BPM BPM 2 0 BPMN BPMS Bücher Change Management EPK Modellierung Modellierungstools Archiv 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008 2007 Links Alfas Welt ARIS BPM Blog ARIS User Forum BPM Guide BPM in Action englisch BPM BPM O Blog BPM Research englisch BPMN Forum englisch BPMN info BPMS Watch englisch Column 2 englisch Helmut Heptners Blog Jahooda Net Business Blog Perspectives in Process Process Is The Main Thing englisch Projektcontrolling Prozessfenster Saperion Blog Taraneon Buch Abonnement RSS RSS Feed Einträge RSS Feed Kommentare Diverses Kurze Prozesse ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon de Werbekostenerstattung verdient werden kann Neuauflage Business Process Management 10 August 2012 Weitere Bücher zum Thema BPM Das bewährte englischsprachige Lehrbuch Business Process Management von Mathias Weske ist kürzlich in der zweiten Auflage erschienen Wesentliche Änderungen gegenüber der ersten Auflage betreffen die konsequente und ausführliche Vorstellung der BPMN Version 2 0 Insbesondere werden auch die Choreographie Diagramme diskutiert und es wird erläutert wie man Choreographien analysieren kann Auch der Modellierung der Daten innerhalb der Prozesse wird nun breiterer Raum gegeben Unter anderem wird beschrieben wie man Prozesse modelliert die konsistent zu den Lebenszyklen der darin bearbeiteten Objekte sind Grundlegend überarbeitet wurde auch das Kapitel zur Vorgehensweise Dort werden jetzt auch die Entwicklung von Prozesslandkarten und Kennzahlensystemen erläutert Wer sich aus wissenschaftlicher Sicht mit BPM Konzepten und Technologien befassen will kommt an diesem Buch kaum vorbei Eine ausführliche Besprechung der ersten Auflage findet sich hier Weske Mathias Business Process Management Concepts Languages Architectures 2 Auflage Springer 2012 Das Buch bei amazon Kategorie Allgemein BPM BPMN Ein Kommentar Vorheriger Beitrag Prozesse per Stimmeingabe modellieren Nächster Beitrag Cubetto BPMN Modeler für

    Original URL path: http://www.kurze-prozesse.de/2012/08/10/neuauflage-business-process-management/ (2016-04-24)
    Open archived version from archive

  • Der Kunde ist Teil des Prozesses - Kurze Prozesse
    es vergleichsweise wenig Literatur die sich speziell mit der Prozessgestaltung in der Dienstleistungsbranche befasst Das Buch Prozessorganisation in Dienstleistungsunternehmen von Sabine Fließ ist einer dieser wenigen Titel Wesentliches Merkmal eines Dienstleistungsprozesses ist die Mitwirkung des Kunden in dem dieser Objekte oder Informationen zur Verfügung stellt z B sein zu reparierendes Auto oder selbst Aufgaben im Rahmen des Prozesses erfüllt Je nach dem wie stark die Integration des Kunden ist lassen sich verschiedene Typen von Dienstleistungsprozessen mit verschiedenen Anforderungen an die Prozessgestaltung unterscheiden Standardisierte Dienstleistungen z B Fast Food Restaurants oder Gebäudereinigung Individualisierte Standard Dienstleistungen z B Haarschnitt oder Gütertransport Individuelle Dienstleistungen z B Hochzeitsservice oder Unternehmensberatung Auf strategischer Ebene nennt die Autorin drei prinzipielle Möglichkeiten die Wertschöpfung zu gestalten Die klassische Wertkette die sich eher für standardisierte Dienstleistungen eignet Der Wertshop der sich am Problemlösungsprozess orientiert und damit vor allem für individuelle Dienstleistungen geeignet ist Das Wertnetzwerk in dem der Anbieter Verbindungen zwischen verschiedenen Nachfragern herstellt wie z B ein Telekommunikationsunternehmen Auch Dienstleistungen werden in mehrstufigen Wertschöpfungsketten erstellt so dass die Frage nach der richtigen Fertigungstiefe beantwortet werden muss Zur Strukturierung und Untersuchung von Dienstleistungsprozessen wird der ServiceBlueprint vorgestellt Hierin werden die verschiedenen Aktivitäten eines Prozesses nach ihrem Kundenbezug angeordnet Ganz oben die vom Kunden selbst durchgeführten Aktivitäten z B Essen bestellen in einem Restaurant Darunter unter der Kundeninteraktionslinie finden sich zunächst die für den Kunden direkt sichtbaren Aktivitäten z B Servieren Unter der Sichtbarkeitslinie sind die direkt für den Kunden ausgeführten für diesen aber nicht sichtbaren Aktivitäten angeordnet z B Kochen Es folgt die interne Interaktionslinie Darunter werden Aktivitäten dargestellt die zwar vom Kunden mit ausgelöst werden ihm aber in diesem Prozess keinen unmittelbaren Nutzen bringen z B Spülen des von einem Restaurantbesucher benutzten Geschirrs Unter der Vorplanungslinie folgen vorbereitende Aktivitäten wie z B Einkaufen der Zutaten Schließlich ganz

    Original URL path: http://www.kurze-prozesse.de/2008/02/18/der-kunde-ist-teil-des-prozesses/ (2016-04-24)
    Open archived version from archive

  • BPM im Gesundheitswesen - Kurze Prozesse
    englisch BPM BPM O Blog BPM Research englisch BPMN Forum englisch BPMN info BPMS Watch englisch Column 2 englisch Helmut Heptners Blog Jahooda Net Business Blog Perspectives in Process Process Is The Main Thing englisch Projektcontrolling Prozessfenster Saperion Blog Taraneon Buch Abonnement RSS RSS Feed Einträge RSS Feed Kommentare Diverses Kurze Prozesse ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon de Werbekostenerstattung verdient werden kann BPM im Gesundheitswesen 25 September 2013 Nach wie vor laufen viele Prozesse im Gesundheitswesen auf sehr traditionelle Weise ab mit vielen Papierformularen und Medienbrüchen So sind in Deutschland Rezepte und Überweisungen und Arztbriefe meist auf Papier Das Lehrbuch IT gestütztes Prozessmanagement im Gesundheitswesen von Andreas Gadatsch führt in existierende Ansätze und künftige Möglichkeiten ein wie Geschäftsprozesse im Gesundheitswesen verbessert werden können vor allem mit Hilfe einer verstärkten IT Unterstützung Das Buch besteht aus fünf Kapiteln Im einführenden Kapitel werden die Notwendigkeit und die Herausforderungen betriebswirtschaftlicher Optimierungskonzepte im Gesundheitswesen erläutert Der Autor plädiert dafür von der Industrie zu lernen Dort sind Konzepte zum Prozessmanagement und zur durchgängigen elektronischen Unterstützung der Abläufe bereits in wesentlich größerem Umfang umgesetzt Das zweite Kapitel führt in die Grundlagen des Geschäftsprozessmanagements ein verdeutlicht an zahlreichen Beispielen aus Krankenhäusern Im dritten Kapitel werden Methoden zur Prozessmodellierung und analyse vorgestellt Einen Schwerpunkt bildet dabei die Modellierung klinischer Behandlungspfade Gegenstand von Kapitel vier ist der Softwareeinsatz im Gesundheitswesen Nach einem historischen Überblick werden zunächst zentrale Grundbegriffe erläutert wie z B zentrale Datenstrukturen im Gesundheitswesen E Health Anwendungen und Patientendatenmanagement Anschließend werden allgemeine Informationssysteme besprochen wie ERP Data Warehouse und Workflow Management Systeme Auch hier finden sich wieder zahlreiche Beispiel aus unterschiedlichen Bereichen des Gesundheitswesens Die wichtigsten branchenspezifischen Systeme wie Arztpraxis Informationssysteme APIS Krankenhausinformationssysteme KIS oder

    Original URL path: http://www.kurze-prozesse.de/2013/09/25/bpm-im-gesundheitswesen/ (2016-04-24)
    Open archived version from archive

  • Business Analyse einfach und effektiv – zweite Auflage - Kurze Prozesse
    Auflage Infos zum Buch Das Buch bei amazon Kategorien Allgemein BPM BPM 2 0 BPMN BPMS Bücher Change Management EPK Modellierung Modellierungstools Archiv 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008 2007 Links Alfas Welt ARIS BPM Blog ARIS User Forum BPM Guide BPM in Action englisch BPM BPM O Blog BPM Research englisch BPMN Forum englisch BPMN info BPMS Watch englisch Column 2 englisch Helmut Heptners Blog Jahooda Net Business Blog Perspectives in Process Process Is The Main Thing englisch Projektcontrolling Prozessfenster Saperion Blog Taraneon Buch Abonnement RSS RSS Feed Einträge RSS Feed Kommentare Diverses Kurze Prozesse ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon de Werbekostenerstattung verdient werden kann Business Analyse einfach und effektiv zweite Auflage 2 Februar 2016 Das Buch Business Analyse einfach und effektiv mit einem starken Focus auf Demand Management und Best Practices ist in der zweiten Auflage erschienen Die Struktur und wesentlichen Inhalte des Buchs sind gleich geblieben hierzu wird auf diese Besprechung der ersten Auflage verwiesen In der neuen Auflage werden die verschiedenen Planungsebenen stärker berücksichtigt zudem kamen weitere Best Practices hinzu wie

    Original URL path: http://www.kurze-prozesse.de/2016/02/02/business-analyse-einfach-und-effektiv-zweite-auflage/ (2016-04-24)
    Open archived version from archive

  • Praxisbuch für Business-Analysten - Kurze Prozesse
    verwendet In diesem Buch geht es vor allem um die übergreifende fachliche Analyse und Gestaltung im Vorfeld von Projekten Die Ermittlung und das Management von Anforderungen innerhalb der einzelnen Projekte wird daher nur am Rande besprochen auch wenn es hier natürlich eine Reihe von Überschneidungen gibt Wenn nämlich ein solches projektübergreifendes Anforderungsmanagement existiert dann können dessen Ergebnisse in den Projekten direkt genutzt werden und es müssen nicht alle Prozesse und Anforderungen komplett neu erhoben werden Das spart nicht nur Arbeit in den Projekten sondern sorgt auch dafür dass die Projekte inhaltlich besser aufeinander abgestimmt sind Weitere Bücher zum Thema BPM Die Autoren plädieren deswegen dafür im Unternehmen eine eigene Organisationseinheit für das Demand Management zu etablieren die zwischen Fach und IT Abteilungen dolmetschen kann Zu ihren Aufgaben gehören neben der Business IT Koordination die Unterstützung bei der Budgetierung die Ableitung von strategischen Geschäftsanforderungen die Identifikation und Analyse von fachlichen Anforderungen und die fachliche Steuerung der Umsetzung Damit weist sie natürlich viele Anknüpfungspunkte und Überschneidungen mit anderen Bereichen auf wie z B der strategischen Planung der IT Strategieplanung dem Prozessmanagement dem Enterprise Architecture Management und dem Projektportofolio Management Das Demand Management muss hier sinnvoll eingebettet werden Im Buch wird erläutert wie man eine angemessene Organisation und schlanke Demand Management Prozesse aufbaut Andererseits kann man in der Praxis nicht davon ausgehen dass bereits überall alle genannten Aufgaben umfassend abgedeckt sind Liegen beispielsweise noch keine Modelle aus dem Prozessmanagement oder dem Enterprise Architecture Management vor so müssen die Business Analysten die Prozessmodelle Bebauungspläne u ä eben selbst erstellen Die Aufgaben und das Vorgehen der Business Analyse werden am Fallbeispiel eines Anbieters von Steuerungen und Automatisierungsgeräte für Privathäuser illustriert Es wird aufgezeigt wie die Analyse beim Aufbau eines neuen Kooperations und Vertriebsmodells durchgeführt wird Zunächst werden Ziele Stakeholder und Investitionsthemen identifiziert bevor die Prozesse aufgenommen modelliert und detailliert werden Für die Modellierung kommen Prozesslandkarten Swimlane Diagramme mit einer vereinfachten BPMN Darstellung und BPMN Kollaborationsdiagramme zum Einsatz Um die Anforderungen an die benötigte IT Unterstützung zu dokumentieren werden im nächsten Schritt Use Case Diagramme entworfen fachliche Komponenten abgegrenzt und ein fachliches Klassenmodell entwickelt Schließlich werden die Anforderungen als Features und Teil Features in Listenform zusammengefasst priorisiert und gebündelt Auf dieser Grundlage werden Projektvorschläge entwickelt und bewertet die dann in konkrete Projektanträge münden Während der Projektdurchführung gehört es zu den Aufgaben der Business Analysten fachliche Fragen zu klären Änderungsanforderungen zu steuern den Projektfortschritt zu überwachen und Ergebnisse zu prüfen Die erstellten Modelle des Fallbeispiels können in Browser navigierbarer Form von der Website des Verlags heruntergeladen werden Für ihre praktische Arbeit erhalten Business Analysten ausführliche Anleitungen und Best Practice Hinweise zu allen Aufgabenbereichen Hierbei werden auch verschiedene Vorgehensweisen berücksichtigt wie z B agile Projekte Auch die verwendeten Modelltypen Listen und grafischen Auswertungen sind beschrieben Ein eigenes Kapitel widmet sich der Identifikation von Business Services im Rahmen einer Service orientierten Architektur Services werden häufig Projekt getrieben entwickelt Die Ergebnisse dieser Botttom Up Vorgehensweise sollten mit einer Top Down Betrachtung abgestimmt werden um die Wiederverwendbarkeit und ein abgestimmtes unternehmensweites

    Original URL path: http://www.kurze-prozesse.de/2013/01/08/praxisbuch-fur-business-analysten/ (2016-04-24)
    Open archived version from archive

  • Adaptive Case Management – Informativer Sammelband - Kurze Prozesse
    steht deswegen kein Prozessmodell im Vordergrund sondern eine elektronische Fallakte die sämtliche Informationen und Dokumente zu jedem einzelnen Fall enthält Eine solche Fallakte enthält auch Informationen über den bisherigen Verlauf des Falls und über die nächsten Schritte z B weitere angeordnete Untersuchungen Eine durchgängige komfortable IT Unterstützung solcher schwach strukturierten Prozesse kann recht komplex werden Je nach Anwendungsbereich werden Funktionalitäten aus den Bereichen BPM Dokumentenmanagement Business Rules Management Event Processing Social Software ERP Business Intelligence und anderen benötigt Eine ziemlich umfassende Übersicht über die verschiedenen Ansätze zu diesem Thema finden sich in dem von Keith Swenson herausgegebenen Buch Mastering the Unpredictable In insgesamt 13 Kapiteln stellen verschiedene Autoren vor allem aus dem Umfeld der Workflow Management Coalition WfMC ihre Sicht der Dinge dar Ich möchte hier nicht auf sämtliche Beiträge im Einzelnen eingehen Interessant finde ich aber die Spanne der verschiedenen Vorschläge zur Entwicklung von adaptiven Case Management Systemen So geht John T Matthias etwa von einer ganz klassischen Software Entwicklung eines dedizierten Systems für einen bestimmten Anwendugnsbereich aus z B für Gerichte Durch einen agilen Entwicklungsprozess unter stärkerer Einbeziehung der Anwender und ein geeignetes Framework soll ein flexibleres besser an die Benutzerbedürfnisse angepasstes System entstehen Die meisten Autoren gehen hingegen von einer Case Management Plattform aus die unabhängig vom konkreten Anwendungsbereich ist und die grundlegende Funktionalitäten wie die Verwaltung der Fallakte Zielen Deadlines Aufgabenzuordnungen usw umfasst aber auch Möglichkeiten zur Auswertung sowie einen Audit Trail umfasst Weiterhin soll ein solches System die Möglichkeit bieten Templates d h Vorlagen für verschiedene Prozesse zu erstellen Ein solches Template kann Datenstrukturen Vorlagen für zu erstellende Dokumente Checklisten für durchzuführende Aufgaben u ä enthalten Für einen konkreten Fall kann der Bearbeiter das passende Template verwenden und während der Falldurchführung anpassen und erweitern Zum Teil wird vorgeschlagen zunächst ein leeres Case Management System zu verwenden Die Mitarbeiter können die Informationen Dokumente Aufgaben usw völlig frei zusammenstellen um ihre Aufgabe zu erledigen Im Laufe der Zeit können häufig verwendete Strukturen zu einem Template verallgemeinert und anderen Mitarbeitern zur Verfügung gestellt werden Templates können aber auch verpflichtende Teile enthalten oder Regeln die erfüllt sein müssen damit beispielsweise gesetzliche Bestimmungen eingehalten werden Den wohl umfassendsten Ansatz entwirft Max Pucher in seinem Beitrag Er beschreibt eine komplett integrierte Plattform mit einem nahtlosen Zusammenspiel der verschiedenen Komponenten wie z B einem zentralen Change Management Repository einer verteilten Ausführungsumgebung Anwendungsschnittstellen Content Management Fallmanagement Prozessmanagement Geschäftsregeln einer konfigurierbaren Benutzungsoberfläche sowie eingebetteten Sicherheitsfunktionen sowie elektronischer Archivierung Damit geht er weit über das spezielle Thema hinaus denn er sieht eine solche Plattform als Grundlage für die Unterstützung aller Prozesse und damit für alle betrieblichen Anwendungen Der ursprüngliche BPM Ansatz sei sowieso falsch da sich Prozesse mit all ihren Details nicht sinnvoll vordenken lassen sondern durch die beteiligten Mitarbeiter selbst erstellt werden müssen Die Vielfalt und Unterschiedlichkeit der Beiträge macht deutlich dass das Thema noch am Anfang steht doch dürfte das Potenzial der Enticklung in diesem Bereich noch wesentlich höher sein als im Bereich der stark strukturierten Prozesse Wer sich in die Thematik einarbeiten

    Original URL path: http://www.kurze-prozesse.de/2010/07/21/adaptive-case-management-informativer-sammelband/ (2016-04-24)
    Open archived version from archive

  • EAM als Schlüssel für die Strategieumsetzung - Kurze Prozesse
    mit der IT Planung gesehen Zwar ist jedem Unternehmensarchitekten klar wie wichtig die Verknüpfung mit den Zielen und Strategien des Unternehmens ist doch auf der Agenda des Vorstands steht das Thema eher selten Im Gegensatz zur überwiegenden Mehrzahl der EA Veröffentlichungen stellt das englischsprachige Buch Strategic Enterprise Architecture Management die Bedeutung des EAM für das strategische Management in den Fokus Auch wenn das Bewusstsein für diese strategische Bedeutung noch nicht überall verbreitet sein dürfte zeigen die Autoren deutlich auf warum die Unternehmensarchitektur ein Thema für die Vorstandsetage sein muss EAM wandelt sich zusehends zur Management Disziplin die hilft die Organisation systematisch an den Zielen und der Vision auszurichten Entsprechend richtet sich das Buch direkt an das Management Die Thematik wird nicht technisch und mit einem klaren Bezug zur Praxis der Unternehmensführung dargestellt Weitere Bücher zum Thema BPM Als Grundlage diente eine Reihe wissenschaftlicher Fallstudien bei zumeist größeren Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen wie z B Finanzwesen öffentliche Verwaltung Industrie und Handel Die beteiligten Firmen wenden verschiedene Methoden an und verfolgen mit ihren EAM Initiativen unterschiedliche Ziele Dennoch konnten die Autoren einige Erfolgsfaktoren und Best Practices herauskristallisieren Zu diesen Erfolgsfaktoren gehören u a die zielorientierte Wiederverwendung und Weiterentwicklung vorhandener Geschäftsfähigkeiten und ein holistischer Ansatz der Business Anforderungen und Technologie integriert Und natürlich muss die IT Landschaft konsistent mit der Unternehmensstrategie sein Schließlich sollte das EAM ein gemeinsames Modell für den zukünftigen Zielzustand des Unternehmens liefern das als Grundlage für das Veränderungsmanagement dient Die Autoren stammen von der Unternehmensberatung PricewaterhouseCoopers und der EBS Business School Sie wagen die Prognose dass EAM in einigen Jahren einen festen Platz in der Vorstandsagenda einnehmen wird Strategie Entwicklung taktische Planung und operative Umsetzung werden ihrer Meinung nach enger miteinander verknüpft sein Schließlich gehen sie davon aus dass sich die Bezeichnung für das Thema ändern wird Um die

    Original URL path: http://www.kurze-prozesse.de/2012/11/06/eam-als-schlussel-fur-die-strategieumsetzung/ (2016-04-24)
    Open archived version from archive



  •