archive-de.com » DE » K » KURZE-PROZESSE.DE

Total: 460

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • BPMN Lehrbuch mit Aufgaben und Lösungen - Kurze Prozesse
    Thing englisch Projektcontrolling Prozessfenster Saperion Blog Taraneon Buch Abonnement RSS RSS Feed Einträge RSS Feed Kommentare Diverses Kurze Prozesse ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon de Werbekostenerstattung verdient werden kann BPMN Lehrbuch mit Aufgaben und Lösungen 13 März 2013 Mit dieser Neuerscheinung liegt ein weiteres Lehrbuch zur BPMN in deutscher Sprache vor womit der zunehmenden Bedeutung dieser Notation Rechnung getragen wird insbesondere auch in der Hochschullehre Behandelt wird die gesamte Notation der BPMN 2 0 wobei der Schwerpunkt auf der fachlichen Modellierung liegt Zwar gehen die Erläuterungen zu einigen Konstrukten recht weit ins Detail und sparen dabei auch spezielle ausführungsbezogene Attribute nicht aus doch wird die Ausführung von Prozessmodellen also solche nicht behandelt Weitere Bücher zum Thema BPM Nützlich sind vor allem die sehr zahlreichen Beispiel Modelle die die richtige Anwendung der BPMN Elemente anschaulich demonstrieren Die Autoren konzentrieren sich auf die Vermittlung des BPMN Standards und geben lediglich ab und an einige Hinweise auf Modellierungskonventionen Sie verzichten aber darauf dem Leser einen eigenen Modellierungsstil als Best Practice für gute Prozessmodelle vorzugeben Das Buch beginnt mit einer kurzen Einführung in das Thema Prozessmanagement und die Nutzenpotenziale von BPMN Die Notation selbst wird anhand eines einfachen Beispielmodells eingeführt Die Ablauflogik wird mit Hilfe des bewährten Markenkonzepts erläutert bei dem man gedachte Marken entlang der modellierten Sequenzflüsse fließen lässt Systematisch werden sodann nacheinander Aktivitäten Gateways Ereignisse sowie Artefakte und Datenobjeke in eigenen Kapiteln besprochen Den neuen Diagrammtypen der BPMN 2 0 Choreographie und Konversationsdiagrammen ist ein eigenes Kapitel gewidmet Die Erläuterungen zu den vorgestellten BPMN Elementen sind sehr ausführlich und fundiert Ein Nachteil der gewählten Gliederung besteht darin dass einige fortgeschrittene Konzepte wie z B Transaktionen und Kompensationen oder Ereignisunterprozesse schon

    Original URL path: http://www.kurze-prozesse.de/2013/03/13/bpmn-lehrbuch-mit-aufgaben-und-losungen/ (2016-04-24)
    Open archived version from archive


  • BPMN-Roman “The Process” - Kurze Prozesse
    haben gezeigt dass man auch betriebswirtschaftliche Themen nicht nur in Form trockener Theorie präsentieren kann sondern auch als Roman Der kürzlich erschienene englischsprachige Roman The Process steht in dieser Tradition und führt in die Prozessmodellierung und insbesondere in die Business Process Modeling Notation BPMN ein Tom Bauer bekommt in seinem neuen Job bei einem Laser Technologie Unternehmen die Aufgabe die Prozesse des Unternehmens zu dokumentieren Leider hat Tom bisher noch keinerlei Kenntnisse der Prozessmodellierung Glücklicherweise gibt es die erfahrene Kollegin Anne die ihn nach und nach in die BPMN einführt Tom führt Interviews in verschiedenen Abteilungen durch und findet so heraus wie der Gesamtablauf der kundenindividuellen Projekte funktioniert vom Auftrag über Entwicklung Herstellung und Installation bis zum Service Schrittweise erweitert und verfeinert er das Modell Dabei stößt er immer wieder auf neue Fragestellungen und Anne erklärt ihm jeweils die geeigneten BPMN Konstrukte wie z B die unterschiedlichen Gateways Unterprozesse Schleifen und Mehrfachaktivitäten Da es Probleme mit einem Zulieferer gibt wird Tom zu diesem Geschäftspartner geschickt um das erforderliche Zusammenspiel mit diesem Partner sowie mit dem Kunden zu dokumentieren Hierbei lernt er die BPMN Modellierung von Choreographien mit Hilfe von Nachrichtenflüssen kennen Schließlich besucht er ein Seminar auf dem er nicht nur die erweiterten Konstrukte wie Ausnahmen und und Transaktionen erlernt sondern auch von Gesprächen mit anderen Teilnehmern und dem Dozenten profitiert Hier wird auch über die Prozessautomatisierung mit Hilfe von Workflow Systemen diskutiert Der Firmeninhaber ist sehr zufrieden mit Toms Arbeit und überträgt ihm nun die Aufgabe sich um die Verbesserung und die Steuerung der Prozesse zu kümmern Die Arbeit an den Prozessen hat für Tom also erst angefangen Das Buch liest sich flüssig wie es sich für einen Roman gehört Gemeinsam mit Tom lernt der Leser nach und nach die verschiedenen Möglichkeiten der BPMN kennen Durch die Diskussionen mit

    Original URL path: http://www.kurze-prozesse.de/2009/04/20/bpmn-roman-the-process/ (2016-04-24)
    Open archived version from archive

  • Neuauflage BPMN Method & Style - Kurze Prozesse
    die recht einfachen Elemente die in Silvers Methodik für das Modellierungs Level 1 verwendet werden Wesentlich umfangreicher ist die Modellierungpalette für die analytische Modellierung oder das Level 2 Die grafische Notation selbst hat gegenüber Version 1 2 nicht viele Änderungen erfahren Größere Neuerungen stellen vielmehr die Einführung des Metamodells das standardisierte Austauschformat und die Ausführungssemantik für Process Engines dar Entsprechend umfasst das Buch zwei Teile Der erste Teil befasst sich mit der grafischen Notation Hier finden sich auch viele Inhalte aus der ersten Auflage wieder Der zweite Teil der komplett neu geschrieben wurde behandelt vor allem den XML basierten Austausch von beschreibenden und ausführbaren Modellen Entsprechend richtet sich der erste Teil an alle BPMN Nutzer der zweite Teil hingegen vor allem an Hersteller von Modellierungswerkzeugen und Process Engines Die z T umfangreichen XML Beispiele sind für normale Modellierer wenig hilfreich Sie können die Lektüre daher getrost in der Mitte des Buches beenden Weitere Bücher zum Thema BPM Im ersten Teil hingegen erklärt der Autor nicht nur die einzelnen Konstrukte der BPMN sondern erläutert auch seine Methoden und Stil Regeln die dazu beitragen sollen möglichst eindeutige und verständliche Modelle zu erstellen Die BPMN Spezifikation gibt eben keine Hinweise wie man gute Modelle entwickelt Die im Buch vorgestellte Methodik erweitert daher die BPMN um geeignete Modellierungskonventionen Silver legt dabei vor allem Wert darauf dass ein Diagramm keinen Interpretationsspielraum lässt sondern den betreffenden Prozess eindeutig beschreibt Außerdem soll die Grafik die Prozesslogik so komplett beschreiben dass sie auch ohne zusätzliche Erläuterungen oder in Attributen versteckte Details genutzt werden kann Da die Regeln der BPMN quer durch die gesamte Spezifikation verstreut sind dürften auch erfahrene BPMN Modellierer davon profitieren dass die wichtigsten Modellierungsregeln in einem eigenen Kapitel als zusammenhängende Liste zusammengefasst sind Auch Silvers Erweiterungen die im übrigen völlig konsistent mit dem Standard sind und lediglich die geeignete Anwendung der Spezifikation regeln werden hier nochmals übersichtlich aufgeführt Bewusst behandelt Silver nicht den gesamten Sprachumfang sondern nur die aus seiner Sicht relevanten Teile der BPMN So fehlen die in der BPMN 2 0 hinzugekommenen Choreographie und Kollaborationsdiagramme komplett die auch in der Praxis bislang keine so große Verbreitung gefunden haben Etwas kurz geraten ist die Erläuterung für welche Zwecke die beiden Modellierungs Level jeweils eingesetzt werden sollten Hier wird man als Modellierer ein wenig alleine gelassen Im Gegensatz zur ersten Auflage wird das etwas umfangreichere Beispiel eines Autoverkaufs auch nur noch für das Level 1 ausgeführt Die etwas unübersichtlich geratenen Level 2 Diagramme dieses Beispiels fehlen nun komplett so dass nicht ganz klar wird wie man für dieses Level das angestrebte Ziel der guten Verständlichkeit erreicht Trotz dieser Einschränkungen ist zumindest der erste Teil für jeden uneingeschränkt empfehlenswert der sich ernsthaft mit der BPMN auseinandersetzen möchte Silver Bruce BPMN Method Style With BPMN Implementer s Guide 2nd Edition Cody Cassidy Press 2011 Das Buch bei amazon Kategorie Allgemein BPMN Bücher Modellierung 4 Kommentare Vorheriger Beitrag Vorgestellt Model Driven SOA Nächster Beitrag Mit der Qualität im Prozessmanagement ist es nicht immer gut bestellt 4 Reaktionen zu

    Original URL path: http://www.kurze-prozesse.de/2012/02/02/neuauflage-bpmn-method-style/ (2016-04-24)
    Open archived version from archive

  • Bruce Silvers BPMN-Buch auf Deutsch erschienen - Kurze Prozesse
    Auflage Infos zum Buch Das Buch bei amazon Kategorien Allgemein BPM BPM 2 0 BPMN BPMS Bücher Change Management EPK Modellierung Modellierungstools Archiv 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008 2007 Links Alfas Welt ARIS BPM Blog ARIS User Forum BPM Guide BPM in Action englisch BPM BPM O Blog BPM Research englisch BPMN Forum englisch BPMN info BPMS Watch englisch Column 2 englisch Helmut Heptners Blog Jahooda Net Business Blog Perspectives in Process Process Is The Main Thing englisch Projektcontrolling Prozessfenster Saperion Blog Taraneon Buch Abonnement RSS RSS Feed Einträge RSS Feed Kommentare Diverses Kurze Prozesse ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon de Werbekostenerstattung verdient werden kann Bruce Silvers BPMN Buch auf Deutsch erschienen 3 Oktober 2012 Das bekannte BPMN Buch von Bruce Silver ist nun in einer deutschen Übersetzung erschienen Silver führt in seinem Buch nicht nur die in dem Standard festgelegte Modellierungsnotation ein sondern auch in eine Reihe von Regeln und Empfehlungen um gute und verständliche Modelle zu entwickeln Eine Rezension der englischen Originalausgabe findet sich hier Weitere Bücher zum Thema BPM Die Übersetzung

    Original URL path: http://www.kurze-prozesse.de/2012/10/03/bruce-silvers-bpmn-buch-auf-deutsch-erschienen/ (2016-04-24)
    Open archived version from archive

  • BPMN Modeling and Reference Guide - Kurze Prozesse
    ist ein kurzer Abriss der BPMN Entwicklung Es wurden zwei z T entgegengesetzte Ziele verfolgt Einerseits sollte eine möglichst einfache Notation geschaffen werden die sich gut für Business User eignet andererseits sollten BPMN Modelle die Grundlage für ausführbare Prozesse darstellen Schlüssel für den bisherigen Erfolg der Notation war wohl die breite Unterstützung durch 35 beteiligte Firmen bei der Erarbeitung der BPMN sowie die recht schnelle Umsetzung dieser Notation in mittlerweile über 50 Software Tools Nach Einschätzung der Autoren wird die Version 2 0 die gegenwärtig in Arbeit ist frühestens Mitte 2009 veröffentlicht werden Die aktuellen Stände der zwei konkurrierenden Entwürfe können bereits auf der OMG Website begutachtet werden hier und hier All Models are Wrong Some are Useful Unter dem Motto All Models are Wrong Some are Useful steht ein Kapitel in dem grundlegende Modellierungsfragen diskutiert und allgemeine Ratschläge zum Umgang mit Komplexität und die Strukturierung von Modellen gegeben werden Der eigentliche Einstieg in die BPMN Modellierung erfolgt anhand eines einfachen schrittweise erweiterten Prozesses zur Entscheidung über Hypothekenkredite Zu den als grundlegend betrachteten BPMN Elementen gehören hier u a auch an Aktivitäten angeheftete zeitliche Zwischen Ereignisse sowie Signal Ereignisse Schleifen und Ereignis basierte exklusive Gateways Hierzu sind insgesamt fünf Übungsaufgaben enthalten Die Lösungen sollen auf der Website zum Buch veröffentlicht werden sind dort jedoch noch nicht vorhanden Der zweite Teil des Buchs BPMN Reference Section stellt den kompletten Sprachinhalt vor jedoch anders als im ersten Teil nicht durchgängig aufeinander aufbauend sondern von der Form her eher zum Nachschlagen und gezielten Nachlesen bestimmter Punkte wie es ja die Bezeichnung Reference nahelegt So gibt es im Text viele Vorwärts Verweise auf spätere Kapitel Für den BPMN Einsteiger genügt ein reines Durchlesen von vorne nach hinten daher nicht Mit einigem Hin und Her Blättern lassen sich die Inhalte aber durchaus erschließen Die Konzepte

    Original URL path: http://www.kurze-prozesse.de/2008/10/24/bpmn-modeling-and-reference-guide/ (2016-04-24)
    Open archived version from archive

  • Mein neues Buch: Eine praxisorientierte Einführung in Business Process Management-Systeme - Kurze Prozesse
    Ausnahmebehandlungen Kollaboration mehrerer Prozesse in unterschiedlichen Systemen und viele mehr Dabei spielt die Prozessmodellierung mit BPMN eine zentrale Rolle Ein ausführbarer Prozess besteht aber nicht nur aus einem Prozessmodell sondern auch noch aus zahlreichen weiteren Elementen wie z B Daten Benutzer Dialogen Benutzer Rollen und Organisationsstrukturen Geschäftsregeln Anwendungsfunktionalität usw Auch diese Aspekte werden ausführlich anhand vieler weiterer Beispiele erläutert und praktisch angewendet So lernt der Leser wie man komplexe Datenobjekte anlegt und benutzt Nachrichtenflüsse definiert Benutzer Dialoge und Screenflows spezifiziert Skripte erstellt Web Services einbindet Benutzer dynamisch auswählt Entscheidungstabellen einsetzt und vieles mehr Auch die Bearbeitung der einzelnen Schritte im Prozessportal und die Administration eines BPMS kommen nicht zu kurz ebenso wie das Monitoring und Controlling der Prozesse Ganz bewusst liegt der Fokus des Buchs auf dem klassischen BPMS Konzept Neuere Entwicklungen wie Adaptive Case Management oder Social BPM werden zwar angesprochen aber nicht vertieft In diesen Bereichen ist noch sehr vieles im Fluss Das klassische BPMS Konzept wird auch in Zukunft eine wesentliche Rolle spielen vor allem im Bereich standardisierter Prozesse Und auch für das Verständnis neuerer Entwicklungen ist die fundierte Kenntnis des etablierten BPMS Ansatzes eine wichtige Voraussetzung Damit die Beispielprozesse von jedem Leser ausprobiert und selbst weiterentwickelt werden können wurden sie mit der frei verfügbaren kostenlosen Community Edition des Systems Bonita BPM erstellt Die im Buch vermittelten Grundlagen sind aber allgemeingültig und lassen sich auch auf andere BPM Systeme übertragen Da jedes System seine Besonderheiten hat wird an manchen Stellen beispielhaft erläutert wie eine bestimmter Aspekt in Bonita umgesetzt wurde Das jeweilige Prinzip sollte sich bei jedem typischen BPM System ebenfalls wiederfinden wobei sich die konkrete Art der Umsetzung unterscheiden kann Das Buch enthält keine Details zur Bonita Bedienung Die notwendigen Informationen zur Ausführung der Prozesse mit Bonita finden sich auf der Webseite zum Buch Auch für

    Original URL path: http://www.kurze-prozesse.de/2014/07/18/mein-neues-buch-eine-praxisorientierte-einfuehrung-in-business-process-management-systeme/ (2016-04-24)
    Open archived version from archive

  • Praxistipps für die Prozessoptimierung - Kurze Prozesse
    die Autoren nur eine mögliche Komponente der Gestaltung von Prozessen dar Dementsprechend werden zunächst Anlässe und Ziele einer Prozessoptimierung erläutert Zwar wird erwähnt dass Prozessmanagement zunehmend als permanente Aufgabe gesehen wird doch liegt der Schwerpunkt der Darstellung eher auf Reorganisationsprojekten als auf der dauerhaften Etablierung eines durchgängigen Prozessmanagements im Unternehmen Recht breiten Raum nimmt die Prozessmodellierung ein U a werden Vorschläge für das Vorgehen bei der Modellierung die Auswahl von Modellierungsmethoden sowie Modellierungskonventionen vorgestellt Wie kommt man vom fachlichen Modell zum automatisierten Prozess Dieser Frage ist ein eigenes Kapitel gewidmet Die Autoren stellen die verschiedenen prinzipiellen Wege dar wie z B die manuelle Umsetzung in ausführbaren Code oder die manuelle Entwicklung eines technischen Modells mit anschließender Generierung eines Workflows Als vielversprechend wird die Generierung eines technischen Proto Modells mit manueller Vervollständigung und folgender Workflow Generierung eingeschätzt Leider wird diese Vorgehensweise nicht genauer erläutert Dafür werden eine Reihe von Problemstellungen erläutert die die automatisierte Umsetzung fachlicher Prozessmodelle z B in EPK Notation erschweren Eine Hilfestellung bei der Auswahl von BPM Tools sowohl Modellierungs und Analysetools als auch BPMS zur Prozessausführung bieten umfassende Tabellen in denen die wichtigsten Funktionalitäten erläutert und hinsichtlich ihrer Relevanz für verschiedene Problemstellungen bewertetet werden Mit BizAgi Oryx und JBoss jBPM werden zwei konkrete Modellierungstools und eine Process Engine näher vorgestellt Alle drei sind frei erhältlich Auf kommerzielle im Markt weit verbreitete Systeme wird hingegen nicht eingegangen obwohl weiter vorne im Buch Beispiele aus solchen Tools verwendet werden z B aus BONAPART oder ARIS Die Ergebnisse einer Umfrage über den tatsächlichen bzw geplanten von Einsatz BPM Software schließen das Software Kapitel ab Unter dem recht breiten Begriff BPM Software verstehen viele Befragte vor allem Modellierungssoftware Als wichtigste Eigenschaft derartiger Systeme wird eine einfache Bedienung genannt Offensichtlich herrscht hier noch einiger Nachholbedarf bei manchen Software Herstellern Und Für über

    Original URL path: http://www.kurze-prozesse.de/2009/01/27/praxistipps-fur-die-prozessoptimierung/ (2016-04-24)
    Open archived version from archive

  • Prozessanwendungen mit SAP BPM entwickeln - Kurze Prozesse
    vorliegende Buch Anhand eines Beispielprozesses zur Abwicklung von Ersatzteilaufträgen beschreiben die Autoren den kompletten Weg von der fachlichen Prozessbeschreibung bis zum ausführbaren Prozessmodell mit allen erforderlichen Details Ausführliche Schritt für Schritt Anleitungen mit zahlreichen Screenshots helfen dabei diese Entwicklung selbst am System nachzuvollziehen Zudem stehen das Prozessmodell und sämtliche verwendete Dateien zum Download zur Verfügung Auch die Konfiguration des Systems die Ausführung und Administration der laufenden Prozesse sowie das Monitoring und Reporting des Prozessgeschehens werden ausführlich beschrieben Im umfangreichen Technologie Stack der SAP stellt das BPMS nur eine Komponente dar deren voller Nutzen sich insbesondere im Zusammenspiel mit anderen Komponenten entfaltet Häufig ist es für Anwender nicht einfach zu durchschauen wie die verschiedenen SAP Komponenten zusammenwirken und welche Rollen sie dabei jeweils spielen Zum Teil werden vergleichbare Funktionen gleich von mehreren Systemen angeboten So kann man zur Analyse von Prozessen nicht nur die entsprechende Funktionalität des BPM Systems selbst verwenden sondern auch das gesonderte System SAP Operational Process Intelligence Das Buch schafft den Durchblick durch die verschiedenen im Umfeld des BPMS angebotenen SAP Produkte So gehen die Möglichkeiten des Operational Process Intelligence Systems weit über die im BPMS eingebaute Analysefunktionen hinaus indem z B auch weitere für die Ausführung verwendeten Systeme einbezogen und Echtzeit Analysen durchgeführt werden können Auch das Zusammenspiel mit dem Business Rules Management BRM wird beschrieben ebenso wie der Einsatz des SAP Process Integration Systems PI zur Anbindung anderer Systeme und Geschäftspartner Das Buch besteht aus vier Teilen Der erste Teil führt in das Thema BPM und in die Prozessmodellierung mit BPMN ein Hierbei wird auf die Besonderheiten der BPMN Modellierung für das SAP BPM System eingegangen Es werden nicht alle Elemente des BPMN Standards unterstützt und z T sind besondere Modellierungsregeln zu beachten Gegenstand des umfangreichsten zweiten Teils ist die komplette Entwicklung eines ausführbaren Prozessmodells Zunächst wird detailliert beschrieben wie das BPMN Modell des Fallbeispiels erstellt wird Dieses Modell wird sodann um die weiteren erforderlichen Inhalte ergänzt Hierzu gehören einzubindende Services der Datenfluss das User Interface und Geschäftsregeln Für die Services und den Datenfluss kommen Standards aus dem Bereich der Web Services zum Einsatz wie WSDL XSD und XPath Für die Entwicklung des User Interface stellt SAP verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung die entweder online oder offline benutzt werden können Bei der offline Variante wird ein Formular per E Mail versandt vom Bearbeiter ausgefüllt und wiederum per E Mail zurückgeschickt Zur Analyse kann das BPM System auf verschiedene Daten zugreifen die bei der Prozessdurchführung anfallen wie z B die aufgetretenen Ereignisse oder die durchgeführten Aktivitäten Zusätzlich ist es möglich prozessspezifische Daten zu analysieren Z B könnte man bei einem Auftragsbearbeitungsprozess die bestellten Artikel und Mengen auswerten Hierfür modelliert man eine Reporting Aktivität und legt darin fest welche Attribute ausgewertet werden sollen Bei der asynchronen Kommunikation zwischen unterschiedlichen Systemen muss sich der Modellierer auch noch um die Korrelation der ausgetauschten Nachrichten kümmern d h der Zuordnung zu den richtigen Prozessinstanzen Schließlich wird erläutert wie andere Programme das BPM System über das BPM Public API aufrufen können Im dritten

    Original URL path: http://www.kurze-prozesse.de/2014/04/08/prozessanwendungen-mit-sap-bpm-entwickeln/ (2016-04-24)
    Open archived version from archive



  •