archive-de.com » DE » K » KONFLIKTDYNAMIK.DE

Total: 937

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Konfliktdynamik - Verhandeln, Vermitteln und Führen in Organisationen- Trefferliste
    Interaktion der Konfliktparteien KP Transformation meint die Umwandlung der destruktiven Konfliktinteraktion hin zu mehr Selbstbefähigung gegenseitigem Verständnis und Anerkennung TM sieht die KP als handlungsfähige Personen die ihre konflikthafte Interaktion selbständig ändern können TM gestattet und erleichtert eine ungestörte Interaktion der KP unterstützt die Parteien bei der Gestaltung der eigenen Gesprächsregeln und bei Entscheidungen ob und wann sie über Themen der Vergangenheit Zukunft oder Gegenwart reden wollen Mediatoren die nach diesem Ansatz arbeiten unterstützen proaktiv die Interaktion der KP verfolgen aufmerksam das Auf und Ab der Konfliktspirale im gesamten Verlauf der Unterhaltung erleichtern aktuelle Gefühlsausdrücke und beachten und unterstützen Gelegenheiten die während der Interaktion der Parteien auftreten um größere Selbstbefähigung und gegenseitige Anerkennung zu fördern Diese Merkmale sind für die weitere Institutionalisierung der Mediation von besonderem Wert 2015 03 Seiten 210 218 Tröndle Jakob Die Elemente der Mediation Die Praxiselemente der Mediation als gegenstandsnahe Basis für interdisziplinäre Mediationsforschung Es ist derzeit sowohl in der deutschsprachigen wie in der US amerikanischen Forschungsdebatte um Mediation unmöglich Mediation allgemein verbindlich und gleichzeitig inhaltlich reichhaltig zu definieren da Mediation aus unterschiedlichen und inkompatiblen disziplinären und theoretischen Perspektiven beschrieben wird Demgegenüber scheint es in der konkreten praxisbezogenen Beschreibung von Mediation eine breite Übereinstimmung zwischen den Ansätzen zu geben Dieser Konsens auf der Ebene der Praxis wird mittels qualitativer Inhaltsanalyse einer breiten Auswahl relevanter deutschsprachiger Publikationen über Mediation detailliert dargestellt Diese Übereinstimmungen in der Praxis können als Grundlage für die Verständigung über eine Definition von Mediation dienen und bilden zugleich das Material das eine Theorie von Mediation zu integrieren und zu systematisieren hätte 2015 02 Seiten 148 151 Zaubel Burkhard Mediation bei den Landgerichten in Deutschland Bericht über eine im Frühjahr 2014 durchgeführte Umfrage Die Richter haben mit diversen Modellprojekten Pionierarbeit in Sachen Mediation geleistet Mit Inkrafttreten des Mediationsgesetzes wurden diese in das Güterichterverfahren übergeleitet Die in diesem Beitrag vorgestellte Untersuchung Zaubel 2014b befasst sich mit der Frage wie die Gerichte ihren Bezug zur Mediation nach außen darstellen und damit ob ein Spannungsfeld zwischen Mediation innerhalb und außerhalb des Gerichtes besteht Ein Stück weit ergänzt sie die im Jahr 2013 vorgenommene Befragung der Richterschaft Löer 2014 S 41 ff 2012 03 Seiten 212 222 Dendorfer Renate Krebs Thomas Arbeitsrecht und Mediation Synergien oder Komplikationen für die innerbetriebliche Mediation Durch die zunehmende Verrechtlichung der Mediation können Rechtsfragen zu den Grundlagen und zur Durchführung eines innerbetrieblichen Mediationsverfahrens ebenso relevant werden wie zum Schutz betrieblicher Mediatoren vor arbeitsrechtlichen Sanktionen Hinzu kommen Fragen zu möglichen Konsequenzen bei Verhaltensverfehlungen der am Mediationsverfahren teilnehmenden Arbeitnehmer die während des Mediationsverfahrens oder nach dessen Abschluss auftreten Diese Fragen lassen sich mit den bereits vorhandenen arbeitsrechtlichen Grundsätzen beantworten zukünftig noch verstärkt durch die einschlägigen Regelungen des Mediationsgesetzes 2012 01 Seiten 66 73 Briem Jürgen Klowait Jürgen Der Round Table Mediation und Konfliktmanagement der deutschen Wirtschaft Wegweiser für einen Paradigmenwechsel im unternehmerischen Konfliktmanagement Der Beitrag beleuchtet die Entstehung Arbeitsweise und Zielsetzung des RTMKM Zunächst wird das Selbstverständnis des Round Table als Forum für die Innenperspektive der Unternehmen also der Blick auf Themen des Konfliktmanagements von der

    Original URL path: https://www.konfliktdynamik.de/xsearch?query=ADR (2016-02-16)
    Open archived version from archive


  • Konfliktdynamik - Verhandeln, Vermitteln und Führen in Organisationen- Trefferliste
    eine Schattenjustiz in Nobelhotels 6 durch investorenfreundliche Schiedsrichter in schicken Anzügen die über Hoheitsbelange ent 1 Frankfurter Rundschau vom 19 10 2014 2 Kohlenberg Schattenjustiz Im Namen des Geldes Zeit online DIE ZEIT No 10 2014 vom 10 03 2014 3 Zielcke Sieg über das Gesetz SZ de Süddeutsche Zeitung vom 04 05 2014 abrufbar unter http www sueddeutsche de politik transatlantisches 2016 01 Seiten 64 69 Lovens Sebastian Die Clearingstelle zum Erneuerbaren Energien Gesetz Streitvermeidung und beilegung in einem dynamischen Umfeld Der beste Konflikt ist der der von vornherein vermieden wird Hierzu trägt die Clearingstelle EEG durch Informationsaufarbeitung und vermittlung sowie durch abstrakt generelle Klärungen im Bereich des Erneuerbare Energien Gesetzes erfolgreich bei im Einzelfall kann sie durch Mediation fachkundige Gutachten und Schiedssprüche zur Vermeidung gerichtlicher Streitigkeiten beitragen Leider ist die Mediation noch nicht in der deutschen Rechtskultur angekommen Wünschenswert sind eine größere Offenheit der Konfliktparteien sich unter kompetenter Moderation an einen Tisch zu setzen und eine stärkere Förderung aller Formen der außergerichtlichen Streitvermeidung und beilegung ADR durch den Gesetzgeber Auch das schiedsrichterliche Verfahren erweist sich als effizient es ist gut wenn Streitparteien sich ihr Gericht selbst wählen und sich für den kurzen Weg entscheiden Autor en D 1

    Original URL path: https://www.konfliktdynamik.de/xsearch?query=Schiedsspr%C3%BCche (2016-02-16)
    Open archived version from archive

  • Konfliktdynamik - Verhandeln, Vermitteln und Führen in Organisationen- Trefferliste
    Schiedsverfahren etablierten entwickelte sich der Einsatz von ADR für zivilrechtliche und wirtschaftsrechtliche Streitigkeiten zunächst nachlaufend zu den USA Seit dem Jahr 2000 werden in Großbritannien umfangreiche Bemühungen unternommen um insbesondere im Bereich der Arbeitsplatzkonflikte die Streitigkeiten vor den Employment Tribunals zu reduzieren und alternative Wege der frühzeitigen Konfliktbeilegung einzuschlagen 2015 03 Seiten 246 254 Dendorfer Ditges Renate TTIP und CETA Investor State Dispute Settlement ISDS Eine Gefährdung des demokratischen Rechtsstaats Ist es vornehmlich Polemik und Populismus gegen eine Schattenjustiz in Nobelhotels 6 durch investorenfreundliche Schiedsrichter in schicken Anzügen die über Hoheitsbelange ent 1 Frankfurter Rundschau vom 19 10 2014 2 Kohlenberg Schattenjustiz Im Namen des Geldes Zeit online DIE ZEIT No 10 2014 vom 10 03 2014 3 Zielcke Sieg über das Gesetz SZ de Süddeutsche Zeitung vom 04 05 2014 abrufbar unter http www sueddeutsche de politik transatlantisches gelesen gehört gesehen 2014 01 Seiten 87 88 Ade Juliane Alexander Nadja Mediation und Recht Berlin Christof Dick Allewijn 2013 Fair play on both sides Mediating disputes between Citizens and Public Authorities The Hague SDU Uitgeverij 128 S 30 25 978 9 01239 069 9 Ausgangspunkt des Buches ist eine Feststellung die bei genauerer Betrachtung einen neuen Blick auf das Konfliktmanagement im öffentlichen Raum eröffnet Zwischen Bürgern und öffentlicher Verwaltung gibt es eine Beziehung ja sogar eine Beziehung die anders als im Privat oder Geschäftsbereich in der Regel nicht auflösbar ist gelesen gehört gesehen 2014 01 Seiten 86 87 Ahrens Oliver Konfliktkostenrechner Wendenburg Felix Dick Allewijn 2013 Fair play on both sides Mediating disputes between Citizens and Public Authorities The Hague SDU Uitgeverij 128 S 30 25 978 9 01239 069 9 Ausgangspunkt des Buches ist eine Feststellung die bei genauerer Betrachtung einen neuen Blick auf das Konfliktmanagement im öffentlichen Raum eröffnet Zwischen Bürgern und öffentlicher Verwaltung gibt es eine Beziehung ja sogar eine Beziehung die anders als im Privat oder Geschäftsbereich in der Regel nicht auflösbar ist gelesen gehört gesehen 2014 01 Seiten 86 86 Dörflinger Khashman Nadia Nachhaltige Gewinne aus der Mediation für Individuum und Organisation Montada Leo Dick Allewijn 2013 Fair play on both sides Mediating disputes between Citizens and Public Authorities The Hague SDU Uitgeverij 128 S 30 25 978 9 01239 069 9 Ausgangspunkt des Buches ist eine Feststellung die bei genauerer Betrachtung einen neuen Blick auf das Konfliktmanagement im öffentlichen Raum eröffnet Zwischen Bürgern und öffentlicher Verwaltung gibt es eine Beziehung ja sogar eine Beziehung die anders als im Privat oder Geschäftsbereich in der Regel nicht auflösbar ist gelesen gehört gesehen 2014 01 Seiten 85 86 Allewijn Dick Fair play on both sides Mediating disputes between Citizens and Public Authorities Troja Markus Dick Allewijn 2013 Fair play on both sides Mediating disputes between Citizens and Public Authorities The Hague SDU Uitgeverij 128 S 30 25 978 9 01239 069 9 Ausgangspunkt des Buches ist eine Feststellung die bei genauerer Betrachtung einen neuen Blick auf das Konfliktmanagement im öffentlichen Raum eröffnet Zwischen Bürgern und öffentlicher Verwaltung gibt es eine Beziehung ja sogar eine Beziehung die anders

    Original URL path: https://www.konfliktdynamik.de/xsearch?query=Streitbeilegung (2016-02-16)
    Open archived version from archive

  • Konfliktdynamik - Verhandeln, Vermitteln und Führen in Organisationen- Trefferliste
    vorstellen könnte Der Sohn lehnt ab und der Vater geht wieder 2013 04 Seiten 341 341 Hammel Stefan Handbuch des therapeutischen Erzählens Geschichten und Metaphern in Psychotherapie Kinder und Familientherapie Heilkunde Coaching und Supervision Stimpfle Peter Das Erbe Dänemark 2003 Regie und Drehbuch Per Fly Zentropa Produktion DVD Sunfilm Entertainment 110 Minuten Familienbande als Konflikt Ein Review Essay Das Erbe ein Film des dänischen Regisseurs Per Fly erzählt die Geschichte eines Familienunternehmens Er zeigt einige der Probleme mit denen Familienunternehmen konfrontiert werden zumal wenn es um die Nachfolge geht Auf eine Inhaltsangabe des Films folgen eine Analyse und ein Kommentar zu den möglichen Schwierigkeiten bei der Vater bekommt Vorsichtig erkundigt sich der Direktor und Eigentümer des Familienunternehmens eines Stahlkonzerns nahe Kopenhagen ob sein Sohn sich eine Rückkehr in die Firma vorstellen könnte Der Sohn lehnt ab und der Vater geht wieder 2013 04 Seiten 340 340 Petritsch Wolfgang Graf Wilfried Kramer Gudrun Kärnten liegt am Meer Konfliktgeschichte n über Trauma Macht und Identität König Ursula Das Erbe Dänemark 2003 Regie und Drehbuch Per Fly Zentropa Produktion DVD Sunfilm Entertainment 110 Minuten Familienbande als Konflikt Ein Review Essay Das Erbe ein Film des dänischen Regisseurs Per Fly erzählt die Geschichte eines Familienunternehmens Er zeigt einige der Probleme mit denen Familienunternehmen konfrontiert werden zumal wenn es um die Nachfolge geht Auf eine Inhaltsangabe des Films folgen eine Analyse und ein Kommentar zu den möglichen Schwierigkeiten bei der Vater bekommt Vorsichtig erkundigt sich der Direktor und Eigentümer des Familienunternehmens eines Stahlkonzerns nahe Kopenhagen ob sein Sohn sich eine Rückkehr in die Firma vorstellen könnte Der Sohn lehnt ab und der Vater geht wieder 2013 04 Seiten 339 339 Kalcsics Monika Die Gartengallier Unbeugsamer Widerstand in Wiener Neustadt Schroeter Kirsten Das Erbe Dänemark 2003 Regie und Drehbuch Per Fly Zentropa Produktion DVD Sunfilm Entertainment

    Original URL path: https://www.konfliktdynamik.de/xsearch?query=Streitvermeidung (2016-02-16)
    Open archived version from archive

  • Konfliktdynamik - Verhandeln, Vermitteln und Führen in Organisationen- Trefferliste
    von gewalttätigen Auseinandersetzungen wie z B zurzeit in der Ost Ukraine kleine Gruppen aus Vermittlern und inoffiziellen Vertretern der Konfliktparteien mit Hilfe von Organisationen wie der OSZE des Genfer Zentrums für humanitären Dialog Kirchen u a einander GRATIS 2014 Jahresinhalt Seiten 0 0 Jahresinhalt Aus den Organisationen Lars Kirchhoff Konfliktmanagement als Instrument werteorientierter Unternehmensführung Aktuelle Ergebnisse der wissenschaftlichen Begleitung des Round Table Mediation und Konfliktmanagement RTMKM Klassiker der Konflikttheorie Jan Karpe Gesellschaftliche Konflikte und ihre Entschärfung John Rawls Konzeption der Gerechtigkeit Jan Karpe Gesellschaftliche Konflikte und ihre Entschärfung Die vertragstheoretische Konzeption von James Buchanan Matthias Otto Karl Sören Michaelis Alexander Redlich Der Austausch von kollektiven Selbst und Fremdbildern Ein Verfahren zur Annäherung an konflikthafte Spannungen zwischen Gruppen 2013 01 Seiten 4 13 Aschenbrenner Jo B Zwischen Streitlust und Konfliktscheu Anwälte in eigenen Konflikten Ein souveräner Umgang mit Konflikten ist für die Ausübung des Anwaltsberufs zentral Konfliktbewältigung spielt in der Arbeit am Fall sowie in der Zusammenarbeit mit dem Mandanten und der internen Zusammenarbeit eine große Rolle Kanzleien die sich professionell mit der eigenen Konfliktlösung befassen verschaffen sich einen Wettbewerbsvorteil am Markt Sie erleichtern die Aufstellung und Umsetzung der Kanzleistrategie erhöhen die Attraktivität für gute Mitarbeiter und verbessern die Zusammenarbeit mit dem Mandanten Der Beitrag untersucht typische Konfliktlösungsstrategien von Anwälten und liefert Ansatzpunkte für die Erweiterung des Verhaltensspektrums des Einzelnen und die Gestaltung der Kanzleikultur Obwohl auf Anwälte Bezug genommen wird lassen sich die Gedanken auf andere Berufsgruppen insbesondere im Bereich der Professional Service Firms PSFs übertragen 2012 01 Seiten 24 35 Hagel Ulrich Steinbrecher Alexander Systematisches Konfliktmanagement für externe Wirtschaftskonflikte B2B Ein Beispiel aus der Unternehmenspraxis Die Autoren geben einen praktischen Überblick über das Konfliktmanagementsystem von Bombardier Der Beitrag zeigt auf wie Unternehmen Streitigkeiten mit anderen Unternehmen durch eine systematische interdisziplinäre und teamorientierte Herangehensweise interessengerecht zielorientiert und effizient beilegen können Das Konfliktmanagementsystem von Bombardier enthält drei wesentliche Bestandteile Die Konfliktprävention und vorbeugung zielt darauf ab Instrumente und Verfahrensabläufe im Unternehmen zu etablieren um unnötige Konflikte zu vermeiden unvermeidliche oder gar nützliche Konflikte zu identifizieren und professionell beizulegen Der zweite Bestandteil des Systems ist die Konfliktbeilegung Deren Ziel ist es die verschiedenen gerichtlichen und außergerichtlichen Verfahren der Konfliktbearbeitung in der Praxis so zu gestalten und durchzuführen dass die konfliktspezifischen Interessen des Unternehmens bestmöglich erfüllt werden Das Monitoring der Konflikte als dritter Bestandteil des Konfliktmanagementsystems ermöglicht es Bombardier alle Konflikte systematisch zu erfassen sowie faktisch rechtlich und kommerziell zu bewerten Ein solch systematischer Umgang mit Konflikten führt zu reibungsloseren Geschäftsbeziehungen und zu Einsparungen bei den Konfliktkosten 2015 04 Seiten 274 283 Folger Joseph P Bush Robert A Baruch Transformative Mediation Für den Erhalt des besonderen Potentials von Mediation in verschiedenen Konflikt Settings Dieser Beitrag beschreibt die besonderen Merkmale die die Transformative Mediation TM definieren Konflikt gilt hier als Krise in der Interaktion der Konfliktparteien KP Transformation meint die Umwandlung der destruktiven Konfliktinteraktion hin zu mehr Selbstbefähigung gegenseitigem Verständnis und Anerkennung TM sieht die KP als handlungsfähige Personen die ihre konflikthafte Interaktion selbständig ändern können TM gestattet und erleichtert eine ungestörte Interaktion der

    Original URL path: https://www.konfliktdynamik.de/xsearch?query=arbitration (2016-02-16)
    Open archived version from archive

  • Konfliktdynamik - Verhandeln, Vermitteln und Führen in Organisationen- Trefferliste
    den einzelnen Systemelementen dem organisationalen Burnout gegenzusteuern 2014 02 Seiten 100 100 Ballreich Rudi Kalte Konflikte Einführung Wenn Stresssituationen so überwältigend sind dass weder Kampf noch Flucht möglich sind dann reagiert der menschliche Organismus mit dem biologisch gesteuerten Notfallprogramm Freeze das auch als Totstell Reflex bezeichnet wird Die Fähigkeit zum sensiblen Spüren der eigenen Gefühle und auch zum empathischen Erfühlen der Gefühle anderer ist dann wie eingefroren und die psychischen Prozesse sind gelähmt Man kann das auch als kaltes Herz bezeichnen Schmidbauer 2012 2014 01 Seiten 74 78 Ballreich Rudi Wie du mir so ich dir Beziehungsgerechtigkeit und die Balance zwischen Geben und Nehmen Rudi Ballreich im Gespräch mit Helm Stierlin Prof Dr med Dr phil Helm Stierlin geb 1926 war Psychiater und Psychoanalytiker Er arbeitete viele Jahre in den USA und war von 1974 bis 1991 ärztlicher Direktor der Abteilung für psychoanalytische Grundlagenforschung und Familientherapie der Universität Heidelberg Er verfasste über 200 wissenschaftliche Artikel und 13 Bücher die insgesamt in 13 Sprachen übersetzt worden sind Er begründete die Zeitschrift Familiendynamik und hatte für die Entwicklung der systemischen Es ist wichtig das was auf den ersten Blick als gegensätzlich erscheint immer wieder neu in der Beziehung zur Sprache zu bringen auszugleichen und zu versöhnen Ich halte diese Versöhnung für ganz zentral in einer jeden Beziehung die 2013 04 Seiten 326 329 Ballreich Rudi Konflikte in Familienunternehmen zwischen Bindungslogik und Entscheidungslogik Rudi Ballreich im Gespräch mit Arist von Schlippe Prof Dr Arist v Schlippe ist Psychol Psychotherapeut Systemischer Familientherapeut und Inhaber des Lehrstuhls Führung und Dynamik von Familienunternehmen an der Privaten Universität Witten Herdecke Davor war er 23 Jahre im Fachgebiet Klinische Psychologie der Universität Osnabrück tätig Derzeit ist Arist v Schlippe Direktor des Wittener Institut für Familienunternehmen WIFU Wenn ich meine eigene Familiengeschichte strapazieren würde müsste ich ziemlich weit zurückschauen Mein 2013 03 Seiten 238 242 Ballreich Rudi Hart in der Sache aber fair dem Menschen gegenüber Streitkultur zwischen Betriebsrat und Personalabteilung Ein Gespräch mit dem Betriebsrat Jürgen Franzel und dem stellvertretenden Leiter des HR Managements von Evonik Industries AG Martin Kneip Martin Kneip Seit 22 Jahren bei Evonik Industries AG früher Degussa beschäftigt davon 16 Jahre als Personalleiter an einem mittelständischen Standort des Unternehmens Seit Oktober 2012 als Senior HR Manager stv Leiter HR Management am Standort Hanau Wolfgang tätig Ausbildung zum Industriekaufmann mit späterem Studium zum DiplomBetriebswirt 54 Jahre alt verheiratet zwei Kinder im Alter von 14 und 16 Jahren Jürgen Franzel Arbeitet seit 1975 bei Evonik Industries AG Er ist gelernter 2013 03 Seiten 188 199 Ballreich Rudi Von Drohstrategien zum mediativen Verhandeln Konfliktbearbeitung mit Geschäftsleitung und Betriebsrat In der länger dauernden Konfliktbearbeitung zwischen einem Betriebsrat und der Geschäftsleitung ging es um die Auflösung von tiefsitzenden Verletzungen und um die Überwindung von Drohstrategien Die Konfliktdynamik zwischen dem Betriebsrat und der Geschäftsleitung sowie mehrere Methoden der Konfliktbearbeitung werden dargestellt Es wird gezeigt wie die Streitenden durch transformative Mediationsansätze zur Versöhnung kommen und wie sie durch mediative Methoden des Verhandelns ihre Drohstrategien überwinden Auch die Auseinandersetzung mit theoretischen Modellen

    Original URL path: https://www.konfliktdynamik.de/xsearch?facet%5Bautor%5D=Ballreich%2C+Rudi (2016-02-16)
    Open archived version from archive

  • Konfliktdynamik - Verhandeln, Vermitteln und Führen in Organisationen- Trefferliste
    Ausbilder tätigen Mediatoren immer wieder gestellt Dabei geht es um das verständliche Interesse an praktischer Erfahrung jenseits von Rollenspielen im geschützten Seminarraum jenseits der bloßen Theorie sich den Herausforderungen der Praxis stellend jedoch zunächst Ein Hospitant ist laut Duden eine Person die sich als Gast an einer wissenschaftlichen pädagogischen kulturellen politischen o ä Einrichtungen aufhält um die innere Struktur derselben ihre Arbeitsabläufe und fachlichen Probleme Autor en A 7 B

    Original URL path: https://www.konfliktdynamik.de/xsearch?facet%5Bautor%5D=Klute%2C+Robert (2016-02-16)
    Open archived version from archive

  • Konfliktdynamik - Verhandeln, Vermitteln und Führen in Organisationen- Trefferliste
    auf Selbstwert Das Schüren von Tumult und Hektik kann als Flucht aus Verantwortung dienen Verantwortungslücken bleiben oder andere springen ein Versäumnisse und Schäden sind die Folge ohne dass man sich das selbst zurechnet Chaos auch scheinbar schöpferisches oder immer wieder neu entfachte Konflikte können als Ersatz 2014 02 Seiten 183 183 Schmid Bernd Ermüdungsbruch Andererseits bei zu viel Gleichheit können Inspiration Anreize sich immer wieder neu zu orientieren fehlen Dann kann sie auf Dauer genauso ermüden wie Unterschiedlichkeit Manchmal sind Partnerschaften ob beruflich oder privat von vornherein auf gemeinsame Irrtümer gepaart mit gegenseitigen Illusionen gegründet Da tun sich z B Professionelle für Freiberuflichkeit oder gemeinsames Unternehmertum zusammen Unerfahren darin was jeder wirklich für seine Entwicklung und seinen Erfolg 2014 01 Seiten 95 95 Schmid Bernd Identität und Abgrenzung Da sich Professionelle aus der Beratungsbranche bei der Identitätsbestimmung oft in unproduktiven Abgrenzungsdiskussionen zu verfangen drohen möchte ich ein Metamodell für die Klärung von Identität einführen das Modell Randschärfe und Kernprägnanz Dieses basiert auf einem linguistischen Konzept des Kulturwissenschaftlers George Steiner In diesem werden randscharfe Definitionen von kernprägnanten unterschieden Für eine wissenschaftliche Eindeutigkeit eignen sich randscharfe 2013 04 Seiten 347 347 Schmid Bernd Geben und Nehmen Da kommt ein seltsames Paradox zum Ausdruck das wir auch aus privaten Beziehungen kennen Einige die am wenigsten beitragen wenn Suppe gekocht wird beeilen sich mit möglichst großen Tellern beim Austeilen derselben zur Stelle zu sein Oft stellen die die am wenigsten beigetragen haben die höchsten Ansprüche an das was geworden ist bzw an die anderen in der Gemeinschaft Abenteuerliche Rechnungen werden aufgemacht bei denen die tatsächlichen Köche schlecht und die Suppenpiraten gut 2013 03 Seiten 259 259 Schmid Bernd Treibsand und Fiktionen Die Magie solcher Dynamiken ist zu bedenken wenn man glaubt solche Systeme zur Raison bringen zu können Systemische Berater lernen dass man die eigene Wirklichkeit nur stabil kriegt wenn man sich von der Bestätigung durch andere in solchen Systemen unabhängig macht Unbeteiligte Supervisoren oder andere Außenstehende helfen dabei nicht ins System gezogen zu werden Manchmal sind sie so nötig wie das Sicherungsseil beim Klettern Respekt vor der irritierenden Kraft solcher Systeme ist 2013 02 Seiten 171 171 Schmid Bernd Kampf um Anerkennung Da dieses Empfinden subjektiv ist nehmen gerne mehrere Parteien gleichzeitig Notwehr für sich in Anspruch Viele Kämpfe werden wohl von diesem Empfinden getragen oder könnten ohne dieses ein Ende finden Hierzu empfiehlt es sich nach Möglichkeiten für wechselseitige Beruhigung und Anerkennung Ausschau zu halten Anerkennung ist ein Grundbedürfnis und die Suche danach kann in jeder Beziehung als hintergründige Strebung angenommen werden Daher sollte auch in Konflikten darauf geachtet werden 2013 01 Seiten 90 90 Schmid Bernd Tumult Gerichtssaal und andere Beziehungsspiele Da kam vor kurzem ein Bericht im Fernsehen Eine Stadt in Deutschland hatte neue Blitzer aufgestellt Nun erwischte es nach Monaten auch einen Verkehrsjuristen berechtigt wie ich annehme Doch dieser anstatt den Preis für seinen Verstoß zu zahlen trat ein Tänzchen los und konnte sich damit durchsetzen Die Stadt hatte überall Blitzer eingebaut die für mobilen nicht aber für stationären

    Original URL path: https://www.konfliktdynamik.de/xsearch?facet%5Bautor%5D=Schmid%2C+Bernd (2016-02-16)
    Open archived version from archive



  •