archive-de.com » DE » K » KOMMENDE-DORTMUND.DE

Total: 336

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Home - Kommende Dortmund
    in der Dortmunder Nordstadt Aber diese Menschen betreiben keinen Missbrauch von sozialen Leistungen Deutlich betonte die Dortmunder Sozialdezernentin Birgit Zoerner dass mehr Dienstgemeinschaftstag 2014 Menschlichkeit mit Wirtschaftlichkeit verbinden 27 11 2014 MAVen und Dienstgeber innen stellen sich am Dienstgemeinschaftstag 2014 im Erzbistum Paderborn kontroversen Fragen zu Wirtschaftlichkeit und dem Umgang mit Mitarbeitenden etwa ob aus der kirchlichen Dienstgemeinschaft entlassen werden kann oder Leiharbeitnehmer mit dem Ideal der Dienstgemeinschaft vereinbar sind u w m mehr Mindestlohn und Tarifverträge Über Lohngerechtigkeit und die Macht kleiner und großer Gewerkschaften Am Donnerstag den 27 November ist Friedhelm Hengsbach in der Kommende zu Gast Ab 19 30 Uhr diskutiert er in der Reihe Profilierte Querdenker im Interview mit Richard Geisen und dem Publikum über seine kritischen Thesen zu Mindestlohn und Lohnuntergrenzen zur Tarifautonomie und zum geplanten Tarifeinheitsgesetz mehr Tiere als Produktionsfaktor Über Landwirtschaft Lebensmittel und die Würde der Tiere Am Donnerstag den 11 Dezember ab 19 30 Uhr ist Tanja Busse in der Kommende zu Gast In der Reihe Profilierte Querdenker im Interview diskutiert sie mit Richard Geisen und dem Publikum über ihre kritischen Thesen zur Produktion von Tieren und Lebensmitteln Das Thema ist mit vielen emotional aufgeladenen Fragen verbunden Neue Antworten sind dringend gesucht mehr Exportschlager Soziale Marktwirtschaft Bericht Die Soziale Marktwirtschaft ist erfolgreich Gerade in den Krisen der letzten Jahre hat sie sich bewährt Als Modell zwischen einem bevormundenden Sozialstaat und dem ungezügelten Spiel der Kräfte zugunsten der Stärkeren scheint sie alternativlos Aber lässt sie sich in andere Länder in Europa oder gar weltweit exportieren Diese Frage fand keine einfache Antwort auf dem Kommende Forum Soziale Marktwirtschaft Ein Vorbild in Verruf Die Kommende hatte gemeinsam mit der IHK Dortmund der Handwerkskammer und der Konrad Adenauer Stiftung eingeladen mehr Dritter Steuerberatertag im Erzbistum Paderborn Bericht Steuerhinterziehung sich nicht hineinziehen lassen zu diesem Thema fand

    Original URL path: http://www.kommende-dortmund.de/kommende_dortmund/?seite=6 (2016-02-09)
    Open archived version from archive


  • Home - Kommende Dortmund
    neue Ausnahmefälle damit das geltende Gesetz in seinem Fall keine Anwendung findet Dies habe dazu geführt dass jeder mit einem guten Berater ganz legal seine Steuerlast mindern könne Die 530 Ausnahmen die das derzeitige System kenne gehörten deshalb abgeschafft An deren Stelle sollen eine Mindestbesteuerung von 14 Prozent und ein Spitzensteuersatz von 25 Prozent treten verlangte Kirchhof Eine Einteilung in sieben Einkommensarten sei in seinem Steuersystem nicht mehr nötig Vielmehr müsse der Gleichheitssatz mehr Beachtung finden Alle Bürger mit gleichem Einkommen müssten auch gleich belastet werden Diese Einsichtigkeit und Gerechtigkeit sei man dem Bürger der durch die Steuern belastet wird schuldig Weiterhin forderte Kirchhof eine Umsatzsteuerfreiheit der Unternehmensumsätze wodurch 82 Prozent der Umsatzsteuerfälle wegfielen und eine maßgebliche Vereinfachung geschaffen würde Auch die Erbschaftssteuer müsse gerechter gestaltet werden da in der Realität große Erbfälle häufig steuerfrei blieben Die Wahrheit sei eine ganz einfache so Kirchhof Ein gerechtes Steuersystem müsse sich an dem Grundsatz Einfachheit Ehrlichkeit und Unausweichlichkeit orientieren Aber wieso überhaupt Steuern zahlen Auch auf diese Frage hatte der Präsident der Heidelberger Akademie der Wissenschaften eine passende Antwort parat Der Staat sei um sich finanzieren zu können auf die Teilhabe am Erfolg der Unternehmen angewiesen da er selbst nicht unternehmerisch tätig sei Jeder der die Infrastruktur des Staates zu seinem Vorteil nutze und Gewinne erziele müsse deshalb zur Finanzierung des Systems beitragen Mit den Problemen und Kritikpunkten seiner Vorschläge wurde Kirchhof im Anschluss von Claus Hulverscheidt konfrontiert Kritisch wendete der Wirtschafsredakteur der Süddeutschen Zeitung etwa ein dass die 530 Ausnahmen aus guten Gründen existierten Nur so sei es schließlich möglich die individuelle Situation der Steuerzahler zu berücksichtigen Beispielhaft nannte er hier die Kilometerpauschale oder die begünstigte Besteuerung von Sonntags oder Nachtarbeit Doch Kirchhof blieb hartnäckig und erwiderte dass selbst mit dem Entfallen dieser Ausnahmen die Betroffenen am Ende besser daständen Man

    Original URL path: http://www.kommende-dortmund.de/kommende_dortmund/1-Home/695,Prof.-Kirchhof-in-der-Kommende-Dortmund-zum-Thema-Steuern%3A-%84Gerecht-durch-Einfachheit-und-Ma%DF%93.html (2016-02-09)
    Open archived version from archive

  • Home - Kommende Dortmund
    Frage hin wo die Bundeswehr eigentlich einkaufe wusste Winkelmann zu berichten dass ein Großteil aus der deutschen Rüstungsindustrie stamme während nur wenig aus dem Ausland importiert werde obwohl die deutschen Produkte nicht immer die günstigsten oder besten seien Die deutsche Rüstungsindustrie sei hingegen äußerst exportstark Mike Siepmann Kompetent erläuterte Winkelmann die feinen Unterschiede bei der Genehmigung der Produktion von Waffen Zunächst sei zwischen Kriegswaffen und sonstigen Rüstungsgütern zu unterscheiden Bei Kriegswaffen müsse schon ein konkreter Auftrag vorliegen bevor diese produziert werden können Über die Produktion von großen Gerätschaften entscheide der Bundessicherheitsrat Wie die geringe Zahl der Ablehnungen von Produktions und Exportanfragen zu erklären sei wollte im Anschluss einer der Teilnehmer wissen Deute dies nicht eher darauf hin dass auch in problematischen Fällen eine Genehmigung erteilt werde Ulrike Winkelmann gab zu bedenken man dürfe die geringe Zahl der Ablehnungen nicht betrachten ohne zu wissen dass aussichtslose Voranfragen und Anfragen von vorneherein gar nicht gestellt werden Trotzdem kritisierte sie den großen Einfluss der deutschen Rüstungsindustrie Bis vor wenigen Jahren habe diese es nicht einmal für nötig gehalten Lobbyarbeit zu betreiben Noch heute laufe die Einflussnahme sehr direkt über die Wahlkreise und Länder Winkelmann betonte dass man nicht nur auf die etwa 100 000 Arbeitsplätze in der Rüstungsindustrie schauen dürfe Man müsse sich auch die Frage stellen mit welchen High Tech Produkten die Exportnation Deutschland ihr Können denn beweisen wolle In Zukunft werde es zu einer gesamtgesellschaftliche Aufgabe zu überlegen mit welchen nicht militärischen Produkten Deutschland am besten Innovationskraft ausstrahlen könne So produziere ein ehemaliger Rüstungsbetrieb in Bremen mittlerweile Windkraftanlagen Wenngleich sich dieses Modell nicht auf alle Betriebe übertragen lasse sei dies doch ein gutes Beispiel Sowohl Erfahrungen mit der Bundeswehr als auch mit der Friedensbewegung waren im Publikum zahlreich vorhanden Auf dieser Grundlage wurde in der anschließenden Gesprächsrunde kontrovers über die Annexion

    Original URL path: http://www.kommende-dortmund.de/kommende_dortmund/1-Home/690,%84An-welchen-Produkten-wollen-wir-unsere-Innovationskraft-beweisen%93-%96-Kontroverse-Diskussion-%FCber-die-deutsche-R%FCstungsindustrie.html (2016-02-09)
    Open archived version from archive

  • Home - Kommende Dortmund
    Koudissa gehen sie nicht nur wegen schlechter Verdienstmöglichkeiten sondern auch weil ihnen Perspektiven fehlen und sie woanders auf bessere soziale Sicherungssysteme setzen Aus der Umfrage an der Einwohner von Kongo Brazzaville beteiligt waren und mehreren Interviews mit afrikanischen Flüchtlingen auf Malta kommt der Autor zu dem Schluss dass viele Afrikaner ihre Auswanderung nicht als Dauerlösung verstehen sondern durchaus beachsichtigen eines Tages wieder zurückzukommen Zu beachten gelte es auch wer sich auf den Weg mache erklärt Koudissa Das seien meist nicht unbedingt die Ärmsten der Armen sondern es handele sich oft um Menschen die zu der mutigen aktiven gebildeten oder kreativsten Schicht des Landes gehören Das wiederum werde nicht ohne Folgen für die Strukturen und das Gefüge eines Staates bleiben Deutliche Kritik übt der Verfasser an der Abschottungspolitik Europas die in der Schaffung der Agentur Frontex deutlich werde Nach seiner Darstellung führt eine Begrenzung legaler Einwanderung dazu dass illegale Einwanderung zunimmt Stattdessen solle Europa sich um die Stabilisierung Afrikas kümmern das führe schließlich auch zu einer Stabilität Europas So sehr das Schicksal der Bootsflüchtlinge auch die Öffentlichkeit berühre zeige deren Drama doch nur die Spitze des Eisberges Die wahre Verschlechterung der Lebensverhältnisse in den Ländern südlich der Sahara lassen sich nach Darstellung von Koudissa kaum erahnen Als bedenklich erachtet er das mangelhafte Bemühen der Europäischen Union mit den Herkunftsländern der Migranten und mit den Auswanderern selbst konstruktiv zusammenzuarbeiten Denn in den allermeisten Fällen werde ihnen in dem Ankunftsland keine Perspektive geboten Während Afrika seine arbeitsfähige Jugend unablässig verliert sieht Europa in ihr oft nur gefährliche Wirtschaftsflüchtlinge die Europa mehr auszunützen denn zu nützen drohen Die konkrete Situation in Afrika hat Koudissa vor Augen wenn er nun eine katholische Akademie in Kongo Brazzaville gründen möchte Erforderlich erscheint eine innere Erneuerung der politischen Elite wie der gesamte Bevölkerung da jede noch so gute politische Führung ohne eine entsprechend starke Zivilgesellschaft zum Scheitern verurteilt ist Es gehe nicht nur um freie faire und transparente Wahlen sondern um einen Neuanfang in einem Staat in dem sich die Hoffnungen auf einen Demokratisierungsprozess seit Jahren nicht erfüllt haben Mittlerweile habe sich das Machtzentrum von politischen Kreisen auf die so genannten Logen der Freimaurer verlagert in Staat und Wirtschaft regiere die Korruption Kongo Brazzaville sei aber keineswegs ein Einzelfall auch in vielen anderen afrikanischen Staaten gehören die politischen Drahtzieher dieser Bruderschaft an weiß Koudissa Die Académie Catholique de Brazzaville könne zwar den historisch und ökonomisch bedingten Zerfall des traditionellen Wertesystems nicht aufhalten formuliert der Theologe der in mehreren deutschen sowie kongolesischen Gemeinden als Pfarrer tätig war und zahlreiche Workshops und Vorträge gehalten hat Die Akademie solle aber die Menschen in der Umbruchsituation begleiten und sei mit Seminaren Workshops Vorträgen und Begegnungen ein Ort Wege zu erkunden wie man dem Kongo zu Rechtsstaatlichkeit und Freiheit Demokratie und Good Governance sozialer Gerechtigkeit und Frieden verhelfen könne Der Bevölkerung komme auf diesme Weg eine maßgebliche Rolle zu hebt Koudissa hervor zumal in den Führungseliten der Wille auch wirklich für demokratische Verhältnisse zu sorgen nur sehr gering ausgeprägt sei In seiner Promotionsarbeit

    Original URL path: http://www.kommende-dortmund.de/kommende_dortmund/1-Home/688,Ethik-und-Migration.html (2016-02-09)
    Open archived version from archive

  • Home - Kommende Dortmund
    und Politik Fraglich sind aber auch ob die geforderte Erlaubnis zur Beihilfe der Selbsttötung der Wirklichkeit des Sterbens heute entspricht Ob nicht andere Formen der Begleitung der Situation von Sterbenden und ihren Bedürfnissen besser entsprechen Unter dem Titel Sterbehilfe oder Lebensbegleitung haben wir renommierte Experten zum Gespräch über die Sterbehilfe gewinnen können Am 4 Mai 2015 laden wir Sie herzlich zur Information und Diskussion dieser fundamentalen Frage ein P R O G R A M M für den 4 Mai 2015 18 00 Uhr Einführung Die Debatte um den assistierten Suizid Steffen Kanitz MdB 18 15 Uhr Statements Sterbehilfe oder Lebensbegleitung aus medizinischer Sicht Dr Matthias Thöns Witten aus rechtlich ethischer Sicht Prof Dr Wolfram Höfling Universität zu Köln aus Sicht der Medizinethik Dr Horst Luckhaupt Dortmund Anschl Podiums und Plenumsdiskussion Moderation Prälat Dr Peter Klasvogt Direktor des Sozialinstituts Kommende Dortmund Zum Ausklang laden wir zu Gesprächen bei einem Imbiss und Getränken ein Die Referenten Dr med Matthias Thöns Witten Arzt für Anästhesiologie Palliativmedizin spezielle Schmerztherapie Witten Stellv Sprecher der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin DGP Landesvertretung NRW Prof Dr Wolfram Höfling MA Direktor des Instituts für Staatsrecht der Universität zu Köln Inhaber des Lehrstuhls für Staats und Verwaltungsrecht Finanzrecht sowie

    Original URL path: http://www.kommende-dortmund.de/kommende_dortmund/1-Home/697,Sterbehilfe-oder-Lebensbegleitung.html (2016-02-09)
    Open archived version from archive

  • Home - Kommende Dortmund
    Das neue Halbjahresprogramm des Fachbereichs MAV Bildung für das erste Halbjahr 2015 ist erschienen In 32 Tagungen und Seminaren können sich Mitarbeitervertretungen rund um ihren Aufgabenbereich qualifizieren Das Themenspektrum reicht von den Grundlagen der MAV Arbeit über klassische arbeitsrechtliche Fragen wie Kündigung und Arbeitsunfähigkeit bis hin zu speziellen Themen wie der sozialen Leistungen und Aufwandserstattungen Darüber hinaus finden Sie auch eine umfangreiche Vorschau auf die Angebote im zweiten Halbjahr 2015

    Original URL path: http://www.kommende-dortmund.de/kommende_dortmund/1-Home/670,Neues-Seminarprogramm-f%FCr-Mitarbeitervertretungen.html (2016-02-09)
    Open archived version from archive

  • Home - Kommende Dortmund
    Frage der Gerechtigkeit Plädoyer für ein faires Steuersystem 2013 Prof Dr Paul Kirchhof wird seinen Standpunkt in einem Vortrag vorstellen Anschließend wird Claus Hulverscheidt ihn dazu kritisch hinterfragen Danach ist wie gewohnt das Publikum eingeladen sich mit Fragen und Wortbeiträgen an der Diskussion zu beteiligen Die Teilnahme ist kostenfrei für Getränke und einen Imbiss sorgt die Kommende Hier direkt zur Anmeldung Forum Wirtschaft Gesellschaft Politik Flyer zum Download HIER Zu

    Original URL path: http://www.kommende-dortmund.de/kommende_dortmund/1-Home/684,Kommende-Forum-%22Gerechtigkeit-bei-Steuern-und-Sozialabgaben%21%22.html (2016-02-09)
    Open archived version from archive

  • Home - Kommende Dortmund
    bekommen seither nicht mehr Lohnersatz sondern Fürsorgeleistungen die viele von ihnen zu Almosenempfängern und Besuchern von Suppenküchen werden lassen Arbeitslosengeld II hieß nämlich das Aus für die Arbeitslosenhilfe Plötzlich war die Lebensleistung eines Beschäftigten nicht mehr wichtig Es war nicht mehr entscheidend was und wie lange er gearbeitet hatte bevor er seinen Job verlor Mit Hartz IV bekamen alle Erwerbslosen nach einer Dauer von 12 bzw 18 Monaten in denen Arbeitslosengeld I bezahlt wurde ein und denselben Regelsatz Das war wie Butterwegge verdeutlichte 2005 so und daran hat sich bis heute nichts geändert Der Regelsatz selbst ist allerdings angehoben worden auf inzwischen 399 Euro für eine Einzelperson Miete für eine dem Bedarf entsprechende Wohnung und Heizkosten werden allerdings staatlicherseits übernommen Kinderarmut und Aufstocker im Fokus In der Diskussion um die Hartz IV Reformen werde oft verschleiert meinte Butterwegge dass in Deutschland 1 3 Millionen Menschen zu den so genannten Aufstockern zählen Das bedeutet Sie haben zwar eine Stelle liegen aber mit ihrem Verdienst unterhalb des Regelsatzes Um den zu erlangen stockt der Staat aus seinen Schatullen das Einkommen auf Rund 75 Milliarden Euro es zuletzt pro Jahr Das Argument wonach durch das Reformpaket viele neue Arbeitsplätze entstanden sind zog der Wissenschaftler stark in Zweifel verwies unter anderem auch darauf dass Arbeitslosenstatistiken gern auch kaschiert würden Festzustellen sei allerdings dass der Druck der bei den Menschen aus Angst Hartz IV Bezieher zu werden ausgelöst wird eine fatale Folgewirkung habe so der Professor aus Köln Der Niedriglohnsektor erhält andauernd Nachschub weil die Leute zu vielem bereit sind um überhaupt eine Stelle zu bekommen Eine weitere mehr als bedenkliche Entwicklung zeige sich bei der Kinderarmut Die Zahl der betroffenen Mädchen und Jungen habe sich im Laufe der Zeit verdoppelt betonte Butterwegge Fordern aber nicht Fördern Das von der Bundesagentur vielfach hervorgehobene Prinzip des

    Original URL path: http://www.kommende-dortmund.de/kommende_dortmund/1-Home/685,Beim-Querdenker-Abend-massive-Kritik-von-Armutsforscher-Butterwegge-an-Hartz-IV--Reformen.html (2016-02-09)
    Open archived version from archive



  •