archive-de.com » DE » K » KMP-BERLIN.DE

Total: 302

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Ist-Besteuerung bei der Umsatzsteuer » KMP Dr. Klein, Dr. Mönstermann + Partner mbB
    Besteuerung bei der Umsatzsteuer Vereinbarte Entgelte Die Umsatzsteuer wird grundsätzlich nach vereinbarten Entgelten erhoben Das heißt der Unternehmer muss die Umsatzsteuer unabhängig davon berechnen und an das Finanzamt abführen ob er diese von einem Geschäftspartner schon vereinnahmt hat Zahlt dieser letztendlich nicht kann die Umsatzsteuer zwar berichtigt werden diese muss jedoch zunächst vom Unternehmer vorausbezahlt werden Vereinnahmte Entgelte Unter bestimmten Voraussetzungen kann das Finanzamt die Berechnung der Umsatzsteuer nach vereinnahmten Entgelten gestatten In diesen Fällen führt der Unternehmer die Umsatzsteuer erst an das Finanzamt ab wenn er sie von seinem Geschäftspartner vereinnahmt hat Er muss somit die Umsatzsteuer nicht im Voraus entrichten Voraussetzungen Eine Berechnung der Umsatzsteuer nach vereinnahmten Entgelten ist dann zulässig wenn der Gesamtumsatz im Vorjahr nicht mehr als 500 000 00 betragen hat oder eine Buchführungspflicht nicht besteht oder der Unternehmer Einkünfte aus selbstständiger Arbeit bezieht Antrag zur Ist Besteuerung Eines ausdrücklichen Antrags bedarf es nach neuerem Urteil des Bundesfinanzhofs BFH nicht Urteil vom 18 8 2015 V R 47 14 Ein solcher Antrag kann auch konkludent gestellt werden Geht aus den dem Finanzamt vorliegenden Unterlagen insbesondere der Einnahmen Überschussermittlung ausdrücklich hervor dass in der Umsatzsteuerjahreserklärung nur die Ist Umsätze deklariert worden sind gilt ein solcher Antrag

    Original URL path: http://www.kmp-berlin.de/content/servicenavigation/fachliche_informationen/steuernews/januar_2016/ist_besteuerung_bei_der_umsatzsteuer/index_ger.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive


  • Sachbezugswerte 2016 » KMP Dr. Klein, Dr. Mönstermann + Partner mbB
    der Umsatzsteuer Die Umsatzsteuer wird grundsätzlich nach vereinbarten Entgelten erhoben mehr Sachbezugswerte 2016 Der Lohnsteuer unterliegen neben Geldbezügen auch Sachbezüge soweit sie aus dem Beschäftigungsverhältnis herrühren mehr Sachbezugswerte 2016 Steuerpflichtige Sachzuwendungen Der Lohnsteuer unterliegen neben Geldbezügen auch Sachbezüge soweit sie aus dem Beschäftigungsverhältnis herrühren Arbeitnehmer erhalten vielfach neben ihren Lohnbezügen auch freie Unterkunft und Verpflegung Zur wertmäßigen Bemessung dieser Leistungen enthält die Verordnung über die sozialversicherungsrechtliche Beurteilung von Zuwendungen des Arbeitgebers als Arbeitsentgelt sogenannte Sozial versicherungsentgeltverordnung SvEV bestimmte Sachbezugswerte Diese gelten auch im Steuerrecht Sachbezugswerte Die amtlichen Sachbezugswerte werden jährlich neu festgelegt Für 2016 sind folgende Werte maßgeblich Für ein kostenfreies Frühstück gilt ein Wert von 50 00 im Monat bzw 1 67 pro Tag Für das tägliche Mittag oder Abendessen sind 93 00 im Monat bzw 3 10 pro Tag festzusetzen Für eine komplette freie Verpflegung gilt ein Sachbezugswert von 236 00 pro Monat Die freie Unterkunft ist mit einem Pauschbetrag von 223 00 anzusetzen Freie Verpflegung und Unterkunft Erhält ein Beschäftigter zu seinem Lohn hinzu freie Verpflegung und Unterkunft sind insgesamt 459 00 dem steuer und sozialversicherungspflichtigen Arbeitslohn hinzuzurechnen Das sind gegenüber 2015 7 00 mehr Stand 21 Dezember 2015 nach oben Servicenavigation Startseite Aktuelles Karriere Linkportal Online

    Original URL path: http://www.kmp-berlin.de/content/servicenavigation/fachliche_informationen/steuernews/januar_2016/sachbezugswerte_2016/index_ger.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Rückstellung für Weihnachtsgeld und Überstunden » KMP Dr. Klein, Dr. Mönstermann + Partner mbB
    mehr Umsatzsteuer Vorauszahlungen In der Einkommensteuer gilt das Zufluss Abflussprinzip mehr Depotübergreifende Verlustverrechnung Nicht selten unterhalten Kapitalanleger Wertpapierdepots bei unterschiedlichen Banken mehr Neue Sozialversicherungsbeitrags Bemessungsgrenzen 2016 Die maßgebliche Bezugsgröße West beträgt im Jahr 2016 monatlich 2 905 00 pro Monat mehr Rückstellung für Weihnachtsgeld und Überstunden Wichtige Buchungen zum Jahreswechsel Jahresurlaub offene Überstunden Für Mitarbeiter die bis zum 31 12 noch nicht ihren gesamten Jahresurlaub beansprucht haben oder Überstunden mit ins nächste Jahr nehmen muss zum Jahresende bzw Geschäftsjahresende eine Rückstellung gebildet werden sogenannter Verpflichtungsüberschuss So ist beispielsweise eine Rückstellung in Höhe eines Monatsgehaltes für solche Mitarbeiter zu bilden die zusammen mit Überstunden und noch nicht verbrauchten Urlaubstagen auf einen Arbeitsmonat kommen Weihnachtsgelder von der GmbH Arbeitslöhne die die GmbH an den Gesellschafter Geschäftsführer auszahlt werden in der Regel von der Finanzverwaltung nur anerkannt wenn sie mit der GmbH vorab schriftlich vereinbart worden sind Das gilt insbesondere für Sonderzahlungen wie das Weihnachtsgeld Gesellschafter Geschäftsführer die sich auch im nächsten Jahr zusätzlich zu ihrem regelmäßigen Gehalt von ihrer GmbH ein Weihnachtsgeld auszahlen lassen sollten daher in diesem Jahr noch eine entsprechende Vereinbarung treffen Stand 26 November 2015 nach oben Servicenavigation Startseite Aktuelles Karriere Linkportal Online Rechner Formulardownload Fachliche Informationen Newsletter Suche

    Original URL path: http://www.kmp-berlin.de/content/servicenavigation/fachliche_informationen/steuernews/dezember_2015/r%C3%BCckstellung_f%C3%BCr_weihnachtsgeld_und_%C3%BCberstunden/index_ger.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Weihnachtsgeschenke an Geschäftspartner » KMP Dr. Klein, Dr. Mönstermann + Partner mbB
    dem Bürgerlichen Gesetzbuch stellen Geschenke Zuwendungen dar durch die jemand aus seinem Vermögen einen anderen bereichert und beide Teile von einer Unentgeltlichkeit ausgehen 516 Abs 1 BGB Keine Geschenke sind danach Werbeartikel aller Art Sponsoringausgaben oder Zugaben zu einem Leistungsaustausch 35 00 Freigrenze Bei der Hingabe einer Weinflasche an Geschäftspartner anlässlich des bevorstehenden Weihnachtsfestes handelt es sich beispielsweise um ein Geschenk Der Unternehmer und Schenker kann die Weinflasche nur dann als Betriebsausgaben abziehen wenn er jedem Geschäftspartner im Wirtschaftsjahr insgesamt nicht mehr als 35 00 zuwendet Das heißt im Klartext Das Weihnachtsgeschenk darf nicht mehr als 35 00 kosten und dem Geschäftspartner durfte während des gesamten Geschäftsjahres kein weiteres Geschenk überreicht worden sein Maßgeblich sind die Anschaffungs und Herstellungskosten im bilanzsteuerlichen Sinn Vorsteuern sind bei fehlender Vorsteuerabzugsberechtigung des Schenkers hinzuzurechnen Ebenso zählen Kosten für Kennzeichnungen Gravuren dazu nicht aber Versand und Verpackungskosten R 4 10 Abs 3 Satz 1 der Einkommensteuerrichtlinien EStR 2012 Steuerpflicht beim Empfänger Eine Steuerpflicht beim Empfänger ist gegeben wenn der gemeine Wert Verkehrswert Ladenpreis des Geschenks die 35 00 Freigrenze übersteigt In solchen Fällen kann der Schenker die Einkommensteuer für den Beschenkten pauschal übernehmen Zuwendungen deren Anschaffungs und Herstellungskosten 10 00 nicht übersteigt sind grundsätzlich als Streuwerbeartikel anzusehen und brauchen nach Auffassung der Finanzverwaltung nicht in die Pauschalbesteuerung einbezogen zu werden BMF Schreiben vom 19 5 2015 IV C 6 S 2297 b 14 10001 Hinweis Nach BFH Urteil vom 16 10 2013 sind in die Pauschalierung sämtliche Geschenke auch im Wert bis zu 35 00 einzubeziehen Aus Vereinfachungsgründen können nach der Verwaltungsauffassung Sachzuwendungen deren Anschaffungs oder Herstellkosten 10 00 nicht übersteigen als Streuwerbeartikel siehe oben angesehen werden und können bei der pauschalen Versteuerung außer Betracht bleiben Gesonderte Aufzeichnungspflichten Geschenke an Geschäftspartner müssen einzeln und getrennt von den sonstigen Betriebsausgaben aufgezeichnet werden 4 Abs 7 des

    Original URL path: http://www.kmp-berlin.de/content/servicenavigation/fachliche_informationen/steuernews/dezember_2015/weihnachtsgeschenke_an_gesch%C3%A4ftspartner/index_ger.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Abfindungsbesteuerung Schweiz » KMP Dr. Klein, Dr. Mönstermann + Partner mbB
    mehr Aufbewahrungsfristen Was zum 31 12 2015 vernichtet werden kann mehr Umsatzsteuer Vorauszahlungen In der Einkommensteuer gilt das Zufluss Abflussprinzip mehr Depotübergreifende Verlustverrechnung Nicht selten unterhalten Kapitalanleger Wertpapierdepots bei unterschiedlichen Banken mehr Neue Sozialversicherungsbeitrags Bemessungsgrenzen 2016 Die maßgebliche Bezugsgröße West beträgt im Jahr 2016 monatlich 2 905 00 pro Monat mehr Abfindungsbesteuerung Schweiz DBA Regelung Nach dem Doppelbesteuerungsabkommen DBA Deutschland Schweiz Art 15 Abs 1 Satz 1 dürfen Gehälter Löhne und ähnliche Vergütungen die eine in einem Vertragsstaat also in Deutschland oder der Schweiz ansässige Person aus unselbstständiger Arbeit bezieht nur in diesem Staat besteuert werden Etwas anderes gilt aber wenn die Arbeit in dem anderen Vertragsstaat ausgeübt wird Der Fall Im Streitfall hat ein ehemals in Deutschland beschäftigter Arbeitnehmer seinen Wohnsitz in die Schweiz verlegt und dort bei einem neuen Arbeitgeber eine Tätigkeit aufgenommen Von seinem ehemaligen deutschen Arbeitgeber erhielt er eine Abfindung in Höhe von 780 000 00 Das deutsche Finanzamt behielt 338 000 00 an Lohnsteuer und 18 500 00 an Solidaritätszuschlag ein Zu Unrecht wie der Bundesfinanzhof entschieden hat BFH Urteil Nach ständiger Bundesfinanzhof Rechtsprechung sind Abfindungen anlässlich der Beendigung eines Dienstverhältnisses nicht im Tätigkeitsstaat sondern im Ansässigkeitsstaat zu besteuern Urteil vom 10 6 2015 I R 79 13 Bei Abfindungen handelt es sich nicht um ein zusätzliches Entgelt für eine frühere Tätigkeit Unerheblich ist dass die Abfindung aus einem deutschen Arbeitsverhältnis stammt Denn ein bloßer Zusammenhang zwischen Zahlung und Tätigkeit genügt nach dem Abkommenswortlaut nicht so der BFH Konsultationsvereinbarung Der BFH hat zudem klargestellt dass die deutsch schweizerische Konsultationsvereinbarung vom 17 3 2010 nicht gilt Nach dieser Vereinbarung wären Abfindungszahlungen ohne Versorgungscharakter nach dem Tätigkeitsortsprinzip zu behandeln Stand 26 November 2015 nach oben Servicenavigation Startseite Aktuelles Karriere Linkportal Online Rechner Formulardownload Fachliche Informationen Newsletter Suche Suche Globalnavigation Kontaktformular Impressum Sitemap Druckversion Schrifttgrösse Schrift vergrössern Schrift

    Original URL path: http://www.kmp-berlin.de/content/servicenavigation/fachliche_informationen/steuernews/dezember_2015/abfindungsbesteuerung_schweiz/index_ger.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Aufbewahrungsfristen » KMP Dr. Klein, Dr. Mönstermann + Partner mbB
    unterschiedlichen Banken mehr Neue Sozialversicherungsbeitrags Bemessungsgrenzen 2016 Die maßgebliche Bezugsgröße West beträgt im Jahr 2016 monatlich 2 905 00 pro Monat mehr Aufbewahrungsfristen Was zum 31 12 2015 vernichtet werden kann Aufbewahrungspflichten und fristen Gewerbetreibende bilanzierungspflichtige Unternehmer oder selbstständig Tätige müssen u a Bücher Bilanzen Inventare Jahresabschlüsse Lageberichte die Geschäftskorrespondenz sowie alle elektronisch übermittelten Dokumente mindestens 6 bzw 10 Jahre aufbewahren Für Handelsbücher Inventare Bilanzen und Buchungsbelege gilt dabei eine Aufbewahrungsfrist von 10 Jahren Für Handels oder Geschäftsbriefe sowie für Aufzeichnungen über Überschusseinkünfte gelten 6 Jahre Die Aufbewahrungsfrist beginnt jeweils mit dem Schluss des Kalenderjahres in dem die letzte Eintragung im Buch gemacht worden ist oder der Handels oder Geschäftsbrief empfangen oder abgesandt worden ist 147 Abs 4 der Abgabenordnung Entsprechendes gilt auch für elektronisch archivierte Dokumente und Belege Stichtag 31 12 2015 Am 31 12 2015 können Handelsbücher Inventare Bilanzen und sämtliche Buchungsbelege aus dem Jahr 2005 vernichtet werden sofern in den Dokumenten 2005 der letzte Eintrag erfolgt ist Handels oder Geschäftsbriefe die 2009 empfangen oder abgesandt wurden sowie andere aufbewahrungspflichtige Unterlagen aus dem Jahre 2009 und früher können ebenfalls vernichtet werden Ausnahme Die Dokumente sind für die Besteuerung weiterhin von Bedeutung etwa weil die steuerliche Festsetzungsfrist noch nicht

    Original URL path: http://www.kmp-berlin.de/content/servicenavigation/fachliche_informationen/steuernews/dezember_2015/aufbewahrungsfristen/index_ger.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Umsatzsteuer-Vorauszahlungen » KMP Dr. Klein, Dr. Mönstermann + Partner mbB
    maßgebliche Bezugsgröße West beträgt im Jahr 2016 monatlich 2 905 00 pro Monat mehr Umsatzsteuer Vorauszahlungen Zufluss Abflussprinzip In der Einkommensteuer gilt das Zufluss Abflussprinzip Das heißt Zahlungen gelten am Tag der Vereinnahmung als zugeflossen Ausgaben am Tag der Zahlung als abgeflossen Um den Jahreswechsel ist eine Ausnahmeregelung zu beachten Regelmäßig wiederkehrende Ausgaben die bei dem Steuerpflichtigen kurze Zeit nach Beendigung des Kalenderjahres zu dem sie wirtschaftlich gehören abgeflossen sind gelten als in diesem Kalenderjahr geleistet Als kurze Zeit gilt eine Frist von 10 Tagen Innerhalb dieses Zeitraums müssen die Zahlungen fällig und geleistet worden sein Fälligkeit und Abfluss müssen kumulativ vorliegen Umsatzsteuer Vorauszahlungen Die Umsatzsteuer für den Monat Dezember 2015 ist am 11 1 2016 fällig Die Frage ob die Zahlung noch für 2015 zu buchen ist hat die Oberfinanzdirektion Nordrhein Westfalen verneint Verfügung vom 18 5 2015 Kurzinfo ESt 9 2014 Begründung Der Fälligkeitszeitpunkt liegt außerhalb des 10 Tage Zeitraums Verlängerung des Zeitraums Eine Verlängerung des 10 Tage Zeitraums zur Anwendung der Ausnahmeregelung kommt nach Auffassung der Oberfinanzdirektion nicht in Betracht Dies gilt auch wenn sich die Fälligkeit der Umsatzsteuer Vorauszahlung auf den nächstfolgenden Werktag und damit auf einen außerhalb des 10 Tage Zeitraums liegenden Fälligkeitstag verschiebt wie

    Original URL path: http://www.kmp-berlin.de/content/servicenavigation/fachliche_informationen/steuernews/dezember_2015/umsatzsteuer_vorauszahlungen/index_ger.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Depotübergreifende Verlustverrechnung » KMP Dr. Klein, Dr. Mönstermann + Partner mbB
    zum 31 12 2015 vernichtet werden kann mehr Umsatzsteuer Vorauszahlungen In der Einkommensteuer gilt das Zufluss Abflussprinzip mehr Depotübergreifende Verlustverrechnung Nicht selten unterhalten Kapitalanleger Wertpapierdepots bei unterschiedlichen Banken mehr Neue Sozialversicherungsbeitrags Bemessungsgrenzen 2016 Die maßgebliche Bezugsgröße West beträgt im Jahr 2016 monatlich 2 905 00 pro Monat mehr Depotübergreifende Verlustverrechnung Verluste bei Kapitalanlagen Nicht selten unterhalten Kapitalanleger Wertpapierdepots bei unterschiedlichen Banken Und nicht selten ist es bei einem Depot gut bei dem anderen Depot aber schlecht gelaufen Dem Anleger steht hier die Möglichkeit offen eine depotübergreifende Verlustverrechnung vorzunehmen Dann können Gewinne aus dem Depot A mit Verlusten aus dem Depot B verrechnet werden Verlustbescheinigung Voraussetzung hierfür ist dass der Kapitalanleger bei der Bank die das Verlustdepot führt eine Verlustbescheinigung im Sinne des 43a Abs 3 Satz 4 Einkommensteuergesetz EStG nach amtlichem Muster bis spätestens 15 12 2015 beantragt Die Verlustbescheinigung führt dazu dass die bescheinigten Verluste ihre Bindungswirkung an die bei dem ausstellenden Kreditinstitut unterhaltenen Kapitalanlagen verlieren Damit können die Verluste im Steuerveranlagungsverfahren mit Gewinnen aus anderen Wertpapierdepots gegengerechnet werden Wahlveranlagung Diese Verlustbescheinigung muss der Kapitalanleger dann zusammen mit seiner Steuererklärung abgeben Mit Abgabe der Anlage KAP und der Verlustbescheinigung wählt der Steuerpflichtige die sogenannte Wahlveranlagung zum Abgeltungssteuersatz 32d Abs 3 Satz 2 i V m 32d Abs 1 Einkommensteuergesetz EStG Im Wahlveranlagungsverfahren wird die auf die Gewinne gezahlte Abgeltungsteuer dadurch teilweise rückerstattet Dabei gilt Verluste aus der Veräußerung von Wertpapieren außer Aktien sind mit Veräußerungsgewinnen und sonstigen positiven Einkünften aus Kapitalvermögen zu verrechnen also auch mit Zinsen oder Dividenden Verluste aus der Veräußerung von Aktien können hingegen nur mit Gewinnen aus der Veräußerung von Aktien verrechnet werden 20 Abs 6 Satz 4 Einkommensteuergesetz EStG Stand 26 November 2015 nach oben Servicenavigation Startseite Aktuelles Karriere Linkportal Online Rechner Formulardownload Fachliche Informationen Newsletter Suche Suche Globalnavigation Kontaktformular Impressum Sitemap Druckversion Schrifttgrösse

    Original URL path: http://www.kmp-berlin.de/content/servicenavigation/fachliche_informationen/steuernews/dezember_2015/depot%C3%BCbergreifende_verlustverrechnung/index_ger.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive



  •