archive-de.com » DE » K » KLOSTER-GEISTINGEN.DE

Total: 72

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Prof. Pater Dr. Viktor Hahn
    Köln Ehrenfeld Seniorenhaus Heilige Drei Könige Schönsteinstraße 33 50825 Köln Tel 0221 20650 0 P Dr Viktor Hahn CSsR Jahrgang 1931 trat 1953 in den Orden der Redemptoristen ein und wurde 1959 zum Priester geweiht Nach seiner Promotion 1965 in Münster Pater Viktor Hahn ist der erste Promovent bei Josef Ratzinger war er von 1969 bis 1998 Professor für Fundamentaltheologie und Dogmatik in Hennef Hochschule der Redemptoristen und Sankt Augustin

    Original URL path: http://www.kloster-geistingen.de/printable/kategorie2/prof-pater-dr-viktor-hahn.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive


  • Pater Dr. Franz Karl Heinemann
    Redemptoristen Kloster an Pater Franz Karl Heinemann stammt aus Hannover wurde 1933 geboren und besuchte bis zum Abitur das Collegium Josephinum in Bonn Franz Karl Heinemann wurde am 31 März 1959 vom damaligen Kölner Weihbischof Josef Ferche gemeinsam mit vier weiteren jungen Redemptoristen zum Priester geweiht Er begann nach seinen Studien in Rom Palästina und Trier im Jahr 1965 mit seiner Lehrtätigkeit über die Bibel vor allem das Alte Testament

    Original URL path: http://www.kloster-geistingen.de/printable/kategorie2/pater-dr-franz-karl-heinemann.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Redemptoristen Kloster Köln
    E Mail alfonsushaus cssr koeln de Alfonsushaus Köln Mühlheim in 2014 geschlossen Der Redemptoristen Orden schließt seine Niederlassung in Köln Mülheim Bis Ende des Jahres das steht inzwischen fest müssen sämtliche Mitbrüder das Alfonsushaus an der Holsteinstraße verlassen Klostergebäude und Kirche werden abgerissen eine Wohnungsgesellschaft will dort Wohnhäuser bauen Aktuell zum Abriss der Klostergebäude in Köln Die Kapelle an der Holsteinstraße in Köln Mülheim in der Nachbarschaft liebevoll Kapellchen genannt

    Original URL path: http://www.kloster-geistingen.de/printable/kategorie2/redemptoristen-kloster-koeln.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Bruder Heribert
    in unserem Missionsgebiet in Sumba Indonesien tätig Mit seiner Schreinerwerkstatt leistete er eine ungeheure Aufbauarbeit für die kath Mission und führte außerdem ganz viele junge Menschen an dieses Handwerk heran 1983 kehrte er krankheitsbedingt nach Hennef Geistingen zurück Seinen Schreinerberuf konnte er nur noch bedingt ausüben Bei der Operation ca 1986 verlor Bruder Heribert das rechte Ohr und bekam eine Gesichtslähmung rechts Seit 2006 lebte er als Rentner hier in

    Original URL path: http://www.kloster-geistingen.de/printable/kategorie2/bruder-heribert.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Bruder Alex
    Am Vormittag des 03 Dezember 2012 starb im Marienhospital in Bonn Bruder Alexander Wollny C Ss R Er wurde am 24 Januar 1937 geboren und schloss sich durch die Profess am 25 März 1963 unserer Gemeinschaft an Er war viele Jahre in unserem Kloster Geistingen als Gärtner und in der Landwirtschaft tätig Der Trauergottesdienst findet in Bonn in der Klosterkiche am Dienstag dem 11 Dezember 2012 um 13 00 Uhr

    Original URL path: http://www.kloster-geistingen.de/printable/kategorie2/bruder-alex.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Pater Schmitz
    studierte von dort aus bis 1973 Liturgiewissenschaft an der Rheinischen Fnednch Wilhelms Universität Bonn 1974 wurde er zum Dr theol promoviert und begann als Professor mit seinen Vorlesungen an der Ordenshochschule Bereits 1978 wählte ihn das Professorenkollegium zum Rektor der Hochschule Mit viel Energie und Geschick setzte er sich für die Belange der Hochschule ein und erreichte die kirchliche und staatliche Anerkennung des Diplomstudienganges Aus Einsicht betrieb er die Hochschulgemeinschaft mit der benachbarten Philosophisch Theologischen Hochschule der Steyler Missionare von Sankt Augustin die bis 1996 bestand Vor allem aus personellen Gründen mussten die Redemptoristen ihre Hochschule aufgeben Einzelne Professoren setzten daraufhin ihre Lehrtätigkeit in Sankt Augustin fort Pater Schmitz allerdings nur noch ein Jahr lang Er hatte genug andere Interessen und Aufgaben die ihn ausfüllten Besonders liebte er seine Mitarbeit als Dozent an der Erzbischöflichen Bibel und Liturgieschule in Köln Ihm lag daran die wissenschaftlichen Erkenntnisse für das Gemeindeleben fruchtbar zu machen Frauen und Männer die in der Liturgie Aufgaben übernommen haben sollten durchdringen was sie tun und Freude an ihrem Dienst haben Entsprechend gibt es von ihm nicht nur wissenschaftliche Veröffentlichungen sondern praktische Handreichungen z B setzte er sich mit Aeternitas e V für eine Kultur des Sterbens und der Beerdigung ein Er war sich auch nicht zu schade für die Mitbrüder jedes Jahr den liturgischen Kalender für das Breviergebet und die Messliturgie herauszugeben In den letzten Jahren schränkten Krankheiten und Krankenhausaufenthalte immer mehr seine Bewegungs und Wirkungsmöglichkeiten ein Doch davon sprach er wenig wohl machte er einmal seinen Mitbrüdern einen dreiseitigen Bericht Meine Erfahrungen in der Universitätsklinik Bonn zugänglich der in der Aussage eines Arztes bei der Entlassung gipfelt Am besten wäre es für Sie gewesen Sie wären uns nicht in die Hände gefallen Dennoch zog er sich nicht auf sein Zimmer zurück Mehr als in seinen aktiven

    Original URL path: http://www.kloster-geistingen.de/printable/kategorie2/pater-schmitz.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Pater Wieland
    Bonn zurück wo noch vor der Einkleidung und dem Noviziat in Kirchhellen ein Semester Philosophie bei P Endres und Kirchengeschichte bei P Tritz studiert Am 29 April 1947 feiert er die zeitliche Profess und beginnt schließlich mit 33 Jahren das Studium der Theologie in Hennef Geistingen nimmt 1947 48 an einem Studentenaustausch mit den Redemptoristen in Hawkstone England teil und legt am 09 August 1950 die ewigen Gelübde ab Am 10 August 1951 wird er durch den Kölner Weihbischof Josef Ferche in unserer Klosterkirche in Hennef Geistingen zum Priester geweiht Der spätberufene Schneidergeselle hat in schwieriger und unruhiger Zeit sein Ziel erreicht Pater Anton Wieland war mit ganzem Herzen Seelsorger Er hat nach dem Krieg viele Volksmissionen gehalten und das über unsere Landesgrenzen hinaus bis in die Nachbarländer wo deutsch gesprochen wurde Er hat unserer Ordensgemein schaft bis in das 98 Lebensjahr als Priester Volkmissionar und beliebter Schwesternseelsorger mit bewundernswerter Treue gedient davon 25 Jahre in unserem Kloster in Aachen wo er 11 Jahre lang von 1955 1966 Beichtvater im bischöflichen Konvikt war aber auch viele Jahre Minister und Hauskonsultor Er war 4 Jahre lang von 1966 1970 Verlagsleiter in unserem Hofbauer Verlag in Bonn Von unseren Klöstern in Trier 1970 71 und Rheine 1971 74 und wieder Aachen 1974 86 wurde er schließlich 1986 in unser Kloster in Hennef Geistingen versetzt wo er bis zu dessen Auflösung im Jahre 2006 zwanzig Jahre lang stationiert war Seit Januar 2006 hat er in unserer Kommunität in Bonn gelebt Wir haben seine nachlassenden Gesundheit in den letzten Jahren mit Sorge wahrgenommen und versucht ihn bei Kräften zu halten damit er sein diamantenes Priesterjubiläum am 10 August 2011 noch erleben kann Es war ihm nicht mehr vergönnt Er ist in den späten Abendstunden des 27 Juli gestärkt durch die Krankensalbung friedlich eingeschlafen Wir

    Original URL path: http://www.kloster-geistingen.de/printable/kategorie2/pater-wieland.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Kloster Heiligenstadt
    jetziges Exerzitienhaus St Klemens 1925 bis 1927 Bau des jetzigen Klosters und der Kirche im Stil des sizilianischen Barocks Über dem Portal Christus Statue der Künstlerin Hildegard Wiegel 1962 1929 Einweihung der Klosterkirche durch Bischof Kaspar Klein Paderborn 1936 Errichtung des Barockaltars von 1774 aus der Minoritenkirche zu Fritzlar 1952 Erstellung von Kanzel und Kommunionbank durch die Heiligenstädter Künstlerin Hildegard Wiegel 1960 Kreuzwegstationen nach Fugel von Kirchenmaler Walter Kruse aus

    Original URL path: http://www.kloster-geistingen.de/printable/kategorie2/kloster-heiligenstadt.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive



  •