archive-de.com » DE » K » KLETT-COTTA.DE

Total: 476

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Literatur – Sachbuch – Blog – Klett-Cotta » Blog Archive » Nachgefragt: Steve Sem-Sandberg, Die Erwählten
    Kronauer Favoriten Nachgefragt Steve Sem Sandberg Die Erwählten 10 November 2015 von Heiner Wittmann Adrian Ziegler ist elf Jahre alt als er nach Steinhoft kommt Das erste Mal wurde er im Januar 1941 auf den Spiegelgrund gebracht eines klaren kalten Wintermorgens an dem das bleiche Licht über dem Boden vor Frost glitzerte Adrian Ziegler sieht noch die kupfergrüne Kuppel der Anstaltskirche vor sich die sich auf dem Berg oberhalb der Pavillons erhob und dahinter den Himmel so blau wie kein Himmel in Wirklichkeit blau sein kann nur auf einer Postkarte oder vielleicht auf einem Plakat S 15 Bald ist es nur noch der Blick auf den Berg vor dem Fenster der bei Kindern Hoffnung auf einen Schutzengel weckt der zur Rettung naht Adrians Renitenz lässt ihn die ganze Hölle der Nazi Schergen durchleben Auf der Krankenstation trifft er auf Anna Katschenka die den Umgang mit Kindern liebt Aber sie macht sich aus Loyalität mitschuldig am Leiden und Tod zahlreicher Kinder Auf der Frankfurter Buchmesse haben wir mit Steve Sem Sandberg über seinen Roman gesprochen Steve Sem Sandberg Die Erwählten Roman aus dem Schwedischen von Gisela Kosubek Original De utvalda 1 Aufl 2015 525 Seiten gebunden mit Schutzumschlag ISBN 978 3 608 93987 3 Nachgefragt Steve Sem Sandberg Die Elenden von Łódź In unserem Lesebericht Steve Sem Sandberg Die Elenden von Łódź hieß es Sehr nachdenklich macht der Roman über das jüdische Getto in Łódź in dessen Mittelpunkt der Judenälteste Mordechai Chaim Rumkowski steht Er der die Arbeit als Überlebenskampf im Getto organisierte musste zusehen wie die deutschen Besatzer immer wieder neue Deportationen in Form von Aussiedlungen organisierten die und das fanden die Gettobewohner bald heraus in den Tod führten Was blieb dem Judenältesten anderes übrig Die Anordnungen der Besatzungsmacht ausführen um die Zurückgebliebenen wenigstens noch eine Zeitlang beschützen zu können Oder sich den Verbrechen der Deutschen entgegenzustellen um den Untergang derer die er unter seinem Schutz standen zu beschleunigen und selber unterzugehen Bitte weiterlesen Steve Sem Sandberg Die Elenden von Łódź Aus dem Schwedischen von Gisela Kosubek Orig De fattiga i Łódź 1 Aufl 2011 651 Seiten gebunden mit Schutzumschlag ISBN 978 3 608 93897 5 Der Beitrag wurde am Dienstag den 10 November 2015 um 15 19 Uhr veröffentlicht und wurde unter Allgemein abgelegt Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS 2 0 Feed verfolgen Du kannst einen Kommentar schreiben oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten Schreiben Sie einen Kommentar Name erforderlich EMail wird nicht veröffentlicht erforderlich Webseite Spamschutz Summe von 8 10 Nachgefragt Nigel Barley Bali Das letzte Paradies Lesebericht Amanda Vaill Hotel Florida Seiten Veranstaltungen von Klett Cotta Der Autor dieses Blogs Gespräche und Interviews Die Türkei Gesellschaft Geschichte und Politik Konzeption Impressum Suchen Kategorien Allgemein 123 Blogger 1 Brennpunktschule 1 Buchhandel 37 E Book 12 Erziehungs Ratgeber 19 Fachbuch 5 Familienernährererin 1 Geschichte 125 Hobbit Presse 73 Internet 15 Interview 9 Klett Cotta 105 Krimi 22 Kunst 9 Lesungen 17 Literatur 253 Management 3 Medien 26 Musik 6 Pädagogik 1 Pädagogik Schule

    Original URL path: http://blog.klett-cotta.de/allgemein/nachgefragt-steve-sem-sandberg-die-erwaehlten/ (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • Literatur – Sachbuch – Blog – Klett-Cotta » Blog Archive » Lesebericht: Gerhard Schweizer, Syrien verstehen
    Syrien gelingen Es gibt unmittelbare Gründe für den Ausbruch des Bürgerkriegs der sich am Widerstand des Regimes gegen die Bewegung des Arabischen Frühlings entzündet hat Er zeigt wie die Probleme des Nahen Ostens durch die Lage in Syrien noch weiter verschärft werden Die Befriedung Syriens ist heute die allererste Aufgabe Zu ihr gehören umfassende Kenntnisse vor allem der Geschichte der Politik und der Gesellschaft in Syrien Die hat Gerhard Schweizer in seinem Buch Syrien verstehen Geschichte Gesellschaft und Religion das in der 2 Auflage bei Klett Cotta erschienen ist vorgelegt Das Buch ist schon 1998 unter dem Titel Syrien Religion und Politik im Nahen Osten bei Klett Cotta veröffentlicht worden Nun hat er es um ein Vorwort und um ein Kapitel Ein Umbruch mit unabsehbaren Folgen das mit dem Tod von Hafi al Assad am 10 Juni 2000 beginnt sowie einer Fortführung der Chronologie bis heute ergänzt wird Ob sich jemals alle direkt oder indirekt Beteiligten am syrischen Bürgerkrieg darauf besinnen könnten dass Syrien schon immer ein Treffpunkt östlicher und westlicher Kulturen gewesen ist Es sind die Geschichtskenntnisse die dazu beitragen können die Entwicklung Syriens bis heute besser zu verstehen Zugleich sind es aber auch die interessengebundenen Interpretationen der historischen Ereignisse die das heutige Chaos in Syrien als so unauflösbar erscheinen lassen Zuerst war Syrien eine Hochburg des Christentums dann wurde es zum Kernland des Islams Dann wurde es Schauplatz der Kreuzzüge deren unheilvolle Nachwirkungen bis heute andauern Syrien wurde Brennpunkt der Religionsspaltung in Sunniten und Schiiten Muslimbrüder entstanden dort und heute wird es zu einem Kampfgebiet zwischen Rebellen und dem Regime Assads der nicht weichen will und die Syrier müssen zusehen die sich der Islamische Staat weiter ausbreitet In Syrien entwickelte sich im 20 Jahrhundert der arabische Nationalismus und der islamische Fundamentalismus Unsere Medien haben lange Zeit nur den Nahostkonflikt mit den Krisenherden Israel und Palästina gezeigt Syrien hat unter der Diktatur der Assads seit längerem versucht den Libanon für sich zu bekommen Nun versinkt Syrien in einem Bürgerkrieg Das Syrien der Assads versuchte sich schon lang den Libanon als Provinz einzuverleiben Der großsyrische Nationalismus wurde lange nicht erkannt und dann unterschätzt Die Lage ist so verworren weil die Zahl der Beteiligten am Bürgerkrieg so unübersichtlich ist Die Rebellen sind sich keinesfalls einig und werden nicht nur vom Regime auch von Russen bekämpft die in den Bürgerkrieg eingegriffen haben In wieweit sie an der Seite der Amerikaner auch den IS bekämpfen ist für die Zeitungsleser und die Fernsehzuschauer im Westen nicht eindeutig erkennbar Nach den Attentaten vom 13 November in Paris haben auch die Franzosen ihrerseits die Angriffe auf den IS verstärkt Deutsche Soldaten leisten in Syrien mit Tornados Luftaufklärung Eine Lösung des Konflikts scheint in weiter Ferne Nach dem Tod des Rebellenführers Sahran Allusch am 25 12 2015 bei Damaskus der zwischen den verfeindeten Extremistengruppen vermitteln wollte ist das Abzugs Abkommen erst einmal ausgesetzt worden Es sah vor dass 4000 Menschen das Palästinenserlager Jarmuk und die benachbarten Viertel Kadam und Hadschar al Aswad verlassen Unter ihnen vor allem

    Original URL path: http://blog.klett-cotta.de/geschichte/lesebericht-gerhard-schweizer-syrien-verstehen/ (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • Literatur – Sachbuch – Blog – Klett-Cotta » Blog Archive » Der Bücherstapel (I)
    Ein Gespräch mit Gerhard Roth Nachgefragt Angelo Trippa über Silvia Avallone Ein Sommer aus Stahl Zülfü Livaneli ist am 23 3 2011 im Stuttgarter Literaturhaus zu Gast Brigitte Kronauer Favoriten Der Bücherstapel I 4 Mai 2015 von Heiner Wittmann Manchmal ordne ich den Bücherstapel um Jetzt bleibt er erstmal so liegen und soll in dieser Reihenfolge abgearbeitet abgelesen werden Michael Wildenhain Das Lächeln der Alligatoren Für Matthias ist Marta alles seitdem er sie zum ersten Mal sah seine größte Liebe und gleichzeitig seine schlimmste Feindin Ein wichtiges Buch über Liebe Familie und Verrat das die Frage nach der Macht von politischen Überzeugungen und dem Sinn moralischen Handelns stellt steht auf der Website von Klett Cotta Mal gucken was auf unserem Blog stehen wird Geschichte Auf die Lektüre von Napoleons Rückkehr von Volker Hunecke freue ich mich Eine gute Ergänzung zu unserem Spezial Artikel auf dem Blog der hier bald erscheint Döner Hawai Unser globalisiertes Essen von Marin Trenk liegt direkt darunter Danach geht es ums liebe Geld mit Jane Gleeson White Soll und Haben Die doppelte Buchführung und die Entstehung des modernen Kapitalismus Eine gute Gelegenheit dieses Thema zu wiederholen Auf der Website von Klett Cotta steht Wie konnte es passieren dass wir uns von Zahlen beherrschen lassen Der globale Siegeszug der doppelten Buchführung ist die große unerzählte Geschichte unserer Zivilisation In einem souveränen Gang durch die Geschichte bis heute zeigt die Autorin wie wir unser Handeln ausschließlich nach Zahlen ausrichten und dabei unsere Erde zugrunde richten Dann wird mit Christoph Schröder gepfiffen ICH PFEIFE Aus dem Leben eines Amateurschiedsrichters Darunter liegt John Grays Raubtier Mensch über die Illusion des Fortschritts Und dann noch Jenny Diski Küsse und Schläge Rachel ist das Idealbild der modernen selbständigen jungen Frau Sie wählt ihre Liebhaber nach dem Prinzip der Lustmaximierung und beendet jede Beziehung sofort wenn sich so etwas wie Liebe einzustellen droht Sie meint sie habe ihre Gefühle im Griff Da trifft sie Joshua steht auf der Website von Klett Cotta Der Beitrag wurde am Montag den 4 Mai 2015 um 11 13 Uhr veröffentlicht und wurde unter Klett Cotta abgelegt Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS 2 0 Feed verfolgen Du kannst einen Kommentar schreiben oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten Schreiben Sie einen Kommentar Name erforderlich EMail wird nicht veröffentlicht erforderlich Webseite Spamschutz Summe von 2 3 Lesebericht Psyche 4 2015 Nachgefragt Thibaut de Champris spricht über Bismarck Seiten Veranstaltungen von Klett Cotta Der Autor dieses Blogs Gespräche und Interviews Die Türkei Gesellschaft Geschichte und Politik Konzeption Impressum Suchen Kategorien Allgemein 123 Blogger 1 Brennpunktschule 1 Buchhandel 37 E Book 12 Erziehungs Ratgeber 19 Fachbuch 5 Familienernährererin 1 Geschichte 125 Hobbit Presse 73 Internet 15 Interview 9 Klett Cotta 105 Krimi 22 Kunst 9 Lesungen 17 Literatur 253 Management 3 Medien 26 Musik 6 Pädagogik 1 Pädagogik Schule 17 Partnerschaft 8 Philosophie 24 Poesie 1 Politik 51 Psychologie 84 Psychotherapie 9 Reisen 6 Roman 24 Sachbuch 104 Schule 1 Schwerpunkt Türkei 8 Sport 1 Technik

    Original URL path: http://blog.klett-cotta.de/klett-cotta/der-buecherstapel-i/ (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • Literatur – Sachbuch – Blog – Klett-Cotta » Blog Archive » Das Hörspiel: Torsten Schulz, Nilowsky
    am 23 3 2011 im Stuttgarter Literaturhaus zu Gast Brigitte Kronauer Favoriten Das Hörspiel Torsten Schulz Nilowsky 24 April 2015 von Heiner Wittmann Nilowsky ist ein eigenartiger Typ Wie von einem anderen Stern Markus Becker ist fasziniert von Nilowsky Zu ihm schaut er auf Die Probleme fangen so richtig an als Markus Carola trifft und sich in sie verliebt die eigentlich Nilowskys Liebe ist Eine Dreiecksbeziehung in den Wirren der Pubertät Nilowsky fordert von Markus Vertrauensbeweise die ihn in Lebensgefahr bringen Torsten Schulz sagt über sein eigenes Buch Ich hatte immer Sehnsucht nach einem großen Bruder Mit Nilowsky habe ich ihn mir erschaffen Am nächsten Sonntag 26 April 2015 SWR 2 um 18 20 Uhr das Hörspiel Nilowsky nach dem Roman von Torsten Schulz Torsten Schulz Nilowsky Roman 2 Aufl 2013 285 Seiten gebunden mit Schutzumschlag ISBN 978 3 608 93971 2 Der Beitrag wurde am Freitag den 24 April 2015 um 11 08 Uhr veröffentlicht und wurde unter Klett Cotta Roman Veranstaltungen abgelegt Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS 2 0 Feed verfolgen Du kannst einen Kommentar schreiben oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten Schreiben Sie einen Kommentar Name erforderlich EMail wird nicht veröffentlicht erforderlich Webseite Spamschutz Summe von 4 6 Günter Grass 1927 2015 Lesung Kevin Hearne Gehämmert Die Chronik des Eisernen Druiden 3 Seiten Veranstaltungen von Klett Cotta Der Autor dieses Blogs Gespräche und Interviews Die Türkei Gesellschaft Geschichte und Politik Konzeption Impressum Suchen Kategorien Allgemein 123 Blogger 1 Brennpunktschule 1 Buchhandel 37 E Book 12 Erziehungs Ratgeber 19 Fachbuch 5 Familienernährererin 1 Geschichte 125 Hobbit Presse 73 Internet 15 Interview 9 Klett Cotta 105 Krimi 22 Kunst 9 Lesungen 17 Literatur 253 Management 3 Medien 26 Musik 6 Pädagogik 1 Pädagogik Schule 17 Partnerschaft 8 Philosophie 24 Poesie 1 Politik 51

    Original URL path: http://blog.klett-cotta.de/veranstaltungen/das-hoerspiel-torsten-schulz-nilowsky/ (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • Literatur – Sachbuch – Blog – Klett-Cotta » Blog Archive » Lesebericht: Arno Grün, Wider den Terrorismus
    Form wie er sich kürzlich Wider den Gehorsam geäußert hat Beide Begriffe sind nicht auf derselben Ebene Gehorchen hat etwas mit Hören zu tun man befolgt ein Gebot oder ein Verbot und es gibt eine bestimmte Erziehung zum Gehorsam gegen die sich Arno Grün wendet Sein Anliegen passt in der Tat in ein Büchlein auch wenn seine Thesen zu diesem Thema uns alle herausfordern Wider den Terrorismus konzentriert sich hingegen auf eine bestimmte Deutung des Phänomens Terrorismus versucht so seine Deutung und versucht eine Antwort auf die Fragen wie könne man das verhindern zu finden Er streift nur ein einer Stelle die Geschichte und erinnert an die russischen Revolutionäre Grün geht es um die tieferen Wurzeln einer ungeistigen Entwicklung S 11 Nimmt man sie zur Kenntnis kann man die Disposition zum Opfersein S 25 ff aufdecken die auf dem Umweg über die Verwöhnung durch die Mutter geschaffen werden S 17 27 Terrorismus gab es schon immer weil unsere Zivilisation ihn fördert S 15 schreibt Grün und er wirft unseren Politikern angesichts der Leere die Terroristen uns spüren lassen Vergeltung zu predigen statt nach den wahren Ursachen dieser Krankheit der Gewalttätigkeit und Todessucht S 19 zu suchen Unter den Gründen die Grün für den Terrorismus nennt ist die Zerstörung gesellschaftlicher Zusammenhänge durch ein wirtschaftliches Primat das sich ausschließlich an Profit und Wettbewerb orientiert S 32 in ähnlicher Form macht Grün auch die Globalisierung dafür verantwortlich das sie den Menschen ihre wirtschaftlichen und persönlichen Grundlagen S 41 wegnimmt Terroristen hören nur auf ihr inneres Opfer worauf sie nur mit Hass und Aggression S 39 reagieren können Grün liefert aus der Sicht des Psychoanalytikers in kurzer und präziser eine Art Anamnese des Terrorismus er wagt eine vorsichtige Diagnose die über die Psychologie hinausgreift Politik Geschichte und wirtschaftliche Aspekte in den Blick nimmt und damit andeutet wie unendlich komplex dieses Thema ist Aus der Vielzahl der Erklärungen konzentriert er sich auf den Ansatz er sich in der hier gebotenen Kürze darstellen lässt Sein Buch ist ein Denkanstoß für alle Politik eingeschlossen die nach den Gründen des Terrorismus fragen und nach einem mehr oder weniger kurzen Innehalten wieder zur Tagungsordnung übergehen Weit und breit ist kaum eine Bereitschaft zu erkennen sich mit den Wurzeln des Terrorismus auseinanderzusetzen Grün hat insofern einen wichtigen Debattenbeitrag geliefert als die vom Terrorismus bedrohten Staaten auf diese globale Herausforderung reagieren müssen sie müssen die Initiative wiedergewinnen Alle Gegenmaßnahmen sind nutzlos wenn die Menschenrechte nicht nur proklamiert mit Gewalt verkündet werden sondern weltweit auch wirklich gewährt werden Der Beitrag wurde am Freitag den 24 April 2015 um 14 38 Uhr veröffentlicht und wurde unter Geschichte Politik Psychologie abgelegt Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS 2 0 Feed verfolgen Du kannst einen Kommentar schreiben oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten Schreiben Sie einen Kommentar Name erforderlich EMail wird nicht veröffentlicht erforderlich Webseite Spamschutz Summe von 6 10 Lesung Kevin Hearne Gehämmert Die Chronik des Eisernen Druiden 3 Schreiben über Bücher I Seiten Veranstaltungen von Klett Cotta Der

    Original URL path: http://blog.klett-cotta.de/geschichte/lesebericht-arno-gruen-wider-den-terrorismus/ (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • Literatur – Sachbuch – Blog – Klett-Cotta » Blog Archive » Lesebericht: Arno Gruen, Wider den Gehorsam
    ff S 39 ff S 69 Der terrorisierte Mensch hat eine Tendenz sich mit seinem Peiniger zu identifizieren in der Hoffnung sich selber retten zu können schreibt Gruen auf S 16 In der Kindheit ist das schon angelegt und äußert sich in der Angst davor der Erzieher könne verstimmt sein Die Vielfalt bei Klett Cotta erstaunt mich immer wieder und sie treibt diesen Blog am besten an Kaum war ich mit der Lektüre des Romans von Jonathan Littell fertig kam die Biographie über Arno Gruen Jenseits des Wahnsinns der Normalität dran Sie lag auf meinem Bücherlesestapel ganz oben Weiterlesen Monika Schiffer Arno Gruen Jenseits des Wahnsinns der Normalität Biografie ca 50 sw Abbildungen 180 S ISBN 978 3 608 94449 5 Demokratie stärken so lautet Gruens These heißt die Umstände und die Gründe für kritiklosen blinden Gehorsam S 21 offenzulegen Kindererziehung soll zur Selbständigkeit führen Beobachten Sie Mütter und Väter z B im Zug oder in der S Bahn wie viele Hinweise Verbote Ermahnungen Aufforderungen etc muss sich der Nachwuchs ständig anhören Was sagte noch Jean Jaques Rousseau Der erste Satz seines Romans Émile ou de l éducation lautet Tout est bien sortant des mains de l Auteur des choses tout dégénère entre les mains de l homme Er wollte dass man den Zögling beobachtet und den Émile liest um daraus Schlüsse zu ziehen Man müsste um ihn zu beurteilen ihn ganz geformt sehen man sollte seine Neigungen beobachten seine Fortschritte sehen und seinem Gang folgen in einem Wort man sollte den einfachen Menschen in ihm erkennen Man wird einige Schritte in diese Richtung tun wenn man diese Schrift gelesen haben wird Il faudroit pour en juger le voir tout formé il faudroit avoir observé ses penchants vu ses progrès suivi sa marche il faudroit en un mot connaître l homme naturel Je crois qu on aura fait quelques pas dans ces recherches après avoir lu cet écrit Rousseau möchte seinen Zögling zur Selbständigkeit erziehen Was ist aber wenn der Erzieher diese Selbständigkeit nicht im Auge hat Wie kommt es zu dem Kadavergehorsam Das Sein der Eltern zum Eigenen machen ist eine Tendenz die Gruen mit der Erinnerung an Klaus Barbie der Gestapo Schlächter von Lyon illustriert Beim Verhör hatte Barbie gesagt Als ich Jean Moulin vernahm hatte ich das Gefühl dass er ich selber war S 40 Der Schlächter tut das Unheil seinem verworfenen Selbst an erklärt Gruen und meint damit der Feind im Anderen ist in uns selber vgl S 40 Es ist der Selbstwertlust des Kindes den Gruen anklagt S 44 Hass und Unterdrückung werden nicht gegen den Unterdrücker gerichtet sondern an Andere weitergegeben Ein Hinweis darauf wie Macht funktioniert Es ist nicht einfach autonom eigenständig authentisch vgl S 48 zu werden Finden wir aus diesem Gehorsam Wie kann die Anpassung überwunden werden Schon 1932 beschrieb Ferenczi die Umwidmung von Angst und Terror in eine Scheingeborgenheit S 69 Geschichte erinnert immer wieder an die Taten der Großen und wie Menschen die Verantwortung für sich selbst aufgeben verlieren

    Original URL path: http://blog.klett-cotta.de/sachbuch/lesebericht-arno-gruen-wider-den-gehorsam/ (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • Literatur – Sachbuch – Blog – Klett-Cotta » Blog Archive » Lesebericht: Keith Lowe, Der wilde Kontinent. Europa in den Jahren der Anarchie 1943–1950
    man einnimmt um beurteilen ob ein Satz wie dieser All das wäre unmöglich gewesen wäre die Bevölkerung Europas vollkommen demoralisiert erschöpft und korrupt gewesen Niedergeschlagenheit und Hoffnung hielten sich in der Nachkriegszeit die Waage S 86 Je nach Standort überwog vielleicht doch die Hoffnung Vertreibung Chaos weitere lokale Auseinandersetzungen Abrechnungen bis zu Bürgerkriegen der Beginn des Kalten Krieges prägten die fünf Jahre nach 1945 Aber es gab auch das Comité pour l échange avec l Allemagne nouvelle zu dem auch Alfred Grosser 90 gehörte Schon damals wurden die Grundlagen für eine Wiederannäherung von Frankreich und Deutschland gelegt Lowe hat eine andere Perspektive die auch ihre Berechtigung hat Das Erbe des Krieges Rache Ethnische Säuberung und Bürgerkrieg bestimmen seine Darstellung und zeichnen ein Europa das sich nur mit allergrößter Mühe aus den Zerstörungen und den Trümmern des Krieges befreien kann Der 8 Mai 1945 war nur die bedingungslose Kapitulation Deutschlands In Frankreich War Paris im August 1944 befreit worden dort war der Krieg im Herbst 1944 beendet In Osteuropa wurden die Kampfhandlungen noch weitergeführt in der Ukraine und im Baltikum wehrten sich Partisanen noch bis in die fünfziger Jahre gegen sowjetische Truppen Vgl S 13 Lowe meint die Geschichte Europas Abstieg in die Anarchie S 15 sei nie richtig erzählt worden die Geschichte des Wiederaufbaus die in Deutschland so gar in das Wirtschaftswunder nach den Nachkriegsjahren überging wird von ihm relativiert Um so mehr Respekt verdient der Wiederaufbau bedenkt man das grenzenlose Chaos und das Leid der Zivilbevölkerung durch Flucht und Vertreibung Rund ein Fünftel des deutschen Wohnraums vgl S 25 war vernichtet worden Der Holocaust kostete 5750000 Juden vgl S 37 das Leben Der Krieg ließ Europa nicht trauernd sondern verstört zurück S 47 Der Rache widmet Lowe den zweiten Teil seines Buches das mit dem Eindringen der Russen in Nemmersdorf im Oktober 1944 beginnt wo die Russen die Zivilbevölkerung töteten Die Entdeckung und Befreiung der Konzentrationslager offenbarte der Welt das ganze Grauen und die Niedertracht mit der das die Nazis den Völkermord an den Juden begangen hatten S 107 126 Lowe fügt hinzu das das Los der Zwangsarbeiter und der Kriegsgefangenen in den deutschen Lagern S 127 145 Die deutschen Minderheiten in den osteuropäischen Staaten waren der entfesselten Rache ausgesetzte S 163 187 Die ethnischen Säuberungen umfassen vor allem die Vertreibungen der Deutschen aus Osteuropa S 287 308 und das Leid der wenigen Juden die zurückkehrten und oft auch antisemitische Feindseligkeit trafen Die Flucht der Juden S 240 265 Der erfolgreiche Wiederaufbau im Westen und die Unterjochung des Ostens der zum Kalten Krieg führte würde von Gewlt in Frankreich Italien Griechenland und den osteuropäischen Staaten begleitet die mit Gewalt in den Einflussbereich der Sowjetunion gezwungen wurden Lowe ist es gelungen die Fakten nicht nur die Zahlen und die Statistiken sondern auch die Zersetzung jeder Moral und das unglaublich Leid der Zivilbevölkerung die Schrecken des Holocaust und das Inferno der Gewalt die im Mai 1945 keineswegs zu Ende war systematisch in einen Zusammenhang mit den ganz unterschiedlichen Ereignissen in den

    Original URL path: http://blog.klett-cotta.de/geschichte/lesebericht-keith-lowe-der-wilde-kontinent-europa-in-den-jahren-der-anarchie-1943-1950/ (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • Literatur – Sachbuch – Blog – Klett-Cotta » Blog Archive » Lesebericht: Mohamedou Ould Slahi, Das Guantanamo-Tagebuch
    sich im Umkreis von Osama Bin Laden aufgehalten haben Slahi wird Verschwörung gegen die Vereinigten Staaten und Beteiligung an Terrorakten zur Last gelegt Ein geordnetes juristische Verfahren hat der Häftling mit der Nummer 760 bis heute nicht bekommen Das Buch beginnt mit der Chronik einer Freiheitsberaubung Nach seiner Ausreise aus Deutschland und kam 1991 im al Farouq Trainingslager in Khost ein und schwor so berichtet Larry Siems S 25 der al Qaida einen Treueeid Es folgte der Abschluss des Studiums in Deutschland ohne dass der Kontakt mit seinen Freunden in Afghanistan abriss Seit seiner Verhaftung nach den Anschlägen vom 11 September ist Mohamedou Ould Slah in amerikanischem Gewahrsam Das erste Kapitel von Slahis Das Guantanamo Tagebuch berichtet über die Verlegung die ein Entführung war von Jordanien über Afghanistan bis GTMO Guantanamo am 5 August 2002 Nackt in Ketten mit einer Augenbinde S 59 f Die Verhöre beginnen und Slahi kann sofort aus den Fragen auf die Entwicklung in Afghanistan schließen Es folgen immer neue Verhöre und Isolationshaft schließlich wird Slahi nach Guantanamo geflogen Dort wird er u a auch von Beamten des BND und einem Angehörigen des Bundesamtes für Verfassungsschutz Anm 30 S 107 verhört Ganze Seiten S 112 ff sind geschwärzt offenbar um dem Leser Details der Befragungen und der Foltermethoden zu ersparen Über einen seiner Peiniger heißt es einmal Er beherrschte die Sprache gar nicht gut S 113 Rückblende 2 Kapitel Senegal Mauretanien Januar Februar 2000 mit der ersten Verhaftung 3 Kapitel Mauretanien September November 2000 und erneute Verhaftung 2003 kommt Slahi nach Guantanamo weiterhin ohne Aussicht auf Freilassung Irgendwie beginnt Slahi sich mit seiner Umgebung zu arrangieren er lernt Englisch und findet in seiner Umgebung auch Menschen die sich ihm zuwenden dann aber immer wieder Verhöre auch nachts in kalten Räumen Die Ermittler tun alles um mehr über seine vermutete Verstrickung in die Ereignisse vom 11 September zu erfahren S 271 ff Die Verhöre zermürben Slahi Der Typ wollte doch tatsächlich dass ich glaubte dass ich hinter dem 11 September steckte S 271 Die Verhöre werden ausgedehnt seine letzte persönliche Habe wird konfisziert Es steht immer nur der Verdacht im Raum offenkundig können konkrete Taten ihm nicht nachgewiesen werden Sexuelle Belästigungen kommen dazu Die verhöre werden wieder weiter verstärkt Sie zwangen mich Dinge zuzugeben die ich nicht getan habe S 299 Wieder werden große Teile geschwärzt und man kann man kann ahnen welchen Qualen Slahi ausgesetzt wurde In der Nachbemerkung wird Mohamedou Ould Slahi mit den Worten zitiert er hege keiner Person in diesem Buch Groll gegenüber Er wünsche dass sie das Buch lesen und Dinge richtigstellen wenn sie es für nötig halten Eines Tages wolle er mit allen bei einer Tasse zusammensitzen nachdem man soviel voneinander gelernt habe Ist das Buch ein halbherziger Versuch der Amerikaner mit den unhaltbaren Zuständen auf Guantanamo ein Ende zu machen die Absicht zu zeigen die Vorgänge dort öffentlich zu machen und zu ihrer Aufklärung beizutragen indem man die Insassen selber zu Wort kommen lässt Wurde das Manuskript freigegeben weil es

    Original URL path: http://blog.klett-cotta.de/politik/lesebericht-mohamedou-ould-slahi-das-guantanamo-tagebuch/ (2016-02-10)
    Open archived version from archive



  •