archive-de.com » DE » K » KLETT-COTTA.DE

Total: 476

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Literatur – Sachbuch – Blog – Klett-Cotta » Blog Archive » Lesebericht: Steve Sem-Sandberg, Die Elenden von Łódź
    Geschichte des Gettos von Łódź anhand der Schicksale vieler Einzelpersonen sehr überzeugend darzustellen und so ein Bewusstsein für die von Gettobewohnern erlittenen Qualen zu vermitteln Schon bei der Einrichtung des Gettos in Łódź im Dezember 1939 war das Schicksal seiner Bewohner besiegelt Der Roman beschreibt die Zeit zwischen April 1940 und Januar 1945 Er beginnt mit einem Prolog der die Deportation von Alten die der Judenälteste nicht verhindern kann Am 13 Oktober 1939 verfügten die Deutschen die Auflösung der kehilla von Łódźund ernannten Mordechai Chaim Rumkowski zum Judenältessten Im Februar 1940 wird das Getto bezogen Sofort wird damit begonnen Betriebe einzurichten darunter Schneidereien Färbereien und Wäschereien Am 1 Mai wird das Getto geschlossen Hans Biebow wird Leiter der Gettoverwaltung Aus dem Nichts entwickelte sich unversehens der wichtigste Materiallieferant des deutschen Heeeres S 60 Die Deutschen zwingen die Gettoverwaltung und den Judenältesten zu unter Androhung die Selbstverwaltung des Gettos aufzuheben jeden Versuch einer Revolte im Getto energisch zu begegnen Kollaboration oder Schutz der Juden im Getto Die Deutschen brachten Mordechai Chaim Rumkowski dazu in ihrem Sinne auf die Bewohner des Gettos einzuwirken was der Judenälteste auch tat Ihm gelang die Aufrechterhaltung der Disziplin umso leichter wie noch ein Fünkchen Hoffnung auf Befreiung oder die Ausreise bestand Als allmählich die Ahnung zur Gewissheit wird die vielen Gepäckstücke die bei der Ausreise übrigblieben war nur ein Anzeichen oder vielen wird die Rolle Rimkowskis auch im Lager zunehmend in Frage gestellt und sein Sturz schien manchmal nur eine Frage von Tagen zu sein Sem Sandberg schildert im Detail wie die Bewohner des Gettos ihr Überleben organisieren wollten Die Talons die Lebensmittelkarten der Toten wurden weiterhin beansprucht und es gelang ihnen diese auch einzulösen Pinkas Szwarc genannt Pinkas der felscher wurde ein Meister im Herstellen von Arbeitskarten und Passierscheinen jeder Art Ihm und anderen gelang es mit kleinen subversicven Aktionen andere zu schützen Pinkas fertigt auch die Kulissen für Mojsze Pulavers Gettorevue die über 100 mal aufgeführt wurde deren Bilder leicht zu erkennende Anklagen darstellten Oder Chaim Widawskis codiertes Kriegstagebuch in dem er alle Bewegungen an der Front so wie er sie durch das Abhören der Radiosender analysieren konnte ab Frühjahr 1943 aufgezeichnet hatte Die vielen andren Einzelfiguren die im Roman Namen und Stimme bekommen vermitteln einen tiefen Einblick in das Elend und die Verzweiflung die das Leben im Getto bestimmt haben Die Abreise der eigenen Kinder mitzuerleben den eigenen Tod vor Augen enthüllt Dramen von solch ungeheurem Ausmaß die ein Sachbuchtext darstellen kann und die ein Roman ungleich einprägender erzählen kann Sem Sandberg hat diese Gradwanderung zwischen Tatsachentreue und fiktionalen Ergänzungen gewagt und es ist ihm gelungen dem Leser die Zwänge denen der Judenälteste nicht entkommen konnte sehr eindringlich vor Augen zu führen Steve Sem Sandberg wurde für die Die Elenden von Łódź mit dem schwedischen August Priset ausgezeichnet der dem Deutschen Buchpreis entspricht Steve Sem Sandberg Die Elenden von Łódź Aus dem Schwedischen von Gisela Kosubek Orig De fattiga i Łódź 1 Aufl 2011 651 Seiten gebunden mit Schutzumschlag ISBN 978 3 608

    Original URL path: http://blog.klett-cotta.de/geschichte/lesenbericht-steve-sem-sandberg-die-elenden-von-lodz/ (2016-02-10)
    Open archived version from archive


  • Literatur – Sachbuch – Blog – Klett-Cotta » Blog Archive » Vorgefragt: Christian von Aster, der Schattenschnitzer
    umgangen werden Eigentlich wird ein Buch erst gelesen dann erscheint hier der Lesebericht und dann wird der Autor gefragt nachgefragt ob alles seine Richtigkeit hat Der Bücherstapel mit den Neuerscheinungen wächst ständig und da kommt es schon mal vor dass ein Interview stattfindet und das Buch noch ungelesen auf dem Bücherstapel liegt Ist nicht schlimm denn dieses Gespräch ein bisschen runterscrollen ist eine passende Einstimmung auf das Buch von Christian von Aster Der Schattenschnitzer geworden Christian von Aster hat Germanistik und Kunst studiert und sich dann für Bühne Film und Schreiben zugewandt Jetzt erscheint bei Klett Cotta sein neuestes Buch Es ist die Geschichte des Zauberers Jonas Mandelbrodt die jemand berichtet der ihn vielleicht als eine Art Mentor sehr geschätzt hat Der Erzähler ist aber kein Magier dennoch kennt er ihr Leben sehr gut und hat vieles gesehen hat was andere niemals sehen werden Der Prolog in Der Schattenschnitzer ist viel mehr als nur ein Vorwort Ehrt Eure Magier so fängt der Prolog an Das sagt jemand der uns Menschen etwas beibringen will Er ist kein Magier kein Gelehrter Eines Tages hört Jonas die Stimme seines Schattens Im ersten Kapitel erfährt der Leser etwas über die ersten Jahren im Leben von Jonas Mandelbrodt Mandelbrodt Chaosforschung Gibt es da einen Zusammenhang Und was hat es mit dem Separador auf sich den Christian von Aster für seine premierenlesung als eine besondere leihgabe vom hamburger museum für völkerkunde bekommen wollte so schreibt es der Autor auf seiner facebook Seite Im Gespräch sollte nicht zuviel verraten werden Schatten sind auch manchmal abwesend Mein Schatten ist immer bei mir reist immer mit vor oder hinter mir Manchmal ist der Schatten nicht da Gibt s das wirklich Wie bei Carmen Maria Dolores Hidalgo Versteht von Aster etwas von Magie Auf seiner facebook Seite steht Man muß nicht in der Bratpfanne gelegen haben um über ein Schnitzel zu schreiben Maxim Gorki 1868 1936 Hier also das improvisierte Interview Sie kennen das schon Stativ aufstellen Kamera einschalten und dann geht es los 1 Versuch Christian von Aster Der letzte Schattenschnitzer Klett Cotta ISBN 978 3 608 93917 0 Der Beitrag wurde am Donnerstag den 22 September 2011 um 11 49 Uhr veröffentlicht und wurde unter Allgemein abgelegt Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS 2 0 Feed verfolgen Du kannst einen Kommentar schreiben oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten 2 Kommentare zu Vorgefragt Christian von Aster der Schattenschnitzer Franziska 26 September 2011 08 22 Gelesen oder nicht ein wirklich amüsantes Interview ICH werde auf jeden Fall dieses Buch lesen FantastikfestivalDRAGON DAYS im Literaturhaus Stuttgart www stuttgart fotos de 3 Juli 2012 09 19 Vorgefragt Christian von Aster der Schattenschnitzer mit einem Video Interview Schreiben Sie einen Kommentar Name erforderlich EMail wird nicht veröffentlicht erforderlich Webseite Spamschutz Summe von 3 10 MERKUR Doppelheft 9 10 2011 I Lesebericht Steve Sem Sandberg Die Elenden von Łódź Seiten Veranstaltungen von Klett Cotta Der Autor dieses Blogs Gespräche und Interviews Die Türkei Gesellschaft Geschichte und Politik Konzeption Impressum

    Original URL path: http://blog.klett-cotta.de/allgemein/vorgefragt-christian-von-aster-der-schattenschnitzer/ (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • Literatur – Sachbuch – Blog – Klett-Cotta » Blog Archive » Nachgefragt:Gerhard Roth, Bildung braucht Persönlichkeit
    Sem Sandberg Die Elenden von Łódź Nachgefragt Robert Spaemann Nach uns die Kernschmelze Vorgefragt Christian von Aster Der Schattenschnitzer Nachgefragt Ein Gespräch mit Gerhard Roth Nachgefragt Angelo Trippa über Silvia Avallone Ein Sommer aus Stahl Zülfü Livaneli ist am 23 3 2011 im Stuttgarter Literaturhaus zu Gast Brigitte Kronauer Favoriten Gerhard Roth Bildung braucht Persönlichkeit Nachgefragt Gerhard Roth Bildung braucht Persönlichkeit 24 Februar 2011 von Heiner Wittmann Von Gerhard Roth ist bei Klett Cotta gerade der Band Bildung braucht Persönlichkeit erschienen Nach seinem Vortrag auf der Bildungsmesse didacta in Stuttgart und dem Lesebericht über sein Buch auf diesem Blog gab es eine Gelegenheit nachzufragen Professor Gerhard Roth kommt aus dem Institut für Hirnforschung an der Universität Bremen Er vertritt die Fächer Verhaltenspsychologie und Entwicklungsneurobiologie Er beginnt die Einleitung seines Buches mit einer heftigen Kritik an der akademischen Lehrerausbildung Ich habe ihn gefragt wo seiner Meinung nach die größten Probleme liegen Trotz der Defizite im Bereich der Psychologie und Pädagogik will Roth einen pädagogischen Agnostizismus S 16 nicht teilen Er will zwischen der Neurobiologie und den eben genannte Disziplinen vermitteln Die Lehrer sollten etwas üb die Funktionen des Gehirn wissen Das erstes Kapitel seines Buches liest sich wie eine Anamnese Man weiß dass die die Schule Persönlichkeiten ausbilden soll Aber weiß denn jemand in der Schule wie das geht Über Intelligenz haben wir gesprochen und ich habe Professor Roth nach seinem neurobiologischen Ansatz hinsichtlich der Aufmerksamkeit des Bewußtseins und des Arbeitsgedächtnisses gefragt Gerhard Roth Musikvideo Adobe Flash Player Version 9 oder höher wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein ca 32 Minuten und hier zum Herunterladen als mp3 Datei Bildung braucht Persönlichkeit Gerhard Roth Bildung braucht Persönlichkeit Wie Lernen gelingt 1 Aufl 2011 360 Seiten ISBN 978 3 608 94655 0 Literaturelite Der Beitrag wurde am Donnerstag den 24 Februar 2011 um 10 45 Uhr veröffentlicht und wurde unter Pädagogik Schule abgelegt Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS 2 0 Feed verfolgen Du kannst einen Kommentar schreiben oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten Schreiben Sie einen Kommentar Name erforderlich EMail wird nicht veröffentlicht erforderlich Webseite Spamschutz Summe von 2 10 Didacta 2011 in Stuttgart Lesung Alex Rühle Ohne Netz Ein Interview mit Jonathan Lethem Seiten Veranstaltungen von Klett Cotta Der Autor dieses Blogs Gespräche und Interviews Die Türkei Gesellschaft Geschichte und Politik Konzeption Impressum Suchen Kategorien Allgemein 123 Blogger 1 Brennpunktschule 1 Buchhandel 37 E Book 12 Erziehungs Ratgeber 19 Fachbuch 5 Familienernährererin 1 Geschichte 125 Hobbit Presse 73 Internet 15 Interview 9 Klett Cotta 105 Krimi 22 Kunst 9 Lesungen 17 Literatur 253 Management 3 Medien 26 Musik 6 Pädagogik 1 Pädagogik Schule 17 Partnerschaft 8 Philosophie 24 Poesie 1 Politik 51 Psychologie 84 Psychotherapie 9 Reisen 6 Roman 24 Sachbuch 104 Schule 1 Schwerpunkt Türkei 8 Sport 1 Technik 5 Tropen 77 Universität 1 Urheberrecht 1 Veranstaltungen 183 Web 2 0 43 Websites 13 Wirtschaft 6 Zeitschriften 83 Archive

    Original URL path: http://blog.klett-cotta.de/padagogikschule/nachgefragtgerhard-roth-bildung-braucht-personlichkeit/ (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • Literatur – Sachbuch – Blog – Klett-Cotta » Blog Archive » Nachgefragt: Angelo Trippa überSilvia Avallone, Ein Sommer aus Stahl
    Christian von Aster Der Schattenschnitzer Nachgefragt Ein Gespräch mit Gerhard Roth Nachgefragt Angelo Trippa über Silvia Avallone Ein Sommer aus Stahl Zülfü Livaneli ist am 23 3 2011 im Stuttgarter Literaturhaus zu Gast Brigitte Kronauer Favoriten Silvia Avallone Ein Sommer aus Stahl Nachgefragt Angelo Trippa über Silvia Avallone Ein Sommer aus Stahl 10 Mai 2011 von Heiner Wittmann Silvia Avallone aus Piombino hat eine ergreifende Geschichte zweier junger italienischer Mädchen geschrieben Ein Sommer aus Stahl Der Lesebericht Die beiden 13 jährigen Freundinnen Anna und Francesca wohnen in dem kleinen Küstenort Piombino Man merkt bald dass ihre Lebenslust in einem ziemlich deutlichen Kontrast zu ihrer Umgebung steht Das Leben im Dorf wird von dem großen Stahlwerk bestimmt Da passen die beiden Mädchen mit ihrer Pubertät und dann auch noch mit den ersten Jungens nicht so recht rein Aber sie gehören nun mal dazu Heute habe ich den Hausmeister von Klett Angelo Trippa gefragt wieso Klett Cotta gerade dieses Buch aufgelegt hat Und er hat mir von Pombino und von Silvia Avallone vorgeschwärmt deren Vater Tonnino er schon seit Jahrzehnten kennt Wenn Angelo Trippa gerade mal nicht mit seinem roten Ferrari unterwegs ist liest er und bringt seine Empfehlungen Klett macht nicht nur Schulbücher sondern auch Romane sagt er zu Klett Cotta Diesmal war es und ich darf an dieser Stelle einen Satz aus meinem Lesebericht nach dem Erscheinen des Buches am 24 Mai vorwegehmen diesmal hat er dem Verlag geholfen einen Volltreffer zu landen Am Donnerstag 26 05 11 20 00 Uhr ist Silvia Avallone zu Gast im Literaturhaus Stuttgart Ein Sommer aus Stahl Aus dem Italienischen von Michael von Killisch Horn Acciaio Mailand 1 Aufl 2011 415 Seiten gebunden mit Schutzumschlag ISBN 978 3 608 93898 2 Der Beitrag wurde am Dienstag den 10 Mai 2011 um 17 01 Uhr veröffentlicht und wurde unter Literatur abgelegt Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS 2 0 Feed verfolgen Du kannst einen Kommentar schreiben oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten Ein Kommentar zu Nachgefragt Angelo Trippa über Silvia Avallone Ein Sommer aus Stahl www stuttgart fotos de 26 Mai 2011 09 08 gut dass Angelo Trippa in unserem Verlagshaus arbeitet Sonst wäre dieser Roman wahrscheinlich bei Klett Cotta heute Schreiben Sie einen Kommentar Name erforderlich EMail wird nicht veröffentlicht erforderlich Webseite Spamschutz Summe von 2 7 Gerhard Roth Bildung braucht Persönlichkeit Merkur Mai 2011 Seiten Veranstaltungen von Klett Cotta Der Autor dieses Blogs Gespräche und Interviews Die Türkei Gesellschaft Geschichte und Politik Konzeption Impressum Suchen Kategorien Allgemein 123 Blogger 1 Brennpunktschule 1 Buchhandel 37 E Book 12 Erziehungs Ratgeber 19 Fachbuch 5 Familienernährererin 1 Geschichte 125 Hobbit Presse 73 Internet 15 Interview 9 Klett Cotta 105 Krimi 22 Kunst 9 Lesungen 17 Literatur 253 Management 3 Medien 26 Musik 6 Pädagogik 1 Pädagogik Schule 17 Partnerschaft 8 Philosophie 24 Poesie 1 Politik 51 Psychologie 84 Psychotherapie 9 Reisen 6 Roman 24 Sachbuch 104 Schule 1 Schwerpunkt Türkei 8 Sport 1 Technik 5 Tropen 77 Universität 1 Urheberrecht 1

    Original URL path: http://blog.klett-cotta.de/literatur/nachgefragt-angelo-trippa-ubersilvia-avallone-ein-sommer-aus-stahl/ (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • Literatur – Sachbuch – Blog – Klett-Cotta » Blog Archive » Stuttgarter Literaturhaus, 23. März 2011:Zülfü Livaneli, Der Roman meines Lebens
    Eine Frau bei 1000 Lesebericht Steve Sem Sandberg Die Elenden von Łódź Nachgefragt Robert Spaemann Nach uns die Kernschmelze Vorgefragt Christian von Aster Der Schattenschnitzer Nachgefragt Ein Gespräch mit Gerhard Roth Nachgefragt Angelo Trippa über Silvia Avallone Ein Sommer aus Stahl Zülfü Livaneli ist am 23 3 2011 im Stuttgarter Literaturhaus zu Gast Brigitte Kronauer Favoriten Zülfü Livaneli Der Roman meines Lebens Stuttgarter Literaturhaus 23 März 2011 Zülfü Livaneli Der Roman meines Lebens 18 Februar 2011 von Heiner Wittmann Zülfü Livanelli wird am Mittwoch 23 März 2011 um 20 Uhr im Stuttgarter Literaturhaus aus seinem neuen Buch Roman meines Lebens Ein Europäer vom Bosporus lesen Zülfü Livanelis ganzes Leben ist geprägt von den Spannungen der türkischen Gesellschaft Sein Berufsstart als Verleger in Ankara ist mit mit dem Militärputsch 1971 zu Ende Er wird verhaftet aber ihm gelingt gelingt ihm eine abenteuerliche Flucht nach Schweden Im fünfjährigen Exil entwickelt er sich trotz Aufführungsverbot zu einem der beliebtesten Liedermacher der Türkei Nach seiner triumphalen Rückkehr setzt er sich für die Kurden und die griechisch türkische Aussöhnung ein und ist einige Jahre Abgeordneter Sänger Filmregisseur und Romancier in einer Person Stuttgarter Literaturhaus Zülfü Livanelli Roman meines Lebens Ein Europäer vom Bosporus Aus dem Türkischen von Gerhard Meier Orig Sevdalim Hayat 1 Aufl 2011 364 Seiten ISBN 978 3 608 93895 1 Zülü Livanelis grandiose Art einen ganzen Saal in Schwingungen und beben zu versetzen zeigte er am 23 10 08 im Stuttgarter Literaturhaus anlässlich seines Konzertes und seiner Lesung aus seinem Roman Glückseligkeit Einführung Claudia Roth Musik Jocelyn B Band Smith Das war ein eindrucksvoller Abend Alles alle Anwesenden in den Refrain seiner Lieder einfielen Was war das für eine Stimmung Hier auf dem Blog Sternstunde im Literaturhaus Zülfü Livaneli sang für Stuttgart Nachgefragt Ein Gespräch mit Zülfü Livaneli Glückseligkeit Der Lesebericht auf diesem Blog Glückseligkeit Der Beitrag wurde am Freitag den 18 Februar 2011 um 14 49 Uhr veröffentlicht und wurde unter Literatur Musik abgelegt Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS 2 0 Feed verfolgen Du kannst einen Kommentar schreiben oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten Schreiben Sie einen Kommentar Name erforderlich EMail wird nicht veröffentlicht erforderlich Webseite Spamschutz Summe von 6 10 Das Blog Leseprogramm im Februar Lesebericht Gerhard Roth Bildung braucht Persönlichkeit Seiten Veranstaltungen von Klett Cotta Der Autor dieses Blogs Gespräche und Interviews Die Türkei Gesellschaft Geschichte und Politik Konzeption Impressum Suchen Kategorien Allgemein 123 Blogger 1 Brennpunktschule 1 Buchhandel 37 E Book 12 Erziehungs Ratgeber 19 Fachbuch 5 Familienernährererin 1 Geschichte 125 Hobbit Presse 73 Internet 15 Interview 9 Klett Cotta 105 Krimi 22 Kunst 9 Lesungen 17 Literatur 253 Management 3 Medien 26 Musik 6 Pädagogik 1 Pädagogik Schule 17 Partnerschaft 8 Philosophie 24 Poesie 1 Politik 51 Psychologie 84 Psychotherapie 9 Reisen 6 Roman 24 Sachbuch 104 Schule 1 Schwerpunkt Türkei 8 Sport 1 Technik 5 Tropen 77 Universität 1 Urheberrecht 1 Veranstaltungen 183 Web 2 0 43 Websites 13 Wirtschaft 6 Zeitschriften 83 Archive Februar 2016 Januar 2016 Dezember 2015

    Original URL path: http://blog.klett-cotta.de/literatur/zulfu-livanelli-roman-meines-lebens/ (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • Literatur – Sachbuch – Blog – Klett-Cotta » Blog Archive » Lesebericht: Ian Johnson, Die vierte Moschee
    die Deutschen die Gebiete die das Ostministerium als Verwaltungsbehörde für sich beanspruchen wollte das Einhalten der Versprechungen gegenüber den Muslims scheiterte Es sind die Kontinuitätslinien vom Dritten Reich hinsichtlich der Behandlung der Muslime über die unmittelbare Nachkriegszeit bis weit in die fünfziger Jahre der Bundesrepublik zum Teil mit dem gleichen Personal Erst versuchen die Nazis sich der Muslims zu im Propagandafeldzug gegen die Sowjetunion zu bedienen später glaubt der CIA sie mt allen Vorsichtsmaßnahmen für Ihre Zwecke einsetzen zu können nachdem er bereits mit Deutschen aufgrund ihrer guten Kenntnisse aus dem Dritten Reich zusammenarbeitet Johnson hat genauestens recherchiert und die Lebenswege der Protagonisten s Dramatis personae bis in kleine Einzelheiten rekonstruiert Dabei kommen erstaunliche Querverbindungen und Bekanntschaften zutage die so mancher im Dienst der jungen Bundesrepublik für sich zu nutzen wusste Nach dem Krieg sucht und findet Mende neue Aufgaben Nach 1949 gelingt es ihm in der jungen Bundesrepublik Fuß zu fassen Die Muslime waren nicht belastet und die Amerikaner mit dem CIA war bereit ihre Mithilfe im Kalten Krieg im Rahmen der Propaganda gegen die Sowjetunion zu prüfen und auch zu nutzen Die Personen aus dem Ostministerium bekamen neue Herren und konnten Dank ihres Spezialwissen sich als unbelastet gerieren Die Amerikaner probieren verschiedene Formen der Propaganda aus bei den Tataren Usbeken und Turkmenen eingesetzt werden und zu denen auch die Einrichtung von Radio Liberty gehört Den Amerikanern ist dann aber doch die Verbindungen der Muslime zu den Nazis suspekt und die USA richten ihr Interesse auf andere Muslime Johnson schildert seriös auf Quellen gestützt wie zu diesem Zeitpunkt die Gruppe des radikalen Islams zum Zuge kam Johnson dokumentiert minutiös wie die Arbeit von Mende in der Nachkriegszeit vom Bundesamt für Verfassungsschutz vom bayrischen Verfassungsschutz und sogar vom Auswärtigen Amt finanziert wird Einzelne Personen wie Mende die aber jeweils ihre Bekanntschaften und ihre Netzwerke über das Kriegsende hinaus bewahrten haben mal mehr mal weniger die Amerikaner unterstützt Zu den dubiosen Personen die ihren Einfluss auch nach Kriesende bewahren könnent gehört Theodor Oberländer 1905 1998 der1953 bis 1960 Bundesminister für Vertriebene Flüchtlinge und Kriegsgeschädigte war Mit ihm korrespondiert Mende über die Behandlung und den Einsatz der Emigrantengruppen Ende März kommt Nureddin Namangani nach München Er hat den Gulag überlebt war Imam und Hauptmann der SS Sturmbrigade Er beginnt die Muslime in München zu organisieren 1958 gibt es ein Beschluss aber erst 1973 war die Moschee in München fertig Die vielen Einzelheiten die mit einer großen Zahl von Personen verknüpft ist fügen sich in diesem Buch zu einem Gesamtbild zusammen mit dem Johnson Grundlagenwissen über die Entstehung des Islamismus im 20 Jahrhundert vermittelt Die Erneuerung des Islams die im 19 Jahrhundert als Forderung angesichts des Fortschritts in der westlichen Welt verlangt wurde stellt die Frage nach den Gründen für die Schwäche des Islams Die These von der Unfähigkeit der Muslime den wahren Islam zu lehren führte zum Islamismus als einem politischen Programm vgl S 134 ff In diesem Zusammenhang entstand 1928 die Moslembrüderschaft Die Kenntnis dieser Kontinuitätslinien und Brüche nach dem Zweiten

    Original URL path: http://blog.klett-cotta.de/geschichte/lesebericht-ian-johnson-die-vierte-moschee/ (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • Literatur – Sachbuch – Blog – Klett-Cotta » Blog Archive » Nachgefragt: Alex Rühle, Ohne Netz
    bei der nächsten Frage Werden Sie mit dem Internet schneller fertig zögert mancher schon Und die Frage Wird ein Buch mit dem Internet besser können wir einfach schon mal verneinen Ein Student der sich in der Literaturwissenschaft auf die Auskünfte im Internet beschränkt ist hoffnungslos verloren Das Fernsehen könnte mehr Leser an sich ziehen wenn es mehr Raum der Präsentation von Büchern widmen würde und Buchvorstellungen sich nicht auf die Starpflege und die Produktion und die Geburtshilfe von Bestsellern beschränken würden Verführen E Books zu mehr Lesen Auch die ausgefeilteste Technik wird das Lesepensum selbst von Power Lesern nicht steigern können Aber alle Art von Apps die das Buch zum Multimedia Event machen unter Einbeziehung aller möglichen Hyperlinks in alle Richtungen können eigentlich nur wie das Fernsehen es schon immer macht vom Inhalt des Buches ablenken und dazubeitragen die Konzentration auf den Buchinhalt nachhaltig zu beschädigen Die Digitialisierung ist keine Gedächtnishilfe und nimmt uns jede Konzentration Das ist so und da halte ich es mit Günther Anders dessen Fernsehkritik wunderbar auch aufs Internet passt Die Antiquiertheit des Menschen Bd I Über die Seele im Zeitalter der zweiten industriellen Revolution Beck sche Reihe bsr 319 2 Auflage 2002 C H Beck ISBN 978 3 406 47644 0 3 Auflage 978 3 406 60171 2 ist in Vorbereitung Vgl auch auf diesem Blog Die Intellektuellen und das Netz Das IPad mag keinen Flash dafür gibt es die Leseprobe als PDF File auf www ohne netz de Alex Rühle sieht das alles ganz ähnlich und eines Tages beim täglichen Surfen fragte er sich was da eigentlich mit ihm passiert Das war der Tag an dem er sich dazu entschloss das Internet aufzugeben wenigstens für sechs Monate Das war eine persönliche Befreiung Nicht die seiner Mitmenschen weil die nicht mehr mit ihm kommunizieren konnten Vom 1 Dezember 2009 bis zum 31 Mai 2010 war Alex Rühle offline Auf dem Stand von Klett Cotta bei der Frankfurter Buchmesse habe ich ihn nach den Erfahrungen seines Entzugs befragt Musikvideo Adobe Flash Player Version 9 oder höher wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein 14 Minuten Alex Rühle Ohne Netz Mein halbes Jahr offline Auflage 1 Aufl 2010 220 Seiten ISBN 978 3 608 94617 8 Ähnliche Artikel Bloggen auf der Leipziger Buchmesse 17 bis 20 März 2016 Zahlt Google Die Arbeit der Autoren und das Urheberrecht Frank Schmiechen meint Jaron Lanier würde ziemlichen Unsinn reden Erklärung Zukunft des Buches Zukunft Europas von Deutscher Kulturrat Börsenverein des Deutschen Buchhandels Syndicat national de l édition und Syndicat de la Librairie Française Die Aktualität der Meldungen im Internet oder Kann das Internet Aktualität vermitteln Der Beitrag wurde am Mittwoch den 20 Oktober 2010 um 10 45 Uhr veröffentlicht und wurde unter Internet Klett Cotta Medien abgelegt Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS 2 0 Feed verfolgen Du kannst einen Kommentar schreiben oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten 3 Kommentare

    Original URL path: http://blog.klett-cotta.de/klett-cotta/nachgefragt-alex-ruhle-ohne-netz/ (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • Literatur – Sachbuch – Blog – Klett-Cotta » Blog Archive » Lesebericht: Brigitte Kronauer, Favoriten.Aufsätze zur Literatur
    Jean Paul Wilhelm Raabe Adalbert Stifter Robert Walser William Carlos Williams und Ror Wolf Kronauers persönliche Vorlieben haben sicher bei der Auswahl eine große Rolle gespielt Es sind meist keine ausführlichen Besprechungen Oft werden mehrere Werke eines Autors mit anderen in eine Beziehung gebracht oder miteinander verglichen Auch Gemeinsamkeiten der Autoren untereinander werden erwähnt und bieten Ansätze zu einer Literaturgeschichte weil hier Entwicklungen Gegensätze und Parallelen erkennbar werden Was ein Architekt über Bauwerke sagt man sieht nur was man weiß das gilt auch für die Literatur Es genügt ein kleiner Stupfer ein kleiner Lesehinweis hier eine Seite über Wilhelm Raabes Die Akten des Vogelsangs dort zwei drei über Knut Hamsuns Hunger dann die Seiten über Joseph Conrads Lord Jim lassen jede Bibliothek in einem anderen Licht erscheinen Oder vielleicht steht ja doch der ein oder andere Roman vergessen im heimatlichen Bücherregal Kronauers Leseberichte sind mehr als bloße Anregungen Sie fordert uns auf die von ihr erwähnten Werke zu lesen oder wieder zur Hand zu nehmen Sie erwähnt getreu der eingangs von ihr zitierten Äußerung Johan Nagels aus Knut Hamsuns zweiten Roman Mysterien nur ganz kurz die Biographie der Autoren gerade genug um ihn nach seinen Lebensdaten und seiner Herkunft einordnen zu können Gerade so viele Angaben um wieder daran zu erinnern dass literarische Werke nur schwer alleine mit der Biographie ihres Autors erklärt werden können Hand aufs Herz Kennen Sie Herman Melvilles Versepos Clarel Nach der Lektüre des Aufsatzes über Carel kennen Sie es noch nicht aber Sie wissen warum sie es lesen sollen es steckt ja ein Stachel in dem Ganzen S 46 So würde ich gerne hier jetzt nacheinander alle vorgestellten Werke erwähnen und den Schlüsselsatz aus jedem Aufsatz zitieren der Sie zur Entscheidung bringen soll das Buch zu lesen Diese Sätze gibt es In der Laudatio auf Helmut Heißenbüttel steht Daß Ungesagtes dann in schriftlich niedergelegten Bildern beschworen und eingeflüstert wird gehört zu den Paradoxa des Schriftstellermetiers Brigitte Kronauer schildert präzise und eindrucksvoll ihre Leseeindrücke und Leseerinnerungen Sie reicht uns ihre Lesefrüchte Und dann immer dieser wichtige Satz seine Neugier und Leidenschaften gälten der Geburt von Babys und neuen Versen der hier als Zitat von William Carlos William einen Hinweis auf seine Poetik enthält der es nachzugehen lohnt Robert Walsers Roman Jacob von der Gunten bekommt auch nur etwas mehr als eine Seite einschließlich des Satzes von Jacob Nichts ist mir angenehmer als Menschen die ich in mein Herz geschlossen habe ein ganz falsches Bild von mir zu geben S 102 Noch ein Kronauer Satz mit Aufforderungscharakter zum Lesen Über Hugos Die Arbeiter des Meeres schreibt sie Und doch ist Victor Hugo der letzte der uns daran hindern würde jemals zu vergessen daß es sich um Literatur handelt die uns hier packt und durchrüttelt mit Haut und Haar Seele und Verstand Wenn ich ihr Lektor wäre ich hätte eine sehr lange Liste mit vielen weiteren Autoren für sie die sie zu unseren Favoriten machen müsste Brigitte Kronauer Favoriten Aufsätze zur Literatur 1 Aufl 2010 200 Seiten ISBN

    Original URL path: http://blog.klett-cotta.de/literatur/lesebericht-brigitte-kronauer-favoriten-aufsatze-zur-literatur/ (2016-02-10)
    Open archived version from archive