archive-de.com » DE » K » KLETT-COTTA.DE

Total: 476

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Literatur – Sachbuch – Blog – Klett-Cotta » Urheberrecht
    welches digitale Schicksal meine Werke erwartet Dennoch ist die Tatsache dass die Weitergabe geistiger Inhalte so problemlos wie noch nie zuvor in der menschlichen Geschichte geworden ist betrachtet man die Hürden jedweder Webprogrammierung so stimmt das gar nicht überhaupt kein Grund das Urheberrecht abzuschaffen Die Kosten für mein nächstes Buch können nun mal durch eine illegale Verbreitung nicht gedeckt werden Eine Erklärung wie die von Fritz Effenberger ist ein Anschlag auf die Freiheit der Wissenschaft und auch auf die der Literatur denn ohne Tantiemen können Autoren nicht arbeiten oder sollen sie sich mit Adwords herumquälen und mit Cent Beiträgen ihre Arbeit finanzieren Ergänzungen Richard Sietmann Heidelberger Halali Streit um Open Access und Urheberrechte ct 10 09 Hannes Jähnert Urheberrecht vs Open Access Allgemein Buchhandel Internet Medien Politik Web 2 0 Kommentare 2 Urheberrecht Digital heißt nicht rechtlos Sonntag 26 April 2009 Wenn ich mir vorstelle dass eine bekannte Suchmaschine es sich herausnimmt mein Werk in dem so viel Arbeit und auch finanzielle Mittel investiert worden sind auf seinem Bücherregal digital der Welt in einer unbeschränkten Auflage zugänglich machen könnte ohne sich um meine Meinung dazu zu kümmern mein Werk als Verbesserung des eigenen Angebots gerne nutzen würde es durch seine Angewohnheit Suchergebnisse in Form von Listen auszugeben deren Kriterien nicht offengelegt werden mehr oder weniger gut bekanntmachen würde und ohne mir für die angezeigten Seiten Hier allerdings mit Genehmigung durch den Gunter Narr Verlag Tantiemen zu zahlen würde ich schon etwas erstaunt gucken Je mächtiger sich diese bekannte Suchmaschine gibt je mehr Medien aller Art sie unter ihre Kontrolle bringen will um so größer darf das Erstaunen über die mangelnde Qualität ihrer Suchergebnisse sein Viele Nutzer wissen dass diese Suchergebnisse keinen wissenschaftlichen Ansprüchen gerecht werden kann aber alle erwischen sich immer selbst wieder dabei nur die ersten 5 6 Suchergebnisse anzusehen so als ob man sich mit dem Vorraum einer Bibliothek zufriedengibt Damit geht auch eine kulturelle Verarmung einher Wieviele Studenten wohl zuerst oder überhaupt nur mit Hilfe dieser Suchmaschine sich ihre Proseminarbeit zusammengoogeln Und dabei ist diese Suchmaschine keineswegs traditioneller guter Bibiotheksrecherche überlegen Das digitale Suchergebnis das die Suchmaschine anbietet ist ist so kostenlos wie meist nutzlos Die Internettechnik zwingt die Autoren der Inhalte dazu möchten sie bekannt werden nicht nur ihre Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen sondern deren Gestaltung auch noch den Regeln der Suchmaschine zu unterwerfen möchten sie ihre Inhalte auf den ersten Plätzen wiedersehen Es ist richtig dass in den letzten Jahren Google viele Hilfestellungen für Autoren zur Verfügung gestellt hat einerseits ist das dankenswert andererseits übernehmen Autoren werden Autoren auf diese Weise nolens volens immer mehr ehrenamtlich für Google tätig das mit ihrer Arbeit immer mehr verdient Und genau dieser Sachverhalt unterstützt die Kostenlos Mentalität im Internet Eine Auswahl meiner Rezensionen steht auch kostenlos im Internet aber aufgrund meiner eigenen Entscheidung Auswüchse der Kostenlos Mentalität lassen rechtliche Schlupfwinkel zu die man in der Unibibliothek in Darmstadt ohne Skrupel nutzt Matthias Ulmer Die Landesbibliothek als Copyshop Wie das Geschäft der Verlage unter Berufung auf den

    Original URL path: http://blog.klett-cotta.de/tag/urheberrecht/ (2016-02-10)
    Open archived version from archive


  • Literatur – Sachbuch – Blog – Klett-Cotta » Venedig
    verstehen Vielleicht ist dieses Vielfalt für einen Nationalstaat gar nicht geeignet Vg S 409 David Gilmour Auf der Suche nach Italien Eine Geschichte der Menschen Städte und Regionen von der Antike bis zur Gegenwart Aus dem Englischen von Sonja Schuhmacher und Rita Seuß Original The Pursuit of Italy A History of a Land its Regions and their Peoples 1 Aufl 2013 464 Seiten gebunden mit Schutzumschlag 16 Seiten farbiger Tafelteil Lesebändchen ISBN 978 3 608 94770 0 Geschichte Kunst Reisen Sachbuch Kommentare 0 Eine Reise nach Venedig Kommen Sie mit Dienstag 2 Dezember 2008 Im Gepäck bei meiner letzten Venedig Reise vor zwei Wochen war auch das Buch von Ekkehard Eickhoff über Venedig Venedig Spätes Feuerwerk Glanz und Untergang der Republik 1700 1797 das jüngst bei Klett Cotta in der dritten Auflage erschienen ist Während in Europa Kriege geführt werden erlebt Venedig das letzte Jahrhundert seiner Republik Fürsten meist inkognito un umso auffälliger Dichter Künstler Glücksritter und Kunstfreunde reisen nach Venedig werden dort Teil der Volksfeste genießen extravagante Lustbarkeiten und nehmen am Spiel der Masken teil Die beiden Vorsatzkarten machen das Buch zu einem Reiseführer ins 18 Jahrhundert Die Schauplätze der Handlung sind dort eingetragen und man betritt die Bühne die damals der Festplatz Europas gewesen ist 1718 war Venedigs letzter Türkenkrieg vorüber Der Reichtum die Ausgelassenheit der Gäste die eindrucksvollen Regatten und Gondeln die Kaffeehäuser und die Spielpaläste boten das Dekor einer einzigartige Szene auf der sich zeigte wer Rang und Namen hatte Vieles spielte sich unter den Masken ab Wenn das Verbergen der Identität auch legal war so gab es doch Grenzen über die die Staatsmacht wachte Eickhoff zeigt sehr eindrucksvoll das Verhältnis von Kultur Kunst Literatur Musik und der Staatsmacht der man schon manchmal einen Brief ganz diskret inkognito natürlich ihnen Absender dafür gab es eigene Briefkästen zusteckte um persönliche Händel o ä mehr oder weniger elegant zu lösen Manches wurde geduldet aber der Bogen durfte nicht überspannt werden Georgio Pisani wiegte sich in Sicherheit hatte aber nicht mit der Wachsamkeit der drei Inquisitoren im Rat der Zehn gerechnet oder sie unterschätzt Seine Freude über die Wahl zum Prokurator von San Marco war von kurzer Dauer Kaum einen Monat nach seiner Wahl wird er am 30 Mai 1780 verhaftet und verschwindet im Kastell San Felice in Verona Sein Reformversuch war gescheitert Theater Musik Opern Salons bestimmten das Kulturleben der Stadt ihr wichtigster Exportartikel und zugleich Magnet für alles Neue Die Kultur bestimmte die Diplomatie und die Politik Die Mächtigen der Zeit der künftige Kaiser Joseph II Katharina die Grosse wie Rousseau und Goethe kamen auf die Bühne Venedigs und genossen den Glanz der Stadt Die Schilderungen Eickhoffs lassen spüren wie das Leben der Venezianer auch wenn es nur die Oberschicht betraf sich mit dem Theater und der Oper vermischte Künstlerkarrieren wie die Goldonis die Geschichte der Sippe Gozzis zwischen Briefen Intrigen Gondeln und Opernlogen geben einen Einblick in die sozialen Spannungen der Stadt Der Aufschwung der Kultur und der Feste im 19 Jahrhundert verbarg vielleicht selbst vor

    Original URL path: http://blog.klett-cotta.de/tag/venedig/ (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • Literatur – Sachbuch – Blog – Klett-Cotta » Blog Archive » Wie kann man mit dem Morden aufhören?ZehnTipps von Halligrímur Helgason
    fällt doch wieder in den alten Schlendrian zurück Das muss nicht immer so sein Nur bei einem Serienkiller kommt die Gewohnheit immer wieder durch Tomislav alias Toxic geht es nicht anders Seine Nummer 67 war auch nicht geplant Sie kam ihm dummerweise in die Quere Ausknipsen nennt das Toxic Er hätte aber vorher genauer hingucken sollen denn sein letztes Opfer ist offenkundig ein Priester der nun sein Gewand als Fluchthilfe ausleihen muss Und wir sind erst auf Seite 18 Auf den nächsten Seiten wird dann erzählt wie ein durch die Kleider geläuterter Serienmörder nach Island fliegt um dort als Referend Friendly anzukommen und gleich auch die Rolle seines Opfers zu spielen Zehn Tipps das Morden zu beenden und mit dem Abwasch zu beginnen Und jetzt folgt eine peinliche Situation nach der anderen aber der Serienkiller mit den vielen Namen kann sich erstaunlich gut und schnell immer wieder anpassen Ist ihm die Polizei auf den Fersen gilt es schnell das Quartier zu wechseln Er hätte sich sicher nie vorgestellt sich einmal auf Island vor der Polizei verstecken zu müssen Aber er findet ein Versteck Leider ist ihm der Stoff ausgegangen in sieben Tagen hat er lediglich einen Hund ausgeknipst Da kriegt man fast Mitleid Entzugserscheinungen nennt man so was Soweit die Rahmenhandlung Genug erzählt Serienmörder sind auf ihre Weise empfindlich und werden gar nicht immer gleich beruflich tätig ob sie empfindsam sind kann man nicht immer gleich beurteilen Toxic ist es jedenfalls Übt er seinen Beruf aus Leidenschaft Gelderwerb oder wegen einer bestimmten triebhaften Veranlagung aus Will er eigentlich davon loskommen Oder hat er ein Berufsethos ein verwerfliches das ihn so handeln lässt und nicht anders Jedenfalls gibt es ein Auf und Ab in der Geschichte kriegt er die Kurve oder nicht Und dann holt ihn nicht seine Vergangenheit sondern die Umstände ein die zu ihm passen Ich wollte abends nur den Anfang lesen und auf der letzten Seite fing es schon an zu tagen Kategorie S Bahn Ungeeignet Am besten ICE Stuttgart Hamburg und zurück Hallgrímur Helgason Möchten sie im Buch blättern Ja Zehn Tipps das Morden zu beenden und mit dem Abwasch zu beginnen Roman Aus dem Isländischen von Kristof Magnusson Auflage 1 Aufl 2010 Ausstattung gebunden mit Schutzumschlag 271 Seiten ISBN 978 3 608 50108 7 Ähnliche Artikel Lesebericht Joris Luyendijk Unter Bankern Nachgefragt Jón Gnarr Indianer Pirat und Politiker Lesebericht Kevin Barry Dunkle Stadt Bohane Nachgefragt David Whitehouse Die Reise mit der gestohlenen Bibliothek Klett Cotta und Tropen auf der Leipziger Buchmesse 2015 Der Beitrag wurde am Montag den 15 Februar 2010 um 04 12 Uhr veröffentlicht und wurde unter Literatur Tropen abgelegt Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS 2 0 Feed verfolgen Du kannst einen Kommentar schreiben oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten Schreiben Sie einen Kommentar Name erforderlich EMail wird nicht veröffentlicht erforderlich Webseite Spamschutz Summe von 2 5 Rafael Yglesias Glückliche Ehe Roman Das Leseprogramm für Februar und März Seiten Veranstaltungen von Klett Cotta Der Autor dieses Blogs Gespräche

    Original URL path: http://blog.klett-cotta.de/literatur/wie-kann-man-mit-dem-morden-aufhorenzehntipps-von-halligrimur-helgason/ (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • Literatur – Sachbuch – Blog – Klett-Cotta » Blog Archive » Ausgepackt: Leseprogramm für die nächsten Tage
    wir gleich auf den ersten Blick beim ersten Aufschlagen dass es uns so geht wie damals als wir ihren Roman Zwei schwarze Jäger zur Hand nahmen Der Bericht über diesen Roman hieß nicht Lesebericht sondern Vorgelesen die erste Seite dann die zweite Seite nach zwei Abenden waren wir zu Hause mit dem Vorlesen fertig Mal gucken ob das heute abend genauso wird In Poesie und Natur steht ein Kapitel mit dem Titel Über Politik in der Literatur Wirkliches Leben und Literatur aus ihrer Tübinger Poetik Dozentur 2011 Also um was geht es hier Um Betriebsanleitungen zur Literatur oder auch Poetiken handelt es sich hier Nein diese beiden Exemplare können Sie nicht bei mir ausleihen die gebe ich nicht wieder her Bald mehr hier unter Lesebericht Brigitte Kronauer Poesie und Natur Natur und Poesie Essays 1 Aufl 2015 295 Seiten 2 Bände im Schuber gebunden Leinen geprägt ISBN 978 3 608 98303 6 Zur Erinnerung Vorgefragt Brigitte Kronauer Gewäsch und Gewimmel Nachgefragt Brigitte Kronauer Zwei schwarze Jäger Nigel Barley Das letzte Paradies erzählt von den wilden Zwanzigern des vergangenen Jahrhunderts Bali war der Inbegriff exotischer Schönheit freizügiger Sexualität und beeindruckender Kultur Künstler kamen in das Inselparadies die Reichen und Berühmten folgten Treffpunkt war das Haus von Walter Spies 1895 1942 deutscher Ethnologe Musiker Naturforscher und Maler Nigel Barley Das letzte Paradies Roman aus dem Englischen von Anke Burger Original Island of Demons 1 Aufl 2015 271 Seiten Klappenbroschur ISBN 978 3 608 98028 8 Im Untertitel seines Buches Der Mensch der Bonobo und die Zehn Gebote stellt der Primatenforscher Frans de Waal fest Moral ist älter als Religion Er uns mit auf eine philosophische Reise mit auf der Verbindung der lange Tradition des Humanismus und des Sozialverhalten im Tierreich erklärt werden Welche Konsequenzen haben seine Forschungen für unser Verständnis von moderner Religion Die Religion ist nicht die Urheberin unserer Moralität behauptet de Waal Er fordert die Leser auf sich konstruktiv mit Fragen wie diesen auseinanderzusetzen Welche Rolle spielt die Religion heutzutage in einer gut funktionierenden Gesellschaft Wo können Gläubige und Nichtgläubige Inspiration für eine gute Lebensführung finden Aufgeblättert Glaubt irgendwer im Ernst unserer Vorfahren hätten keine sozialen Normen gehabt bevor sie die Religion entdeckten S 11 Ich bezweifle jedoch dass Moralität von oben verordnet werden muss Kann sie nicht von innen heraus kommen S 30 Frans de Waal Der Mensch der Bonobo und die Zehn Gebote Moral ist älter als Religion Aus dem Amerikanischen von Cathrine Hornung Original The Bonobo and the Atheist In Search of Humanism Among the Primates 1 Aufl 2015 365 Seiten gebunden mit Schutzumschlag Tafelteil ISBN 978 3 608 98045 5 Im neuen Buch von Tom Holland Rubikon Triumph und Tragödie der Römischen Republik geht es um Aufstieg und Untergang der Römischen Republik Mit historischem Scharfsinn erzählt Tom Holland die römische Geschichte von ihren etruskischen Anfängen bis zur Ermordung Caesars Mit der Besprechung dieses Buches können wir auf diesem Blog unsere bisherigen 121 Artikel zur Geschichte bestens ergänzen Tom Holland Rubikon Triumph und Tragödie der Römischen Republik

    Original URL path: http://blog.klett-cotta.de/allgemein/leseprogramm-fuer-die-naechsten-tage/ (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • Literatur – Sachbuch – Blog – Klett-Cotta » Suchergebnisse » leseberichte
    fragen wir nach hat unser Allgemein Kommentare 0 Lesebericht Boris Johnson Der Churchill Faktor Januar 18th 2016 Hm ein bisschen lang aber der Autor dieses Beitrags hat sich nur auf die auf die allerwesentlichsten Leseergebnisse aus diesem Buch beschränkt aber die Anregungen durch Johnsons Buch Quellen nachzulesen konnte der Autor sich nicht verkneifen und schließlich beantwortet er als Zusammenfassung dieses langen Artikels die Frage warum Boris Johnson dieses Buch verfasst hat Sir Geschichte Klett Cotta Literatur Politik Sachbuch Kommentare 0 Weihnachtswunschzettel 2015 Dezember 8th 2015 Wir warten in diesem Monat auf das Christkind Straßburger Münster um 2008 Kennen Sie das Am 10 denkt man an die Weihnachtsgeschenke Wer bekommt was Am 14 wird es ernst Wer freut sich über was Am 18 wird es höchste Zeit Was passt zu ihr zu ihm Am 20 denkt man sich in vier Tagen ist Allgemein Kommentare 0 Nachgefragt Nigel Barley Bali Das letzte Paradies Oktober 26th 2015 Erst der Lesebericht dann der Beitrag Nachgefragt mit Unterstützung unseres TV Studios das System könnte man ja vielleicht sogar als urheberrechtlich geschützt bezeichnen da wir es hier seit den ersten Tonbandaufnahmen z B mit Peter Bender so halten und Leseberichte sich gegen Rezensionen abgrenzen sollen Dieses Mal fehlt noch der Lesebericht Den werden Klett Cotta Literatur Roman Kommentare 0 Lesebericht Kevin Barry Dunkle Stadt Bohane April 30th 2015 Wir haben schon öfters angemerkt dass hier keine Rezensionen stehen die schreiben wir woanders Autoren und Verlage kennen wir dann nicht also können dort wirkliche Rezensionen erscheinen HIER stehen schon über 300 Leseberichte die wir so genannt haben da wir für den Klett Cotta Verlag und damit auch für TROPEN bloggen nicht in einem Tropen Kommentare 0 Nachgefragt Patrick Rothfuss Die Musik der Stille März 16th 2015 Die Lesereise von Patrick Rothfuss Mo 16 3 2015 Berlin Di 17 3 2015 Köln Mi 18 3 2015 in Reutlingen Fr 203 2015 in Wien Unser Blogsystem ist unseren Stammlesern bekannt Hier der Lesebericht zu Büchern von Klett Cotta und Tropen Unsere Rezensionen stehen woanders Auf diese Leseberichte folgt dann wenn wir den Autor treffen der Hobbit Presse Kommentare 0 Lesebericht Pierre Lemaitre Wir sehen uns dort oben Januar 23rd 2015 Zuerst der Blick auf zwei Blogs Lemaitres Roman ist hoch ausgezeichnet worden in Frankreich mit dem Prix Goncourt wurde ihm der höchste Literaturpreis des Landes verliehen für ein geringes Preisgeld ein garantierte Verkaufserfolg Und der Roman hat ihn verdient Er ist spannend erzählt man merkt die Herkunft des Autoren aus dem Thrillergenre Er schont Allgemein Geschichte Kommentare 0 Lesebericht Peter Heather Die Wiedergeburt Roms Januar 22nd 2015 Sind wir mal ganz ehrlich nach den Römern zumindest bis Karl dem Großen und dann noch weiter bis zur Renaissance ist aus der Schule nicht so viel hängengeblieben Mit Rom war es irgendwann zu Ende Sehr verworren dunkles Mittelalter viele Kriege man weiß nicht so recht Dann kam die Renaissance Wir haben schon öfters auf Geschichte Kommentare 0 Vorhergehende Beiträge Nächste Seite Seiten Veranstaltungen von Klett Cotta Der Autor dieses Blogs Gespräche

    Original URL path: http://blog.klett-cotta.de/index.php?s=leseberichte (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • Literatur – Sachbuch – Blog – Klett-Cotta » Blog Archive » Lesebericht: Angelika Rohwetter, Den inneren Kritiker zähmen
    Inneren Kritikers relativieren will Mit dem PC kannst Du auch nicht so gut umgehen und Peter kann sowieso besser photographieren Keine Hilfe weil Sie wieder nicht oder immer noch nicht ihr Talent zum Photographieren entdecken können Das Gute Objekt S 30 ff Sind Sie mal früher von Personen in besonders hilfreicher Weise unterstützt worden Haben Sie Erinnerungen an etwas was dann sehr gut gelaufen ist Jemand der für Sie in einer brenzligen Situation eingesprungen ist Dann kommen Sie diesem guten Objekt schon näher Dann sind da noch die Inneren Kinder S 34 ff mit ihren vielfältigen und mehr oder weniger intensiven Erinnerungen Reaktionen auf manche Situationen die sie heute erleben fallen mehr oder weniger heftig aus und das hat seine Gründe in Kindheitserfahrungen vgl S 35 f Was manche überhaupt nicht aufregt vielleicht weil sie es gut einordnen können bringt andere zur Weißglut weil sie schon früher schon mal darüber gestolpert sind und irgendeinen Nachteil davon hatten Und es gibt noch eine weitere Instanz das ICH das alle andern Instanzen umfasst vgl S 37 Nimm Dich nicht so wichtig Musst Du Dich immer in den Vordergrund spielen erinnern Sie sich noch an diese Sätze Dabei fällt mir Max Stirners Buch ein Das Einzige und sein Eigentum 1844 dessen erstes Kapitel Ich hab Mein Sach auf Nichts gestellt so anfängt Was soll nicht alles Meine Sache sein Vor allem die gute Sache dann die Sache Gottes die Sache der Menschheit der Wahrheit der Freiheit der Humanität der Gerechtigkeit ferner die Sache Meines Volkes Meines Fürsten Meines Vaterlandes endlich gar die Sache des Geistes und tausend andere Sachen Nur Meine Sache soll niemals Meine Sache sein Pfui über den Egoisten der nur an sich denkt Nach allem sollen wir uns richten alles soll unsere Sache sein aber wir selber werden von unseren Lehrern und möglicherweise auch von den Eltern und folglich auch von uns darüber vergessen In der Straßenbahn im öffentlichen Raum auf Plätzen in Cafés ja sogar in der Schule erleben wir ständig wie Kinder zurechtgewiesen werden tu dies tu das nicht sei vorsichtig pass auf hör auf damit jetzt nicht komm darunter sei nicht so albern sei mal leise das ist jetzt nicht dran hör mal zu bei so vielen Anweisungen kann man eigentlich ständig nur heulen fällt Ihnen auf wie wenig Kinder in der Öffentlichkeit mal richtig lachen irgendwelches dummes Zeug machen albern sind und die Erwachsenen mitlachen Wie wenig Lehrer sind mir im Gedächtnis die mich dazu ermunterten und anleiteten den Lernstoff auszuprobieren ohne Angst zu haben jeder Fehler werde mit einer schlechten Note bestraft Ist Eltern heute bewusst dass sie dafür verantwortlich sind aus ihren Kindern starke Kinder zu machen Ihnen glückliche Momente vgl S 36 zu verschaffen Oder gar Neuanfänge zu wagen Dieses Buch stellt die Mannschaft der inneren Instanzen vor die die Oberhand gewinnen wenn Sie sie nicht ein wenig im Zaum halten Erst wenn Sie diese Mannschaft kennengelernt haben und die Verhältnisse unter ihren Mitglieder im Dialog mit Ihnen selbst beobachten können können Sie

    Original URL path: http://blog.klett-cotta.de/psychologie/lesebericht-angelika-rohwetter-den-inneren-kritiker-zaehmen/ (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • Literatur – Sachbuch – Blog – Klett-Cotta » Blog Archive » Daniel Illger: Wie kommt man zum Fantasy-Roman?
    Illger Wie kommt man zum Fantasy Roman 29 September 2015 von Heiner Wittmann Als gestern das Tweet von Oliver Plaschka erschien Lesung Daniel Illger Skargat Kommt selten vor dass ein Text mir beim Zuhören so gut gefällt Oliver Plaschka navylyn September 26 2015 fiel uns das Interview mit Daniel Illger auf der Leipziger Buchmesse wieder ein Nachgefragt Daniel Illger Skargat Der Pfad des schwarzen Lichts von dem wir hier nochmal die ersten drei Minuten zeigen Daniel Illger Skargat oder wie kommt man zum Fantasy Roman Um Albert Camus geht es also Und um La peste An Camus Inspiration für die NGOs hat auch Rupert Neudeck während einer Konferenz in Bonn im Februar 2010 erinnert Der Filmausschnitt von seinem Vortrag auf unserem Blog war dem ersten Einsatz unserer Videokamera zu verdanken Daniel Illger Skargat Der Pfad des schwarzen Lichts 1 Aufl 2015 568 Seiten Klappenbroschur ISBN 978 3 608 94642 0 Der Beitrag wurde am Dienstag den 29 September 2015 um 10 01 Uhr veröffentlicht und wurde unter Hobbit Presse abgelegt Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS 2 0 Feed verfolgen Du kannst einen Kommentar schreiben oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten Schreiben Sie einen Kommentar Name erforderlich EMail wird nicht veröffentlicht erforderlich Webseite Spamschutz Summe von 8 10 Aufgeschlagen Anthony Ryan Der Herr des Turmes Rabenschatten 2 Berlin 23 10 2015 Merkur Gespräche 2 Das Netz historisch betrachtet Seiten Veranstaltungen von Klett Cotta Der Autor dieses Blogs Gespräche und Interviews Die Türkei Gesellschaft Geschichte und Politik Konzeption Impressum Suchen Kategorien Allgemein 123 Blogger 1 Brennpunktschule 1 Buchhandel 37 E Book 12 Erziehungs Ratgeber 19 Fachbuch 5 Familienernährererin 1 Geschichte 125 Hobbit Presse 73 Internet 15 Interview 9 Klett Cotta 105 Krimi 22 Kunst 9 Lesungen 17 Literatur 253 Management 3 Medien 26 Musik 6 Pädagogik

    Original URL path: http://blog.klett-cotta.de/hobbit-presse/illger-fantasy-roman/ (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • Literatur – Sachbuch – Blog – Klett-Cotta » Blog Archive » Aufgeschlagen: Anthony Ryan, Der Herr des Turmes Rabenschatten 2
    Spaemann Nach uns die Kernschmelze Vorgefragt Christian von Aster Der Schattenschnitzer Nachgefragt Ein Gespräch mit Gerhard Roth Nachgefragt Angelo Trippa über Silvia Avallone Ein Sommer aus Stahl Zülfü Livaneli ist am 23 3 2011 im Stuttgarter Literaturhaus zu Gast Brigitte Kronauer Favoriten Aufgeschlagen Anthony Ryan Der Herr des Turmes Rabenschatten 2 28 September 2015 von Heiner Wittmann Gerade erschienen Anthony Rya Der Herr des Turmes Rabenschatten 2 Vaelin al Sorna kehrt mit guten Vorsätzen aus den Schlachten zurück Nie wieder jemanden töten Es waren einfach zu viel Tote in König Janus Krieg Aber Vaelin al Sorna ist das Ziel der Rachegelüste viele Überlebender Jetzt wo er zum Turmherrn der Nordlande ernannt worden ist will er nur noch Ruhe finden Leider fehlt dem neuen König die notwendige Stärke für sein Amt und er muss miterleben wie seine Feinde ein neues Bündnis schmieden das immer stärker wird Der Glaube sagte der König und klang dabei einigermaßen verbittert Wenn sich irgendwo in den Königslanden etwas zusammenbraut dann ist die Wahrscheinlichkeit groß dass es etwas mit dem Glauben zu tun hat S 138 und mit dem Finger auf der Karte gerichtet sagte er zu Vaelin gewandt Hier Euer Lordschaft bedarf ich Eurer Dienste In den Nordlanden S 141 Anthony Rya Der Herr des Turmes Rabenschatten 2 Buchdeckel 978 3 608 96018 1 gebunden mit Schutzumschlag E Book Lesebericht Anthony Ryan Das Lied des Blutes Rabenschatten I In unserem Lesebericht hieß es Vaelin al Sorna ist der Titelheld Sein Eintritt in den Sechsten Orden und seine überaus harte Ausbildung zum Kämpfer bestimmen die Handlung das Leseabenteuer II Der Tod ist allgegenwärtig Mit den Kameraden verbindet ihn eine Art Treueverhältnis das aber auch von Konkurrenz geprägt ist Kursiv gesetzte Sätze sein innerer Beobachter S 403 geben die Gedanken Ideen und Schlussfolgerungen von Vaelin wieder dadurch bekommen auch Passagen die einen eher langsameren Rhythmus haben Geschwindigkeit und Eindringlichkeit Der Beitrag wurde am Montag den 28 September 2015 um 11 52 Uhr veröffentlicht und wurde unter Hobbit Presse abgelegt Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS 2 0 Feed verfolgen Du kannst einen Kommentar schreiben oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten Schreiben Sie einen Kommentar Name erforderlich EMail wird nicht veröffentlicht erforderlich Webseite Spamschutz Summe von 9 10 Lesebericht Karl Heinz Brisch Hg Bindung und Migration Daniel Illger Wie kommt man zum Fantasy Roman Seiten Veranstaltungen von Klett Cotta Der Autor dieses Blogs Gespräche und Interviews Die Türkei Gesellschaft Geschichte und Politik Konzeption Impressum Suchen Kategorien Allgemein 123 Blogger 1 Brennpunktschule 1 Buchhandel 37 E Book 12 Erziehungs Ratgeber 19 Fachbuch 5 Familienernährererin 1 Geschichte 125 Hobbit Presse 73 Internet 15 Interview 9 Klett Cotta 105 Krimi 22 Kunst 9 Lesungen 17 Literatur 253 Management 3 Medien 26 Musik 6 Pädagogik 1 Pädagogik Schule 17 Partnerschaft 8 Philosophie 24 Poesie 1 Politik 51 Psychologie 84 Psychotherapie 9 Reisen 6 Roman 24 Sachbuch 104 Schule 1 Schwerpunkt Türkei 8 Sport 1 Technik 5 Tropen 77 Universität 1 Urheberrecht 1 Veranstaltungen 183 Web 2 0 43

    Original URL path: http://blog.klett-cotta.de/hobbit-presse/anthony-ryan-herr-des-turmes/ (2016-02-10)
    Open archived version from archive



  •