archive-de.com » DE » K » KLETT-COTTA.DE

Total: 476

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Literatur – Sachbuch – Blog – Klett-Cotta » Blog Archive » Nachgefragt: Li Er, Koloratur
    Literaturhaus zu Gast Brigitte Kronauer Favoriten Nachgefragt Li Er Koloratur 17 Oktober 2009 von Heiner Wittmann Iris Radisch hat in der Literaturbeilage der ZEIT am 8 10 2009 geschrieben Der Roman ist ein großes Dokument literarischer chinesischer Geschichtsaufarbeitung er zählt zu den interessantesten Büchern die uns in diesem Herbst aus China erreichen Anlässlich der Frankfurter Buchmesse habe ich Gelegenheit gehabt Li Er nach seinem Buch Koloratur zu befragen Auf dem Stand von Klett Cotta war er zunächst umringt von Journalisten und Dolmetschern Mittags fand dann eine Lesung in der Universität statt Im Konfuzius Institut Frankfurt an der Goethe Universität hat Li Er aus seinem Buch gelesen Joachim Ziebe hat aus der deutschen Übersetzung gelesen Anschließend hat Li Er viele Fragen der Zuhörer beantwortet Nach seiner Lesung konnte ich Li Er nach seinem Buch fragen Er hat geschildert worum es in seinem Buch geht und vor allem die Bedeutung der Suche nach der Wahrheit aus den unterschiedlichen Perspektiven der Erzähler in seinem Roman betont Die engagierte Art seine Verbundenheit mit der und seien Passion für die Literatur wird in unserem leider viel zu kurzem Gespräch deutlich Die Geschäftsführerin des Konfuzius Institut Frau Anja Warnecke Bi M A hat unser Gespräch freundlicherweise gedolmetscht Musikvideo Adobe Flash Player Version 9 oder höher wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein ca 9 Minuten Die heutigen Schriftsteller haben eher ausländische Vorbilder ich zum Beispiel Albert Camus und Vaclav Havel sagte Li Er in einem Gespäch mit Bernard Bartsch Nichts lag also näher als Li Er mit meinem Buch für das Gespräch zu danken und er hat sein Exemplar Huaqiang mit einem Danke mir gewidmet und es mir überreicht Li Er Koloratur Roman Aus dem Chinesischen von Thekla Chabbi Orig Huaqiang 380 Seiten ISBN 978 3 608 93794 7 Fotos des Interviews und der Buchübergabe c Rudolf von Laun Ähnliche Artikel Lesebericht Boris Johnson Der Churchill Faktor Lesebericht Sven Felix Kellerhoff Mein Kampf Die Karriere eines deutschen Buches Lesebericht Gerhard Schweizer Syrien verstehen Lesebericht Amanda Vaill Hotel Florida Fragestunde Steffen Kopetzky Risiko Der Beitrag wurde am Samstag den 17 Oktober 2009 um 23 16 Uhr veröffentlicht und wurde unter Literatur Veranstaltungen abgelegt Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS 2 0 Feed verfolgen Du kannst einen Kommentar schreiben oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten Schreiben Sie einen Kommentar Name erforderlich EMail wird nicht veröffentlicht erforderlich Webseite Spamschutz Summe von 4 7 Nachgefragt Die Geburt ist nicht der Anfang Nachgefragt Brigitte Kronauer Zwei schwarze Jäger Seiten Veranstaltungen von Klett Cotta Der Autor dieses Blogs Gespräche und Interviews Die Türkei Gesellschaft Geschichte und Politik Konzeption Impressum Suchen Kategorien Allgemein 123 Blogger 1 Brennpunktschule 1 Buchhandel 37 E Book 12 Erziehungs Ratgeber 19 Fachbuch 5 Familienernährererin 1 Geschichte 125 Hobbit Presse 73 Internet 15 Interview 9 Klett Cotta 105 Krimi 22 Kunst 9 Lesungen 17 Literatur 253 Management 3 Medien 26 Musik 6 Pädagogik 1 Pädagogik Schule 17 Partnerschaft 8

    Original URL path: http://blog.klett-cotta.de/literatur/nachgefragt-li-er-koloratur/ (2016-02-10)
    Open archived version from archive


  • Literatur – Sachbuch – Blog – Klett-Cotta » Blog Archive » Nachgefragt: Dorothea Dieckmann, Termini
    Frau bei 1000 Lesebericht Steve Sem Sandberg Die Elenden von Łódź Nachgefragt Robert Spaemann Nach uns die Kernschmelze Vorgefragt Christian von Aster Der Schattenschnitzer Nachgefragt Ein Gespräch mit Gerhard Roth Nachgefragt Angelo Trippa über Silvia Avallone Ein Sommer aus Stahl Zülfü Livaneli ist am 23 3 2011 im Stuttgarter Literaturhaus zu Gast Brigitte Kronauer Favoriten Nachgefragt Dorothea Dieckmann Termini 17 Oktober 2009 von Heiner Wittmann Zum Gespräch mit Dorothea Dieckmann auf dem Stand von Klett Cotta bei der Frankfurter Buchmesse hatte ich extra meinen Fotoapparat den lautlosen mitgebracht Nun der muss akzeptieren wenn er mal nicht mitmachen darf er hat ja schon viele Autoren gesehen Beim nächsten Treffen darf er aber bestimmt aktiv werden Ich durfte aber das Treffen nutzen und Dorothea Dieckmann nach ihrem Roman Termini fragen Nachgefragt heißt also dieser Beitrag Ansgar Weber reist nach Rom um an dem Prozess gegen Egon Priebke teilzunehmen Ansgar hat aber seine Karriere im Sinn und kümmert sich lieber um eine deutsche Schriftstellerin die einmal totgesagt lebt er nimmt ihre Spur auf und begegnet ihr Nach dem Verhältnis von Geschichte und Literatur habe ich die Autorin befragt und sie hat die Konstruktion des Romans erklärt aus der die Präsenz der Geschichte mehr als deutlich wird Beim Wiederhören unseres Gesprächs fällt mir ein dass ich noch mehr über Ansgar wissen wollte der in dem Buch genaue Vorstellungen von seiner Aufgabe hat dann aber doch in den Strudel so muss man wirklich sagen der Ereignisse gerät Hier können Sie das Gespräch mit Dorothea Dieckmann hören Musikvideo Adobe Flash Player Version 9 oder höher wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein Dorothea Dieckmann Termini 1 Aufl 2009 317 Seiten ISBN 978 3 608 93660 5 Foto c G2Baraniak Der Beitrag wurde am Samstag den 17 Oktober 2009 um 15 21 Uhr veröffentlicht und wurde unter Literatur abgelegt Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS 2 0 Feed verfolgen Du kannst einen Kommentar schreiben oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten Schreiben Sie einen Kommentar Name erforderlich EMail wird nicht veröffentlicht erforderlich Webseite Spamschutz Summe von 1 10 Marianne Krüll Die Geburt ist nicht der Anfang Nachgefragt Die unendliche Freiheit und das Ende der Liebe Seiten Veranstaltungen von Klett Cotta Der Autor dieses Blogs Gespräche und Interviews Die Türkei Gesellschaft Geschichte und Politik Konzeption Impressum Suchen Kategorien Allgemein 123 Blogger 1 Brennpunktschule 1 Buchhandel 37 E Book 12 Erziehungs Ratgeber 19 Fachbuch 5 Familienernährererin 1 Geschichte 125 Hobbit Presse 73 Internet 15 Interview 9 Klett Cotta 105 Krimi 22 Kunst 9 Lesungen 17 Literatur 253 Management 3 Medien 26 Musik 6 Pädagogik 1 Pädagogik Schule 17 Partnerschaft 8 Philosophie 24 Poesie 1 Politik 51 Psychologie 84 Psychotherapie 9 Reisen 6 Roman 24 Sachbuch 104 Schule 1 Schwerpunkt Türkei 8 Sport 1 Technik 5 Tropen 77 Universität 1 Urheberrecht 1 Veranstaltungen 183 Web 2 0 43 Websites 13 Wirtschaft 6 Zeitschriften 83 Archive Februar 2016 Januar 2016 Dezember 2015

    Original URL path: http://blog.klett-cotta.de/literatur/nachgefragt-dorothea-dieckmann-termini/ (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • Literatur – Sachbuch – Blog – Klett-Cotta » Blog Archive » Nachgefragt: Die Geburt ist nicht der Anfang
    1000 Lesebericht Steve Sem Sandberg Die Elenden von Łódź Nachgefragt Robert Spaemann Nach uns die Kernschmelze Vorgefragt Christian von Aster Der Schattenschnitzer Nachgefragt Ein Gespräch mit Gerhard Roth Nachgefragt Angelo Trippa über Silvia Avallone Ein Sommer aus Stahl Zülfü Livaneli ist am 23 3 2011 im Stuttgarter Literaturhaus zu Gast Brigitte Kronauer Favoriten Nachgefragt Die Geburt ist nicht der Anfang 17 Oktober 2009 von Heiner Wittmann Auf dem Stand von Klett Cotta bei der Frankfurter Buchmesse traf ich Marianne Krüll die mir schon 2007 das erste Interview auf diesem Blog gewährt hatte Mütter und Töchter Ihr neues Buch keine einfache Neuauflage eine gründlche Neubearbeitung die die Forschung der letzten zwanzig Jahre berücksichtigt und deren Ergebnisse auch gleich kritisch bewertet hat sie jetzt zur Buchmesse vorgelegt Nein die Ergebnisse bewertet sie nicht kritisch sie misstraut dem eher unreflektierten Umgang mit diesem Forschungsergebnissen die aus dem Geburtsvorgang immer mehr eine Krankheit macht wodurch sich alle Beteiligten Mütter Väter Ärzte und zunehmend auch die Hebammen auf die kritische Bewertung der Messdaten konzentrieren und dabei in Gefahr geraten das Neugeborene mit seinen ersten Empfindungen zu übersehen Nicht nur Schwangere und Mütter auch Väter und auch die die noch keine sind sollten nach dem Wunsch der Autorin ihr Buch lesen Musikvideo Adobe Flash Player Version 9 oder höher wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein ca 12 Minuten Die Geburt ist nicht der Anfang Die ersten Kapitel unseres Lebens neu erzählt Vollständig überarbeitete und aktualisierte Neuausgabe unter Mitarbeit von Flora Frank 1 Aufl 2009 ca 45 Abbildungen und einem Glossar 394 Seiten ISBN 978 3 608 94556 0 www mariannekruell de Ähnliche Artikel Nicht nur für werdende Mütter auch für die Väter SAFE der feinfühlige Umgang mit dem Baby Marianne Krüll Die Geburt ist nicht der Anfang Der Beitrag wurde am Samstag den 17 Oktober 2009 um 20 55 Uhr veröffentlicht und wurde unter Sachbuch abgelegt Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS 2 0 Feed verfolgen Du kannst einen Kommentar schreiben oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten Schreiben Sie einen Kommentar Name erforderlich EMail wird nicht veröffentlicht erforderlich Webseite Spamschutz Summe von 6 9 Klett Cotta auf der Frankfurter Buchmesse 2009 Nachgefragt Li Er Koloratur Seiten Veranstaltungen von Klett Cotta Der Autor dieses Blogs Gespräche und Interviews Die Türkei Gesellschaft Geschichte und Politik Konzeption Impressum Suchen Kategorien Allgemein 123 Blogger 1 Brennpunktschule 1 Buchhandel 37 E Book 12 Erziehungs Ratgeber 19 Fachbuch 5 Familienernährererin 1 Geschichte 125 Hobbit Presse 73 Internet 15 Interview 9 Klett Cotta 105 Krimi 22 Kunst 9 Lesungen 17 Literatur 253 Management 3 Medien 26 Musik 6 Pädagogik 1 Pädagogik Schule 17 Partnerschaft 8 Philosophie 24 Poesie 1 Politik 51 Psychologie 84 Psychotherapie 9 Reisen 6 Roman 24 Sachbuch 104 Schule 1 Schwerpunkt Türkei 8 Sport 1 Technik 5 Tropen 77 Universität 1 Urheberrecht 1 Veranstaltungen 183 Web 2 0 43 Websites 13 Wirtschaft 6 Zeitschriften 83 Archive Februar 2016 Januar

    Original URL path: http://blog.klett-cotta.de/sachbuch/nachgefragt-die-geburt-ist-nicht-der-anfang/ (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • Literatur – Sachbuch – Blog – Klett-Cotta » Blog Archive » Nachgefragt:Die unendliche Freiheit und das Ende der Liebe
    auf dem Stand von Klett Cotta Über sein Buch Das Ende der Liebe Gefühle im Zeitalter unendlicher Freiheit habe ich hier auf dem Blog schon berichtet Jetzt ging es darum einmal nachzufragen Der Leser gewinnt den Eindruck dass der Autor hier möglicherweise auch autobiographische Erlebnisse für dieses Buch verwendet hat Ganz konkret wollte er sich dazu nicht äußern insistiert habe ich nicht denn darum geht es in diesem Buch auch gar nicht Vielmehr geht es um die Einsicht in die Unmöglichkeit einer grenzenlosen Liebe und um die Angst die aus allen Versuchungen der Freiheit resultieren Da dieses Blog kein Lobforum ist auch keine Werbetexte enthält aber auch genausowenig Rezensionen anbietet sondern eine Textsorte erfindet die ich habe das Buch gelesen heißt weil mir eine bessere Bezeichnung noch nicht eingefallen ist habe ich doch mal nach seiner Definition der Freiheit gefragt weil mir die Konzentration nur auf ihre Folgen nicht ganz geheuer ist Sven Hillenkamps Buch enthält einen Feststellung die möglicherweise von vielen geteilt wird Die Geschwindigkeit der Menschen in der Freiheit ist die Geschwindigkeit des freien Falls S 35 Kann man mit einer solchen Erkenntnis wirklich zur der Schlussfolgerung gelangen dass die Menschen unfrei sind vgl S 253 Damit kann ich mich nicht so recht zufriedengeben weil ich über die Art und Weise wie der Autor die Freiheit des Menschen interpretiert nicht so recht teile und gerne länger mit ihm darüber gesprochen hätte Aber die Art und Weise wie Liebe und Freiheit in unserer Gesellschaft nicht zusammenpassen da ist doch was dran Leider habe ich keine Zeit mehr gehabt meine letzte Frage loszuwerden bei der es um die Lösung der Fragen geht die er mit seinem Buch aufwirft Das ist gar nicht schlimm in unserem Gespräch ging es ja auch erstmal nur um den theoretischen Ansatz seines Buches Das Gespräch mit Sven Hillenkamp Musikvideo Adobe Flash Player Version 9 oder höher wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein ca 10 min Leseprobe Sven Hillenkamp im Literatur Film Sven Hillenkamp Das Ende der Liebe Gefühle im Zeitalter unendlicher Freiheit 1 Aufl 2009 311 Seiten ISBN 978 3 608 94608 6 Ähnliche Artikel Lesebericht Adam Soboczynski Fabelhafte Eigenschaften Lesebericht Urs Augstburger Kleine Fluchten Lesebericht Roland Kachler Die Therapie des Paar Unbewussten BR 27 10 2014 Nachtlinie mit der Autorin Tina Soliman Lesebericht John Gottman Die Vermessung der Liebe Der Beitrag wurde am Samstag den 17 Oktober 2009 um 19 26 Uhr veröffentlicht und wurde unter Sachbuch abgelegt Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS 2 0 Feed verfolgen Du kannst einen Kommentar schreiben oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten Schreiben Sie einen Kommentar Name erforderlich EMail wird nicht veröffentlicht erforderlich Webseite Spamschutz Summe von 2 8 Nachgefragt Dorothea Dieckmann Termini Klett Cotta auf der Frankfurter Buchmesse 2009 Seiten Veranstaltungen von Klett Cotta Der Autor dieses Blogs Gespräche und Interviews Die Türkei Gesellschaft Geschichte und Politik Konzeption Impressum Suchen Kategorien Allgemein 123 Blogger 1

    Original URL path: http://blog.klett-cotta.de/sachbuch/nachgefragt-die-unendliche-freiheit-und-das-ende-der-liebe/ (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • Literatur – Sachbuch – Blog – Klett-Cotta » Blog Archive » Die Lesung von Roger Smith in der SOKO Stuttgart
    Favoriten Die Lesung von Roger Smith in der SOKO Stuttgart 9 März 2010 von Heiner Wittmann Am 7 März war war Roger Smith im Rahmen der Stuttgarter Kriminächte zu Besuch in der Kulisse der SOKO Stuttgart Römerkastell Bavaria Fernsehproduktion Naststraße 21 Stuttgart wo er sein Buch Blutiges Erwachen vorgestellt hat Thomas Klingenmaier moderierte den Abend und fragte Smith nach der Gewalt in Südafrika nach den Charakteren in seinem Buch und den Lesern an die Smith sich wenden will Ein interessanter Abend von dem hier die Videosequenzen einen kleinen Ausschnitt vermitteln Roger Smith Blutiges Erwachen Thriller Aus dem Englischen von Jürgen Bürger und Peter Torberg Wake up Dead 1 Aufl 2010 357 S gebunden mit Schutzumschlag ISBN 978 3 608 50206 0 Ähnliche Artikel Lesung in Hamburg Franz Dobler Ein Bulle im Zug Susanne Staun Blutfrost Lesebericht Gert Heidenreich Der Fall Lesebericht Keigo Higashino Heilige Mörderin Vorgefragt Massimo Carlotto Die Marseille Connection Der Beitrag wurde am Dienstag den 9 März 2010 um 12 13 Uhr veröffentlicht und wurde unter Krimi Veranstaltungen abgelegt Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS 2 0 Feed verfolgen Du kannst einen Kommentar schreiben oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten Schreiben Sie einen Kommentar Name erforderlich EMail wird nicht veröffentlicht erforderlich Webseite Spamschutz Summe von 4 6 Das neue Cover Douglas Coupland Generation A Wolf Wagner Tatort Universität Vom Versagen deutscher Hochschulen und ihrer Rettung Seiten Veranstaltungen von Klett Cotta Der Autor dieses Blogs Gespräche und Interviews Die Türkei Gesellschaft Geschichte und Politik Konzeption Impressum Suchen Kategorien Allgemein 123 Blogger 1 Brennpunktschule 1 Buchhandel 37 E Book 12 Erziehungs Ratgeber 19 Fachbuch 5 Familienernährererin 1 Geschichte 125 Hobbit Presse 73 Internet 15 Interview 9 Klett Cotta 105 Krimi 22 Kunst 9 Lesungen 17 Literatur 253 Management 3 Medien 26 Musik 6 Pädagogik 1

    Original URL path: http://blog.klett-cotta.de/veranstaltungen/die-lesung-von-roger-smith-in-der-soko-stuttgart/ (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • Literatur – Sachbuch – Blog – Klett-Cotta » Blog Archive » Vorgefragt: Oliver Plaschka, Das Licht hinter den Wolken
    Schattenschnitzer Nachgefragt Ein Gespräch mit Gerhard Roth Nachgefragt Angelo Trippa über Silvia Avallone Ein Sommer aus Stahl Zülfü Livaneli ist am 23 3 2011 im Stuttgarter Literaturhaus zu Gast Brigitte Kronauer Favoriten Vorgefragt Oliver Plaschka Das Licht hinter den Wolken 16 März 2013 von Heiner Wittmann Dieser Blog von Klett Cotta hat schon ein Tradition entwickelt Erst folgt der Lesebericht danach kommt ein weiterer Beitrag mit dem Titel Nachgefragt das Gespräch oder das Interview mit der Autorin oder dem Autor des hier besprochenen gelesenen Buchs per Ton oder mit einer Video aufaufnahme angezeigt wird Gute Regeln brauchen auch Ausnahmen manchmal ist der Bücherstapel zu hoch und der Katalog mit den nächsten Neuerscheinungen ist auch schon fertig Zugegeben Oliver Plaschkas Buch Das Licht hinter den Wolken habe ich vor der Buchmesse in Leipzig nicht lesen können Die Begegnung mit Oliver Plaschka auf dem Stand von Klett Cotta war eine gute Gelegenheit nicht nach sondern schon mal vor zufragen Über die Hauptpersonen April Janner und dem Zauberer Sarik hat der Autor einiges verraten Nach Legenden Mythen und Magie habe ich den Autor gefragt Er hat erklärt welche Art von Fantasy Buch er verfasst hat Und er hat einiges Interesantes zur Form seines Buches Überschriften Spoiler und die Entstehung der Karte für seine Geschichte gesagt Auch wenn Bücher eigentlich sich ihre Leser selber machen habe ich nach dem Bearbeiten dieses Interviews nur Vor und Nachspann eingefügt nichts gekürzt ehrlich gesagt richtig Lust darauf dieses Buch zu lesen Oliver Plaschka Das Licht hinter den Wolken Lied des Zwei Ringe Lands 1 Aufl 2013 686 Seiten gebunden mit Schutzumschlag Lesebändchen ISBN 978 3 608 93916 3 Auch als E Book erhältlich Ähnliche Artikel Daniel Illger Wie kommt man zum Fantasy Roman Aufgeschlagen Anthony Ryan Der Herr des Turmes Rabenschatten 2 Lesebericht Eudora Welty Der Räuberbräutigam Die Macht der Geschichten Lesung Christian von Aster Das eherne Buch Lesung Daniel Illger Skargat Der Pfad des schwarzen Lichts Der Beitrag wurde am Samstag den 16 März 2013 um 08 44 Uhr veröffentlicht und wurde unter Hobbit Presse Klett Cotta abgelegt Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS 2 0 Feed verfolgen Du kannst einen Kommentar schreiben oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten Schreiben Sie einen Kommentar Name erforderlich EMail wird nicht veröffentlicht erforderlich Webseite Spamschutz Summe von 3 10 Lesebericht Marina Weisband Wir nennen es Politik Lesung und Gespräch Marina Weisband Wir nennen es Politik Seiten Veranstaltungen von Klett Cotta Der Autor dieses Blogs Gespräche und Interviews Die Türkei Gesellschaft Geschichte und Politik Konzeption Impressum Suchen Kategorien Allgemein 123 Blogger 1 Brennpunktschule 1 Buchhandel 37 E Book 12 Erziehungs Ratgeber 19 Fachbuch 5 Familienernährererin 1 Geschichte 125 Hobbit Presse 73 Internet 15 Interview 9 Klett Cotta 105 Krimi 22 Kunst 9 Lesungen 17 Literatur 253 Management 3 Medien 26 Musik 6 Pädagogik 1 Pädagogik Schule 17 Partnerschaft 8 Philosophie 24 Poesie 1 Politik 51 Psychologie 84 Psychotherapie 9 Reisen 6 Roman 24 Sachbuch 104 Schule 1 Schwerpunkt Türkei 8 Sport 1 Technik 5 Tropen

    Original URL path: http://blog.klett-cotta.de/hobbit-presse/vorgefragt-oliver-plaschka-das-licht-hinter-den-wolken/ (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • Literatur – Sachbuch – Blog – Klett-Cotta » Blog Archive » Zaubern und Magie: Der feine UnterschiedOliver Plaschka, Die Magier von Montparnasse
    die Coupole das große Restaurant das allerdings wenn ich mich recht erinnere erst 1927 also ein Jahr nach den Ereignissen die in diesem Roman zu den dramatischen Verwicklungen geführt haben gegründet wurde Vielleicht vorher noch einen Abstecher in die Rue de la Gaité zwischen der Gare Montparnasse und dem Friedhof von Montparnasse wo im Variété Bobino das ganze Unheil dieser Geschichte anfängt Es ist eine verklemmte Klappe die den Zauberer Ravi in erhebliche Schwierigkeiten bringt Aber mit seiner reichen Bühnenerfahrung löst er souverän diese Situation und ließ das Publikum nicht allzuviel spüren von diesem Unterschied zwischen Zauberei und Magie Aber die Société silencieuse findet das gar nicht so unterhaltsam Alles folgende spielt sich in einem engen Kreis um diese Kreuzung ab wo auch das wunderbare Standbild von Honoré de Balzac sich befindet der auf dem Sockel im Morgenmantel steht so wie Rodin ihn geschaffen hat Und dann ist da noch das Hotel Le Jardin Übrigens es ist ein Vergnügen Oliver Plaschka zuzuhören Ihm ist es gelungen die feinen Unterscheide zwischen Zauberei und Magie zu vermitteln In unserem Gespräch korrigierte er sich Die Société silencieuse gibt es wirklich Gerne würde ich gleich mehr über die Handlung erzählen Aber entdecken Sie selbst was die Magie anrichten kann besonders wenn irgendwas schief geht oder die einschlägigen Regeln nicht beachtet werden Die Personen berichten aus ihren Perspektiven jeweils in der Ich Form Das ist eine feine Methode den Leser in die Geschichte hineinzuziehen Hier ist seine Facebook Seite Oliver Plaschka Oliver Plaschka Die Magier von Montparnasse 1 Aufl 2010 Ausstattung gebunden mit Schutzumschlag Vorsatzkarten 427 Seiten ISBN 978 3 608 93874 6 Ähnliche Artikel Daniel Illger Wie kommt man zum Fantasy Roman Aufgeschlagen Anthony Ryan Der Herr des Turmes Rabenschatten 2 Lesebericht Eudora Welty Der Räuberbräutigam Die Macht der Geschichten Lesung Christian von Aster Das eherne Buch Lesung Daniel Illger Skargat Der Pfad des schwarzen Lichts Der Beitrag wurde am Freitag den 26 Februar 2010 um 16 25 Uhr veröffentlicht und wurde unter Hobbit Presse Klett Cotta abgelegt Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS 2 0 Feed verfolgen Du kannst einen Kommentar schreiben oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten 3 Kommentare zu Zaubern und Magie Der feine Unterschied Oliver Plaschka Die Magier von Montparnasse Zaubern ist nicht gleich MagieOliver Plaschka Die Magier von Montparnasse Das Frankreich Blog France blog 26 Februar 2010 18 27 Die Magier von Montparnasse Lesung beim Klett Cotta Nachgefragt Die Magier von Montparnasse Wie kommt man zu Zauberei und Magie Das Frankreich Blog France blog 26 Februar 2010 18 45 seiner Lesung hat Oliver Paschka einige Fragen zu seinem Buch Die Magier von Montparnasse beantwortet Aber hören Sie sich das Gespräch mit dem Autor der Magier von Montparnasse mp3 Oliver Plaschka Die Magier von Montparnasse Feenfeuer Fantasy Blog 27 Februar 2010 11 26 Ausschnitt einer Buchlesung von Oliver Plaschka Klett Cotta Blog Schreiben Sie einen Kommentar Name erforderlich EMail wird nicht veröffentlicht erforderlich Webseite Spamschutz Summe von 1 8 Roger Smith Blutiges Erwachen Verleger im

    Original URL path: http://blog.klett-cotta.de/hobbit-presse/zaubern-und-magie-der-feine-unterschiedoliver-plaschka-die-magier-von-montparnasse/ (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • Literatur – Sachbuch – Blog – Klett-Cotta » Blog Archive » Nachgefragt: John Lanchester, Kapital
    wecken Lesebericht Mark Z Danielewski Only Revolutions Nachgefragt Christos Tsiolkas Nur eine Ohrfeige Lesebericht Jürgen Overhoff Friedrich der Große und George Washington Nachfragt Hallgrímur Helgason Eine Frau bei 1000 Lesebericht Steve Sem Sandberg Die Elenden von Łódź Nachgefragt Robert Spaemann Nach uns die Kernschmelze Vorgefragt Christian von Aster Der Schattenschnitzer Nachgefragt Ein Gespräch mit Gerhard Roth Nachgefragt Angelo Trippa über Silvia Avallone Ein Sommer aus Stahl Zülfü Livaneli ist am 23 3 2011 im Stuttgarter Literaturhaus zu Gast Brigitte Kronauer Favoriten Nachgefragt John Lanchester Kapital 16 November 2012 von Heiner Wittmann Fertig ausgelesen 107 Kapitel 682 Seiten Eigentlich schade die Bewohner der Pepys Road im Londoner Süden werden bei der Lektüre so vertraut so fing mein Lesebericht zu Kapital auf diesem Blog an John Lanchester am 15 11 2012 bei seiner Lesung im Stuttgarter Haus der Deutschen Wirtschaft Unterwegs mit dem transportablen TV Studio Gestern hat John Lanchester auf Fragen zu seinem Buch geantwortet Das war eine gute Gelegenheit nachzufragen ob der Lesebericht die wichtigsten Aussagen seines Buches sachgerecht gewürdigt hat Beim Aufstellen der Kamera war in der Bar alles ruhig Kurz vor dem Interview kamen die Flaschen und die Gläser die sonst immer vorher aus dem Bild verschwinden müssen ausserdem begann bei der ersten Frage hinter der Trennwand ein fröhliches Kaffeekränzchen Lesebericht Um die Lektüre gebührend zu würdigen habe ich einen Moment mit dem Gedanken gespielt zwei oder gar mehrere der nächsten Kapitel einfach dazuzuschreiben Nein das geht nicht aber die Idee war nicht schlecht Mal hören was der Autor dazu meint John Lanchester Kapital Roman aus dem Englischen von Dorothee Merkel 1 Aufl 2012 682 Seiten gebunden mit Schutzumschlag ISBN 978 3 608 93985 9 Der Beitrag wurde am Freitag den 16 November 2012 um 12 32 Uhr veröffentlicht und wurde unter Klett Cotta Literatur abgelegt Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS 2 0 Feed verfolgen Du kannst einen Kommentar schreiben oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten Schreiben Sie einen Kommentar Name erforderlich EMail wird nicht veröffentlicht erforderlich Webseite Spamschutz Summe von 2 9 Lesebericht John Lanchester Kapital Lesebericht Urs Augstburger Als der Regen kam Seiten Veranstaltungen von Klett Cotta Der Autor dieses Blogs Gespräche und Interviews Die Türkei Gesellschaft Geschichte und Politik Konzeption Impressum Suchen Kategorien Allgemein 123 Blogger 1 Brennpunktschule 1 Buchhandel 37 E Book 12 Erziehungs Ratgeber 19 Fachbuch 5 Familienernährererin 1 Geschichte 125 Hobbit Presse 73 Internet 15 Interview 9 Klett Cotta 105 Krimi 22 Kunst 9 Lesungen 17 Literatur 253 Management 3 Medien 26 Musik 6 Pädagogik 1 Pädagogik Schule 17 Partnerschaft 8 Philosophie 24 Poesie 1 Politik 51 Psychologie 84 Psychotherapie 9 Reisen 6 Roman 24 Sachbuch 104 Schule 1 Schwerpunkt Türkei 8 Sport 1 Technik 5 Tropen 77 Universität 1 Urheberrecht 1 Veranstaltungen 183 Web 2 0 43 Websites 13 Wirtschaft 6 Zeitschriften 83 Archive Februar 2016 Januar 2016 Dezember 2015 November 2015 Oktober 2015 September 2015 August 2015 Juli 2015 Juni 2015 Mai 2015 April 2015 März 2015 Februar 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November

    Original URL path: http://blog.klett-cotta.de/literatur/nachgefragt-john-lanchester-kapital/ (2016-02-10)
    Open archived version from archive



  •