archive-de.com » DE » K » KINDER-AFRIKAS.DE

Total: 274

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Büros in der neuen Schule in Bong Mines werden eingerichtet - Kinder Afrikas
    Jahre Kinder Afrikas e V Satzung Vorstand Navigation überspringen Nachhaltige Hilfe Aktive Hilfe Live Gemeinsam für Afrika Schulprojekte Bong Mines Liberia Kinshasa Kongo Sanda Togo Mikrokredite Elektrifizierung Landwirtschaft Hühnerfarm Agrarprojekt Büros in der neuen Schule in Bong Mines werden eingerichtet 24 02 2015 13 06 von Richard Pöschl Unser Mitarbeiter Emmanuel Blama berichtet dass heute die Büros in unserer neuen Schule in Bong Mines eingerichtet wurden Zum bevorstehenden Schulstart im März wurden die Büros des Schulleiters und der Schulverwaltung sowie das Büro von Kinder Afrikas e V in der neuen Schule in Bong Mines Liberia eingerichtet Auf den Fotos kann man auch viele der Schulutensilien sehen die wir im letzten Container nach Liberia geschickt haben Die Bücher für die Kinder und Lehrer wurden in Monrovia gekauft und warten in den Bücherregalen auf ihren Einsatz Foto Galerie Zurück Archiv Hier können Sie alle Artikel in unserem Projekt Blog nachlesen 2015 September 2015 1 Eintrag August 2015 1 Eintrag Juli 2015 1 Eintrag Mai 2015 1 Eintrag März 2015 2 Einträge Februar 2015 5 Einträge 2014 Dezember 2014 1 Eintrag September 2014 3 Einträge Juni 2014 2 Einträge April 2014 3 Einträge März 2014 1 Eintrag 2013 Juli 2013 1 Eintrag Juni

    Original URL path: http://www.kinder-afrikas.de/projektblog-details/items/bueros-in-der-neuen-schule-in-bong-mines-werden-eingerichtet (2016-02-15)
    Open archived version from archive


  • Aufnahmeprüfungen für unsere neue Schule in Bong Mines haben begonnen - Kinder Afrikas
    e V Satzung Vorstand Navigation überspringen Nachhaltige Hilfe Aktive Hilfe Live Gemeinsam für Afrika Schulprojekte Bong Mines Liberia Kinshasa Kongo Sanda Togo Mikrokredite Elektrifizierung Landwirtschaft Hühnerfarm Agrarprojekt Aufnahmeprüfungen für unsere neue Schule in Bong Mines haben begonnen 09 02 2015 13 39 von Richard Pöschl Nachdem der Schulbeginn in Libiera kurz bevor steht haben wir an unserer neuen Schule in Bong Mines begonnen die Aufnahmeprüfungen durchzuführen Unsere Schule wird im März zum ersten Mal ihre Türen für die Schüler öffnen Damit wir die Kinder nach ihrem Wissenstand auch in die richtigen Klassen zuordnen können müssen alle Kinder die nicht in der ersten Klasse beginnen eine Aufnahmeprüfung machen Die ersten Runden der Aufnahmeprüfungen haben bereits stattgefunden und die Schule erfreut sich regen Zuspruchs Wir danken allen Spendern und Unterstützern die uns bei diesem neuen Projekt unterstützt haben Foto Galerie Zurück Archiv Hier können Sie alle Artikel in unserem Projekt Blog nachlesen 2015 September 2015 1 Eintrag August 2015 1 Eintrag Juli 2015 1 Eintrag Mai 2015 1 Eintrag März 2015 2 Einträge Februar 2015 5 Einträge 2014 Dezember 2014 1 Eintrag September 2014 3 Einträge Juni 2014 2 Einträge April 2014 3 Einträge März 2014 1 Eintrag 2013 Juli 2013 1

    Original URL path: http://www.kinder-afrikas.de/projektblog-details/items/aufnahmepruefungen-fuer-unsere-neue-schule-in-bong-mines-haben-begonnen (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Sanitäre Anlagen der neuen Schule in Bong Mines sind fertig - Kinder Afrikas
    V Satzung Vorstand Navigation überspringen Nachhaltige Hilfe Aktive Hilfe Live Gemeinsam für Afrika Schulprojekte Bong Mines Liberia Kinshasa Kongo Sanda Togo Mikrokredite Elektrifizierung Landwirtschaft Hühnerfarm Agrarprojekt Sanitäre Anlagen der neuen Schule in Bong Mines sind fertig 01 02 2015 13 28 von Richard Pöschl Nach entwas Verzögerung sind nun auch die Sanitären Anlagen unserer neuen Schule in Bong Mines fertig Es gibt ein separates Toilettenhaus für die Schulkinder mit angeschlossener hauseigener Kläranlage Leider hat das Gebäude noch kein fließendes Wasser da wir auf dem Geländer noch keinen Brunnen schlagen konnten Bis zum Beginn des Schulbetriebs soll der Brunnen noch gebaut werden damit die Sanitären Anlagen ohne große Mühen betrieben werden können Bis der Brunnen zur Verfügung steht wird das Wasser über Tonnen bereitgestellt Der Brunnen wird ca 1 500 EUR kosten Hierfür nehmen wir gerne noch Spenden entgegen Foto Galerie Zurück Archiv Hier können Sie alle Artikel in unserem Projekt Blog nachlesen 2015 September 2015 1 Eintrag August 2015 1 Eintrag Juli 2015 1 Eintrag Mai 2015 1 Eintrag März 2015 2 Einträge Februar 2015 5 Einträge 2014 Dezember 2014 1 Eintrag September 2014 3 Einträge Juni 2014 2 Einträge April 2014 3 Einträge März 2014 1 Eintrag 2013 Juli

    Original URL path: http://www.kinder-afrikas.de/projektblog-details/items/sanitaere-anlagen-der-neuen-schule-in-bong-mines-sind-fertig-162 (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Ebola - a report from Aaron, Bong Mines - Kinder Afrikas
    Mine Traumatized with many friends who visited the victim begin washing their hands with lot of chloral water that came their ways during that time In the month of August it was on the tongue of every one that the virus was finally in Bong Mine Knowing the information was not still enough to stop the virus from coming again Its second coming was the most fearful and deadest of all As we enter September the virus came again from Kakata by a boy who it was suspected by his parent that he was poison in his dream This boy was transported from one place to another leaving its Ebola on everyone who comes across him After the cold hand of the virus took the boy many people soon begin sick including his own mother with some high profile persons within the communities In few days there were reports of Ebola cases in many communities in Bong Mine and its environs including Cephas town community Coconut farm Mawah town varney town and Morlungbanga community Etc The dead toll begins increasingly high as day after day people died of the virus in various communities This made other communities members to escape to the surrounding towns and villages It soon begins the talked on everyone tongue again Fuamah Ebola crisis Government and other local national and international partners came in and the cases reduced While it s truth that the cases have reduced there are still suspected cases been reported daily The total suspected and confirmed Ebola death toll so far between August September and October stand above 30 including women and children In light of all there are children in various communities whose parents died and are left along with psychological effects Who takes care of these children in term of

    Original URL path: http://www.kinder-afrikas.de/projektblog-details/items/ebola-a-report-from-aaron-bong-mines (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Bong Mines, Liberia - Kinder Afrikas
    Klassen der Schule ausbauen jedoch brauchen wir hierfür weitere finanzielle Mittel Kinder Afrikas e V unterstützt als Träger die Schule dauerhaft Die Kosten des Schulbetriebs einschließlich des School Feeding Programs sollen durch Patenschaften gedeckt werden sodass die Schule keine Schulgebühren erheben muss Tragen Sie einen Teil dazu bei Werden Sie Schulpate und ermöglichen den Kindern in Bong MInes eine selbstbestimmte Zukunft Mehr Informationen zu unseren Patenschaften Geschichte und Entstehung unseres zweiten Schulprojekts in Liberia klicken In Bong Mines Bong Town einer Stadt im liberianischen Hinterland unternahm Kinder Afrika e V in Zusammenarbeit mit Crossing Borders e V Choice e V und dem Bong Aid e V den Bau einer Schule für über 500 Kinder Kinder Afrikas e V hat bereits in der Vergangenheit Kinder in Bong Mines unterstützt deren Eltern sich die Schulgebühren an den wenigen Schulen der Stadt nicht leisten konnten Obwohl es dort im liberianischen Hinterland einige Schulen gibt reichen die Kapazitäten bei weitem nicht aus um allen lernwilligen Kindern eine Schulausbildung zu bieten Aus diesem Grund hat Kinder Afrikas e V zusammen mit drei Partnervereinen beschlossen in Bong Mines eine neue Schule zu bauen Das Gemeinschaftsprojekt der vier Vereine hatte zum Ziel eine gebührenfreie Schule zu errichten Vielen Kindern in Bong Mines wird dadurch eine Schulbildung ermöglicht Das Projekt startete Anfang 2012 und bis Oktober 2013 erreichte die Gemeinschaftsinitiative ihr erstes großes Ziel Mit Hilfe von Spendengeldern in Höhe von ca 50 000 konnte der Bau des Schulgebäudes starten Neben der Finanzierung galt es sowohl bürokratische als auch bautechnische Hürden zu überwinden und einen gemeinsamen Projektplan zu entwickeln Der Endspurt hat begonnen In 2013 kaufte die Initivative ein zwei Hektar großes Grundstück klärte alle rechtlichen Details mit den Behörden vor Ort ab und startete mit dem Bau Seitdem machte das Projekt kontinuierlich große Fortschritte Die ständige Kontrolle von Aaron Mulbah und Emmanuel Blama zwei lokalen Mitarbeitern von Kinder Afrikas e V und Besuche vor Ort durch ehrenamtliche Helfer wie z B Maximilian Meindl trugen dazu bei das die Arbeit zuverlässig und konstant weiterging Auch um die Baumaterialien kümmerte sich ein Mitarbeiter vor Ort Massaquoi Shilling der sich als ausgebildeter Maurer bei der Beschaffung der korrekten Materialien und der Abschätzung des Bedarfs als sehr geschickt erwiesen hat Die Schule sollte zum neuen Schuljahr 2014 2015 im September 2014 Ihren Betrieb aufnehmen Bereits im Juli 2014 hatten wir mit der Voranmeldung der Kinder begonnen Innerhalb von drei Tagen haben sich mehr als 650 Kinder für den Schulbetrieb angemeldet Dies überstieg unsere Kapazitäten bei weitem Aus diesem Grund hatten wir beschlossen den Schulbetrieb in zwei Schichten vormittags und nachmittags anzubieten Doch dann kam die schreckliche Ebola Epidemie und alle Schulen wurden geschlossen Unsere geplante Eröffnung musste erst einmal auf unbestimmte Zeit verschoben werden Um den Kindern jedoch auch in den schlimmen Zeiten von Ebola zu helfen haben wir in kleinem Rahmen eine Summer School angeboten Die Kinder sollen nicht zu lange ohne Unterricht in der Luft hängen Jedoch konnte das Angebot nur von einer begrenzten Anzahl an Kindern wahrgenommen werden

    Original URL path: http://www.kinder-afrikas.de/bong-mines-liberia?page=2 (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Dankesbrief der Kinder aus dem Waisenhaus in Togo - Kinder Afrikas
    Waisenhauses in Togo sagen Danke für die Containerlieferung mit Hilfsgütern Dapaong 01 06 2014 Liebe Spender Sie können sich nicht vorstellen wie groß die Freude ist in diesem Moment in dem wir Ihnen schreiben Wir wollen Ihnen Neuigkeiten über uns geben und Ihnen danken für alles was Sie für uns Kinder des Waisenhauses Vivre dans l Esperance tun In der Mittelschule sind wir bereits mit den Prüfungen fertig und warten auf die Ergebnisse Wir hoffen heuer auf bessere Ergebnisse Wir sind sehr glücklich über die elterliche Liebe die Sie uns entgegenbringen Wir können dank Ihren Geschenken wie Hefte schönen Taschen Schuhen und Kleidung in die Schule gehen Wir sind sehr dankbar und uns fehlen die Worte Ihnen zu danken Gäbe es ein stärkeres Wort wie Danke hätten wir es benutzt für die Zuneigung die Sie uns entgegenbringen und für Ihre verschiedenen Wohltaten Jeden Abend beten wir für Gottes Schutz für Sie Wir beenden somit unseren Brief und versprechen Ihnen immer für Sie zu beten Möge Gott Ihnen mit seiner Gunst überschütten Die Kinder l Esperance Bilder von den Kindern aus dem Waisenhaus in Togo Zurück Archiv Hier können Sie alle Artikel in unserem Projekt Blog nachlesen 2015 September 2015 1

    Original URL path: http://www.kinder-afrikas.de/projektblog-details/items/dankesbrief-der-kinder-aus-dem-waisenhaus-in-togo (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Reisebericht von Robert Grundl nach Togo - Kinder Afrikas
    wie weit außen wir wohnen und wie dicht der Verkehr auch auf den 4 spurigen neuen Ausfallstraßen ist Von unserem Haus in die Innenstadt bzw zum Hafen oder Zolloffice sind es 15 km 40 Min und dann wieder zurück Es sind überwiegend Motorräder und viele Taxis die die Straßen füllen immer und überall fahren und rechts Mitte links überholen Schnell fahren kostet Nerven Nun zu meiner Mission die ich in einer Woche abgewickelt haben wollte wie ich mir vorstellte Denn mit dem Rest meiner Zeit wollte ich Nord Togo und den Pendjari Park in Benin besuchen Wir fahren gleich am 1 Tag zum MAERSK Büro Ja der Container ist heute angekommen Aber wir dürfen nicht in den Hafen Die ganze Einfuhr Auspack und Transportprozedur darf nur ein zugelassener Gèrant machen Am nächsten Tag fragen wir bei dem zollbegünstigten Sendungsempfänger ONG AGERTO nach Der empfiehlt uns einen Gèrant Attiogbey Der will 200 t F 300 EUR Honorar Da die Konkurrenten genau so viel verlangen gebe ich dem AGERTO Gèrant die Containerunterlagen Wieder einen Tag später kommt sein Angebot für den Container ohne Auto rechnet er 1 5 Mio FCFA ohne AGERTO Anmeldung 1 9 Mio 3000 EUR nur Gebühren noch kein Zoll Das Auto wird geschätzt auf 400 t F 600 EUR Gebühren und 400 t F 600 EUR Zoll IRRE Nach der ersten Woche ist mir klar dass ich ohne die Hilfe von Felix und Prince weder bei den Verhandlungen mit Spediteur Fuhrunternehmer und Behörden noch logistisch weiter kommen würde Außerdem kennen die beiden sehr viele relevante Leute und die Stadt Lomé Die zweite Woche ist rum und ich kann mir in meinem Optimismus nicht vorstellen dass die folgenden 3 Wochen von kleinen entscheidenden Unterschieden abgesehen genau so ablaufen werden Am Dienstag erklärt uns der oberste Zolldirecteur dass wir eine kleine Bagatelle zu erledigen hätten wir brauchen ein Dokument D41 Dieses Papier bedeutet eine Woche Verzögerung und 350 t CFA 500 EUR extra Es ist nutzlos da es nur für kommerzielle Güter gedacht ist Der Directeur hätte das Papier persönlich eingeführt heißt es um Hilfslieferungen in den Süden Togos da kommt er her mit Präferenz steuern zu können Wir wollen mit unserem Zeug in den Norden Tja Gèrant Attiogbey bestellt uns jeden Tag manchmal vormittags und nachmittags zu sich in den Hafen ins Ministerium usw weil wir heute den Container bekommen sollen Erst am Montag den 3 Februar ist es soweit Am Hafennebeneingang berappen wir jeder 500 F 0 75 EUR Eintrittsgeld für die Hafenpolizei und dürfen unseren Container sehen Um 10 30 Uhr kommen 2 betresste Zöllner mit Knechten die das Containersiegel aufbrechen Wir laden den Containerinhalt vor die Kiste und verteidigen handgreiflich die Güter erst gegen alle irgendwann nur noch gegen solche mit weniger als 3 Sternen auf den Schultern Der leere VW Bus wird auf einem separaten Platz abgestellt wo man mir gleich sagt dass es 8 000 FCFA Tag 10 EUR Stellgebühr kosten wird Am späten Nachmittag räumen wir alles wieder in den Container und ich

    Original URL path: http://www.kinder-afrikas.de/projektblog-details/items/reisebericht-von-robert-grundl-nach-togo (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Sanda, Togo - Kinder Afrikas
    ist Finanzielle Unterstützung von zwei Lehrkräften Auch in diesem Jahr wollen wir die Finanzierung von zwei Lehrkräften sicherstellen Wir entlasten somit die Schüler und deren Eltern die sonst für die Bezahlung der Lehrkräfte teils durch Arbeitsleistunge aufkommen müssten Weitere Ziele für 2015 Weitere Ziele für 2015 sind die Akkreditierung unseres Vereins in Togo sowie die Prüfung über die Aufnahme eines neuen Projekts im Norden von Togo der Unterstützung des Waisenhauses St Monique Unser Grundschulprojekt in Sanda Schüler vor einem Behelfsgebäude Im Dezember 2007 und im März 2009 besuchten unser Projektleiter für Togo Willi Brandl und seine Frau Mathilda eine Grundschule in Sanda einem Dorf im Norden Togos 400 Kilometer von der Hauptstadt Lome entfernt Zur nächsten größeren Stadt Kara sind es 50 Kilometer Diese Grundschule die von 200 Schülern erste bis sechste Klasse besucht wird befindet sich in einem desolaten Zustand Die Klassenzimmer sind nicht nur sehr alt sondern teilweise auch schon baufällig Im Hauptgebäude stehen nur drei Klassenzimmer zur Verfügung Durch die Initiative des Schulleiters und des Schulkomitees wurden behelfsweise Räume aus Lehm und Stroh errichtet Ein Teil der Lehrer die hier unterrichten wird nicht von der Regierung bezahlt Für ihre Bezahlung kamen bisher die Eltern der Schüler auf und zusätzlichmüssen die Kinder jeden Freitag entweder auf deren Feldern oder in deren Haushalten mitarbeiten Inzwischen kann Kinder Afrikas e V durch das Patenschaftsprogramm diese Kosten übernehmen Unsere Projektleiter Die Schulbesuchsquote liegt in Togo bei ca 77 Prozent 73 Prozent bei Mädchen 80 Prozent bei Jungen die Analphabetenrate bei Erwachsenen 15 Jahre und älter bei 47 Prozent Allerdings ist die Alphabetisierung stark vom sozio ökonomischen Umfeld abhängig In den Städten ist sie höher als in ländlichen Gegenden Wieder zurück in Deutschland fassten Willi und Mathilda die selbst in Sanda aufgewachsen ist den Entschluss die Schule zu unterstützen Ihre Ideen und

    Original URL path: http://www.kinder-afrikas.de/sanda-togo?page=2 (2016-02-15)
    Open archived version from archive



  •