archive-de.com » DE » K » KIENLE-KOBLENZ.DE

Total: 301

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Dr.med. Karl Heinz Kienle Internist Sportmedizin Notfallmedizin Koblenz-Ehrenbreitstein
    Funktioniert nicht in allen Praxisräumen Unsere Anschrift Dr med Karl Heinz Kienle Friedrich Wilhelm Straße 161 56077 Koblenz Emailkontakt mit der Praxis Sie wollen uns eine Nachricht Terminanfrage Rezept Überweisungs oder Terminbitte zukommen lassen Nichts leichter als das Klicken Sie einfach auf den Link und schreiben Sie uns eine Email Email an die Praxis Unsere Bankverbindung Sparkasse Koblenz BLZ 57050120 Konto 25001231 BIC Code MALA DE 51 KOB Das Gegenteil ist auch nicht wahr Manchmal muss einem der Patient sehr viele Tipps geben bis man auf seine Diagnose kommt Wer hat ein erhöhtes Thromboserisiko Thrombosen entstehen durch ein Ungleichgewicht von blutgerinnungshemmenden und gerinnungsfördernden Faktoren Venöse Thrombosen können durch erbliche oder erworbene Faktoren bedingt sein Bei wiederholten familiär gehäuften oder bei Jugendlichen auftretenden Thrombosen ist eine ererbte Veranlagung anzunehmen Thrombosen können spontan auftreten oder mit Schwangerschaft Östrogengabe Verletzungen Oberationen oder Ruhigstellungen z B in einem Gipsverband verbunden sein die als auslösende Elemente anszusehen sind Eine Abschätzung des Risikos ist daher evtl vor einer Hormongabe oder einer Operation sinnvoll Vorläufige Studien beziffern z B das Risiko für thromboembolische Komplikationen bei oraler Antikontrazeption Pille und gleichzeitig vorliegender APC Resistenz als 30 fach erhöht Es erhöht sich zusätzlich bei bestehendem Nikotingebrauch Erbliche Risikofaktoren Protein

    Original URL path: http://www.kienle-koblenz.de/arbeit/thromboserisiko.php (2016-04-26)
    Open archived version from archive


  • Dr.med. Karl Heinz Kienle Internist Sportmedizin Notfallmedizin Koblenz-Ehrenbreitstein
    bisschen Ballern Die private Seite Der Kontakt Das Impressum Unsere Telefonnummer 0261 972710 Unsere Telefaxnummer 0261 9727115 Für gehörlose Patienten SMS an 01715290889 Funktioniert nicht in allen Praxisräumen Unsere Anschrift Dr med Karl Heinz Kienle Friedrich Wilhelm Straße 161 56077 Koblenz Emailkontakt mit der Praxis Sie wollen uns eine Nachricht Terminanfrage Rezept Überweisungs oder Terminbitte zukommen lassen Nichts leichter als das Klicken Sie einfach auf den Link und schreiben Sie uns eine Email Email an die Praxis Unsere Bankverbindung Sparkasse Koblenz BLZ 57050120 Konto 25001231 BIC Code MALA DE 51 KOB Laboruntersuchungen Die Entwicklung der Medizin hat die Zahl der möglichen Laboruntersuchungen sehr stark ansteigen lassen Die Qualität wurde standardisiert und muss regelmäßg abgeprüft werden So haben wir das organisiert Darmkrebsfrüherkennung Jährlich 55 000 Neuerkrankte und etwa 30 000 Todesfälle Früh erkannt ist er fast immer heilbar Ab dem 55 Lebensjahr gehört die Coloskopie zum Vorsorgeprogramm mehr darüber E i n s c h l a f t i p p s finden Sie hier Spiele gegen das Altern hier Historische Fotos Zur 300 Jahr Feier des Praxishauses erhielt ich von Familie Buschmann Fotos vom Umbau im Jahre 1910 und eines von einem Hochwasser 1920 betrachten Erhöhte Blutfette wer muss behandelt werden Ziel der Behandlung der Blutfetterhöhung ist es das Risiko für die Arteriosklerose und damit für Herzinfarkt und Schlaganfall zu vermindern Diese Risiko läßt sich vom Cholesterinwert alleine allerdings nicht ableiten Zur Festlegung Ihres persönlichen Cholesterin Grenzwertes ist daher eine Erfassung weiterer Risikofaktoren erforderlich Hochdruckkrankheit Zuckerkrankheit Herzerkrankungen in der Familie Übergewicht Rauchen Außerdem sind noch zwei Situationen zu unterscheiden Die Vorbeugung bei Gesunden Primärprävention und die Behandlung von bereits an Arteriosklerose Erkrankten Sekundärprävention Primärprävention Zwei Risikogruppen werden unterschieden Ohne Vorliegen von weiteren Risikofaktoren beginnt die Wahrscheinlichekeit eine Verkalkung der Gefäße auszubilden erst ab einem LDL Wert von 160 mg

    Original URL path: http://www.kienle-koblenz.de/arbeit/blutfette.php (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Dr.med. Karl Heinz Kienle Internist Sportmedizin Notfallmedizin Koblenz-Ehrenbreitstein
    Kunst in der Praxis Das Buschmannhaus 1910 Das Hirnleistungstraining Die internen Seiten Die Serviceseite Die Vorsorge Die Nachsorge Die Qualität Die Laboruntersuchungen Die Schlafdiagnostik Der Krebs und der Sport Die Ernährung beim Sport Die Saunatipps Die Venentipps Die Entspannungstipps Der Rücken und der Sport Die Rezepte gegen Grippe Die kleinen Krankenwagen Die Spieleseite Die private Seite Die Körperwelt Die soziale Welt Der Geist die Seele Die Schlaraffia Die Fotografie Das

    Original URL path: http://www.kienle-koblenz.de/arbeit/entspannung.php (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Dr.med. Karl Heinz Kienle Internist Sportmedizin Notfallmedizin Koblenz-Ehrenbreitstein
    Unsere Telefonnummer 0261 972710 Unsere Telefaxnummer 0261 9727115 Für gehörlose Patienten SMS an 01715290889 Funktioniert nicht in allen Praxisräumen Unsere Anschrift Dr med Karl Heinz Kienle Friedrich Wilhelm Straße 161 56077 Koblenz Emailkontakt mit der Praxis Sie wollen uns eine Nachricht Terminanfrage Rezept Überweisungs oder Terminbitte zukommen lassen Nichts leichter als das Klicken Sie einfach auf den Link und schreiben Sie uns eine Email Email an die Praxis Unsere Bankverbindung Sparkasse Koblenz BLZ 57050120 Konto 25001231 BIC Code MALA DE 51 KOB Laboruntersuchungen Die Entwicklung der Medizin hat die Zahl der möglichen Laboruntersuchungen sehr stark ansteigen lassen Die Qualität wurde standardisiert und muss regelmäßg abgeprüft werden So haben wir das organisiert Wenn die Seele etwas sagt dann macht sie es meist mit körperlichen Symptomen Und Krankheiten des Körpers haben seelische Reaktionen zur Folge und man muss gar keine Probleme haben wenn das Zusammenspiel einmal nicht funktioniert Kleine Psychosomatik Rücken Sport Sport gegen Rückenschmerzen Ja und Nein Nicht jede Sportart hilft Ihrem geplagten Rücken Viele Sportarten brauchen sogar eine trainierte Rückenmuskulatur andere können den Schmerz verschlimmern mehr darüber Kurt Tucholsky Rezepte gegen Grippe Rezepte gegen Grippe Praxisrundgang Eine gelungene Symbiose von alt und neu zum Rundgang Tipps gegen hohe Triglyceride Die wichtigste Behandlungsmaßnahme zur Senkung und Normalisierung der Triglyceridkonzentration im Blut ist die Umstellung der Ernährung Am wirksamsten ist die Einschränkung des Alkoholkonsums Am besten ist es ganz auf Alkohol zu verzichten Möglicherweise reicht dies allein schon aus um Ihre Fettstoffwechselstörung zu beseitigen Dies bedeutet nicht daß Sie besonders viel Alkohol getrunken haben Sie reagieren aber schon auf kleine Mengen mit einem Anstieg der Triglyceride im Blut Wichtig dabei ist aber nicht von alkoholischen Getränken auf Fruchtsäfte Limonaden und Colagetränke überzugehen Diese enthalten große Mengen von in das Blut schießenden Zuckern Diese beeinflussen in größerer Menge auch die Triglyceride ungünstig Besonders

    Original URL path: http://www.kienle-koblenz.de/arbeit/triglyceride.php (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Dr.med. Karl Heinz Kienle Internist Sportmedizin Notfallmedizin Koblenz-Ehrenbreitstein
    Die Kunst in der Praxis Das Buschmannhaus 1910 Die Internen Seiten Die Spieleseite Alle auf einmal Kurzzeitgedächtnis Reaktionsfähigkeit Konzentration Kopfarbeit Puzzles Brettspiele bisschen Ballern Die private Seite Der Kontakt Das Impressum Unsere Telefonnummer 0261 972710 Unsere Telefaxnummer 0261 9727115 Für gehörlose Patienten SMS an 01715290889 Funktioniert nicht in allen Praxisräumen Unsere Anschrift Dr med Karl Heinz Kienle Friedrich Wilhelm Straße 161 56077 Koblenz Emailkontakt mit der Praxis Sie wollen uns eine Nachricht Terminanfrage Rezept Überweisungs oder Terminbitte zukommen lassen Nichts leichter als das Klicken Sie einfach auf den Link und schreiben Sie uns eine Email Email an die Praxis Unsere Bankverbindung Sparkasse Koblenz BLZ 57050120 Konto 25001231 BIC Code MALA DE 51 KOB Laboruntersuchungen Die Entwicklung der Medizin hat die Zahl der möglichen Laboruntersuchungen sehr stark ansteigen lassen Die Qualität wurde standardisiert und muss regelmäßg abgeprüft werden So haben wir das organisiert Gesundheitscheck für Jugendliche Fitness Ernährung Rauchen Drogen und Sexualität diese Themen beschäftigen viele Jugendliche Eine gute Möglichkeit Fragen zu klären weiterlesen E i n s c h l a f t i p p s finden Sie hier Kurt Tucholsky Rezepte gegen Grippe Rezepte gegen Grippe Kunst in der Praxis Es begann wie Vieles als einmaliges Ereignis Wir

    Original URL path: http://www.kienle-koblenz.de/arbeit/pollenflug.php (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Dr.med. Karl Heinz Kienle Internist Sportmedizin Notfallmedizin Koblenz-Ehrenbreitstein
    Der Zusammenhang von Sonne und Hautkrebs ist unbestritten Hautkrebs Screening Rücken Sport Sport gegen Rückenschmerzen Ja und Nein Nicht jede Sportart hilft Ihrem geplagten Rücken Viele Sportarten brauchen sogar eine trainierte Rückenmuskulatur andere können den Schmerz verschlimmern mehr darüber Hobby und Beruf Krankenwagen Modelle alte Herzschrittmacher Verbandskästen Pillendosen medizinische Geräte Krankenwagen Herzschrittmacher Kunst in der Praxis Es begann wie Vieles als einmaliges Ereignis Wir stellten die Praxis als Ausstellungsräume den Organisatoren der Kunst und Kulturtage zur Verfügung mehr darüber Vitamin K Gehalt von Lebensmitteln Als selbst Betroffener sammelt man natürlich sehr viele Informationen über Blutgerinnungshemmer vom Cumarintyp wie zum Beispiel Marcumar Warfarin und Coumadin Diese Medikamente blockieren die Produktion eines Gerinnungsfaktor aus Vitamin K Die Dosierung ist deshalb abhängig vom Vitamin K Gehalt der gegessenen Lebensmittel Dies ist aber kein schneller Vorgang wie zum Beispiel bei der Zuckerkrankheit die Beziehung zwischen aufgenommener Zuckermenge und Insulin Bei der Dosierung sollte man eher in Wochenrationen denken die man gleichmäßig auf die einzelnen Wochentage verteilt Interessant ist dabei lediglich der saisonale Wechsel auf Frischgemüse und wieder zurück Die unten stehende Tabelle habe ich irgendwo im Internet gefunden und zunächst nur für den Eigengebrauch kopiert Ich kann deshalb keinen Autor nennen Sie listet Lebensmittel mit mehr als 100 g 100 g auf die Maßeinheit ist g 100 g Verblüffend war für mich der Unterschied zwischen Sauerkraut und Rotkohl auch die Zwiebel hat mich überrascht Meine Empfehlung Nicht ängstlich auf den Teller gucken sondern im Wochendurchschnitt eine beliebige aber annähernd gleichbleibende Menge zu sich nehmen und dann an diese Ernährungsgewohnheiten die Dosierung des Medikamentes anpassen Knollensellerie frisch 100 Rotkohl frisch 100 Wirsingkohl frisch 100 Wirsingkohl gegart 102 Rotkohl Blaukraut gegart 103 Rotkohl Konserve gegart 103 Tomaten Konzentrat 108 Eisbergsalat frisch 112 Kräuterbutter A68 112 Steinpilz getrocknet 113 Broccoli frisch 121 Salat griechisch 123 Zwiebelkuchen 123

    Original URL path: http://www.kienle-koblenz.de/arbeit/vitamink.php (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Dr.med. Karl Heinz Kienle Internist Sportmedizin Notfallmedizin Koblenz-Ehrenbreitstein
    Pfalz gestellt Hier finden Sie meine Antwort Kurt Tucholsky Rezepte gegen Grippe Rezepte gegen Grippe Kunst in der Praxis Es begann wie Vieles als einmaliges Ereignis Wir stellten die Praxis als Ausstellungsräume den Organisatoren der Kunst und Kulturtage zur Verfügung mehr darüber Venentipps von einem Betroffenen Meiden Sie Wärme über 28 C an den Beinen d h vermeiden Sie direkte Sonneneinstrahlung Wärmflaschen heisse Bäder Sauna in Maßen Nur noch 8 Minuten je Gang nicht auf der obersten Stufe und nicht im Sitzen mit hängenden Beinen sondern liegend Anschließend ausgiebige Kaltwasser Anwendungen an den Beinen Für Thermalbäder z B bei Gelenkbeschwerden gilt das Gleiche Legen Sie öfter mal die Beine hoch legen Sie bei Beinschwellungen die Beine nachts hoch 5 10 cm Erhöhung des Fußendes reichen aus Achten Sie darauf daß dabei die Beine nicht in den Knien überstreckt sind Meiden Sie Tätigkeiten bei denen Sie längere Zeit ruhig Stehen oder Sitzen müssen Verschaffen Sie sich zwischendurch immer wieder Bewegung Zehenstände Umhergehen o ä Duschen sie zumindest morgens die Beine optimal ist mindestens zweimal täglich kalt ab Dabei sollte das Wasser nicht zu kalt sein sondern eine Temperatur von 16 18 Celsius haben Duschen Sie ca 5 10 Minuten lang Bei Herzschwäche oder Arthrose sollten Sie vorher Ihren behandelnden Arzt fragen Bei abendlicher Schwellneigung der Beine lagern Sie die Beine nachts hoch 5 10 cm Erhöhung des Fußendes reichen aus achten Sie darauf daß die Beine nicht überstreckt werden Trinken Sie Alkohol nur in Maßen Alkohol erweitert die Venen Lernen Sie venengymnastische Übungen Gönnen Sie Ihren Beinen morgens und abends evtl auch öfters eine kühle 15 18 C Dusche von 4 8 Minuten Bei Herzerkrankungen oder Gelenkbeschwerden befragen Sie den behandelnden Arzt zuvor Keine stehende oder sitzende Tätigkeit die über eine Stunde dauert Versuchen Sie immer wieder zwischendurch umherzugehen oder Zehenstandsübungen

    Original URL path: http://www.kienle-koblenz.de/arbeit/venentipps.php (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Dr.med. Karl Heinz Kienle Internist Sportmedizin Notfallmedizin Koblenz-Ehrenbreitstein
    von dem man nicht weiter geschickt wird Die Anforderungen sind so vielschichtig und widersprüchlich dass sich auch ein guter Arzt drehen und wenden kann wie er will für Irgendjemanden ist er mit Sicherheit das Musterbeispiel eines Scharlatans Aus der Sicht der Krankenkassen Krankenkassen sind Versicherungen und das prägt deren Qualitätsnormen Kostengünstig soll er sein der gute Arzt sowohl in seinen Verordnungen als auch in seinen eigenen Forderungen Mehr zählt nicht Allenfalls noch Kooperationsbereitschaft und Auskunftsfreudigkeit entgegen jedem Verschwiegenheitsgebot Aus der Sicht der Kassenärztlichen Vereinigung Die Kassenärztlichen Vereinigungen sind Verwaltungs und Dienstleistungsorganisationen die an drei Fronten zu kämpfen haben Außer dem Gesetzgeber und den Kostenträgern müssen sie sich auch noch mit den eigenen Mitgliedern auseinandersetzen Für Ersteren müssen sie die organisatorischen und fachlichen Qualitätsanforderungen zwingend umsetzen Für die Krankenkassen sind die KVen einerseits Lobby und Interessenvertreter derer die an ihr Geld wollen andererseits aber auch Kooperationspartner bei der Kontrolle der Einhaltung unzähliger Verträge Bestimmungen Vorschriften Grundsätze Ergo hat der gute Arzt alle Aktenordner mit Ausführungsbestimmungen im Kopf befolgt diese peinlichst bezahlt seine Regresse ohne Murren oder gar Widerspruch bettelt nicht um mehr Geld und bemüht sich zumindest gelegentlich sein medizinisches Fachwissen immer wieder zu aktualisieren Und pflegeleicht soll er auch sein Aus der Sicht der Mitarbeiter Ein guter Chef Ja der zahlt über Tarif reduziert die Arbeitszeiten macht am Liebsten alles selbst und ist dazu noch nett und freundlich Er strotzt vor Wertschätzung und sozialer Reputation Launen und Stimmungsschwankungen sind ihm fremd er ist nie in Eile Aus der eigenen Sicht Oh jeh man versucht doch nur seinen Mitmenschen so gut man kann zu einem längeren Leben mit einer für diese und für sich selbst befriedigenden Lebensqualität zu verhelfen Und ein bisschen was soll dabei auch herausspringen keine Reichtümer aber genug um Sicherheiten bei Krankheiten und für die Zeit nach der Praxis zurücklegen zu können Ein bis zwei Mal im Jahr möchte man kurze Zeit die Kräfte regenerieren nicht auf den Fidschis sondern irgendwo mit einer anderen Aussicht aus dem Fenster Unsere praktische Umsetzung So gut man kann Medizinische Fortbildung hat verschiedene Ebenen Partizipation an Wissenvermittlung durch Andere ist der klassische Weg Bücher und Zeitschriften wurden in unserer Praxis weitgehend von elektronischen Medien abgelöst Die akustische Wahrnehmung von neuem Wissen mit der Möglichkeit der direkten Verständnisfrage hat aber immer noch einen hohen Stellenwert Vorträge und Seminare bleiben uns wichtig Neu hinzugekommen ist der strukturierte Wissensaustausch in Qualitätszirkeln Chef und Mitarbeiterinnen besuchen regelmäßig externe Fortbildungen lesen Fachliteratur und treffen sich einmal monatlich praxisintern zum Austausch und zur Umsetzung des Gelernten In den Qualitätszirkeln wird bereits die zweite Fortbildungsebene erkennbar Das Über die Schulter Schauen Diese Ebene vermittelt am ehesten die Hospitation Hospitationen in Arztpraxen sind selten in Gemeinschaftspraxen und Praxisgemeinschaften aber alltägliche Normalität Hospitationen in Kliniken und Krankenhäusern sind da schon leichter anzustreben Eine Woche im Jahr ist unser Ziel Ein bisschen was soll dabei auch herausspringen Die wirtschaftliche Qualität der Arbeit wird vom Markt geprägt und hat direkten Einfluss auf die Kundenfreundlichkeit wie in allen anderen Sparten der Wirtschaft auch Kundenfreundlichkeit

    Original URL path: http://www.kienle-koblenz.de/arbeit/qualitaet.php (2016-04-26)
    Open archived version from archive



  •