archive-de.com » DE » K » KFMSCHULEN.DE

Total: 319

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Feueralarm in verschärfter Form
    Sicherheitsbeauftragte der Schule Beate Kampmann Sonst dauert die Feuer Flucht nur drei Minuten aber dann behindern auch keine verqualmten Flure den Exodus Schon nach zwei Minuten war die untere Etage komplett leer präsentiert Kampmann ein weiteres gutes Ergebnis und lobt Schüler und Lehrer gleichermaßen für die gelungene Übung Denn Ursache des Qualms war glücklicherweise kein Feuer sondern nur die Nebelmaschine der Rheiner Feuerwehr Brandschutz wird an den Kaufmännischen Schulen groß geschrieben davon zeugen zwei Übungen in jedem Schuljahr an jeweils drei Tagen Routine beim Rausgehen das ist das Ziel denn schließlich müssen im Ernstfall oft um die 2000 Schülerinnen und Schüler sowie etwa 100 Lehrerinnen und Lehrer das Gebäude kontrolliert verlassen Doch trotz des penetranten Probens lassen sich die Abläufe immer noch optimieren Am besten mit echtem Rauch zum ersten Mal in der Geschichte der Schule übrigens Und damit der Aufwand sich lohnt beobachtete eine Expertenriege die Übung Das hat sehr gut funktioniert lautet die Bilanz von Markus Preckeler stellv Leiter der Rettungswache in Rheine Die Wehr war gleich mit fünf Kräften vor Ort Auch ihr ist an einer guten Zusammenarbeit mit der Schule gelegen Wie auch der Polizei Bemerkenswert wie schnell alle rauskamen lobt auch Polizist Stefan Heskamp Also alles gut Moment Alle sind viel zu nah am Gebäude geblieben Man sollte sich so weit weg wie möglich bewegen von mir aus auch Richtung Innenstadt ergänzt Heskamp Dass eventuell die Sammelplätze zu klein seien ist Schulleiter Ralf König aufgefallen Wirklich gut funktioniert hat das Durchzählen und Melden der einzelnen Klassen an den Sammelpunkten Das klappt hervorragend da gibt es kaum etwas zu verbessern so der Tenor aller Warum das so wichtig ist verdeutlicht Preckeler Wir müssen beim Anrücken wissen ob und wie viele noch wo im Gebäude sind Die Feuer Fachleute haben weitere gute vielleicht lebensrettende Tipps parat einige

    Original URL path: https://www.kfmschulen.de/schulleben/gesundheitstage/1000-feueralarm-in-verschaerfter-form (2016-04-28)
    Open archived version from archive


  • Gemeinsamkeiten: deutsch - litauische Jugendbegegnung entgegen europäischer Krise
    den Jahrhunderten entstandenen großen europäischen Baustile Von der Romanik und der Gotik über den Barock bis zur Gegenwart ist so ein großer europäischer Kulturraum entstanden Litauens Hauptstadt Vilnius war 2009 europäische Kulturhauptstadt und gehört als größte europäische Barockstadt zum Weltkulturerbe Noch überraschter waren die Teilnehmerinnen dass alle diese Städte Hansestädte sind Schon im Mittelalter reichten besonders von Westfalen aus wirtschaftliche Verbindungen bis ins Baltikum Trakai Vilnius Kiew Krakau Minsk Breslau und auch die Partnerstadt Bernburg besaßen Magdeburger Stadtrecht Rheine gehörte zur Stadtrechtsfamilie der Hansestadt Münster die enge Verbindungen zu Deventer pflegte Diese Hansestruktur ist noch heute im Stadtbildt mit Markt Kirche und Rathaus in vielen alten Städten erkennbar Diese kulturhistorische Botschaft machte den Jugendlichen klar Litauen ist europäisch wir sind zusammen Europa Damit war der Weg frei gemeinsam darüber nachzudenken was Jugendliche heute für Europa tun können Wer mit den europäischen Nachbarn ins Gespräch kommen will braucht unbedingt Fremdsprachenkenntnisse Man kann sich u a an Schulpartnerschaften an Kontakten zwischen Kirchengemeinden Institutionen und Sportvereinen beteiligen Und hinzu kommen Städtepartnerschaften und grenzübergreifende regionale Zusammenarbeit wie in der Euregio die Vorbild für ganz Europa wurde So gibt es z B auch eine Verbindung zwischen dem Kreis Steinfurt und den früheren Landkreisen Utena Telsiai

    Original URL path: https://www.kfmschulen.de/schule-in-europa/schulpartnerschaften/971-jugend-auf-dem-weg-nach-europa (2016-04-28)
    Open archived version from archive

  • Unsere Unternehmensgründer räumen ab - Platz 4 und 5 bundesweit!
    Hansestadt 911 Teams aus dem gesamten Bundesgebiet hatten sich an dem Gründungsplanspiel beteiligt Natürlich waren die besten 10 damit schon eine Klasse für sich egal ob man den ersten oder zehnten Platz am Ende erreichen würde Gemeinsam mit den betreuenden Coach Tobias Raue und den beiden Paten aus der Unternehmerwelt Eric Keukenbrink vom gleichnamigen Frühstücks und Cateringservice und Herrn Achim Johann vom Naturzoo Rheine sowie der Sparkassenbetreuerin Frau Voss waren die 12 Schülerinnen und Schüler aus Rheine angereist Sie hatten sich in den letzten Wochen intensiv auf diesen Tag vorbereitet Präsentationen geübt Fotos geschossen Texte formuliert Requisiten gebastelt und auch das passende Outfit organisiert Nichts sollte dem Zufall überlassen werden schließlich wollte man sich nicht blamieren Nach einem Nachmittag der ganz im Zeichen von Pressearbeit mit Fotos und Interviews stand wurde dann zum großen Showdown in den Veranstaltungssaal des Verlagshauses geladen Hier traf man dann auch auf die Vertreter der unterstützenden Sponsoren Sparkasse Stern Porsche ZDF und Bundeswirtschaftsministerium Nach der Begrüßung durch den Sternchefredakteur Christian Krug war die Bühne frei für die vielfältigen lustigen wie interessanten Vorstellungen der jungen Gründer Bei der anschließenden Siegerehrung gab es für Rheine die nächste große Überraschung Platz 5 für das Team CleverSnacks um Teamchef

    Original URL path: https://www.kfmschulen.de/schulleben/gruenderwettbewerb/966-unsere-unternehmensgruender-raeumen-ab-platz-4-und-5-bundesweit (2016-04-28)
    Open archived version from archive

  • Lernen mitten in der EU - Podiumsdiskussion in der Europawoche
    Sprache auch die Kultur seiner Lieferanten kennen gelernt und festgestellt Wir Deutschen gucken oft nicht über den Tellerrand hinaus Durch die Kommentare der Teilnehmer wird allen schnell klar dass dafür Neugier Offenheit und sogar ein wenig Pioniergeist erforderlich ist Sebastian Lammers ebenfalls ehemaliger Schüler und angehender Lehrer nannte einen von mehreren Gründen warum ein interkulturelles Interesse heutzutage wichtig ist Wir können die geringe Arbeitslosigkeit in Deutschland nur weiterhin beibehalten wenn wir mit anderen EU Staaten zusammenarbeiten Bei den Schmitzwerken in Emsdetten haben sich die Ansprüche an Mitarbeiter und Praktikanten dementsprechend schon angepasst Christine Korte ebenfalls eine ehemalige Schülerin und Mitarbeiterin der Personalabteilung des erfolgreichen Unternehmens erklärte Fremdsprachenkenntnisse und interkulturelle Kompetenzen sind unumgänglich geworden Dazu berichtete sie dass die Vorstellungsgespräche in dem Unternehmen zum Teil auf Englisch verlaufen und die Azubis in der Regel ein Jahr ihrer Lehre im Ausland verbringen Sie würden dann in einen der verschiedenen Vertriebsniederlassungen in Italien Spanien oder einem anderen Land arbeiten Die Globalisierung macht vor nichts Halt meint Korte hierzu Die Diskussion zeigte vor allem dass die Schülerinnen und Schüler jetzt schon in den Genuss von Angeboten der Kaufmännischen Schulen kommen können die sie auf die Ansprüche und Herausforderungen der exportorientierten Unternehmen vorbereiteten Eine Schülerin unseres Wirtschaftsgymnasiums nahm schon einige dieser Angebote in Anspruch Pia Geisemann aus der G12 A hat neben einem Besuch einer Schülerakademie und Unterstützung eines Tourismusprojektes auch ein vierwöchiges Praktikum in Irland gemacht dass über die Schule organisiert wird Man musste sich selbst im Ausland und in dem Unternehmen organisieren und orientieren Man ist dadurch offener und selbstständiger geworden und die Hauptverkehrssprache war natürlich Englisch fasste sie ihre einzigartige Erfahrung zusammen Sarah Schöneich angehende Groß und Außenhandelskauffrau und Schülerin der Berufsschule der KFM Schulen spricht fließend Französisch und verbrachte drei erfolgreiche Wochen in Paris Über die Schule bekam sie dort die

    Original URL path: https://www.kfmschulen.de/schule-in-europa/aktuelle-aktivitaeten/942-lernen-mitten-in-der-eu-podiumsdiskussion-in-der-europawoche (2016-04-28)
    Open archived version from archive

  • Ausgezeichnet, oder? - Berufsschule gewinnt 700 € durch Sicherheits-Wettbewerb!
    Unfallversicherung eingeladen hatte haben die Kaufmännischen Schulen den 1 Preis gewonnen NRW Schulministerin Silvia Löhrmann überreichte die Urkunde an die beiden Pädagogen aus Rheine Die Berufsschulaktion Jugend will sich erleben findet in jedem Jahr unter einem anderen Motto statt Dieses Jahr lautete die Losung Zukunfts Zone Dein Rücken Dein Leben Bereits im Oktober bekamen die Schulen Material zugesandt mit der Bitte es im Unterricht einzusetzen Dass dies an den Kaufmännischen Schulen die auf die Zusatz Bezeichnung Gesunde Schule seit Jahren großen Wert legen auf offene Ohren stieß überraschte nicht Denn die Rückenschule ist schon lange Bestandteil des regulären Sport Unterrichtes berichtet Beate Kampmann Vorsorge wird also bereits intensiv betrieben als Ausgleich zum Sitzen in den Schulbänken etwa Was lag da näher als die Rückenschule noch einmal ganz intensiv in den Stundenplan zu packen und mit konkreten Übungen für ein gesunden Rückgrat zu sorgen Verbunden ist die mehrmonatige DGUV Initiative mit einem Preisausschreiben an dem möglichst viele Schülerinnen und Schüler einer Schule teilnehmen sollen Das hat bei den Kaufmännischen Schulen hervorragend geklappt es reichte zum Sieg auf Landesebene Auf der Abschlussveranstaltung in Bochum wurden Berufskollegs auf ganz NRW für ihre Teilnahme ausgezeichnet Garniert wurde die Preisverleihung mit einem bunten Reigen aus

    Original URL path: https://www.kfmschulen.de/schulleben/gesundheitstage/941-ausgezeichnet-oder-berufsschule-gewinnt-700-durch-wettbewerb (2016-04-28)
    Open archived version from archive

  • Europäischen Parlament simuliert: "Auf dem Weg zur europä. Energiewende?"
    die Rolle eines Fraktionsmitgliedes eines Lobbyisten oder eines Journalisten hineinversetzen zu können erschienen die Schülerinnen und Schüler im Business Casual Dresscode Von unserer Schule nahmen Mareike Egbers Jana Helming und Finn Ortmeier an diesem Europa Treffen teil Dazu schrieben sie folgenden Bericht Das Thema des Treffens lautete Energie und Klimapolitik der EU so lautete das Thema des Treffens Dazu stellten sich viele fragen etwa wie die europäischen Parteien zu erneuerbaren Energien stehen inwieweit die Europäische Union eingreifen soll und wer die anfallenden Kosten zu tragen hat Zunächst wurden wir vom Oberbürgermeister der Stadt Münster Markus Lewe begrüßt und von den Mitgliedern der JEF Münster an das Thema herangeführt Dann ging es auch schon los mit der ersten Fraktionssitzung Hierfür trafen sich die einzelnen Parteien zusammen mit Ihren Teamern in gesonderten Räumen woraufhin bereits die ersten Diskussionen entstanden Ziel war es die Grundsätze der Fraktion abzustecken und über mögliche Koal itionspartner nachzudenken Nachdem in einer kurzen Pause für das leibliche Wohl gesorgt war ging es bereits in die zweite Runde Nun wurden Änderungsvorschläge für das Energie und Klimapaket 2030 ausgearbeitet und mit Koalitionspartnern verhandelt um sich möglichst viele Stimme in der Plenardebatte zu sichern Hierbei wurde nicht nur unter Fraktionen gearbeitet sondern auch mit Lobbyisten und Journalisten Nach einer weiteren Pause trafen sich die Fraktionsvorsitzenden und Journalisten zu einer Pressekonferenz in welcher über das aktuelle Geschehen gesprochen wurde Die Journalisten ließen es sich nicht nehmen auch Skandalmeldungen zu veröffentlichen was die Simulation in vielerlei Hinsicht noch realer machte Bevor es in die Plenardebatte ging trafen sich die einzelnen Fraktionen zu einer Schlusssitzung sowie die Lobbyisten zu einem Lobby Meeting Man bereitete sich mit guten Argumenten auf die bevorstehende Debatte vor Dann war es endlich soweit Bevor jedoch die Verhandlungen losgingen informierte uns die Tagesschau ebenfalls von Schülern inszeniert über das aktuelle

    Original URL path: https://www.kfmschulen.de/schule-in-europa/aktuelle-aktivitaeten/936-simulation-des-europaeischen-parlaments-schuelerinnen-nahmen-teil (2016-04-28)
    Open archived version from archive

  • Drei Wochen in Paris – Intensivkurs für Berufsschüler einfach klasse!
    Triomphe und wurden mit einem atemberaubenden Blick über Paris belohnt Problemlos kann man sich die Stadt mit all ihren Sehenswürdigkeiten anschauen und träumen Der Rest der Woche verging wie im Flug Donnerstags lernten die Drei einiges über die französische Geschichte das Bildungssystem und die Politik in Frankreich Sehr gespannt waren sie auch auf den Besuch des Wirtschaftsviertels La Défense am Freitag Dort sind rund 2 500 Unternehmen ansässig darunter 14 der 20 größten Firmen Frankreichs Das Viertel liegt im Westen der Stadt und wird durch die Champs Élysées direkt mit dem Place de la Concorde verbunden dort wurde Ende des 18 Jahrhunderts die Guillotine errichtet Die leicht erhöhte Lage des Pariser Wirtschaftszentrums bietet einen tollen Blick über die Stadt und ist definitiv einen Besuch wert so einer der Teilnehmer Dieses Viertel sticht völlig aus dem typischen Pariser Stadtbild heraus Wo man zunächst schicke und vornehme Altbauten und faszinierende Monumente sieht ragen auf einmal etliche Hochhäuser aus dem Boden Besonders schön an dem mehrwöchigen Aufenthalt in Paris war dass wir genug Zeit hatten um uns außer Touristen Attraktionen noch den einen oder anderen Geheimtipp anzuschauen So fuhren wir beispielsweise zum weltgrößten Flohmarkt im Norden der Stadt Die Gegend um den Marché aux Puces hat nur wenige Gemeinsamkeiten mit dem fein rausgeputzten Stadtkern Schicke Nobelrestaurants findet man hier eher nicht dafür das Fußballstadion des Vorstadtvereins FC Red Star Paris Wir läuteten das Wochenende ein indem wir uns am Freitagabend ein Ligaspiel gegen Le Poiré sur Vie ansahen Das Spiel bot zwar nur wenig Highlights und endete 0 0 die Stimmung aber war ausgezeichnet Das Stade Bauer inmitten von Wohnblocks gebaut sollte man sich einmal ansehen wenn man die französische Hauptstadt erkundet Am Samstag und Sonntag machten wir noch ein wenig die Stadt unsicher bevor wir uns am Montag wieder zum Kurs in der AHK einfanden so David Rauß Eben noch vom Arc de Triomphe über Paris und die kommende Zeit geschaut ist es jetzt schon fast vorbei so Sarah Vor den Osterfeiertagen erfuhren die drei noch so einiges über die französische Gesellschaft Wirtschaft und das Bildungssystem in Frankreich Doch auch die französische Geschichte kam nicht zu kurz vieles hatte man bereits während der Schulzeit im Geschichtsunterreicht erlernt die Französische Revolution der Sonnenkönig Louis XIV Napoléon Besonders interessant waren auch immer die Stunden Businessfranzösisch In der Woche standen Verkaufsgespräche an Sarah beschrieb diese Stunden wie folgt Hier konnten wir unsere Erfahrungen die wir bereits in unseren Betrieben gesammelt haben einbringen und es somit auf die französischen Situationen anpassen Sei es eine Kundenberatung eine Mängelrüge oder ein Telefonat wir drei konnten gut mitarbeiten und alles problemlos ins Französische übertragen Das war dann der schulische Teil für die Woche vor Ostern Doch es kam noch mehr Am Karfreitag der in Deutschland ein Feiertag ist in Frankreich nicht machten sie mit der Praktikantin der AHK eine Stadtführung Ihr erstes Ziel war der Palais Brongniart der unter dem Namen Pariser Börse besser bekannt ist Nächster Halt war dann die Pfarrkirche La Madeleine dessen Bau ganze 16 Jahre

    Original URL path: https://www.kfmschulen.de/schule-in-europa/schulpartnerschaften/930-drei-wochen-in-paris-intensivkurs-fuer-berufsschueler-einfach-klasse (2016-04-28)
    Open archived version from archive

  • Es gibt nur einen Ausweg...- Schülerbeitrag zur Fahrt nach Ausschwitz
    schönen Stadt Oswiecim zu Fuß zum Stammlager I aufgebrochen Das Thermometer zeigt zwar 8 Grad aber ironischerweise ist das Wetter wunderschön sonnig Dieses Wetter passt überhaupt nicht zu dem Ort Nun sind wir am Stammlager I angekommen Mein erster Eindruck ist sehr neutral da ich nicht weiß was mich erwarten wird Dennoch bin ich mir bewusst was dort damals passiert war Es ist trotzdem ein ganz anderes Gefühl wenn man alles mit den eigenen Augen sieht Nach einer kurzen Einweisung gehen wir durch das Eingangstor mit der zynischen Aufschrift Arbeit macht frei Mir fällt auf dass es in unserer Gruppe stiller geworden ist Anscheinend haben alle dieses dumpfe Gefühl im Bauch das auch ich spüre Nach und nach werden wir durch verschiedene doppelstöckige Backsteinbaracken geführt Diese sind aufgebaut wie eine Art Museum Doch früher fungierten sie als unmenschliche Behausung für die Gefangenen Während der Führung nehmen mich einige Räume sehr mit und ich werde sie nie vergessen In einem Raum sind hinter einer Glasscheibe tausende Kilos Haare von ehemaligen Gefangenen aufgeschüttet Einige Räume weiter ist ein ganz großer Raum Er hat nur einen schmalen Gang da rechts und links Glasscheiben angebracht waren Dahinter verbergen sich unzählige Schuhe der Gefangenen Jeder Schuh hat seine eigene Geschichte und ich fühle mich in diesen Räumen unglaublich unwohl Als die Führung vorbei ist sind wir alle ziemlich platt Zu diesem Zeitpunkt weiß ich noch nicht dass der morgige Tag noch eindrucksvoller werden wird Da ich am Vortag früh schlafen gegangen bin geht es mir morgens ziemlich gut Doch dieses Gefühl hält nicht lange Wir sind auf dem Weg zum Konzentrationslager Auschwitz Birkenau dieses ist um ein Vielfaches größer als das Stammlager I Als wir nach und nach die unvorstellbare Größe des Lagers erahnen überkommt mich ein sehr beklemmendes Gefühl Das Gefühl als würden mich

    Original URL path: https://www.kfmschulen.de/schulleben/soziale-schule/923-es-gibt-nur-einen-ausweg (2016-04-28)
    Open archived version from archive



  •