archive-de.com » DE » K » KFD-BERLIN.DE

Total: 79

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • KFD Berlin: Besuch im Diözesanarchiv Berlin
    forschen Material für ihre wissenschaftlichen Arbeiten einsehen und Kirchengemeinden ihre Jubiläen vorbereiten Jedem Aufstieg folgt ein Abstieg nun aber in die wichtigsten Räume des Archivs dem kühlen Magazin im Keller Ein großer weißgetünchter Raum mit zwei Riehen Rollregalen an den Wänden beherbergt die Bestände des Archivs entweder noch in Aktenordner stehend oder schon umgebettet und liegend in säurefreien Kartons Auf der linken Seite wird in mehreren Abteilungen das archivwürdige Schrift und Dokumentationsgut es Erzbistums Berlin gelagert Man kann es als Gedächtnis der Verwaltung und Tresor der Kirchengeschichte betrachten Leider sind die Bestände der Delegatur für Brandenburg und Pommern von 1821 bis 1930 und des 1930 errichteten Bistums in der Bombennacht vom 23 24 November 1943 im damaligen Bischöflichen Ordinariat in der Behrenstraße vernichtet worden Nur die Akten des Hilfswerks beim Bischöflichen Ordinariat Berlin für die verfolgten katholischen Nichtarier haben den Krieg weitgehend unbeschadet überstanden und gehören heute zu den wertvollsten Akten des Diözesanarchivs Die Rollregale haben es uns angetan finden wir doch in der Abteilung Institutionen Aktenordner der kfd Berlin vor einiger Zeit aus der Geschäftsstelle nach hier transportiert Ein AHA Erlebnis Außer den Akten des Erzbistums einschließlich von Nachlässen von Priestern Ordensleuten und Laien und Registraturen kirchlicher Einrichtungen Gruppen und Vereinen sammelt das Archiv auch Dokumentationsgut In dieser Abteilung in den Regalen auf der rechten Seite finden sich Veröffentlichungen aller Art zu katholischen Berliner Persönlichkeiten sicherlich auch zu einigen Frauen der kfd Berlin Großen Raum nimmt die Bibliothek mit ca 25 000 Bänden zur Kirchengeschichte in Berlin Brandenburg und Pommern und dem deutschen Katholizismus im 19 und 20 Jahrhundert ein Einige Bücher liegen für uns bereit zur Ansicht und zum Erwerb Das Bildarchiv mit seinen 40 000 erfassten Fotoabzügen zur Kirchengeschichte in Berlin Brandenburg und Vorpommern im 19 und 20 Jahrhundert haben wir leider nicht gesehen Vielleicht sollte dies

    Original URL path: http://www.kfd-berlin.de/index.php?id=0609dioz (2016-02-08)
    Open archived version from archive


  • KFD Berlin: Lieder wie Perlen mit Bea Nyga
    und Sand Großgruppen und Minigagen Melodien für Millionen und Soloauftritte Noch mehr Dann schauen Sie mal So wirbt Bea Nyga auf ihrer Homepage und am 6 Juni 2009 kommen 40 kfd Frauen und ein Mann in die Räume der Gemeinde Maria Hilfe der Christen in Spandau um das zu überprüfen Sie wurden nicht enttäuscht Bea Nyga lockte mit ihrer Musikalität und Spontaneität Sangeskünste aus uns heraus von denen wir bisher

    Original URL path: http://www.kfd-berlin.de/index.php?id=0606bean (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • KFD Berlin: Harzreise der kfd im Erzbistum Berlin
    in der zweiten Hälfte des 19 Jahrhunderts zu einem Leitbau des norddeutschen Historismus mit großer Fernwirkung umgebaut wurde Die Aus sicht auf den Brocken und die Stadt ist atemberaubend Wir besichtigen einen Teil der 40 noch fast original eingerichteten Räume unter Überwindung vieler Treppen Der Nachmittag ist einer Führung durch die Altstadt vorbehalten beginnend mit dem Marktplatz mit seinem weltberühmten Rathaus und den vielen Fachwerkhäusern aus sechs Jahrhunderten Unsere müden Füße genießen an schließend die Heimfahrt nach Drübeck Auch der nächste Tag ist wieder ein Anschlag auf unsere Gehwerkzeuge Goslar mit seiner Kaiser pfalz soll erobert werden Nach dem Morgenlob fahren wir bei frischen Temperaturen in die alte Kai serstadt Eine kompetente Führerin erklärt uns die Geschichte der über der Stadt thronenden Pfalz mit seinen Reiterstandbildern Friedrich Barbarossa und Kaiser Wilhelm I davor und dem Bildprogramm von 1875 im Reichssaal mit Szenen zur Kaiserproklamation von 1871 und aus der mittelalterlichen Kaisergeschichte Ein Gang durch die Altstadt zum Marktplatz mit seinem gotischen Rathaus schließt sich an Höhepunkt ist das Glockenspiel am Kaiserringhaus Der Nachmittag bringt uns im Kloster Wötingerode bei Kaffee und Kuchen ein Treffen mit kfd Frauen aus Vienenburg Für ein Stündchen tauschen wir uns über unsere kfd Aktivitäten aus Das Kloster beherbergt neben Kirche und Hotel eine Schnapsbrennerei und Likörfabrik Hier sind wir nach der Kuchenschlacht richtig Die Besichti gung der alten Gerätschaften ist schnell absolviert und dann darf ausgiebig probiert und eingekauft werden Nach Heimfahrt und Abendessen lassen viele den Tag im Klostercafé bei einem Glas Wein ausklingen Am Donnerstag bringt uns der Bus nach Morgenlob und Frühstück wieder nach Goslar aber diesmal wird es technisch Wir wollen das stillgelegte Erzbergwerk Rammelsberg erobern Der Rammelsberg ist ein 635 m hoher Berg im Harz südlich von Goslar Eine Erzlinse 50 m dick 300 m breit und 500 m breit

    Original URL path: http://www.kfd-berlin.de/index.php?id=0409harz (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • KFD Berlin: Kreuzweg-Kirchgang durch Reinickendorf
    Lukas Evangelium einer meditativen Auslegung dazu und Fürbitten aus dem Rund der Anwesenden brechen wir schweigend zur zweiten Station auf das Kreuz wird uns vorangetragen von zwei Polizisten werden wir fürsorglich durch den Verkehr geleitet In Stille betreten wir den Saal der Freikirchlichen Gemeinde Alt Reinickendorf Am Eingang erhalten alle Ankommenden einen Kieselstein in die Hand Steine begegnen uns in der Bibel und in unserem Leben in sehr verschiedenen Zusammenhängen beim Abbruch der Grenzmauer in und um Berlin beim Aufbau von Mauern für ein Gebäude ein Stein als Eckstein der ein Gefüge zusammenhält und Stabilität gibt ein Stein als Belastung und Leid in unserem Leben Diesem Stein wollen wir nachspüren ihn anschauen sein Gewicht in unserem Leben erfühlen seinen Platz finden und an der letzten Station unter dem Kreuz ablegen Nach Lesung aus dem Matthäus Evangelium Meditation und Orgelmusik brechen wir hinter unserem Kreuz zur Kriegsgräberstätte Reinickendorf auf die vielen von uns unbekannt sein dürfte Auf diesem weiten und schlichten Gräberfeld im Schatten einer S Bahnlinie sind Männer und Knaben vom Volkssturm deutsche russische tschechische polnische Soldaten und Zivilisten die im Kampf zwischen Häusern und Ruinen während der letzten Tage des Zweiten Weltkrieges ihr Leben verloren bestattet Saxophonmusik stimmt uns auf den Ort ein und Gebete lassen uns hoffen dass diese schrecklichen Ereignisse für alle Zeiten der Vergangenheit angehören mögen Hinter unserem Kreuz schreiten wir weiter zur letzten Station unseres Kreuzweges der katholischen St Marien Kirche in der Klemkestraße Der wuchtige Backsteinbau erstand bedingt durch den Ersten Weltkrieg in mehreren Etappen Die Grundsteinlegung fand im Jahr 1913 statt die Konsekration durch den Breslauer Fürstbischof Adolf Bertram erst 1919 Frau Elly Zielinski begrüßt uns in dieser Kirche die 28 Jahre lang die Last eines schweren Steins zu tragen hatte die Last der Mauer die ganz in der Nähe die Stadt teilte

    Original URL path: http://www.kfd-berlin.de/index.php?id=0604kreu (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • KFD Berlin: Diözesanversammlung am 14. März 2009
    Sprecherin Gerlinde Maus berichtet über die Aktivitäten des Bundesverbandes Herausragendes Ereignis war in Mainz im Rahmen der Bundesversammlung die Wahl der neuen Bundesvorsitzenden Maria Theresia Opladen am 13 Juni 2008 die Delegiertenversammlung am 14 Juni 2008 Dieses Gremium wird nur ungefähr alle acht Jahre einberufen Diesmal durften 180 delegierte Frauen in mühevoller Kleinarbeit das neue Leitbild und die Leitbildsätze letztmalig diskutieren und verabschieden Nach dieser Anstrengung folgte ein festlicher Abend zur Verabschiedung der Bundesvorsitzenden Magdalena Bogner Die östlichen Diözesanverbände überreichten ein Ostpaket mit Spezialitäten aus der Region was sehr wohlwollend aufgenommen wurde Am Sonntag wurde das 80 jährige Jubiläum der kfd mit einem Gottesdienst in St Stephan mit Kardinal Lehmann gefeiert und eine Festveranstaltung in der Rheingoldhalle beehrte Bundeskanzlerin Angela Merkel mit ihrem Besuch und einer Rede Im Diözesanverband Berlin belastet besonders die Aufkündigung des Mietvertrages für die Räume in St Ansgar zum Ende des Jahres 2009 Neue verkehrsgünstig gelegene Räume sind noch nicht in Sicht Für Anregungen und Adressen ist das Leitungsteam dankbar Große Anteilnahme findet immer der Kassenbericht vorgetragen von Maria Seifert Auch in unseren kleinen Verband hat die Finanzkrise durchgeschlagen Ein frei ermittelter Kursverlust einer Einlage ist zu beklagen Die Kasse ist von zwei Prüferinnen geprüft worden man hatte nichts zu beanstanden und die Versammlung entlastete unsere Fachfrau über die Finanzen Weitere Berichte folgen Die Arbeit auf Bundesebene in der Bundesversammlung im Bundesausschuss der Gemeinschaft Hausfrauen und im Weltgebetstags Komitee Auf Diözesanebene im Landesfrauenrat der Frauenkommission im Diözesanrat der Frauenseelsorge des Erzbistums der AG ostdeutsche Bistümer dem Maximilian Kolbe Werk der Verbraucherzentrale Kooperationen mit dem Frauenbund und weiteren Gremien was für die einzelnen Mitglieder des Leitungsteams einen großen Aufwand an Zeit und Arbeit bedeutet Einen großen Raum nimmt am Nachmittag die Diskussion über die Beitragsanpassung des Bundesverbandes ein Mit Hilfe einer Power Point Vorführung wird uns die

    Original URL path: http://www.kfd-berlin.de/index.php?id=1403dioe (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • KFD Berlin: Weltgebetstag
    nach der Liturgie der Frauen des weit entfernten Landes Papua Neuguinea zu beten zu singen und sich eins zu fühlen mit Menschen der ganzen Welt als Mitglieder der großen Familie Gottes Wenn dieser Gebetstag nicht schon eingeführt wäre man müsste ihn erfinden und noch weiter verbreiten Denn der Ansturm der Menschen in der großen Kirche ist nicht so groß wie es nötig wäre Jedes Jahr gibt dieser Tag Gelegenheit sich

    Original URL path: http://www.kfd-berlin.de/index.php?id=0603welt (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • KFD Berlin: Ein "Neues" Museum für Berlin
    erobern und ich will dabei sein Punkt 9 Uhr bin ich in der Bodestraße wo schon ungefähr 1500 Menschen bei nieseligem Wetter anstehen und auf den Einlass warten Ich klemme mein Fahrrad an den Zaun des Alten Museums und reihe mich in die sozialistische Wartegemeinschaft mit einem Buch bewaffnet ein Das hätte ich zu Hause lassen können Schon um ¼ vor 10 Uhr haben die dienstbaren Geister vor den Türen ein Einsehen und lassen uns nicht länger im Nieselregen stehen wir dürfen in die Wärme der heiligen Hallen eintreten Ich habe noch den unfertigen Zustand nach dem Richtfest vor einem Jahr vor Augen und bin nun begierig zu sehen ob ich meine Meinung ändern muss Damals war mein Urteil über die Konzeption David Chipperfields zwiespältig Mal sehen Mit einem Wegeplan und meinem Fotoapparat bewaffnet erobere ich mir die Säle Ob Ethno graphischer Saal Römischer Saal Griechischer Saal Mittelalterlicher Saal Ägyptischer und Griechischer Hof Nordkuppel und Südkuppelsaal alles strahlt Perfektion in der Verarbeitung der Materialien aus wenn man sich vergegenwärtigt in welchem Zustand das Museum jahrzehntelang dahindämmerte In allen Sälen stehen Tafeln mit Informationen über die in den letzten 10 Jahren geleisteten Arbeiten Die Treppenhalle ist der große Mittelpunkt der Wanderung

    Original URL path: http://www.kfd-berlin.de/index.php?id=0603neue (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • KFD Berlin: Nachruf über Pfr. Vernooy
    Begegnungen und Gesprächen mit ihm kam Geprägt vom II Vatikanischen Konzil und seiner Aufbruchsstimmung hat Pfarrer Vernooy Frauen ermutigt Verantwortung in der Kirche zu übernehmen Neues zu wagen den eigenen Kräften und Fähigkeiten zu trauen und den langen Atem nicht zu verlieren der nötig ist um auch bei Rückschlägen und Durststrecken nicht aufzugeben Viele Frauen besonders im ehemaligen Westteil des Bistums und dann auch darüber hinaus haben ihn so erlebt sei es bei Gottesdiensten in Kursen oder im persönlichen seelsorglichen Gespräch Geschwisterliche Kirche war für ihn nicht nur ein schönes Wort sondern er hat sich bemüht diese auch zu leben In einem Brief den Jacques Vernooy im Jahr 2003 Freunden und Freundinnen Menschen die ihm verbunden waren dem kleinen gedruckten Heft mit ausgewählten Predigten von ihm beilegte lese ich ein kleines Dankeschön dafür dass Du in der Gemeinschaft des Allgemeinen Priestertums mir Schwester und Bruder geworden bist In der Mitte seiner Verkündigung stand der menschenfreundliche Gott der Gott der die Liebe ist So sagte Jacques Vernooy in einer Predigt Wo immer auf dieser Erde Menschen einander lieben mit Trauschein oder ohne Frau oder Mann Mutter oder Kind wo immer Liebe geschieht da ist Gott da ist Gottes Dienst da ist ein Stückchen Himmel auf Erde Von der Menschenfreundlichkeit Gottes war auch bei ihm selbst zu spüren in der Wärme der Zugewandtheit der Herzlichkeit mit der er anderen begegnete So jedenfalls durfte ich ihn in den leider nur wenigen Jahren der Zusammenarbeit und dann auch danach immer wieder erleben Während seiner Zeit als Diözesan Frauenseelsorger hat Pfarrer Vernooy auch im damaligen Vorstand des Diözesanverbandes Berlin der Katholischen Frauengemeinschaft Deutschlands kfd und in der Hauptversammlung der kfd mitgearbeitet des Verbandes der auf Grund seiner Tradition und seiner Struktur besonders eng mit der diözesanen Frauenseelsorge kooperiert Und zusammen mit den jeweiligen Diözesanreferentinnen vertrat

    Original URL path: http://www.kfd-berlin.de/index.php?id=1602nach (2016-02-08)
    Open archived version from archive



  •