archive-de.com » DE » K » KFD-BERLIN.DE

Total: 79

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • KFD Berlin: 50 Jahre kfd
    ihrem Glauben sie vereisen und halten Kontakte zu anderen Frauenverbänden treten ein für Frauen in Not und knüpfen Verbindungen zu anderen christlichen Konfessionen Sie lernen voneinander und es entsteht ein miteinander Dankbar über diese Gemeinschaft feierten ca 120 Frauen und Gäste das Jubiläum in der Pfarrei St Dominicus Sie begannen den Tag mit einem festlichen Gottesdienst mit Pater Klaus Mertes Als die Jünger Jesu ihre Netze auswarfen mussten sie erleben dass der Ertrag nicht hoch war Auch wir Frauen erfahren und erleben dass unsere Anstrengungen und unser Engagement nicht immererfolgreich ist Aber manchmal hilft die Änderung des Blickwinkels Im Pfarrsaal stießen die Gäste mit einem Glas Sekt auf das Jubiläum an Es folgten Grußworte und danach gab es ein leckeres Essen Zu Gast war die Bundesvorsitzende Frau Opladen Sie lobte in ihrem Festvortrag die Arbeit der Berliner kfd Frauen mit den Worten Sie sind für uns unverzichtbar und stellte fest dass die Ziele und Themen der kfd nach 50 Jahren nichts an Aktualität verloren haben Frau Opladen ehrte und verabschiedete die Frauenseelsorgerin Frau Westermann Sie hat die Arbeitsgemeinschaft der ostdeutschen Bistümer jahrelang geleitet und so den Kontakt der nach 1989 entstandenen Verbände im Osten Deutschlands mit dem Bundesverband maßgeblich gefördert

    Original URL path: http://www.kfd-berlin.de/index.php?id=83 (2016-02-08)
    Open archived version from archive


  • KFD Berlin: 20 Jahre kfd in den ostdeutschen Bistümern
    zu gehen Und das war ein Grund zum Feiern und zum Danken Deshalb haben die Diözesanverbände Berlin Dresden Meißen Erfurt Görlitz und Magdeburg eingeladen das 20jährige Jubiläum am 11 September im Kloster Helfta zu feiern Bei strahlendem Sonnenschein haben sich ca 100 Frauen auf den Weg gemacht Aus Berlin waren 3 Frauen dabei um für das Erreichte und Erlebte zu danken und über die Zukunft nachzudenken Das Fest begann mit einem wunderbaren Gottesdienst mit dem Altbischof Leo Nowak der der kfd von Anfang an eng verbunden war Voller Schwung und Begeisterung wurden die Lieder gesungen die manches Herz bewegten Die Frauenband unter Leitung von Astrid Hermann hatte ihren Anteil daran und riss uns von den Kirchenbänken Bischof Nowak holte uns in seiner Predigt in die Realität zurück als er uns deutlich machte wie wenig die kfd bekannt ist obwohl sie sich mit großen Engagement in Kirche und Gesellschaft zu theologischen und politischen Themen zu Wort meldet Doch mit unseren Fähigkeiten und Charismen werden wir Frauen uns weiter einmischen und Stellung beziehen Nach dem Gottesdienst gab es ein leckeres Mittagessen im Hotel An der Klosterpforte Gestärkt konnten wir danach dem Podiumsgespräch lauschen an dem Frauen der ersten Stunde und ganz neu

    Original URL path: http://www.kfd-berlin.de/index.php?id=82 (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • KFD Berlin: Tagesfahrt nach Ostbrandenburg
    mehrfach den Besitzer Um 1600 war Beeskow endgültig Brandenburg geworden Am Ende des 2 Weltkrieges wurde der Stadtkern von Beeskow teilweise zerstört Die zerstörten Bereiche wurden in den 50er und 60er Jahren zum Teil in Zeilenbauweise wieder aufgebaut Nach 1990 wurde die erhaltene historische Bausubstanz der Altstadt restauriert Um die Stadt herum verläuft eine Stadtmauer mit ihren sehr gut erhaltenen Türmen darunter der Luckauer Torturm genannt Dicker Turm einem Wahrzeichen der Stadt Das älteste Haus von 1482 liegt zwischen Marienplatz und Marktplatz Die ehemalige Mönchsherberge welche unmittelbar an der Stadtmauer liegt war einst Unterkunft für wandernde Mönche Auch Theodor Fontane rastete hier Die Marienkirche eine der größten Kirchen der Backsteingotik in der Mark Brandenburg wurde während des 2 Weltkrieges sehr zerstört Seit 1990 wird sie je nach Geldzuwendungen wieder aufgebaut Sie hat eine immense Höhe und beinhaltet einen ganz alten Marienaltar Bekannt ist Beeskow auch durch seine Burg die heute als Bildungs Kultur und Musikzentrum dient Das Regionalmuseum hat ein Mittelaltermagazin und einen Folterkeller Bei wechselnden Ausstellungen kann hier die Kunst der DDR betrachtet werden Ein beliebtes Event sind im Sommer die Mittelalterspiele Nun hatten wir uns einen Kaffee verdient Wir fuhren durch einen Teil des regnerischen Schlaubetales wo wir in der urigen Bremsdorfer Mühle einen sehr guten Kaffee und ein umwerfend großes Tortenstück serviert bekamen Einige Mitreisende versorgten sich noch schnell mit geräucherter Forelle und dann ging es mit Räucherduft im Bus Richtung Frankfurt Oder zur Marienkirche Die Marienkirche gehört zu den größten norddeutschen Gebäuden in Backsteingotik Sie hat eine Länge von 77 Metern und eine Breite von 45 Metern Ihr Bau begann 1253 Sie wurde in über 250 Jahren erweitert und verbessert Aber nicht nur die Größe ist beeindruckend sondern die drei Bleiglasfenster die zwischen 1360 und 1370 entstanden sind Auf insgesamt 117 Bildern sind das Leben von

    Original URL path: http://www.kfd-berlin.de/index.php?id=100803ffo (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • KFD Berlin: Maiandacht mit Einkehr
    ihren Lebensweg in 5 Lesungen betrachtet und dabei uns selbst in und mit einem Spiegel betrachtet Wer bin ich Wie hat Maria sich von Gott angenommen gefühlt und auf ihn gehört sein Wort befolgt Wo befolge ich sein Wort höre auf ihn bin ihm nahe Wo erlebe ich Gemeinschaft als Frau in der Kirche Vieles hat uns zum Nachdenken angeregt aber auch mit Freude erfüllt Wir waren ca 80 Frauen

    Original URL path: http://www.kfd-berlin.de/index.php?id=80 (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • KFD Berlin: "Seht den Menschen!"
    Brunnen im Engelsbecken und am AWO Begegnungszentrum vorbei An allen Stationen waren sowohl die Geschichte Berlins als auch das Leben der Menschen vor Ort präsent Da beide Kirchen sehr dicht an der Mauer standen haben die Gemeindemitglieder Familien Freunde und Bekannte schmerzlich die Trennung erfahren und darunter gelitten Im AWO Begegnungszentrum erfuhren wir dass sich hier Menschen verschiedener Generationen und Kulturen treffen Kinder und Jugendliche Familien und Senioren Menschen aus verschiedenen Ländern sorgen für ungewöhnliche Begegnungen Der Weg führte dann weiter am ehemaligen Diakonissenkrankenhaus vorbei das jetzt ein Künstlerhaus ist und eine Musikschule beherbergt Gleich daneben befindet sich eine Wagenburg wo Menschen auf ihre Art ihr Leben leben In der St Thomas Kirche wurden wir von dem dortigen Pfarrer begrüßt der seit 23 Jahren die Gemeinde leitet Die Thomas Gemeinde hat eine bewegte Geschichte Sie war im 19 Jahrhundert die größte Gemeinde Berlins mit 150 000 Gemeindemitgliedern derzeit sind es noch 1500 Im zweiten Weltkrieg wurde sie sehr stark zerstört und in den 60er Jahren wieder aufgebaut Jetzt treffen sich dort Menschen zum Gebet zu Konzerten und Ausstellungen Auf unserem Weg hatten wir Gelegenheit von der Vielfalt des Lebens in Kreuzberg zu erfahren und von der Not der Menschen Mit

    Original URL path: http://www.kfd-berlin.de/index.php?id=79 (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • KFD Berlin: Gedenkgottesdienst für Helga Wiese
    Pater Herbeck verband wunderbar die Aschermittwochsliturgie mit dem Gedenken an Helga Wiese und erzählte von seinen Begegnungen mit ich das getragen war von ihrem starken Gottvertrauen Gertraud Tochtermann hielt eine sehr persönliche Ansprache Sie erinnerte sich an die Zeit in der Helga Wiese 1977 mit dem Kreis delegierter Frauen begann um uns Frauen in Kirche und Gesellschaft stark zu machen Es wurden Gesprächsführungskurse abgehalten Lektorinnen wurden geschult es gab psychologische Seminare und Vorträge u v a m Helga Wiese organisierte Fahrten ins benachbarte Polen um Kontakte aufzunehmen und die Pfarreien mit Lebensmitteln Kleidung und sakralen Gegenstände zu unterstützen Sehr viel Arbeit und Zeit investierte sie in die Aussöhnung mit KZ Häftlingen und gründete den Förderverein Ravensbrück Bis zum Schluss war es ihr ein großes Anliegen den Frauen die dort inhaftiert waren ein würdiges Gedenken zu schaffen und Lehren für die Zukunft zu ziehen Bewundernswert war ihre Haltung zu ihren körperlichen Leiden Sie musste im Laufe der Jahre zwei Beinamputationen über sich ergehen lassen erlitt einen Herzinfarkt und einen Schlaganfall und war zum Schluss ans Bett gefesselt Helga Wiese war eine starke Persönlichkeit im Umgang manchmal etwas eigenwillig aber nur so konnte sie im Bistum etwas bewegen Sie hat uns Frauen

    Original URL path: http://www.kfd-berlin.de/index.php?id=78 (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • KFD Berlin: Krippenandacht in St. Martin
    ins Märkische Viertel zur St Martin Kirche gebracht Die moderne Kirche in einem modernen Viertel mitten im Brennpunkt eines Stadtviertels entstand nach Plänen des Architekten Werner Düttmann Der Beton war wohl Ausdruck der Zeit die Lichtgestaltung ist der Umgebung geschuldet Es gibt keine Seitenfenster nur Licht von oben Die Unruhe des rasant wachsende Märkische Viertels sollte somit ausgesperrt bleiben Am 10 Oktober 1970 wurde der Grundstein gelegt am 7 Oktober 1973 konnte durch Alfred Kardinal Bengsch die Altarweihe stattfinden Mit dem Bau der Kirche schritt auch die Fertigstellung des Gemeindezentrums voran Heute 35 Jahre später versammeln sich Frauen zu einer gemeinsamen Andacht am Fuße der Krippe die sehr stimmungsvoll unter den großen Weihnachtsbäumen aufgebaut worden ist Wir singen und beten gemeinsam und gedenken der im Dezember verstorbenen ehemaligen Frauenreferentin Helga Wiese Wenn du dich satt gesehen hast an dem schönen Kind in der Krippe geh nicht fort Mach erst seine Augen zu deinen Augen seine Ohren zu deinen Ohren und seinen Mund zu deinem Mund Mach seine Hände zu deinen Händen sein Lächeln zu deinem Lächeln und seinen Gruß zu deinem Gruß Dann erkennst du in jedem Menschen deinen Bruder deine Schwester Wenn du ihre Tränen trocknest und ihre Freude

    Original URL path: http://www.kfd-berlin.de/index.php?id=10-01 (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • KFD Berlin: Vom Schenken und Sich-Beschenken lassen
    Weihnachtsstern zum Thema Vom Schenken und Sich Beschenken lassen mehrfach durch das Singen von Adventsliedern unterbrochen Im vom Kaufrausch erfassten Berlin erscheint dieses Thema sehr sinnvoll Angelika Streich stellt uns aus dem Johannes Evangelium einen Vers vor Ich bin gekommen dass sie dass Leben haben und es in Fülle haben In einer anderen Übersetzung wird das Wort Fülle mit Überfluss übersetzt und sie bittet uns mit unseren Nachbarinnen über diesen

    Original URL path: http://www.kfd-berlin.de/index.php?id=76 (2016-02-08)
    Open archived version from archive



  •