archive-de.com » DE » K » KARMARIDERS.DE

Total: 115

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Deutschland-Tour 2008 - KARMARIDERS – Unterwegs für Kinder -
    1 und 2 danach 24 08 2008 Kurzer zeitlicher Sprung nun berichte ich vom 2 Oktober und während ich dem Tag der Deutschen Einheit entgegenfiebere der mich immer so emotional berührt und die Erinnerungen an den Mauerfall weckt mit der leisen Melodie von na von wem schon unseren Scorpions im Hintergrund nutze ich die Zeit um Euch über die weitere Berichterstattung aufzuklären Nun hat uns die Heimat also wieder und wer glaubt er bräuchte jetzt nicht mehr täglich auf unserer Seite nach Updates schauen der irrt gewaltig Unsere eigentlich Tour die uns sicherlich noch einmal alles abverlangen wird und uns an Grenzen bringt die wir uns nicht einmal ausmalen können steht noch bevor mehr Duisburg 30 09 08 Köln Duisburg 24 08 2008 Köln Duisburg Unter der Himmel weinte Freudentränen Unsere Rückkehr war grandios Leider blieben die Groupies mit den Transparenten aus auf denen steht Tobby ich will ein Kind von Dir denn Tobby hatte im Vorfeld angekündigt dann sofort zuzusagen Andererseits beruhigt das sicher jetzt seine anderen weiblichen Fans denn er ist noch zu haben und Ihr wisst ja jetzt wie einfach das gehen kann Im Tempel erwarteten uns etwa 60 treue Freunde und der Tempel selbst hat uns einen großartigen Empfang bereitet Danke Hannes und Matzel das war echt klasse Wir fühlen uns im Tempel eh wie zuhause und Ihr habt das Gefühl noch verstärkt mehr Köln 29 09 08 Bonn Köln 24 08 2008 Von Bonn nach Köln Oh Heimat süß und hold Wir kommen immer näher und um offen zu sein allein der Gedanke tut richtig gut Allein der Anblick von Fahrrädern schmerzt schon Und die werden wir uns in Indien ja noch ganz intensiv anschauen müssen Die Radtour war ganz entspannt es geht nur noch den Rhein runter Mit 55 Kilometern in Summe kann man heute ohnehin nicht von all zu großen Strapazen sprechen aber mittlerweile legen Die Jungs auch zwei Kilometer lieber zu Fuß zurück Wen wunderts mehr Bonn 28 09 08 Koblenz Bonn 24 08 2008 Sonntag der 28 09 08 Koblenz Neuwied Bad Hönningen Bad Honeff Bonn Wie angekündigt dürfen heute mal die wirklich Aktiven der Deutschlandtour die Scorpions höchstpersönlich den Tagesbericht schreiben In Koblenz begann der Tag kalt und neblig Zumindest die Stimmung klarte auf als uns klar wurde das mit dem heutigen Tag entlang des Rheins es wieder gen Heimat gehen sollte Die Pflicht hatten wir erfüllt nun ging es an die Kür mehr 27 09 08 Sternfahrt nach Mainz 24 08 2008 Von Königstein nach Mainz zum Lärchenberg Der Tag begann früh denn es ging ausnahmsweise schon um 9 los Nur gut dass wir so früh im Bett waren Nachdem Dom uns noch schnell von seinen fahrerischen Fähigkeiten überzeugt hat denn er hatte heute die Ehre meinen Platz einzunehmen was mir wiederum zur Ehre gereichte auf dem Rad die erste richtige Etappe zu fahren ging es auch schon los Das Gute ist ich konnte mich nun endgültig davon überzeugen dass sich unsere Radler auf den letzten 2050 Kilometern einen

    Original URL path: http://www.karmariders.de/?cat=6&lang_pref=de (2016-04-28)
    Open archived version from archive


  • 6. Tagebucheintrag – Radtour zum Fort Bullen - KARMARIDERS – Unterwegs für Kinder -
    vor der Ladebrücke der Fähre LKW s und Autos warten auf die Ankunft der Fähre Kleine Daus die ebenfalls als Transportboote genutzt werden werden mit Lebensmitteln beladen Silas sagt mir das mit diesen meist stark beschädigten Boote die Menschen für viel Geld vom Strand aus nach Spanien flüchten um ins Wunderland Europa zu gelangen Unglaublich dass Menschen sich in so eine Gefahr begeben um sich den Traum eines besseren Lebens zu erfüllen und dabei ihren eigenen Tod in Kauf nehmen Viele Boote gehen einfach unter verschwinden und die Menschen werden nie wieder gesehen Neulich gab es wohl einen Zwischenfall wo sich ein Flüchtling eine Zigarette auf einem Boot angezündet hat und das Benzin im Boot Feuer gefangen hat Die Fähre landet und wir gehen an Bord Im wohl üblichen organisierten Chaos wird die Fähre bis zum letzten Platz gefüllt Ich frage mich wie hoch das maximale Beladungsgewicht ist will es aber besser dann doch nicht wissen Schließlich fährt die Fähre schon bestimmt seit hundert Jahren und hat so manch raue See überstanden Es geht über den Hauptstrom des Gambia ca 6 Km Auf der anderen Seite besuchen wir dann das Fort eine alte Festung die das gesamte Delta des Flusses verteidigt hat und daher sehr berühmt ist sagt der Tobby Danach versuchen wir die extreme Mittagshitze bei einem Essen und kühlen Getränken in einem Restaurant zu überbrücken Die Rücktour ist dann weniger entspannt der Verkehr hat abends stark zugenommen Wir fahren durch die verstopften Straßen und ich will gar nicht an die ganzen defekten Bushtaxies und Taxis denken die vor und hinter uns fahren AUGEN ZU UND DURCH Wer bremst verliert und was nicht passt wird passend gemacht Ich entgehe nur knapp ein paar Zusammenstößen allerdings auch nur im Schritttempo Am besten man hängt sich an ein paar einheimische Radfahrer

    Original URL path: http://www.karmariders.de/?p=374 (2016-04-28)
    Open archived version from archive

  • 5. Tagebucheintrag – Dies und das - KARMARIDERS – Unterwegs für Kinder -
    bedeutet nicht dass dadurch die Wagen größer sind die stopfen einfach nur mehr Leute rein Ach ja ich habe vielleicht noch vergessen zu erwähnen dass die Bremsen meistens total runter sind und die Stoßdämpfer haben auch einmal bessere Zeiten erlebt Es ist also jedes Mal ein wahnsinniges Abenteuer in ein solches Auto zu steigen Ganz abgesehen davon dass hier alle versuchen während der Fahrt Stock Car Rennen zu fahren Für die die das nicht kennen Unfälle gehören hier ebenso zum Alltag wie Essen Aber wie ihr seht leben wir noch also scheint der Wahnsinn hier ja doch irgendwie kontrolliert abzulaufen jedoch zeigt sich uns das System noch nicht so ganz Nachtrag Dom Jaja die Bushtaxies Echt ne aufregende Sache hinzufügen will ich nur noch ein paar Details die man nicht verachten sollte Ich will noch mal auf die Hitze hinweisen und festhalten dass nicht jeder im Taxi wohl regelmäßig eine Dusche genießen kann oder gar saubere Klamotten am Leib hat Außerdem habe ich die starke Vermutung dass die gepolsterten Sitze nicht mehr unbedingt so hygienisch sind Weitere Details will ich euch ersparen Wir kommen so günstig und schnell rum und können weitere Eindrücke über die Städte sammeln und bewegen uns in dem undurchschaubaren Chaos durch die Städte Nachtrag Ende Unsere Ausflüge waren richtig gut Abuko Nature Reserve das ist hier ein etwa 120 Hektar großes Reservat wo der Regenwald noch so vorzufinden ist wie er ursprünglich überall in Gambia war Viele Tiere gibt es leider auch hier nicht mehr was zum größten Teil damit zusammenhängt das Wilderer im Laufe der letzten Jahrzehnte alle Tierbestände getötet oder verkauft haben Es gibt jedoch viele Vögel und Affen zu sehen und hier und da mal ein Krokodil Im Park hing übrigens im Schatten ein Thermometer und es zeigte 40 C an Ihr seht

    Original URL path: http://www.karmariders.de/?p=372 (2016-04-28)
    Open archived version from archive

  • 4. Tagebucheintrag: “R E L A X I N G” - KARMARIDERS – Unterwegs für Kinder -
    Mädels Silas baut gerade seine eigene kleine Farm auf er hat eine kleine Schweinezucht und eines der Mutterschweine hat kleine Ferkelchen bekommen Wir sind beim Füttern dabei und besuchen auf dem Weg auch seine Eltern die uns zum Essen einladen Seine Mutter ist die Chefin vom Kindergarten Linden und wir haben sie schon bei unserem Besuch kennen gelernt Wir laufen durch die Siedlung und ziehen die Blicke der Leute auf uns es laufen viele Kinder auf der Straße herum die von uns was Süßes haben wollen Das Laufen bei der Hitze ist echt anstrengend wir schwitzen wie die Schw und meine Füße haben schon einen schönen Sonnenbrand abbekommen Gestern Samstag war es dann so weit Wir haben uns zu einer gemeinsamen Party am Strand mit allen Freunden aus der Gegend verabredet Jeder übernimmt eine kleine Aufgabe damit die Party auch ein wirklicher Kracher wird Wir sorgen für reichlich Getränke es wird eine Musikanlage besorgt und am Morgen wird ein Schweinchen geschlachtet aus dem dann grilled Pork Geschnetzeltes mit Zwiebeln und reichlich Chilli und anderen Gewürzen fabriziert wird also reichlich Fleisch mit Fleisch und Fleisch Die Mädels sorgen für weitere kulinarische Spezialitäten wie z B eine Fischsuppe Reis mit gebratenem Fisch und einer süßen Nachspeise aus dem Mehl von der Baobap Baum Frucht Alle Leute schleppen die Sachen zum Mini Market wo wir alles ins Auto oder den kleinen Minibus bringen und auf geht s zum Strand Ich sag euch eins bei Musik Bier und einem unglaublich leckeren Essen feiern wir eine super Party unter Palmen Ich will gar nicht mehr aus dem Wasser raus und wir planschen und toben schwimmen und lachen viel Ein unvergesslicher Abend Tobby hatte derweil ein paar gesundheitliche Probleme seine Erkältung ist weg dafür kam dann der allseits beliebte Durchfall der sich aber auch erledigt hat

    Original URL path: http://www.karmariders.de/?p=371 (2016-04-28)
    Open archived version from archive

  • 3. Tagebucheintrag: Radfahren um jeden Preis - KARMARIDERS – Unterwegs für Kinder -
    Kindergarten fahren Einer von ihnen Simon arbeitet selbst in diesem Kindergarten und er hat sich einen Tag Urlaub genommen um mit uns gemeinsam ein Zeichen für die Kinder zu setzen Die eigentliche Herausforderung neben der Hitze waren die afrikanischen Fahrräder Nach 5 Kilometern hatten wir den ersten Platten und nach 10km konnten wir in in einem lokalen Radshop flicken viele Grüße an Mölls g Nach 20km haben wir dann die Kettenschaltung reparieren müssen Na ja wir kamen trotzdem nach stolzen 2 15 Std am Strand in Sanyang an und dafür hat sich die Anstrengung wirklich gelohnt Wir sind im Meer schwimmen gewesen und haben 3 Stunden Pause dort gemacht Der Rückweg verlief ohne besondere Vorkommnisse und so kamen wir abends k o jedoch sehr glücklich wieder zuhause an Wir haben ein kaltes Getränk getrunken und Simon gefeiert denn er ist die längste Strecke gefahren die er jemals in seinem ganzen Leben zurückgelegt hat Nach unseren derzeitigen Informationen sind die beiden gestrigen Mitstreiter jedoch heute ziemlich tot Also jetzt mal ein kleiner Statement vom Dom Jungens ich glaub mich holen se ab Bei der letzten Tour hatte ich das Gefühl ihr wäret immer hinter mir Die beiden Os und Simon die uns begleitet haben sind jedenfalls die Gambian Karmariders und vertreten euch hier würdevoll Es ist schön mal wieder auf Achse zu sein und durch ein mir völlig fremdes Land Land zu radeln Da kommt schon eine nostalgische Stimmung auf Denk mal dem Tobby geht s genau so aber der liegt gerad aufm Bett und schnarcht Gruß an Nils Siesta bei der Bullenhitze Angekommen in Sanyang am Beach sitzen ein paar Jungens und freuen sich uns zu sehen Aus einer Palmenlaube recken sich zwei Köpfe hmmm sind wohl Touris wie wir Sie begrüßen uns auf na klaaaar DEUTSCH Die beiden sind

    Original URL path: http://www.karmariders.de/?p=370 (2016-04-28)
    Open archived version from archive

  • 2. Tagebucheintrag ¨Sauna, vergiss es¨ - KARMARIDERS – Unterwegs für Kinder -
    schieben muss jedoch bekommt man immer mehr Erfahrung im Sandpistenfahren 2 Hot hot hot Hitze Hitze Hitze Liebe Freunde ein heißer Sommer kann extrem heiß sein in Deutschland dass haben wir alle erlebt aber das Wetter im Moment hier in Gambia ist selbst für Gambianer extrem heiß Es liegt wahrscheinlich nicht nur an der Temperatur sondern auch an der Feuchtigkeit Es fühlt sich wirklich so an als würden wir 24 Stunden in der Sauna sein Sollte ich es schon einmal geschrieben haben dann liegt es daran dass es zu sehr beschäftigt Dom s Erfahrungen Die Hitze ist unglaublich und die sandige Piste gewöhnungsbedürftig Zum Glück war diese nur recht kurz Man muss schauen dass man nicht in den tiefen Sand kommt dann absteigen oder kämpfen Bei mir tropfte der Schweiß nicht mehr er floss Wir haben genug Wasser dabei und kommen ziemlich nass bei den Kindern an Schnell in den Schatten Wasser über den Kopf und so wie man es trinkt kommts auch wieder raus Nachdem wir am Kindergarten angekommen sind und die Kinder dann unsere Anwesenheit entdeckt haben haben wir ne Menge Spaß und machen Bilder und Filme wie ihr hoffentlich auch bald sehen könnt Simon zeigt uns die Einrichtung und erklärt uns alles Die Kinder sitzen in ihren Klassen oder spielen im Sandkasten Alles macht einen sauberen und gepflegten Eindruck Die Küche und auch das Arztzimmer sind gut ausgestattet In den Klassen sitzen alle auf ihren Stühlchen und sind neugierig wenn wir in den Raum kommen Es wird gesungen und geklatscht schön wenn Kinder Spaß haben und unbefangen mit uns umgehen Die erste Schüchternheit ist schnell verschwunden Unterm Mangobaum ist s schön schattig und wir genießen die Zeit mit den Leuten Am Nachmittag gibt es dann ein gemeinsames Essen Therese die Chefin hat für uns tatsächlich eine Kartoffelsuppe

    Original URL path: http://www.karmariders.de/?p=369 (2016-04-28)
    Open archived version from archive

  • 1. Tagebucheintrag - KARMARIDERS – Unterwegs für Kinder -
    Euro weniger für unser Gepäck bezahlt Als wir im Flieger saßen kam dann endlich auch Reisestimmung und Urlaubsfeeling auf In Gambia angekommen merkten wir gleich aus dem Flieger kommend dass die Hitze hier eine ganz andere als in Indien Luftfeuchtigkeit wird hier groß geschrieben Auf Deutsch gesagt es ist sau heiß hier und man fühlt sich einfach durchgehend so als wäre man in der Sauna Am Flughafen wurden wir von vielen Freunden empfangen und zu unserer Freude kamen sie direkt zum Gepäckband was einiges erleichterte Jetzt kommt allerdings das was als KARMARIDER kommen muss Wir hatten tolle Kartons dank Andreas wir haben sie alle beschriftet und drauf geschrieben wie man sie transportieren sollte doch haben sie es natürlich wieder geschafft dass die Kartons den Flug nicht überlebt haben Danke an die Erfahrung aus Indien dass lässt einen solche Dingen eindeutig leichter wegstecken Sprich auf dem Rückweg müssen wir uns wieder irgendetwas ausdenken denn Kartons gibt es keine mehr Der erste Abend entwickelte sich ganz gut und wir haben viel mit Freunden erzählt und ein wenig Party gemacht An unserem ersten richtigen Tag wollten wir eigentlich noch kein Fahrrad fahren doch wir entschieden uns spontan um denn wir wissen beide dass wir uns auf dem Rad zuhause fühlen So haben wir die Räder fertig gemacht im Mittagsbereich nachdem wir ein erstes Mal am Strand waren und sind los mit Silas und Simon auf unsere erste kleine Tour Es sollte wirklich nur 15 Km werden was vollkommen reichte denn direkt beim ersten Mal sind wir fern ab vom Highway gefahren und durften spüren und trainieren wir man auf richtigen Sandpisten fährt Hoffentlich sind die meisten Routen aspahltiert bzw wenigstens fest denn ansonsten bekommen wir noch richtig viel Spaß Es war auf jeden Fall total schön auf dem Rad zu sitzen auch wenn

    Original URL path: http://www.karmariders.de/?p=368 (2016-04-28)
    Open archived version from archive

  • Gambia-Tour 2009 - KARMARIDERS – Unterwegs für Kinder -
    auch daran liegt dass Tobias vor drei Jahren hier schon viele Leute kennen gelernt hat und auch einen bleibenden Eindruck hinterlassen hat wie kann es auch anders sein natürlich ach bei den Mädels Silas baut gerade seine eigene kleine Farm auf er hat eine kleine Schweinezucht und eines der Mutterschweine hat kleine Ferkelchen bekommen Wir sind beim Füttern dabei und besuchen auf dem Weg auch seine Eltern die uns zum Essen einladen Seine Mutter ist die Chefin vom Kindergarten Linden und wir haben sie schon bei unserem Besuch kennen gelernt Wir laufen durch die Siedlung und ziehen die Blicke der Leute auf uns es laufen viele Kinder auf der Straße herum die von uns was Süßes haben wollen Das Laufen bei der Hitze ist echt anstrengend wir schwitzen wie die Schw und meine Füße haben schon einen schönen Sonnenbrand abbekommen Gestern Samstag war es dann so weit Wir haben uns zu einer gemeinsamen Party am Strand mit allen Freunden aus der Gegend verabredet Jeder übernimmt eine kleine Aufgabe damit die Party auch ein wirklicher Kracher wird Wir sorgen für reichlich Getränke es wird eine Musikanlage besorgt und am Morgen wird ein Schweinchen geschlachtet aus dem dann grilled Pork Geschnetzeltes mit Zwiebeln und reichlich Chilli und anderen Gewürzen fabriziert wird also reichlich Fleisch mit Fleisch und Fleisch Die Mädels sorgen für weitere kulinarische Spezialitäten wie z B eine Fischsuppe Reis mit gebratenem Fisch und einer süßen Nachspeise aus dem Mehl von der Baobap Baum Frucht Alle Leute schleppen die Sachen zum Mini Market wo wir alles ins Auto oder den kleinen Minibus bringen und auf geht s zum Strand Ich sag euch eins bei Musik Bier und einem unglaublich leckeren Essen feiern wir eine super Party unter Palmen Ich will gar nicht mehr aus dem Wasser raus und wir planschen und toben schwimmen und lachen viel Ein unvergesslicher Abend Tobby hatte derweil ein paar gesundheitliche Probleme seine Erkältung ist weg dafür kam dann der allseits beliebte Durchfall der sich aber auch erledigt hat Ich hoffe mal das war es dann mit den Krankheiten und ich bleibe weiterhin verschont Wir werden hoffentlich noch ein paar Radtouren machen können und weiterhin viel Spaß haben Aktuell haben wir die Videos vom KiGa fertig ihr könnt nun selber sehen was durch die Spenden in nunmehr zehn Jahren entstanden ist Ich finde dass die Arbeit Früchte trägt und weiterhin zu unterstützen ist Über weitere Spenden von euch eurer Familie und weiteren Verwandten freuen sich die Leute hier sehr und die Kinder auf dem Land sind dankbar für die Chance einen guten Start ins Leben zu haben Grüße Christian Tobby Bilder Videos 3 Tagebucheintrag Radfahren um jeden Preis 08 10 2009 Gestern also am 06 10 2009 haben wir uns gewagt und sind 80km mit dem Fahrrad gefahren Vorab wir leben noch Liebe Leute wir haben gestern für uns festgelegt dass wir aus gesundheitlichen Gründen und zu unserem eigenen Schutz nicht mehr als max 80km fahren werden an einem Tag die 120km Tour die wir uns vorgenommen hatten können wir so nicht fahren Wir sind ja nun wirklich wir ihr alle wissen solltet für alles zu haben doch das hier übersteigt es echt bei weitem Wir haben gestern bei unseren Stops mit vielen Gambianern gesprochen und die haben uns alle gefragt ob wir denn verrückt sein bei dem Wetter soviel Rad zu fahren Wir haben uns die falsche Zeit ausgesucht denn wie wir erfahren haben gibt es hier in Gambia genau 4 Wochen im Jahr die auch für alle Einheimischen extrem sind drei davon sind wir hier Jetzt aber zur eigentlichen Tour denn die hat wahnsinnig viel Spaß gemacht auch wenn jeder irgendwie an seine persönliche Grenze gestoßen ist Das Tollste für Christian und mich war eigentlich dass wir von zwei Freunden begleitet wurden und die sind mitgefahren weil sie gerne mal radfahren wollten Auch das hat uns so fasziniert weil sie an unsere Sache glauben und es toll finden dass wir für den Kindergarten fahren Einer von ihnen Simon arbeitet selbst in diesem Kindergarten und er hat sich einen Tag Urlaub genommen um mit uns gemeinsam ein Zeichen für die Kinder zu setzen Die eigentliche Herausforderung neben der Hitze waren die afrikanischen Fahrräder Nach 5 Kilometern hatten wir den ersten Platten und nach 10km konnten wir in in einem lokalen Radshop flicken viele Grüße an Mölls g Nach 20km haben wir dann die Kettenschaltung reparieren müssen Na ja wir kamen trotzdem nach stolzen 2 15 Std am Strand in Sanyang an und dafür hat sich die Anstrengung wirklich gelohnt Wir sind im Meer schwimmen gewesen und haben 3 Stunden Pause dort gemacht Der Rückweg verlief ohne besondere Vorkommnisse und so kamen wir abends k o jedoch sehr glücklich wieder zuhause an Wir haben ein kaltes Getränk getrunken und Simon gefeiert denn er ist die längste Strecke gefahren die er jemals in seinem ganzen Leben zurückgelegt hat Nach unseren derzeitigen Informationen sind die beiden gestrigen Mitstreiter jedoch heute ziemlich tot Also jetzt mal ein kleiner Statement vom Dom Jungens ich glaub mich holen se ab Bei der letzten Tour hatte ich das Gefühl ihr wäret immer hinter mir Die beiden Os und Simon die uns begleitet haben sind jedenfalls die Gambian Karmariders und vertreten euch hier würdevoll Es ist schön mal wieder auf Achse zu sein und durch ein mir völlig fremdes Land Land zu radeln Da kommt schon eine nostalgische Stimmung auf Denk mal dem Tobby geht s genau so aber der liegt gerad aufm Bett und schnarcht Gruß an Nils Siesta bei der Bullenhitze Angekommen in Sanyang am Beach sitzen ein paar Jungens und freuen sich uns zu sehen Aus einer Palmenlaube recken sich zwei Köpfe hmmm sind wohl Touris wie wir Sie begrüßen uns auf na klaaaar DEUTSCH Die beiden sind D Janes und laden uns auf ne Party am Strand in einem Pub am Sonntag ein ansonsten schnaggen wir ein bisschen Das Wasser bringt zwar etwas Nässe die Wellen machen Spaß aber bringen keine Abkühlung Badewannen Temperatur Dafür sorgen aber die kühlen Getränke

    Original URL path: http://www.karmariders.de/?cat=10&lang_pref=de (2016-04-28)
    Open archived version from archive



  •