archive-de.com » DE » K » KAB-STEINHEIM-MURR.DE

Total: 108

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • aktiv6.44
    Unterstützt wird das Projekt von der KAB Steinheim Murr die durch Willi Müller und Pfarrer Heinrich Klöpping vertreten war Sehr erfreut waren die Initiatorinnen Sigrid Baron Basara und Ute Weiller über diese großzügige Spende Frau Baron Basara und Frau Weiller ausgebildete Jugend begleiterinnen unterstützen Schülerinnen und Schüler ehrenamtlich bei ihrer Suche nach Praktikums und Ausbildungsplätzen mit praktischen Tipps und gezielter individueller Hilfe Das KAB Projekt Übergang Schule in den Beruf

    Original URL path: http://www.kab-steinheim-murr.de/site/kab-6.44-SchuleBeruf.html (2016-02-08)
    Open archived version from archive


  • aktiv6.45
    Gute Arbeit im Jahr 2009 sind nur einige Punkte die Willi Müller mit vorangetrieben hat In diesem Jahr wurden Rolf Ebinger und Raimund Sandner für 25 jährige Mitgliedschaft in der KAB geehrt Gedacht wurde auch an Helmut Heizmann der Ende 2011 sein 40 jähriges KAB Jubiläum gefeiert hätte Seit vergangenem Jahr gibt es das Projekt Übergang Schule in den Beruf das 2 Frauen der KAB initiiert haben Ute Weiller und Sigrid Basara ließen sich zu Jugendbegleitern ausbilden und beraten einmal wöchentlich Jugendliche wenn es um die Vermittlung eines Praktikumsplatzes oder Ausbildungsplatzes geht Außerdem helfen sie beim Erstellen von Bewerbungsunterlagen und bei der Vorbereitung auf ein Vorstellungsgespräch Mittlerweile konnten schon 10 Praktikumsplätze in ganz unterschiedlichen Berufen vermittelt werden Vom Leitungsteam des KAB Bezirks Enz Neckar hat sich Eva Frech bei der KAB in Steinheim vorgestellt Sie sucht verstärkt den Kontakt zu den Gruppen vor Ort um sich zu informieren was hier so läuft Im Leitungsteam ist Frau Frech für die Frauenarbeit zuständig An diesem Abend stand auch wieder die Wahl eines neuen Vorstandes an Neuer Vorstandsvorsitzender ist Michael Weiller sein Stellvertreter Frank Gellert Kassenwart Frank Großmann Schriftführerin und Öffentlichkeitsarbeit Claudia Kunz Als Beisitzer wurden gewählt Barbara Klein Wolfgang Schneid Maria Kanzler

    Original URL path: http://www.kab-steinheim-murr.de/site/kab-6.45-JHV12.html (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • aktiv6.40
    diesen Nachmittag vorbereitet und sich abwechslungsreiche Kegelspiele ausgedacht Beim Werfen in die Vollen und beim Abräumen galt nur eine Devise soviel Kegel wie möglich abzuräumen Gab es zu Beginn noch einige Nullrunden steigerten sich die Kegler nach der Aufwärmphase und erzielten beachtliche Punktzahlen Bis zum Schluss blieb es spannend wer das Rennen um den ersten Platz gewinnen würde Dabei waren die älteren Kegler nicht immer die besseren Jeder Teilnehmer bekam

    Original URL path: http://www.kab-steinheim-murr.de/site/kab-6.40-KiKe11.html (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • aktiv6.41
    Steinheim Murr war mit einer 16 Personen zählenden Gruppe mit von der Partie Nach einem Rundgang durch das malerische Ellwangen besuchte wir den Gottesdienst Anschließend ging es zum gemeinsmen Mittagessen später dann zur Abschlußandacht Nach der Andacht fuhren wir noch

    Original URL path: http://www.kab-steinheim-murr.de/site/kab-6.41-Wf11.html (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • aktiv6.42
    Verständigung stellte kein größeres Problem dar da im Benin als ehemalige französische Kolonie Französisch die Amtssprache ist Dennoch gibt es Regionen in denen die Menschen kaum Französisch sprechen und verstehen Diese gehören dann zu einer der 60 Sprachgruppen die im Benin leben Das Christentum ist offiziell die größte Religion gefolgt vom Islam wobei es im Süden mehr Christen gibt und im Norden mehr Moslems Die Leute im Benin leben hauptsächlich von der Landwirtschaft Da der Wohnraum oft eng ist spielt sich das Leben auf der Straße ab Man kocht und isst auf der Straße An jeder Ecke stehen Stände die irgendetwas zu Essen verkaufen Auf den Märkten auf denen die Frauen das Sagen haben gibt es alles zu kaufen was in der Region angebaut wird Das sind hauptsächlich Yamswurzel Süßkartoffel Maniok und Mais Aber auch Mango Papaya und Ananas werden kultiviert Fisch ist der Haupteiweißlieferant Rinder werden zwar auch gehalten aber sie gelten mehr als Statussymbol und werden selten als Nahrungsmittel genutzt Wichtigstes Exportgut ist Baumwolle welche auf großen Plantagen im Landesinneren angebaut wird Das häufigste Fortbewegungsmittel ist das Motorrad das auch als Taxi dient Die Bilder die Mirella Alberti in dieser Zeit gemacht hat zeigen armselige Hütten neben prachtvollen

    Original URL path: http://www.kab-steinheim-murr.de/site/kab-6.42-BV11.html (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • aktiv6.37
    KAB Steinheim Murr AKTIV Fronleichnam 2011 Frank Großmann

    Original URL path: http://www.kab-steinheim-murr.de/site/kab-6.37-FL11.html (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • aktiv6.38
    ist alles Die eingespielten Teams der Küche sorgten dafür das alle unsere Gäste zufriedengestellt wurden Unsere bewährten Spezialitäten wie Salat und Maultaschen wurden dieses Jahr durch Bratwürste thüringer Art und heißgeräuchertem Schweinehals abgerundet Auch für den Genuß zwischendurch wurde gesorgt Kaffee und Kuchen fanden reissenden Absatz Und gegen den Durst haben wir erfolgreich gekämpft Belohnt wurden wir durch zufriedene Gäste Wir bedanken uns bei all unseren Gästen bei allen fleisigen

    Original URL path: http://www.kab-steinheim-murr.de/site/kab-6.38-sf11.html (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • aktiv6.39
    noch kein Grün die Natur lag noch im Winterschlaf Der Weg führte Martin Peipe über Hügel Täler an vielen Seen und Klöstern vorbei und er ist so gut beschildert dass er auch ohne Karte zu finden ist Und wenn dann doch mal kein Wegweiser in Sicht ist nimmt man einfach den Weg der am meisten ausgetreten ist Das ist dann Richtige Sein erstes Nachtlager ein kleines Zelt hat Martin Peipe auf einer Wiese aufgeschlagen Später fand er Quartier in Klöstern Pensionen und in speziell für Jakobspilger vorgesehen Herbergen Sogar in einem Kinderzimmer durfte er nächtigen Auf seiner Etappe durch die Schweiz hat ihn ein Bürger einfach von der Straße in seine Wohnung eingeladen Der hatte das Bedürfnis eine gute Tat zu verrichten so Peipe Ganz so einfach war es natürlich nicht immer eine Schlafstatt zu finden Während es in Deutschland keine speziellen Unterkünfte für Pilger gibt sollte man in Frankreich sein Bett mindestens einen Tag vorbestellen Das gibt es dann allerdings mit Halbpension So ist die nächste Mahlzeit gesichert Auf dem spanischen Teil des Jakobswegs ist die Bettenzahl begrenzt Da heißt es strategisch laufen also immer früher ankommen als die anderen Und es gibt nur ein Bett für sein Essen muss jeder selber sorgen Viele Pilger laufen keine so großen Strecken und haben bereits um die Mittagszeit oder etwas später ihr Ziel erreicht Das erschwert dem länger laufenden Pilger die Suche da manche Herbergen bereits voll belegt sind und man notfalls noch ein bis zwei Stunden Wanderzeit dranhängen muss Die Unterkünfte teilt sich der Pilger mit vielen anderen da muss man auditiv und olfaktorisch einiges aushalten Aber wer schon so weit gelaufen ist ist nicht mehr wählerisch Vor dem Schlafen gehen ist allerdings noch Wäsche waschen angesagt Bei 2 Garnituren die jeder im Rucksack hat muss das sein Waren die

    Original URL path: http://www.kab-steinheim-murr.de/site/kab-6.39-sa11.html (2016-02-08)
    Open archived version from archive



  •