archive-de.com » DE » J » JUNFERMANN.DE

Total: 434

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Mit Mut und Eigeninitiative Ängste überwinden
    ja auch sinnvoll ist Wenn die Mama allerdings schreiend vor einer Maus oder Spinne auf den Stuhl klettert dann lernt ihr Kind Angst vor einer Maus oder Spinne zu haben was sich in der Zukunft dann als ungünstig erweisen kann Auf diese Art und Weise lernen wir die günstigen und ungünstigen Verhaltensweisen unserer Eltern zu übernehmen Die Art von Papa der vielleicht immer wenn ein Problem auftaucht laut anfängt zu schreien Die Verhaltensweise von Mama die eventuell um des lieben Friedens willen lieber gleich nachgibt als das Problem zu diskutieren Aber wie kann denn zum Beispiel bei der Mutter Angst vor der Maus entstanden sein abgesehen von der Kopie aus dem Umfeld Um das Phänomen verstehen zu können ist es wichtig sich klarzumachen auf welche Weise wir mit der Welt um uns herum in Kontakt treten Wir sehen und hören unser Umfeld wir schmecken und riechen und fühlen sie Uns stehen also im Normalfall unsere fünf Sinnesorgane zur Verfügung die uns die Welt um uns herum miterleben lassen Nun kann es bei einer zufälligen Wahrnehmung eines oder mehrerer unserer Sinnesorgane zu ungünstigen Reaktionen im Sinne von körperlichem Stress kommen Die Kombination aus dem wahrgenommenen Erlebnis und der begleitenden unangenehmen körperlichen Befindlichkeit wird zu einer emotionalen Erfahrung verarbeitet Und sie wird immer wieder unbewusst reaktiviert wenn sich die identische Wahrnehmung mit dem Stress auslösenden Ursprungserlebnis wiederholt Zum Beispiel bei der Angst vor dem heißen Topf auf dem Herd Das Kleine hört die laute Stimme der Mutter die nicht nett klingt sondern ungewöhnlich drohend wirkt Es sieht die Mimik der Mama die eventuell Erschrecken und Panik ausdrückt Es nimmt die Gestik der Mama wahr die wahrscheinlich schnell und hektisch ausfällt Das Kleine lernt also Der Topf oder aus dem zweiten Beispiel die Maus sind böse Es fühlt in diesem Augenblick unangenehme körperliche Symptome die es nicht gut findet und die es nicht haben möchte Und so legt das Gehirn des kleinen Kindes diese neuen Erfahrungen als unangenehme Emotionen in seinem Erinnerungsspeicher ab In Zukunft wird es erst einmal einen großen Bogen um den bösen Herd machen bis es vielleicht irgendwann als Heranwachsender lernt dass man den heißen Topf mit Topflappen anfassen kann und dadurch der böse Herd seinen Schrecken verliert Leider erleben wir auch das Gegenteil Ängste zum Beispiel können sich im Laufe der Zeit immer mehr verstärken und zu Panikattacken führen die zu außerordentlichen Störungen in unserem alltäglichen Leben werden Zum Beispiel kann sich die Angst vor Maus oder Spinne man nennt sie auch Phobie derart steigern dass schon das Bild einer Maus oder einer Spinne Angst auslöst In der Folge verursacht schon allein der Name extreme Angst Eine vermeintlich gute Lösung für das Problem ist für die Betroffenen anfänglich die Vermeidung der Angst Das heißt nicht mehr in den Keller zu gehen mögliche Begegnung mit einer Maus nicht mehr die Fenster öffnen zu wollen Eindringen von Maus oder Spinne nicht mehr wegen möglicher Spinnweben unter Türen durchgehen zu können Hier kommt die gute Nachricht Es gibt Möglichkeiten an seiner Angst

    Original URL path: http://blogweise.junfermann.de/2015/03/16/mit-mut-und-eigeninitiative-angste-uberwinden/ (2016-02-09)
    Open archived version from archive


  • Marketing für Coaches
    der Konkurrenz abheben und zudem die eigene Begeisterung erhalten Über den Autor Sebastian Mauritz hat als Autor zwei Bücher zum Thema Resilienz Stress und gesundes Arbeiten verfasst Sein erstes Buch Das Ginkgo Prinzip erschien 2009 in 6 Sprachen und ist ein Grundlagenwerk für die zentralen Erfolgsfaktoren im Arbeitsprozess sein zweites Buch Wenn schon Burn out dann richtig geht mit dem Phänomen Burn out und Resilienz provokant und lösungsorientiert um und zeigt praktische Wege im alltäglichen Umgang mit Stress Er erklärt auf einfache Art und Weise komplexe Sachverhalte macht sie erlebbar und sorgt für nachhaltige Veränderung Er ist weltweit gefragter Experte für psychische Gesundheit in Firmen und Resilienz Als Lehrtrainer und Lehrcoach DVNLP ist er ehrenamtlich im Vorstand des DVNLP e V tätig im Bereich Presse und Öffentlichkeitsarbeit Er ist außerdem geschäftsführender Gesellschafter einer Marketing und Werbeagentur Weitere Informationen zu Sebastian Mauritz finden Sie unter www NLP Akademie de und hier und wenn Sie Fragen Anmerkungen oder Ergänzungen loswerden wollen Schreiben Sie einen Kommentar der Autor antwortet Ihnen gerne Schlagworte Coach DVNLP Kundenbindung Kundenservice Marketing Sebastian Mauritz Selbstmarketing Zufriedenheit Kategorien Rund ums Programm Teilen Antworten Hier klicken um die Antwort zu löschen Name E Mail Website Archiv Januar 2016 1 Dezember

    Original URL path: http://blogweise.junfermann.de/2015/03/03/marketing-fur-coaches/ (2016-02-09)
    Open archived version from archive

  • Kreativität als Erfolgsfaktor
    von Development Dimensions International DDI Glauben schenkt Das auf Talentemanagement spezialisierte Beratungsunternehmen befragte etwa 13 000 Führungskräfte und 1 500 Personalverantwortliche aus 2 000 Firmen in 48 Ländern zur Personalarbeit und stellte die Antworten der Verantwortlichen in Relation zu den wirtschaftlichen Kennzahlen der Unternehmen Details und Analysen können Sie hier nachlesen Kreativität ist Lösungskompetenz Neulich hörte ich in einem Vortrag in der Vergangenheit habe sich das Wissen alle hundert Jahre verdoppelt Mit dem einmal Gelernten kam man daher ganz gut durchs Leben neues Wissen zu erwerben war nicht notwendig Dann gegen Ende des letzten Jahrtausends habe sich der gesamte Wissensschatz der Menschheit bereits alle zehn Jahre verdoppelt In dieser Zeit kam das Stichwort lebenslanges Lernen auf Die Hochblüte der Trainings und Fortbildungen war eingeläutet Haltet Euch ran Leute Lernt Dann könnt ihr auch in Zukunft am Ball bleiben lautete die Devise Und heute Heute läuft die Verdoppelung des Wissens im Stundentakt Könnten Sie also stündlich ein einwöchiges Seminar besuchen wären Sie vermutlich in Ihrem Spezialgebiet ganz gut dabei Nur geht das eben leider nicht Hat man den Standard Lösungsweg einer bestimmten Aufgabe gelernt sind in der Zwischenzeit tausend andere entstanden für die man keinen Vorgang hat Was tun Was wir heute brauchen sind nicht bloß standardisierte Lösungswege sondern Lösungskompetenz Die Fähigkeit neue Aufgaben durch Anwendung der erworbenen Fertigkeiten zu bewältigen Und genau dafür brauchen wir Kreativität Nein genau das IST Kreativität Und so steigern Sie Ihre eigene Kreativität und Lösungskompetenz Basis des kreativen Handelns ist die Auseinandersetzung mit der Umwelt aber auch mit der eigenen Person Kreative Menschen müssen ihr Wahrnehmungsvermögen trainieren und ihre Komfortzone Schritt für Schritt erweitern um neue Erfahrungen zu machen und neue Eindrücke zu sammeln Hier sind einige Anregungen die Ihrer Kreativität auf die Sprünge helfen Versuchen Sie jeden Tag über irgendetwas erstaunt zu sein Versuchen Sie mindestens einen Menschen pro Tag in Erstaunen zu versetzen indem Sie etwas Unerwartetes sagen oder tun Durchbrechen Sie Ihre Routine Nehmen Sie jeden Tag einen anderen Weg zur Arbeit benutzen Sie andere Verkehrsmittel oder gehen Sie zu Fuß Tun Sie mindestens einmal pro Woche etwas das Sie noch nie getan haben und oder wovor Sie sich ein wenig fürchten Bestellen Sie sich etwas zu essen das Sie nicht kennen Besuchen Sie als blutiger Anfänger einen Tangokurs für Fortgeschrittene Tragen Sie völlig unpassende Kleidung Lernen Sie etwas Neues Eine Sprache eine Sportart ein Musikinstrument Jede neue Fähigkeit oder Fertigkeit erweitert Ihr Repertoire Essen Sie einen Tag lang nur Dinge die rot sind Am nächsten Tag nur grüne Dinge dann blaue gelbe Tun Sie einen Tag lang nur Dinge die mit S anfangen Wenn nötig taufen Sie Tätigkeiten um Lesen Sie Fachmagazine zu verschiedensten Themen auch oder gerade wenn Sie nicht alles darin verstehen Egal was Sie denken denken Sie einmal das Gegenteil Besuchen Sie Ausstellungen und Museen Legen Sie Ihre Lieblingsmusik auf und tanzen Sie bis Sie müde werden Lesen Sie einen zufälligen Artikel aus dem Junfermann Blog und fertigen Sie eine MindMap über den Inhalt an Ich wünsche Ihnen

    Original URL path: http://blogweise.junfermann.de/2015/02/16/kreativitat-als-erfolgsfaktor/ (2016-02-09)
    Open archived version from archive


  • Zeit für jedes Weiterlesen Archiv Januar 2016 1 Dezember 2015 2 November 2015 3 Oktober 2015 5 September 2015 3 August 2015 4 Juli 2015 1 Juni 2015 3 Mai 2015 1 April 2015 4 März 2015 4 Februar 2015 3 Januar 2015 3 Dezember 2014 3 Oktober 2014 4 September 2014 1 August 2014 1 Juli 2014 3 Juni 2014 1 Mai 2014 2 April 2014 3 März 2014

    Original URL path: http://blogweise.junfermann.de/author/admin/ (2016-02-09)
    Open archived version from archive

  • Leben mit oder nach der Diagnose Krebs
    leben und das möglichst gut Oder will ich zulassen dass ich mir mit Grübeln und düsteren Gedanken das Heute schwermache schwerer als es ist Dann würde ich mir selbst ein Stückchen von dem Leben was möglich wäre nehmen Krebs ist eine Lebenskerbe so wie es so einige Kerben und Einschnitte in jedem Leben gibt Das Entscheidende ist die Art wie wir damit umgehen Wir können die Einschnitte und Verletzungen beklagen bejammern begrübeln Oder wir können lernen sie neu zu füllen mit guten Inhalten Und dazu gehören die Fragen Was gibt meinem Leben Sinn Was erfüllt mich Wofür kann ich mich begeistern Was bewegt mich Was ist mir wirklich wichtig Der Einfluss der Gedanken Ein entscheidender Faktor für diese Bewältigungsaufgabe sind unsere Gedanken und unsere Bewertungen Sie entscheiden ganz wesentlich mit darüber wie wir uns fühlen Wenn ich mich ständig in einem gedanklichen oh wie schrecklich bewege werde ich mich auch schrecklich fühlen bedrückt deprimiert Und dieses miserable Gefühl wird einhergehen mit entsprechend schlechter körperlicher Befindlichkeit Wenn ich hingegen Platz einräume für Gedanken wie Was geht trotzdem oder Ich will das Heute auskosten so gut es geht kann ich gegensteuern die Gefühle stabilisieren sich und auch dem Körper geht es besser Unsere Gedankenwelt hat einen großen Einfluss auf unser Befinden Diese stärkende Sichtweise ist nicht selbstverständlich Wir müssen sie üben aber unser Gehirn lernt schnell Je öfter wir diese freundlichen Gedanken benutzen umso mehr werden sie neuronal vernetzt und damit gefestigt und unser Gehirn bevorzugt die gut trainierten Gedankengänge Wir müssen nur die richtigen Bahnen legen Selbstfürsorge Eine weitere Stärkung für das Leben mit der Krankheit ist die Art und Weise wie ich mit mir selbst umgehe Wenn ich achtsam fürsorglich und liebevoll mit mir bin und meine Aufmerksamkeit auf kleine angenehme wohltuende Aspekte des Heute lenke werde ich mich besser fühlen Dann bin ich gut versorgt und von mir selbst geliebt Wenn ich bewusst für die Gegenwart lebe erfahre ich ein erfülltes Heute Das gibt mir morgen gute Erinnerungen Und gute Erinnerungen an das Gestern sind Stärkung für jetzt und heute Daraus ziehen wir Kraft und Zuversicht für morgen und die Zukunft Also lohnt es sich zu überlegen was mir heute gut tut was mir Kraft gibt ohne mich zu verausgaben und es auch umzusetzen Leben mit dem Sonnenblumenprinzip Niemand weiß was morgen kommt die Zukunft ist uns allen letztlich unbekannt aber das Jetzt und Heute das erleben wir gerade Und das gestalten wir selber mit Also Gestalten wir es doch so gut und erfüllt wie irgend möglich Genau dies besagt das Sonnenblumenprinzip Genau wie diese großen und kraftvollen Blumen die sich im Tagesverlauf immer dem Licht zuwenden und ihm folgen so haben auch wir die Möglichkeit für Stärkung und vielleicht sogar Aufblühen zu sorgen Wir müssen es nur genauso machen dem Licht zuwenden dem was uns Wärme gibt und uns kräftigt Und das sind oft ganz kleine Dinge ein Lächeln eine freundliche Geste eine angenehme Melodie der Duft einer Blüte ein Streicheln ein Foto vielleicht sogar nur eine Farbe

    Original URL path: http://blogweise.junfermann.de/2015/02/02/leben-mit-oder-nach-der-diagnose-krebs/ (2016-02-09)
    Open archived version from archive

  • Schluss mit der Selbstgeißelung!
    Erfolg Wenn Sie jedoch danach regelmäßig Fahrrad fahren ist es für Ihren Körper besser für Ihre Gesundheit ein langfristiger Erfolg und somit nachhaltiger Genauso ist es mit dem Selbstbewusstsein Dieses ist wie ein Muskel den Sie trainieren können Trainieren Sie täglich sich kennenzulernen sich Ihrer selbst bewusst zu werden Hierfür kann Ihnen eine Schatzkiste helfen Werden Sie sich bewusst was Ihnen in Ihrem Leben gut tut Legen Sie dort Ihre Lieblings CD hinein Ein Bild mit Menschen die Sie lieben und von denen Sie geliebt werden Ein Buch welches Ihnen besonders gut gefällt Schreiben Sie auf was Ihnen Spaß macht Was Sie begeistert Was Ihnen ein Lächeln auf die Lippen zaubert Wodurch Sie Kraft tanken Worauf Sie stolz sind Was Sie schon alles in Ihrem Leben gemeistert haben Schließen Sie für einen Moment die Augen und fragen Sie sich laut Wann in meinem Leben habe ich schon einmal eine für mich schwere Situation gemeistert Wenn nichts kommt atmen Sie entspannt ein und aus Stellen Sie sich in nächster Zeit immer wieder diese Frage Irgendwann bekommen Sie eine Antwort Wichtig ist dass Sie sich nicht mit anderen vergleichen Was war IHRE Herausforderung Wie erging es Ihnen dabei Erinnern Sie sich wie haben Sie sich damals gefühlt Wie sah die Situation aus Was haben Sie gerochen Haben Sie etwas gehört Können Sie sich an einen Geschmack erinnern Wenn Sie Ihr eigenes Bild haben dann prägen Sie sich jetzt dieses Bild ein indem Sie eine Körperbewegung dazu machen Sie kann klein ausfallen oder groß je nachdem was für Sie passt Damit ankern Sie Ihre Erfolgssituation nicht nur im Geiste sondern auch in Ihrem Körper Somit stärken Sie sich selbst Wer bin ich Wenn ich das nur wüsste Eine weitere Möglichkeit ist auf seinen inneren Ratgeber zu hören Sie hören nichts Stellen Sie sich vor Sie sprechen mit einer Person Leider kommen Sie nicht zu Wort da diese Person unaufhörlich redet Sie versuchen es immer wieder doch Sie haben keine Chance Wie geht es Ihnen Werden Sie genervt frustriert wütend oder ziehen sich zurück Genauso könnte es Ihrer inneren Stimme Ihrem inneren Ratgeber gehen Immer wieder sendet er Signale möchte etwas mitteilen doch Sie hören nicht hin Unentwegt arbeiten Sie sind ständig unterwegs hier ein Meeting da ein Treffen dort die Präsentation zum Sport die Familie der Fernseher Wie soll da Ihr innerer Ratgeber Ihr Bauchgefühl zu Wort kommen Wissenschaftler wie Professor Dr Gerd Gigerenzer sprechen von der Intelligenz des Unbewussten und der Macht der Intuition Haben wir ein Gehirn im Kopf und eines im Bauch Neurowissenschaftler sprechen von einem zweiten Gehirn Anscheinend das Abbild des Kopfhirns Zelltypen Wirkstoffe und Rezeptoren sind exakt gleich Wenn dem so ist wäre es eine Verschwendung nur eines davon bewusst zu nutzen Hören Sie auf Ihren Bauch Auf Ihren inneren Ratgeber Wenn ja weiter so Vielleicht hat sich Ihr innerer Ratgeber aber auch zurückgezogen da Sie ihn nicht haben zu Wort kommen lassen Keine Sorge die Tür dorthin mag etwas verrostet sein doch sie lässt sich ölen Werden

    Original URL path: http://blogweise.junfermann.de/2015/01/19/schluss-mit-der-selbstgeiselung/ (2016-02-09)
    Open archived version from archive

  • Zeit für die wirklich wichtigen Dinge haben
    weil immer weniger Zeit übrig bleibt 5 Gleiches zusammenpacken Wenn eine Maschine von einem Produkt auf ein anderes umgerüstet wird dann kostet dies Zeit Ähnlich ist es wenn wir von einer Art von Aktivität zu einem anderen Aktivitätstyp springen Versuchen Sie daher gleichartige Tätigkeiten gebündelt zu erledigen das heißt beispielsweise nur zwei bis dreimal am Tag die E Mails abzurufen und dann möglichst viele ohne Unterbrechung am Stück zu beantworten und möglichst alle Telefonate in einem Block zusammenzufassen um diese nicht nur gesammelt sondern auch in einem sinnvollen Zeitraum Stichwort telefonische Erreichbarkeit zu erledigen 6 Nur sinnvolles Multitasking Wenn man zwei Dinge gleichzeitig erledigt dann spart man die Hälfte der Zeit ein Hier besteht ein Irrglaube Es ist selten möglich zwei Tätigkeiten die beide eine gewisse Konzentration erfordern simultan durchzuführen Beim Telefonieren gleichzeitig E Mails zu schreiben ist nur scheinbar effektiver Erstens schreiben Sie die E Mail nicht so schnell wie sonst und zweitens ist die Fehleranfälligkeit höher weil das Gehirn sich immer nur auf eine Tätigkeit bewusst konzentrieren kann Nur wenn eine Tätigkeit z B Joggen oder Bahnfahren ohne bewusste Konzentration ablaufen kann ist Multitasking sinnvoll 7 AAA Formel anwenden Versuchen Sie Schriftstücke wie Ihre Eingangspost direkt im ersten Durchgang zu bearbeiten Häufig beschäftigt man sich mehrfach mit ein und demselben Vorgang weil beim ersten Mal schlichtweg keine klare Entscheidung getroffen wurde Arbeiten Sie nach der AAA Formel und entscheiden Sie sich bewusst für eine der folgenden Optionen A wie Aktion bzw Aktivität d h Sie werden aktiv A wie Archiv d h Sie heften das Schriftstück ab A wie Abfall d h Sie werfen es in den Papierkorb Mit einer klaren Entscheidung vermeiden Sie Doppelarbeiten 8 Erreichbarkeit selbst steuern Eine wahre Gegebenheit auf der Männertoilette Ein Herr steht am Urinal und bekommt einen Anruf Er entscheidet noch nicht fertig mit seiner Tätigkeit das Telefonat anzunehmen Da es ein wichtiges geschäftliches Telefonat zu sein scheint möchte er Notizen machen Also holt er Zettel und Stift heraus klemmt den Zettel zwischen Ellenbogen und Wand über dem Urinal ein um mit der anderen Hand schreiben zu können Ganz so absurd ist es bei Ihnen vermutlich nicht aber entscheiden Sie bewusst wann und wo Sie erreichbar sein wollen und in welchen Situationen nicht 9 Gut ist gut genug Angenommen Sie bemühen sich einen perfekten Kreis zu zeichnen Wenn Sie gefragt werden ob dieser Kreis perfekt ist oder nicht dann werden Sie zugeben müssen dass er nicht perfekt ist Würden Sie jemandem allerdings Ihre Zeichnung zeigen und fragen welche Form derjenige darin sehe dann würde dieser mit ziemlicher Sicherheit antworten dass es ein Kreis ist Was Sie daraus für Ihr Zeitmanagement lernen Unterscheiden Sie bewusst zwischen sinnvollen Optimierungen und perfektionistischen kleinen Verbesserungen die nur Ihnen auffallen bzw unwesentlich sind 10 Posteingang sinnvoll strukturieren Die für Sie optimale Struktur für Ihren Posteingang können nur Sie selbst festlegen Vielleicht ist eine Unterteilung in die drei Kategorien Zu bearbeiten Warte auf Antwort und Abheften sinnvoll Auch in Bezug auf E Mails macht es durchaus Sinn sich

    Original URL path: http://blogweise.junfermann.de/2015/01/05/zeit-fur-die-wirklich-wichtigen-dinge-haben/ (2016-02-09)
    Open archived version from archive

  • Das “depressive Gehirn” verstehen lernen
    Betroffenen auch nur an die Möglichkeit eines Erfolges denken taucht gleich der hässliche Gedanke Vielleicht bin ich aber nicht gut genug auf Das ist Bestandteil des Teufelskreises der Depression der für die geringe Selbstachtung verantwortlich ist und diese auch aufrechterhält Jess zeigte dieses Problem in höchstem Maße Gegen diese Negativität anzugehen erscheint den Betroffenen unmöglich Für Abwägen und kritisches Hinterfragen bleibt zu wenig Energie wenn man von einer Depression betroffen ist Man tut sich schwer damit positive Ansichten zu erzeugen wie etwa Das geht vorbei Es könnte schlimmer sein Du kommst damit zurecht Trotz der Fehler gibt es auch richtige gute Aspekte Verstehen wie das Gehirn funktioniert um Denkstrukturen positiv zu verändern Zuallererst ist eine bewusste Entscheidung die depressiven Gedanken ändern zu wollen hilfreich Sie richten sich damit an den Teil Ihres Gehirns der Emotionen und Gedanken in Richtung positive Erwartung lenkt Das macht es wahrscheinlicher dass Sie das Positive auch wirklich sehen Wenn Ihnen dafür aufgrund der Depression die Kraft fehlt können Sie dieses Denken stärken indem Sie sich Energie von anderen vertrauenswürdigen Menschen borgen Indem Jess mit ihrem besten Freund über ihre Eindrücke sprach konnte sie langsam die negative Einstellung relativieren In einer Therapie würde sie vielleicht weitere Ermutigung erhalten Ein solches Vorgehen hilft bis zu einem bestimmten Grad Trotzdem fühlte Jess sich immer noch traurig Durch unsere Gespräche wurde ihr eines endgültig klar Wenn sie aus ihrer Depression ausbrechen wollte musste sie begreifen wie das negative Denken funktioniert und sich darauf vorbereiten diese Denkmuster zu stoppen bevor sie überhaupt einsetzen Im Folgenden finden Sie einige Ideen die wir zu diesem Zweck in der Therapie erarbeitet haben Bevor Sie irgendetwas beginnen machen Sie sich klar warum sie es tun Das bezieht sich auf alles was Sie unternehmen so unterschiedlich die jeweiligen Aktivitäten auch sein mögen sich politisch oder für irgendeine Organisation engagieren einen Blog schreiben sich für einen neuen Job bewerben oder für einen Studiengang einschreiben Sich im Vorfeld auszumalen was Sie erreichen wollen erhöht die Chance mit dem Ergebnis zufrieden zu sein Jess wusste ihr wichtigster Grund zum Schreiben würde immer sein Weil ich das Schreiben liebe Das würde ihre positive Erwartung unterstützen Entscheiden Sie bevor Sie loslegen welches Ergebnis Sie zufriedenstellt Das erhöht die Wahrscheinlichkeit sich selbst als kompetent zu erleben weil Sie genau wissen ab wann das Ergebnis für Sie ein gutes Ergebnis darstellt Das ist eine wichtige Herausforderung weil Sie natürlich die Ergebnisse vorher nicht kennen Sie können nur den Einsatz gewährleisten den Sie in die jeweilige Aufgabe investieren Also seien Sie vorsichtig bei der Wahl Ihrer Beweggründe Nehmen wir an Sie wollen eine Wahl gewinnen das Wahlergebnis können Sie niemals garantieren Aber Können Sie stolz darauf sein wie Sie den Wahlkampf geführt haben Glauben Sie daran dass Sie Ihre Ideen bestmöglich präsentiert haben Können Sie es als Erfahrungswert verbuchen Wenn Sie nur dann zufrieden sind wenn Sie als Gewinner aus der Wahl hervorgehen dann sollten Sie verdammt sicher sein dass Ihnen der Sieg gewiss ist In Bezug auf ihre Schreibprojekte muss Jess sich

    Original URL path: http://blogweise.junfermann.de/2014/12/17/das-depressive-gehirn-verstehen-lernen/ (2016-02-09)
    Open archived version from archive



  •