archive-de.com » DE » J » JUEPTNERMH.DE

Total: 33

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Prävention
    werden dass leichte körperliche Aktivität z B Wandern mit einem geringeren Demenz Risiko verbunden ist Beispielsweise fand sich bei Männern mit geringer Laufstrecke 0 25 Meilen Tag ein um den Faktor 1 8 erhöhtes Risiko einer Demenz im Vergleich mit den Männern die mehr als zwei Meilen pro Tag zurücklegten Am Beispiel der Demenzerkrankungen lassen sich auch die Möglichkeiten der medikamentösen Prävention aufzeigen für die Primärprävention ist es wichtig Risikofaktoren

    Original URL path: http://www.jueptnermh.de/jueptnermh_020.htm (2016-04-28)
    Open archived version from archive


  • Wissenswertes
    kann diese Auswahl nicht abschließend sein und v a enthält sie keine Wertung gegenüber anderen Informationsanbietern die hier nicht genannt sind Wichtige gesetzliche Bestimmungen zum Thema Gesundheit finden Sie auf den folgenden Seiten Bundesministerium für Gesundheit SGB V Richtlinien des Gemeinsamen Bundesausschusses G BA Wichtige Informationen für Ärzte bieten die Kassenärztliche Bundesvereinigung KBV die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein KVNo die Bundesärztekammer BÄK die Ärztekammer Nordrhein AekNo Wichtige Informationen der Fachgesellschaften finden

    Original URL path: http://www.jueptnermh.de/jueptnermh_021.htm (2016-04-28)
    Open archived version from archive

  • Depression
    ist die Erkrankung charakterisiert durch weitere Symptome Verminderte Konzentration und Aufmerksamkeit Vermindertes Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen Schuldgefühle und Gefühle von Wertlosigkeit Negative und pessimistische Zukunftsperspektiven Selbstmordgedanken erfolgte Selbstverletzung oder Suizidhandlungen Schlafstörungen Verminderter Appetit Im Alter ist die Symptomatik oft geprägt von körperlichen Beschwerden Schmerzen und Klagen über kognitive Defizite Konzentrationsminderung Vergesslichkeit u a Depressive Episoden dauern im Alter länger sind aber meist weniger gravierend so dass seltener eine stationäre Behandlung notwendig

    Original URL path: http://www.jueptnermh.de/jueptnermh_023.htm (2016-04-28)
    Open archived version from archive

  • Demenz
    Nur wenn Gedächtnisstörungen über Wochen oder Monate bestehen bleiben und wenn die Bewältigung alltäglicher Aufgaben durch die Gedächtnisstörungen beeinträchtigt ist d h wenn sie alltagsrelevant sind kann eine Demenz vorliegen Dann sollte man ärztlichen Rat suchen damit der Arzt feststellen kann ob noch weitere kognitive Funktionen höhere Hirnleistungen beeinträchtigt sind und ob wirklich eine Demenz vorliegt Was sind Ursachen einer Demenz Es gibt vielfältige Ursachen für Demenzerkrankungen Am häufigsten ist

    Original URL path: http://www.jueptnermh.de/jueptnermh_024.htm (2016-04-28)
    Open archived version from archive

  • Bipolar
    der Manie neben depressiven Phasen auf Charakteristisch ist die vollständige Besserung zwischen den Episoden In der Manie ist die Stimmung situationsinadäquat gehoben und kann zwischen sorgloser Heiterkeit und fast unkontrollierbarer Erregung schwanken Die gehobene Stimmung ist verbunden mit vermehrtem Antrieb und führt i d R zu Überaktivität Rededrang und vermindertem Schlafbedürfnis Übliche soziale Hemmungen gehen verloren die Aufmerksamkeit kann nicht mehr aufrecht erhalten werden Stattdessen kommt es oft zu starker Ablenkbarkeit die Selbsteinschätzung ist überhöht Selbstüberschätzung und maßloser Optimismus sind häufig Die Patienten können eine Vielzahl von unrealisierbaren Projekten beginnen leichtsinnig Geld ausgeben oder bei völlig unpassender Gelegenheit aggressiv verliebt oder scherzhaft werden Bei manchen Patienten ist die Stimmung eher gereizt und mißtrauisch als gehoben Eine manische Episode dauert mindestens eine Woche und ist so schwer dass die berufliche und soziale Funktionsfähigkeit beeinträchtig ist Die depressiven Phasen bei bipolar erkrankten Patienten sind nicht zu unterscheiden von depressiven Episoden im Rahmen einer reinen unipolaren Depression Was sind Ursachen einer bipolaren Störung Wie bei der Depression bilden genetische und biochemische Veränderungen sowie wichtige entwicklungsbedingte Ereignisse wie z B Trennungserleben eine Veranlagung Disposition für die Erkrankung die sog Vulnerabilität Die Manifestation Ausbruch der Störung ist dann bedingt durch zusätzliche Stressoren wie Verlustereignisse Schädigungen

    Original URL path: http://www.jueptnermh.de/jueptnermh_025.htm (2016-04-28)
    Open archived version from archive

  • Parkinson
    alle typischen Symptome wie Rigor Muskelsteifigkeit Tremor Zittern und Akinese Unbeweglichkeit sondern uncharakteristische Beschwerden wie Abgeschlagenheit rasche Ermüdbarkeit und Schmerzen Sicherlich können diese unspezifischen Symptome auch durch andere Erkrankungen bedingt sein sie können aber auch Ausdruck eines Parkinson Syndroms sein Wenn das Parkinson Syndrom durch einen Untergang von Nervenzellen in der Substantia nigra im Mittelhirn bedingt ist und sich kein Hinweis auf eine andere Ursache der Erkrankung findet s unten

    Original URL path: http://www.jueptnermh.de/jueptnermh_026.htm (2016-04-28)
    Open archived version from archive

  • Schizophrenie
    oder seltener bekannter Personen die miteinander reden dialogisierende Stimmen das Verhalten oder die Gedanken des Patienten kommentieren kommentierende Stimmen oder dem Patienten Befehle geben imperative Stimmen Bei den Störungen des Denkens werden inhaltliche Wahn und formale Denkstörungen unterschieden Charakteristisch für die Schizophrenie sind Kontrollwahn und Beeinflussungswahn Wahn die falsche inkorrigierbare Überzeugung einer einzelnen Person Von diesen inhaltlichen Denkstörungen sind die formalen Denkstörungen abzugrenzen bei der charakteristischen schizophrenen Denkstörung geht der rote Faden im Gespräch verloren d h es werden nebensächliche und unwichtige Gedanken die normalerweise eine geringe Rolle spielen in den Vordergrund gerückt und an Stelle wichtiger und situationsentsprechender Elemente verwendet Die Störungen des Ich Erlebens beeinträchtigen die Grundfunktionen die dem normalen Menschen ein Gefühl von Individualität Einzigartigkeit und Entscheidungsfreiheit geben Die Betroffenen glauben oft dass ihre innersten Gedanken Gefühle und Handlungen anderen bekannt sind sog Gedankenausbreitung Die Betroffenen können sich so als Schlüsselfigur allen Geschehens erleben Mit dem Alter nimmt die Inzidenz Neuerkrankungsrate der Schizophrenie rapide ab etwa 0 1 bis 1 5 der älteren Menschen 60 Jahre leiden an der Erkrankung Es handelt sich vorwiegend um alt gewordene schizophrene Patienten mit meist chronischen Erkrankungen Was sind Ursachen einer Schizophrenie Genetische biochemische und hirnmorphologische Veränderungen sowie bestimmte Persönlichkeitsstrukturen schizoide

    Original URL path: http://www.jueptnermh.de/jueptnermh_027.htm (2016-04-28)
    Open archived version from archive

  • Schlaganfall
    der Patienten ist eine Hirnblutung als Ursache nachweisbar Bei vielen Patienten ist die Minderdurchblutung bedingt durch einen Embolus Blutgerinnsel Die Quelle dieses Embolus kann im Herzen liegen sog kardiale Embolie 25 in den hirnversorgenden Gefäßen sog arterio arterielle Embolie 20 oder in einem Verschluss eines kleinen Gefäßes im Gehirn selbst sog Mikroangiopathie 20 Risikofaktoren für einen Schlaganfall sind u a Alter arterielle Hypertonie Bluthochdruck bestimmte Herzerkrankungen wie z B Vorhofflimmern

    Original URL path: http://www.jueptnermh.de/jueptnermh_028.htm (2016-04-28)
    Open archived version from archive



  •