archive-de.com » DE » J » JOHANNES-SCHULE-EVINGHAUSEN.DE

Total: 161

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Förderschule auf Grundlage der Waldorfpädagogik für Geistige Entwicklung, Lernen, Emotionale und Soziale Entwicklung
    ihnen ein buntes Programm Die bekannten Evergreens Willkommen und Money makes the world go around gesungen vom Chor der 9 und 11 Klasse eröffneten den Abend ergänzt von einer kleinen Tanzperformance mit Hut und Gehstock Passend zum Thema gaben sich elegante Damen und Herren am Café Tisch auf der Bühne mit Sketchen die Ehre Dame Sie glauben doch wohl nicht mein Herr dass Sie mich mit einer Tasse Kaffee erobern können Herr Herr Ober Ein Kännchen Mit einem Reigen von fleißig eingeübten Solo Songs zeigten einige Schülerinnen ihr Können und ihre Begabung Lisa mit 99 Luftballons Loreen mit Ewiger Kreis Sarja mit Engel Tamara und ihre Schwester mit Dancing Queen Natascha mit Halleluja Das Publikum war begeistert Dass Eurythmie auch witzig sein kann bewies die neunte Klasse mit einer zum Clowntanz verwandelten Stabübung Dabei flogen die Kupferstäbe durch die Luft aber die roten Nasen und die Hüte blieben oh Wunder alle am Platz Direkt aus Alabama eingeflogen besang die 12 Klasse ein wunderschöne Susanna mit silberglänzendem Haar Angekündigt als Special Guests inszenierte das ISA Team den kleinen grünen Kaktus zu einem Gesamtkunstwerk aus Kostüm Balkon auf Hut Gesang Gitarre und Schauspiel das auch den letzten Gast zum Lachen bringen musste

    Original URL path: http://www.johannes-schule-evinghausen.de/Aktuelles/Berichte_2012/02_Karneval.html (2016-04-29)
    Open archived version from archive


  • Förderschule auf Grundlage der Waldorfpädagogik für Geistige Entwicklung, Lernen, Emotionale und Soziale Entwicklung
    miteinander an Hochmotiviert mit herausragenden Einzelleistungen und gleichzeitig geprägt von hervorragendem Teamgeist brachten sich Schüler und Lehrer engagiert in den Wettkampf ein Wieder einmal konnten wir alle die Erfahrung machen dass ein faires Spiel großen Spaß macht und Gewinner wie Verlierer stolz machen kann Das Eröffnungsspiel Team Klasse 9 12 gegen die Lehrer zeigte viele schöne Szenen des toleranten Umgangs mit Stärken und Schwächen hatte spannende Highlights in denen z B unser Hausmeister Herr Lorenz zum Helden wurde und endete mit nur einem knappen Punktunterschied 16 18 Am folgenden Tag sorgten zwei gut trainierte Teams Klasse 10 und Klasse 11 für ein sehr spannendes Match das in vielen Szenen den begeisterten Applaus der Zuschauer aus der Unter und Mittelstufe herausforderte Endstand 22 24 Mit großem Respekt vor den Profis in Klasse 11 gaben die Neunt und Zwölftklässler ihr Bestes warfen einige schöne Körbe und konnten den überragenden Sieg ihrer Gegner mit einem gelassenen Wir können uns ja noch verbessern akzeptieren 36 54 Klasse 10 gegen die Lehrer 32 22 Klasse 9 12 gegen Klasse 10 28 32 Die Lehrer zeigten im Spiel gegen Klasse 11 dass sie unterstützt durch einen sehr sportlichen Mitarbeiter durchaus Lust auf einen Sieg hatten unterlagen dann aber doch in einer sehr heißen Endphase dem Geschick und der Schnelligkeit ihrer jugendlichen Gegner 22 30 Richtig spannend wurde es dann im Endspiel Mit Klasse 10 und Klasse 11 traten zwei gut eingespielte Teams gegeneinander an in denen hervorragende Spieler Energie und Kampfgeist mitbrachten Sie schafften es bis zum Schluss den Punktstand auf ähnlichem Niveau zu halten Schließlich siegte die elfte Klasse mit 4 Punkten Vorsprung 26 30 Am folgenden Tag im Morgenkreis wurde der Pokal für die meisten Punkte im Endspiel der 11 Klasse überreicht die ihn stolz entgegennahm Der Fairnesspokal hätte in diesem Jahr an alle

    Original URL path: http://www.johannes-schule-evinghausen.de/Aktuelles/Berichte_2012/01_turnier.html (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Förderschule auf Grundlage der Waldorfpädagogik für Geistige Entwicklung, Lernen, Emotionale und Soziale Entwicklung
    Zuerst haben wir alles im Umkreis von ca 1 5 m weggeschnitten Später lernten wir zu differenzieren und einige Bäume in unmittelbarer Nähe die langsamer wachsen und keine Bedrohung für die Krone der Hauptbäume darstellen stehen zu lassen Eine weitere Aufgabe der wir uns widmeten war die Pflanzung von Bäumen Hier hatten wir die Möglichkeit hunderten von Eiben eine neue Heimat zu geben Dabei lernten wir viel über diesen sehr besonderen Baum insbesondere seine Fähigkeit sich selbst in einer Weise zu verjüngen dass er im Lauf der Zeit keiner linearen Alterung unterworfen zu sein scheint Wir pflanzten möglicherweise für die Ewigkeit Hier kam eine von den interessantesten pädagogischen Aspekten der Waldarbeit zum Vorschein Als Herr Hahn von den Bäumen die um uns standen und von der Arbeit im Wald sprach lernten wir schnell dass der Förster in unerwartet großen Zeitspannen denken und planen muss Der Kürnacher Wald dient unter anderem auch als zusätzliche Geldquelle für die Gemeinde sozusagen als Naturbank Bäume die jetzt geerntet werden waren teilweise vor über 200 Jahren gepflanzt worden und nun pflanzten wir Bäume die vielleicht 200 Jahre später noch der Gemeinde dienen werden Als Herr Hahn über diese Dinge sprach musste ich sofort an einen meiner Schüler denken der in den Tagen zuvor und auch bis hinein ins Praktikum unaufhörlich in Nullbock Stimmung war und über die Sinnlosigkeit dieses Praktikums klagte Zuletzt waren wir zu Fuß im Wald unterwegs als ich ihn leise im Hintergrund hörte Die Welt geht sowieso 2012 unter Die Bäume und unsere Arbeit standen als starkes Gegengewicht zu solchen Gedanken und es war genau dieser Schüler der am dritten Tag des Praktikums Feuer fing Als wir in der Jungbaumpflege größere Bäume fällen konnten griff er begeistert zu einer Axt und freute sich über die Arbeit Später arbeitete er eifrig an anderen Aufgaben Zwei meiner Schüler die sich gerne auch im normalen Schulalltag vor der Arbeit drücken waren am dritten Tag plötzlich unauffindbar Nachdem sie wieder auftauchten informierten wir sie dass sie bei einem solchen Verhalten nach Hause geschickt werden müssten Es gab Ausreden Geschrei und dann endlich auch Zugeständnisse Ich machte ihnen klar dass sie die wertvolle Zeit und das Wissen des Försters welches er ihnen bereitwillig zur Verfügung stelle mit ihrem Verhalten vergeuden würden und dass sie nur bleiben dürften wenn sie etwas an ihrem Verhalten änderten Die Schüler haben daraufhin ihre Grenze gefunden haben schließlich die Kurve gekriegt und blieben bis zum Ende des Praktikums produktiv dabei Am nächsten Tag ging ich allein zu Fuß mit einem meiner Schüler Wir hielten an schlossen die Augen und lauschten lange dem Lied eines Vogels bis das Rauschen des Winds durch die Baumwipfel alles andere übertönte Es gab faszinierte Fragen zu Ameisenkolonien Insekten oder anderen Bewohnern des Waldes Am letzten Tag besuchten wir ein Haus von dem berühmten Architekten Hundertwasser das in der Nähe unseres Waldes lag anschließend fuhren wir zu einem Aussichtspunkt von dem aus wir über die Weinberge schauen konnten und einen grandiosen Blick auf die Mainschleife hatten Wir gingen

    Original URL path: http://www.johannes-schule-evinghausen.de/Aktuelles/Berichte_2011/03_Forstpraktikum.html (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Förderschule auf Grundlage der Waldorfpädagogik für Geistige Entwicklung, Lernen, Emotionale und Soziale Entwicklung
    all Unruh und Getümmel so wirft Sankt Michael den Drachen aus dem Himmel Dieses Lied das wir in der Michaelszeit im Morgenkreis singen beleuchtet die Qualität die auch im Pädagogischen entstehen kann wenn man sich mit der Frage auseinandersetzt wie das Böse auch im täglichen Miteinander entsteht und wie es überwunden werden kann Das kraftvolle Bild des Erzengels auf dessen Hilfe wir hoffen können ist bis in das Rot der Bilder hinein die ihn darstellen er mutigend So gestaltet sich das Fest das wir mit den Kindern begehen auch unter dem Aspekt des Mutes In diesem Jahr machten wir wieder eine Wanderung mit der ganzen Schulgemeinschaft Die Elftklässler hatten an besonderen Orten Mutproben vorbereitet Nach einer Michaels Geschichte im Morgenkreis machen wir uns bei herrlichstem Wetter gemeinsam auf den Weg Aufregend ist das für die Kleinen die Großen begleiten sie Die Landschaft in Evinghausen birgt wunderbares Gelände für mutige Wanderer Steil geht es bergauf Hindernisse sind zu überwinden In einer Höhle wartet ein Zwerg wer traut sich hinein Etwas weiter darf man in einen Abgrund schauen Dann wartet nach der Überwindung eines steilen Abhangs ein mächtiger Steinblock an dem ein Krafttrunk mit Eisen drin gereicht wird So geht es weiter über Stock und Stein manch eine helfende Hand wird gebraucht und ist immer vorhanden Immer wieder mischen sich die Gruppen neu gibt es Gespräche und kleine Späße unterwegs An einer Steilwand beweist sich ein Kletterkünstler Schließlich ist das Ziel der Engter Kotten erreicht Bis alle angekommen sind singen wir Michaelslieder Dann entzündet Herr Lehmann das Feuer und alle lassen sich darum herum auf dem Boden nieder Die Mutigsten aus jeder Klasse dürfen allein in das Haus gehen das ebenfalls von den Elftklässlern für eine letzte Mutprobe vorbereitet wurde Ist sie geschafft wird ein gebackenes Schwert überreicht Das nehmen die Mitschüler

    Original URL path: http://www.johannes-schule-evinghausen.de/Aktuelles/Berichte_2011/01_Michael.html (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Förderschule auf Grundlage der Waldorfpädagogik für Geistige Entwicklung, Lernen, Emotionale und Soziale Entwicklung
    genommen Er hat uns gezeigt wie man was findet z B ein Haus Christian hat uns erzählt dass die Menschen vor über 2011 Jahren die Häuser an einem Bach gebaut haben Früher haben die Menschen zum Häuser Bauen Holz und Stroh benutzt und wenn sie alt waren verbrannt Nachdem hat er uns zu einer Ausgrabung geführt Ich fand das toll als ich die Ausgrabung sah Es waren ganz viele Forscher wo die Ausgrabung war Eine Forscherin hat uns viel darüber erzählt wie man forscht und wie mans früher gemacht hat Loreen Becker Klasse 9 2011 2012 Tagesbericht von Mittwoch dem 7 September 2011 Wir sind nach dem Morgenkreis mit zwei Taxis los gefahren Weil wir nicht alle in eins reinpassten Als wir angekommen waren war es kalt Dann mussten wir einen Weg gehen der durch den Wald führte Der Weg war sehr matschig Bevor wir zur Grabungsstätte gegangen sind hat uns ein Archäologe der heißt Christian etwas gezeigt Steine hat er uns gezeigt die vor etwa 20000 Jahren ein Tongefäß gebildet haben Die Grabungsstätte besteht aus Schichten aber auch aus Erde und Sand Da haben Studenten gearbeitet Eine Frau hat uns erklärt was sie dort machen Ida Wermeier Klasse 9 2011 2012 Ausgrabungen Wir sind heute zur Ausgrabungsstelle gefahren und gegangen Dort war ein Mann der hieß Christian Er hat uns alles gezeigt und erklärt Zuerst hat er uns erklärt dass vor 2000 Jahren wo jetzt ein paar Bäume stehen die Menschen Häuser gebaut haben Dann hat er uns erklärt dass irgendwann die Häuser abgebrannt waren und dann nichts mehr vom Haus zu sehen war und dann sind wieder an der Stelle wo die Häuser waren Bäume gewachsen Hinterher hat er uns ganz alte Scherben die jetzt wie Steine aussehen gegeben Er hat gesagt dass die Scherben von einer Vase

    Original URL path: http://www.johannes-schule-evinghausen.de/Aktuelles/Berichte_2011/02_Ausgrabung.html (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Förderschule auf Grundlage der Waldorfpädagogik für Geistige Entwicklung, Lernen, Emotionale und Soziale Entwicklung
    vom Marimba Vibra und Xylofon über Conga Cabasa und Guiro bis zum TamTam Tempelblock und Triangel alles dabei was ein veritables Schlagwerk ausmacht Das mit dem 1 Dammer Kulturpreis ausgezeichnete Ensemble besteht in immer wieder wechselnden Besetzungen seit 1989 Durch zahlreiche Auftritte und durch hervorragendes Abschneiden bei Jugend musiziert hat sich das Dammer Getöse auch über die Grenzen der Stadt einen guten Namen gemacht 2006 kehrte das Ensemble sogar als Bundessieger vom Wettbewerb Jugend musiziert aus Freiburg zurück Seit 2009 ist das Ensemble neu formiert und hat gerade im März einen zweiten Preis beim Landeswettbewerb in Wolfenbüttel erreicht Diesem hohen Anspruch werden die sechs 15 bis 16 Jährigen auch in diesem Konzert voll gerecht Hoch konzentriert mit wachem Ohr für die Mitspieler mit erstaunlicher Präzision und weit differenzierter Dynamik präsentieren sie ein hoch unterhaltsames und musikalisch abwechslungsreiches Programm Besonders begeistert ist das Publikum von Rolf Liebermanns Symphonie Les Echanges die zur Weltausstellung 1964 für eine Hundertschaft an Büromaschinen komponiert wurde und hier in einem Arrangement von Siegfried Fink zu hören war ein Feuerwerk von exotischen Klängen ein kompliziertes Ineinandergreifen und Überlagern multipler Rhythmen eine mit ironischem Zwinkern komponierte Lobeshymne auf die schöne neue Welt des mechanisierten Büros Ebenso überzeugend weil einfühlsam und ausdrucksvoll sowie klanglich nuanciert interpretieren die jungen Musiker zum Beispiel auch Wolfgang Roggenkamps African Blues und Skybound von Nils Gerhardts Doch es gibt auch Klassiker wie die Badinerie von Johann Sebastian Bach oder The Little Negro von Claude Debussy die einfallsreich für das Ensemble arrangiert sind und engagiert umgesetzt werden Zwischendurch wird das Programm nicht unwesentlich ergänzt durch die Knallerbsen das seit zwei Jahren zusammenspielende Nachwuchsensemble welches beim diesjährigen Landeswettbewerb Jugend musiziert in Wolfenbüttel sogar mit einem ersten Preis geehrt wurde Dass sie sich den verdient haben zeigen die sechs Kleinen mit großer Spielfreude beherztem Zugriff einem enormen

    Original URL path: http://www.johannes-schule-evinghausen.de/Aktuelles/Presse_2012/03_Dammer_Getoese.html (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Förderschule auf Grundlage der Waldorfpädagogik für Geistige Entwicklung, Lernen, Emotionale und Soziale Entwicklung
    sind die Herausforderungen denen sich die achte Klasse der Johannesschule in Evinghausen mit dem Theaterstück Das kalte Herz von Wilhelm Hauff stellt Klassenlehrer Christoph Heckmann konnte mit der Entwicklung seiner Truppe zufrieden sein Die Probenarbeit verlief konstruktiv die Schüler zeigten eine solide Bühnenpräsenz und Disziplin während der eigenen Pausen im Stück und eine gesunde Selbsteinschätzung in Bezug auf eigene Grenzen Hier reichte die Spannbreite von der Übernahme von Hintergrundaufgaben an der Bühne anstelle einer Sprechrolle bis zur Bereitschaft zwei Rollen auf einmal einzustudieren Das Publikum darf ein Stück erwarten das den Menschen in seiner Pflicht zur Entscheidung zwischen Gut und Böse ins Rampenlicht stellt Liebe oder Geld was setzt sich durch das ist eine der Grundfragen der Inszenierung Macht Geld wirklich glücklich wenn dabei die Gefühle verkauft werden Wenn es keine Ängste Emotionen oder Mitgefühl im Leben mehr gibt und stattdessen nur noch eine mitleidlose Rücksichtslosigkeit die die Familie und die Umwelt zerstört Im Stück wird die Frage durch den Wiedererwerb des fühlenden Herzens wenn auch unter großen Mühen beantwortet Welche Anstrengungen die Achtklässler zu bewältigen hatten wird daran deutlich dass jeder nach seinen Möglichkeiten auf der Bühne nun schauspielert und die übernommen Rolle mit Leben füllt Denn zu Beginn

    Original URL path: http://www.johannes-schule-evinghausen.de/Aktuelles/Presse_2012/02_kalte_Herz.html (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Förderschule auf Grundlage der Waldorfpädagogik für Geistige Entwicklung, Lernen, Emotionale und Soziale Entwicklung
    sich angemeldet um verteilt über die Wochentage hinweg im sogenannten Morgenkreis die Schulgemeinschaft als Ganzes zu erleben Im Hauptunterricht damit sind die ersten Stunden des Vormittags gemeint an denen die Kinder in aller Regel acht Jahre lang nur vom Klassenlehrer unterrichtet werden war der Unterrichtsalltag unmittelbar zu erleben Ebenso waren Besuche in den praktisch künstlerischen Stunden möglich in denen die Kinder und Jugendlichen im Garten in den verschiedenen Werkstätten oder im Atelier aktiv sind Für pädagogische Fachfragen stand Jutta Amend zur Verfügung Wer darüber hinaus noch Fragen zum Konzept der Schule oder zu der dort praktizierten Form der Inklusion hatte dem antwortete Robert Bernhold Das Konzept der Waldorfpädagogik sowie der Tagesablauf diese Themen interessierten zum Beispiel Vera Rapp und Sandra Lindner von der Kindertagesstätte Liebfrauen in Osnabrück um auch Anregungen für die eigene Tätigkeit zu erhalten Von Elternseite kam oft ganz praktisch orientierter Informationsbedarf Wie kommt mein Kind nach Evinghausen Ist die Entfernung nicht so groß sodass mit der Schulzeit zusammen die Abwesenheit vom sozialen Umfeld schwer zu verkraften ist Aber auch die Frage nach den Schulabschlüssen bewegte die Eltern Hier bietet die Johannesschule neben dem internen Waldorfabschluss bei Eignung der Schüler in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule oder vereinzelt auch

    Original URL path: http://www.johannes-schule-evinghausen.de/Aktuelles/Presse_2012/01_tag_der_offenen_tuer.html (2016-04-29)
    Open archived version from archive



  •