archive-de.com » DE » I » INITIATIVE-QUALITAETSMEDIZIN.DE

Total: 741

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Weiterentwicklung ::: IQM Initiative Qualitätsmedizin
    aus Sicht von IQM immer dann bei besonders gekennzeichneten Diagnosen im Krankenhaus verschlüsselt werden wenn ein Auftreten der Diagnose nach Aufnahme für die Behandlungsqualität von Bedeutung ist Die sektorenübergreifende Qualitätsanalyse würde ebenfalls erleichtert Status Quo Bisher ist eine solche Unterscheidung in Deutschland mittels den bisher gültigen ICD Katalogen nur bei Pneumonien möglich Mittels Routinedaten kann daher z B für die Beurteilung der Behandlungsqualität bisher nicht festgestellt werden wie viele Patienten Dekubitus im Krankenhaus erworben haben Maßnahme Das Wissenschaftliche Institut der AOK WIdO und IQM haben beim Deutschen Institut für Medizinische Dokumentation und Information DIMDI wiederholt Vorschläge für die Zusatzkennzeichnung bei Aufnahme im Krankenhaus vorhanden im ICD Katalog eingereicht Für den Fall dass ein Auftreten der Diagnose nach Aufnahme für die Behandlungsqualität von Bedeutung ist können darüber wertvolle Information für die Zwecke der Qualitätsmessung und verbesserung aus Routinedaten gewonnen werden Die bisherigen Vorschläge des Experten Panels wurden im formalen Verfahren abgelehnt da das Thema zunächst politisch entschieden werden müsse Das Bundesministerium für Gesundheit BMG hat den G BA zwischenzeitlich beauftragt das Thema POA zu bewerten Ausblick Bei Umsetzung der beiden spezifizierten Änderungsvorschläge würde bei Dekubitus und kardigenem Schock eine entsprechend differenzierende Zusatzkennzeichnung wirksam IQM wird sich auch weiter für die Aufnahme von POA als Zusatzkennzeichen im ICD Katalog einsetzen Aus Sicht von IQM ist es daher zu begrüßen dass das externe QS Verfahren bei Dekubitus ab 2013 wie vom AQUA Institut vorgeschlagen in der Auslösung und Nutzung zur Risikostatistik auf Routinedaten umgestellt wird Der Dokumentationsaufwand verringert sich u a dadurch dass bei Dekubitus Patienten die meisten benötigten Daten bereits in den stationären Abrechnungsdaten der Krankenhäuser vorliegen Der manuelle Erfassungsaufwand reduziert sich damit deutlich Lediglich die Angaben zu present on admission bei Aufnahme vorhanden POA bzw present on discharge bei Entlassung vorhanden POD müssen zunächst weiterhin zusätzlich dokumentiert werden Gegebenenfalls kann die

    Original URL path: http://www.initiative-qualitaetsmedizin.de/fachkreise/weiterentwicklung/_/poa.html (2016-02-16)
    Open archived version from archive



  • sie die Einführung des Fortbildungscurriculums Ärztliches Peer Review der Bundesärztekammer auf den Weg gebracht und zur Unterstützung der Mitgliedskliniken einen Leitfaden zur Durchführung eines Peer Review Verfahrens verfasst sodass seit 2011 bereits über 300 IQM Peers ausgebildet werden konnten Frau Chop verfügt über langjährige Erfahrungen im Bereich Qualitätsmanagement des Gesundheitswesens u a durch ihre Tätigkeit beim Hartmannbund Verband der Ärzte Deutschlands e V Wir freuen uns dass wir mit Frau Chop eine erfahrene Expertin gewinnen konnten die mit großem persönlichen Engagement und Tatkraft die Peer Review Verfahren in Deutschland voran gebracht hat Für IQM bedeutet die professionelle Unterstützung durch Frau Chop auch neue Aspekte zu entwickeln Der Einbezug der Pflege in das IQM Peer Review Verfahren die Kooperation mit anderen etablierten Peer Review Verfahren und die Erweiterung der bestehenden Schulungskonzepte sind nur einige der Punkte die die Zukunft bestimmen sagt IQM Vorstandspräsident Dr Francesco De Meo Die Initiative Qualitätsmedizin e V IQM Führende Krankenhausträger haben sich 2008 zur Initiative Qualitätsmedizin IQM zusammengeschlossen Die trägerübergreifende Initiative mit Sitz in Berlin ist offen für alle Krankenhäuser Vorhandenes Verbesserungspotenzial in der Medizin sichtbar zu machen und zum Wohle der Patienten durch aktives Fehlermanagement zu heben ist das Ziel von IQM Dafür stellt IQM

    Original URL path: http://www.initiative-qualitaetsmedizin.de/newsletter/leitung-referat-peer-review-bei-iqm/?popup=1 (2016-02-16)
    Open archived version from archive


  • in Deutschland Vertreter aller Gesundheitsberufe ihrer Verbände und der Patientenorganisationen haben sich zusammengeschlossen um gemeinsam zur Verbesserung der Patientensicherheit in Deutschland beizutragen Mit dem Internationalen Tag der Patientensicherheit bietet das APS eine Plattform um die breite Öffentlichkeit und die Medien für zentrale Themen rund um Patientensicherheit zu sensibilisieren Auch die IQM Mitgliedskrankenhäuser stellen den Patienten in den Mittelpunkt ihrer Maßnahmen zur Qualitätsverbesserung Seit mehr als sechs Jahren entwickelt IQM systematisch Instrumente zur Verbesserung von organisatorischen Abläufen Prozessen und Strukturen in der Patientenversorgung und etabliert diese in den IQM Mitgliedskliniken Die konsequent transparente Darstellung der medizinischen Ergebnisqualität und die bis Ende 2014 ca 300 durchgeführten Peer Review Verfahren sind Ausdruck einer von IQM geförderten offenen Fehlerkultur die Voraussetzung für die nachhaltige Verbesserung der medizinischen Qualität und damit der Patientensicherheit ist Mit der Beteiligung am 1 Internationalen Tag der Patientensicherheit wollen die IQM Mitgliedskliniken den Dialog mit der breiten Öffentlichkeit und den Patientinnen und Patienten weiterhin aktiv fördern und ausbauen Die Initiative Qualitätsmedizin e V IQM Führende Krankenhausträger haben sich 2008 zur Initiative Qualitätsmedizin IQM zusammengeschlossen Die trägerübergreifende Initiative mit Sitz in Berlin ist offen für alle Krankenhäuser aus Deutschland der Schweiz und Österreich Vorhandenes Verbesserungspotenzial in der Medizin sichtbar zu machen

    Original URL path: http://www.initiative-qualitaetsmedizin.de/newsletter/1-internationaler-tag-patientensicherheit/?popup=1 (2016-02-16)
    Open archived version from archive


  • des Universitätsspitals Basel und Leiter des Instituts für Chirurgische Forschung und Spitalmanagement ICFS ist ab sofort Direktor der internationalen IQM Trägergruppe Frank Böker Sprecher der Geschäftsführung der Johanniter GmbH Holding ist Direktor der freigemeinnützigen Trägergruppe Dr Francesco De Meo wurde auf der IQM Mitgliederversammlung für das Amt des Präsidenten des Vorstandes wiedergewählt Die IQM Vorstandsmitglieder Prof Dr D Michael Albrecht Prof Dr Axel Ekkernkamp Dr Franz Graf von Harnoncourt Priv Doz Dr Uwe Leder MBA Prof Dr Jörg Martin Dr Jens Schick und Dr Andreas Tecklenburg wurden in ihrem Amt bestätigt Der IQM Vorstand setzt sich aus je einem Vorstand und Direktor für die derzeit 50 freigemeinnützigen 141 öffentlich rechtlichen 117 privaten 18 universitären und 24 internationalen Mitgliedskliniken zusammen Weitere Informationen zu den IQM Vorstandsmitgliedern finden Sie unter folgendem Link http www initiative qualitaetsmedizin de wir ueber uns vorstand Die Initiative Qualitätsmedizin e V IQM Führende Krankenhausträger haben sich 2008 zur Initiative Qualitätsmedizin IQM zusammengeschlossen Die trägerübergreifende Initiative mit Sitz in Berlin ist offen für alle Krankenhäuser aus Deutschland der Schweiz und Österreich Vorhandenes Verbesserungspotenzial in der Medizin sichtbar zu machen und zum Wohle der Patienten durch aktives Fehlermanagement zu heben ist das Ziel von IQM Dafür stellt IQM den

    Original URL path: http://www.initiative-qualitaetsmedizin.de/newsletter/neue-mitglieder-iqm-vorstand/?popup=1 (2016-02-16)
    Open archived version from archive


  • den Behandlungsabläufen anhand auffälliger Ergebniswerte zu erkennen und mit Hilfe von ergebnsiorientierten Prozessanalysen insbesondere dem IQM Peer Review Verfahren zu optimieren IQM hat in den vergangenen fünf Jahren insgesamt 294 Peer Review Verfahren durchgeführt 2015 sind weitere 170 Verfahren geplant Der erhebliche Ausbau der Peer Review Verfahren ist vor allem dem Engagement der ca 400 IQM Peers zu verdanken Peers sind bei IQM klinisch tätige Chefärzte die für das Peer Review zusätzlich ausgebildet wurden um eine permanente Qualitätsverbesserung sicherzustellen Seit mehr als sechs Jahren entwickelt IQM systematisch Instrumente des Qualitätsmanagements für Krankenhäuser weiter und etabliert diese in den IQM Mitgliedskliniken Anlässlich der aktuellen politischen Entwicklungen kann das neu gegründete Institut für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen IQTIG von der umfassenden Expertise von IQM profitieren Darüber hinaus sind die IQM Mitgliedskliniken auf Basis ihrer langjährigen Erfahrungen bestens vorbereitet auf den vom Gesetzgeber über das IQTIG künftig stärker geförderten Qualitätswettbewerb Auch die Gründung einer gemeinsamen Dachorganisation Stiftung Initiative Qualitätskliniken SIQ in der die Stiftung IQM und die Gesellschafter von Qualitätskliniken de 4QD sich im Februar 2015 zusammengeschlossen haben dient der Bündelung der Expertise im Qualitätsmanagement Die SIQ arbeitet nach den folgenden fünf Grundsätzen 1 Qualitätsmanagement aus Routinedaten 2 Weiterentwicklung der Qualitätsindikatoren G IQI 3 Transparenz der Qualitätsergebnisse ohne vergleichende Darstellung 4 Verbesserung durch Peer Review Verfahren 5 Berücksichtigung weiterer Qualitätsdimensionen nach Evaluation Die Kliniken von IQM und Qualitätskliniken de haben in den letzten Jahren entscheidende Impulse für Qualitätsentwicklung und Transparenz gesetzt lange vor der geplanten gesetzlichen Verpflichtung aus der Verantwortung an der messbaren Verbesserung der Patientenversorgung Diese Praxiserfahrung kann bei der anstehenden Gesetzgebung sehr wertvoll sein so Dr Francesco De Meo Präsident des IQM Vorstandes anlässlich der Gründung der gemeinsamen Dachorganisation SIQ Die Initiative Qualitätsmedizin e V IQM Führende Krankenhausträger haben sich 2008 zur Initiative Qualitätsmedizin IQM zusammengeschlossen Die trägerübergreifende Initiative mit

    Original URL path: http://www.initiative-qualitaetsmedizin.de/newsletter/konsequent-transparent-qualitat-mit-routinedaten/?popup=1 (2016-02-16)
    Open archived version from archive


  • ist ein bislang einzigartiges Verfahren das auf Basis von Routinedaten eine Langzeit Betrachtung von Behandlungsergebnissen über den eigentlichen Kran kenhausaufenthalt hinaus erlaubt so Deh Entscheidend sei aber die praktische Anwendung dieser Instrumente damit sich die Qualität für die Patienten auch tatsächlich verbessere Hierfür seien die Peer Review Verfahren der IQM Kliniken beispielhaft Die über 350 Klinken die sich in der Initiative Qualitätsmedi zin zusammengeschlossen haben nutzen bereits seit 2008 eigene in den Kliniken selbst messbare routinedatenbasierte Indikatoren die German Inpatient Quality Indicators G IQI Sie verbinden diese Qualitätsmessung konsequent mit ihrem Qualitätsmanagement Die G IQI Indikatoren die in ange passter Form auch in der Schweiz und Österreich eingesetzt werden entwickelt die IQM zusammen mit der TU Berlin wei ter Die Sicherung und Verbesserung der Qualität werden für die Kliniken zukünftig wesentliche Mittel sein um sich im Wettbewerb zu behaupten sagt der Leiter des Fachgebiets Strukturentwicklung und Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen an der TU Berlin Prof Thomas Mansky Die Krankenhäuser brauchen zeitnah und aufwandsarm messbare Qualitätsindikatoren wie G IQI sowie auch die Langzeitindikatoren des QSR Verfahrens um Schwachstellen erkennen und mit Hilfe von Peer Review Verfahren beseitigen zu können Daneben kann nachweisbare Qualität in Zukunft auch Bestandteil des Vergütungssystems der Kliniken werden Auf dem vierten QMR Kongress stellen Wissenschaftler und Praktiker aus Deutschland der Schweiz und Österreich die Methoden der Qualitätsmessung mit Routinedaten und da rauf aufbauende Verfahren zur Qualitätsverbesserung vor Nach einem Grußwort von Annette Widmann Mauz Staats ekretärin im Bundesministerium für Gesundheit widmet sich der erste Tag des Kongresses vor allem dem Qualitätsma nagement Besonders im Fokus sind dabei die Peer Review Verfahren Am zweiten Tag stehen das Thema Qualitätsmessung und hier insbesondere das QSR Verfahren im Mittelpunkt Die Veranstaltung beleuchtet auch die aktuelle politische Diskussion um die Krankenhausreform Wie geht es weiter mit den Qualitätszielen des Koalitionsvertrages lautet der

    Original URL path: http://www.initiative-qualitaetsmedizin.de/newsletter/qmr-kongress-stellt-erfolgreiche-verfahren-fur-bes/?popup=1 (2016-02-16)
    Open archived version from archive


  • Begleitung der Gesetzgebung zur Etablierung von Qualitätssicherung und Methoden der kontinuierlichen Qualitätsverbesserung von Krankenhausleistungen Für die künftige Begleitung und die perspektivisch über SIQ zu befördernde Weiterentwicklung der Qualitätssicherung besteht zwischen IQM und 4QD Einigkeit über die folgenden fünf Grundsätze 1 Qualitätsmanagement aus Routinedaten 2 Weiterentwicklung der Qualitätsindikatoren G IQI 3 Transparenz der Qualitätsergebnisse ohne Referenzportal 4 Überprüfung durch Peer Review Verfahren 5 Berücksichtigung weiterer Qualitätsdimensionen nach Evaluation Die Mitgliedskrankenhäuser beider Initiativen umfassen mittlerweile mit über 6 Millionen Patienten jährlich ein Drittel aller stationären Fälle in Deutschland Die bisherigen Erkenntnisse beider Initiativen sind daher von wesentlichem Nutzen für die wissenschaftliche Begleitung und Evaluierung bestehender sowie der Entwicklung neuer Qualitätsindikatoren in der Patientenversorgung Ausführliche Informationen zu der Zusammenführung von IQM und 4QD finden Sie im Mitgliederbereich Für Fragen steht Ihnen die IQM Geschäftsstelle gerne zur Verfügung Die Initiative Qualitätsmedizin e V IQM Führende Krankenhausträger haben sich 2008 zur Initiative Qualitätsmedizin IQM zusammengeschlossen Die trägerübergreifende Initiative mit Sitz in Berlin ist offen für alle Krankenhäuser aus Deutschland der Schweiz und Österreich Vorhandenes Verbesserungspotenzial in der Medizin sichtbar zu machen und zum Wohle der Patienten durch aktives Fehlermanagement zu heben ist das Ziel von IQM Dafür stellt IQM den medizinischen Fachexperten aus den teilnehmenden

    Original URL path: http://www.initiative-qualitaetsmedizin.de/newsletter/bildung-einer-gemeinsamen-dachorganisation/?popup=1 (2016-02-16)
    Open archived version from archive

  • Pressemitteilungen ::: IQM Initiative Qualitätsmedizin
    01 02 2016 Leitung Referat Peer Review bei IQM Ines Chop übernimmt Leitung im Referat Peer Review bei IQM Ansehen Presseverteiler Anmeldung E Mail Archiv 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008 Kontakt IQM Initiative Qualitätsmedizin e V Friedrichstr 166 10117 Berlin Geschäftsstelle Telefon 49 30 346610 52 E Mail Weitere Ansprechpartner Berlin 01 02 2016 Leitung Referat Peer Review bei IQM Weitere News Artikel Mitgliedskrankenhäuser Übersicht über

    Original URL path: http://www.initiative-qualitaetsmedizin.de/presse/pressemitteilungen/?filter=1&year=2016 (2016-02-16)
    Open archived version from archive



  •