archive-de.com » DE » H » HOLZALU.DE

Total: 176

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • window.de | Mit nur einem Knopfdruck Drahtlos das Fenster aufmachen – komfortabler geht es kaum noch (03/2013)
    den Lärm draußen schützen vor Kälte und vor ungebetenen Gästen All diese Funktionen stehen allerdings nicht gleichzeitig zur Verfügung Für das Lüften müssen die Fenster erst aufgemacht werden und die Sonne kommt auch nur bei hochgefahrenen Rollläden herein Klassisch erledigt man das per pedes oder viel einfacher per Taste Aus alt mach neu oder lieber gleich ganz frisch Es gibt viele Möglichkeiten sein Leben mit automatisierten Elementen zu bereichern Alte Fenster und Türen können nachgerüstet oder neue Produkte mit bereits vorinstallierten Elementen eingebaut werden Welche Variante zum Tragen kommt bleibt letztendlich dem Geschmack des Hausbesitzers und seinen finanziellen Möglichkeiten überlassen Die erhältlichen Lösungen reichen von günstigen Varianten bis hin zu High End Produkten für den gehobenen Anspruch Jedoch sollte man Fenster die vor 1995 eingebaut wurden lieber gleich ganz austauschen denn was nützt die schönste Fernbedienung wenn das alte Fenster ein Energieverschwender auf dem Niveau von Altautos ohne geregelten Katalysator ist gibt Tschorn zu bedenken Viele Möglichkeiten führen zum Wohnkomfort Die passend zur jeweiligen Lebenssituation und individuell zusammenstellbaren Automationslösungen sind mannigfaltig Der Schalter an der Wand eine Tastatur eine Zeitsteuerung das Mobiltelefon die Fernbedienung oder ein Touch Screen stellen nur einige der Möglichkeiten dar motorisierte Fenster und Türen Jalousien und Rollläden die Beleuchtung und die vielen technischen Geräte im Haus mit nur einem Finger zu steuern Noch ausgefeilter sind intelligente Steuerungen Sie sorgen für eine vollautomatische Belüftung im Haus indem sie die Temperatur die Luftfeuchtigkeit und den CO 2 Gehalt der Luft messen und so bedarfsabhängig die Fenster steuern Das Mehr an Komfort Sicherheit und Energieersparnis ergibt sich dabei aus dem Vernetzungsgrad Das Öffnen und Schließen aller Fenster im Gebäude über eine zentrale Steuerung verhindert den Besuch ungebetener Gäste und hilft beim raschen Durchlüften der Räume Außerdem kann darüber die Beleuchtung im Haus und im Garten geregelt werden Besonders effektiv

    Original URL path: http://www.holzalu.de/1447.html (2016-02-12)
    Open archived version from archive


  • window.de | Window and Door Industries: Up-to-date Figures for Europe (03/2013)
    remaining 26 7 being represented by Russia and the Ukraine It is important to put a stronger focus on our neighbour countries which are not members of the EU explains the CEO of VFF Ulrich Tschorn They nevertheless represent more than 45 of the market This creates opportunities for export oriented window and curtain walling producers as well as their system partners Additionally it is important to establish the high standards of the European market also in the neighbouring countries mentioned Individual Countries Tops and Flops Considering the most important resp largest markets at present it can be concluded that the most impressive growth rates are achieved by Germany Russia Turkey and by Switzerland The German market increased by 3 5 in 2010 and by 3 2 in 2011 For 2012 an increase of 3 4 is forecast an the trend for 2013 shows further growth The same applies to the other countries mentioned where Russia showed an increase by 30 in 2010 and 5 in 2011 and the forecast is also at 5 Turkey witnessed an increase of well over 15 in 2010 about 8 in 2011 and the forecast of VFF for 2012 is at 6 In Switzerland a small country with a high purchasing power the window market increased by 3 in 2010 2 5 in 2011 and the forecast for 2012 is at 3 Negative developments are however to be recorded as far as the following economical heavy ships are concerned The Netherlands Greece Portugal and Spain The trend is negative in all four countries and the decreases incurred over the past three years are considerable Greece 33 in 2010 12 in 2011 and 14 in 2012 The Netherlands 7 in 2010 1 in 2011 and 12 in 2012 Portugal 9 in 2010 11 in 2011 and 12 5 in 2012 Spain 22 5 in 2010 23 in 2011 and 12 in 2012 This clearly mirrors the current economic situation in Europe The South and The Netherlands are faltering whereas the North remains stable thus Tschorn sums up the current development on the European window market Shares of frame materials 2010 2011 PVCu at the top The share of the individual frame materials has shown a slight shift to the advantage of PVCu and wood metal constructions according to the survey of VFF From 2010 to 2011 the share of PVCu increased from 59 9 to 60 9 whereas metal suffered a slight decrease from 19 7 to 19 0 The same applied to timber frames which decreased from 16 9 to 16 7 Wood metal combinations showed an overall increase although their share remained at about 3 4 Greater differences are however to be observed in the individual market areas Whereas in the 27 EU member states in 2011 the share of PVCu windows was 49 9 the share of metal constructions was 24 3 timber frames were at 21 5 and wood metal at about 4 4 these figures were at 67 8 for

    Original URL path: http://www.holzalu.de/1446.html (2016-02-12)
    Open archived version from archive

  • window.de | Kampf gegen kleine Plagegeister: Mücken & Co. können mit dem richtigen Insektenschutz „einpacken“ (03/2013)
    Tschorn Nicht unbedingt praktisch aber vergleichsweise günstig und schnell zu montieren sind zuzuschneidende Insektenschutzgitter Befestigt werden sie üblicherweise mit Klettbändern die eine Seite des Klettbandes wird mit ihrer klebenden Rückseite am Fensterrahmen befestigt und die andere am Schutzgitter Anschließend kann das Gitter einfach mit dem Klettverschluss am Rahmen befestigt werden Allerdings hat diese Insektenschutzvariante nur eine begrenzte Lebensdauer und behindert die Reinigung und Pflege der Fenster Mehr Komfort versprechen mit Fiberglasgewebe bespannte Rahmen die es für die üblichen Fenstergrößen montagefertig im Fachhandel oder beim Fensterbauer gibt Sie sind in verschiedenen Farben und Formen zu bekommen und können rasch und problemlos mit entsprechenden Haltern am Fenster befestigt werden Dazu gibt es sogenannte Transparentgewebe mit besserem Licht und Luftdurchlass Funktionsgewebe die vor Pollen schützen und haustiergeeignete Katzengewebe Diese Rahmenvarianten gibt es Der Spannrahmen eignet sich gut für Drehkipp Fenster da er vom Inneren des Zimmers aus problemlos ein und wieder ausgehängt werden kann Beim Drehrahmen ergibt sich hingegen die Möglichkeit ihn wie eine Tür öffnen und schließen zu können Diese Rahmenart eignet sich besonders gut für den Einsatz vor Balkon oder Terrassentüren Pendel oder Schwingtüren sind eine besondere Form der Insektenschutz Drehtüren Sie lassen sich in beide Richtungen öffnen Das ist besonders praktisch wenn mal keine Hand zur Bedienung frei ist zumal sie sich selbstständig und leise wieder schließen so Tschorn Hebeschiebe und Abstelltüren können mit leicht bedienbaren Insektenschutz Schieberahmen versehen werden die sich auf extra montierten Laufschienen bewegen lassen Soll der Kellerschacht der ebenfalls ein perfekter Zugang für Insekten und Nager ist geschützt werden kommen Lichtschachtabdeckungen mit einem passenden Gitter aus Edelstahl in Betracht Mit integrierten Rollos sorgt man für permanenten Schutz Integrierte Insektenschutzrollos sind ebenfalls eine große Hilfe im Kampf gegen ungebetene Plagegeister Sie lassen sich je nach Bautyp bei Bedarf einfach von innen bedienen und können als Fenster Rollo

    Original URL path: http://www.holzalu.de/1445.html (2016-02-12)
    Open archived version from archive

  • window.de | EnEV 2013: Verbände erfolgreich: Reduktion transparenter Flächen ist vom Tisch (03/2013)
    GAU für die gesamte Branche gleichgekommen Insofern können wir einen großen Erfolg für uns alle verzeichnen freut sich der Geschäftsführer des VFF Ulrich Tschorn Das ist in jüngster Zeit das dritte Mal nach den EnEV Novellen 2002 und 2009 dass es uns gelungen ist die Verkleinerung von Fensterflächen zu verhindern so Tschorn 2009 sei dies teils politisch gewollt gewesen aktuell allerdings eine eher unbeabsichtigte Folge der Verschärfung des spezifischen Transmissionswärmeverlustes H T für Wohngebäude In der aktuellen Kabinettsvorlage wird die durchgesetzte Änderung unter anderem damit begründet dass sich die gegenwärtig geltende nach Gebäudetypen differenzierende Regelung vor allem hinsichtlich der Gestaltung der Fensterflächen bei kleinen freistehenden Wohngebäuden als nicht hinreichend praktikabel erwiesen habe Eine weitere lineare Absenkung der Höchstwerte würde mittelbar immer geringere Fensterflächenanteile erfordern Vor diesem Hintergrund solle auf die vielfach erprobte und im Rahmen des CO 2 Gebäudesanierungsprogramms bewährte Anforderungsmethodik zurückgegriffen werden Die Fensterfläche wird durch diese Systematik zum durchlaufenden Posten und daher nicht begrenzt ein Vorschlag den auch Professor Anton Maas vom Fachgebiet Bauphysik der Universität Kassel in Stellungnahmen die im Auftrag der Verbände entworfen wurden unterbreitet hatte Damit wird der Gedanke nachhaltigen Bauens unterstützt und gleichzeitig weitere positive Eigenschaften transparenter Flächen wie zum Beispiel Barrierefreiheit Sicherheit und Schallschutz gefördert erklärt der Hauptgeschäftsführer des BVRS Christoph Silber Bonz Die weiteren noch offenen Punkte dazu zählt unter anderem der Vorschlag für Hebe Schiebe Türen und barrierefreie Fenstertüren einen größeren U Wert vorzusehen als den bisher gültigen von 1 3 W m 2 K wiegen angesichts der erreichten Änderungen nicht allzu schwer Schließlich kann die Politik nicht jeden einzelnen Punkt der vielen Stellungnahmen der unterschiedlichsten Verbände aufnehmen fügt der Hauptgeschäftsführer des BF Jochen Grönegräs hinzu und ergänzt mit einem Augenzwinkern Allein diese aktuell erreichten Erfolge rechtfertigen für sich gesehen schon die Mitgliedsbeiträge in unseren Verbänden Der EnEV Entwurf müsse im

    Original URL path: http://www.holzalu.de/1444.html (2016-02-12)
    Open archived version from archive

  • window.de | VFF-Marketingpreis 2013: Gesucht wird die beste Umsetzung von Nachwuchsgewinnung und Mitarbeiterförderung (03/2013)
    spannenden Wettbewerb auf erklärt der VFF Geschäftsführer Ulrich Tschorn Der VFF Marketingpreis 2013 steht allen Herstellen Zulieferern und Händlern aus den Bereichen Fenster Türen Fassaden und Wintergärten offen Einzureichen ist eine ansprechend aufbereitete Dokumentation der umgesetzten Werbe und Marketingmaßnahmen zur Nachwuchsgewinnung bzw zur Mitarbeiterförderung in digitaler Form Eine Fachjury bewertet die zur Verfügung gestellten Unterlagen und kürt anschließend den verdienten Sieger so Tschorn Das mit dem Marketingpreis 2013 ausgezeichnete Unternehmen

    Original URL path: http://www.holzalu.de/1443.html (2016-02-12)
    Open archived version from archive

  • window.de | Fenster- und Türenbranche: Aktuelle Gesamtzahlen für Europa (02/2013)
    Gruppe Norwegen Schweiz und Türkei von 18 5 Prozent und die Gruppe Russland und Ukraine von 26 7 Prozent Es ist wichtig die Nachbarstaaten die nicht in der EU sind stärker ins Augenmerk zu nehmen Immerhin repräsentieren sie mehr als 45 Prozent des Marktes Das bietet Chancen für exportorientierte Fenster und Fassadenbauer und deren Systempartner Zusätzlich ist es wichtig die hohen Standards des europäischen Marktes auch bei den genannten Nachbarstaaten zu etablieren erklärt der VFF Geschäftsführer Ulrich Tschorn Die Länder im Einzelnen Tops und Flops Betrachtet man die aktuell wichtigsten bzw größten Märkte so lässt sich feststellen dass die Zeichen in Deutschland Russland in der Türkei und in der Schweiz recht eindrucksvoll auf Wachstum stehen Der deutsche Markt legte 2010 um 3 5 und 2011 um 3 2 Prozent zu Für 2012 wird ein Wachstum von 3 4 Prozent prognostiziert und der Trend für 2013 steht auf Wachstum Das gilt auch für die weiteren genannten Länder wobei Russland 2010 rund 30 Prozent dazu gewann 2011 rund 5 Prozent und die Prognose lautet ebenfalls 5 Prozent plus In der Türkei schlagen 2010 gut 15 Prozent plus zu Buche 2011 waren es rund 8 Prozent und für 2012 prognostiziert der VFF rund 6 Prozent Wachstum In der kleinen aber kaufkräftigen Schweiz wuchs der Fenstermarkt 2010 um 3 Prozent 2011 um 2 5 Prozent und für 2012 sind 3 Prozent prognostiziert Negativ sieht es hingegen bei folgenden wirtschaftlichen Dickschiffen aus Griechenland Niederlande Portugal und Spanien Bei allen vier Ländern ist der Trend negativ und die Verluste in den letzten drei Jahren erheblich Griechenland 33 Prozent in 2010 12 Prozent in 2011 und 14 Prozent für 2012 Niederlande 7 Prozent in 2010 1 Prozent in 2011 und 12 Prozent für 2012 Portugal 9 Prozent in 2010 11 Prozent in 2011 und 12 5 Prozent für 2012 Spanien 22 5 Prozent in 2010 23 Prozent in 2011 und 12 Prozent für 2012 Hier erkennt man ganz eindeutig ein Abbild der aktuellen Wirtschaftslage in Europa Der Süden und die Niederlande schwächeln während es im Norden ansonsten stabil zugeht fasst Tschorn die aktuellen Entwicklungen auf dem europäischen Fenstermarkt zusammen Rahmenanteile 2010 2011 Kunststoff liegt vorne Der Anteil der einzelnen Rahmenmaterialien hat sich laut der VFF Studie insgesamt leicht zugunsten von Kunststoff und Holz Metall Konstruktionen verändert Kunststoff legte von 2010 auf 2011 von 59 9 auf 60 9 Prozent zu Metall gab beim Marktanteil von 19 7 auf 19 Prozent nach Holz von 16 9 auf 16 7 Prozent und Holz Metall legt zwar leicht zu bleibt aber wie 2010 bei rund 3 4 Prozent Größere Unterschiede ergeben sich allerdings bei der Beobachtung der einzelnen Betrachtungsgruppen Während 2011 der Anteil von Kunststofffenstern in den 27 EU Ländern bei 49 8 der Anteil von Metall bei 24 3 von Holz bei 21 5 und von Holz Metall bei rund 4 4 Prozent lag waren es in Norwegen der Schweiz und der Türkei zusammen 67 8 Prozent Kunststofffenster 17 5 Prozent Metall 10 6 Prozent Holz und 4 1

    Original URL path: http://www.holzalu.de/1441.html (2016-02-12)
    Open archived version from archive

  • window.de | Bodentief und doch privat: So können auch große Fenster neugierige Blicke abwehren (02/2013)
    wird sollten deshalb große Fensterflächen eingeplant werden die die dahinter liegenden Räume mit gesundem Tageslicht versorgen erklärt Tschorn Für die richtige blendfreie Verteilung des Lichtes können zum Beispiel Jalousien Plissees Senkrecht oder Dachfenstermarkisen und Raffstores genutzt werden Außerdem gibt es besondere Lamellensysteme aus Glas und Metall Vielfältige Sonnenschutzsysteme in horizontaler oder vertikaler Ausführung bieten den Architekten und Fassadenplanern eine Menge Gestaltungsfreiräume am Gebäude Nicht zu unterschätzen ist bei innen liegendem Sonnenschutz der dekorative Aspekt hier gibt es inzwischen für jeden Geschmack eine große Auswahl die dem Raum eine individuelle gestalterische Note verleihen kann Lichtschwerter werden der Fassade vorgehängt und leiten das einfallende Licht in jeden Winkel des Raumes Das gleiche gilt für moderne Lichtschächte die das Licht der Sonne in die dunklen Ecken eines Zimmers transportieren können Üblicherweise finden diese Systeme in Bürogebäuden Verwendung Aber auch in manch privatem Wohnhaus werden Lammellensysteme und Lichtschächte heute schon eingebaut um die im Haus lebenden und arbeitenden Personen mit ausreichend Tageslicht zu versorgen erklärt Tschorn Privatsphäre gibt es auf vielen Wegen Fenster und Fenstertüren bestechen normalerweise durch ihren klaren Durchblick Wo es aber auf Privatsphäre ankommt stehen die unterschiedlichsten Systeme zur Verfügung Diese reichen von satinierten oder geätzten Glasoberflächen zum Beispiel für das Badezimmer oder den Schlafraum über schaltbare Verglasungen bis hin zu Jalousien Senkrechtmarkisen Rollläden und Raffstores Ein außen liegender Sonnenschutz mit Aluminium Lamellen oder Textilsonnenschutz wirkt der Überhitzung entgegen Er schirmt die Sonnenstrahlen ab bevor diese mit den Glasflächen in Kontakt kommen Ungewünschte Wärme und störender Lichteinfall bleiben draußen und eine Blendung sowie unangenehme Reflexionen im Fernseh oder Computerbildschirm werden vermieden Dennoch verliert der Hausbewohner den visuellen Kontakt mit der Umgebung nicht und die wichtige Sicht nach draußen bleibt erhalten Satinierte und geätzte Oberflächen lassen zwar Licht in den Raum verhindern aber Blicke von außen Elektrisch schaltbare Verglasungen können mit einem

    Original URL path: http://www.holzalu.de/1442.html (2016-02-12)
    Open archived version from archive

  • window.de | Wärmeschutz in der warmen Jahreszeit: So bleibt die Hitze im Rahmen (01/2013)
    Eisen oder Kupferoxid gefärbt und überwiegend in der Automobilindustrie eingesetzt Im Bausektor kommen hingegen Fenster und Fenstertüren zum Einsatz deren Verglasungen mit einer dünnen metallenen Beschichtung versehen sind Wenn der Hausbesitzer allerdings im Frühling Herbst und Winter solare Energiegewinne also in kühleren Zeiten die angenehme Wärme durch Fenster nutzen will sollten diese mit hohem Gesamtenergiedurchlassgrad g Wert und hoher Lichtdurchlässigkeit in Verbindung mit extra installierten Beschattungssystemen ausgestattet sein so Tschorn Dabei sind im Sommer außen liegende Beschattungssysteme wirkungsvoller als innen liegende und sie können je nach Bedarf genutzt werden Im Sommer Jalousien und Rollläden helfen beim Wärmeabbau Außen vor dem Fenster angebrachte Rollläden Markisen oder Jalousien können bis zu 75 Prozent des solaren Wärmeeintrags abbauen Dies geschieht ähnlich wie bei metallisch beschichteten Sonnenschutzverglasungen mittels Reflexion Sie stoppen die heißen Sonnenstrahlen bevor sie auf die Fensterscheibe treffen und die energiereiche Strahlung die Zimmer aufheizen kann Der Vorteil von Jalousien ist ihre Variabilität Wenn im Frühjahr oder Herbst und auch im Winter die Sonne als Wärme und Lichtspender dienen soll können die Lamellen der Jalousie per Hand per Knopfdruck mit elektrifizierten Elementen oder auch vollautomatisch in die gewünschte Position gebracht werden Weniger effektiv ist ein innen liegender Sonnenschutz allerdings lässt sich auch hier der solare Wärmeeintrag noch um bis zu 20 Prozent verringern Damit ist diese Beschattungsart gut für weniger besonnte Fassaden und Dachbereiche geeignet Balkon oder Terrasse mit Markisen ausstatten Markisen sorgen als Beschattung für den Terrassenbereich oder den Balkon dafür dass sowohl das gemeinsame Essen in der Mittagssonne als auch der Aufenthalt in den beschatteten Räumen angenehm bleibt Es stehen dafür die verschiedensten Systeme mit manuell betriebenen oder automatisierten Antrieben zur Verfügung Besonders komfortabel sind Markisen die mit Wind Regen und Sonnensensoren versehen sind und so für einen optimalen auf das Wetter abgestimmten Einsatz sorgen und bei Bedarf ein oder

    Original URL path: http://www.holzalu.de/1437.html (2016-02-12)
    Open archived version from archive



  •