archive-de.com » DE » H » HOLZALU.DE

Total: 292

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • window.de | Erfolgreiche VFF Fachtagung Normung und Technik (07/2014)
    Niemöller Rechtsanwalt und Geschäftsführer der SMNG Frankfurt mit dem Themen Leistungserklärung CE Zeichen Produktqualität und Fragen zur Vertragshaftung Deutlich wurde dass durch die sich immer wieder ändernden Gesetze und Vorgaben der Gesprächsstoff und die Diskussionen zu diesem Thema nie ausgehen werden 20 Jahre Leitfaden zur Montage Zu wesentlichen Änderungen und Ergänzungen in der aktuellen Ausgabe des Leitfadens Montage stellte Wolfgang Jehl stellvertretender Prüfstellenleiter des Instituts für Fenstertechnik Rosenheim vor Das Kapitel Fassade wurde hier erstmalig aus dem Kontext herausgelöst und wird eine separate Bearbeitung erfahren Thermische Beanspruchung von Glas in Fenster und Fassade Michael Elstner Leiter Beratungscenter Strategische Kommunikation von AGC Interpane aus Plattling referierte über das interessante Thema der Glasschäden durch thermische Beanspruchung Zahlreiches Bildmaterial und ausführliche Erklärungen begleiteten seinen Vortrag Wohnhochhäuser Anforderungen an Fenster und Fassade Einen Vortrag der besonderen Art stellte Karlotto Schott vom IFFT Institut für Fassadentechnik Frankfurt vor Anhand des Beispiels des Neubaus eines Wohnhochhauses anstelle des abgerissenen Frankfurter Wahrzeichens dem Henninger Turm zeigt er mögliche Schwachstellen und deren Vermeidung im Bereich Fenster und Fassade auf Fenstertausch als Einzelmaßnahme Zum Thema Fensteraustausch in der Renovierung stellte Prof Anton Maas Fachgebiet Bauphysik an der Universität Kassel seine Erarbeitung von Handlungsempfehlungen zur schimmelpilzfreien Teilmodernisierung von Fenstern vor

    Original URL path: http://www.holzalu.de/1511.html (2016-02-11)
    Open archived version from archive


  • window.de | RAL-Gütegemeinschaft Fenster und Haustüren: Hohe Qualität dank Gütesicherung (06/2014)
    eine regelmäßige Eigen und Fremdüberwachung sichergestellt Diese Überwachungen reichen von der Beratung im Vorfeld des Fensterkaufs über die gesamte Produktion bis hin zur Montage des Fensters oder der Haustür beim Kunden Zu den für die Überwachung der Hersteller verantwortlichen Organisationen gehört unter anderem das renommierte und europaweit tätige Institut für Fenstertechnik ift Rosenheim Erst durch die unabhängige Qualitätsprüfung durch solche professionellen Organisationen wird eine werthaltige Qualitätssicherung erreicht bekräftigt Helbing Sind die Überwachungen abgeschlossen und alle Vorgaben erfüllt erhält das Unternehmen die RAL Gütezeichen für die Fertigung beziehungsweise für die Montage Für den Endkunden bieten diese Gütezeichen somit eine hohe Sicherheit beim Fensterkauf Fehler bei Produkt und Montage werden nicht toleriert Im Rahmen des Qualitätssicherungsprozesses von Fenstern werden unter anderem die Rahmenprofile das daraus hergestellte Produkt die Verglasung die Dichtungen die Beschläge die Schließteile sowie gegebenenfalls die immer wichtiger werdenden automatisierten Elemente eingehend untersucht Das Gleiche gilt für Haustüren Fassaden und Wintergärten Auf firmeneigenen Prüfständen wird schließlich von nachweislich geschulten Mitarbeitern die Funktionsfähigkeit der Produkte kontrolliert Dazu werden die Fenster auf Luftdurchlässigkeit und Schlagregendichtheit und teilweise auch auf ihre Eckfestigkeit hin überprüft Wärmedämmglas Rahmen Beschläge und Dichtungen müssen perfekt zusammenwirken damit sie viele Jahre Freude bereiten Bei allen Produktgruppen gilt Fehler werden in keiner Weise toleriert denn der Kunde soll in jeder Hinsicht zufrieden sein so Helbing Sobald eine Unregelmäßigkeit ausgemacht ist wird sie festgehalten beseitigt und die Unternehmensabläufe werden so umgestellt dass keine Fragen mehr aufgeworfen werden Sind dank dieser Abläufe gute Fenster oder eine schöne Haustür gefunden kommt beim Endkunden regelmäßig die nächste Frage auf Werden sie auch richtig in meinem Haus eingebaut Hier hilft das Gütezeichen Montage weiter Werden die neuen Schmuckstücke in der Fassade nicht richtig eingebaut können die Enttäuschung und der finanzielle Verlust groß sein Wichtig ist deshalb eine mit Voraussicht geplante Montage nach den geltenden

    Original URL path: http://www.holzalu.de/1510.html (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • window.de | Keine Chance dem Straßenlärm: Schallschutzfenster lassen feierwütige Nachbarn und verliebte Frösche verstummen (05/2014)
    lauten Nachbarn Auch der immer schlimmer werdende Straßen und Fluglärm wird erheblich reduziert erklärt der Geschäftsführer des Verbandes Fenster Fassade VFF Ulrich Tschorn Schallschutzfenster erreichen ihre hervorragenden Werte dank ihrer fortschrittlichen Konstruktion Von den Verglasungen über die Fensterflügel bis hin zum Blendrahmen und den Fugen zwischen Flügel und Blendrahmen ist alles auf optimale Schallreduktion ausgelegt Bei der Verglasung ist der Scheibenaufbau mittels unterschiedlich dicker Scheiben asymmetrisch ausgeführt Zusätzlich trägt der größere Abstand der Gläser zueinander zu einem verbesserten Schallschutz bei Die Königsklasse stellen Schallschutzfenster mit Verbundglas dar Bei ihnen wird eine der zwei oder drei Wärmeschutz Scheiben wie ein Sandwich aus zwei Einzelscheiben die mit einer Schallschutzfolie verklebt sind hergestellt Außerdem verbessern mehrere Dichtungsebenen die Dichtigkeit und damit den Schallschutz des Fensters Letztendlich kommt es dann beim Einbau des Fensters noch besonders auf die zwischen Fenster und Außenwand liegende Fuge an Wird sie korrekt ausgeführt und so die Erzeugung einer Schallbrücke vermieden herrscht endlich Ruhe so Tschorn Schallschutz nach der individuellen Raumnutzung planen Nicht jeder Raum im Haus oder in der Wohnung benötigt den gleichen Schallschutz Während es im Schlafzimmer oder im Arbeitszimmer zumeist um Erholung oder Konzentration geht und hier entsprechend effektive Schallschutzfenster zum Einsatz kommen sollten darf es

    Original URL path: http://www.holzalu.de/1507.html (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • window.de | VFF lädt ein zur Fachtagung Normung und Technik (05/2014)
    der jährlich stattfindenden Veranstaltung erfahren die Teilnehmer Wissenswertes zum Thema Normung und Technik Zunächst wird das Augenmerk auf das Thema Thermische Beanspruchung von Glas in Fenstern und Fassaden gelegt Die entsprechende fachgerechte Montage wird dann anhand des zur fensterbau frontale neu erschienenen Leitfadens zur Montage 2014 erläutert Ein interessanter Ausflug in die Bauproduktenverordnung ergänzt die vorangegangenen Vorträge Des Weiteren werden Anforderungen an Fenster in Wohnhochhäusern beleuchtet der Fenstertausch als schimmelpilzfreie

    Original URL path: http://www.holzalu.de/1509.html (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • window.de | Bei der Auswahl der neuen Fenster immer auf Lage und Raumnutzung achten (04/2014)
    Fenster und Fenstertüren nicht getan Nur wenn beim Einbau der Fassaden und der Dachfenster die richtige Himmelsrichtung die Lage im Gebäude und die Raumfunktion berücksichtigt werden ergibt sich ein komfortables Wohlfühlpaket für alle Hausbewohner bekräftigt der Geschäftsführer des Verbandes Fenster Fassade VFF Ulrich Tschorn Grundsätzlich gilt Das meiste Licht kommt aus Süden hier sollten große Fenster und Fenstertüren eingeplant werden Sie nutzen kostenlose solare Wärmegewinne optimal reduzieren so die Heizkosten und dank des erhöhten Lichteinfalls kann auch das teure Kunstlicht länger ausgeschaltet bleiben Wichtig ist dann allerdings der passende Sonnenschutz Jalousien Rollläden Plissees Raffstores Markisen Fensterläden und Sonnenschutzglas bieten dafür individuelle Möglichkeiten Manche dieser Sonnenschutzvorrichtungen sind mit modernen Lichtlenkungssystemen erhältlich die für eine gleichmäßige diffuse Ausleuchtung des dahinter liegenden Raumes sorgen Ganz natürlich wirken außerdem Laubbäume Falls welche im Garten stehen halten sie im Sommer die größte Hitze fern und lassen im Winter die Sonne nahezu ungehindert ins Haus erklärt Tschorn Die Ost und die Westfassade können das Sonnenlicht ebenfalls noch recht gut nutzen Hier sollte man bodentiefe Fenster einplanen oder im Zuge einer Modernisierung die Brüstung absenken um einen größeren Lichteinlass zu erreichen und zum Beispiel im Sitzen in den Garten schauen zu können Die Nordseite von Haus oder Wohnung bekommt hingegen am wenigsten Licht und Sonnenwärme ab hier können die Fenster entsprechend kleiner ausfallen außer man braucht zum Beispiel im heimischen Büro viel Licht Dann gilt es große und gleichzeitig besonders gut gedämmte Fensterflächen einzuplanen Dachfenster wiederum bekommen naturgemäß recht viel Licht ab und sollten deshalb mit einem guten Sonnenschutz kombiniert werden Multifunktional und passend automatisiert Ebenfalls von der Lage im Haus und der Raumnutzung abhängig ist der Einsatz der verschiedenen erhältlichen Fensterarten und Automationsmöglichkeiten So erleichtert zum Beispiel ein Schiebefenster in der Küche das Lüften weil man das Fensterbrett oder die Arbeitsplatte nicht erst abräumen muss Der

    Original URL path: http://www.holzalu.de/1506.html (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • window.de | VFF & BF bieten eine aktualisierte Studie zur energetischen Fenstermodernisierung an (04/2014)
    CO 2 Ausstoß für den gesamten Bestand und die Durchschnittspreise für neue Fenster Dazu kommt eine Neuberechnung der Wirtschaftlichkeit neuer Fenster so der Hauptgeschäftsführer des BF Jochen Grönegräs Außerdem bietet die Studie einen umfangreichen für die Jahre bis 2013 fortgeschriebenen Anhang der tabellarisch detaillierte Informationen zur Fensterproduktion in Deutschland auflistet Ulrich Tschorn Geschäftsführer des VFF zur überarbeiteten Studie Der Fenstertausch lohnt sich in jeder Hinsicht und das Potenzial dazu ist

    Original URL path: http://www.holzalu.de/1505.html (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • window.de | RAL-Gütegemeinschaft Fenster und Haustüren: Leitfaden zur Montage in neuer Fassung (04/2014)
    und auf den neuesten technischen Stand gebracht Neu ist eine informative Anleitung im Bild 5 2 welche der Branche als Orientierungshilfe dient Sie verdeutlicht dass die Befestigung von Fenstern im Mauerwerk hinsichtlich ihrer Verwendung ihres Gewichts ihrer Größe und ihrer Belastung individueller beachtet geplant und umgesetzt werden soll Das Gleiche gilt hinsichtlich der Beschaffenheit der Außenwände und der verschiedenen Einbaulagen in der Fassade Weitere wesentliche Änderungen betreffen das Kapitel 5 das sich mit dem Thema Befestigung und Lastabtragung beschäftigt Es wurde den sich ändernden Anforderungen bei der Energieeinsparung angepasst insbesondere mit Hinweisen und Bemessungshilfen für die Montage in Wärmedämmverbundsystemen Vorwandmontage und hochwärmedämmenden Mauerziegeln Dazu kommen neue Beispiele zu Detailausführungen in den Kapiteln 6 und 7 hinsichtlich der Ausführung von Profilkopplungen und Übergängen im Eckbereich mit und ohne Rollladen Der Fassadenbereich wurde ausgegliedert und wird in Zukunft in einem eigenständigen Handbuch behandelt werden Der Leitfaden zur Montage kostet für Mitglieder der RAL Gütegemeinschaft Fenster und Haustüren 42 Euro Nichtmitglieder erhalten ihn für 54 Euro Jeder Käufer des Leitfadens erhält im Nachgang zusätzlich eine Taschenbuchausgabe die in einigen Wochen erscheinen wird Zu bestellen ist der Leitfaden unter shop window de Die Gütegemeinschaft Fenster und Haustüren Zur Gütegemeinschaft Fenster und Haustüren zählen derzeit

    Original URL path: http://www.holzalu.de/1504.html (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • window.de | Fenster- und Türenbranche rechnet mit gutem Jahr 2014 (03/2014)
    Holzprodukt weiter verfestigen Bis Ende 2014 erwarten die Verbände daher einen Marktanteil der Holz Metall Fenster von rund 8 8 Prozent ein seit mehreren Jahren zu beobachtender Bedeutungszuwachs erklärt Ulrich Tschorn Geschäftsführer des Verbandes Fenster Fassade VFF Der Marktanteil der Metallfenster liegt hochgerechnet bei 18 4 Prozent Aufgrund der in den letzten Jahren eher unterdurchschnittlichen Entwicklung im Nichtwohnbau ist deren Marktvolumen annähernd konstant geblieben Kunststofffenster werden ihren hohen Marktanteil auch 2014 behaupten Mit einem Wachstum in Höhe des Gesamtmarktes wird deren Anteil im nächsten Jahr erneut bei voraussichtlich 57 6 Prozent liegen Kunststofffenster sind sowohl bei der Sanierung des Gebäudebestandes als auch im Wohnungsneubau gefragt Ralf Olsen Geschäftsführer des pro K Industrieverbandes Halbzeuge und Konsumprodukte aus Kunststoff e V Frankfurt sieht weiterhin Potenzial nach oben trotz der Marktführerschaft des Kunststofffensters Ich rechne wegen des anhaltenden Nachholbedarfs bei der energetischen Sanierung sowohl in Deutschland als auch in ganz Europa mit weiteren Impulsen so Olsen 60 4 Prozent aller produzierten Fenster werden 2014 voraussichtlich in der Renovierung beziehungsweise energetischen Sanierung des Gebäudebestandes verwendet das Marktvolumen steigert sich in diesem Bereich allerdings nur unterdurchschnittlich um 2 7 Prozent Die Zahl der im Neubau eingesetzten Fenster steigt mit plus 8 Prozent deutlicher und erreicht damit einen Marktanteil von 39 6 Prozent Zusätzlich zur Analyse der Bereiche Renovierung und Neubau gibt die Branchenstudie auch Informationen über die prozentuale Verteilung der Fenster im Wohn und Nichtwohnbau Da für 2014 ein Anstieg der Wohnbauaktivitäten um 4 4 Prozent sowie eine zum wiederholten Male recht deutliche Belebung des Nichtwohnbaus um 5 3 Prozent prognostiziert werden sind in 2014 keine signifikanten Anteilsverlagerungen zu erwarten 64 8 Prozent der verkauften Fenster werden 2014 im Wohnbau verbaut vor allem im Mehrfamilienhausbau sind die höchsten Zuwachsraten zu erwarten Nichtwohnbau 35 2 Prozent Der Absatz von Außentüren entwickelte sich bislang ebenfalls positiv und konnte 2013 laut Studie um 2 Prozent auf 1 327 Millionen Stück gesteigert werden Bis Ende 2014 werden in Deutschland rund 1 385 Millionen Außentüren verkauft was einer deutlichen Steigerung um rund 4 4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspräche sagt der Geschäftsführer des Fachverbandes Schloss und Beschlagindustrie Velbert Stephan Schmidt In 2013 entwickelte sich der Markt für Aluminiumtüren leicht unterdurchschnittlich was analog zum Fenstermarkt mit der Nachfrageschwäche des Nichtwohnbaus korreliert Für 2014 wird aber auch in diesem Segment wieder mit einer höheren Dynamik gerechnet so dass alle Rahmenmaterialien vergleichbare Zuwächse zwischen 3 9 und 4 8 Prozent erreichen werden Für 2014 wird daher mit konstanten Marktanteilen gerechnet Türen aus Aluminium können sich mit einem Marktanteil von 32 7 Prozent auf Augenhöhe mit Kunststofftüren mit 32 5 Prozent behaupten Jede vierte Außentür 25 4 Prozent wird 2014 aus Holz gefertigt Sonstige Rahmenmaterialien finden bei 9 4 Prozent der Verwender ihren Einsatz Die Unsicherheiten bei den konjunkturellen Rahmenbedingungen haben sich verringert und sämtliche deutschen Forschungsinstitute gehen für 2014 von einer deutlich steigenden Wachstumsdynamik der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung aus von der auch die Glas Fenster und Türenbranche profitieren wird Die steigenden Bau und Modernisierungstätigkeiten ermöglichen dem Fenster und Außentürenmarkt im laufenden Jahr noch

    Original URL path: http://www.holzalu.de/1503.html (2016-02-11)
    Open archived version from archive



  •