archive-de.com » DE » H » HOLZALU.DE

Total: 292

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • window.de | Fenster- und Türenbranche: Reduzierte Prognose für 2014 2015 mit moderatem Wachstum
    von 0 3 Prozent prognostiziert werden sind in 2015 leichte Anteilsverlagerungen zu erwarten 66 6 Prozent der verkauften Fenster werden 2015 im Wohnbau verbaut 2014 65 4 Prozent vor allem im Mehrfamilienhausbau sind die höchsten Zuwachsraten zu erwarten Der Nichtwohnbau kommt auf nur noch 33 4 Prozent nach 34 6 Prozent in 2014 Die Geschäftsführer der Verbände erwarten mit Spannung den für den 3 Dezember 2014 angekündigten Kabinettsbeschluss zum Aktionsplan für Energie und Klima Die in dem Aktionsplan genannten Maßnahmen für die energetische Gebäudemodernisierung werden richtungsweisend für die weitere Entwicklung der Fenster und Türenbranche sein so die Verbandsgeschäftsführer Innovative Produkte und individuelle Lösungen sind am Fenster und Türenmarkt in reichem Maße vorhanden und stehen für die Umsetzung verschiedenster Projekte zur Verfügung Die Unsicherheiten rund um Europa auch im Hinblick auf die zukünftige Energieversorgung und die Entwicklung der Energiepreise sowie das nach wie vor niedrige Zinsniveau müssten Bauherren und Modernisierer noch stärker als bisher dazu bringen ihre Eigenheime mit modernsten Materialien und zeitgemäßer Technik nachhaltig aufzuwerten so Jochen Grönegräs Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Flachglas BF Bei den Rahmenmaterialien liegt der Anteil der Holzfenster 2015 voraussichtlich bei 15 2 Prozent Beim Absatz von Holz Metall Konstruktionen erwarten die Verbände ebenfalls einen ordentlichen Marktanteil von rund 8 9 Prozent erstmalig seit einigen Jahren wächst der Anteil der Holzfenster und der Anteil der Holz Metallfenster gleichzeitig erklärt Ulrich Tschorn Geschäftsführer des Verbandes Fenster Fassade VFF Der Marktanteil der Metallfenster liegt hochgerechnet bei rund 17 7 Prozent Aufgrund der in den letzten Jahren eher unterdurchschnittlichen Entwicklung im Nichtwohnbau ist deren Marktvolumen annähernd konstant geblieben Kunststofffenster werden ihren hohen Marktanteil auch 2015 behaupten Mit einem Wachstum in Höhe des Gesamtmarktes wird deren Anteil im nächsten Jahr bei voraussichtlich rund 58 1 Prozent liegen Kunststofffenster sind sowohl bei der Sanierung des Gebäudebestandes als auch im Wohnungsneubau gefragt so Ralf Olsen Geschäftsführer des pro K Industrieverbandes Halbzeuge und Konsumprodukte aus Kunststoff e V aus Frankfurt am Main Der Absatz von Außentüren entwickelt sich ebenfalls recht positiv 2015 werden in Deutschland rund 1 401 Millionen Außentüren verkauft was einer deutlichen Steigerung um rund 3 6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspräche und auf den höheren Anteil im Wohnbau zurückzuführen ist sagt der Geschäftsführer des Fachverbandes Schloss und Beschlagindustrie Velbert Stephan Schmidt Die größten Steigerungsraten in den Bausegmenten schafft der Neubau mit 5 6 Prozent der Renovierungssektor legt um 2 7 Prozent zu der Wohnbau gewinnt 4 5 Prozent und der Nichtwohnbau schafft plus 0 3 Prozent Mit Blick über alle Rahmenmaterialien hinweg wird mit Zuwächsen zwischen 2 9 Prozent und 4 1 Prozent gerechnet die Marktanteile bleiben relativ konstant Türen aus Aluminium können sich mit einem Marktanteil von 32 2 Prozent auf Augenhöhe mit Kunststofftüren mit 32 8 Prozent behaupten Jede vierte Außentür 25 5 Prozent wird 2015 aus Holz gefertigt Sonstige Rahmenmaterialien finden bei 9 4 Prozent der Verwender ihren Einsatz Die konjunkturellen Aussichten für Deutschland haben sich in den vergangenen Wochen erheblich eingetrübt Wie das kommende Jahr letztendlich wird hängt nicht zuletzt von den Aussagen der Bundesregierung zu

    Original URL path: http://www.holzalu.de/1529.html (2016-02-11)
    Open archived version from archive


  • window.de | Objektmodernisierung in Frankfurt am Main: Ehemaliges IBM-Bürogebäude spart jetzt 50 Prozent Wärmeenergie
    Bauteile so der Geschäftsführer des Verbandes Fenster Fassade VFF Ulrich Tschorn Ursprünglich stammt das Gebäude in der Herriotstraße in Frankfurt Niederrad aus dem Jahr 1983 Damals spielte das Thema Energiesparen eine eher nebensächliche Rolle Das hat sich angesichts der enormen Klimaveränderungen vollkommen verändert und stand auch bei dem neuen Nutzer der Immobilie ganz weit oben auf der Wunschliste erklärt Ulrich Tschorn Um die geplante Grundwasser Wärmepumpe einbauen zu können musste ein möglichst niedriger Energieverbrauch erreicht werden Das mit der Erstellung eines für die weitere Planung notwendigen Gutachtens beauftragte Institut für Fassadentechnik Frankfurt IFFT kam zu dem Schluss dass mit dem Austausch der rund 25 Jahre alten Aluminiumfenster eine Einsparung von rund der Hälfte des Energieverbrauches zu bewerkstelligen sei Diese Aufgabe war gewaltig 463 Fenster mit einer Gesamtfläche von mehr als 2 000 Quadratmetern mussten erneuert werden Aus Zeit und Kostengründen blieben dabei die vorhandenen Blendrahmen erhalten was im positiven Sinne zur Folge hatte dass die neuen Fensterelemente statt über ein aufwändig zu stellendes teures Gerüst über einen Außenaufzug angeliefert werden und die alten Elemente problemlos dem Recycling zugeführt werden konnten Das in jeder Hinsicht nachhaltige Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen Statt des alten Uw Wertes der Fenster von 3

    Original URL path: http://www.holzalu.de/1528.html (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • window.de | Langsam werden die Nächte kühler: Neue Wärmedämmfenster sorgen für Wohlempfinden und sparen Geld
    Mal angestellt Damit die teure Heizenergie dann nicht wie in den Jahren zuvor durch die alte Verglasung und den krummen Rahmen den Garten mit heizt sollte jetzt ein Fensterfachbetrieb beauftragt werden Der Unterschied ist sofort spür und messbar Immerhin sind aktuelle Wärmedämmfenster egal aus welchem Material sehr viel effektiver als die alten Exemplare aus der Zeit vor 1995 so der Geschäftsführer des Verbandes Fenster Fassade VFF Ulrich Tschorn Zur Verfügung stehen heute viele schicke Fenster und Türen aus Kunststoff Holz Holz Metall oder Metall die den alten einfachverglasten Fenstern Verbund oder Kastenfenstern sowie Isolierfenstern der ersten Generation aus der Zeit vor 1995 haushoch überlegen sind Dafür sorgen verschiedene hochmoderne Komponenten Da wären zunächst die Rahmen die mit einer Mischung aus unterschiedlichen Materialien verschieden dimensionierten Luftkammern exakt abschließenden Dichtungen und fortschrittlichen Dämmmaterialien faszinierende Wärmedämmwerte erreichen Doch der beste Rahmen ist nichts ohne eine effektive Verglasung ergänzt Tschorn Dazu zählen Zweifach und immer häufiger eingesetzte Dreifach Verglasungen bei denen der Scheibenzwischenraum mit Edelgas befüllt wird und je nach Glastyp eine oder mehrere metallische Beschichtungen aufgebracht werden Das Ergebnis kann sich sehen und vor allem fühlen lassen Wegen des perfekt aufeinander abgestimmten Zusammenspiels von Fensterrahmen und Verglasung fällt der Unterschied zwischen der im Raum vorherrschenden Temperatur und der Oberflächentemperatur der inneren Fensterfläche nur sehr sehr klein aus In den Raum fallende Kälte und ein unangenehmer Luftzug gehören damit der Vergangenheit an So wird auch der Bereich unmittelbar vor dem Fenster uneingeschränkt nutzbar den man früher lieber gemieden hat um keine kalten Füße zu bekommen so Tschorn Und da die Wärme besser im Raum gehalten wird kann auch die tiefstehende Frühlings Herbst und Wintersonne kostenlos zum Heizen genutzt werden VFF DS Der Expertenrat Das beste Wärmedämmfenster nutzt nichts wenn es nicht korrekt in der Außenhülle des Gebäudes befestigt bzw montiert wird Achten Sie bei

    Original URL path: http://www.holzalu.de/1527.html (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • window.de | Aktuelle Konjunkturumfrage des VFF: Erstes Halbjahr 2014 mit ordentlichen Mengen
    1 Prozent eine gleichbleibende Nachfrage Bei Holz Metall berichten 45 Prozent der Firmen von Zuwächsen bei Metall sind es 41 5 Prozent und bei Kunststoff immerhin noch 35 3 Prozent wobei sich diese Angabe mit Rückgängen bei 33 3 Prozent der befragten Unternehmen in etwa die Waage hält Positive Umsatzlage bei Fenstern und Türen Im Fenstersektor ist der Trend nach wie vor positiv Beim Rahmenmaterial Kunststoff melden 36 Prozent der Unternehmen steigende Umsätze wobei andererseits 34 Prozent schlechtere Umsätze vermelden Stabil zeigen sich die Umsätze bei Holz und bei Metallfenstern Hier melden jeweils 41 5 Prozent gleichbleibende Umsätze Ähnlich gut sieht es bei Holz Metall Fenstern aus Hier melden sogar 45 Prozent gleichbleibende und damit stabile Umsätze Eine ebenfalls stabile Entwicklung verzeichnet der Bereich Haustüren Im Bereich Holz melden 60 Prozent der Unternehmen gleichbleibende Umsätze bei Holz Metall Haustüren sind es 68 6 Prozent bei Metalltüren 51 1 Prozent und bei Kunststofftüren 48 Prozent Von gleichzeitig ordentlichen Zuwächsen berichten 35 6 Prozent der Hersteller von Haustüren aus Metall Ein weiterhin leichter Zuwachs in allen Segmenten jedoch mit zunehmendem Preisdruck erklärt Tschorn Fassaden bieten ein ausgewogenes Bild Weiterhin sehr ausgeglichenen stellt sich die Lage bei den Fassadenkonstruktionen dar Während der Holz Bereich mit 68 2 Prozent gleichbleibenden und 18 2 Prozent besseren Umsätzen als absolut stabil zu bewerten ist gibt sich das Rahmenmaterial Holz Metall mit 56 Prozent gleichbleibenden Umsätzen 36 Prozent besseren und nur 8 Prozent schlechteren Umsätzen weiterhin positiv Kombinationen aus edlem Holz und pflegeleichtem Metall liegen auf dem bekannt niedrigen Gesamtniveau weiterhin im Trend so Tschorn Ebenfalls positive Ausschläge gibt es bei den zuletzt schwächelnden Fassadenkonstruktionen aus Metall die einen Großteil des Gesamtmarktes abbilden 16 1 Prozent melden schlechtere 41 9 Prozent gleichbleibende und ordentliche 41 9 Prozent der Unternehmen melden bessere Umsätze als noch im ersten Halbjahr

    Original URL path: http://www.holzalu.de/1526.html (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • window.de | Erfolgreiche FEMIB-Studienreise in die Niederlande
    Förderung der Zusammenarbeit ist eine wichtige Aufgabe der FEMIB und führt zu einer Stärkung der Branche in allen europäischen Belangen Am Mittwoch 3 September 2014 trafen sich die Gäste im Hotel Nautisch Kwartier in Huizen Der direkt am Wasser gelegene Hotelkomplex besteht gänzlich aus Holz und wurde mit Fenstern und Fassadenelementen eines Mitglieds des gastgebenden niederländischen Verbandes NBvT ausgestattet Von dort aus unternahmen sie am 4 und 5 September Ausflüge zu den Firmen Doornenbal B V in Veenendaal und Accsys Technologies in Arnhem Mit der Kegro Deuren B V in Groesbeek und der Timmerfabriek de Kievit in Ridderkerk wurden weitere führende Teilnehmer des niederländischen Fenster Fassaden und Türenmarktes besucht Den Abschluss der Studienreise bildete ein Besuch im Werk der Gebrüder Bodegraven BV in Nieuwkoop wo die Fenstermontage und die Befestigungsmittel im Mittelpunkt standen In allen Firmen erhielten die Teilnehmer umfangreiche Informationen und konnten den gesamten Herstellungsprozess besichtigen Ein weiterer interessanter Programmpunkt war eine Stadtrundfahrt durch Rotterdam bei der ein Architekt den Teilnehmern die Besonderheiten der dortigen Architektur erklärte sowie eine gemeinsame Brauereimahlzeit die dem Meinungsaustausch diente Dabei wurde auch ein innovatives Material aus Pflanzenfasern vorgestellt das eine Alternative für Außenwandbekleidungen darstellen kann FEMIB repräsentiert auf europäischer Ebene mit seinen Mitgliedsorganisationen

    Original URL path: http://www.holzalu.de/1524.html (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • window.de | Wenn einmal der „Durchblick“ fehlt: Fensterpflege ist kein Hexenwerk
    gepflegt und gewartet dauerhaft schön bleiben Einen großen Gefallen tut man sich dabei damit wenn man bei der Generalpflege seiner Häuseraugen von außen nach innen arbeitet Erst sollten die Beschläge vorsichtig geölt werden dann kann der Rahmen von altem Dreck und frischen Öltropfen befreit und anschließend die für den richtigen Durchblick verantwortliche Verglasung gründlich gereinigt werden Mit den Beschlägen geht es los Für die Wartung der Beschläge reicht ein handelsübliches Haushaltsöl aus Ein paar Tropfen genügen und die Mechanik funktioniert wieder vorschriftsmäßig Falls aber Störungen bei der Bedienung auftreten ist ein nahe dem Wohnort tätiger Fensterfachmann gefragt erklärt Ulrich Tschorn Dann kommt der Rahmen an die Reihe Hier gilt es auf die unterschiedlichen Materialien zu achten Während Holzrahmen mit Spezialreinigern und besonderen Pflegemitteln aufgefrischt werden sollten um die Schönheit des Naturmaterials dauerhaft zu konservieren können Metall und Kunststoffprofile mit einem neutralen Reiniger sowie einem Schwamm oder einem Tuch auf Vordermann gebracht werden Danach einfach abledern und das Fenster glänzt wieder erklärt Tschorn Bei eloxierten Aluminiumprofilen können neutrale Reiniger und ein gutes Faservlies verwendet werden während bei lackbeschichteten Profilen ein neutraler Reiniger mit Politurzusatz hilfreich ist Die empfindlichen Dichtungen von Fenster und Türrahmen können abschließend mit einer Pflegemilch behandelt werden Dann wird das Material nicht spröde und Schmutz sowie Wasser können leichter abperlen Außerdem sollten die Entwässerungsöffnungen im unteren Rahmenbereich immer sauber gehalten werden damit das Niederschlagswasser nach außen abgeleitet werden kann Dabei hilft zum Beispiel der ganz vorsichtige Einsatz eines kleinen Schraubenziehers so der VFF Geschäftsführer Ganz zum Schluss kommt dann die Verglasung an die Reihe Ein weicher Schwamm oder ein Gummiabstreifer mit Wischschwamm kommen hier zum Einsatz Dabei gilt Drinnen sollte man naturgemäß mit Wasser und Glasreiniger etwas zurückhaltender sein als draußen wo normalerweise viel mehr Dreck auf dem Glas haftet der bei zu geringem Flüssigkeitseinsatz die Glasoberfläche beschädigen

    Original URL path: http://www.holzalu.de/1523.html (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • window.de | Verband Fenster + Fassade: VFF-Präsident Bernhard Helbing fordert steuerliche Abschreibung von energetischer Modernisierung
    das dringende Anliegen der Branche Als Präsident des Verbandes Fenster Fassade sehe ich es als meine Pflicht den hohen energiepolitischen Stellenwert unserer Branche immer wieder hervorzuheben Der Anteil der Fenster und Fassadenbranche an der Bewältigung der langfristigen Ziele der Energiewende beträgt rund 30 Prozent Wir sind also hierzulande eine der Schlüsselbranchen auf dem Weg den dramatischen Klimawandel zu bremsen und schließlich zu stoppen Damit wir diese Herkulesaufgabe erfüllen können sind

    Original URL path: http://www.holzalu.de/1522.html (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • window.de | RAL-Gütegemeinschaft Fenster und Haustüren: Seminar zum „Montageleitfaden für Fenster und Haustüren“ am 30. Oktober 2014 in Fulda
    zur Planung und Ausführung der Montage von Fenstern und Haustüren LzM in Fulda an Diplom Ingenieur Wolfgang Jehl vom Institut für Fenstertechnik Rosenheim ift stellt an diesem Tag den Leitfaden sowie Veränderungen und wichtige Neuerungen vor Das Seminar wendet sich an alle in der Montage tätigen Mitarbeiter insbesondere Montageleiter Aufmaßtechniker Montageverantwortliche und Bauleiter die bereits Erfahrung in der Montage von Fenstern und Außentüren haben und ihr Wissen auf den aktuellen Stand bringen wollen Das Thema Montage von Fenstern und Türen stellt Praktiker immer wieder vor eine Herausforderung gesucht werden praktikable fachgerechte und kostengünstige Lösungen Veränderungen bei den Regelwerken die ständige Weiterentwicklung der angebotenen Produkte einhergehend mit den Veränderungen bei den Wandbaustoffen und Wandkonstruktionen insbesondere im Hinblick auf die energetische Optimierung machen eine kontinuierliche Weiterbildung unabdingbar Zu Beginn des Seminars stellt der Referent den im März 2014 neu herausgegebenen Leitfaden sowie die wichtigsten Veränderungen vor Einen Schwerpunkt nimmt die Befestigung und Lastabtragung von Fenstern und Außentüren ein An anschaulichen Fallbeispielen werden Neuerungen sowie die statische Bemessung im Bereich der Fenster und Türenbefestigung dargestellt Zum Abschluss gibt Wolfgang Jehl wertvolle Hinweise zur richtigen Auswahl und zur Anwendung von Befestigungsmitteln sowie zur konstruktiven Ausbildung der Wandanschlüsse Informationen und Anmeldung bei Natalie Hoffmann Tel

    Original URL path: http://www.holzalu.de/1521.html (2016-02-11)
    Open archived version from archive



  •