archive-de.com » DE » H » HOLZALU.DE

Total: 292

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • VFF | Der Verband
    Initiativen zu wichtigen Gesetzen und durch Mittel in den VOB DIN und CEN Gremien auf nationaler und europäischer Ebene Die Grundlagen werden von den Mitgliedern in den Fachausschüssen des Verbandes gemeinschaftlich erarbeitet Wir fördern die Wettbewerbsfähigkeit unserer Mitglieder durch fachlich kompetente Leistungspakete zu den Themen Technik Recht Markt Marketing Veranstaltungen N O R M U N G T E C H N I K Wissen für Profis Planung Konstruktion Fertigung und Montage Gutachten und kostenfreie Erstberatung Merkblätter Technik Mitarbeit in Normenausschüssen V O B R E C H T Beistand für Profis Praxisnahe Seminare Schulungen Kostenfreie Erstberatung und anwaltliche Hilfe bei Baurechts und VOB Problemen Firmenspezifische VOB Seminare Newsletter Thementage und Kommentarservice zu VOB und Recht S T A T I S T I K M A R K T Durchblick für Profis Markt und Strukturdaten Deutschland und Europa Kennzahlen und Statistik der Branche Geschützter Internetzugang für Mitglieder Informationsplattform internationaler Märkte P R WE R B U N G Marketing für Profis Tag rund ums Fenster PR und Pressearbeit Internet Site als Branchen und Bauherrenportal PR Veranstaltungen Messen Parlamentarischer Abend Informationsangebote an Bauherren Architekten und ausschreibende Stellen V E R A N S T A L T U N G E N Gewinn für Profis Jahreskongress Fachveranstaltungen Technik Fachveranstaltungen VOB und Recht Fachveranstaltung Statistik und Markt Fachveranstaltung Marketing Fachveranstaltungen Rahmenmaterialien Wir unterstützen unsere Mitglieder durch Auslegung und Erläuterung von Regelwerken Prüfung von Ausschreibungsunterlagen auf Regelwerkskonformität neutrale Stellungnahme und Beratung bei Schadenfällen und Reklamationen Broschüren und technische Merkblätter zum Produkteinsatz Förderung des Qualitätsbewusstseins bei ausschreibenden Stellen Wir vertreten fachliche und wirtschaftliche Interessen unserer Mitglieder Bei Produktprüfungen über die Norm hinaus RAL ift bei nationaler und internationaler Regelwerksgebung z B Normung bei nationalen Anwendungsregeln und Regeln zur Herstellungstechnik bei der Umsetzung europäischer Normen in den Betrieben Wir vertreten fachliche und wirtschaftliche Interessen

    Original URL path: http://www.holzalu.de/9.html?&Fsize=4 (2016-02-11)
    Open archived version from archive


  • VFF | Normung und Technik
    Wir unterstützen unsere Mitglieder durch Auslegung und Erläuterung von Regelwerken Prüfung von Ausschreibungsunterlagen auf Regelwerkskonformität neutrale Stellungnahme und Beratung bei Schadenfällen und Reklamationen Broschüren und technische Merkblätter zum Produkteinsatz Förderung des Qualitätsbewusstseins bei ausschreibenden Stellen Technischer Ausschuss Im Technischen Ausschuss werden die Themen angefasst die uns auf den Nägeln brennen weil sie entweder nicht oder nicht ausreichend geregelt sind Im Technischen Ausschuss des Verbandes laufen die Fäden rund um die

    Original URL path: http://www.holzalu.de/10.html?&Fsize=4 (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • VFF | Zusätzliche Technische Vertragsbedingungen
    in Zusammenarbeit mit dem Institut für Fenstertechnik ift Rosenheim dem Institut des Glaserhandwerks für Verglasungstechnik und Fensterbau Hadamar dem Bundesverband Holz und Kunststoff BHKH Berlin sowie der RAL Gütegemeinschaft Fenster und Haustüren e V Frankfurt erstellt und mit den Mittelinstanzen abgestimmt Sie sind daher insbesondere auch für die Ausschreibung durch die öffentliche Hand geeignet Bei der Erstellung der ZTV und der Zusammenstellung der Hinweise wurden die Vorgaben der neuen EU Vergaberichtlinien und des ÖPP Beschleunigungsgesetzes berücksichtigt Die Anwendung der ZTV ist nur in vollständiger und unverändereter Form gestattet Die u g Veröffentlichungen können daher im PDF Format herunter geladen eingesehen und ausgedruckt werden Um Missbrauch zu vermeiden sind aber Änderungen an den Dokumenten nicht zugelassen Um diese PDF Dokumente lesen zu können benötigen Sie einen aktuellen Adobe Reader den Sie hier kostenfrei herunter laden können Hinweise zu den ZTV zur Ausschreibung von Fenstern April 2010 There are 1 files ZTV alle Mat 1004 Hinweise pdf 207 64 kb ZTV zur Ausschreibung von Aluminiumfenstern April 2010 There are 1 files ZTV Aluminium 1004 pdf 103 47 kb ZTV zur Ausschreibung von Holzfenstern April 2010 There are 1 files ZTV Holz 1004 pdf 111 46 kb ZTV zur Ausschreibung von Holz Metall

    Original URL path: http://www.holzalu.de/75.html?&Fsize=4 (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • VFF | Reinigung, Wartung und Pflege von Fenstern
    gilt auch für das Abkleben der Arbeiten an benachbarten Gewerken z B Fliesen legen etc Gelangt Putz oder Mörtel auf die Oberfläche muss dieser in jedem Fall sofort entfernt werden Allgemeines zum Glasreinigen Glas verträgt viel aber nicht alles Die folgenden Hinweise zur Reinigung treffen für alle am Bau verwandten Glaserzeugnisse zu Bei der Reinigung von Glas ist immer mit viel möglichst sauberen Wasser zu arbeiten um einen Scheuereffekt durch Schmutzpartikel zu vermeiden Als Handwerkszeuge sind zum Beispiel weiche saubere Schwämme Leder Lappen oder Gummiabstreifer geeignet Unterstützt werden kann die Reinigungswirkung durch den Einsatz weitgehend neutraler Reinigungsmittel oder handelsüblicher Haushalts Glasreiniger Handelt es sich bei den Verschmutzungen um Fett oder Dichtstoffrückstände so kann für die Reinigung auf handelsübliche Lösungsmittel wie Spiritus oder Isopropanol zurückgegriffen werden Von allen chemischen Reinigungsmitteln dürfen alkalische Laugen Säuren und fluoridhaltige Mittel generell nicht angewendet werden Der Einsatz von spitzen scharfen metallischen Gegenständen z B Klingen oder Messern kann Oberflächenschäden Kratzer verursachen Ein Reinigungsmittel darf die Oberfläche nicht erkennbar angreifen Das sogenannte Abklingen mit dem Glashobel zur Reinigung ganzer Glasflächen ist nicht zulässig Werden während der Reinigungsarbeiten durch die Reinigung verursachte Schädigungen der Glasprodukte oder Glasoberflächen bemerkt so sind die Reinigungsarbeiten unverzüglich zu unterbrechen und die zur Vermeidung weiterer Schädigungen notwendigen Informationen einzuholen Zur Kennzeichnung von Isoliergläsern sind Etiketten notwendig Die Entfernung dieser Etiketten hat bei der ersten Grobreinigung der Fenster zu erfolgen Etwaige Verunreinigungen der Glasoberflächen bedingt durch den Einbau die Verglasung Aufkleber oder Distanzplättchen können mit einem weichen Schwamm oder dergleichen und viel warmer Seifenlauge vorsichtig abgelöst werden Alkalische Baustoffe wie Zement Kalkmörtel o ä müssen solange sie noch nicht abgebunden haben mit viel klarem Wasser abgespült werden Grobe Verunreinigungen und Aufkleber sofort entfernen Bei nicht beschichteten Glasoberflächen können zum Nachpolieren oder Entfernen stark haftender Kleberrückstände oder Verschmutzungen handelsübliche Küchenreinigungsemulsionen verwendet werden Achtung Bei auf der Witterungsseite beschichteten Gläsern und bei Einscheibensicherheitsgläsern ist bei der Reinigung unbedingt die Anweisung des Herstellers zu beachten Keine abrasiven Reinigungsmittel verwenden Nach oben Reinigung Wohnphase Die nachfolgend beschriebenen Maßnahmen sollten je nach Belastungssituation mindestens zweimal jährlich durchgeführt werden Verwenden Sie für die Reinigung der Bauteile neutrale Allzweckreiniger Reiniger die aggressive Stoffe Lösungsmittel oder Scheuermittel enthalten dürfen nicht verwendet werden da diese die Oberfläche beschädigen können Aluminium Profile sollten mindestens einmal jährlich mit einem weichen Schwamm oder einem Tuch unter Zusatz eines neutralen Netzmittels z B Spülmittel abgewaschen werden und danach abgeledert werden Bei stärkerer Verschmutzung können eloxierte Profile mit neutralem Reinigungsmittel und Faservlies z B Scotch Brite Typ A gereinigt werden für farbbeschichtete Profile sind neutrale Reinigungsmittel mit Politurzusatz z B silikonfreie Autopolitur geeignet Konservierende Pflegemittel geben den Profilen und Dichtungen einen zusätzlichen Schmutz und Wasserschutz Entwässerungsöffnungen stellen sicher dass Niederschlagswasser kontrolliert nach außen abgeleitet wird Prüfen Sie daher regelmäßig dass die Öffnungen durchgängig und funktionsfähig bleiben Nach oben Holzfenster Oberflächenanstrich Der Anstrich unterliegt je nach Gebäudelage und baulichem Schutz der Fenster unterschiedlichen Bewitterungs und Umwelteinflüssen Deshalb sind regelmäßige Überprüfungen insbesondere der äußeren Oberflächen unerlässlich Der Einsatz von Spezialreinigern und von Pflegemitteln lässt die Holzoberfläche immer frisch aussehen

    Original URL path: http://www.holzalu.de/reinigung.html?&Fsize=4 (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • VFF | Fenster im Bestand - Produktdatenblätter
    Drucklegung Eine Rechtsverbindlichkeit kann daraus nicht abgeleitet werden There are 1 files Produktdatenblaetter pdf 810 42 kb Produktdatenblätter Präsentation Arbeitsunterlagen für Energieberater Diese PRÄSENTATION soll Energieberatern bei der Erstellung des Energieausweises vornehmlich des bedarfsorientierten eine Grundlage bieten um klare Aussagen über das Bauteil Fenster zu treffen Dabei sind allgemeine Informationen über Fenster und Verglasung ebenso enthalten wie spezifische z B über die Dämmqualitäten und bauphysikalische wie Lüftung und Wärmebrückenthematik bei

    Original URL path: http://www.holzalu.de/datenblaetter.html?&Fsize=4 (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • VFF | Die Neue Schuldrechtsreform
    des Käufers Darüber hinaus werden auch die Rechtsbehelfe des Käufers hinsichtlich einer gelieferten mangelhaften Sache neu geregelt Der Käufer hat einen sogenannten Nacherfüllungsanspruch wobei er nach seiner Wahl Nachbesserung oder Nachlieferung verlangen kann Ferner kann der Käufer zum Teil neben dem Nacherfüllungsanspruch auch Schadensersatz verlangen Das Rücktrittsrecht ist ebenfalls grundlegend reformiert worden Die Möglichkeiten individueller Vertragsgestaltung werden stark eingeschränkt Das Gewährleistungsrecht ist weitgehend freizeichnungsfest d h sowohl die Beweislastumkehr für Mängel als auch eine Verkürzung der Verjährungsfrist oder eine Beschränkung der Rechtsbehelfe kann vertraglich zumeist nicht mehr vereinbart werden Auch im Werkvertragsrecht betreffen die wesentlichen Änderungen das Gewährleistungsrecht Die Regelung bezüglich Sach und Rechtsmangel entspricht im wesentlichen der im Kaufrecht Im Hinblick auf die Rechtsbehelfe gilt ähnlich wie im Kaufrecht daß der Besteller eines Werkes grundsätzlich vorrangig ein Recht auf Nacherfüllung hat Allerdings hat hier der Werkunternehmer das Wahlrecht ob er dem Recht des Bestellers auf Nacherfüllung durch Mangelbeseitigung oder durch Neuherstellung des Werkes nachkommt Bei Unverhältnismäßigkeit kann der Unternehmer die Nacherfüllung ablehnen Gerade die Frage wann der Nacherfüllungsanspruch unverhältnismäßig ist wird in der Praxis oftmals von Besteller und Unternehmer kontrovers beurteilt werden Bei der Vertragsgestaltung kann es sich daher beispielsweise anbieten die Grenze der Unverhältnismäßigkeit des Nacherfüllungsanspruches konkret festzulegen Die eng gesteckten Grenzen durch die AGB Kontrolle müssen hierbei jedoch unbedingt beachtet werden Im Rahmen des allgemeinen Leistungsstörungsrechts wurde der zentrale Begriff der Pflichtverletzung in das allgemeine Schuldrecht eingeführt In diesem Zusammenhang sind auch Rechtsinstitute wie pVV und cic nunmehr im BGB kodifiziert worden Hinsichtlich der Rechtsbehelfe bei Pflichtverletzungen ist zu beachten daß neben dem Rücktritt teilweise auch Schadensersatzansprüche geltend gemacht werden können Zudem sind die Rechtsbehelfe größtenteils nicht mehr vom Vertretenmüssen d h vom Verschulden abhängig Ferner ist zu beachten daß die Verzugszinsen bei Rechtsgeschäften zwischen Kaufleuten seit dem 01 01 2002 8 über Basiszinssatz betragen Sofern ein Verbraucher an dem Rechtsgeschäft beteiligt ist verbleibt es hinsichtlich der Verzugszinsen bei 5 über Basiszinssatz Grenzen parteiautonomer Vertragsgestaltung ergeben sich insbesondere aus dem AGB Recht Das AGB Gesetz ist in das BGB integriert worden 305ff BGB neue Fassung So ist z B in 307 BGB neue Fassung das sogenannte Transparenzgebot geregelt Neu ist hieran insbe sondere daß Leistungsbestimmungs und Entgeltregelungen die nach dem bisher geltenden 8 AGB Gesetz von der AGB Kontrolle ausgenommen waren nunmehr der Kontrolle unterliegen Mithin sind solche Klauseln jetzt unwirksam wenn sie nicht klar und verständlich formuliert sind Ferner ist nach 309 BGB neue Fassung eine Begrenzung der Haftung bei Körperverletzun gen aufgrund zu vertretender Pflichtverletzung oder deren Ausschluß unzulässig Nr 7 Ebensowenig darf bei zu vertretender Pflichtverletzung weder Rücktritt noch Schadensersatz statt Leistung vertraglich ausgeschlossen werden Nr 8 Die Unternehmen sind daher gehalten die von ihnen bislang verwendeten Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu überprüfen und gegebenenfalls zu überarbeiten Ähnliches gilt für die Verjährung von Ansprüchen Auch diesbezüglich sollten Unternehmen bereits bestehende Ansprüche hinsichtlich laufender Verjährungsfristen überprüfen Dies gilt auch für sogenannte Altansprüche die vor dem 01 01 2002 entstanden sind Nach dem neuen BGB beträgt die regelmäßige Verjährung für Forderungen nicht mehr 30 Jahre sondern nur noch

    Original URL path: http://www.holzalu.de/77.html (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • VFF | Praxistipps zum Neuen Schuldrecht
    Schuldrecht im Hinblick auf Allgemeine Geschäftsbedingungen Wichtige Informationen zum neuen Schuldrecht bietet der Text Praxistipps zum neuen Schuldrecht der vom HDH Arbeitskreis Schuldrechtsreform kürzlich herausgegeben wurde Die als PDF Datei vorliegende Broschüre erläutert im ersten Teil die Auswirkungen der Schuldrechtsreform auf die Abfassung von Allgemein Geschäftsbedingungen AGB und im zweiten Teil die Auswirkungen der Schuldrechtsreform auf Produktentwichlung Fertigung sowie das Verhältnis zu Zuliefern und Händlern Als Anlage enthält der Text

    Original URL path: http://www.holzalu.de/78.html (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • VFF | Beschleunigung fälliger Zahlungen
    Einzelfall zu prüfen für welche Vertragsverhältnisse diese Abwicklung Bedeutung erlangt 3 Abnahmeverweigerung nur bei wesentlichen Mängeln In 640 BGB wird nunmehr klargestellt daß die Abnahmeverweigerung auch beim BGB Werkvertrag nur bei wesentlichen Mängeln möglich sein soll Diese Neuerung entspricht der Regelung in der VOB B wurde jedoch nunmehr auch in den Leitbildcharakter des BGB übernommen 4 Schadenspauschale Der 648a Abs 5 BGB enthält nunmehr eine Schadenspauschalierung bei Aufhebung des Vertrages nach Anfordern einer Sicherheitsleistung gemäß 648a BGB 5 Recht auf Abschlagszahlungen In 632a BGB wurde schließlich nunmehr auch in das Leitbild der gesetzlichen Vorschriften ein Recht auf Abschlagszahlungen aufgenommen wobei jedoch die Grenzen dieses Rechts durch die gewählte Neuformulierung in der Beschlußempfehlung nicht abschließend klar definiert sind Hier wird die Praxis zeigen müssen welche Auswirkungen hieraus für konkrete Vertragsabwicklungen resultieren 6 Erleichterter Fälligkeitseintritt Abnahmefiktion Zentral neu eingeführt wurden die Bestimmungen des 641 Abs 2 und Abs 3 BGB sowie 641a BGB Diese Regelungen werden aus der Sicht der Anwender durchgängig kritisch beurteilt und beinhalten folgendes Zunächst sieht 641 Abs 2 BGB nunmehr die Vergütungsfälligkeit bereits dann vor wenn beispielsweise der Generalunternehmer die entsprechende Vergütungszahlung vom Bauinvestor erhalten hat Ob diese Regelung auch durchgängig bei Teilvergütungszahlungen des Investors an den Generalunternehmer zugunsten des Subunternehmers wirkt ist durch die gesetzliche Formulierung nicht ganz eindeutig auch hier wird erst die Praxis klären können welche Abwicklungsgrenzen sich ergeben In 641 Abs 3 BGB ist insoweit haben sich Interventionen der Verbraucherschutzverbände in der Neuregelung niedergeschlagen der Druckzuschlag des Bestellers bei der Ausübung von Zurückbehaltungsrechten nunmehr auf das mindestens dreifache gesetzlich festgelegt Diese Regelung wird die Problematik der Einbehalte wegen behaupteter Mängel bzw deren Auswirkungen auf die Höhe fälliger Vergütungszahlungen aus diesseitiger Sicht eher verstärken denn abschwächen Vollständig neu ist die Bestimmung des 641a BGB die nunmehr im wesentlichen die Anknüpfung der Abnahmewirkungen an das Fertigstellungstestat

    Original URL path: http://www.holzalu.de/76.html (2016-02-11)
    Open archived version from archive



  •