archive-de.com » DE » H » HO-TT-N.DE

Total: 35

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Fotos SP
    MWA STEAMERS POINT Div Fotos MWA STEAMERS POINT Div Zum vergrößern klicken Sie auf das Bild zum schließen nutzen Sie die Zurück Taste des Browsers

    Original URL path: http://www.ho-tt-n.de/fotos_sp.htm (2016-04-29)
    Open archived version from archive


  • Fotos RE
    MWA RAILSEND MWA RAILSEND Fotos MWA RAILSEND MWA RAILSEND Zum vergrößern klicken Sie auf das Bild zum schließen nutzen Sie die Zurück Taste des Browsers

    Original URL path: http://www.ho-tt-n.de/fotos_re.htm (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Lampen u. Signale
    Als Scheibe Target bei Signalen können z B M2 Unterlegscheiben verwendet werden vorher entfettet und auf einer Seite schwarz lackiert Leuchten mit Glühlampen noch unlackiert An den Peitschenlaternen ist der um den Mast gewickelte feine Kupfer Lack Draht erkennbar Die Lampengehäuse bestehen aus Gleisverbindern Verschiedene Produkte mit LEDs Lampenfuß Bei feinen Lampen die mit diesen dünnen lackisolierten Drähten gebaut werden ist zum standsicheren Einbau und als Lötstützpunkt ein besonderer Fuß erforderlich Ein kleines aus einer Lochrasterplatine geschnittenes Stück dient als Befestigung In ein Loch wird der Lampenmast eingelötet und in ein anderes daneben wird ein kurzer Drahtstummel eingelötet an dem dann der feine Lackdraht befestigt wird der Lackdraht muss nicht abisoliert werden die Lackisolierung brennt beim Löten weg Stromversorgung Empfehlenswert ist aus verschiedenen Gründen auf jeden Fall eine eigene Stromversorgung im Modul und nicht die Nutzung der oft gar nicht vorhandenen Speiseleitung Bei einem gut ausgeleuchteten Modul kommt schon einiges an Strom zusammen und ein kleiner Trafo ist schnell überfordert wenn noch ein weiteres Modul mit Beleuchtung in der Ringleitung dazu kommt Bei Glühlampen die trotz richtiger Spannungswerte sehr grell leuchten empfiehlt sich wie bei LED der Betrieb über einen Vorwiderstand oder bei der Verdrahtung evtl zwei Lampen in Reihe schalten ausprobieren Die Lebensdauer der Lampen wird wesentlich verlängert Beim Betrieb mit Gleichstrom sollte schon beim Lampenbau darauf geachtet werden dass immer der gleiche Pol der LED als Befestigungspunkt am Lampenmast dient das vereinfacht die Verkabelung unter der Platte Das ist auch bei blinkenden Leuchten wichtig Die meisten Wechselblinker Schaltungen geben positive Impulse das heißt die LEDs müssen mit der Kathode an den gemeinsamen Mast gelötet werden sonst geht nix Vorwiderstand für die LEDs je nach Farbe der LED und Trafospannung i d R zwischen 560 820 Ohm Bei Betrieb mit Wechselstrom spielt die Polung der LED keine Rolle Einbau

    Original URL path: http://www.ho-tt-n.de/lampen_u__signale.htm (2016-04-29)
    Open archived version from archive


  • wesentlich verbessert Die meisten Zeichenprogramme haben ähnliche Funktionen und man braucht nicht tief in das Programm einzusteigen Für so einfache flächige Zeichnungen reichen in der Regel die Grundfunktionen des Programms aus Alle Teile sind aus Rechtecken und Linien zusammengesetzt und dann als Ganzes gruppiert So kann ein fertiges Fenster z B beliebig oft kopiert und verschoben werden Es soll nicht verschwiegen werden dass die ganze Aktion natürlich nicht in fünf Minuten erledigt ist vor allem dann wenn man sich erst noch mit einem entsprechenden Programm vertraut machen muss Aber das ist genau das Richtige für lange Winterabende und das Ergebnis ist dann immer wieder abrufbar und sehr variabel So kann die gleiche Hütte auf dem Bahngelände in Originalgröße stehen und im Hintergrund noch mal 20 verkleinert für die Perspektive oder in Farbe und Ausstattung verändert mehrfach nebeneinander usw Station und Güterschuppen in RAILSEND Spur N Der Güterschuppen hat zusätzlich eine Holzladerampe auf beiden Seiten Ausgedruckt wird auf 105g oder 110g Papier Papier das ist meist die Obergrenze die ein normaler Standartdrucker verträgt Das Ausschneiden geht am besten mit einem dünnen Stahllineal und einer scharfen Klinge Safety first Die Dachflächen werden extra erstellt aus dem gleichen oder stärkerem Papier und dann

    Original URL path: http://www.ho-tt-n.de/Kleine%20Papiergebaeude.htm (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Vorbild Fotos
    RR Die hier gezeigten Fotos wurden soweit nicht anders vermerkt vom Autor dieser Seite im Oktober 2010 und September 2013 vor Ort angefertigt Alle Rechte liegen beim Autor Westfield MA

    Original URL path: http://www.ho-tt-n.de/fotos%20pvrr%20vorbild.htm (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Fotos PVRR Modell
    RR Rangierarbeiten Westfield Ind Park SAVAGE ARMS RDS Holyoke SUPERIOR WAX Fotos vom Fahrtag in Hambühren am 11 12 Juli 2015 Einige Bilder von der Strecke Frankfurt Oder 2014 Ein paar Bilder vom oNeTrak Projekt der Pioneer Valley Rail Road

    Original URL path: http://www.ho-tt-n.de/fotos%20pvrr%20modell.htm (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Fotos VSL
    VIOLET SHORT LINE Fotos VIOLET SHORT LINE Zum vergrößern klicken Sie auf das Bild zum schließen nutzen Sie die Zurück Taste des Browsers

    Original URL path: http://www.ho-tt-n.de/fotos_vsl.htm (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Der Berg ruft
    war provisorisch ausgelegt und Rüdiger hatte sich vorab so seine Gedanken gemacht Nach kurzer Besprechung wurde der Umriss des Berges auf die Platte gezeichnet und die Gratlinie festgelegt Anschließend wurden entlang der angezeichneten Linie auf beiden Seiten im Abstand von ungefähr 10cm Löcher für die Drähte gebohrt Auf der Gratlinie benötigt man noch eine Stützplatte für die Drähte z B aus Hartschaum die mit Heißkleber fixiert wird Jetzt kommen die Drähte an die Reihe damit sie nicht in den Löchern durchrutschen werden an den Enden Winkel angebogen Die Anordnung der Drähte ist willkürlich es ist nur zu beachten dass man die gewünschte Form des Berges erreicht Bild 1 Bild 1 Steht das Grundgerüst wird die Haut des Berges modelliert Dazu kommt nur eine Lage Packpapier auf das Drahtgerüst Die Papierstücke sollten auf allen Seiten abgerissen sein nicht schneiden und keine geraden Kanten mehr aufweisen diese wären sonst hinterher zu sehen Die einzelnen Papierstücke sollen sich großzügig überlappen Bild 2 Bild 2 Am Fuß des Berges wird das Papier angetackert und dann werden die Nahtstellen mit gering verdünntem Weißleim großzügig eingestrichen und mit dem Pinsel immer wieder angedrückt Nach einigen Durchgängen ist das Packpapier geweicht hat seine Spannung verloren lässt sich gut andrücken und behält auch diese Lage Bild 3 Die Leimmischung wird am besten vorher schon entsprechend dem späteren Streumaterial eingefärbt z B Abtönfarbe und später auch für die Begrünung verwendet Bild 3 Jetzt ist es Zeit für das Mittagessen während dessen kann die Sache antrocknen Frisch gestärkt geht es nun daran die Felsen zu malen Dazu werden vorstehende und scharfkantige Felsformationen mit einem mittleren Grauton gestrichen Anschließend wird mit einem groben Pinsel ein dunkleres Grau und zuletzt Weiß trocken aufgemalt Der Pinsel wird dazu vorher ausgestrichen dass nur wenig Farbe in den Borsten bleibt und dann mit kurzen schnellen

    Original URL path: http://www.ho-tt-n.de/der_berg_ruft.htm (2016-04-29)
    Open archived version from archive



  •