archive-de.com » DE » H » HMBREAKDOWN.DE

Total: 451

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • LANCER - Second Storm -
    ist relativ gut ausgewogen auch wenn natürlich die Gitarren die heimliche erste Geige spielen mal mehr mal weniger im Vordergrund So zum Beispiel beim folgenden Iwo Jima wo es sehr langes Geplänkel gibt Versteht mich nicht falsch die Soli sind super ausgeklügelt und wer auf sowas steht der wird ordentlich feiern nur klingt relativ viel nach schon mal gehört Wobei das fette Bass Solo schon geil ist Allerdings glänzen die Jungs immer wieder mit richtig guten Refrains wie zum Beispiel bei Master And Crowns oder Children Of The Storm die sofort ins Ohr gehen und schon nach kurzer Zeit mitsingbar sind Das macht Laune Mit dem rockig angehauchten Aton gibt es dann ein Megastück von 10 Minuten Länge auf die Ohren das nicht nur super arrangiert sondern auch mit immer neuen Teilen glänzt Dazu der epische Gesang und wir haben ein geniales Mittelstück das ich hiermit zum Herzstück des Album küre Etwas düsterer aber schön metallisch geht dann Steelbreaker in die Vollen Dieses Stück Gitarrenkunst knallt ordentlich rein und wird das Haupthaar kreisen lassen Generell sind alle Songs absolut tanz und moshbar und machen nicht nur im Club sondern auch auf der Autobahn viel Spaß Rhythmisch sehr interessant geht es dann auf die Zielgerade zu mit Eyes Of The Liar der zunächst ziemlich anstrengend für das Gehör ist dann aber mit einem Hammerrefrain wieder schmeichelt Zum Ende darf dann aber nochmal die Faust gen Himmel fahren mit dem knallig fixen Fools Of The Marches der total überzeugt Die Meinungen zu Second Storm werden wahrscheinlich ziemlich auseinander gehen Für Fans des Genres ist dieses Album ein kleines geiles Sammlerstück allerdings orientiert sich die Band sehr stark an Bands wie Helloween Iron Maiden Edguy und Hammerfall was ja zunächst nichts Schlechtes heißen muss Allerdings geht dabei der eigene Ideenreichtum ein bisschen flöten

    Original URL path: http://www.hmbreakdown.de/lancer-second-storm (2016-04-26)
    Open archived version from archive


  • THE MIDNIGHT GHOST TRAIN -
    ihr denn zufrieden mit den bisherigen Reaktionen Das Album verkauft sich wirklich gut und die Rezensionen sind großartig Trotzdem bin ich niemals mit irgendwas zufrieden Ich treib alles weiter voran und will immer mehr Wenn ich zufrieden wäre hätte ich keinen Grund härter zu arbeiten und über mich hinauszuwachsen Ich versuche also immer noch besser zu werden Du bist das einzige noch bestehende Gründungsmitglied von THE MIDNIGHT GHOST TRAIN Hat sich eure Musik durch die ganzen wechselnden Musiker stark verändert Ja total Als wir damals angefangen haben waren wir eine reine Bluesband Als wir aber ständig auf Tour waren sind wir auch härter geworden denn das hat einfach viel mehr Spaß gemacht Als wir unseren neuen Bassisten Mike mit ins Boot geholt haben hat er die Band komplettiert Seine Arbeit auf der neuen Platte ist außergewöhnlich und mit ihm ist unsere Band so viel besser Cold Was The Ground wurde unter Napalm Records veröffentlicht Wie kam es zu der Zusammenarbeit Wir haben uns eine ganze Weile mit dem Label unterhalten und sie schienen auf einer Welle mit uns zu sein sie wollten uns wirklich wachsen sehen So weit so gut Die ganze Business Seite ist hart aber du musst das Spiel mitspielen um weiterzukommen Hat der Albumtitel etwas mit deinem verstorbenen Freund John Goff zu tun Nein er hat so gar nichts mit John zu tun Cold Was The Ground stammt aus einem Blind Willie Johnson Song der sich Dark Was The Night Cold Was The Ground nennt Das ist mein allerliebster Lieblingssong und Blind Willie Johnson ist eine große Inspiration für mich und meine Musik Der Albumtitel ist also eine Hommage und diesen großartigen Bluesman Und was steckt hinter eurem Bandnamen Der stammt aus einem alten Hank Williams Song Es ist so hart einen Bandnamen auszuwählen wir stießen auf

    Original URL path: http://www.hmbreakdown.de/the-midnight-ghost-train-03-15 (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • MESSENGER -
    Natürlich ähneln uns die Charaktere sehr schließlich handelt die Geschichte ja von uns Auf dem Artwork von Wiebke Scholz sind ja mehrere Personen zu sehen die unteren Herrschaften stellt ihr ja selbst da aber wer sind die Gestalten die oben zu sehen sind Und wie kamt ihr auf Wiebke Scholz Die Wiebke haben wir aus dem Netz gefischt ihre Bilder sind einfach großartig weil sie neben dem hohen technischen Level auch etwas beinhalten was den meisten Künstlern abgeht Menschlichkeit und ein Hauch von Ironie Wir sind die fünf Boten mit der Aufgabe die Botschaft des Sternenwolfes in der Galaxis zu verbreiten Das ist unser bionischer Kapitän von dem wir die Aufträge erhalten Neben ihm steht ein anderer Kapitän das ist Ramira seine Gefährtin Sie arbeiten oft mit ihren Schiffen zusammen Erzähl mal ein bisschen über die Entstehung von Starwolf Pt I The MessengeRs Das Konzept entstand im Proberaum zunächst gedacht als Hommage an Jack Londons Der Seewolf vor allen Dingen auch in Hinblick auf die Walter Ulbricht Verfilmung mit Raimund Harmstorff Da wir schon immer viele Science Fiction Texte hatten lag der Gedanke auch nahe das in den Weltraum zu verlegen Durch den Kontakt mit dem Autor Victor Pax ist dann ein ganzer Roman daraus geworden der als Grundlage für alle Texte und das Konzept dient Gibt es für euch oder dich einen Lieblingssong auf dem Album Wir möchten dass Ihr es uns sagt Ihr habt euch musikalische Unterstützung von Primal Fear Sänger Ralf Scheepers dann Gitarrist Preacher und auch noch Jutta Weinhold an Bord geholt Wie kamt ihr auf die Leute Wir haben mit allen in der Vergangenheit die Bühne teilen dürfen so daß wir unsere Auswahl der Gastmusiker nach persönlichen Kriterien vorgenommen haben und nicht darauf aus waren uns einfach nur mit wohlklingenden Namen zu schmücken Starwolf Pt

    Original URL path: http://www.hmbreakdown.de/messenger-09-13 (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • FAUN -
    Trinklied das auch relativ großen Anklang gefunden hat bei der Plattenfirma und wir haben gesagt dass ist mal wieder eine witzige Facette von uns die wir noch nie gemacht haben Der Song hat seine Stärken durchaus trotzdem haben wir gesagt das sind nicht richtig wir Grad Stephan und ich die männlichen Stimmen können so etwas nicht singen das kommt irgendwie das darf nicht verstellt rüberkommen das ist albern Da wir aber in dem Studio gearbeitet haben wo der Björn Both die ganze Zeit auch rumhängt das ist das Santiano Heimstudio war das auch naheliegend dass wir sagen Hast du Bock und er hat sofort Ja gesagt und ich finde er hat das auch super gemacht In dem Booklet zu Von den Elben steht zu diesem Song mit Björn Tanz mit mir dass nur die Plattenfirma unbedingt wollte dass ihr ein Sauflied macht Das ist aber nicht ganz wahr oder Oliver Es war schon ein bisschen so Es hieß es ist eine Facette des Mittelalters die wir gerne mit reinnehmen möchten Und wir selber haben gesagt es ist keine Facette die wir besonders bedienen das heißt nicht dass wir nicht gerne Wein trinken aber wir sagen das ist oft ein bisschen zu platt für uns Also ich griff dann andere Textkonzepte auf die dann viel mehrschichtiger sind und geht dann Richtung Totentänze oder was auch immer aber wir sollten dann wirklich ein fröhliches Trinklied machen Und da haben wir uns am Anfang gefragt Wie kriegen wir das hin aber zum Glück war die Idee halt da mit Björn von Santiano und an der Stelle wird es dann rund Also die Sache ist doof wenn die von außen aufgestülpt wird dann hat man irgendwie das Gefühl es passt nicht Das ist dann nicht authentisch und nicht natürlich Da ist es ja wirklich schön wenn man solche Leute zur Unterstützung da hat Oliver Björn ist super ein witziger Kerl Das heißt es könnte sein dass ihr euch auch noch mehr mit den Jungs von Santiano vorstellen könntet Oliver Mit Sicherheit Man weiß nie was passiert in der Szene manchmal siehst du jemanden mit dem du dich super verstehst und dann siehst du den drei Jahre lang nicht mehr das ist echt schwierig vorher zu sehen aber das ist nicht ausgeschlossen denn die Jungs sind supernett und tolle Musiker Gibt es denn noch andere Leute mit denen es naheliegend wäre zusammen zu arbeiten oder mit denen ihr gerne mal was zusammen machen würdet Rüdiger Ja da hat auch jeder wieder verschiedene Leute man muss einfach schauen wie es mit der Zusammenarbeit aussieht ob man da zusammenkommen kann Wie die Fäden zusammenlaufen Das sind verschiedene Studios da geht jeder ein und aus Wir hätten da auch gerne Leute aus den USA und die mal eben einfliegen zu lassen ist dann auch nicht so leicht Der größte Wunsch das ist schwierig Vielleicht paar persische Trommler vielleicht grinst Also was mich betrifft Oliver lacht Ich hatte es befürchtet Das ist auf jeden Fall mal abwechslungsreich Rüdiger Aber was den Gesang angeht da hab ich momentan eigentlich keine Wünsche Oliver Mit Katja das ist super Katja läuft gerade durch den Raum Oliver ruft Wir haben dich gerade gelobt lacht Wir haben dich gerade sehr gelobt hier jetzt kommst du aber ein wenig zu spät Rüdiger Wenn ich jetzt hier überlegen müsste schweißgebadet nö gesanglich ist alles super Oliver Witzig ist ja das Epos ist entscheidend Also es bringt nichts zu sagen ich hab da jetzt einen Gastmusiker den man dann irgendwie da reinpresst Ich glaub man schreibt einen Song und wenn man das Gefühl hat so Hey das wäre toll wenn man mit dem und dem arbeiten könnte dann holen wir uns die Leute ran Oder aber man hat jemanden sowieso da wie zum Beispiel Adam Hurst dieser Cello Spieler aus Amerika dass man zusammen spielt jetzt auf der Bühne das letzte Mal und das hat sich einfach toll angefühlt Dann ist es natürlich naheliegend Aber es ist nicht so dass wir sagen es muss unbedingt erzwungen werden Wo wir gerade bei Amerika sind ihr wart ja dieses Jahr unglaublich viel unterwegs darunter auch in Seattle in den USA Wie war das so für euch Rüdiger Wir waren 2008 das erste Mal in Amerika und seitdem sind wir eigentlich jedes Jahr da Ein Mal waren wir sogar zwei Mal da Wie unterscheiden sich Auftritte dort von Deutschland Es gibt ja nirgendwo so eine große mittelalterliche Szene wie in Deutschland wie sehr spürt man das in Amerika Rüdiger Da hat man mehr so die Fantasy Szene Da läuft dann auch mal Jesus Christus neben Gandalf grinst Oliver Jesus am Kreuz Rüdiger Hast du den nicht gesehen wie der da durchgelaufen ist Hat das Kreuz so getragen Oliver lacht Wie geil nein hab ich nicht gesehen Rüdiger Das war so ein Plastikkreuz aber das war ziemlich cool Und auch Avatar neben dem Schwarzen Ritter Oliver Das hab ich aber gesehen so eine Frau so ganz in Blau Rüdiger Ganz toll Das ist da halt immer ein Fantasy Fest wo halt auch viel Mittelalter da ist das überschneidet sich da alles Das ist da nicht ganz so eng Das ist ein bisschen so wie in Holland auf diesen Fantasy Fairs Spielt ihr denn ganz bestimmte Songs in den USA dass ihr sagt wir spielen überwiegend mehrsprachige Song oder eben nur deutsche Oliver Wir haben ja jetzt live auch ein neues Konzept und da mischen wir ja sowieso mehrere Sprachen Wir haben da zwei englische Songs und das Schöne ist dass sie Amis sehr offen sind was die deutsche Sprache angeht Da kam dann auch mal der Kommentar was ich immer noch sehr schöne finde Deutsch klingt ja nicht immer so wie RAMMSTEIN grinst Da kann man also noch ein bisschen den Bildungsauftrag erfüllen Vor Allem ist eure Musik und auch die Art des Gesangs ja wirklich genau das Gegenteil zu Rammstein Oliver Jeder denkt deutsch muss klingen wie Rammstein ganz tief und abgehackt und wenn Faun hören dann sagen die Ach

    Original URL path: http://www.hmbreakdown.de/faun-09-13 (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • DIFUSED -
    Mit The Silence wollten wir ein moderneres und vielseitiges Album präsentieren Das kommende Album könnte auch durch den Einfluss der anderen Stimme eher wieder in die Death Metal Richtung gehen Evtl werden die neuen Songs etwas vertrackter und technischer daherkommen wir sind selbst schon total gespannt was wir durch die neue Bandbesetzung Sascha genannt Gunki und Claus so alles fabrizieren werden Aber eines können wir versichern Es wird extrem brutal und gefühlsgeladen sein hehe In eurer Bio steht dass ihr eure Songs alle gemeinsam schreibt Wie darf man sich das vorstellen kommt einer mit einer Idee in den Proberaum und dann wird daran gearbeitet oder passiert das meiste eher zuhause und zusammen probt ihr dann nur an den Sachen Es kommt beides vor Entweder wird der Song grob zu Hause von Gunki und mir vorbereitet und der Rest wird im Proberaum ausgearbeitet oder er entsteht spontan beim Jammen im Proberaum Wir fahren mit beiden Varianten gut Bei uns trägt jeder was zu den Songs bei Gibt es denn einen Haupt Songwriter bei euch oder sind alle gleichermaßen involviert Gunki und ich sind die Haupt Songwriter die anderen beteiligen sich im Proberaum bei der Ausarbeitung der Songs Claus bekommt die Songs dann zugespielt schreibt die Texte entsprechend dem was die Songs bei ihm für Bilder und Ideen hervorrufen bzw was ihn textlich gerade beschäftigt Gibt es viel Material was ihr mitbringt und was verworfen wird Und hast du noch ein paar Sachen in petto die abgelehnt worden sind an denen du persönlich gerne gearbeitet hättest Nein eigentlich nicht Wir feilen immer so lange an den Songs rum bis sie uns gefallen Dabei versuchen wir die Wünsche und Ideen der einzelnen Bandmitglieder unter einen Hut zu bekommen und zu berücksichtigen Ich habe immer mal wieder neue Ideen die ich für mich persönlich aufnehme um später daran zu arbeiten Wie lange hat die Arbeit an The Silence insgesamt gedauert also von der Idee zu dem Entwickeln der Songs zum endgültigen Recording Die Vorbereitungen d h die Entwicklung der Songs Strukturen und Gesangslinien haben ca ein halbes Jahr in Anspruch genommen Bei The Silence sind wir dann relativ früh ins Studio gegangen und haben dort die Songs erst endgültig fertig gestellt Im Studio haben wir dann auch noch einmal ungefähr einen Monat intensiv gefeilt und ausgearbeitet bis die CD dann fertig war In der Produktion steckt viel Herzensblut Und das hört man glaube ich auch Gibt es denn spezielle Songs die ihr live anders spielt Im Grunde genommen nicht aber bei dem ein oder anderen Song haben wir noch eine Live Überraschung parat Zumal die neuen Songs nun mit Gunki und Clausi live schon anders klingen werden Vor allem die Clean Vocals werden anders interpretiert sein Du warst ja auch Gitarrist bei ADORNED BROOD inwiefern unterscheidet sich DIFUSED von den Grevenbroicher Jungs Bei der Musikrichtung von ADORNED BROOD ging es hauptsächlich in die Richtung Pagan Metal wobei wir uns mit DIFUSED eher in die Richtung Melodic Death Metal bewegen Ich übernehme allerdings zwischendurch auch

    Original URL path: http://www.hmbreakdown.de/difused-08-13 (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • RHOMBUS -
    Ian Der Umfang von unserer Musik wurde immer mehr eingeschränkt durch die praktische Veranlagung als durch die Ambition Wir strebten immer nach mehr Zusammenarbeit und neuer Instrumentalisierung aber wir hatten nicht immer die Zeit Mitel oder das Durchhaltevermögen um das zu erreichen Jeder von uns hat schon in jungen Jahren begonnen Stücke zu schreiben und zu performen und wir haben mit einer Menge Leute zusammengearbeitet Ed und Lee gehörten schon seit vielen Jahren zu der erweiterten RHOMBUS Familie und sind beide exzellente Musiker Für dieses Album hatten wir mehr Budget und Studiokonditionen als bei vorherigen Releases Wir konnten uns die Zeit nehmen mehr zu experimentieren und ein Teil davon war es Musiker einzuladen mit denen wir immer gerne gearbeitet haben Edward Leute die an die Musik glauben bereichern die Arbeit die wir tun Ian Der Kern von RHOMBUS besteht immer noch aus den vier Standard Leuten aber wann auch immer es möglich ist laden wir Gastmusiker ins Studio oder auf die Bühne ein RHOMBUS Edward Ich bin ein Fand von großen Shows Ich bringe gerne neue Leute mit rein stelle Background Sänger ein und all das Unser Gitarrist Rob hingegen glaubt sehr stark an die Einfachheit und versucht so viel wie möglich aus uns vier herauszuholen Da RHOMBUS jetzt Shows überall in Europa spielen müssen wir praktisch denken Es wäre schrecklich wenn die Show unter Geldmangel leiden würde weil wir die zusätzlichen Musiker nicht bezahlen könnten Deswegen muss RHOMBUS alle Auftritte mit vier Leuten bestreiten Das ist zwar härter für jeden von uns aber das ist es absolut wert Wie schreibt ihr denn eigentlich eure Songs Macht ihr das alle gleichzeitig oder bringt einer das Ganze ein Ian Es gibt nicht einen einzigen Weg wie wir Songs entwickeln Manchmal kommt einer mit einer ganzen Idee zur Probe an an anderen Tagen haben wir nur ein Riff eine Melodie oder eine Gesangsline Manchmal jammen wir auch nur mit neuen Ideen aber es ist immer ein Prozess voller Zusammenarbeit Rhombus hat wirklich Glück weil wir erfahrende Songwriter haben Edward Vor ein paar Jahren ist mir klar geworden dass wenn ich mit einer kompletten Idee ins Studio komme es sehr hart für die anderen Musiker ist mit reinzukommen Es ist besser wenn man einen halbfertigen Song hat oder eine rohe Idee zu der jeder etwas beisteuern kann um sie weiterzuentwickeln Zum Beispiel der Titelsong des Albums Rob und ich hatten eine rohe Chordsequenz die ich Here Be Dragons genannt hatte Wir haben es Ian vorgespielt der dann die Struktur arrangierte Ian ud ich machten dann die Lyrics um Studio fertig Rob brachte dann ein paar kleine Teile mit ein während er an seiner Lead Gitarre arbeitete Mya entwickelte die Harmonien die wir dann mit der Violine verwoben und die finale Fassung machte dann Ed noch bevor Lee die massiven Drums einbringen konnte die dann den endgültigen Sound formten Jedes Mal wenn jemand an dem Song arbeitete gab er etwas Neues dazu an dem der nächste weiterarbeiten konnte Das Gute ist dass niemand sein

    Original URL path: http://www.hmbreakdown.de/rhombus-08-13 (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • SCHWARZER ENGEL -
    eher eine Warnung an die Menschheit oder ein lauter Aufschrei Das Motto des Albums lautet Tod Verderben es werden alle sterben Das Album ist im Vergleich zu den beiden Vorgänger Werken Apokalypse und Träume einer Nacht definitiv das härteste SCHWARZER ENGEL Album bisher geworden Deshalb freue ich mich natürlich umso mehr dass es den Fans dennoch so sehr gefällt Aber wie die Vergangenheit gezeigt hat ist auf meine Krähen eben Verlass In Brennenden Himmeln sollte eher als Warnung gesehen werden Wenn die Menschheit sich nicht bald einmal kooperativer mit der Umwelt verhält wird Sie sich über kurz oder lang letztendlich selbst ausrotten Gibt es einen ganz besonderen Track auf dem Album vielleicht einen Lieblingstrack oder einen zu dem eine spezielle Anekdote existiert Da ich mit allen Tracks sehr zufrieden bin und zu 100 hinter ihnen stehe will ich hier keinen speziellen Track hervorheben Jeder Track auf In Brennenden Himmeln verkörpert Individualität und hat seine Daseinsberechtigung Du hast dir dieses Mal viel Unterstützung mit an Bord geholt Neben der Stimme von Johanna von Orleans E Nomine finden auch Drummer Stefan Dittrich ex Mystic Prophecy Illuminate und El Friede Oomph am Keyboard ihren Platz bei dir Wie kam die Zusammenarbeit zustande Und sind in Zukunft noch weitere Kooperationen in Planung SCHWARZER ENGEL war schon immer ein sehr kooperations freudiges Projekt So traten schon auf den ersten beiden Alben Apokalypse und Träume einer Nacht Gastkünstler wie Taste Diary of Dreams Timon Birkhofer Leaves Eyes Liv Kristine oder Alexander Kaschte Samsas Traum auf Auf Johanna von Orleans bin ich durch ihre Arbeit als Opernsängerin von E NOMINE aufmerksam geworden Ihre Stimme hat mich von Anfang an in ihren Bann gezogen weshalb ich Sie fragte ob Sie Lust hätte auf dem neuen Album als Gastsängerin mitzuwirken Ihr haben die musikalischen Ideen von Anfang an sehr gut gefallen und so gipfelte die Zusammenarbeit mit ihr in einem Duett zum Titel Schwarze Sonne Die Zusammenarbeit mit El Friede von OOMPH kam ganz einfach zu Stande Da wir Brüder sind musste ich einfach nur ins Zimmer nebenan gehen Du bist ja sozusagen der Mastermind von SCHWARZER ENGEL und für Gesang Gitarren Drums Komposition und die orchestrale Programmierung verantwortlich Spielst du das auch alles selber auf dem Album oder haben das deine Live Kollegen eingespielt In der Regel spiele ich alles selbst ein Beim neuen Album habe ich das Einspielen der Drums Stefan Dittrich überlassen da er dem Ganzen mit seinem extravaganten Drum Gemetzel noch einen Tick mehr Härte verpassen konnte Ansonsten stammt aber alles von meiner Hand Orchestrale Programmierung bedeutet ja dass es keine richtigen Instrumente sind Könntest du dir vorstellen deine Kompositionen von einem Original Orchester einspielen zu lassen Bislang nicht Die heutigen Orchester Samples sind inzwischen so weit fortgeschritten dass der Unterschied zwischen einem Original Orchester und gut ausproduzierten Orchestersamples nicht mehr so bedeutend ist wie oftmals geglaubt oder behauptet Deshalb wüsste ich derzeit nicht warum ich mir den Stress geben sollte ein komplettes Orchester anzuweisen Wie lange dauert der Prozess von der Idee eines Songs

    Original URL path: http://www.hmbreakdown.de/schwarzer-engel-08-13 (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • DARKANE -
    wieder zurück in die Band wollte er hatte ja unser Debut eingesungen Als wir Jens sagten dass Lawrence Interesse an uns hatte da ist er beiseitegetreten Er fühlte dass er andere Brennpunkte im Leben hatte also war es selbstverständlich dass Lawrence zurück kam Wir sind wirklich sehr glücklich darüber ihn wieder mit an Bord zu haben und es ist sehr cool wieder das Original Line Up zu sein Und wir hoffen dass das so bleibt Erzähl mir über die Arbeit an The Sinister Supremacy voran Und gibt es eine besondere Story oder Anekdote dazu Manche der Songs klangen am Anfang ganz anders Zum Beispiel brauchte Insurrection Is Imminent ganz viele Überarbeitungen vor der finalen Version Anfangs hat der sich wirklich ganz anders angehört Das Intro mit den langen Noten wurde vor den Aufnahmen geschrieben so wie viele der anderen Riffs auch schon vor zwei oder drei Jahren geschrieben worden waren Mir kam die Idee für für das Melodic Thrash Riff kurz vor dem Solo 2 25 in meinem Auto Ich hörte es in meinem Kopf zog also augenblicklich mein Handy raus und sang es darauf um es nicht zu vergessen Wie du dir vorstellen kannst klang es echt nicht so cool aber wenigstens hatte ich eine Unterlage bis ich nach Hause zu meiner Gitarre kam Ich kann mich auch daran erinnern dass ich eine lange Zeit nichts geschrieben hatte also gaben mir meine Kollegen ich soll meinen Arsch hochkriegen und gaben mir eine Hausaufgabe für den nächsten Tag Und tauch bloß nicht hierher ohne ein neues Riff sagten sie Am nächsten Tag spielte ich ihnen also mein neues Riff vor das ist der schnelle Doublebass Part bei 1 36 Im Outro des Songs spiele ich einen kleinen Part der sich immer wiederholt während Jörgen meinen Jammerhaken an der Gitarre hoch und runter drückt um es dissonant klingen zu lassen Das Intro von The Decline wurde ursprünglich wie im Outro von einer Mandoline gespielt Aber ich mochte die Melodie so sehr dass ich Klas fragte ob ich es nicht anstatt dessen für die Gitarre arrangieren darf Zuerst wurde es ein längerer Teil bestehend aus vielen kleinen Teilen des Songs dass ich in ein Intro presste Aber es wurde dafür einfach zu lang live werden wir also immer die lange Version spielen Wie unterscheidet sich The Sinister Supremacy von euren anderen Alben Naja neben den üblichen Fakten dass wir uns als Musiker und Songwriter weiterentwickelt haben würde ich sagen dass wir noch nie so hart an den Gesangparts gearbeitet haben Also nicht wir alle aber Lawrence tat das Auf den vorigen Alben waren wir nie wirklich gut vorbereitet wenn wir die Vocals aufgenommen haben aber dieses Mal steckte Lawrence eine Menge Arbeit da rein und das ist richtig gut geworden denke ich The Sinister Supremacy ist bisher unser bestes Album auch in Bezug auf die Bandmitglieder Yeah ich weiß dass das wie ein Klischee klingt Ihr seid ja jetzt bei Massacre Records unter Vertrag Wie kam die Entscheidung dazu Massacre Records haben

    Original URL path: http://www.hmbreakdown.de/darkane-07-13 (2016-04-26)
    Open archived version from archive



  •