archive-de.com » DE » H » HMBREAKDOWN.DE

Total: 451

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Dennisward Archive -
    CD Reviews TOXIC WALTZ From a Distant View Startseite Dennisward Dennisward KHYMERA The Grand Design Dezember 8 2015 0 Kommentare Veröffentlichung 04 12 2015 Label Frontiers Records Stil Melodic Rock Webpage http www dennisward de Facebook https www facebook com officialdennisward Suchen Besucht uns bei Alle Beiträge Alle Beiträge Kategorie auswählen Ankündigungen 7 CD Reviews 363 Interviews 750 Konzertberichte 9 News 128 Folge uns bei Facebook News in Pictures Letzte

    Original URL path: http://www.hmbreakdown.de/tag/dennisward (2016-04-26)
    Open archived version from archive


  • Khymera Archive -
    Angst vorm schwarzen Mann PRODUCT OF HATE Buried in Violence KHYMERA The Grand Design Dezember 8 2015 0 Kommentare Veröffentlichung 04 12 2015 Label Frontiers Records Stil Melodic Rock Webpage http www dennisward de Facebook https www facebook com officialdennisward Neue Videos November 21 2015 0 Kommentare Hier ein paar neue Videos zum Anschauen BLOOD RED SAINTS Better Days Official Audio KHYMERA Never Give Up on You Official Suchen Besucht

    Original URL path: http://www.hmbreakdown.de/tag/khymera (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • HAREM SCAREM - Live at the Phoenix -
    alten und auch neuen Songs wurden bei diesem Konzert dargeboten und dadurch kam man auf eine stolze Anzahl von 20 Songs Diese wurden schnörkellos dargeboten und somit spricht im wahrsten Sinne des Wortes die Musik Auch die Auswahl der Songs wurde sehr gut gewählt Man bekommt 5 Songs Garden Of Eden The Midnight Hours Saints And Sinners All I Need Troubled Times vom letzten Album Thirteen und auch ebenfalls 5 Stücke Saviors Never Cry No Justice Stranger Than Love Change Comes Around Sentimental Blvd vom Album Mood Swings Die restlichen von den anderen Alben fügen sich nahtlos in den Set ein Auch die Songs Hard To Love Distant Memory und Slowly Slipping Away von ihrem selbstbetiteltem Debutalbum klingen so frisch wie eh und je Normalerweise sehe ich Live Alben immer nur etwas für Fans aber bei dieser ausgewogenen Mischung kann man sich ein sehr gutes Bild über das Schaffen von HAREM SCAREM machen Für mich ist das einzige Manko an dieser Scheibe man bekommt nicht sehr viel vom Publikum mit schade denn das gehört für mich zu einem Live Album dazu Ihre melodischen Songs die toll gespielten Gitarrenparts und auch ihr fantastischer Sänger Harry Hess sind bei diesem Live Mitschnitt einfach nur toll Als Fazit kann ich nur sagen eine der für mich unterbewertetsten Band zeigt uns was sie alles drauf haben HAREM SCAREM ist für mich einfach nur super und man kann nur hoffen dass sie den Rock Olymp auch hier in Europa noch erklimmen werden Ich finde das Album ist nicht nur etwas für Hardcore Fans Hier noch ein Video zu No Justice und ein Audio Video zu Garden Of Eden Tracklist CD1 Garden Of Eden Hard To Love Saviors Never Cry Dagger Distant Memory The Midnight Hours Mandy Killing Me Slowly Slipping Away Troubled Times CD2 Sentimental

    Original URL path: http://www.hmbreakdown.de/harem-scarem-live-at-the-phoenix (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Halestormrocks Archive -
    Reviews TOXIC WALTZ From a Distant View Startseite Halestormrocks Halestormrocks HALESTORM Neues Video November 22 2015 0 Kommentare HALESTORM Neuer Clip I Am The Fire Äuglein auf und Ohren gespitzt Die Damen und Herren der US amerikanischen Rockkapelle HALESTORM haben ein neues Suchen Besucht uns bei Alle Beiträge Alle Beiträge Kategorie auswählen Ankündigungen 7 CD Reviews 363 Interviews 750 Konzertberichte 9 News 128 Folge uns bei Facebook News in Pictures

    Original URL path: http://www.hmbreakdown.de/tag/halestormrocks (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • INLEGEND - Auf Tour! -
    Denn bereits ab heute ziehen die fünf Alternative Metaller von INLEGEND gemeinsam mit den Metalheads von BEYOND THE BLACK und MASTERPLAN durch die Clubs dieses Landes um von selbigen einmal gehörig die Standfestigkeit zu prüfen Wir erinnern uns Im Rahmen eines nervenaufreibenden Votings konnte sich das Quintett mit knappem Vorsprung gegen die Konkurrenz durchsetzen und ergatterte so verdient den begehrten Supportslot HIER noch ein Video zu Empty Places Aktuelle Dates 13 11 2015 Saarbrücken Garage 14 11 2015 Köln Live Music Hall 16 11 2015 Bremen Aladin Music Hall 17 11 2015 Herford X Herford 19 11 2015 Kiel Max Nachttheater 20 11 2015 Rostock M A U Club 21 11 2015 Berlin Astra Kulturhaus 23 11 2015 Nürnberg Hirsch 24 11 2015 München Backstage Werk 25 11 2015 Ludwigsburg Rockfabrik 26 11 2015 Mannheim Alte Seilerei 29 11 2015 Pratteln Masters Of Symphonic Festival Wer noch kein Ticket sein Eigen nennen kann sollte dringend HIER zuschnappen Das wird ein Fest INLEGEND im Internetz www inlegend de www facebook com inlegend Inlegend Metal Rock Tweet Vorheriger Artikel Nächster Artikel Ähnliche Artikel ELVENKING The Nights Of Nights Live MONO INC Live THE 69 EYES News AVANTASIA Neues Album JACK FROST Neues

    Original URL path: http://www.hmbreakdown.de/inlegend-auf-tour-13-11-15 (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • BILLY SHERWOOD - Citizen -
    entstehen Man And The Machine der auf eine Länge von fast 7 Minuten kommt wirkt daher schon etwas lebhafter aber im Laufe des Songs der mit progressiven Parts ausgestattet ist macht sich doch die Langeweile breit Vielleicht hätte man doch den Song etwas kürzer halten sollen So gibt es desweiteren mit Just Galileo And Me einen wunderbaren Rocksong zu hören und auch No Mans Land und The Great Depression sind sehr ansprechbar und sie punkten vor allem mit gefühlvollen Momenten Nach den ebenfalls ruhigeren Songs Empire Age Of The Atom und Trail Of Tears geht es mit Escape Velocity wieder flotter zur Sache Dieser Song ist für mich einer der Highlights auf dem Album denn man bemerkt regelrecht die Stimmungsschwankungen im Verlauf des 6 minütigen Songs Das gleiche gilt auch für A Theory All Its Own der sehr relaxt aus den Boxen dringt Mit leicht progressiven Parts versehen entwickelt das Lied sich zu einem richtigen Orhwurm Den Abschluss auf diesem Konzeptalbum bildet der Song Written In The Centuries der wieder in ruhigeren Gefilden beheimatet ist aber einen guten Schlusspunkt zum Album bildet Als Fazit kann ich nur feststellen es ist halt nicht einfach ein Konzeptalbum zu schreiben aber für mich sind die Anforderungen erfüllt Alle Emotionen im Verlauf dieser Geschichte wurde sehr gut musikalisch umgesetzt und die Freunde von anspruchsvoller Rockmusik werden bei Citizen voll auf ihre Kosten kommen HIER noch ein Video zu No Mans Land Anspieltipps Man And The Machine The Great Depression Escape Velocity Tracklist 01 The Citizen 02 Man And The Machine 03 Just Galileo And Me 04 No Mans Land 05 The Great Depression 06 Empire 07 Age Of The Atom 08 Trail Of Tears 09 Escape Velocity 10 A Theory All Its Own 11 Written In The Centuries Credits The Citizen Billy Sherwood Vocals

    Original URL path: http://www.hmbreakdown.de/billy-sherwood-citizen (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • GREENLEAF – Rise above the Meadow -
    beachten Wer oder was sind eigentlich GREENLEAF Bei GREENLEAF handelt es sich um ein Nebenprojekt verschiedener schwedischer Rockmusiker Die Band wurde 1999 in Borlänge gegründet Als Gründungsmitglieder waren Tommi Holappa als Gitarrist Daniel Lidén als Schlagzeuger und Bengt Bäcke als Bassist von der Partie Im Jahr 2000 veröffentlichte die Band ihre erste EP unter dem Namen Greenleaf Schon 2001 folgte das Debütalbum mit dem Titel Revolution Rock Im Laufe der nun 17jährigen Bandgeschichte wechselte das Line up bei fast jeden Longplayer Obwohl sich die Band an Künstler wie SPIRITUAL BEGGARS und QUEENS OF THE STONE AGE orientiert klang das Album Nest of Vipers welches 2012 erschien stark nach DOZER Dies lag vor allen Dingen daran dass einige DOZER Mitglieder an diesem Werk mitwirkten Aber kommen wir nun zum aktuellen Werk der Schweden Es ist der 2 Silberling der gerade frisch aus der Presse gesprungen ist Hier handelt es sich um ein melodisch rockiges Album welches sowohl progressive verspielte Parts mit krachenden Gitarrenriffs verschmelzt Die Jungs aus Schweden schaffen es mit diesem Sound jeden Dübel aus den Ikea Regalen zu rocken Sönke Torben und wie die ganzen Holzimitate so heißen mögen werden in Schutt und Asche gelegt bei diesen schmissigen donnernden Gitarrenklängen QUEENS OF THE STONE AGE Fans kommen bei diesem musikalischen Werk garantiert auf ihre Kosten und ein Freudentaumel wäre nicht als utopisch zu sehen Für mich ist der Song A Million Fireflies ein absoluter Ohrwurm der bei mir hoch und runter gedudelt wird Aber macht Euch am besten selber einen Eindruck von der Scheibe Anspieltipps Pilgrims Levitate and Bow Pt 1 2 A Million Fireflies Tracklist 01 A Million Fireflies 02 Funeral Pyre 03 Howl 04 Golden Throne 05 Carry Out The Ribbon 06 Levitate And Bow Pt 1 2 07 You re Gonna Be My Ruin 08 Tyrants

    Original URL path: http://www.hmbreakdown.de/greenleaf-rise-above-the-meadow-11-03-16 (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • ADEPT – Sleepless -
    den immer wachsenden Bekanntheitsgrad wurde das Label Panic Action auf die Band aufmerksam und nahm sie unter Vertrag So kam es dass die 5 Mannen 2009 ihr erstes Album mit dem Titel Another Year Of Desaster veröffentlichten Es folgten insgesamt noch zwei weitere Album unter dem Label bevor es 2015 zu Differenzen kam und die Band zu Napalm Records wechselte Der Streit mit dem alten Label führte zu deutliche Verzögerungen des Release des aktuellen Album Sleepless Den einen oder anderen dürfte ADEPT schon ein Begriff sein denn sie tourten schon 2011 quer durch Europa und waren auch auf den großen Festivals wie Nova Rock Greenfield Festival oder Graspop Festival vertreten Denen die bislang der Musik von ADEPT geschickt aus dem Weg gegangen kann man nur sagen dass ihnen was entgangen ist Das vierte Album von ADEPT überzeugt durch druckvollen melodischen Post Hardcore der zweistimmig gesungen wird So wechseln sich gutturaler Gesang mit leicht choralen Gesangspassagen ab Der Opener Black Veins beginnt als langsames Stück und prügelt im Laufe der Zeit mit Hilfe seines stakkatoartigen Gitarrenspiels die Müdigkeit aus den Zuhörer Der Backgroundchor der bei Tempowechsel in die ruhigeren Songpassagen in Erscheinung runden den kraftvollen Song ab Dort wo der Opener begonnen hat geht es mit Wounds weiter Und es wird erbarmungslos auf das Gehör eingeprügelt Auch hier tritt wieder der chorale Gesang in den Vordergrund bei ruhigeren Spiel Insgesamt kann man sagen dass das Arrangement der 10 Stücke zieht sich wie ein roter Faden durch das Album Hier hätte ich mir etwas mehr Experimentierfreude gewünscht denn im Schnelldurchlauf unterscheiden sich die Lieder kaum Für den einen oder anderen Hörer könnte dieses Album schnell zu eintönig werden Anspieltipps Black Veins Carry The Weight Lights Tracklist 01 Black Veins 02 Wounds 03 Dark Clouds 04 Carry the Weight 05 Rewind the Tape

    Original URL path: http://www.hmbreakdown.de/adept-sleepless-25-02-16 (2016-04-26)
    Open archived version from archive



  •