archive-de.com » DE » H » HMBREAKDOWN.DE

Total: 451

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • DANGER ZONE - Closer To Heaven -
    fetzigen Turn It Up hat man einen perfekten Einstieg gewählt und vom ersten Ton an war ich fasziniert vom Gesang von Giacomo Gigantelli der mit seiner warmen und kraftvollen Stimme total unter die Haut geht Ein wahres Schmuckstück ist der Melodic Rocker Go Closer To Heaven Man hat mit der Melodie genau den Punkt getroffen und somit setzt er sich sofort im Ohr fest Mit tollen Gitarrenparts startet der Rocksong Higher Than High und bei I m All In kommt richtig Schwung ins Album Mit frechem Gesang und Keyboard Untermalung versehen ein Highlight auf dem Album Mit Here Where I Belong hat eine wunderbare Ballade einen Platz auf dem Album gefunden Gefühl ist Trumpf bei diesem Song Mit starken Hardrock Anleihen versehen kommt I Love Crazy daher Tolle Gitarrenarbeit und auch Sänger Giacomo überrascht mit einer wandlungsfähigen Stimme Etwas ungewöhnlich startet All For You Im Verlauf entpuppt sich der Song als einen tollen Rocksong beim dem man auch an manchen Stellen Träumen kann Mit viel Tempo und dieses Mal mit progressiven Sprenkeln ist auch T night ein Hinhörer Rockig mit viel Gefühl vorgetragen ist auch dieses Stück ein Highlight Was für ein Groove befindet sich auf dem Stück Human Contact Toller Song der wieder ganz anders klingt als sein Vorgänger Auch voll zu überzeugen weiß Not That Lonely der wieder ziemlich rasant um die Ecke kommt Beim letzten Song auf dem Album kann man sich ins Hard Rock Paradise beamen Der straighte Rocker ist auch der perfekte Abschluss für ein ausgezeichnetes Album Als Fazit kann ich nur sagen ein gelungener Neustart Die elf Tracks wirken wie aus einem Guss und das Album wirkt an keiner Stelle langweilig Mit ihrer Frische treffen sie genau den Nerv der Zeit und man kann mit einem solchen Album tolle Parties feiern Ich hoffe jetzt

    Original URL path: http://www.hmbreakdown.de/danger-zone-closer-to-heaven-22-04-16 (2016-04-26)
    Open archived version from archive


  • TREAT - Ghost Of Graceland -
    Der komplette Songs beinhaltet Melodic Rock pur und ist ein toller Einstieg ins Album Richtig schön groovig wird es bei den beiden Songs I Don t Miss The Misery und Better The Devil You Know und ist eine gute Fortsetzung des Album Nicht überproduziert sondern vollkommen natürlich klingen die beiden Songs Mit einer wunderschönen Ballade Do Your Own Stunts geht es dann weiter Melancholisch und gefühlvoll einfach nur schön Mit ein wenig Countryrock gewürzt startet das nächste Lied Endangered Im Verlauf entpuppt sich der Song als ein rassiger Rocksong mit tollen Slide Gitarren Einlagen Auch Inferno weiß mit seinem rassigen Rocksound sehr zu gefallen und ist ein wahrer Ohrwurm Mit Alien Earthlings startet man in die zweite Hälfte des Albums Dieser Midtempsong ist eine wahre Hymne und weiß durch vor allem die Backingvocals zu gefallen Man merkt auf jeden Fall das die Band im Laufe der Jahre sehr gereift ist denn die Songs klingen frisch und nicht aufgesetzt Ziemlich bombastisch startet Nonstop Madness aber nach dem Intro kristallisiert sich ein reinrassiger Rocksong heraus Etwas härter aber total gut klingt Too Late To Die Young Genau der richtige Sound für einen Song wie diesen der an keiner Stelle Old Fashioned klingt Ziemlich knackig und powervoll dröhnt House On Fire aus den Boxen und ist ein absolutes Highlight für mich Der Song verfügt zudem noch über einige Powermetal Anleihen Eine wunderbare Ballade ist TREAT mit Together Alone gelungen Das mit Piano untermalte Lied geht total unter die Haut Einen powervollen und melodischen Abschluss findet das Album mit Everything To Everyone Ein tolle Hymne die ein fantastisches Album abrundet Das man sechs Jahre auf ein weiteres Album von TREAT warten musste hat sich vollkommen ausgezahlt Die Songs haben in der ganze Zeit ihrer Karriere an nichts verloren mehr noch sie klingen reifer haben

    Original URL path: http://www.hmbreakdown.de/treat-ghost-of-graceland-22-04-16 (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • TOXIC WALTZ – From a Distant View -
    Wer kennt nicht den bekanntesten Song der Bay Area Thrasher EXODUS welcher den Titel Toxic Waltz trägt und 1989 veröffentlicht wurde Genau dieser Song war Namenspate als sich 20 Jahre später also im Jahr 2009 eine junge Band in Landsberg gründete deren Anliegen Old School Thrash Metal ohne Kompromisse war Nachdem Gitarrist Jimi und Drummer Alex sich zusammengefunden hatten dauerte es nicht lange bis weitere ambitionierte Musiker dazu stießen TOXIC WALTZ tourten mit Größen wie SIX FEET UNDER und DEBAUCHERY und erspielten sich so eine Fangemeinde 2014 erschien endlich Ihr Debut namens Decades In Pain in Eigenregie Das Debut wurde von der Metalpresse hochgelobt Weitere Shows mit Bands wie NUCLEAR ASSAULT SUICIDAL TENDENCIES und Dr LIVING DEAD folgten Im März 2016 erscheint nun das zweite Album From A Distant View beim Label Violent Creek Records welches auch die Metaldurchstarter des Jahres TRAITOR unter Vertrag hat Es verwundert den Zuhörer sicherlich nicht dass TOXIC WALTZ keine Pioniere des Thrash Metals sein können denn das Metier hat im Laufe der Jahrzehnte schon einige Größen erlebt Nichtsdestotrotz liefen die 5 Mannen einen astreinen straighten Old School Thrash Metal ab der durch Spielfreude gepaart mit guten Songwriting dem Hörer ein breites Grinsen aufs Gesicht zaubern wird Das Riffing ist famos die Songs sehr kraftvoll und werden vom Gesang abgerundet Die Jungs zeigen dass man sie auf jeden Fall auf dem Plan haben sollte wenn man beim Musikhören in den höheren Sphären des Thrash Metals schweben möchte Wer gerne auch etwas ausufernde Leadgitarren Parts mag ist bei dieser Scheibe an der richtigen Stelle Anspieltipps Blindness Secret war Eternal Aftermath Tracklist 01 Deify 02 Blindness 03 Generosity Exploited 04 From A Distant View 05 Off To The Red 06 Secret War 07 The Gold You Want 08 13 Days To Live 09 Eternal Aftermath 10 Mass

    Original URL path: http://www.hmbreakdown.de/toxic-waltz-from-a-distant-view-21-04-16 (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • MONO INC. – Live -
    Jahr als Eigenveröffentlichung herausbrachte 2004 erschien das neue Album Head Under Water bei NoCut Nachdem Miky Mono 2006 die Band verließ ersetzte der Schlagzeuger Martin Engler ihn als Sänger Die freigewordene Position an den Drums übernahm Katha Mia welche zur aktuellen Besetzung zählt 2007 veröffentlichte MONO INC ihr Album namens Temple Of Love welches im deutsprachigen Ausland bei Soulfood erschien Seitdem erschienen im 1 2 jährigen Abständen Silberlinge der Band Ihr 5 Album Viva Hades erreichte Platz 50 der Albumcharts Dies wurde noch vom Silberling Nimmermehr übertroffen der den Platz 3 der Albumcharts erklomm Nachdem 2014 nun ein Best of von MONO INC das Licht der Welt erblickte blieb Ihnen nicht viel anderes übrig als zur Krönung ein Live Album unters Volk zu werfen Die Band hat es sich natürlich nicht nehmen lassen den Konzertmitschnitt aus Dresden auch als DVD und BluRay für ihre treuen Fans zu brennen Dem Hörer erwartet eine solide Produktion quer durch die Musikgeschichte der Band Technisch ist an diesem Werk nichts auszusetzen allerdings merkt man beim Gesang was im Tonstudio mit der Technik bewirkt werden kann Ein Live Album ist also immer eine ungeschminkte Braut die man einfach so lieben muss wie sie erscheint Den eingefleischten MONO INC Fan wird dies jedoch egal sein denn Songs wie Arabia Kein Weg zu weit und Heile heile Segen werden ihn sofort wieder in den Bann ziehen Die Sehnsucht auf das nächste Livekonzert lässt sich mit diesem Longplayer sicherlich in den Griff kriegen Anspieltipps Temple Of The Torn My Sick Mind TV Revenge Tracklist CD DVD Disc 1 01 Arabia 02 This is the day 03 Temple of the torn 04 Never Ending Love Song 05 Kein Weg zu weit 06 Heile heile Segen 07 My sick mind tv 08 It never rains 09 Symphony of pain 10

    Original URL path: http://www.hmbreakdown.de/mono-inc-live-21-04-16 (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • PRONG - An der Setlist arbeiteten 6 oder 7 Leute! -
    trifft den neuen Sound Es gibt so viele Bands die klingen vom ersten bis zum letzten Album immer gleich Tommy lacht Wie SAXON oder AC DC Ich mag die Bands aber es ist immer der gleiche Sound Die Fans dieser Bands wollen auch nichts anderes hören denn sonst wären sie wohl irgendwie irritiert PRONG Fans wissen aber dementsprechend auch was sie von uns erwarten können und unser Sound ist variantenreicher geworden und das ist auch gut so Die Songs auf X No Absolutes sind ja auch sehr unterschiedlich und ich habe gelesen dass du Probleme hattest die richtige Tracklist zusammen zu stellen Das ist richtig und es war sehr schwierig An der Tracklist waren wirklich 6 oder 7 Personen beteiligt und am Ende waren wir alle zufrieden Ich hatte auch ein großes Problem damit dass mein Manager mir sagte dass er das Album nicht mag Ich bin total verrückt geworden und auch Jason und Art konnten diese Meinung nicht vertreten Ich bin nur froh dass X No Absolutes so gut angekommen ist und wir Recht behalten haben Kannst du mir ein wenig zu den Texten sagen z B vom Song Soul Sickness oder Ice Runs Through My Veins Das sind alles Texte vom normalen Leben Da wären z B Leute die auf der Straße leben und um Geld betteln Ich bin im Grunde ein sehr egoistischer Mensch dem so etwas nicht so sehr berührt deswegen der Song Ice Runs Through My Veins Ich will nur das was ich will Aber wenn man sich die Welt heute so betrachte mit all den Anschlägen die im Moment passieren die müssten dich doch auch berühren Das schon und man kann diese Songs auch darauf projizieren aber trotz allem lebe ich so wie ich es möchte denn alles andere würde mich zu sehr verwirren Das passiert ja bei vielen Leuten so die vor Angst ja nicht mehr das Haus verlassen Soul Sickness kann man sehr gut mit diesem Thema in Verbindung bringen Jeder muss sein Leben leben denn das ist das Wichtigste überhaupt PRONG besteht ja nun schon seit 30 Jahren Hattest du irgendwelche schlechte oder gute Erlebnisse die dir im Gedächtnis geblieben sind im Verlauf dieser Zeit In der ganzen Zeit hatte ich sehr viele gute und schlechte Erlebnisse gehabt Für mich sind die guten Erfahrungen die ich gemacht haben die dass mit der Band sich immer alles zum guten gewendet hat Im Grunde waren die schlechten und guten Sachen immer im Gleichgewicht gewesen Für die Welt ist das Gleichgewicht sehr wichtig Ich akzeptiere heute auch die schlechten Erfahrungen und nach jeden schlechten Momenten folgen auch wieder gute und das ist das Gleichgewicht Man sollte eben positiv denken Genau und man sollte sich nicht zu viele Gedanken um die Zukunft machen Ich habe die ganzen schlechten Sachen einfach aus meinem Gedächtnis gestrichen Man lernt ja auch von schlechten Dingen und von Fehlern die man in der Vergangenheit gemacht hat Absolut und wenn du nicht von den Fehlern lernst dann hast du ein Problem

    Original URL path: http://www.hmbreakdown.de/prong-an-der-setlist-arbeiteten-6-oder-7-leute (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • LARRIKINS - Nordische Seelen, die ihr Leben in Lieder packen! -
    Ihr liegt ja mit euren Texten sehr nahe am Puls der Zeit Sind euch kritische Themen wichtig und wer verfasst die Texte Natürlich Die meisten unserer Songs bestehen aus Themen die wir als wichtig und gleichzeitig kritisch betrachten Sicherlich haben wir auch den ein oder anderen Partysong in unserem Repertoire aber der Großteil der Songs liegt uns aufgrund der kritischen Inhalte schon sehr am Herzen Der Großteil der Texte kommt von mir Zum aktuellen Album hat aber auch Tino einige Texte beigesteuert Wir haben allerdings auch gemeinsam im Proberaum an einigen Texten gemeinsam geschrieben Das ist aber eher selten In den meisten Fällen stehen die Texte vorher schon zu 100 Ist es euch wichtig kein Blatt vor dem Mund zu nehmen in Bezug auf die Texte Warum ein Blatt vor den Mund nehmen Wir als Band nutzen unsere Musik als Sprache und Kommunikationsmittel Was raus muss kommt raus Es gibt doch genug andere Bands und Künstler die sich vorschreiben lassen was sie sagen dürfen und was nicht Das ist nicht unser Weg Der Song Scheisse War schon immer braun ist ja vor etwa 3 Jahren geschrieben worden und hat jetzt einen Bezug zur Gegenwart Wie seht ihr selber die ganzen Geschehnisse die im Moment so ablaufen Schrecklich Eigentlich unvorstellbar wie Menschen sich so viel Mühe geben können andere Menschen zu hassen Es macht uns ängstlich und wütend zu gleich Und da wir wie oben erwähnt unsere Musik als Sprache nutzen ist es uns wichtig zu dieser Thematik Stellung zu nehmen und sich als Band klar zu positionieren Wir haben für diese Leute null Verständnis Für euch ist der Song Scheiße einer der wichtigsten auf dem Album Denkt ihr das zum jetzigen Zeitpunkt die Menschlichkeit verloren geht Sie geht leider völlig verloren Nicht nur was das Thema Fremdenfeindlichkeit betrifft sondern auch unser Miteinander Diese Gesellschaft ist kalt geworden Niemand hat mehr Zeit alle rennen aneinander vorbei Niemand nimmt mehr die kleinen Dinge wahr redet miteinander alle starren nur noch auf ihre Smartphones Das ist schon sehr erschreckend und ist sicherlich auch ein Grund für den Namen unseres Albums Im Song Kleine Lichter heißt es so schön Wir sind alle kleine Lichter nur zusammen sind wir hell Ist das auch euer Motto Das Leben ist zu kurz um sich zu streiten und gegeneinander aufzuhetzen Es kann alles so schnell vorbei sein Von einem Tag auf den anderen Es ist wichtig sich gegenseitig aufzubauen füreinander da zu sein und sich die Hände zu reichen Nach jedem Hoch kommt wieder ein Tief und andersrum genauso Bist du für andere Menschen da sind sie in schlechten Zeiten auch für dich da Eigentlich ganz einfach Das Album wurde unter der Regie von Produzent Dirk Burke aufgenommen Hat er euch noch Wege gezeigt wie man noch intensiver ans Werk geht Auf jeden Fall Es war toll mit einem Profi wie Dirk zusammen zu arbeiten Er ist mit uns gemeinsam so tief in die Songs getaucht und hat versucht 100 aus uns und unseren Liedern heraus zu kitzeln

    Original URL path: http://www.hmbreakdown.de/larrikins-nordische-seelen-die-ihr-leben-in-lieder-packen (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • ACE FREHLEY - Origens Vol. 1 -
    Water eilt ACE FREHLEY gekonnt Paul Stanley zu Hilfe Toll finde ich die Interpretation vom Song Emerald einem Song von THIN LIZZY Auch die Gast Performance von Slash klingt richtig cool Eine perfekte Neuinterpretation ist Ace auf dem Song Bring It On Home gelungen Der Song von LED ZEPPELIN klingt groovy und sehr interessant denn die Gitarrenparts haben zwar den 70iger Flair aber klingen wahnsinnig modern Ein weiterer Song den ich super finde ist Wild Thing von THE TROGGS Durch die Hinzunahme von Lita Ford klingt der Song frech und frisch Lita setzt sich mit Gitarre und Gesang sehr gut in Szene und der Song klingt deswegen sehr hart Als nächstes folgt mit Parasite ein Song von KISS Auch bei diesem Song vermerkt man das er wesentlich härter rüber kommt Bei diesem Song ist auch wieder John 5 zu hören So hört sich also ein Song an der eigentlich sehr seicht daherkam in der Vergangenheit Die Rede ist von Magic Carpet Ride aus der Feder von STEPPENWOLF Was solch perfekt eingesetzte Gitarrenriffs alles so erreichen können Gute Wahl Beim KISS Song Cold Gin erhält Ace wiederum Unterstützung von einem Gastmusiker Mike McCreedy von PEARL JAM erledigt auf diesem Lied seinen Job sehr rasant und mir gefällt der Song besser als das Original Das gleiche trifft auch auf Till The End Of The Day welches im Original von THE KINKS ist Das Album endet mit dem KISS Song Rock N Roll Hell welches dem Album einen groovigen Abschluss bietet ACE FREHLEY schafft es zwar nur teilweise Neuinterpretationen vorzulegen aber im Ganzen gesehen liefert er mit diesem Album ein Werk ab das durchaus zu gefallen weiß Bezüglich des Sounds muss man ehrlich bemerken dass die Instrumente ziemlich druckvoll rüber kommen und das ist ein guter Pluspunkt Es ist halt nicht so einfach

    Original URL path: http://www.hmbreakdown.de/ace-frehley-origens-vol-1-18-04-16 (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • CREMATORY - Momentum -
    perfekte Einstieg ins Album Viel Bombast und noch mehr Härte was will man mehr Wenn die nächsten 11 Songs genauso zünden dann ist das Album schlechthin der Oberhammer Ein bitterbäser und wütender Song folgt dann mit Haus mit Garten Ein eher untypischer Song für CREMATORY aber vielleicht ist das auch das Resultat der neuen Musiker Die so soon wird sehr elektronisch eingeleitet aber im Verlauf entwickelt sich der Song zu einem epischen und bombastischen Meisterwerk Bei diesem Song bemerkt man auch wie gut doch die Zusammenarbeit von Tosse und Felix gesangstechnisch funktioniert Das trifft auch bei Ravens calling zu Bei diesem Stück handelt es sich um eine Hymne die bewegende und traurige Momente beinhaltet Heftig wird es dann wieder mit Eiskalt Die Interpretation der Lyrics ist CREMATORY perfekt gelungen Mit bombastischen und epischen Gothic Metal Song Nothing hat man die Hälfte des Albums erreicht Mit Before I Die einem düsteren fast schon bedrohlichem Song wird die zweite Hälfte eingeleitet Ein sehr abwechslungsreicher Song der auch wieder perfekt von Tosse und Felix intoniert wurde Etwas ruhiger und melancholischer wird es dann beim Lied Falsche Tränen der aber optimal ins Gesamtbild des Albums passt Everything schlägt genau in die gleiche Kerbe wie Nothing bombastisch episch super An Dramatik und Theatralik nicht zu überbieten ist My Love within Dieser Song trieft nur von Herzblut und starken Texten Mit einem exzellenten Keyboardspiel wird Die letzte Schlacht eingeleitet Im Verlauf des Songs schauen CREMATORY auch noch über den Tellerrand ihres Gothic Metals hinaus denn dieses Stück kommt sehr Powermetallastig rüber Mit Save Me einer packenden Ballade endet ein Album das ausschließlich über Highlights verfügt Als Fazit kann ich nur feststellen der Titel Monument passt wie Faust auf s Auge denn es werden ausschließlich nur monumentale Songs geboten Der neue Wind durch die neuen Musiker kann

    Original URL path: http://www.hmbreakdown.de/crematory-momentum-17-04-16 (2016-04-26)
    Open archived version from archive



  •