archive-de.com » DE » H » HISTORISCHES-MUSEUM-FRANKFURT.DE

Total: 358

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Historisches Museum Frankfurt - Sammler und Stifter
    objects primarily of Frankfurt and Hanau provenance Johanna Kratz widow of the manufacturer Wilhelm Kratz of Kronberg who had died in 1945 sold it to the town For decades the passionate collector had assembled examples of this exceptional material with great connoisseurship Yet with his infatuation he was not alone in the period around 1910 there was an entire community of faience experts and admirers in Frankfurt The second large

    Original URL path: http://www.historisches-museum-frankfurt.de/index.php?article_id=503&clang=1 (2016-04-25)
    Open archived version from archive


  • Historisches Museum Frankfurt - Sammler und Stifter
    and Donors of Frankfurt The themes of the exhibition include both Heyman s donation of the collection to the museum in 1925 and its division and sale by the city of Frankfurt during the Nazi period Julius Heyman was a wealthy banker and later a collector and man of independent means He accumulated a comprehensive collection of furniture paintings sculptures faience and crafts objects in his private home The rooms were furnished in the Gothic Rhineland Renaissance late Medieval and Louis XVI styles The collection was donated to the city in 1925 with the stipulation that his home remain unchanged and be open to the public as a museum Contrary to the Jewish donor s wish the city closed the museum in 1938 distributing parts of the collection among the municipal museums and offering parts of it for sale to art dealers The historisches museum s objects that stem from the Heyman collection is exhibited in the Collectors Museum in depot style The mode of presentation envisioned by the collector can no longer be reconstructed after the objects were wilfully dispersed during the Nazi period However the parts of the collection that have survived still show its original quality and

    Original URL path: http://www.historisches-museum-frankfurt.de/index.php?article_id=591&clang=1 (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Historisches Museum Frankfurt - Sammler und Stifter
    von Frankfurt und seiner Antwerpener Werkstatt von einem unbekannten Auftraggeber für den Annenaltar in der Frankfurter Dominikanerkirche geschaffen ist einerseits ein herausragendes Kunstwerk des ausgehenden Mittelalters andererseits auch ein Zeugnis der langen und turbulenten Sammlungsgeschichte der Stadt Frankfurt Der geschlossene Altar präsentiert auf vier Tafeln in Graumalerei jeweils zwei Heilige Agnes und Lucia Martin von Tours und Valentin Joseph mit dem Christuskind und Gregor der Große Ottilia und Cäcilia Nach dem Öffnen erblickt man das Mittelbild mit der Heiligen Sippe und die beiden Flügel mit der Geburt und dem Tod der Maria Die ebenfalls in Grisailletechnik gemalten und unter der Mitteltafel platzierten Predellenbilder zeigen die Flucht nach Ägypten und den Kindermord von Bethlehem Im Zuge einer profanen Präsentation des Altars gegen Ende des 18 Jahrhunderts wurden die Tafeln des Altars getrennt und die beidseitig bemalten Flügeltafeln gespalten die Predellenbilder sowie die Grisailletafel mit den Heiligen Ottilia und Cäcilia kamen abhanden Der restliche Altar wurden vom Großherzog von Frankfurt Carl Theodor von Dalberg erworben und 1809 als Schenkung dem von der Frankfurter Museumsgesellschaft neu gegründeten Frankfurter Museum dem Vorläufer des heutigen historischen museums frankfurt überlassen Von den verlorenen Tafeln befinden sich die beiden Predellentafeln seit 1898 im Besitz der Staatsgalerie Stuttgart

    Original URL path: http://www.historisches-museum-frankfurt.de/index.php?article_id=704&clang=0 (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Historisches Museum Frankfurt - Sammler und Stifter
    Sammler und Stifter Collectors and Donors of Frankfurt Michael Fellner 1720 1798 came to the Free Imperial City of Frankfurt from Regensburg By the third generation the family had firmly established itself in the town society The children of Michael s son Johann Christian engaged in commerce and banking Only Ferdinand the eldest chose a profession in the arts and became a painter We are indebted to him for two of the imperial portraits on view in the Römer His younger brother Carl Constanz Victor was mayor of Frankfurt when the Prussians marched into the town in 1866 Another brother Christian Alexander 1800 1833 was the only one who could afford to spend his days as a burgher s son With his sister Margarate Friederike Christian Alexander lived a modest life in Hermesweg near the Anlagenring landscaped gardens along the line of the old fortifications Apart from the study of plants Christian Alexander formed a botanical collection he had a passion for old weapons He assembled sabres and swords pistols and rifles suits of armour and coats of mail crossbows and shields helmets and halberds along with specialist literature on the subject He originally intended to bequeath his valuable weapons

    Original URL path: http://www.historisches-museum-frankfurt.de/index.php?article_id=501&clang=1 (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Historisches Museum Frankfurt - Sammler und Stifter
    studied in France Switzerland England and Italy It was through his acquaintance with the Swiss Orientalist Ludwig Burckhardt that he developed the desire to become an explorer Following a trip to Egypt in 1817 he undertook three further journeys to the Orient at his own expense We have Rüppell to thank for fundamental discoveries in Nubia Abyssinia on the Sinai Peninsula and in the area of the Red Sea Rüppell

    Original URL path: http://www.historisches-museum-frankfurt.de/index.php?article_id=510&clang=1 (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Historisches Museum Frankfurt - Sammler und Stifter
    Fayence Sammlung von Wilhelm Kratz Viele Objekte die in der neuen Dauerausstellung Frankfurter Sammler und Stifter im frisch sanierten historischen Altbau des historischen museums gezeigt werden waren lange im Depot verborgen und warteten dort auf den Augenblick an dem sie endlich wieder oder sogar erstmals öffentlich präsentiert werden Die herausragende Fayence Sammlung von Wilhelm Kratz 1873 1945 war bislang in dieser Fülle noch niemals zu sehen Nach fast 60 Jahren der Ankauf wurde 1954 getätigt um die erheblichen Kriegsverluste des Historischen Museums im Bereich der Keramik auszugleichen kann diese Sammlung von Weltrang nun den Besucher innen vorgestellt werden Vorher mussten jedoch eine Reihe von Restaurierungsarbeiten durchgeführt werden die von einer Reinigung bis zur umfassenden Wiederherstellung eines Objekts reichten Für die anspruchsvolle Tätigkeit der Ergänzung wurden in Deutschland Spezialist innen für diese besondere Materialanforderung gesucht und gefunden Die beiden Diplom Restauratorinnen Anne Becker Kassel und Sabine Schwab Kößlarn konnten ihre hervorragende Zusammenarbeit bereits bei der Schausammlung im Kasseler Landesmuseum unter Beweis stellen Für ein Restaurierungsvorhaben wie es das historische museum mit der Fayence Sammlung vorsah ist es notwendig Spezialist innen zu finden die eine dem historischen Objekt entsprechend ähnliche Handschrift haben so dass sich ein einheitliches Restaurierungsbild ergibt Wir sind begeistert

    Original URL path: http://www.historisches-museum-frankfurt.de/index.php?article_id=695&clang=0 (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Historisches Museum Frankfurt - Sammler und Stifter
    wurde auf diese Weise Besitzerin von vielen Hundert Objekten verwaltet wurde die gestiftete Sammlung durch das Historische Museum Der letzte Wille von Julius Heyman sah unter anderem vor dass die Kollektion in seiner Villa gezeigt und dort für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden sollte 100 Jahre sollte sie als Gesamtwerk erhalten bleiben und die Palmstraße in Heyman Straße umbenannt werden Die Stadt Frankfurt erfüllte diese letztwilligen Vorgaben ordnungsgemäß so dass 1928 das Heyman Museum in der Heyman Straße feierlich eröffnet werden konnte Doch dieser Zustand hielt leider nicht lange an in den 1930er Jahren begannen unter der nationalsozialistischen Regierung Bemühungen die Stiftung des jüdischen Mäzens aufzulösen 1940 war es schließlich so weit die Heyman Straße musste wieder Palmstraße heißen Die Kunstgegenstände der Sammlung wurden je nach Gattungszugehörigkeit unter den Frankfurter Häusern Städel Museum Liebieghaus Museum für Kunsthandwerk heute das Museum für Angewandte Kunst Frankfurt und dem Historischen Museum aufgeteilt und die Objekte für die sich keine Verwendung fand wurden verkauft Nach 1945 wurde die Palmstraße abermals rückbenannt so heißt sie auch noch heute Heyman Straße Doch von der beeindruckenden Kunstsammlung und der großzügigen Stiftung Julius Heymans ist leider nicht mehr viel erkennbar Die Villa fiel einem Bombentreffer zum Opfer die

    Original URL path: http://www.historisches-museum-frankfurt.de/index.php?article_id=698&clang=0 (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Historisches Museum Frankfurt - Sammler und Stifter
    Museum Exhibitions permanent exhibitions Archive About us Press Contact Research Tuition Collections D E A A Suche We apologize This page does not exist no longer exists Go to the

    Original URL path: http://www.historisches-museum-frankfurt.de/index.php?article_id=811&clang=1 (2016-04-25)
    Open archived version from archive



  •