archive-de.com » DE » H » HISTORISCHES-MUSEUM-FRANKFURT.DE

Total: 358

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Historisches Museum Frankfurt - Neues von Umbau und Umzug
    Das Anwesen wurde indes 1899 niedergelegt und durch das Kaufhaus M Schneider ersetzt Die Stadt Frankfurt erwarb die Fassade für 25 000 Mark 200 Kubikmeter Steine wurden zunächst an der Gutleutstraße eingelagert um 1952 in den Stadtwald in die Nähe des Frankfurter Kreuzes gebracht zu werden In einem Gehege ausgesetzte Mufflons sollten mit den so entstandenen drei großen Steinhaufen eine geeignete Klettermöglichkeit erhalten Das historische museum frankfurt konnte nunmehr mit

    Original URL path: http://www.historisches-museum-frankfurt.de/index.php?article_id=514&clang=0 (2016-04-25)
    Open archived version from archive


  • Historisches Museum Frankfurt - Neues von Umbau und Umzug
    vier Tage Auch Karl der Große musste gehen Anlässlich der Räumung des historischen museums vor dem bevorstehenden Abriss im Mai erläuterten Kulturdezernent Prof Dr Felix Semmelroth und Museumsdirektor Dr Jan Gerchow bei einem Pressetermin am 22 März den aktuellen Stand des Projekts Neues Stadtmuseum und legten zugleich symbolisch Hand an die Statue Karls des Großen vor dem Eingang Bei strahlendem Sonnenschein schaute halb Frankfurt zu als die an einem Schwertransportkran

    Original URL path: http://www.historisches-museum-frankfurt.de/index.php?article_id=513&clang=0 (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Historisches Museum Frankfurt - Provenienzforschung
    New Museum Exhibitions About us Press Contact Research Tuition Collections D E A A Suche We apologize This page does not exist no longer exists Go to the menu bar

    Original URL path: http://www.historisches-museum-frankfurt.de/index.php?article_id=903&clang=1 (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Historisches Museum Frankfurt - Provenienzforschung
    Suche Provenienzforschung am historischen museum frankfurt Das Gemälde Sommer Frau mit Kind welches in den 1950er Jahren in den Besitz des Museums gelangte war bis in die späten 1930er Jahre Teil der Sammlung der Frankfurter Familie Ullmann Aufgrund ihrer jüdischen Wurzeln und der daraus resultierenden Repressalien durch die Nationalsozialisten sah sich die Witwe Hedwig Ullmann jedoch gezwungen Deutschland zu verlassen Über Italien emigrierte sie gemeinsam mit ihren beiden erwachsenen Söhnen

    Original URL path: http://www.historisches-museum-frankfurt.de/index.php?article_id=906&clang=0 (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Historisches Museum Frankfurt - Forschung
    Nachlass Eugen Hörle Erna Auerbach Selbstporträt auch Frauenbildnis in Schwarz Öl auf Leinwand 67 x 50 cm Porträts aus dem Nachlass Bolongaro Crevenna Karl Peter Burnitz Waldlandschaft mit Gebäude 1928 Reinhold Ewald Gruß an die deutsche Arbeit 1934 Jeremias von Winghe Speisestillleben mit Gemüshändlerin 1613 Bildnis des Herrn Louis Fischer zu Pferde um 1860 Friedrich Ernst Morgenstern Ansicht von Frankfurt 1899 Giraffenflügel von Carl August André um 1830 Hans Thoma

    Original URL path: http://www.historisches-museum-frankfurt.de/index.php?article_id=948&clang=0 (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Historisches Museum Frankfurt - Forschung
    1934 7 Justus Juncker 1703 1767 Speisestillleben mit Flasche 1746 Öl auf Leinwand 39 x 48 cm B 1619 Erworben in der Kunsthandlung Mario Uzielli Zugangsnummer 1935 6 Justus Juncker 1703 1767 Speisestilleben mit Fayencekrug 1746 Öl auf Leinwand 40 x 48 cm B 1620 Erworben in der Kunsthandlung Mario Uzielli Zugangsnummer 1935 6 G August Lucas Motiv bei Webern im Odenwald Öl auf Papier auf Pappe aufgezogen 46 x 30 cm B 1633 Erworben in der Kunsthandlung Hauth Zugangsnummer 1936 Johann Peter Ambrosius Moevius Landschaft mit Flucht nach Ägypten 1732 Öl auf Leinwand 35 x 47 cm B 1641 Signatur rückseitig JA Moevius pinx 1732 JA ligiert e über o Erwerbungsart unbekannt Zugangsnummer 1936 19 Georg Karl Urlaub 1749 1811 Die Flohsucherin 1798 Öl auf Eichenholz 24 x 18 cm B 1646 Signatur unten links schlecht lesbar iC Vrlaub p 1798 vielleicht auch 1790 oder 1799 Erworben in der Kunsthandlung Johannes Wolff Frankfurter Str 121 Offenbach Zugangsnummer 1937 1 Karl Theodor Reiffenstein 1820 1893 zugeschrieben Der Eschenheimer Turm Öl auf Leinwand auf Pappe aufgezogen 15 x 12 cm B 1660 Erworben im Antiquariat Ernst Hoffmann Am Salzhaus 5 Frankfurt am Main Zugangsnummer 1937 3 Replik nach Philipp Jakob Bauer 1792 1838 Ansicht des Bockenheimer Tors von außen Öl auf Eisenblech 50 x 67 cm B 1663 Erworben vom Kunsthändler Eugen Brüschwiler auch Brüschwiller Bruschwiler Bruschwiller Türkenstraße 13 München Zugangsnummer 1937 10 Carl Wilhelm Jakob Engel von der Rabenau 1817 1870 Porträt des Metzgermeisters Johann Andreas May 1856 Öl auf Leinwand 80 x 46 cm B 1669 Signatur unten links C Engel darunter 1856 Erworben in der Kunsthandlung Wilhelm Reinhardt Niersteiner Str 3 Frankfurt am Main Zugangsnummer 1937 9 Georg Flegel 1566 1638 Stillleben mit Krammetsvögeln und Maronen um 1635 Öl auf Rotbuche 25 x 23 cm B 1673 Signatur G Flegel 163 Erworben am 11 06 1937 bei Kunsthändler Albert Loevenich Köln Ehrenfeld Zugangsnummer 1937 2 Georg Flegel 1566 1638 Große nächtliche Mahlzeit 1637 Öl auf Eichenholz 41 x 56 cm B 1674 Erworben am 26 11 1937 vom Kunsthändler Eugen Brüschwiler auch Brüschwiller Bruschwiler Bruschwiller Türkenstraße 13 München Zugangsnummer B 1937 14 Georg Cornicelius 1825 1898 Atelieransicht mit sitzendem Knaben Öl auf Leinwand 43 x 35 cm B 1675 Signatur G Cornicelius Erworben am 01 12 37 bei Peter Voigtländer Tetzner Kunsthändler Bethmannstr 50 Frankfurt am Main Zugangsnummer 1937 16 N Hellner oder Kellner zugeschrieben Ansicht eines Friedhofes um 1850 Öl auf Leinwand 50 x 63 cm B 1676 Signatur N Hellner oder Kellner und unleserliche Jahreszahl Im Museum vorgefunden Aus dem Nachlass Kowarzik Zugangsnummer 1937 20 Unbekannt Porträt des Senator H von Knobloch Öl auf Leinwand 51 x 41 cm B 1682 Inschrift auf der Rückseite H V Knobloch Magistratus et Senator d f Stadt Frankfurt 1736 Am 27 7 1936 erworben von Frau J Mohr Kunsthandlung Johann Georg Mohr Großer Hirschgraben 7 Frankfurt am Main Zugangsnummer 1936 2a Unbekannt Porträt des Senator J von Klettenberg Öl auf Leinwand 51 x 41 cm B 1683 Signatur rückseitig

    Original URL path: http://www.historisches-museum-frankfurt.de/index.php?article_id=451&clang=0 (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Historisches Museum Frankfurt - Forschung
    Begriffen wie Bewegung Mobilität und Geschwindigkeit ein die auch in Kleidung und deren Form Schnitt und Stoff vestimentär Gestalt annimmt Die Frauenkleidung mit Krinoline Cul de Paris oder Sens Ventre Linie gestaltet Bewegung zweifellos anders als der männliche Anzug In Karikaturen der weit verbreiteten Ratgeberliteratur und in der sich formierenden Modetheorie werden diese Bewegungsgestalten thematisiert und kommentiert wobei vor allem die weibliche Bewegung und Beweglichkeit nicht durchgehend als dynamische Potenz auftritt und gewertet wird sondern als gebrochen verschoben verzerrt In den 1920er Jahren reduzieren sich die einzelnen Schichten der Frauenkleidung deutlich und eine Zäsur in der Kleidungsgeschichte bedeutet das Sichtbarwerden der Beine Welche Rückschlüsse lässt diese Entwicklung auf Bewegungsspielräume und Bewegungsformen schließen Was sagen diese Merkmale der Kleidung über Rollen und Selbstverständnis ihrer Träger innen aus Dies gilt es in den kommenden Jahren zu erforschen Neben den materiellen und schneidertechnischen Befunden ziehen die Forscherinnen kulturgeschichtliche Dokumente Karikaturen Benimmliteratur physiologische Schriften aber auch frühes Filmmaterial in die Analyse mit ein Als Abschluss soll nicht nur eine umfangreiche Publikation zu dem Thema vorgelegt werden sondern die Ergebnisse des Forschungsprojekts werden zudem in einer großen Sonderausstellung im Neubau des historischen Museums präsentiert werden Die große Herausforderung wird dabei sein die empfindlichen Kleidungsstücke in

    Original URL path: http://www.historisches-museum-frankfurt.de/index.php?article_id=977&clang=0 (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Historisches Museum Frankfurt - Forschung durch Inventarisierung
    selten die Feststellung seiner Echtheit Weiterhin gehören zur Inventarisierung eine Material und Technikidentifizierung und schließlich eine Zustandsbestimmung im Idealfall in enger Abstimmung mit den zuständigen Restaurator innen Die unmittelbare Auseinandersetzung mit dem Museumsobjekt kann somit auch ein Beitrag zur Bestandssicherung sein wenn hier Notwendigkeiten erkannt und konservatorische Maßnahmen veranlasst werden Erst wenn diese Arbeit der Inventarisierung gemacht wurde kann die weitere Museumsarbeit beginnen Die Erschließung des Bestands ist Voraussetzung für

    Original URL path: http://www.historisches-museum-frankfurt.de/index.php?article_id=908&clang=0 (2016-04-25)
    Open archived version from archive



  •