archive-de.com » DE » H » HIMH.DE

Total: 986

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • HIMBlog » Blog Archiv » Level 3: „Unser Besuch auf der ITB 2015“
    ihrer Bachelorarbeit im Bereich Destinationsmarketing an den Aussteller Tourism Australia wenden um nach Kontaktdaten für ein mögliches Interview zu fragen Annabelle die im Sommer ein viermonatiges Praktikum bei Studiosus Reisen absolviert hatte traf einige alte Bekannte wieder mit denen sie Smalltalk führen konnte Ihr wurde Unterstützung bei der Bachelorarbeit zugesagt Da wir uns momentan wie bereits erwähnt auf der Suche nach Arbeitsmöglichkeiten nach dem Bachelorstudium befinden schauten wir bei dem einen oder anderen Veranstalter auch nochmal genauer hin vielleicht bietet dieser ja passende Einstiegsmöglichkeiten für uns an Trainee Programme Soforteinstieg Praktika Besuch des Fraportstands Am Freitag den 6 März hatten wir zudem noch einen Termin mit Susanne Schick am Fraportstand Dank der engen Kooperation des Unternehmens mit der HIM Susanne Schick ist im Fachkuratorium der HIM konnte die Senior Marketing Managerin uns wie bereits vor zwei Jahren mit leckeren alkoholfreien Cocktails Knabbereien und viel Know How über die Fraport AG in Empfang nehmen Nicht nur Fernweh weckte die ITB Annabelle freut sich darüber dass sie Unterstützung bei ihrer Bachelorarbeit zugesagt bekommen hat Nach einigen einleitenden Worten über den Flughafen das Management und mögliche Praktikumsangebote begrüßte sie noch einen Manager des Flughafen Münchens Auch er informierte uns über Praktikumsangebote für Studenten jeglicher Fachrichtungen Social Media und Web 2 0 in der Tourismusbranche Des Weiteren hatten wir das Glück dass uns Kevin Keogh Geschäftsbereichleiter Vertrieb bei REWE Touristik über den Weg lief Er nahm sich viel Zeit für uns und wies uns insbesondere auf moderne Marketingmöglichkeiten im Tourismus hin über Social Media und Web 2 0 wird heutzutage mehr über Kunden herausgefunden als wir es uns vorstellen können Kundenanalyse Auch die Fraport AG band die Besucher aktiv mit ein wir wurden eingeladen ein Foto zum Sofortausdrucken zu machen Wieder einmal wurde uns die Bedeutung von modernen Medien bewusst hier FRAmoments War die

    Original URL path: http://www.himh.de/blog/index.php/2015-03-16/level-3-unser-besuch-auf-der-itb-2015/ (2016-02-18)
    Open archived version from archive


  • HIMBlog » Fraportstand
    Bachelorarbeit im Bereich Destinationsmarketing an den Aussteller Tourism Australia wenden um nach Kontaktdaten für ein mögliches Interview zu fragen Annabelle die im Sommer ein viermonatiges Praktikum bei Studiosus Reisen absolviert hatte traf einige alte Bekannte wieder mit denen sie Smalltalk führen konnte Ihr wurde Unterstützung bei der Bachelorarbeit zugesagt Da wir uns momentan wie bereits erwähnt auf der Suche nach Arbeitsmöglichkeiten nach dem Bachelorstudium befinden schauten wir bei dem einen oder anderen Veranstalter auch nochmal genauer hin vielleicht bietet dieser ja passende Einstiegsmöglichkeiten für uns an Trainee Programme Soforteinstieg Praktika Besuch des Fraportstands Am Freitag den 6 März hatten wir zudem noch einen Termin mit Susanne Schick am Fraportstand Dank der engen Kooperation des Unternehmens mit der HIM Susanne Schick ist im Fachkuratorium der HIM konnte die Senior Marketing Managerin uns wie bereits vor zwei Jahren mit leckeren alkoholfreien Cocktails Knabbereien und viel Know How über die Fraport AG in Empfang nehmen Nicht nur Fernweh weckte die ITB Annabelle freut sich darüber dass sie Unterstützung bei ihrer Bachelorarbeit zugesagt bekommen hat Nach einigen einleitenden Worten über den Flughafen das Management und mögliche Praktikumsangebote begrüßte sie noch einen Manager des Flughafen Münchens Auch er informierte uns über Praktikumsangebote für Studenten jeglicher Fachrichtungen Social Media und Web 2 0 in der Tourismusbranche Des Weiteren hatten wir das Glück dass uns Kevin Keogh Geschäftsbereichleiter Vertrieb bei REWE Touristik über den Weg lief Er nahm sich viel Zeit für uns und wies uns insbesondere auf moderne Marketingmöglichkeiten im Tourismus hin über Social Media und Web 2 0 wird heutzutage mehr über Kunden herausgefunden als wir es uns vorstellen können Kundenanalyse Auch die Fraport AG band die Besucher aktiv mit ein wir wurden eingeladen ein Foto zum Sofortausdrucken zu machen Wieder einmal wurde uns die Bedeutung von modernen Medien bewusst hier FRAmoments War die Integration von Besuchern der ITB in diesem Bereich vor zwei Jahren auch so stark gewesen Das Internet ist so schnelllebig dass wir diese Frage im Raum stehen lassen mussten Die USA beispielsweise sind ein Vorreiter der Kundenanalyse und Deutschland wird wahrscheinlich in einigen Jahren gleichauf mit ihnen sein Darunter kann man verstehen dass ein bestimmtes Kundenverhalten z B bezogen auf ein Produkt online gespeichert wird sodass ein gezielteres und effektiveres Marketing durch das Unternehmen geführt werden kann Nach etwas mehr als einer Stunde endete unser Treffen mit Frau Schick und wir verbrachten noch ein paar letzte Stunden auf der Messe Neue Erkenntnisse im Gepäck Nach drei Tagen verließen wir Berlin mit einer Menge neuer Erfahrungen und Erkenntnissen im Gepäck Unsere zukünftige Arbeitsbranche hatte wieder einmal mehr Gestalt für uns angenommen Annabelle fasste unsere Ambitionen für die Zukunft ziemlich gut mit dem Satz zusammen Und in vier fünf sechs Jahren da treffen wir uns alle hier wieder in Berlin auf der ITB Annabelle Becker Anna Kosak und Jana Gottenströter Tourismusmanagement Level 3 Tags Fraportstand ITB ITB Berlin Praktikum Susanne Schick Tourismusmesse Kategorie Eventmangement HIM at Events HIM News HIM on Tour HIM Studies Tourismusmanagement 0 Kommentar Links HIM Übersicht Kalender Februar 2016

    Original URL path: http://www.himh.de/blog/index.php/tag/fraportstand/ (2016-02-18)
    Open archived version from archive

  • HIMBlog » ITB Berlin
    dorthin um erste Kontakte in die Tourismusbranche zu knüpfen und potentielle Praktikumsgeber für den folgenden Sommer zu finden Da es keine zentral organisierte Möglichkeit für Studenten gab die Messe zu besuchen nahmen sie die Organisation einfach selbst in die Hand wobei sie vom Career Service und der Verwaltung der HIM unterstützt wurden Schnell fanden sich 14 weitere Mitfahrer aus dem damaligen Level 1 Bevor die Eintrittskarten bestellt werden konnten musste zunächst die Genehmigung der Akademieleitung eingeholt werden was letztendlich kein Problem darstellte HIM Studis auf der ITB Foto Lisa Hofer Die HIM bereitet ihre Studierenden auf die Praxis vor und die ITB ist eine perfekte Möglichkeit das in den Vorlesungen und Personal Skills Trainings erworbene Wissen praktisch anzuwenden und auszubauen Somit war eine Win Win Situation für beide Seiten Akademie und Studierende gegeben und die Exkursion konnte genehmigt werden In den beiden folgenden Jahren wurden auch die beiden Jahrgänge darunter mit eingebunden die das Angebot großartig annahmen 2012 fuhren insgesamt 27 Studierende aus allen drei Levels mit in die Hauptstadt For the third time in a row HIM students Sarah Woldrich Sonay Satar and Tobias Scheel organized an excursion to the world s major tourism trade fair ITB which took place from March 7 to March 9 2012 in Berlin In 2010 during their first year of study the three students wanted to attend the trade show in order to make first contacts in the tourism branch as well as to find potential employers for their internship which was on the agenda for the upcoming summer Due to the fact that there was no excursion to ITB offered by the university the three students decided to organize it themselves in which they were supported by the HIM administration as well as by the Career Service 14 students from the then Level 1 joined the trip to the German capital The fair was the perfect opportunity to apply the knowledge obtained in lectures and Personal Skills trainings in practice So a win win situation for both the students and the HIM was the case since the HIM prepares its students for practice In the following two years the other levels were offered to join as well In 2012 27 students from all three levels joined the trip to Berlin Aussteller und Fachvorträge HIM auf der ITB Foto Lisa Hofer Die ITB Berlin als weltweit größte Reisemesse bietet mit 11 000 Ausstellern aus über 180 Ländern sowie mit dem weltgrößten Kongress der Reisebranche eine Vielzahl an Möglichkeiten für Studenten Die gesamte touristische Wertschöpfungskette ist hierbei vertreten Dabei hatten die Studenten die Möglichkeit sich bei Reiseveranstaltern Airlines Hotels Zielgebieten oder anderen Leistungsträgern zu informieren und erste Kontakte für den späteren beruflichen Werdegang zu knüpfen Zudem hatten einige der Studenten im Jahr 2012 die Möglichkeit am Nachwuchstag der Hotellerie teilzunehmen bei dem es primär um Einstiegsmöglichkeiten in der Hotellerie ging Besonderes Interesse galt dem Stand der Emirates Group der mit einer riesigen begehbaren Weltkugel lockte Zudem konnten Gäste sich mit einem Henna Tattoo schmücken

    Original URL path: http://www.himh.de/blog/index.php/tag/itb-berlin/ (2016-02-18)
    Open archived version from archive

  • HIMBlog » Blog Archiv » Nächster Open Campus Day an der HIM am 25. April 2015
    Insiderwissen weitergeben oder durchs Haus führen Im Zentrum derVeranstaltungen stehen die Vorträge des Präsidenten der in die spezielle Struktur und die einzigartige Gestaltung des Studienprogramms einführt Neuer Studiengang Wirtschaftspsychologie Ab dem Wintersemester 2015 bietet die Hochschule für Internationales Management ganz neu den Studienschwerpunkt Wirtschaftspsychologie an Wer etwas über das Verhalten von Menschen im Wirtschaftsleben erfahren möchte wer sich vorstellen kann im Personalmanagement oder in der Marktforschung zu arbeiten wer sich für einen Studiengang an der Schnittstelle von Psychologie und Betriebswirtschaftslehre interessiert sollte sich näher mit einem Studium im Bereich Wirtschaftspsychologie befassen Die Wirtschaftspsychologie widmet sich als angewandte Psychologie allen Fragestellungen die Psychologie und Wirtschaft verbinden Sie vereint eine Vielzahl sehr interessanter Fachgebiete die sich mit dem Verhalten von Menschen auf Märkten und in Organisationen beschäftigen und ist deshalb sehr vielseitig ausgerichtet Zwei Studiengänge in einem Alle Studiengänge an der HIM sind als Schnittstellenstudiengänge konzipiert Sie verbinden das Management Studium in der gewählten Spezialsierung Eventmanagement Tourismusmanagement Internationales Management Nachhaltiges Management Marketing und Unternehmenskommunikation und Wirtschaftspsychologie mit einem intensiven Sprachen Studium in dem die Studierenden die Kommunikationssituationen der späteren Berufspraxis wie z B Kundengespräche oder Präsentation in den Fremdsprachen trainieren Neben Englisch wählen alle Studierenden eine zweite Fremdsprache Das kann Spanisch oder Französisch sein Sogar eine dritte Fremdsprache kann später dazu gewählt werden Ein Studium zwei Hochschulabschlüsse internationale Anerkennung Alle Absolventen der HIM erwerben nach drei Jahren Studium automatisch einen deutschen und zusätzlich einen britischen Bachelor Abschluss ohne Zusatzaufwand und ohne im Ausland studieren zu müssen Die Absolventen haben mit dem Doppelabschluss einen riesigen Pluspunkt für ihre Karriere er bietet die Sicherheit dass die Studienleistungen nicht nur in Deutschland sondern international anerkannt sind Mit dem britischen Hochschulabschluss öffnen sich den Absolventen nicht nur bei Unternehmen in Großbritannien die Türen In allen Ländern des Commonwealth wie z B Australien Neuseeland und Kanada aber

    Original URL path: http://www.himh.de/blog/index.php/2015-03-09/naechster-open-campus-day-an-der-him-am-25-april-2015/ (2016-02-18)
    Open archived version from archive

  • HIMBlog » Infotag
    Sie vereint eine Vielzahl sehr interessanter Fachgebiete die sich mit dem Verhalten von Menschen auf Märkten und in Organisationen beschäftigen und ist deshalb sehr vielseitig ausgerichtet Zwei Studiengänge in einem Alle Studiengänge an der HIM sind als Schnittstellenstudiengänge konzipiert Sie verbinden das Management Studium in der gewählten Spezialsierung Eventmanagement Tourismusmanagement Internationales Management Nachhaltiges Management Marketing und Unternehmenskommunikation und Wirtschaftspsychologie mit einem intensiven Sprachen Studium in dem die Studierenden die Kommunikationssituationen der späteren Berufspraxis wie z B Kundengespräche oder Präsentation in den Fremdsprachen trainieren Neben Englisch wählen alle Studierenden eine zweite Fremdsprache Das kann Spanisch oder Französisch sein Sogar eine dritte Fremdsprache kann später dazu gewählt werden Ein Studium zwei Hochschulabschlüsse internationale Anerkennung Alle Absolventen der HIM erwerben nach drei Jahren Studium automatisch einen deutschen und zusätzlich einen britischen Bachelor Abschluss ohne Zusatzaufwand und ohne im Ausland studieren zu müssen Die Absolventen haben mit dem Doppelabschluss einen riesigen Pluspunkt für ihre Karriere er bietet die Sicherheit dass die Studienleistungen nicht nur in Deutschland sondern international anerkannt sind Mit dem britischen Hochschulabschluss öffnen sich den Absolventen nicht nur bei Unternehmen in Großbritannien die Türen In allen Ländern des Commonwealth wie z B Australien Neuseeland und Kanada aber auch in den USA im arabischen und im asiatisch pazifischen Raum genießen britische Hochschulabschlüsse hohe Anerkennung Tags Infotag Infoveranstaltung Open Campus Day Studieninfo Szudieninformationsveranstaltung Kategorie Corporate Responsibility Management Eventmangement HIM at Events HIM News HIM Studies Internationales Management Marketing und Unternehmenskommunikation Tourismusmanagement Wirtschaftspsychologie 0 Kommentar Links HIM Übersicht Kalender Februar 2016 M D M D F S S Jan 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 Letzte Beiträge Charity Aktion für bilinguale Kinderbücher von Alumni Ole Dross Prof Dr Burkhard Schmidt bekam das

    Original URL path: http://www.himh.de/blog/index.php/tag/infotag/ (2016-02-18)
    Open archived version from archive

  • HIMBlog » HIM around the World
    ich Angebote aus Ecuador Mexiko und Panama hatte habe ich mich für Panama entschieden da sich die Tätigkeiten dort am interessantesten angehört haben Hatten Sie vor Studienbeginn an der HIB schon konkrete Vorstellungen von dem was Sie nach dem Studium machen wollten War für Sie klar dass Sie nach dem Studium direkt ins Ausland gehen werden Konkrete Vorstellungen hatte ich nicht aber mir war es immer klar dass ich ins Ausland wollte Wie haben Sie Ihren beruflichen Start in Panama erlebt und was machen Sie heute dort Meinen beruflichen Start in Panama hatte ich im September 2008 und es war definitiv nicht leicht aufgrund des Volumens an Wissen dass ich über das Land wissen musste als Sales Marketing Coordinator in einem Inbound Reiseveranstalter und auch durch die Kulturunterschiede und weniger enthusiastische Arbeitseinstellung der panameños war es ziemlich anstrengend am Anfang Bis heute sind die Unterschiede in Kultur und Arbeitseinstellung festzustellen aber beide Seiten haben sich aneinander gewöhnt und somit läuft jetzt alles viel harmonischer ab und man versteht Gesten und Entscheidungen besser als zuvor Ich habe definitiv sehr viel Glück mit meiner Arbeit gehabt und fühle mich inzwischen so wohl wie ein Fisch im Wasser Die Aufgaben und Verantwortung die mir übertragen wurden stimmen genau mit meinen Interessen Fähigkeiten und Wünschen überein Ich arbeite noch immer bei dem selben Reiseveranstalter Ich stelle Reisen und Preise für Kunden zusammen und bin verantwortlich für die Website Marketing Leitung des Sales Departments Rekrutierung von neuen Angestellten im Bereich Sales Tarifverhandlungen mit lokalen Anbietern Hotels Transport Airlines Hotel Inspektionen und Firmenvertretung für neue Partner und Wholesalers aus den USA die verschiedene Regionen Touren und Hotels in Panama kennen lernen wollen Das alles macht mir sehr viel Spaß Was waren Ihre Lieblingsveranstaltungen an der HIB und welche Themen vom Studium sind Ihnen bei Ihrem Leben in Panama wieder begegnet Ich war schon immer begeistert von Consumer Behavior Business Spanish English und Destinationsmanagement Diese Themen sind genau die Arbeitsbereiche die ich auch in meinem heutigen Job behandle und mit denen ich tagtäglich zu tun habe Der Umgang mit Touristen Kunden Anbietern und internationalen Reiseveranstaltern Das sind die Managementaufgaben mit denen ein Reiseveranstalter konfrontiert wird sowie natürlich auch die generellen Themen und Probleme die dieses Land in der derzeitigen wirtschaftlichen und politischen Situation hat Vor Ihrem Studium waren Sie 9 Monate in den USA und leben heute in Panama Sie haben damit berufliche Erfahrung in zwei kulturell verschiedenen Ländern Was sind bis jetzt die wichtigsten Dinge die Sie persönlich aus Leben in den beiden Ländern für sich gelernt mitgenommen haben Ich war nicht nur 9 Monate sondern knapp 2 Jahre in den USA Denver Colorado von 2003 2005 Erst seit Kurzem nämlich seit dem 20 August lebe ich jetzt auch genau 2 Jahre in Panama Das bietet die Möglichkeit für einen Vergleich In den USA war es definitiv ganz anders als hier in Panama In den USA ist alles viel organisierter und alle sind enthusiastisch bei der Arbeit Hier in Panama dauert alles doppelt so lange und das Arbeitsleben läuft in viele Firmen etwas stressfreier ab Durch meine Auslandsaufenthalte und Umgang mit vielen Kulturen habe ich gelernt dass es immer am Wichtigsten ist sich alles erst einmal in Ruhe anzuschauen die Lage und Menschen zu analysieren und dann Entscheidungen treffen Man muss offen sein und das Talent haben Dinge manchmal einfach nicht persönlich zu nehmen Denn es gilt Andere Länder andere Sitten Und wenn man seinen Werten und persönlichen Zielen treu bleibt und offen für Neuerungen und anderes Denken ist kann ein anderes Land oder eine andere Kultur einem nur helfen in der Weiterentwicklung Weltanschauung und vor allem im täglichen Arbeitsleben Als Deutsche mit einer ausgesprochenen deutschen korrekten effizienten und planerischen Einstellung ist es natürlich umso schwerer nach dem Aufenthalt in den USA nun in Panama zu leben und zu arbeiten Aber ich bin sehr dankbar für diese Möglichkeit denn somit habe ich gelernt mich etwas aus der deutschen Routine zu bewegen und mich nicht direkt unter Druck zu setzen oder ungeduldig zu werden wenn s mal wieder länger dauert Snickers gehören zu meinen täglichen Snacks Welche persönlichen Voraussetzungen sollte man Ihrer Meinung nach mitbringen um gut in Panama zurechtzukommen GEDULD GEDULD GEDULD Dann natürlich Offenheit für die Kultur und die teilweise eigenartige und egoistische Einstellung mancher panameños Dann natürlich die Liebe für die spanische Sprache die hier etwas schneller als in anderen Ländern gesprochen wird Man darf keine Probleme haben mit orkanartigem Platschregen der hier wie genau in diesem Moment von der einen auf die andere Minute auftreten kann und man sollte sich begeistern für eine atemberaubende Natur mit einer faszinierende Flora und Fauna und der Präsenz von unglaublich vielen Vogelarten selbst im 21 Stock mitten im Stadtzentrum werde ich jeden Morgen von einer Schar laut zwitschernden Vögeln aufgeweckt Man sollte Strände und Inseln ebenso lieben sowie Salsa Merengue Reggaeton Jazz Fast ausschließlich fritiertes Essen sollte einem nichts ausmachen Wie gewichten Sie theoretische Erfahrungen aus dem Studium in Deutschland und praktische z B aus Praktika Werkstudententätigkeit für eine erfolgreiche Bewerbung im Ausland Welche Erkenntnisse haben Sie bei Ihrem Bewerbungsverfahren gewonnen Da ich nicht wirklich Erfahrung mit Bewerbungsverfahren in Deutschland habe abgesehen von meiner Werkstudententätigkeit bei der EnBW Marketing Kommunikation wo theoretische Erfahrung Universitätstitel und belegte Kurse eine große Rolle gespielt haben kann ich nur über meine Erfahrung in Panama sprechen Klar sind auch hier theoretische Erfahrungen und ein Studium wichtig aber in einem Land wo Bildung nicht so ausgeprägt und unterstützt wird wie in Deutschland sind Praxiserfahrung der Wille zum Arbeiten und Lernen und die Einsatzbereitschaft also Soft Skills weitaus bedeutender Was möchten Sie gerne den heutigen HIB Studierenden mit auf den Weg geben Verstand und Herz immer offen halten für Neues alle Möglichkeiten wahrnehmen die einem angeboten werden und wenn das Ziel mal etwas weiter weg erscheint mit Fleiß und Ehrgeiz darauf hinarbeiten Das Interview führte Redaktionsmitglied Annette Höhne Kategorie HIM around the World HIM at Work HIM News HIM People 0 Kommentar Bachelor Studium an der HIB Start einer akademischen Laufbahn Montag den 6

    Original URL path: http://www.himh.de/blog/index.php/category/him-around-the-world/page/2/ (2016-02-18)
    Open archived version from archive

  • HIMBlog » Blog Archiv » Erst Bett – dann Klassenraum! Monas erster Unitag
    heute noch gemütlich ansehen werde und ich hoffe dass es morgen wieder vollständig weg ist wenn ich die Nacht durchschlafe Gute Nacht eure Mona 25Sept2012 TAG 5 Nachdem ich fast den gesamten gestrigen Tag und auch diese Nacht nochmal 11 Stunden geschlafen habe geht es mir schon viel besser auch wenn ich immer noch nicht viel essen kann aber das ist ja auch normal wenn man einen Tag lang gar nichts essen konnte Es wurde auch eine E mail herumgeschickt dass es wohl eine gewöhnliche Magen Darm Grippe war bzw ist die sich viele eingefangen haben und nicht vom Essen kommt Außerdem wurden in allen Toilettenräumen Spender mit Desinfektionsmittel aufgestellt Heute ging es dann endlich einen Tag verspätet zum Unterricht Zuerst war Marketing Tutorial an der Reihe und obwohl wir in Deutschland auch zum Großteil auf Englisch unterrichtet werden merkt man den Unterschied Hier wird die Global Financial Crisis kurzerhand GFC genannt da braucht man schon ein paar Minuten um herauszufinden was gemeint ist Sollte man etwas nicht verstehen kann einem der Nachbar nicht mal eben kurz die deutsche Übersetzung liefern Es sei denn dieser ist auch Deutsch In der nächsten Stunde Business Project war dem aber zum Glück so denn der Lecturer ist Franzose und den dann auf Englisch zu verstehen ist nicht sooo leicht vor allem wenn er plötzlich statt your ideas vos ideas sagt aber gut in der realen Welt muss man ja auch alle Nationen verstehen Danach wurde es stressig denn Global Tourism Trends findet auf dem anderen Campus statt und um dahin zu kommen hatte ich nur 30 Minuten Zeit was eigentlich viel ist aber nicht wenn der ShuttleBus nur alle 15 Minuten fährt und man auch noch keinen genauen Plan davon hat wann genau Aber ich kam pünktlich an überhaupt sind wir Deutschen immer

    Original URL path: http://www.himh.de/blog/index.php/2012-10-17/erst-bett-dann-klassenraum-monas-erster-unitag/ (2016-02-18)
    Open archived version from archive

  • HIMBlog » Partneruni
    auf Englisch unterrichtet werden merkt man den Unterschied Hier wird die Global Financial Crisis kurzerhand GFC genannt da braucht man schon ein paar Minuten um herauszufinden was gemeint ist Sollte man etwas nicht verstehen kann einem der Nachbar nicht mal eben kurz die deutsche Übersetzung liefern Es sei denn dieser ist auch Deutsch In der nächsten Stunde Business Project war dem aber zum Glück so denn der Lecturer ist Franzose und den dann auf Englisch zu verstehen ist nicht sooo leicht vor allem wenn er plötzlich statt your ideas vos ideas sagt aber gut in der realen Welt muss man ja auch alle Nationen verstehen Danach wurde es stressig denn Global Tourism Trends findet auf dem anderen Campus statt und um dahin zu kommen hatte ich nur 30 Minuten Zeit was eigentlich viel ist aber nicht wenn der ShuttleBus nur alle 15 Minuten fährt und man auch noch keinen genauen Plan davon hat wann genau Aber ich kam pünktlich an überhaupt sind wir Deutschen immer die ersten Studenten im Klassenraum typisch halt Bisher müssen wir in jedem Fach Gruppen oder Einzel Assignments Hausarbeiten schreiben und Präsentationen halten aber es sind ja nur 4 Fächer es ist jedoch alles recht ähnlich wie in Deutschland auch Moodle ist vergleichbar aufgebaut In Global Tourism Trends habe ich mir für mein Partner Assignment gleich mal einen Amerikaner Kurt geschnappt wenn man schonmal die Möglichkeit hat so etwas mit einem Muttersprachler zu machen Der Unterricht endete auch gleich mal eine halbe Stunde vor dem offiziellen Ende so kann es weitergehen Lächelnd Heute Abend ging es dann noch in die Unibar aber da es mir noch nicht wieder so gut geht wird der Rest des Abends eher gemütlich für mich ausfallen Und morgen habe ich erstmal frei Bye bye Tags Auslandssemester ICMS Mona Amelung Partnerhochschule Partneruni Kategorie HIM around the World HIM News HIM People HIM Studies Tourismusmanagement 0 Kommentar Schnitzeljagd Karaoke Dienstag den 9 Oktober 2012 Heidelberg 09 Oktober 2012 Mona Amelung studiert an der HIM Tourismusmangement Ihr fünftes Semester verbringt sie an der Partnerhochschule ICMS in Sydney Australien Ihre Erlebnisse und Erfahrungen schreibt sie ihrem Auslandsblog Mona in Australien auf Wir die HIM die Studis und alle Interessierten dürfen Mona in dieser spannenden Zeit begleiten Regelmäßig werden wir Monas Blog Einträge ab jetzt auch im HIM Blog veröffentlichen Wir wünschen viel Spaß beim Lesen 19Sept2012 TAG 4 Heute war eine Schnitzeljagd durch Manly angesagt Zuerst bekamen wir kostenlose ICMS Shirts die wir behalten dürfen und dann ging das Teambuilding los Es wurde extra darauf geachtet dass bereits gebildete Grüppchen getrennt wurden was ich persönlich sehr gut fand Ich hatte eine super Gruppe und konnte auch endlich mal viel Englisch reden Bei der Schnitzeljagd mussten wir mehrere Fragen und einige Challenges bestehen die alle mit Essen zutun hatten beispielsweise Känguruh Fleisch essen seeeeehr lecker wie ich finde oder so schnell wie möglich Pie mit Ketchup essen Das hat richtig viel Spaß gemacht Man konnte Leute kennenlernen und gleichzeitig auch den Ort Außerdem hatten wir die

    Original URL path: http://www.himh.de/blog/index.php/tag/partneruni/ (2016-02-18)
    Open archived version from archive



  •