archive-de.com » DE » H » HIMH.DE

Total: 986

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • HIMBlog » Kathrin Schmid
    zu üben Auch wenn ich meine Kenntnisse bisher noch nicht viel ausbauen konnte bin ich sehr froh dass ich den Wahlkurs in der HIM hatte da ich auf diese Weise schon vor meiner großen Reise ein Gefühl für die Sprache bekommen konnte Ohne Vorkenntnisse wäre es sehr schwierig gewesen die Sprache und Zusammenhänge zu verstehen Was würden Sie als Besonderheiten in China bezeichnen die man beachten sollte wenn man als Europäer erstmals nach China reist Insgesamt war ich positiv überrascht wie einfach es für Europäer ist hier zu leben China hat viele Besonderheiten zu bieten besonders weil die Kultur und Mentalität sehr unterschiedlich zu Europa ist aber man trifft keinesfalls auf Diskriminierung oder dergleichen Was für mich ein wenig gewöhnungsbedürftig war sind die Menschenmassen auf die man täglich trifft die chinesischen Toiletten die meistens nur aus einem Loch im Boden bestehen und das manchmal sehr exotische Essen Auf der anderen Seite sind Großstädte wie Peking aber auch sehr international es leben viele Ausländer hier es gibt westliche Restaurants und Supermärkte und Zeitungen Informationsmaterial auf Englisch man fühlt sich also nicht ganz so verloren wenn man das erste Mal nach China reist Darüber hinaus ist die Kriminalitätsrate trotz der vielen Menschen relativ gering was mir immer ein Gefühl von Sicherheit in dieser großen Stadt gibt Was war am Anfang besonders schwer Was gefällt Ihnen besonders gut Am Anfang ist es mir schwer gefallen mich an die Wohnsituation anzupassen Meine Firma stellt mir zwar ein Zimmer was aber sehr dem chinesischen Standard entspricht Anfangs habe ich mein Zimmer mit drei weiteren Arbeitskolleginnen geteilt und das Bad mit insgesamt acht Leuten Mittlerweile habe ich mein eigenes Zimmer aber die Wohnung ist dennoch sehr spärlich ausgestattet und nicht unbedingt gemütlich Ich sehe es aber dennoch positiv da ich die Möglichkeit habe das originale chinesische Leben zu erfahren und mit Chinesinnen zusammen zu wohnen Besonders gut an China bzw an Peking gefällt mir dass es so unglaublich abwechslungsreich ist und so viel zu sehen gibt Ich bin schon viel in China gereist und bin immer wieder fasziniert wie unterschiedlich das Land ist die Städte unterscheiden sich sehr von den ländlichen Gebieten und das Essen und die Geschmacksrichtungen sind in jeder Provinz anders Welche Studienfächer sind Ihnen bei Ihrer Arbeit in Peking besonders hilfreich Da unsere Firmensprache Englisch ist hat es mir am meisten geholfen dass die Studienfächer an der HIM hauptsächlich auf Englisch gehalten wurden Ansonsten wäre es sehr schwierig für mich gewesen die wirtschaftlichen Begriffe und Zusammenhänge zu verstehen und die Kommunikation mit meinen Kollegen fällt mir somit auch leichter Ich denke insgesamt habe ich während meines Studiums ein Gefühl dafür bekommen wie ein Unternehmen funktioniert und die einzelnen Bereiche wie zum Beispiel Sales und Marketing zusammenspielen Ich kann nicht sagen dass ein bestimmtes Studienfach besonders hilfreich ist es ist mehr das rundum Verständnis von International Business das mir bei der Arbeit weiterhilft Was planen Sie nach Ihrem Aufenthalt in Peking Genaue Pläne für die Zeit nach meinem Aufenthalt in Peking habe ich noch

    Original URL path: http://www.himh.de/blog/index.php/tag/kathrin-schmid/ (2016-02-18)
    Open archived version from archive


  • HIMBlog » Peking
    üben Auch wenn ich meine Kenntnisse bisher noch nicht viel ausbauen konnte bin ich sehr froh dass ich den Wahlkurs in der HIM hatte da ich auf diese Weise schon vor meiner großen Reise ein Gefühl für die Sprache bekommen konnte Ohne Vorkenntnisse wäre es sehr schwierig gewesen die Sprache und Zusammenhänge zu verstehen Was würden Sie als Besonderheiten in China bezeichnen die man beachten sollte wenn man als Europäer erstmals nach China reist Insgesamt war ich positiv überrascht wie einfach es für Europäer ist hier zu leben China hat viele Besonderheiten zu bieten besonders weil die Kultur und Mentalität sehr unterschiedlich zu Europa ist aber man trifft keinesfalls auf Diskriminierung oder dergleichen Was für mich ein wenig gewöhnungsbedürftig war sind die Menschenmassen auf die man täglich trifft die chinesischen Toiletten die meistens nur aus einem Loch im Boden bestehen und das manchmal sehr exotische Essen Auf der anderen Seite sind Großstädte wie Peking aber auch sehr international es leben viele Ausländer hier es gibt westliche Restaurants und Supermärkte und Zeitungen Informationsmaterial auf Englisch man fühlt sich also nicht ganz so verloren wenn man das erste Mal nach China reist Darüber hinaus ist die Kriminalitätsrate trotz der vielen Menschen relativ gering was mir immer ein Gefühl von Sicherheit in dieser großen Stadt gibt Was war am Anfang besonders schwer Was gefällt Ihnen besonders gut Am Anfang ist es mir schwer gefallen mich an die Wohnsituation anzupassen Meine Firma stellt mir zwar ein Zimmer was aber sehr dem chinesischen Standard entspricht Anfangs habe ich mein Zimmer mit drei weiteren Arbeitskolleginnen geteilt und das Bad mit insgesamt acht Leuten Mittlerweile habe ich mein eigenes Zimmer aber die Wohnung ist dennoch sehr spärlich ausgestattet und nicht unbedingt gemütlich Ich sehe es aber dennoch positiv da ich die Möglichkeit habe das originale chinesische Leben zu erfahren und mit Chinesinnen zusammen zu wohnen Besonders gut an China bzw an Peking gefällt mir dass es so unglaublich abwechslungsreich ist und so viel zu sehen gibt Ich bin schon viel in China gereist und bin immer wieder fasziniert wie unterschiedlich das Land ist die Städte unterscheiden sich sehr von den ländlichen Gebieten und das Essen und die Geschmacksrichtungen sind in jeder Provinz anders Welche Studienfächer sind Ihnen bei Ihrer Arbeit in Peking besonders hilfreich Da unsere Firmensprache Englisch ist hat es mir am meisten geholfen dass die Studienfächer an der HIM hauptsächlich auf Englisch gehalten wurden Ansonsten wäre es sehr schwierig für mich gewesen die wirtschaftlichen Begriffe und Zusammenhänge zu verstehen und die Kommunikation mit meinen Kollegen fällt mir somit auch leichter Ich denke insgesamt habe ich während meines Studiums ein Gefühl dafür bekommen wie ein Unternehmen funktioniert und die einzelnen Bereiche wie zum Beispiel Sales und Marketing zusammenspielen Ich kann nicht sagen dass ein bestimmtes Studienfach besonders hilfreich ist es ist mehr das rundum Verständnis von International Business das mir bei der Arbeit weiterhilft Was planen Sie nach Ihrem Aufenthalt in Peking Genaue Pläne für die Zeit nach meinem Aufenthalt in Peking habe ich noch nicht

    Original URL path: http://www.himh.de/blog/index.php/tag/peking/ (2016-02-18)
    Open archived version from archive

  • HIMBlog » Blog Archiv » Absolventenfeier am 6. Oktober 2012 im Brahmssaal
    es wieder soweit Die Absolventen des Bachelor Studiums der Heidelberg International Business Academy HIB feiern im Rahmen einer feierlichen Zeremonie im Brahmssaal Musik und Singschule Heidelberg ihren Abschluss und bekommen ihre Zeugnisurkunden überreicht Das genaue Programm der Graduation Ceremony wird noch bekannt gegeben Tags Absolventen Absolventenfeier Bachelor Graduation Ceremony Der Beitrag wurde am Freitag den 22 Juni 2012 um 09 47 Uhr veröffentlicht und wurde unter HIM at Events HIM

    Original URL path: http://www.himh.de/blog/index.php/2012-06-22/absolventenfeier-am-6-oktober-2012-im-brahmssaal/ (2016-02-18)
    Open archived version from archive

  • HIMBlog » Blog Archiv » Ole Dross: „Von der HIM direkt nach Hanoi“
    Jahreszeit hat man irgendwo im Land Strandwetter Da Nang und Hoi An im Zentrum haben wundervolle Strände hier finden sich auch einige der besten Hotels des Landes vielleicht sogar der Welt Auch eine Pause am Strand bei einer Kreuzfahrt in der weltberühmten Halong Bay ist immer nett Oder man springt direkt vom Schiff ins Wasser Traumstrand gesucht Vietnam hat ihn Im Süden ist das perfekte Strandwetter im Winter Wer also kein Fan von Schnee ist so wie ich der kann es sich im Dezember auch bei 30 Grad in Mui Ne Phan Thiet oder auf der Insel Phu Quoc am Strand bequem machen Vielleicht das Highlight schlechthin ist allerdings die Inselgruppe Con Dao im Süden des Landes Die kleine Inselgruppe ist noch nahezu unberührt und erwartet seine Besucher mit Traumstränden und gigantischen Strandvillen Vielleicht trefft ihr hier ja auch das ein oder andere bekannte Gesicht Angelina Jolie zum Beispiel verbringt hier gerne ihre Familienurlaube 5 Reisterrassen So vielseitig wie das Essen die Kultur und die Städte ist auch die Natur Vietnams Neben Stränden Sind es vor allem die Reisfelder die das Landschaftsbild beherrschen Doch auch diese könnten unterschiedlicher nicht sein Im Delta des Mekong oder des Roten Flusses blickt man auf endlose grüne Flächen doch in den Bergen sind sie in Terrassen angelegt Diese Bilder hat wohl jeder schon gesehen die Terrassen gehören einfach zu Vietnam dazu Der Anblick kann einem wirklich die Sprache verschlagen Sa Pa ist der wohl berühmteste Ort für Touristen doch die Reisterrassen finden sich natürlich überall in den Bergen Ha Giang finde ich persönlich am beeindruckendsten da die Berge hier noch viel steiler sind das Tal ist enger und es kaum Touristengibt Bedenkt man dann dass das alles von Hand angelegt ist wird es nur noch beeindruckender Auch die Berge bieten unfassbar schöne Landschaften Die Menschen leben hier noch einen sehr traditionellen Lebensstil und am besten spürt man dies in den 6 Homestays Ich bin eigentlich ein Mensch der den Komfort liebt doch in den Homestays verzichte ich gerne mal darauf Homestays finden sich in den ländlichen Regionen des Landes Meist sind es sehr traditionelle Häuser in den Bergen typischerweise Stelzenhäuser und man lebt hier zusammen mit einer einheimischen Familie Das Haus hat oft nur einen Raum Man isst auf dem Boden das Essen ist immer ein traditionelles Festmahl voller Köstlichkeiten und mit einer Menge selbst gemachtem Reiswein Danach wird abgeräumt und es werden Schlafmatten oder dünne Matratzen ausgelegt Alle schlafen in einem Zimmer Wie gesagt Komfort ist das nicht aber ein sehr interessantes Erlebnis Mein liebster Homestay steht übrigens in Mai Chau hier war ich allein 3 Mal in den letzten Monaten Ich bin schon ein Freund der Familie Am schönsten ist es immer bei einer Familie auf dem Land zu übernachten 7 Kultur Natürlich ist die Kultur für viele ein Grund nach Vietnam zu reisen Doch ich denke man kann nicht einfach von der vietnamesischen Kultur sprechen Dazu gibt es zu viele Unterschiede Es gibt über 50 verschiedene ethnische Gruppen jede hat ihre

    Original URL path: http://www.himh.de/blog/index.php/2015-02-13/ole-dross-von-der-him-direkt-nach-hanoi/ (2016-02-18)
    Open archived version from archive

  • HIMBlog » Absolvent
    Strand bequem machen Vielleicht das Highlight schlechthin ist allerdings die Inselgruppe Con Dao im Süden des Landes Die kleine Inselgruppe ist noch nahezu unberührt und erwartet seine Besucher mit Traumstränden und gigantischen Strandvillen Vielleicht trefft ihr hier ja auch das ein oder andere bekannte Gesicht Angelina Jolie zum Beispiel verbringt hier gerne ihre Familienurlaube 5 Reisterrassen So vielseitig wie das Essen die Kultur und die Städte ist auch die Natur Vietnams Neben Stränden Sind es vor allem die Reisfelder die das Landschaftsbild beherrschen Doch auch diese könnten unterschiedlicher nicht sein Im Delta des Mekong oder des Roten Flusses blickt man auf endlose grüne Flächen doch in den Bergen sind sie in Terrassen angelegt Diese Bilder hat wohl jeder schon gesehen die Terrassen gehören einfach zu Vietnam dazu Der Anblick kann einem wirklich die Sprache verschlagen Sa Pa ist der wohl berühmteste Ort für Touristen doch die Reisterrassen finden sich natürlich überall in den Bergen Ha Giang finde ich persönlich am beeindruckendsten da die Berge hier noch viel steiler sind das Tal ist enger und es kaum Touristengibt Bedenkt man dann dass das alles von Hand angelegt ist wird es nur noch beeindruckender Auch die Berge bieten unfassbar schöne Landschaften Die Menschen leben hier noch einen sehr traditionellen Lebensstil und am besten spürt man dies in den 6 Homestays Ich bin eigentlich ein Mensch der den Komfort liebt doch in den Homestays verzichte ich gerne mal darauf Homestays finden sich in den ländlichen Regionen des Landes Meist sind es sehr traditionelle Häuser in den Bergen typischerweise Stelzenhäuser und man lebt hier zusammen mit einer einheimischen Familie Das Haus hat oft nur einen Raum Man isst auf dem Boden das Essen ist immer ein traditionelles Festmahl voller Köstlichkeiten und mit einer Menge selbst gemachtem Reiswein Danach wird abgeräumt und es werden Schlafmatten oder dünne Matratzen ausgelegt Alle schlafen in einem Zimmer Wie gesagt Komfort ist das nicht aber ein sehr interessantes Erlebnis Mein liebster Homestay steht übrigens in Mai Chau hier war ich allein 3 Mal in den letzten Monaten Ich bin schon ein Freund der Familie Am schönsten ist es immer bei einer Familie auf dem Land zu übernachten 7 Kultur Natürlich ist die Kultur für viele ein Grund nach Vietnam zu reisen Doch ich denke man kann nicht einfach von der vietnamesischen Kultur sprechen Dazu gibt es zu viele Unterschiede Es gibt über 50 verschiedene ethnische Gruppen jede hat ihre ganz eigenen Rituale Bei den Bergstämmen kommt es sogar of vor dass sie nicht mal Vietnamesisch können Sie sprechen nur die Sprache ihrer ethnischen Minderheit Allgemein lässt sich über die Kultur allerdings sagen dass es eine sehr friedliche ist Interessant ist dass nur etwa 15 Prozent der Vietnamesen Buddhisten sind die meisten bekennen sich zu keiner Religion Die Familie ist das Wichtigste daher herrscht hier ein Ahnenkult In jedem Haus findet sich ein Altar der den Vorfahren gewidmet ist Hier finden sich Bilder der Verstorbenen Räucherstäbchen und Opfergaben wie Süßigkeiten Cola Bier Schnaps oder Zigaretten Man sagt dass man im

    Original URL path: http://www.himh.de/blog/index.php/tag/absolvent/ (2016-02-18)
    Open archived version from archive

  • HIMBlog » Exotic Voyages
    am Strand bequem machen Vielleicht das Highlight schlechthin ist allerdings die Inselgruppe Con Dao im Süden des Landes Die kleine Inselgruppe ist noch nahezu unberührt und erwartet seine Besucher mit Traumstränden und gigantischen Strandvillen Vielleicht trefft ihr hier ja auch das ein oder andere bekannte Gesicht Angelina Jolie zum Beispiel verbringt hier gerne ihre Familienurlaube 5 Reisterrassen So vielseitig wie das Essen die Kultur und die Städte ist auch die Natur Vietnams Neben Stränden Sind es vor allem die Reisfelder die das Landschaftsbild beherrschen Doch auch diese könnten unterschiedlicher nicht sein Im Delta des Mekong oder des Roten Flusses blickt man auf endlose grüne Flächen doch in den Bergen sind sie in Terrassen angelegt Diese Bilder hat wohl jeder schon gesehen die Terrassen gehören einfach zu Vietnam dazu Der Anblick kann einem wirklich die Sprache verschlagen Sa Pa ist der wohl berühmteste Ort für Touristen doch die Reisterrassen finden sich natürlich überall in den Bergen Ha Giang finde ich persönlich am beeindruckendsten da die Berge hier noch viel steiler sind das Tal ist enger und es kaum Touristengibt Bedenkt man dann dass das alles von Hand angelegt ist wird es nur noch beeindruckender Auch die Berge bieten unfassbar schöne Landschaften Die Menschen leben hier noch einen sehr traditionellen Lebensstil und am besten spürt man dies in den 6 Homestays Ich bin eigentlich ein Mensch der den Komfort liebt doch in den Homestays verzichte ich gerne mal darauf Homestays finden sich in den ländlichen Regionen des Landes Meist sind es sehr traditionelle Häuser in den Bergen typischerweise Stelzenhäuser und man lebt hier zusammen mit einer einheimischen Familie Das Haus hat oft nur einen Raum Man isst auf dem Boden das Essen ist immer ein traditionelles Festmahl voller Köstlichkeiten und mit einer Menge selbst gemachtem Reiswein Danach wird abgeräumt und es werden Schlafmatten oder dünne Matratzen ausgelegt Alle schlafen in einem Zimmer Wie gesagt Komfort ist das nicht aber ein sehr interessantes Erlebnis Mein liebster Homestay steht übrigens in Mai Chau hier war ich allein 3 Mal in den letzten Monaten Ich bin schon ein Freund der Familie Am schönsten ist es immer bei einer Familie auf dem Land zu übernachten 7 Kultur Natürlich ist die Kultur für viele ein Grund nach Vietnam zu reisen Doch ich denke man kann nicht einfach von der vietnamesischen Kultur sprechen Dazu gibt es zu viele Unterschiede Es gibt über 50 verschiedene ethnische Gruppen jede hat ihre ganz eigenen Rituale Bei den Bergstämmen kommt es sogar of vor dass sie nicht mal Vietnamesisch können Sie sprechen nur die Sprache ihrer ethnischen Minderheit Allgemein lässt sich über die Kultur allerdings sagen dass es eine sehr friedliche ist Interessant ist dass nur etwa 15 Prozent der Vietnamesen Buddhisten sind die meisten bekennen sich zu keiner Religion Die Familie ist das Wichtigste daher herrscht hier ein Ahnenkult In jedem Haus findet sich ein Altar der den Vorfahren gewidmet ist Hier finden sich Bilder der Verstorbenen Räucherstäbchen und Opfergaben wie Süßigkeiten Cola Bier Schnaps oder Zigaretten Man sagt dass man

    Original URL path: http://www.himh.de/blog/index.php/tag/exotic-voyages/ (2016-02-18)
    Open archived version from archive

  • HIMBlog » Blog Archiv » HIM-Studierende bei der ITB in Berlin
    die Tage nutzen um sich mit ehemaligen Kollegen aus dem Praktikum zu treffen die aus aller Welt für die Messe nach Deutschland gereist kamen Selbstverständlich ging es nicht nur um freundschaftliche Beziehungen die ITB ist auch eine gute Möglichkeit um das ein oder andere Vorstellungsgespräch zu führen Sowohl Studenten aus dem 3 Jahr für die das Studium im Sommer beendet ist als auch solche aus jüngeren Jahrgängen die auf der Suche nach Praktika nach Berlin gereist waren nutzten diese Chance und bei einigen wurden die Bemühungen durchaus von Erfolg gekrönt Treffpunkt Fraport Ein alljährlicher fester Bestandteil des Besuchs in Berlin ist auch das Treffen mit Susanne Schick Anmerk d Red Kuratorin der HIM von der Fraport AG Seit langem steht Frau Schick schon in Kontakt mit der Hochschule und bietet regelmäßig Firmenkontakte am Frankfurter Flughafen an Auf der ITB nimmt sich die erfahrene Touristikerin immer gerne Zeit für die Studierenden aus Heidelberg um bei einem Cocktail und kleinen Snacks hilfreiche Tipps für den Messebesuch und das Tourismus Geschäft an sich zu geben Gerne plaudert sie bei dieser Gelegenheit auch mal aus dem Nähkästchen und ist nie um die ein oder andere Anekdote verlegen Berliner Nachtleben Ebenfalls fester Bestandteil des Besuchs

    Original URL path: http://www.himh.de/blog/index.php/2014-04-11/him-studierende-bei-der-itb-in-berlin/ (2016-02-18)
    Open archived version from archive

  • HIMBlog » Touristik
    in Kontakt mit der Hochschule und bietet regelmäßig Firmenkontakte am Frankfurter Flughafen an Auf der ITB nimmt sich die erfahrene Touristikerin immer gerne Zeit für die Studierenden aus Heidelberg um bei einem Cocktail und kleinen Snacks hilfreiche Tipps für den Messebesuch und das Tourismus Geschäft an sich zu geben Gerne plaudert sie bei dieser Gelegenheit auch mal aus dem Nähkästchen und ist nie um die ein oder andere Anekdote verlegen Berliner Nachtleben Ebenfalls fester Bestandteil des Besuchs in Berlin ist der Club Felix geworden Durch eine Kooperation mit der ITB finden sich im Club im Stadtzentrum zahlreiche Touristiker so dass sich das Networking auch nach einem Tag harter Arbeit auf der Messe auf einer weniger formellen Ebene fortsetzen lässt Ole Dross Student Tourismusmanagement Level 3 Tags ITB Praktikum Susanne Schick Tourismusmanagement Touristik Touristik Messe Kategorie HIM at Events HIM at Work HIM News HIM on Tour HIM Studies Tourismusmanagement 0 Kommentar Berufsinformation der Heidelberger Rotary Clubs Schüler kommen an die HIB Dienstag den 22 November 2011 Schüler treffen Experten Info Veranstaltung an der HIB Unter dem Motto Schüler treffen Experten findet vom 22 November bis 8 Dezember 2011 eine praxisnahe Berufsinformation der Heidelberger Rotary Clubs statt Dabei handelt es sich nicht um eine Studieninformation im engeren Sinn Ziel ist es Einblicke in die Arbeitswelt und in die Berufspraxis zu geben und dadurch bei der Wahl des Studienfaches und der Berufsfindung zu helfen Vom 24 November bis 8 Dezember 2011 sind Termine vor Ort vorgesehen Am Donnerstag 8 Dezember 2011 18 Uhr findet an der Heidelberg International Business Academy ein Informationsabend zu Touristik und Eventmanagement statt Die Schülerinnen und Schüler erhalten Detailinformationen über Tourismus einen der weltweit größten Wirtschaftszweige und erfahren was der Studiengang Eventmanagement beinhaltet Tags Eventmanagement Info Rotary Heidelberg Tourismus Touristik Kategorie Eventmangement HIM News HIM Studies Tourismusmanagement 0

    Original URL path: http://www.himh.de/blog/index.php/tag/touristik/ (2016-02-18)
    Open archived version from archive