archive-de.com » DE » H » HERR-DER-RINGE-FILM.DE

Total: 434

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Eine Geschichte, die einem in Erinnerung bleibt...Der Aufbruch - Herr der Ringe Film Forum
    und Leute welche die Explosion mitbekommen haben anlocken wie Dung die Fliegen fuhr er mit seiner Frage fort Die Nächte waren ziemlich kalt und so hoffte der Zwerg wie wohl auch die meisten ihrer Truppe dass ein Feuer entfacht werden würde Jeden Abend sind wir um einen Tag ärmer Das Schicksal mischt die Karten wir spielen nur Die Vernunft umfasst solche Wahrheiten die man aussprechen und welche die man verschweigen muss Besucher machen immer Freude wenn nicht beim kommen dann beim gehen Geändert durch Boromir0Faramir 13 02 2016 02 21 Extras 13 02 2016 11 27 Beitrags Id 5920793 Ändern Antworten Zitieren Schnellantwort NaugrimNogrod Gefährte Re Eine Geschichte die einem in Erinnerung bleibt Der Aufbruch Re Boromir0Faramir Im letzten Rest der Dämmerung erreichten sie den Fluss Salfiye stand zwischen den staubigen Blättern eines halb verdorrten Busches am erhöhten Ufersaum und sah auf die traurigen Reste des Gewässer Es war jetzt am Ende der Trockenzeit nur noch ein Schatten seiner selbst Vor ihren Füßen fiel die Kante des ehemaligen Ufers ein paar Fußbreit ab und lief dann leicht abfallend auf den Flussrest zu Am Rand war der Schlamm hart getrocknet und von tiefen Rissen durchzogen große staubige Steine lagen vereinzelt herum und mit Schlammkruste überzogenes Treibholz Schneeweiße Reiher standen im flachen Wasser regungslos und ließen sich auch durch ihre Anwesenheit nicht stören Der Geruch von fauligem Schlick hing noch in der warmen Abendluft Es war kein so guter Platz zum waschen auch nicht um Wasser zu holen bis man am Flußsaum war wäre man sicherlich bis zu den Knien im Schlamm versunken Throin fragte nach einem Feuer Ja hier im ehehmaligen Flussbett könnte man gut eines anzünden Holz war auch da Schau doch mal ob du einen tiefliegenden vor blicken gut geschützten Platz findest Holz liegt hier ein Haufen herum meinte sie zum Zwerg gewandt Ich gehe ein paar Meter Flussaufwärts und sehe nach ob man dort irgendwo weit genug ans Ufer hinunterkommt um Wasser zu holen und sich zu waschen fügte sie in Gedanken hinzu Das Gefühl Ankalagon in den Haaren zu haben machte sie unruhig was wir heute nicht gesehn das ruft uns morgen fortzugehn Geändert durch NaugrimNogrod 13 02 2016 11 42 Extras 13 02 2016 19 31 Beitrags Id 5920906 Ändern Antworten Zitieren Schnellantwort LucreziaLaketown Gefährte Re Eine Geschichte die einem in Erinnerung bleibt Der Aufbruch Re NaugrimNogrod Ich werde dir helfen Throin sagte Emilia und ging gemeinsam mit dem Zwerg los um nach einem geeignetem Platz für das Feuer zu suchen Wenig später fanden sie einen nah am Ufer des Flusses von blicken geschützt und tiefgelegten Als sie einen fanden ging Emilia los und suchte ein paar Steine Sie ging zum Fluss zog sich dort angekommen die Stiefel aus und ging ins Wasser Es war angenehm und tat gut Ihre Knie waren schon fast verheilt und das Wasser kühlte sie etwas Sie hob mit ihren Händen ein paar Steine aus dem Wasser und ging mit diesen zurück zu Throin Sie bildete einen Kreis mit den Steinen

    Original URL path: http://forum.herr-der-ringe-film.de/showflat.php/Cat/0/Board/gaukler/Number/5872716/page/0/fpart/59 (2016-02-17)
    Open archived version from archive

  • Eine Geschichte, die einem in Erinnerung bleibt...Der Aufbruch - Herr der Ringe Film Forum
    Peitschenschnur und bremste dabei scharf Salfiye schwang die Peitsche erneut und erwischte sein linkes Auge Der Warg warf sich herum und der Ork stürzte kreischend zu Boden Brüllend versuchte der Ork wieder auf seinen Warg zu klettern doch der Warg hatte genug vom Kampf und verschwand mit riesigen Sätzen in der Dunkelheit Zornbebend hob der Ork sein schartiges Schwert und stürzte dann unvermittelt mit einem Pfeil in der Kehle vor ihre Füße was wir heute nicht gesehn das ruft uns morgen fortzugehn Extras 16 02 2016 19 13 Beitrags Id 5921571 Ändern Antworten Zitieren Schnellantwort Eruan Gefährte Re Eine Geschichte die einem in Erinnerung bleibt Der Aufbruch Re NaugrimNogrod Der erste Gedanke als irgendeiner seiner Gefährten ihn geweckt hatte war Ach lasst mich doch einfach schlafen gewesen Erst nach und nach hatte Luzi die Bedrohung dieser Situation richtig begriffen und sich daran gemacht das Feuer aufzustocken Noch während er dabei gewesen war richtig wach zu werden und mit seiner Axt Aufstellung am Feuer genommen hatte waren die ersten Warge durchgebrochen Als der erste auf ihn zu kam hieb Luzi ihm seine Axt mitten ins Gesicht sodass er zur Seite kippte wie ein nasser Sack und den Ork unter ihm einklemmte Euphorie durchströmte Luzi So gefiel ihm das Es gibt doch keine bessere Waffe um einem Warg die Schnauze zu polieren als eine Axt rief er schlug dem Orkreiter den Kopf ab und drehte sich um Ein Warg sprang ihn an Luzi schaffte es gerade noch seine Axt zwischen sich und die Zähne zu bringen und ging mit dem Warg zu Boden Er sah einen Ork in seinem Blickfeld der gleich darauf von einem Pfeil getroffen zu Boden ging Luzi sprang wieder auf und hielt nach dem Nächsten Ausschau Der war nicht so einfach gewesen wie der erste Es wurden immer mehr Das Feuer schien sie zu bremsen doch er wusste nicht wie lange sie die Stellung würden halten können sollten die Wargreiter in großer Überzahl sein I ardh prestannen Extras 16 02 2016 20 46 Beitrags Id 5921617 Ändern Antworten Zitieren Schnellantwort Laina Gefährte Re Eine Geschichte die einem in Erinnerung bleibt Der Aufbruch Re Eruan Angespannt griff Laina ihren Kampfstab mit eisernem Griff und erwartete den Angriff Warge waren furchtbar kräftige und blutrünstige Wesen doch meist waren sie nicht sehr schlau Ohne ihre Reiter würde das Feuer sie wohl vertreiben können daher wollte die Elbin sich zunächst auf die Orks konzentrieren Für lange Taktikbesprechungen war jedoch keine Zeit denn schon kamen die Reiter ins Lager geprescht Salfiye war die erste die in einen Kampf verwickelt wurde dann Luzi und auf einmal waren sie überall Laina ließ ihren Stab gegen die Vorderbeine eines angreifenden Wargen krachen Dieser knickte jaulend und schnappend zu Boden sein Reiter jedoch schwang eine kantige Klinge in Richtung der Elbin Laina schaffte es auszuweichen und rammte dem Ork ihren Stab direkt ins Gesicht Ein hässliches Knirschen ertönte und ein Strom von Blut schoss aus der Nase ihres Gegners Eilig ließ Laina den Stab einmal kreisen und

    Original URL path: http://forum.herr-der-ringe-film.de/showflat.php/Cat/0/Board/gaukler/Number/5872716/page/0/fpart/60 (2016-02-17)
    Open archived version from archive

  • Eine Geschichte, die einem in Erinnerung bleibt...Der Aufbruch - Herr der Ringe Film Forum
    für Elrath der stets für alle stark sein musste und für die Zwerge welche sich zurückgezogen hatten damit niemand ihre Gefühle erriet für Caladhiel die sich so bedächtig um andere kümmerte und sich selbst dabei vergaß Sie sang für Ankalagon der immer wieder mit sich selbst kämpfen musste und sie sang auch für Salfiye die trotz ihrer Unsicherheit und ihrer schroffen Art doch diejenige war die sie immer wieder alle zusammen an ein Feuer brachte Tränen rangen ihre Wangen herunter während sie durch das Lager schritt und Emilia zum Trost über die Haare strich dann Elrath eine Hand auf die Schulter legte und schließlich Salfiye ein warmes Lächeln schenkte und auf einmal wurde ihr bewusst dass sie alle hier nun an einem Strang würden ziehen müssen Diese Personen waren nicht bloß zufällig Vorbeikommende Es waren die einzigen auf die sie sich jetzt noch verlassen konnte und vielleicht die letzten die sie je sehen würde Als das Lied geendet hatte atmete Laina tief ein und aus Dann setzte sie sich wieder ans Feuer Wir werden Erfolg haben flüsterte sie Elrath zu dem die Zweifel ins Gesicht geschrieben waren Wir werden uns jetzt zusammenraufen uns gegenseitig unterstützen und dann werden wir Erfolg haben Für Asfeltor In Valar garai gemb hîs or enîa Laina Geändert durch Laina 20 10 2015 16 02 Extras 20 10 2015 16 06 Beitrags Id 5887810 Ändern Antworten Zitieren Schnellantwort Araw Gefährte Re Eine Geschichte die einem in Erinnerung bleibt Der Aufbruch Re Laina Elrath saß schweigend am Feuer nachdem er den anderen den Plan für den nächsten Tag erklärt hatte Manche legten sich schon hin Laina der es wieder besser zu gehen schien begann ein wunderschönes Lied zu singen Ein Lied dass ihn an seine Vergangenheit erinnerte und ihm einmal mehr vor Augen führte dass ihre Mission auf des Messers Schneide stand Sein Gesicht schien seine Zweifel deutlich darzustellen jedenfalls sprach ihm Laina Mut zu und versuchte ihn aus seiner düsteren Stimmung zu heben Die Erwähnung Asfeltors machte es aber nicht unbedingt besser Der Mensch war viel zu jung gewesen um zu sterben Wenigstens hatte er kurz vor seinem Tod jenen Mut gefunden der seinen Vater zu so einem besonderen Menschen gemacht hatte Asfeltor hatte das Zeug zu einem großen Heerführer gehabt Nur die Guten sterben früh Wie oft hatte er das schon gedacht Das erste Mal vermutlich als er von Feanors Tod gehört hatte und zuletzt als Ecthelion Denethors Vater gestorben war Er war ein viel besserer Truchsess gewesen als sein Sohn es je sein wird Doch Hader und Mitleid halfen jetzt auch nicht mehr Laina hatte Recht sie mussten sich jetzt erst recht durchkämpfen Asfeltors Tod durfte nicht umsonst gewesen sein Dankbar lächelte Elrath die Elbendame an Ja du hast recht sagte er leise Und wir werden es auch schaffen ich lasse nicht nocheinmal zu dass wir wegen meiner Unachtsamkeit einen Gefährten verlieren Schlaf jetzt und ruh dich aus Dann heilt auch deine Kopfwunde besser Es gibt so vieles über das ich nachdenken muss ich werde wieder wachen Pflaume On your knees Professor Dr J W Das ist eine Krise M A Extras 20 10 2015 17 38 Beitrags Id 5887839 Ändern Antworten Zitieren Schnellantwort Eruan Gefährte Re Eine Geschichte die einem in Erinnerung bleibt Der Aufbruch Re Araw Luzi saß am Lagerfeuer und löffelte seine Suppe Wortlos Ja nach diesem Tag fehlten ihm einfach die Worte Es war so ein schöner Morgen auf dem Schiff gewesen Es wollte einfach nicht in seinen Kopf rein dass sie jetzt hier saßen von Korsaren angegriffen zum Teil verwundet gestrandet auf einer Insel Und das Schlimmste Asfeltor war weg Auch wenn Luzi sich vorher so oft über seine Gefährten aufgeregt hatte jetzt wo Asfeltor nicht mehr da war fehlte er Luzi Er hatte sich allmählich an diese Truppe gewöhnt das wurde ihm in diesem Moment bewusst und sie war ihm wichtig geworden Sie waren nicht mehr vollständig und auch wenn sie lange nicht sonderlich gut zusammengehalten hatten inzwischen waren sie doch auf dem Weg der Besserung gewesen Luzi leerte seine Schüssel warf den Löffel hinein und sah in die Runde Wenigstens der Eintopf war gut auch wenn der Tag grässlich war Mehr fiel ihm nicht zu sagen ein Danach wühlte er in seinem Rucksack und kramte eine Pfeife und etwas Kraut dafür heraus Weil er nicht besonders viel hatte hatte er es weitestgehend sparen wollen aber der heutige Tag war ein Anlass den Vorrat anzubrechen Luzi stopfte seine Pfeife und zündete sie mit einem brennenden Stock vom Feuer an Denn seinen Schnaps durfte er nicht leeren der würde wenn es so weiter ging noch des öfteren von den Heilern der Gruppe zum Säubern von Wunden gebraucht werden I ardh prestannen Extras 20 10 2015 21 16 Beitrags Id 5887951 Ändern Antworten Zitieren Schnellantwort NaugrimNogrod Gefährte Re Eine Geschichte die einem in Erinnerung bleibt Der Aufbruch Re Eruan Nach dem Essen spülten sie die Schüsseln und sie legten ein wahres Rekordtempo vor Dort unten am Wasser fernab des Feuers kamen die ersten Moskitoschwärme über das Wasser und suchten nach ungeschützten Hautstellen Also liefen sie schnell wieder zurück Laina sang Salfiye verstand kein Wort aber es klang traurig und sehnsüchtig und wunderschön Ob alle Elben so schöne Singstimmen hatten Salfiye legte sich neben Luzi der noch ein bisschen zusätzlichen Rauch produzierte was noch mehr Moskitos verscheuchte Trotzdem wickelte sie sich vorsichtshalber von oben bis unten in ihren Umhang und zog die Kapuze bis ganz herunter Es wurde kühl und die Feuchtigkeit kroch durch ihren Umhang Immer wieder wurde sie wach wenn Vögel oder andere Tiere seltsame Schreie ausstießen die über das endlose braune Wasser hallten Doch immer wenn sie erschrocken die Augen aufschlug und besorgt auf die wilden Schreie lauschte saß ihr gegenüber Elrath am Feuer und wachte über sie alle Das Feuer spiegelte sich in seinen Augen so dass er selbst ein wenig wild und gefährlich aussah und sie wusste kein Tier würde sich an ihr Feuer wagen nicht wenn Elrath daneben saß Und dann schlief sie wieder ein Morgens waberten feuchtkalte Nebelschwaden über das Wasser als etwas an ihrem Hals hinauf krabbelte am Haaransatz entlang und versuchte ihr ins Ohr zu kriechen Mit einem entsetzten Aufschrei sprang sie auf die Füße stolperte fast ins Feuer schüttelte wild den Kopf und schlug mit den Händen auf ihrem Kopf herum Ein großer Tausendfüßler fiel aus ihren Haaren und plumpste mitten in die Glut Es gab einen leisen Plopp als der Chitinpanzer platze Salfiye sah sich verlegen um Wenigstens waren jetzt alle wach was wir heute nicht gesehn das ruft uns morgen fortzugehn Extras 21 10 2015 13 46 Beitrags Id 5888202 Ändern Antworten Zitieren Schnellantwort Laina Gefährte Re Eine Geschichte die einem in Erinnerung bleibt Der Aufbruch Re NaugrimNogrod Innerhalb eines Atemzuges war Laina aufgeschreckt hatte sich ihren Stab der neben ihrer Schlafstatt gelegen hatte geschnappt und diesen gekonnt in Richtung des lauten Geräusches geschwungen Nun stand sie mit nackten Füßen und nur im Untergewand im feuchten Neben und wies mit einem Holzstab welcher langsam zu glimmen begann in Richtung des Feuers in welchem der Panzer des unglückseligen Tieres knackte und knisterte Verwirrt sah sie auf und entdeckte Salfiye die ein heilloses Durcheinander im Lager verursacht hatte indem sie über Taschen und Decken gestolpert war ungeachtet der schlafenden Gefährten Aber es schien ihr gut zu gehen immerhin Laina atmete hörbar aus und wankte dann ein wenig als ihr Gehirn endlich der schnellen Aufsteh Bewegung folgte und ihr Gleichgewichtssinn durcheinander geriet Vorsichtshalber schloss sie kurz die Augen bis der Schwindel verklungen war dann legte sie sich eine Decke über stieg in ihre Stiefel und sagte grinsend Guten Morgen Gibt es heute Käfer zum Frühstück In Valar garai gemb hîs or enîa Laina Extras 21 10 2015 21 49 Beitrags Id 5888402 Ändern Antworten Zitieren Schnellantwort Araw Gefährte Re Eine Geschichte die einem in Erinnerung bleibt Der Aufbruch Re Laina Elrath saß still und regungslos am Feuer und starrte in die Flammen während er die letzten Tage Revue passieren lies und dann an die Zukunft dachte Wie sollte es weitergehen mit ihnen Würden sie es schaffen und wenn ja mit welchen Verlusten Wie weit waren sie schon im Delta und wo genau waren sie Fragen über Fragen die alle nach einer Antwort schrien und nicht eine davon konnte beantwortet werden Der alte Elb suchte in seinen Erinnerungen fieberhaft nach einer Lösung doch ihm wollte nichts einfallen Es gab in seinem Leben keinen Präzedenzfall für diese Mission Seufzend warf er weiteres Holz aufs Feuer und lauschte dessen knistern und knacken Die Nacht wurde alt doch noch war die Sonne hinter den Bergen Mordors verborgen und so war ihre Insel in Zwielicht getaucht Elrath beobachtete wie sich überall um sie herum Nebelschwaden bildeten Ein Schrei riss ihn aus seinen Gedanken Salfiye war aufgesprungen und sprang umher während sie an ihrem Ohr rumfuchtelte Plötzlich fiel etwas knackend und zischend ins Feuer Offenbar ein Insekt Verschlafene Gesichter erhoben sich überall im Lager Bevor Elrath irgendwas sagen konnte durchbrach Laina das schweigen mit einem trockenen Morgengruß Ebenfalls einen guten Morgen allerseits meinte Elrath strahlend Er hatte sich durchgerungen er würde die Gruppe durchbringen Alles in Ordnung Salfiye Was meinst du wie lange reichen unsere Vorräte noch Elrath sah sie fragend an Die ersten standen nun auf und wankten ans Wasser oder ins Gebüsch um ihre Morgenrituale zu vollführen Pflaume On your knees Professor Dr J W Das ist eine Krise M A Extras 22 10 2015 07 35 Beitrags Id 5888461 Ändern Antworten Zitieren Schnellantwort NaugrimNogrod Gefährte Re Eine Geschichte die einem in Erinnerung bleibt Der Aufbruch Re Araw Insekten sie hasste Insekten Natürlich gab es in Hidar haufenweise Insekten aber jedes Haus hatte ein paar Hausgeckos die sie soweit in Schach hielten dass einem keines am Körper herum kroch Die Gefährten verteilten sich und Salfiye ging zu den niedrigen Gebüschen auf der anderen Seite hinter denen auch schon Caladhiel verschwunden war die Damentoilette sozusagen Danach sah sie übers Wasser um nach verdächtigen Baumstämmen zu suchen bevor sie sich wusch Ein etwa zwei Fuß langer Streifen blanker Matsch trennte das Wasser des Flusses vom Inselbewuchs Tote Krabben lagen da Tang und lange Algenfäden Austernfischer bohrten mit ihren langen roten Schnäbeln darin herum Sie wusch sich das Gesicht als ihr plötzlich der Zusammenhang klar wurde es war Ebbe Vorsichtig kostete sie eine Handvoll Wasser es schmeckte fast gar nicht mehr salzig Sie sollten schnell ihre Wasservorräte auffüllen bevor die Flut zurückkam und das Salzwasser wieder ins Delta drückte Im Lager schüttete sie ihr letztes Wasser zu der gestockten Pampe in den Kessel und stellte ihn in die Glut Es ist Ebbe man kann das Wasser jetzt trinken verkündete sie und machte sich dann daran die Vorräte noch einmal zu sichten und zu überschlagen wie lange man damit satt wurde Als die Pampe im Kessel kochte verteilte sie sie auf die Schüsseln ihrer Gefährten die wenig begeistert von dem Zeug aussahen wenigstens war es warm und würde satt machen Als sie Elrath eine Schüssel reichte hielt sie sie einen Augenblick länger fest bis er sie ansah Drei Tage vielleicht bei schmaler Kost Länger reichen die Vorräte nicht was wir heute nicht gesehn das ruft uns morgen fortzugehn Extras 22 10 2015 08 26 Beitrags Id 5888481 Ändern Antworten Zitieren Schnellantwort Laina Gefährte Re Eine Geschichte die einem in Erinnerung bleibt Der Aufbruch Re NaugrimNogrod Laina sank der Mut bei den Aussichten die Salfiye da gerade aussprach Dann fiel ihr etwas ein das Lembas Das Elbenbrot war ausserordentlich nahrhaft und hielt ewig Ein Elb wäre mit der Menge die sie mitgebracht hatte notfalls wochenlang ausgekommen Wenn sie es alle teilten würden sie wenigstens 10 Tage überstehen Warte mal rief sie aus und kramte kurz in ihrer Tasche Was sie jedoch zutage förderte war eine einzige nur teilweise noch in Blätterwerk eingepackte Pampe salzig vom Meerwasser und ungenießbar Der Brei troff von ihren Händen auf den Boden hinab und mit einem entschuldigenden Blick warf sie alles zusammen auf den Boden Tut mir leid sagte sie resigniert und zuckte mit den Schultern Lembasbrot ist zwar nahrhaft und haltbar und schmackhaft ganz offensichtlich aber nicht wasserfest Sie sah in die betreten dreinschauende Gesichter der Gefährten In Valar garai gemb hîs or enîa Laina Geändert durch Laina 22 10 2015 08 27 Extras 22 10 2015 08 57 Beitrags Id 5888489 Ändern Antworten Zitieren Schnellantwort NaugrimNogrod Gefährte Re Eine Geschichte die einem in Erinnerung bleibt Der Aufbruch Re Laina Sie saßen mit ernsten Gesichtern um die ersterbende Glut ihres Feuers und löffelten die letzten Reste ihres Frühstücks Salfiye war hin und her gerissen zwischen der schwarzseherischen Panik keine Verpflegung mehr zu haben und einem seltsamen Optimismus dessen Quelle sie nicht ganz verstand Versonnen betrachtete sie ein langgezogenes V am Himmel Leise hörte man die quakenden Schreie der Wildgänse die jetzt am Morgen starteten um weiter nach Süden zu Fliegen wie immer im Herbst Sie sah weiter nach Osten auch dort waren kleine schwarze Punkte am Himmel Mit einem Lächeln wurde ihr nun klar woher der Optimismus kam Wir sind nicht in der Wüste wo es außer Sand und Felsen nichts gibt Hier wimmelt es vor Leben und ein paar von euch sind ausgezeichnete Bogenschützen Wir können Fische essen Gänse Krabben und vielleicht sogar Krokodile Wir werden nicht verhungern auf dem Weg aus dem Delta was wir heute nicht gesehn das ruft uns morgen fortzugehn Extras 22 10 2015 10 21 Beitrags Id 5888510 Ändern Antworten Zitieren Schnellantwort Caladhiel Gefährte Re Eine Geschichte die einem in Erinnerung bleibt Der Aufbruch Re NaugrimNogrod Der Abend war recht ereignislos verlaufen es war nicht viel geschehen außer dass Laina ein wunderschönes Lied angestimmt hatte Es war auf Hochelbisch dadurch konnte Caladhiel nur Teile des Liedes verstehen sie sprach nur ein wenig Quenya Man merkte wie die Stimmung zumindest während Laina sang ein wenig optimistischer wurde Dieses Lied schenkte ihnen Hoffnung Am Morgen erwachte sie durch einen Knall Sie schreckte hoch hatte schon nach ihren Waffen gegriffen Dann sah sie im Feuer den Panzer eines Insekts knacken sie war schlagartig beruhigt Die letzten Tage waren nicht sehr gut für ihre Nerven gewesen zu oft waren sie fast aus dem Nichts überfallen worden Doch hier auf dieser mehr oder weniger einsamen Insel schien die Aussicht auf Orks oder ähnliches sehr gering Sie tat es Laina gleich und stand auf sie packte ihre Decke weg und gürtete ihr Schwert Sie ging auf ein kleines Gebüsch zu auf der anderen Seite der Insel Dort wusch sie ihr Gesicht und versuchte den salzigen Knoten aus ihren Haaren zu bekommen zu dem ihre Frisur verkommen war Als sie das geschafft hatte band sie ihre Haare erneut locker zusammen und wollte das Gebüsch gerade verlassen als sie Schritte hörte Sie fuhr herum Hinter ihr stand Salfiye anscheinend hatte auch sie das Bedürfnis sich frisch zu machen Guten Morgen grüßte sie sie lächelnd Dann ging zurück zum Feuer Als sie alle wieder beisammen waren und am Feuer saßen fragte Elrath Salfiye wie lang ihre Vorräte noch reichen würden Die Antwort war erschütternd Drei Tage wer wusste ob sie es in dieser kurzen Zeit aus dem Delta herrausschaffen würden Doch da sprang Laina auf und holte etwas aus ihrer Tasche Sie kam mit ein paar Mallornblättern in der Hand zurück aus denen eine matschige Pampe kam Mit hängenden Schultern entschuldigte sie sich und erklärte dass Lembas Brot zwar sehr nahrhaft sei jedoch anscheinend nicht wasserfest Caladhiel hatte vom Lembas Brot der Elben von Lothlórien gehört man sagt ein Bisschen davon reiche um einen erwachsenen Mann einen Tag lang satt zu machen Während sie nach dieser Enttäuschung mit ernsten Gesichter ins Feuer blickten betrachtete Salfiye den Himmel Plötzlich lächelte sie als hätte sie eine Idee Das hatte sie auch wie sich ein paar Sekunden später herausstellte Sie schlug vor dass sie sich ihre Nahrung einfach selber beschafften denn im Delta wimmele es vor Leben Das war eine sehr gute Idee Es waren viele Bogenschützen unter ihnen irgendwie würden sie wohl ein paar Fische oder Vögel zusammen bekommen um ihr Essen für wenigstens ein paar Tage aufzustocken Eine sehr gute Idee sagte Caladhiel mit einem Nicken und sprach so ihre Gedanken aus Auch von den anderen wurde der Vorschlag angenommen Extras 22 10 2015 18 34 Beitrags Id 5888659 Ändern Antworten Zitieren Schnellantwort Eruan Gefährte Re Eine Geschichte die einem in Erinnerung bleibt Der Aufbruch Re Caladhiel Luzi wurde an diesem Morgen wieder einmal davon wach dass schon jede Menge Bewegung in ihr Lager kam Er schlief in dieser Gruppe oft mit am längsten was vielleicht aber auch einfach daran lag dass er schlafen konnte wie ein Stein Und wenn er einmal eingenickt war dann hörte und merkte er auch nichts mehr Er wühlte sich an diesem Morgen noch etwas verschlafen und schwerfällig aus seiner alten Decke und wackelte erst einmal ins nächste Gebüsch und ans Wasser Schon fast gut gelaunt kam er danach ins Lager zurück wo Salfiye schon das Frühstück verteilte Luzi rutschte ans Feuer und hörte was die anderen gerade beredeten und sah wie Laina der nicht mehr genießbare Lembas Brei aus den Fingern lief Ja da sank die Laune Kein Essen war vermutlich das Schlimmste was er sich abgesehen von einem Angriff vorstellen konnte Salfiye reichte ihm lächelnd eine Schüssel Ihre gute Laune verwirrte ihn sodass er fast ihren grandiosen Vorschlag überhörte der begeistert angenommen wurde Da bin ich sofort dabei rief Luzi sofort Dann wurde ihm klar was er gesagt hatte Naja brummte er leicht verlegen mit einer Axt jagt es sich vielleicht nicht ganz so gut Er kräuselte leicht den Mund Hm ja eigentlich verstehe ich ja vom Essen beschaffen nicht gaaanz so viel Dann setzte er noch einmal an und grinste leicht schief Wobei es gibt etwas da kenne ich mich doch aus Also falls es so etwas hier gibt könnte ich Pilze besorgen I ardh prestannen Extras 22 10 2015 22 00 Beitrags Id 5888726 Ändern Antworten Zitieren Schnellantwort Laina Gefährte Re Eine Geschichte die einem in Erinnerung bleibt Der Aufbruch Re Eruan Laina lachte kurz auf als sie den Vorschlag des Zwerges vernahm Er war doch manchmal zu ulkig Bezeichnend sah sie sich auf dem winzigen Eiland um auf dem mit absoluter Sicherheit keine Pilze geben würde Ich fürchte da wirst du lange suchen Luzi lachte sie Schließlich schulterte sie ihren Bogen und ging ein paar Schritte in Richtung des Ufers um nach einem geeigneten Beutetier Ausschau zu halten Als sie an Luzi vorüberging sah sie dessen Dolch bei seinen Sachen liegen Gutherzig drückte sie dem Zwerg die Waffe in die Hand und schlug vor Gib mir eine halbe Stunde dann darfst du meine erste Beute zerlegen Abgemacht In Valar garai gemb hîs or enîa Laina Extras 22 10 2015 22 33 Beitrags Id 5888759 Ändern Antworten Zitieren Schnellantwort Caladhiel Gefährte Re Eine Geschichte die einem in Erinnerung bleibt Der Aufbruch Re Laina Auf Salfiyes Vorschlag hin hatte Luzi angeboten Pilze zu sammeln Daraufhin lachte Laina und machte sich auf um nach einem geeigneten Tier Ausschau zu halten kurz entschlossen schnappte sich Caladhiel ihren Bogen und ging der Elbin hinterher Darf ich dich begleiten fragte sie Extras 22 10 2015 22 53 Beitrags Id 5888767 Ändern Antworten Zitieren Schnellantwort Ankalagon Gefährte Re Eine Geschichte die einem in Erinnerung bleibt Der Aufbruch Re Caladhiel Als Ankalagon aufwachte war überall um ihn herum dichter Nebel Er war auf der kleinen Insel auf die sie sich gerettet hatten Doch wo waren seine Gefährten Es gab nichts keine Reste einer Feuerstelle keine Fußspuren im nassen Sand nur den Nebel und Stille Doch halt war dort nicht ein Geräusch gewesen Er hörte leise eine Glocke läuten Zwei Schläge und dann eine Pause wieder zwei Schläge und wieder Pause So ging es in stetem Wechsel weiter Erstes Eis war auf dem Wasser zu sehen Und dann der Nebel schien lebendig zu werden Er begann an seinem Verstand zu zweifeln Eine Nebelschwade umfing ihn immer dichter Und plötzlich spürte er in seinem Rücken wie dünne eiskalte Hände seinen Hals umfassten und ihm die Kehle zudrückten Ein stummer Schrei kam von seinen Lippen und er sank zu Boden fiel ins eiskalte Wasser schlug hart mit dem Hinterkopf auf einen Stein und blieb dort liegen unfähig sich zu bewegen Es würde nicht lange dauern und er würde erfrieren Er hörte Schritte im Sand sie kamen auf ihn zu Noch immer konnte er sich nicht bewegen aber er hörte jemanden vor ihm leise atmen Dann das metallene Geräusch einer gezückten Klinge und sofort durchfuhr ein unbeschreiblicher stechender Schmerz eines seiner Beine Ankalagon schreckte auf und begriff dass alles nur ein Traum gewesen war Aber war es wirklich nur ein Traum Je mehr er daran dachte desto unwahrscheinlicher schien es ihm es war viel zu real gewesen als dass es ein Traum gewesen sein könnte Er fror Als er versuchte sich aufzurichten durchfuhr ihn ein Schmerz in seinem Bein wie in seinem Traum oder was immer es war Jetzt erinnerte er sich an den Pfeil der das Bein durchbohrt hatte und dass Elrath ihn verarztet hatte Er musste nach dem Essen am vorherigen Abend sofort wieder eingeschlafen sein Langsam klang der Schmerz ab und er schaffte es humpelnd zum Wasser um sich von all dem Schmutz zu befreien Wir haben die Geschwindigkeit entwickelt aber innerlich sind wir stehengeblieben Wir lassen Maschinen für uns arbeiten und sie denken auch für uns Die Klugheit hat uns hochmütig werden lassen und unser Wissen kalt und hart Wir sprechen zu viel und fühlen zu wenig Aber zuerst kommt die Menschlichkeit und dann erst die Maschinen Charlie Chaplin Extras 22 10 2015 23 09 Beitrags Id 5888775 Ändern Antworten Zitieren Schnellantwort Laina Gefährte Re Eine Geschichte die einem in Erinnerung bleibt Der Aufbruch Re Ankalagon Aber natürlich antwortete Laina und wartete kurz bis Caladhiel auch ihre Waffe und einen Köcher mit Pfeilen aufgenommen hatte Ich schlage vor dass wir am Ufer nach Gänsen Ausschau halten Caladhiel stimmte zu und tatsächlich hatten sie kurz darauf ein Graugans Paar auf dem seichten Wasser entdeckt Es waren keine Junggänse zu sehen und so legte jede der beiden einen Pfeil an und schoss Die beiden Tiere hatten keine Zeit mehr einen Schrei auszustoßen Laina sah Caladhiel grinsend an Treffer Doch nun wurde sie gewahr dass ihre Mahlzeit gute fünfzehn Meter von ihnen entfernt im niedrigen Wasser trieb Und dazwischen befand sich ein breiter Streifen Schlick Schon wieder schwimmen schnaubte sie und sah ihre Gefährtin ein wenig unzufrieden an In Valar garai gemb hîs or enîa Laina Geändert durch Laina 22 10 2015 23 12 Extras 23 10 2015 10 15 Beitrags Id 5888870 Ändern Antworten Zitieren Schnellantwort NaugrimNogrod Gefährte Re Eine Geschichte die einem in Erinnerung bleibt Der Aufbruch Re Laina Salfiye wusch das Geschirr am Flussufer Immer wieder schaute sie nach Baumstammkrokodilen Das Vieh hatte ihr gestern scheinbar einen nachhaltigen Schrecken beschert Plötzlich gab es 100m rechts von ihr ein seltsames Geräusch auf dem Wasser Sie sprang einen Meter erschrocken zurück und landete unsanft auf dem Hintern Aber es war kein Krokodil die Elbinnen hatten ein paar Mittagessengänse geschossen Ich sollte aufhören so schreckhaft zu sein schalt sie sich selbst Dann beobachtete sie interessiert wer von den beiden Elbinnen sich nun wohl ins Wasser begeben würde um das Mittagessen heraus zu fischen was wir heute nicht gesehn das ruft uns morgen fortzugehn Extras 23 10 2015 11 54 Beitrags Id 5888900 Ändern Antworten Zitieren Schnellantwort Laina Gefährte Re Eine Geschichte die einem in Erinnerung bleibt Der Aufbruch Re NaugrimNogrod Laina war ratlos Weder sie noch Caladhiel verspürten besondere Lust durch den schlickigen Morast zu stapfen um die Gänse einzusammeln Mit einem Seufzer legte sie ihren Bogen beiseite und versuchte vorsichtig wie tief sie am Ufer einsinken würde doch sofort verschwand ihr halber Stiefel im Matsch Angeekelt zog sie ihn wieder hervor und rutschte zurück auf festen Boden So wird das nichts Hast du ein Seil dabei damit wir eine Schlinge basteln können fragte Caladhiel schließlich doch Laina schüttelte nur den Kopf Einige Minuten saßen beide grübelnd am Ufer und wie so oft begann Laina gedankenverloren verschiedene Muster in den Schlick zu zeichnen Dabei dachte sie an den kleinen Bach in ihrer Heimat der stets fröhlich unter den Bäumen dahin plätscherte unter Wurzeln hindurch und über Steine kein Weg war ihm zu weit kein Hindernis vermochte seinen Lauf zu bremsen Wieder vergingen Minuten im Schweigen doch plötzlich war es Caladhiel die Laina an der Schulter rüttelte Sie war so in Gedanken gewesen dass sie die Worte der Elbin nicht gehört hatte Laina sieh Erschrocken sah Laina auf das Ufer vor sich und die Muster die sie in den Schlamm gezeichnet hatte und erschrak Dort wo ihr Finger den Boden berührt hatte war das Wasser des Flusses angestiegen Langsam aber stetig hob es sich verfloss mit den Mustern und schon bildeten sich kleine Pfützen Laina zog schnell ihre Hand weg und das Wasser senkte sich wieder Entsetzt starrte sie Caladhiel an die nicht minder erschrocken zurück schaute Wie machst du das fragte sie misstrauisch Ich weiß es nicht gab Laina zurück Ich habe schon immer mit Wasser spielen können kleine Strudel bilden und ein bisschen spritzen und so etwas aber das hier Sie wusste nicht was sie sagen sollte Caladhiel dachte nach Mach das nochmal Laina Konzentrier dich Du kannst es Skeptisch sah Laina zu der Elbin auf doch ihre Zuversicht machte ihr Mut und so sah sie auf den Schlamm zu ihren Füßen und konzentrierte sich Kleine Strudel begannen sich im Matsch zu formen schwollen an bildeten eine Reihe Doch die Gänse waren so weit weg und Laina konnte kaum glauben dass es wirklich ihr Tun war welches das Wasser beherrschte Sie dachte an den Bach und an den kleinen See in welchem sie so gern geschwommen hatte an den Regen wenn er durch das Blätterdach auf sie hernieder prasselte Noch ein oder zwei Meter dann hätten ihre Strudel das seichte Wasser mit den Tieren erreicht Nur noch ein bisschen Was macht ihr denn hier polterte Throin los der plötzlich zwischen den Gebüschen hervor gestolpert kam Dann sah er die toten Gänse die langsam drohten im seichten Wasser unterzugehen Ah Mittagessen und mit einigen beherzten Schritten stapfte der Zwerg durch tiefsten Schlick und Matsch schließlich durch knietiefes Wasser schnappte die Tiere am Hals und brachte sie an Land Caladhiel und Laina sahen sich mit offen stehenden Mündern an und prusteten schließlich los In Valar garai gemb hîs or enîa Laina Extras 23 10 2015 17 03 Beitrags Id 5889014 Ändern Antworten Zitieren Schnellantwort Caladhiel Gefährte Re Eine Geschichte die einem in Erinnerung bleibt Der Aufbruch Re Laina Laina bejahte ihre Frage und so machten sich die beiden Elbinnen auf um nach geeigneten Tieren Ausschaue zu halten Schon bald kam ein Graugans Paar in Sicht Sie nickten sich kurz zu und schossen fast gleichzeitig jede einen Pfeil ab Beide Tiere waren sofort tot Grinsend sah Laina Caladhiel an Diese grinste zurück Jetzt hatten die Beiden jedoch ein neues Problem Die Gänse lagen circa 15m von ihnen entfernt und weder Caladhiel noch Laina hatten große Lust ein weiteres Mal im salzigen Wasser des Deltas zu baden Laina wagte einen vorsichtigen Schritt in den Schlick ihr Stiefel sank sofort ein Schnell zog sie ihn zurück Ratlos setzten sie sich ans Ufer und machten sich Gedanken wie man die Tiere aus dem Wasser holen könnten bevor es jemand anderes tat Caladhiel sah wie Laina gedankenverloren ihren Finger durch den Schlick am Ufer zog Vielleicht dachte sie gerade an ihre Heimat Auf einmal erschrack sie Dort wo Lainas Finger das Wasser berührt hatten war es angestiegen und langsam aber stetig bildeten sich kleine Pfützen Als Caladhiel sie darauf aufmerksam machte zog sie ihre Finger erschrocken zurück Sofort senkte sich der Wasserstand wieder Auf Caladhiels Frage hin wie sie das schaffe antowortete Laina dass sie schon immer Wasser ein wenig unter Kontrolle hatte jedoch nie so sehr eben gerade Caladhiel begann ihr Mut zu machen sie anzufeuern mit ihren Künsten die Tiere an Land zu befördern Sobald Laina begann sich zu konzentrieren bildeten sich kleine Strudel im Wasser die sich auf das seichte Wasser wo die beiden Tiere lagen zu bewegten Fast hatten die Strudel die Tiere erreicht Caladhiel war sichtlich beeindruckt von Lainas Können und freute sich nicht in das Wasser zu müssen Auf einmal hörten sie hinter sich ein Trampeln und plötzlich brach einer der Zwerge durch das Schilf Es war Throin Sofort als er die Gänse im Wasser sah begann er durch den Schlamm zu stapfen um die Tiere heraus zu holen Lainas Strudel fielen in sich zusammen als die sich erschreckt hatte Throin packte die Tiere und kam wieder an Land Als er wieder hinter dem Schilf verschwunden war Schauten Caladhiel und Laina sich schließlich nur überrascht an Dann fingen sie herzlich an zu lachen Da versuchte man mit Ruhe und Geschick zwei Tiere an Land zu holen um sich dabei bloß nicht nass zu machen da kommt ein Zwerg und stapft ungerührt in den Schlamm sodass er fast darin versank Caladhiel konnte es nicht fassen Diese Zwerge waren schon eine Gattung für sich Immer noch lachend machten sich die Elbinnen wieder auf den Weg zum Feuer Dort nahmen Thorin und Luzi schon unter Salfiyes Anleitung die Gänse auseinander Es schien als wäre das eine ziemlich blutige Angelegenheit doch die Zwerge schien das nicht weiter zu stören Als sie damit fertig waren packte Salfiye die Gänse ein Alle anderen hatten ihre Sachen auch soweit schon zusammengepackt und ein paar Minuten später hatte sich die Gruppe in Bewegung gesetzt Caladhiel lief neben Emilia und Laina Elrath hatte die Führung übernommen Anscheinend hatte er sich Gedanken über ihren weiteren Weg gemacht während sie gejagt hatte Geändert durch Caladhiel 23 10 2015 17 23 Extras 23 10 2015 19 12 Beitrags Id 5889067 Ändern Antworten Zitieren Schnellantwort NaugrimNogrod Gefährte Re Eine Geschichte die einem in Erinnerung bleibt Der Aufbruch Re Caladhiel Schon nach wenigen Minuten standen sie am südöstlichen Rand der Insel Ein Wasserarm floss an den schlammigen Ufern entlang der Ebbestreifen war etwas schmäler geworden die Flut lief ein Der Flussarm war vielleicht 10 Meter breit auf der anderen Seite war eine weitere große Insel zu sehen auf deren breitem Sandstrand große Steine lagen Erst als sich einer der Steine bewegte merkten sie dass es Schildkröten waren die sich sonnten Elrath deutete auf den Wasserstreifen und Salfiyes Magen zog sich zusammen Schwimmen wieder Während hier überall Krokodile waren Dann wird jetzt wieder alles nass meinte sie seufzend was wir heute nicht gesehn das ruft uns morgen fortzugehn Extras 24 10 2015 23 30 Beitrags Id 5889354 Ändern Antworten Zitieren Schnellantwort LucreziaLaketown Gefährte Re Eine Geschichte die einem in Erinnerung bleibt Der Aufbruch Re NaugrimNogrod Emilia sah über den Wasserstreifen auf die andere Insel hinüber Salfiye sprach ihren Gedanken aus Langsam schritt Elrath zum Ufer und sank leicht mit seinen Stiefeln im Matsch ein Er zog seinen Fuß zurück und sah die anderen an Dann schien er eine Idee zu haben ging auf Lutz zu und öffnete eine seiner Satteltaschen Dort holte er 3 lose Seile hervor Emilia und auch einige andere sahen ihn fragend an bis Luzi zu verstehen schien was ihr Anführer tun wollte Der Elb legte seine Waffen und seinen Umhang ab und nahm ohne etwas zu sagen Emilia die Zügel Lutz aus der Hand ging wieder ans Ufer und als er gerade ins Wasser steigen wollte begann Lutz herumzuzappeln und zu steigen Emilia ging zu ihm nahm die Zügel wieder an sich und beruhigte das Pferd Als das Mädchen schließlich wieder die Zügel zurückgeben und sich zurück zu Caladhiel stellen wollte hielt Elrath sie zurück und erklärte ihr sein Vorhaben Emilia verstand schnell Ein Seil für die Füße und 2 an den Seiten zum festhalten So würden sie es trocken auf die andere Seite schaffen nun ja alles bis auf Elrath der ja mit Lutz auf die andere Insel schwimmen musste um die Seile erstmal befestigen zu können und vermutlich Luzi oder Throin der die Seile von der Befestigung der Insel auf der sie sich noch befanden zu lösen Als Lutz dann endlich nach ein paar Versuchen nachgab und Elrath brav ins Wasser folgte machte sich Luzi zusammen mit Throin bereits an die Befestigung der Seile Schon bald erreichte ihr Anführer und das Pferd die andere Insel und einer der Zwerge schmiss ihm die anderen Enden des Seils hinüber Zwei befestigte er an Lutz Satteltaschenriemen und das andere befestigte er mit einem dicken Holzstück dass er glücklicherweise gefunden hatte im Boden Und es hielt erstaunlich gut Die Zwerge hatte auch seine Enden sicher befestigt und somit geschah es dass Luzi sich freiwillig erklärt hatte als erstes auf die andere Seite zu balancieren und nahm Elraths Umhang und dessen Waffen auch gleich mit Es wackelte ziemlich und der geriet oft ins Schwanken doch er hatte es nach wenigen Augenblicken doch tatsächlich sicher auf die andere Insel geschafft Als nächsten ging Laina zusammen mit Throins Gegenständen auf das Seil da dieser nun die Seile lösen und auf die andere Insel schwimmen würde Auf den Zwerg folgten Huang Long Ankalagon Salfyie Caladhiel und als vorletzte Emilia Dann war es an Throin Er löste die Seile und stieg in das Wasser Sein Gesichtsausdruck ließ alle erahnen wie kalt es war Als auch er sie erreichte verstaute er die Seile wieder in Lutz Satteltasche wendete er seine Kleidung aus und er wie Elrath tropften von oben bis unten Emilia gab Elrath ihren Umhang und so gingen sie weiter Some days are better than other days but these days LIFE IS BETTER WITH YOU Just keep swimming Always look on the bright side of life Geändert durch LucreziaLaketown 25 10 2015 12 07 Extras 25 10 2015 23 12 Beitrags Id 5889840 Ändern Antworten Zitieren Schnellantwort Araw Gefährte Re Eine Geschichte die einem in Erinnerung bleibt Der Aufbruch Re LucreziaLaketown Endlich war auch Throin sicher bei ihnen angelangt Mit einem leidenden Gesichtsausdruck sahen sich der alte Elb und der Zwerg an Wenigstens schien mittlerweile die Sonne sodass sie zumindestens bald ihre Schuhe wieder anziehen konnten Die Herbstsonne hatte eine erstaunliche Kraft und trocknete sie schneller als gedacht Oder sie hätte es wenn sie nicht immer wieder kleinere Flussarme durchqueren mussten An manchen Stellen hatten sie Glück und kaum mehr als ein größerer Bach trennte die Inseln dann konnte man hinüberspringen oder hindurchwaten Während sie sich so mühsam durch Ethir Anduin kämpften genoss Elrath das Geschrei der Möwen und die Rufe der anderen Tiere Einmal sah er eine Phalanx Schwäne über den Himmel ziehen Dabei kam ihm ein Lied in den Sinn und er begann leise die Melodie vor sich hinzusummen Einige Gefährten sahen ihn interessiert an und so erhob Elrath schließlich seine Stimme und sang die tragische Geschichte des Schwanenkönigs Mitten im Lied brach er jedoch ab Den unkundigen schien es als wüsste er den Text nicht mehr weiter oder gar als wäre das Lied zuende doch die Elben konnte er nicht täuschen Laina schloss zu ihm auf und fragte wieso er aufgehört hatte Elrath schluckte Kennst du die Geschichte von Feanors Auszug aus Valinor Die Geschichte wie er sich ins Exil aufmacht Auch damals starben Schwäne Nie werde ich den Anblick der brennenden Schwanenflotte von Alqualonde vergessen nie die Schreie und Wehklagen und den Fluch der hernach über die Noldor fiel Er sah sie an Über das was vorher geschah werde ich nicht sprechen frag deine Herrin sie war auch dabei Und sowohl sie als auch ich luden damals Schuld auf uns die Schuld der Untätigkeit Eine Träne rann seine Wange hinunter Elrath straffte die Schultern und schritt wieder schneller aus Um die Mittagszeit machten sie eine Pause Sie waren ein gutes Stück vorangekommen und dank der Seilmethode waren nur einige wenige von ihnen immernoch nicht getrocknet denn nach dem ersten kamen noch zwei weitere größere Flussabschnitte die sie so überquerten Endlich nun machten sie halt Elrath lud Lutz einige Gepäckstücke ab und Salfiye machte sich wieder daran zu kochen Elrath merkte plötzlich ein Jucken im Nacken Als er kratzen wollte stieß er auf etwas großes schleimiges dass in seinem Nacken hing Mit einem überraschten Schrei

    Original URL path: http://forum.herr-der-ringe-film.de/showflat.php/Cat/0/Board/gaukler/Number/5872716/page/0/fpart/all (2016-02-17)
    Open archived version from archive

  • "Das wahre Ende" oder "Undank ist der Welten Lohn" - Herr der Ringe Film Forum
    hatte Mit einem Plopp entkorkte er die Spitze Das Zeug war wirklich Klasse freute er sich Alle gingen davon aus das Bilbos Senilität davon herrührte dass er den Ring nicht mehr besaß Nur der Halbelb wußte das dies seine Einläufe bewirkt hatten und das der alte Hobbit davon zum willenlose Junkie geworden war Die anderen glaubten sogar es handele sich um eine Heiltinktur die er dem Halbling regelmäßig reinpumpte Das Beste war dass Bilbo durch die Einläufe wenigstens nicht so kotzte wie Celeborn wenn er diesem was davon in den Wein schüttete Elrond träumte schon von all den Stirnreifen die er sich mit dem Gold das er bald beim Dealen verdienen würde kaufen würde Wenn ich das andere Pack erstmal im Westen losgeworden bin kehre ich nach Mittelerde zurück und werde meine Herrschaft beginnnen Der Sud wird mir alles ermöglichen Nur einen neuen Namen werde ich brauchen grübelte er bis er plötzlich einen Einfall hatte Ich werde als Agé Ntsmíth die Völker Mittelerdes unterwerfen und knechten Gedankenverloren drückte er Bilbo nach vorne führte ihm den Stoßzahn ein Immer wieder erstaunlich wie weit das Teil reinpasst wunderte er sich während die schleimige Brühe in den Hobbit floss An estimated 70 million of this destructive pest live in New Zealand s bush just chilling out while other rodents safe lifes HeroRats Geändert durch Aramir 20 04 2007 08 55 Extras 20 04 2007 20 27 Beitrags Id 3586771 Ändern Antworten Zitieren Schnellantwort RzwoDzwo Droide Re Das wahre Ende oder Undank ist der Welten Lohn Re Aramir Der Hobbit verkrampfte sich erst bevor ein seliger Ausdruck sich auf seinem Gesicht breitmachte Die Pilze des Suds enthielten halluzinogene Substanzen die mit einer rasenden Geschwindigkeit über die Darmwand in die Blutbahn gelangten Die Sonne die schon tief am Horizont stand verwandelte sich Saurons Auge sagte er geistesabwesend Dieser verfluchte Frodo Hätte ich ihm nur nie den Ring gegeben Aber der alte graue Sack wollte es ja so Da haben wir den Salat Jetzt sitze ich hier in der Kutsche von braunen Faunen gezogen und reite direkt nach Mordor Undank ist der Welten Lohn Sein Kopf sank auf die Brust und bald darauf schnachte er laut Nun begann Elrond damit zu überlegen was er morgen für seine Kur von dem alten Hobbit verlangen sollte Eventuell würde eine Rückenmassage der Preis sein Mit seinen zittrigen Händen war Bilbo ein exzellenter Masseur der sogar seinen handgetriebenen Massagestuhl übertraf Den hatte er einst vor 130 Jahren von Thranduil geschenkt bekommen Elrond mußte ihm damals versprechen daß er ihn dabei unterstützte seinen mißratenen Sohn groß herauszubringen auf daß Lieder gesungen und Gedichte über ihn vorgetragen würden in der kommenden Zeit Mit Zähneknirschen hatte Elrond zugestimmt Zu verlockend war der Massagestuhl gewesen und oft hatte Arwen die Kurbel gedreht während er einfach dagelegen hatte und seinen bandscheibengeplagten Rücken entspannt hatte Das ging ja nun nicht mehr Die blöde Göre mußte ja unbedigt diesen dreckigen Waldläufer heiraten den man 30 Meilen gegen den Wind riecht Egal jetzt hatte er ja Bilbo und Frodo Als die Sonne langsam hinter dem Horizont versank trug man Bilbo unter Deck und fesselte ihn wieder an den Stuhl Für heute hatte er genug frische Luft geschnappt Man mußte aufpassen daß er nicht zu viel Sauerstoff abbekam sonst könnte der Sud nicht mehr seine volle Wirkung entfalten Frodo kauerte derweil immer noch angekettet unter den Stufen So langsam hatte er begriffen daß dies kein Alptraum und keine Wahnvorstellung war wie er sie in Mordor des öfteren gehabt hatte Dies war die Wirklichkeit Dies alles passierte Es war echt Und dennoch fühlte es sich an wie eine gigantische Illusion erweckt vom Dunklen Herrscher von Sauron Er seufzte und still kullerte ihm eine Träne über die Wange Weltmeister des Bockenburger Fähren Wettrennens 2013 You can t just GO to Pigfarts it s on MARS Extras 24 04 2007 21 00 Beitrags Id 3593460 Ändern Antworten Zitieren Schnellantwort RzwoDzwo Droide Re Das wahre Ende oder Undank ist der Welten Lohn Re RzwoDzwo Auf hoher See Die Nacht war schrecklich Es war dunkel und zugig und immer wieder hörte man etwas rascheln was man nicht sehen konnte Als der nächste Morgen anbrach hatte Frodo so gut wie nicht geschlafen Fahles staubiges Licht drang durch die Bretter über ihm und ließ ihn ahnen daß es ein sonniger Tag werden würde Aufheitern konnte ihn dies jedoch nicht Müde und niedergeschlagen lehnte er an der Wand den freien Arm schlapp am Boden hängend Sein Handgelenk schmerzte und war stark gerötet Zwar dämpfte die Schafwolle den Druck seiner Handfessel allerdings war sie unglaublich kratzig und der nun aufkommende Juckreiz schier unerträglich Um wenigstens ein bißchen Frühsport zu betreiben benutzte er seinen bepelzten Fuß um sich zu kratzen Seine Fußnägel hatte er lange nicht mehr abgekaut so daß diese sich nun ausgesprochen gut dafür eigneten In diesem Moment kam Galadriel zu ihm hinunter Guten Morgen kleiner Hobbit sang sie Hier habe ich dein Frühstück Du wirst es brauchen für dein Tagwerk Sie stellte ihm eine Schüssel mit trockenem Lembas und ein paar seltsam aussehenden Pilzen sowie einen Krug mit Wasser vor die Füße Weltmeister des Bockenburger Fähren Wettrennens 2013 You can t just GO to Pigfarts it s on MARS Extras 30 04 2007 10 27 Beitrags Id 3601466 Ändern Antworten Zitieren Schnellantwort Aramir Gefährte Re Das wahre Ende oder Undank ist der Welten Lohn Re RzwoDzwo Trotz seines Durstes schüttete Frodo sich das Wasser über die Füße Das kalte Nass linderte den Juckreiz Die Fußhaare waren mal wieder völlig verfilzt und die Milben und Fußläuse die sich darin breitgemacht hatte waren die Hölle Ohne Wasser musste er das Lembas nun trocken herunterwürgen und nur die schleimigen Pilze machten es etwas leichter Galadriel war auf die Pilze in einer feuchten Ecke unter Deck gestoßen und dachte dass sie gut genug für Frodo sein müssten Was die Elbin nicht wußte war dass Elrond die Pilze dort für seinen Sud züchtete Nach seinem Mahl fühlte Frodo sich etwas besser Während er zum Nachtisch an einem großen Zehennagel knabberte hörte

    Original URL path: http://forum.herr-der-ringe-film.de/showflat.php/Cat/0/Number/3580944/an/0/page/0 (2016-02-17)
    Open archived version from archive

  • "Das wahre Ende" oder "Undank ist der Welten Lohn" - Herr der Ringe Film Forum
    trat nervös von einem Bein auf das andere So hatte er sich den Kapitän wirklich nicht vorgestellt Aber er war seine letzte Chance auf eine Fahrkarte in den Westen zu Herrn Frodo Also gab sich Sam einen Ruck und sprach Mein Name ist Sam und ich bin ein Hobbit Ich habe den Anschlag am Boot in den Grauen Anfurten gesehen und wollte der Mannschaft beitreten Erstaunt zog der Faun die Augenbrauen hoch So Nun ja Wir können noch Arbeiter brauchen auf dem Schiff Hm Er kratzte sich nachdenklich am Kopf Also gut es kann mitmachen Um gegen die schneidende Seeluft gewappnet zu sein muß es aber einen Tag vorher einen Schutz auf die Wangen auftragen In meiner Gegenwart dulde ich nämlich keine wettergegerbten Gesichter Auf ein Nicken des Fauns gab der Hühne Sam eine Dose mit einer Salbe Und was soll ich jetzt damit machen fragte der Hobbit Der Faun seufzte genervt Es soll sich die Haut mit der Lotion einreiben Weltmeister des Bockenburger Fähren Wettrennens 2013 You can t just GO to Pigfarts it s on MARS Extras 14 06 2007 19 50 Beitrags Id 3669589 Ändern Antworten Zitieren Schnellantwort Aramir Gefährte Re Das wahre Ende oder Undank ist der Welten Lohn Re RzwoDzwo Der Faun hatte die Lotion einem komischen Elben mit Stirnreif abgekauft Das Spitzohr hatte ihm gesagt dass die Salbe bei Hobbits zu Wahnvorstellungen und Apathie führe Zwar wusste der Faun seinerzeit nicht was er damit anfangen sollte aber er nahm trotzdem gleich vier Tigel Bis zum heutigen Tag hatte er eben seine Hämorrhoiden damit eingerieben und denen hatte die schleimige Masse gut getan Sam nahm die Lotion und schmierte sich das Gesicht ein bis ihm schummrig wurde Plötzlich glaubte der Hobbit vor sich einen tanzenden Faun in gelben Strapsen zu sehen Selbstverständlich war dies nur die Wirkung der Salbe und eine Wahnvorstellung Der Faun trug nämlich in Wirklichkeit rosa Strapse und tanzte vor dem Hühnen Zufrieden mit seinem Kauf befahl der ziegenartige Kapitän den Halbling mitzunehmen und zum Schiff zurückzukehren Daraufhin packte Erich Sam warf ihn sich über die Schulter und der ganze Tross machte sich auf den Weg zum Hafen An estimated 70 million of this destructive pest live in New Zealand s bush just chilling out while other rodents safe lifes HeroRats Geändert durch Aramir 14 06 2007 19 51 Extras 24 06 2007 20 32 Beitrags Id 3684253 Ändern Antworten Zitieren Schnellantwort RzwoDzwo Droide Re Das wahre Ende oder Undank ist der Welten Lohn Re Aramir Sam fühlte sich überhaupt nicht wohl auf der Schulter des Hünen Bei diesem Hin und Hergeschaukel wurde ihm ganz übel Er fragte sich wie das erst auf dem Schiff werden sollte Als sie am Hafen angelangt waren konnte sich Sam nicht mehr beherrschen und kotzte Erich direkt in seine langen braunen Haare die dieser zu einem neckischen Pferdeschwanz zusammengebunden hatte Der bösartig aussehende Kerl der hinter Erich gelaufen war bemerkte dies und lachte Der Gnom hat ein Bäuerchen gemacht direkt in deine Haare Der Hüne zuckte zusammen Was sagst du da Detlef Unsanft setzte er Sam auf dem Boden ab und sah sich das beschmutzte Ende seiner Haarpracht an Iiih das ist ja total eklig Und ich hatte mir sie doch gerade erst für heute abend gepudert wie es der Kapitän befohlen hatte Hastig ging Erich zum Wasser um sich den Dreck abzuwaschen Dies dauerte lange denn das Erbrochene von Hobbits hat bekanntlich einen besonders hohen Klebfaktor Wie er also so da kniete und sich säuberte kamen auf einmal unzählige Fische angeschwommen um sich an den schmackhaften Brocken zu laben Der Faun hatte das ganze Spektakel vom Schiff aus beobachtet und stieß nun einen Schrei aus Was hat es da gemacht was hat es da gemacht Ekstatisch hüpfte er von einem Huf auf den anderen Ein toller Einfall Daß wir da nicht früher drauf gekommen sind So können wir völlig entspannt den Proviant für unsere Reise fangen Als Detlef dies hörte hellte sich seine häßliche Miene auf Dann muß ich also nicht mehr ins Wasser pupsen und vorher dieses scheußliche Zeug essen Nein mußt du nicht Und wir werden unserem neuen Besatzungsmitglied dankbar dafür sein Ich habe auch schon eine Idee wie wir uns erkenntlich zeigen könnten Verschmitzt zwinkerte der Faun Sam zu der immer noch völlig bleich im Gesicht war Weltmeister des Bockenburger Fähren Wettrennens 2013 You can t just GO to Pigfarts it s on MARS Extras 28 07 2007 16 43 Beitrags Id 3730201 Ändern Antworten Zitieren Schnellantwort RzwoDzwo Droide Re Das wahre Ende oder Undank ist der Welten Lohn Re RzwoDzwo Währenddessen auf dem grauen Schiff Gandalf trat an Deck streckte sich und gähnte ausgiebig Er hatte eine ruhige erholsame Nacht verbracht ohne von Sorgen geplagt oder Hobbits genervt zu werden Der junge Tag lag ihm zu Füßen Gemütlich schlenderte er über das Schiff und genoß die frische feuchte Seeluft Nur etwas störte ihn Ein sehr blaß aussehender Elb hing schlaff über der Reling und an seinem Mund klebte eine grüne stinkende Pampe Hast du wieder dein Bewußtsein erweitert fragte der Zauberer angewidert Celebron grinste müde war aber in seiner derzeitigen Lage zu einer über ein Joh Alter hinausgehenden Konversation nicht fähig Gandalf schüttelte verständnislos den Kopf Er zündete seine Pfeife an und bließ einen großen Ring aus Rauch in die Luft Du solltest die Finger davon lassen sagte er so etwas kann abhängig machen mein Freund Gandalf stutzte Was redete er da Es war ihm doch im Grunde vollkommen egal was mit dem Elb geschah Schulterzuckend schlenderte er weiter Eine Weile stand er am Bug und blickte vertäumt hinaus aufs Meer Ich habe die Welt eigentlich gerettet schoß es ihm aus einem unerklärlichen Grund durch den Kopf Ich bin der König der Welt Plötzlich bemerkte er ein leichtes Jucken an seinen Füßen das beständig stärker wurde Er verlagerte sein Gewicht auf ein Bein und schabte mit der Oberseite seines anderen Fußes an seiner Wade Dann blickte er hinab und stieß einen erschrockenen Schrei aus An seinen Füßen und Beinen wimmelte es

    Original URL path: http://forum.herr-der-ringe-film.de/showflat.php/Cat/0/Board/gaukler/Number/3580944/page/0/fpart/2 (2016-02-17)
    Open archived version from archive

  • "Das wahre Ende" oder "Undank ist der Welten Lohn" - Herr der Ringe Film Forum
    4013473 Ändern Antworten Zitieren Schnellantwort RzwoDzwo Droide Re Das wahre Ende oder Undank ist der Welten Lohn Re RzwoDzwo Tol Eressea kommt näher Frodo konnte sich nicht mehr erinnern wie viele Tage er nun schon auf dem Schiff verbracht hatte möglicherweise waren es auch schon Wochen Die andauernden Demütigungen jener die er für seine Freunde gehalten hatte hatten einen tiefen schmerzenden Riß in seiner Hobbit Seele hinterlassen der jedes andere Gefühl erstickte Jegliches Gespür für die verstrichene Zeit war verloren gegangen Oft konnte er sich abends nicht erinnern was er morgens getan hatte und vielleicht war es so am besten Seine Mahlzeiten nahm er ein weil es eben so sein mußte aber sie schmeckten nach nichts Ebensowenig bemerkte er ob die Sonne warm und freundlich vom Himmel schien oder durch kalte Regenwolken verdeckt war Für ihn war jeder Tag einfach grau und trostlos Es kam ihm so vor als ob sein Körper zwar noch auf dem Schiff weilte seine Seele aber längst von Bord gegangen und irgendwo im tiefen Meer verloren gegangen sei Er fragte sich wie lange es wohl noch dauern würde bis er wie Bilbo einfach lethargisch den ganzen Tag dem Horizont entgegenblickte ohne ihn wirklich zu sehen Wobei ihm dies in seiner derzeitigen Lage wie eine Erlösung erschein Auf den Einlauf konnte er allerdings gerne verzichten Und auf die Besorgung der Zutaten auch Denn seit einiger Zeit mußte er Elrond dabei helfen sie zusammenzusuchen Dabei bekam er ein Seil um die Füße gebunden und wurde kopfüber längs am Schiff hinuntergelassen um bestimmte Pilze und Flechten von der Schiffswand abzukratzen Elrond war hierbei sehr streng Bevor er nicht die nötige Menge zusammen hatte mußte er weitermachen Da kannst du dich bei Galadriel bedanken der blöden Schlampe sagte er dann immer doch Frodo verstand nicht was damit gemeint war Weltmeister des Bockenburger Fähren Wettrennens 2013 You can t just GO to Pigfarts it s on MARS Extras 24 03 2008 19 19 Beitrags Id 4015003 Ändern Antworten Zitieren Schnellantwort RzwoDzwo Droide Re Das wahre Ende oder Undank ist der Welten Lohn Re RzwoDzwo Eines Tages hing Frodo wieder mal am Schiff hinab und gab sich alle Mühe mit seinen abgekauten Fingernägeln die Pilze abzukratzen Die Gischt spritzte ihm immer wieder unangenehm ins Gesicht und zwang ihn dazu sich fortwährend das Salz aus seinen schon geröteten Augen zu reiben Womit habe ich das verdient murmelte er wiederholt vor sich hin was habe ich nur getan um mit diesem Schicksal geschlagen zu sein Das Meer unter ihm gurgelte und gluckerte und er war froh daß es seine Selbstgespräche übertönte Denn es wäre nicht der erste Mal gewesen wenn Galadriel oder Elrond ihn zusätzlich noch verhöhnt hätten So hing er einfach da lauschte sich selbst und dem Meer während ihm das Blut in den Kopf stieg Frodooo Was war das Erstaunt sah er nach oben doch da stand niemand Er rieb sich mit der Hand über die Augen und zog sich ein wenig am Seil hoch Tief ein und ausatmen dachte er Ein und aus Ruhig bleiben FRODO Vor Schreck glitt ihm das Seil aus den Fingern und durch seinen kurzen Fall zog sich der Knoten um seine Füße noch fester Mit schmerzverzerrtem Gesicht tastete er vorsichtig nach seinen Knöcheln die schon ganz rot und wund waren Ich verliere meinen Verstand preßte er hervor der Moment ist gekommen Ich höre Stimmen obwohl niemand außer mir spricht He Frodo bist du irgendwie ein bißchen doof oder so Hier bin ich Hallo Langsam legte Frodo den Kopf in den Nacken und sah nach unten Kurz unter der Wasseroberfläche war etwas das dort nicht hingehörte Was war das Eine Fratze Na endlich siehst du mich Das hat ja gedauert Frodo war so perplex daß er erst einmal nichts anderes tun konnte als mit offenem Mund und großen Augen hinunterzustarren Du weißt wer ich bin oder Nun Ich bin Ulmo Und ich habe dir etwas zu sagen Hör genau zu Weltmeister des Bockenburger Fähren Wettrennens 2013 You can t just GO to Pigfarts it s on MARS Extras 29 03 2008 15 07 Beitrags Id 4019541 Ändern Antworten Zitieren Schnellantwort RzwoDzwo Droide Re Das wahre Ende oder Undank ist der Welten Lohn Re RzwoDzwo Ulmo dachte Frodo Einer der Vala der König der Meere Und er spricht mit mir Es muß etwas Bedeutendes sein Etwas wichtiges Der Herr der Wasser hat sich erst wenigen offenbart Frodo klappte den Mund zu und sah erwartungsvoll hinunter Also begann Ulmo folgendes Ding dang dongelong ich bin hier der Checker Kann es nicht mehr hören dein Selbstmitleid Gemecker Dongelonge dall dill wann bist du endlich still Ich hab die Schnauze voll von dir dongelong verzieh dich hier Als er geendet hatte sahen sich der Hobbit und der Vala an Frodo konnte nicht glauben was er soeben gehört hatte und in seinem Kopf drängte sich wieder das Wort Wahnvorstellung in den Vordergrund Ulmo hingegen konnte nicht begreifen was an seiner Botschaft so schwer zu verstehen gewesen sein sollte Während sich die beiden lange Zeit schweigend ansahen schien es als würde auch das Meer in gespannter Erwartung still verharren Das Gurgeln und Gluckern hatte aufgehört und wenn nicht der Wind ein wenig gepfiffen hätte wäre es gänzlich ruhig gewesen Schließlich räusperte sich Frodo Ähm war es wirklich das was du mir sagen wolltest Oder hast du dich vielleicht in der Person geirrt Das Wasser begann wieder wild zu schäumen In der Person geirrt antwortete Ulmo aufbrausend Wie kannst du es wagen Der König der Meere soll sich in der Person geirrt haben Ich weiß genau wen ich vor mir habe Jawohl Versuche nicht mich für dumm zu verkaufen du Wurm sonst wirst du es bereuen Mit nur einem Augenzwinkern kann ich Schiffe versenken und Länder überfluten also halte deine Zunge im Zaum Es es tut mir leid stotterte Frodo ich wollte dich nicht beleidigen Es ist nur ich habe Mittelerde von Saurons Herrschaft für immer befreit bin dabei schwer verwundet worden so schwer daß ich mich davon nicht mehr dauerhaft erholen konnte

    Original URL path: http://forum.herr-der-ringe-film.de/showflat.php/Cat/0/Board/gaukler/Number/3580944/page/0/fpart/3 (2016-02-17)
    Open archived version from archive

  • "Das wahre Ende" oder "Undank ist der Welten Lohn" - Herr der Ringe Film Forum
    darauf antworten Schließlich hatte der Elb recht Schon wollte sich der Hobbit abwenden als Elrond ihn zurückrief Warte Warte du bekommst auch etwas Und wegen der Entlohnung da habe ich schon eine Idee Weltmeister des Bockenburger Fähren Wettrennens 2013 You can t just GO to Pigfarts it s on MARS Extras 27 04 2008 17 50 Beitrags Id 4047869 Ändern Antworten Zitieren Schnellantwort RzwoDzwo Droide Re Das wahre Ende oder Undank ist der Welten Lohn Re RzwoDzwo Frodo zögerte Eine eine Idee An Elronds Ideen hatte er alles andere als gute Erinnerungen darum hielt sich seine Freude momentan in Grenzen Der Elb jedoch schien seine Gedanken gelesen zu haben Er schüttelte den Kopf und meinte lächelnd Es ist nichts schlimmes Sagen wir einfach du stehst in meiner Schuld Das ist alles Und keine Angst ich werde dir nichts antun Ich doch nicht Und nun er nahm einen kleinen Becher und tauchte ihn in den Topf trink das und es wird dir gleich besser gehen Frodo sah Elrond skeptisch an Diese Abmachung schien auf den ersten Blick nicht schlimm zu sein gleichwohl warnte sein Herz ihn davor Aber im Augenblick hatte er einfach nicht die Kraft auf sein Herz zu hören Er sehnte sich nach etwas das ihn aufheiterte ihm wieder neuen Mut gab und die Leere in seinem Inneren füllen würde Er sehnte sich danach endlich einmal wieder fröhlich sein zu können Langsam streckte er seine Hand aus und nahm den Becher mit der noch dampfenden Flüssigkeit entgegen Sie roch seltsam ein bißchen süßlich aber in einer Art die er zuvor nicht gekannt hatte Vorsichtig setzte er den Becher an die Lippen und nahm einen kleinen Schluck Es fühlte sich gut an Er riskierte einen zweiten größeren Schluck Elrond grinste tauschte mit Celeborn einen vielsagenden Blick und schob den Hobbit zur Tür hinaus Frodo lehnte sich an einen Mast und schaute nach Westen hinaus aufs Meer Tol Eressea war jetzt nur noch ein blasser Schatten zwischen dem blauen Himmel und der bunt funkelnden See Eine leichte Brise wehte Frodo ins Gesicht Ganz so übel ist es hier ja nicht dachte er Was hätte er schon auf der Insel gewollt Bilbo war nicht mehr der alte und die anderen konnten ihn nicht leiden Und dieser Trank schmeckte einfach köstlich So etwas gab es dort drüben sicher nicht Er kicherte Ja das verpaßten jetzt alle so einen Schatz hätten sie bestimmt auch gerne gehabt Fröhlich kippte er einen weiteren Schluck in sich hinein und schlenderte zum Bug Nach Osten also sollte die Reise gehen Nun warum nicht Es würde schon alles gutgehen Natürlich würde es das Frodo der neunfingrige Hobbit würde alles bewältigen können was auch immer kommen möge Weltmeister des Bockenburger Fähren Wettrennens 2013 You can t just GO to Pigfarts it s on MARS Extras 06 05 2008 21 31 Beitrags Id 4057011 Ändern Antworten Zitieren Schnellantwort RzwoDzwo Droide Re Das wahre Ende oder Undank ist der Welten Lohn Re RzwoDzwo Am nächsten Morgen wachte Frodo in der Abstellkammer auf Er hatte keine Ahnung wie er dort hingekommen war aber da sich sein Kopf anfühlte als wäre er vom Alten Weidenmann vor kurzem zerquetscht worden war ihm das auch egal Vorsichtig rappelte er sich auf und tastete nach der Tür Vor seinen Augen begann alles zu verschwimmen und so dauerte es einige Zeit bis er den Weg aus dem Bauch des Schiffes zurück an Deck gefunden hatte Oben angekommen waren seine Kopfschmerzen so unerträglich geworden daß er erst einmal zur Reling stolperte und sich übergab Ein paar Schritte entfernt stand Elrond und beobachtete ihn So hatte er sich das vorgestellt Ungefähr jedenfalls Daß der Hobbit bei dieser Menge gleich so stark reagieren würde hätte er wenn er ehrlich war nicht gedacht Da saß der kleine Kerl nun also schnaufte vor Anstrengung und hielt sich den Schädel Ideale Voraussetzungen sagte sich der Elb und trat zu ihm Dir scheint es nicht gut zu gehen was grinste er Das tut mir leid Ich könnte dir vielleicht helfen aber ich weiß nicht ob das richtig wäre Behutsam hob Frodo den Kopf Nicht richtig Was meinst du damit Elrond seufzte Ach es ist vielleicht nicht der beste Weg Deshalb möchte ich dies eigentlich nicht Frodo sah ihn mit trübem aber gespanntem Blick an also fuhr er fort Es gibt da ein Mittel das dich wieder aufpäppelt Zufällig habe ich es dabei Aus seiner Tasche holte er ein Päckchen mit braunen fingernagelgroßen flachen Plätzchen hervor Frodo überlegte nicht lange Wenn das Zeug wirkte dann wollte er es haben bester Weg hin oder her Eilig griff er danach und steckte sich eines der Plätzchen in den Mund Noch während er kaute merkte er wie die Übelkeit und die Schmerzen verflogen Wunderbar ist die elbische Medizin dachte er und ein seliger Ausdruck machte sich auf seinem Gesicht breit Weltmeister des Bockenburger Fähren Wettrennens 2013 You can t just GO to Pigfarts it s on MARS Extras 11 05 2008 19 25 Beitrags Id 4060973 Ändern Antworten Zitieren Schnellantwort Aramir Gefährte Re Das wahre Ende oder Undank ist der Welten Lohn Re RzwoDzwo Am nächten Tag dachte Elrond das Hobbits einfach die perfekten Versuchskaninchen waren Sie waren robust und vertrugen fast alles Auch wenn sie manchmal kotzen mussten Die Sache mit den Plätzchen hatte den Elb auf eine Idee gebracht Es war ein guter Zeitpunkt für die Rezepte die er in Galadriels SPIEGEL entdeckt hatte Die Alte hatte ihren komischen Brunnen vergessen und Elrond hatte inzwischen raus wie er funktionierte Alles nur ein billiger Trick Wenn man die kleinen Gnome die den Brunnen mit einem Laufrad antrieben genug motivierte dann hatte man auch ständig Energie und das Ding lief tadellos Der elbische Stirnreifträger hatte sich zuletzt viel damit beschäftigt und durch Zufall einige Kochrezepte mit komischen Namen entdeckt Galdriel hatte diese zwar verschlüsselt aber Elrond war sich sicher dass man sie mit den Zutaten die er einst unter ihrem Bett gefunden hatte zubereiten konnte Mit einigen Blitzen aus seinem Ring trieb er die bedauernswerten Gnome unter der Verkleidung

    Original URL path: http://forum.herr-der-ringe-film.de/showflat.php/Cat/0/Board/gaukler/Number/3580944/page/0/fpart/4 (2016-02-17)
    Open archived version from archive

  • "Das wahre Ende" oder "Undank ist der Welten Lohn" - Herr der Ringe Film Forum
    brauchen wir bis zu dem Ort wo Bubbles meinen Gefährten gesehen hat Essen erst dann reden sagte Hartzahn nur Der Halbling stand auf und gesellte sich zu ihm ans Feuer um die Mahlzeit zu begutachten die sein Führer zubereitete BÄH stieß er aus Was ist denn DAS Auf den Spießen steckten wurstfingerdicke riesige Maden Gelblicher äußerst zähflüssiger Schleim lief aus ihren durchstochenen Enden der beim Heruntertropfen bläuliche Flammen erzeugte Frodo drehte sich der Magen um Essen antwortete Hartzahn und grinste ihn an Aber noch warten bis Schlabber knusprig Weltmeister des Bockenburger Fähren Wettrennens 2013 You can t just GO to Pigfarts it s on MARS Extras 30 12 2010 12 58 Beitrags Id 4737808 Ändern Antworten Zitieren Schnellantwort Aramir Gefährte Re Das wahre Ende oder Undank ist der Welten Lohn Re RzwoDzwo Als der Schlabber knusprig war reichte Hartzahn Frodo einen Spieß und nahm sich selber den anderen Süßlicher Geruch stieg dem Halbling von der gebratenen Made in die Nase Das große schrumpelige Etwas erinnerte Frodo an den Moment seiner ersten Begegnung mit Hartzahn Der Hobbit würgte Schnell versuchte er das Bild aus seinen Gedanken zu verscheuchen Er musste essen Der Weg würde noch lang und beschwerlich sein und wenn er Sam wiederfinden wollte dann musste er bei Kräften bleiben Mit geschlossenen Augen biss er in den feisten Leib der gegrillten Made Dir schmecken fragte Hartzahn Delikatesse Eingeborene sie Gû Anó nennen Sie leben von das was Tapir hinterlassen Das ist ja wider äh köstlich Sie schmecken wie Hühnchen log der Hobbit und versuchte so wenig wie möglich zu kauen bevor er den fleischigen Bissen herunterschluckte Wie habt ihr euch eigentlich kennengelernt du und Bubbles lenkte Frodo ab während er mit dem Affen den Spieß gegen dessen Banane tauschte Ich Bubbles von einem Spielmann gewonnen Maikâl Sohn des Jack er heißen und sein berühmter Spielmann Er vom Stamm der Mohtáun und leben am anderen Ende von Insel In Gebiet das heißen Nimmerland erzählte der Waldmensch Gewonnen Bei einem Rätselwettbewerb fragte Frodo und dachte daran wie Bilbo einst den Ring von Gollum erlangt hatte Nein nicht Rätsel Wette Wir wetten wer größere Flöte hat Ich zeigen meine Flöte aber Maikâl nicht gelten lassen Doch Wette ist Wette Ich nehmen Bubbles Nun ich nicht mehr kann gehen nach Nimmerland An estimated 70 million of this destructive pest live in New Zealand s bush just chilling out while other rodents safe lifes HeroRats Geändert durch Aramir 30 12 2010 22 36 Extras 30 12 2010 13 30 Beitrags Id 4737822 Ändern Antworten Zitieren Schnellantwort RzwoDzwo Droide Re Das wahre Ende oder Undank ist der Welten Lohn Re Aramir Ich wußte es ich wußte es klagte Horratio Die hohen Lux Werte haben schon bei dem Halbling gewirkt Wir werden ultimativ alle in Depressionen verfallen Mortimer schüttelte den Kopf Carpe Cerebrum Amicus Warum hat der humanoide Sklave den Spieß angewidert beiseite gelegt Na Weil Vermes normalerweise nicht zu seiner Nahrung gehören Das hat nichts mit den hohen Lux Werten bei Nacht zu tun Bewahre Ruhe

    Original URL path: http://forum.herr-der-ringe-film.de/showflat.php/Cat/0/Board/gaukler/Number/3580944/page/0/fpart/19 (2016-02-17)
    Open archived version from archive



  •