archive-de.com » DE » H » HEKOB.DE

Total: 28

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • HeKoB Projektergebnisse
    der Systemakkreditierung Matrix Kriterien der Systemakkreditierung download pdf Kurzbeschreibung Die Kriterien Matrix übernimmt die vom Akkreditierungsrat vorgegebene Gliederung der Kriterien Qualifikationsziele System der Steuerung in Studium und Lehre Verfahren der internen Qualitätssicherung Berichtssystem und Datenerhebung Zuständigkeiten sowie Dokumentation Die grau hinterlegten Felder geben die vom Akkreditierungsrat festgelegten Kriterien wieder Untergeordnet finden sich die Ausgestaltungen der Kriterien bzw Anforderungen der in Deutschland für das Verfahren der Systemakkreditierung zugelassenen Akkreditierungsagenturen Die Hinweise

    Original URL path: http://www.hekob.de/ergebnisse_KriterienSysAkk.html (2016-02-18)
    Open archived version from archive


  • HeKoB Aktuelles
    Optimierung durch Vernetzung In FH Frankfurt am Main caz Nr 4 April Juni 2010 S 19 zum Artikel 08 02 2010 Bologna Kolumne der Hochschule Darmstadt Teil 2 Anerkennung und Arbeitsbelastung Im zweiten Teil der Bologna Kolumne widmet sich Gregor Bechtold Beauftragter für Studienprogrammentwicklung an der Hochschule Darmstadt den Fragen wie die Anerkennung von Studienleistungen im Europäischen Leistungspunktesystem und die Arbeitsbelastungen in den Lerneinheiten organisiert sind und welche Reformdebatten dazu aktuell geführt werden Bechtold Gregor Anerkennung und Arbeitsbelastung In Hochschule Darmstadt Campus d Nr 4 Februar April 2010 S 6 zum Artikel 01 02 2010 Bologna Kolumne der Hochschule Darmstadt Teil 1 Blick zurück und voraus Die Hochschule Darmstadt und der Bologna Prozess Gregor Bechtold der die Einführung der gestuften Studienprogramme an der Hochschule Darmstadt seit 2005 begleitet hat und Mitglied der HeKoB Lenkungsgruppe ist zieht eine Zwischenbilanz des Bologna Prozesses an der Hochschule Darmstadt Bechtold Gregor Blick zurück und voraus Die Hochschule Darmstadt und der Bologna Prozess In Hochschule Darmstadt Campus d Nr 3 Dezember 2009 Februar 2010 S 12 zum Artikel 04 11 2008 Buchhinweis Generation Bologna Neue Herausforderungen am Übergang Schule Hochschule Mit der Schnittstelle von Schule und Hochschule befasste sich das Modellprojekt Bologna für die Region

    Original URL path: http://www.hekob.de/aktuelles_s2.html (2016-02-18)
    Open archived version from archive

  • HeKoB Partner_h_da
    der Maschinenbau auf Rang zwei Die Fächer Elektrotechnik und Wirtschaftsingenieurwesen erreichen Platzierungen unter den besten Sechs Berufstätigen bietet die h da Weiterbildungen mit Zertifikats Bachelor und Masterabschluss Mit Fernstudien und Präsenzphasen außerhalb der Arbeitszeit gehen die Angebote auf deren Bedürfnisse ein Sie können sich etwa in der Internationalen Betriebswirtschaftslehre mit einem MBA Studiengang oder im bundesweit ersten Fernstudiengang Elektrotechnik für weitere Karriereschritte qualifizieren Zusammen mit dem renommierten Conservatoire National des Arts et Métiers CNAM in Paris bietet auch die Informatik berufsbegleitende Weiterbildungsstudiengänge an Programme der Sozialen Arbeit runden das Qualifizierungsspektrum ab Studiengänge und Forschung der h da haben sich in den vergangenen Jahren verstärkt international ausgerichtet 18 Prozent Studierende mit ausländischer Staatsangehörigkeit prägen den Charakter der Hochschule Neben einem vielfältigen Sprachenprogramm bietet die Hochschule fünf englischsprachige Studiengänge an Dazu gehören Electrical Engineering ein MBA Programm zwei Medienstudiengänge in Kooperation mit einer irischen Hochschule und der Joint International Master JIM in Computer Science den die Hochschule zusammen mit Universitäten aus den USA und Australien trägt Angewandte Forschung und Entwicklung nehmen an der Hochschule Darmstadt eine Schlüsselrolle ein Sie bereichern die exzellente Lehre mit immer neuen Themenanreizen und unterstützen die Integration von Studierenden in Forschungsvorhaben im Rahmen eines modernen Projektstudiums Kooperationen wie die im Rahmen des Forschungscampus sind beispielhaft für die Arbeit der h da und unverzichtbar für eine stetige Weiterentwicklung der Hochschule Mit der im Jahr 2009 gegründeten Hochschulallianz für Angewandte Wissenschaften HAW Tech haben sich sechs der bundesweit führenden ingenieurwissenschaftlichen Hochschulen für Angewandte Wissenschaften zusammen geschlossen verbunden mit dem Ziel einer engeren Vernetzung und bessere Kooperation in Lehre Forschung Technologietransfer Weiterbildung und Hochschulmanagement nach oben zurück Bologna an der Hochschule Darmstadt An der Hochschule Darmstadt ist die Einführung der gestuften Studienstruktur abgeschlossen das Ziel der Umstellung auf die Bachelor und Masterstudiengänge wurde im Jahr 2010 erreicht Die künstlerischen Studiengänge bilden

    Original URL path: http://www.hekob.de/partner_h_da.html (2016-02-18)
    Open archived version from archive

  • HeKoB Partner_HfMDK
    Kunst Frankfurt am Main In der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main HfMDK werden etwa 900 Studierende von 400 Professoren und Lehrbeauftragten unterrichtet die wiederum selbst als Künstler Wissenschaftler und Pädagogen international renommiert sind Das Lehrangebot ist umfassend Es beinhaltet die Ausbildung am Instrument und im Gesang Komposition dazu Dirigieren Kirchenmusik und die Historische Interpretationspraxis den Zeitgenössischen und Klassischen Tanz sowie neben Schauspiel und Regie Theater und Orchestermanagement Aber auch die Lehrämter und die Musikwissenschaft mit Promotionsmöglichkeit können studiert werden Im Rahmen der Reformen der vergangenen Jahre insbesondere hinsichtlich der Entwicklungsschwerpunkte Kulturelle Bildung Öffnung der Hochschule und Verbesserung der Qualität der Lehre hat die HfMDK ihr Profil gleichermaßen auf die Spitzenförderung und die Breitenförderung ausgerichtet Denn Hessens einzige Hochschule für Musik Theater und Tanz hat einen klaren Auftrag Sie will für die Kunst begeistern für den Erhalt und Ausbau eines lebendigen Kulturlebens Mit jährlich etwa 200 öffentlichen Veranstaltungen und zahlreichen Kooperationen mit anderen Kulturinstitutionen trägt die HfMDK aktiv zur Verbesserung der Lebensqualität in der Rhein Main Region bei nach oben zurück Bologna an der HfMDK Die HfMDK Frankfurt ist bei der Umsetzung der gestuften Studienstruktur mit Bachelor und Masterstudiengängen seit dem Erlass der KMK Strukturvorgaben für die

    Original URL path: http://www.hekob.de/partner_hfmdk.html (2016-02-18)
    Open archived version from archive

  • HeKoB Partner_fhffm
    Master auf die stetige Qualitätsverbesserung aber auch auf die effiziente Organisation aller Arbeitsabläufe innerhalb der Fachbereiche und der zentralen Verwaltung Die Zukunft studieren kann man an der FH aber auch aufgrund der engen Verknüpfung von Forschung und Lehre Bereits bei der Durchführung anwendungsorientierter Forschungsprojekte sind Studierende beteiligt Die Erkenntnisse und Ergebnisse fließen anschließend in die Lehre ein Das gewachsene breite Fächerspektrum erhielt eine Ergänzung durch das Studium Generale als weiterer Motor dienen inter und transdisziplinäre Akzente Die FH FFM als forschungsintensive Hochschule nimmt beim Drittmittelumsatz unter den hessischen Fachhochschulen die Spitzenreiterrolle ein Es bestehen Forschungsbeziehungen zu zahlreichen Partnerhochschulen und anderen internationalen Institutionen Eine starke Profil und Schwerpunktbildung dient dazu erfolgreich im Hochschulmarkt zu bestehen Die Themen Gesundheit Verkehr Logistik Transport Informations und Kommunikationstechnologien sowie die Gestaltung des demografischen Wandels setzen prägende Akzente Die FH FFM profiliert sich außerdem als Hochschule für lebensbegleitendes Lernen mit einem großen Angebot an ausbildungs und arbeitsbegleitenden Studien und Weiterbildungsangeboten Sie fördert orts und zeitunabhängige Lernformen E Learning etc sowie die Vereinbarkeit von Studium und Familie Der Standort verfügt über ausgezeichnete Entwicklungschancen da die Stadt und das Rhein Main Gebiet zu den wirtschaftsstärksten Regionen Europas gehören Als alleinige Anbieterin technischer Fachrichtungen hat die FH FFM eine

    Original URL path: http://www.hekob.de/partner_fhffm.html (2016-02-18)
    Open archived version from archive

  • HeKoB Partner_hfd
    Oecotrophologie Pflege und Gesundheit Sozial und Kulturwissenschaften Sozialwesen sowie Wirtschaft deckt die Hochschule Fulda ein breites Fächerspektrum ab Neben einer soliden gesellschaftlichen und ökologischen Entwicklungen aufgeschlossenen Ausbildung der Studierenden wird in den Fachbereichen angewandte Forschung betrieben Zahlreiche Forschungs und Entwicklungsvorhaben werden gemeinsam mit osthessischen Unternehmen und anderen Institutionen durchgeführt Dieser Praxisbezug kommt nicht nur den Kooperationspartnern der Hochschule sondern auch der Qualität von Forschung und Lehre zugute Die Hochschule Fulda ist regional national und international verankert Rund zwölf Prozent der Studierenden kommen aus dem Ausland Alle Fachbereiche unterhalten Kooperationen zu Partnerhochschulen weltweit Bologna an der Hochschule Fulda Die Hochschule Fulda hat im Januar 2010 ihr Positionspapier Handlungsnotwendigkeiten an der Hochschule Fulda zur Vermeidung von Fehlentwicklungen im Bologna Prozess im Senat verabschiedet Es beinhaltet eine eigene Positionierung sowie konkrete Leitfragen für die Studiengangsentwicklung in den Fachbereichen Die Hochschule Fulda dokumentiert damit ihr Anliegen Studiengänge verstärkt aus Sicht der Studierenden zu betrachten Lernbedürfnisse und Lebensperspektiven der Studierenden sollen so mehr denn je in künftige Gestaltungen einfließen Das Positionspapier finden Sie hier Bereits seit dem Wintersemester 2007 08 sind an der Hochschule Fulda alle Studiengänge erfolgreich auf Bachelor und Masterabschlüsse umgestellt Folgende Strukturen hat die Hochschule Fulda entwickelt um alle diese Studiengänge erfolgreich

    Original URL path: http://www.hekob.de/partner_hfd.html (2016-02-18)
    Open archived version from archive

  • HeKoB Partner_uniks
    Technik Kultur und Gesellschaft verbindet die Uni Kassel Schwerpunkte wie sie an deutschen Universitäten in dieser Form sonst nicht zu finden sind Rund 300 Professorinnen und Professoren sind in innovativer und häufig auch interdisziplinär ausgerichteter Forschung und Lehre tätig Die Universität Kassel ist international orientiert und regional zuhause Sie arbeitet eng mit Partnern aus Gesellschaft und Wirtschaft Kultur und Wissenschaft in Nordhessen zusammen nach oben zurück Bologna an der Universität Kassel Aus der Besonderheit im Kasseler Studienangebot seit ihrer Gründung den gestuften Diplomstudiengängen nach Kasseler Modell konnte die Universität Kassel im Rahmen des Bologna Prozesses einen Vorteil ziehen Voraussetzung zur Umstellung auf akkreditierte Bachelor und Masterstudiengänge wie die Stufung des Studienangebotes und das studienbegleitende Prüfen waren bereits in vielen Bereichen etabliert In berufspraktischen Studien lernen die Studierenden schon seit den Gründerjahren die Integration von wissenschaftlichem Basiswissen in den Berufsalltag kennen und erwerben so Kenntnisse die für die Einmündung in den Arbeitsmarkt existentiell sind Die Universität Kassel hat 2002 begonnen aktiv an der Umsetzung der Bolognaziele zu arbeiten Bis 2010 wurden alle Studiengänge auf Bachelor und Master bis auf das Lehramtstudium und die künstlerischen Studiengänge umgestellt Am 04 11 2009 hat der Senat der Universität Kassel beschlossen die Weiterführung des Bolognaprozesses

    Original URL path: http://www.hekob.de/partner_uniks.html (2016-02-18)
    Open archived version from archive

  • HeKoB Partner_unimr
    WS 2010 2011 und ca 3 500 Beschäftigten darunter 400 Hochschullehrerinnen und Hochschullehrer ein wichtiger Wirtschaftsfaktor für die Stadt Marburg Die Philipps Universität zieht Studierende aus dem ganzen Bundesgebiet an knapp die Hälfte stammt aus Hessen und nur etwa ein Drittel aus der eigenen Hochschulregion wobei sie deren Potenzial an Studienberechtigten gut ausschöpft Die Philipps Universität Marburg ist dem Leitbild der klassischen Universität mit breitem Fächerspektrum verpflichtet weil sie davon überzeugt ist dass Erkenntnisfortschritte nicht nur innerhalb einzelner Disziplinen entstehen sondern gerade auch durch die Interaktion und gegenseitige thematische und methodische Befruchtung von Fächern und Fachkulturen Daher bemüht sich die Universität darum sowohl in den einzelnen Fachbereichen Voraussetzungen für herausragende Forschung und Lehre zu sichern als auch günstige Bedingungen für interdisziplinäre Zusammenarbeit zu schaffen nach oben zurück Bologna an der Universität Marburg Bereits 2004 hat die Philipps Universität Marburg damit begonnen flächendeckend auf Bachelor und Masterprogramme umzustellen Zum WS 2010 11 sind nahezu alle Diplom und Magisterstudiengänge in Marburg in die konsekutive Struktur überführt bzw sind neue Studiengänge hinzugekommen Alle zum Ende 2010 einschreibenden Bachelor und Masterstudiengänge an der Philipps Universität Marburg sind durch zertifizierte Agenturen akkreditiert worden Die Philipps Universität hat mit der Einführung der Leitlinien zur Studiengangentwicklung konsekutiver

    Original URL path: http://www.hekob.de/partner_unimr.html (2016-02-18)
    Open archived version from archive



  •