archive-de.com » DE » H » HAUSGELD-VERGLEICH.DE

Total: 446

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Eilt ! Stoppt die WEG-Änderung
    Honorar Mauscheleien zu bezahlen Über diesen kaum zu glaubenden Sachverhalt war bisher nichts in den Informationen zu hören Der Rechtsausschuss des Bundestages scheint hier vor der Lobby eingeknickt zu sein Faire Chancen vor Gericht für Wohnungseigentümer und der wirtschaftliche Umgang mit ihrem Geld haben bei der geplanten Gesetzgebung scheinbar keine Priorität Es liegt doch auf der Hand dass bei solcher Gesetzgebung die guten WEG Anwälte die besser bezahlten Hausverwalter Mandate

    Original URL path: http://www.hausgeld-vergleich.de/Deul_FuerdiePresse_11122006.htm (2016-02-11)
    Open archived version from archive


  • Chaos schon beim Streitwert ?
    3 Zimmerwohnung in München Schwabing und wie der Verkehrswert einer vergleichbaren Wohnung in Berlin Kreuzberg Und wie ist er in Friesoythe das liegt bei Oldenburg in Niedersachsen Was sind 50 des Interesses aller Beigeladenen in der Wohnanlage Asemwald Stuttgart die aus 1 137 Wohnungen besteht und wie ist jetzt dort der Verkehrswert und das Fünffache des Wertes des Klägers und seiner Beigetretenen Und wie gefahrlos lässt es sich doch streiten wenn man das Glück hat in einer kleinen Wohnanlage Eigentümer zu sein in der sich dann zwangsläufig Dank gesetzgeberischer Eingebung in einer vergleichbaren Sache nur ein kleiner Streitwert ergibt Hausgeld Vergleich hat einige Richter am Wohnungseigentumsgericht und Fachanwälte um Rat gefragt Alle hatten sich mit den praktischen Details der geplanten Gesetzgebungs änderung bisher gar nicht auseinandergesetzt Der Ruf bisher einiger weniger Fachleute wie z B Prof Dr Merle und Prof Dr Bub nach mehr Denkarbeit vor der Gesetzgebung erscheint da gerade zum richtigen Zeitpunkt zu kommen Stoppt derartig unklare Gesetzesregelungen bevor das Chaos ausbricht meinen nicht nur diese beiden geschätzten Professoren Oder will der Gesetzgeber Transparenz Verständlichkeit und Gerechtigkeit in der Gesetzgebung für Wohnungseigentümer zukünftig verhindern das fragt der Verbraucherschutzverein Hausgeld Vergleich e V Tel 09154 1602 Fax 09154 914721 TD Vorerst Finger weg vom Wohnungseigentum Sie haben eine Wohnung wegen der günstigen Nebenkosten gekauft Vergessen Sie diese Vorteile mit den geplanten WEG Änderungen können riesige neue Ausgaben auf Sie zukommen Und Sie können sich kaum dagegen wehren Kommt das neue WEG Gesetz in der geplanten Fassung so kann die Mehrheit gegen Ihre Interessen sündhaft teuere Modernisierungen durchsetzen oder den Kostenverteilerschlüssel zu Ihrem Nachteil ändern Die Bestimmungen in Ihrer Teilungserklärung werden praktisch wertlos sofern Sie nicht bereit sind die Sache vor das BVerfG zu bringen Denn erst dort wird vermutlich bestätigt dass ein Mehrheits Eingriff Rückgriff in die Regelungen der

    Original URL path: http://www.hausgeld-vergleich.de/Deul_FuerdiePresse_05122006.htm (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Steuerspar-Tipp ab 1.1.2006 für Wohnungseigentümer
    der Miteigentumsanteile ist mit den Grundsätzen des Wohnungseigentumsgesetzes nicht vereinbar Der häufig in der Rechtsliteratur vertretenen Meinung die Verteilung müsse zwingend nach 100 Abs 1 ZPO Zivilprozeßordnung erfolgen wurde damit gerichtlich widersprochen Damit bestätigen Gerichte auch die Auffassung des Verbraucherschutzvereins Hausgeld Vergleich e V im Ratgeber Ordnungsgemäße Hausverwalter Abrechnung Wer die gerichtliche Begründung zur Berichtigung seiner eigenen Hausgeld Abrechung benötigt kann diese anfordern bei Hausgeld Vergleich e V Gehrestalstraße 8 91224 Pommelsbrunn Tel 09154 1602 Fax 09154 914721 Noch mehr Streit in Wohngemeinschaften Stoppt die geplanten Änderungen zum WEG Schon heute sind die Wohnungseigentumsgerichte in den Großstädten total mit Gerichtsverfahren überlastet In München mussten im Jahre 2005 über 1 600 Verfahren abgewickelt werden bei denen ca 100 000 Eigentümer beteiligt waren Die geplante Änderung zum Wohnungseigentumsgesetz lässt neue zusätzliche Verfahren erwarten Bisher waren Verfahren zur Feststellung unbilliger Kostenverteilung eher selten da die Schwelle für einen Änderungsanspruch von den Gerichten bewusst hoch gelegt wurde Deshalb wurden derartige Feststellungsverfahren sehr selten eingeleitet Die von der Regierung anlässlich der Novellierung des Wohnungseigentumsgesetzes geplanten neuen vereinfachten Möglichkeiten bisherige Vereinbarungen über Kostenverteilungen zu ändern lässt eine weitere Prozesswelle erwarten Die ist deshalb zu erwarten da weiterhin eine Prüfung der jeweiligen Beschlussfassungen möglich ist ob dann die neue Regelung zur Kostenverteilung ordnungsgemäßer Verwaltung entspricht und nicht für Betroffene unbillig ist Bedenklich sind ebenso die geplanten vereinfachenden Beschlussfassungen zu baulichen Veränderungen Hier wurden die Interessen der überwiegend älteren Wohnungseigentümer sowie der Eigentümer die nur über begrenzte Finanzmittel wegen rückläufiger Einkommen verfügen ungenügend berücksichtigt Deren Interessen sind in den wenigsten Fällen deckungsgleich mit denen der Bausparte und den Immobilienverwaltern Die bisherigen Regelungen in Verbindung mit den zeitgemäßen Anpassungen der Rechtssprechung sind ausgewogen und verlässliche Orientierungshilfen für die Beteiligten Die Veränderung eines bewährten Zustandes lässt weitere zusätzliche gerichtliche Verfahren in hoher Zahl erwarten Weitere Verfahren sind zu erwarten wenn

    Original URL path: http://www.hausgeld-vergleich.de/Deul_FuerdiePresse_30102006.htm (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Nebenkosten-Schock! Wer kann das noch bezahlen?
    diesen Bereichen sind bei vergleichbaren Wohnanlagen erhebliche Kostenunterschiede festzustellen die auf Einsparpotential hinweisen Ein kritischer Bereich sind die Abrechnungen für Heizung und Warmwasser da sich hier ungünstiger Energieeinkauf persönliches Verbrauchsverhalten die Lage der Wohnung und eventuell auch gelegentlich auftretende Messfehler zu Kosten addieren können die weit über dem Durchschnitt liegen Hausgeld Vergleich e V bietet deshalb Wohnungseigentümern und Mietern eine Kontrolle der Jahresjahresabrechung anhand regionaler Vergleichszahlen an und erstellt ein Kurzgutachten das aufzeigt bei welchen Positionen Einsparpotential vorhanden ist und mit welchen Mitteln Kostenreduzierungen dann zu realisieren sind Kontakt über Tel 091534 1602 Fax 09154 914721 Verbraucherschutz Info für Wohnungsinhaber Der Verbraucherschutzverein Hausgeld Vergleich Hausverwalter Check e V hat ein erstes redaktionell gestaltetes Info für Wohnungsinhaber aufgelegt das eine Plattform zum Austausch von Erfahrungen werden soll In der ersten Ausgabe wird die provokante Frage gestellt ob Hausverwalter die Freude an einer Wohnung verderben und was das für Folgen für die Verkaufsmöglichkeit von Immobilien für die Wohnungswirtschaft haben könnte Ferner werden mehr Rechte für Wohnungseigentümer vom Gesetzgeber und den Gerichten gefordert und wichtige Urteile erwähnt Dazu gibt es Praktiker Tipps zur Senkung der Wohnnebenkosten In der Ausgabe 1 startet auch eine Berichterstattung über drastische Vorkommnisse in Deutschland die Wohnungsinhaber erleben mussten und über die die Öffentlichkeit deshalb informiert werden sollte Die betroffenen meist älteren und rechtlich unerfahrenen Wohnungsinhaber werden leider in der überwiegenden Zahl bei derartigen Vorkommnissen allein gelassen Der geschilderte Fall in Bad Rappenau zeigt die Methoden innerhalb einer Wohngemeinschaft mit denen fragenstellende Eigentümer gemobbt werden und wie sich Führungskräfte unserer Gesellschaft bei solchen Vorkommnissen wegducken Das Info MEINE WOHNUNG kann kostenlos angefordert werden Hausgeld Vergleich e V Gehrestalstraße 8 91224 Pommelsbrunn b Nbg Tel 09154 1602 Fax 09154 914721 Kostenkontrollen bringen echtes Geld Der Verbraucherschutzverein Hausgeld Vergleich e V empfiehlt die Kontrolle der Kostenvoranschläge für Instandhaltungen vor den Beschlussfassungen

    Original URL path: http://www.hausgeld-vergleich.de/Deul_FuerdiePresse_29092006.htm (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Statt 551,95 € Nachzahlung jetzt ein Guthaben von 298,66 €
    Miteigentümer und der Verwaltungsbeirat konnten ihr nicht helfen Deshalb wandte sie sich mit ihrem Problem an den Verbraucherschutzverein Hausgeld Vergleich e V Von dort erhielt Sie ein Kurzgutachten über ihre Abrechnung und eine Anweisung für die Hausverwaltung wie die Abrechnung zu korrigieren ist Ferner erhielt sie den wichtigen Hinweis die Hausverwaltung noch vor der Beschlussfassung auf die Fehler aufmerksam zu machen Diese sofortige Reklamation war deshalb wichtig damit die fehlerhafte Einzelabrechung auf der Eigentümerversammlung nicht genehmigt werden konnte Wäre die Genehmigung nämlich erfolgt wäre eine Korrektur nur noch über ein Gerichtsverfahren vor dem Wohnungseigentumsgericht durch ein sog Beschlussanfechtungsverfahren möglich gewesen Und die Nachzahlung wäre dann auf jeden Fall sofort zur Zahlung fällig geworden Erst ein positives Gerichtsurteil hätte dann zu einer Rückerstattung des zuviel bezahlten Geldes geführt So konnte die Angelegenheit für die Eigentümerin schnell ohne Probleme positiv geregelt werden Jetzt sind 850 für andere wichtige Dinge vorhanden Norbert Deul Vorstand des Vereins empfiehlt deshalb besonders neuen in abrechnungstechnischen Dingen noch nicht versierten und besonders auch älteren Wohnungseigentümern eine Überprüfung der Jahresabrechnungen durch Fachleute denn dieser Fall ist kein Einzelfall Nach seinen Erfahrungen dürften in etwa 35 der Jahresabrechungen Kosteneinsparpotential liegen die diese Personengruppen kaum selbst entdecken können Da Rentner

    Original URL path: http://www.hausgeld-vergleich.de/Deul_FuerdiePresse_04092006.htm (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Hausgeld-Jahresabrechnung richtig prüfen!
    oft selbst von geübten Betrachtern nicht zu erkennen Hier sind dann praxiserprobte Techniken zur Kontrolle und Erfahrenswerte erforderlich um überhöhte Kosten aufzudecken und Möglichkeiten zur Einsparung zu erkennen Der Autor des neuen Ratgebers Ordnungsgemäße Hausverwalter Abrechung Norbert Deul hatte bereits zur Kontrolle von Hausverwalter Abrechnungen die Idee zur Erstellung von bundes weiten Hausgeld Vergleichen erfolgreich realisiert und damit erstmals eine Basis geschaffen sog Kostenausreißer bei den Wohnnebenkosten schnell feststellen zu können Mit seinen bisherigen Ratgebern Hausgeld Spiegel und Richtiger Umgang mit der Hausverwaltung konnte er bereits eine verständliche Brücke von der bisherigen juristischen Fachliteratur zum normalen Endver braucher bauen Mit dem jetzt vorliegenden Ratgeber Ordnungsgemäße Hausverwalter Abrechung werden nun ergänzend die rechtlichen Grundlagen und die praktischen Techniken aufgezeigt wie eine Hausverwalter Abrechung im Detail geprüft und durch welche Aufbereitung sie transparent für den Wohnungseigentümer wird Dies wird mit Beispielen und Praxis Tipps verständlich erklärt Der Autor entwickelt dabei neue Prüftechniken präsentiert seine Meinung als erfahrener Praktiker und hinterfragt bisherige Rechtsauffassungen kritisch im Sinne von Verbraucherschutz Er stellt ein neues Abrechnungsmodell zur Diskussion vor mit dem Wohnungseigentümer erst mals eine Schlüssigkeitsprüfung für die Girokontoentwicklung vornehmen können die ihnen nach der bisher von Hausverwaltern üblichen Jahresabrechnung nicht möglich war Die 68 seitige

    Original URL path: http://www.hausgeld-vergleich.de/Deul_FuerdiePresse_27072006.htm (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Mehr Rechte für Wohnungseigentümer
    Veränderungen enthalten Die Beschlüsse werden nicht in Instandhaltung Beschluss und Beschluss über bauliche Veränderung usw getrennt sondern scheinbar von den Verwaltungen bewusst vermengt Folgen Mit dieser Verfahrensweise werden die Bestimmungen des WEG unterlaufen Kostenbefreiung von baulichen Veränderungen bei Nichtzustimmung und Nichtnutzung Nichtwissen der Eigentümer ausgenutzt und damit große und vielfach vollkommen überflüssige Geldausgaben durchgesetzt Streitverfahren mit sehr hohen Geschäftswerten sind dann häufige Folge Strafgelder könnten diese negative Entwicklung bei Beschlussfassungen verhindern 8 Anpassung der Geschäftswerte an das wirtschaftliche Interesse des klagenden Eigentümers Will ein Eigentümer z B bei seiner Einzelabrechnung eine Berichtigung um 500 dann ist nach Auffassung des WEG Gerichts München der Geschäftswert dafür 12 500 wenn die Jahresabrechnung ein Volumen von 50 000 umfasst Befindet sich der gleiche Eigentümer bedauerlicherweise in einer größeren Wohngemeinschaft deren Jahresabrechnung ein Volumen von 500 000 hat so ergibt sich dann ein Geschäftswert von 125 000 Im ersten Falle ist z B die 1 3er Gebühr seines Rechtsanwaltes 683 80 und in der Großanlage bereits 1 860 30 also in jedem Falle bereits mehr als der Eigentümer für sich wirtschaftlich erreichen will Wird das Verfahren betrieben so erhöht sich durch die Mehrung der Gebühren das Kostenrisiko in eine Höhe die die Klage wirtschaftlich sinnlos macht Betreibt der Eigentümer eine Anfechtung gegen die Wiederwahl eines Verwalters so richtet sich der Geschäftswert nach der Geldsumme der Verwalterbezüge so das WEG Gericht in München Wird die Wiederbestellung in einer kleinen Anlage angefochten ergibt sich deshalb zwangsläufig ein geringer Geschäftswert In einer großen Anlage wird der Eigentümer bereits durch den Geschäftswerthöhe von der Klage abgehalten Bei der kleinen Anlage mit z B 10 Wohnungen wäre bei einer 3 Jahresbestellung der Geschäftswert 7 200 bei einer Großanlage mit 100 Wohnungen jedoch bereits 72 000 jeweils 20 Verwaltergebühr je Wohnung vorausgesetzt Das Prozesskostenrisiko ist demnach von der Größe der Wohnanlage abhängig eine unhaltbare und nicht nachzuvollziehende Basis für Verfahren Folgen Die Prozessrisiken und kosten stehen in keinem angemessenen Verhältnis zum gewünschten wirtschaftlichen Ziel des Eigentümers Dadurch werden Eigentümer von der Wahrnehmung ihrer Rechte gegenüber der Verwaltung und der Gemeinschaft abgehalten Hier ist scheinbar jegliches Maß der Angemessenheit der Kosten gegenüber dem wirtschaftlichen Interesse verloren gegangen Verwalter haben nahezu kein Kostenrisiko da die Verfahrenskosten für ihre unrechtmäßige Handlungen in der Regel die Gemeinschaft zu tragen hat 9 Personelle Aufstockung der WEG Gerichte In München mussten 4 WEG Richter 1 600 Verfahren im Jahre 2005 abwickeln also je Richter 400 Verfahren im Jahr In Nürnberg waren es 2004 rund 600 Verfahren und im Jahre 2005 insgesamt 450 Zur Bewältigung standen dort 1 3 Richter zur Verfügung also ähnlich wenig wie in München Jeder Richter hat demnach durchschnittlich 2 Verfahren je Arbeitstag abzuwickeln Folgen Überlastung der Richter Unmöglichkeit zeitlich die Akten angemessen abzuarbeiten um zu angemessenen Urteilen zu kommen Überwiegend werden die Eigentümer mit ungeklärten Sachverhalten z B wegen Formmängeln abgewiesen zur Zurücknahme der Anträge angeregt oder Kompromisse gesucht die die Probleme an die Eigentümer zurückgeben sog Ping Pong Entscheidungen 10 Abschaffung schikanöser Verfahrenswege für Eigentümer zur Erreichung von Schadensersatz gegenüber dem

    Original URL path: http://www.hausgeld-vergleich.de/Deul_FuerdiePresse_07062006.htm (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Neue aktuelle Durchschnittswerte für die 2. Miete
    Mieter immer noch wesentlich mehr teilweise bis zum dreifachen Wert Ähnlich verhält es sich im Bereich Versicherungen bei den Aufzugskosten und bei den Aufwendungen für die Müllentsorgung Mit den Durchschnittsdaten für die örtliche Region kann die eigene aktuelle Jahresabrechnung überprüft und Kostenausreißer erkannt werden Der Ratgeber des Verbraucherschutzvereins gibt dazu Tipps auf welchen Wegen gewünschte Kostenreduzierungen erreichbar sind Bezugsquelle Hausgeld Vergleich e V Tel 09154 1602 Fax 09154 914721 Eichpflicht für Kalt und Warmwasseruhren Kaltwasserzähler müssen alle 6 Jahre und Warmwasserzähler alle 5 Jahre geeicht werden Erfolgt dies nicht kann die Richtigkeit der Abrechnungen mit Hinweis auf den Verstoß gegen das Eichgesetz angefochten werden Zum Austausch der Uhren bedarf es in der Eigentümerversammlung keines Beschlusses Der termingerechte Austausch gehört zu den Pflichten eines Hausverwalters Kommt der Hausverwalter dieser Pflicht nicht nach begeht er eine Ordnungswidrigkeit und kann dafür haftbar gemacht werden wenn Mieter oder Eigentümer Abrechnungen nicht anerkennen Am kostengünstigsten hat sich in der Praxis der Austausch der Uhren erwiesen Der Austausch sollte keine höheren Kosten als 30 35 je Uhr verursachen so dass es nach 5 bzw 6 Jahren keinen Grund geben dürfte die Uhren nicht auszutauschen Welche weiteren Pflichten ein Hausverwalter gegenüber den Wohnungseigentümern und Mietern hat ist aus der Ratgeber Broschüre Richtiger Umgang mit der Hausverwaltung zu entnehmen der beim Verbraucherschutz Verein Hausverwalter Check e V gegen 15 incl Versandkosten erhältlich ist Bezugsquelle Hausverwalter Check e V Tel 09154 1602 Fax 01954 914721 www hausverwalter check de Wie wird man einen Hausverwalter los Wer mit seinem Verwalter unzufrieden ist hat es nicht leicht ihn wieder los zu werden Meist werden Hausverwalter über einen längeren Zeitraum von der Wohngemeinschaft oder bereits vom Bauträger über 5 Jahre fest bestellt Eine vorzeitige Ablösung ist dann meist nur aus einem wichtigen Grund möglich Erforderlich für die Ablösung ist zunächst die Aufnahme

    Original URL path: http://www.hausgeld-vergleich.de/Deul_FuerdiePresse_02052006.htm (2016-02-11)
    Open archived version from archive



  •