archive-de.com » DE » H » HAUSGELD-VERGLEICH.DE

Total: 446

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Änderungen für Wohnungsinhaber beim Justizministerium angemahnt:•“Kostenverteilungs-Ungerechtigkeit bei Einrohrheizungen beseitigen!”
    regelrecht obwohl sich das Verbrauchsverhalten nicht geändert hat Die Folge sind eine Fülle von Rechtsstreitigkeiten um eine gerechte Verteilung die nach der Lösung des Problems vermieden werden könnten Das beigefügte Urteil 2 C 554 12 des Amtsgerichts Vaihingen zeigt eindrucksvoll den Wahnsinn der beschriebenen Kostenverteilungs Ungerechtigkeit bei solch einer Kombination Ein Mieter sollte für seine 2 Zimmerwohnung im 5 Stock 6 148 20 an Heiz und Warmwasserkosten zahlen Anlage 1 Der zu diesem Verfahren gerichtlich zugezogene Sachverständige Adolf Krohn erklärt die Unbrauchbarkeit der dortigen Verbrauchserfassung Auszug aus Gutachten als Anlage 2 Die beigefügte Verteilgrafik Anlage 3 zeigt eine typische Verteilung der Verbrauchskosten in einer Wohnanlage in München nach der Umstellung von Verdunstern auf elektronische Heizkostenverteiler wie wir sie vergleichbar auch bei anderen Wohnanlagen in ganz Deutschland vorfinden Im vorliegenden Falle haben 10 Eigentümer keine Verbrauchswerte weil ihnen die Rohrabgabewärme zur Temperierung ihrer Wohnungen ausreicht Weitere 15 Eigentümer die ebenfalls noch im vorderen Bereich der Heizrohrleitungen liegen haben unterdurchschnittliche Verbrauchswerte 7 Eigentümer haben Verbrauchswerte im Bereich des Durchschnitts Und die restlichen 9 Eigentümer deren Wohnungen im Bereich des Heizrohrleitungs Ende liegen sind die Looser des Systems Sie bezahlen bis zu 3 x mehr als der Durchschnittswert zeigt oder bis zu 200 mehr als dies vorher bei den Verdunstern der Fall war Die Verbrauchskostenbelastungen reichen in dieser Wohnanlage von 0 00 bis 18 54 je qm Heizfläche im Jahr Die Wohnanlage ist bereits energetisch gut gedämmt doch leider noch mit einer Einrohrheizung versehen Genauso ist es bei vielen anderen Wohnanlagen unserer Vereinsmitglieder Die Beseitigung solcher Verteilungs Ungerechtigkeiten sind derzeit aus folgenden Gründen nicht erreichbar Die Anbieter der Messgeräte Techem Ista Brunata Kalo usw sehen keinen Grund zur Schaffung geeigneter neuer Messsysteme weil der Gesetzgeber und die Gerichte die Kombination von Einrohrheizungen mit elektronischen Messgeräten als zulässig beurteilen mutmaßlich in Unkenntnis der konkreten

    Original URL path: http://www.hausgeld-vergleich.de/Deul_TippszumSparen_27.htm (2016-02-11)
    Open archived version from archive


  • SEPA-Aufstand der Erbsenzähler gegen einmalige 3,- € !
    kam im Falle SEPA wieder ihr großer Auftritt Denn einmalige 3 sind für sie überschaubar und eine erhebliche Belastung die man auf keinen Fall widerstandslos ohne umfassende Diskussion und Rechtsbeistand hinnehmen will Schließlich hat man Warnungen und Informationen von bestimmten Verbraucherschützern und eine Plattform wo man seine Meinung darüber kund tun kann dass es um reine Abzocke der Verwalter geht die sich hier wieder einmal eine goldene Nase verdienen wollen Wie kann man mit fundierter Rechtsberatung solche Zahllasten erfolgreich abweisen Wo käme man denn hin wenn man 3 ohne jede Grundsatzentscheidung des BGH zahlen würde Da fühlt man sich doch viel besser wenn es einem der Leidgenossen bereits gelungen ist den Verwalter zur Rücknahme seiner schon als unverschämt zu bezeichnenden Forderung von 3 zu bewegen Und es geht ums Prinzip Wir befinden uns schließlich in einem Rechtsstaat Gott sei Dank gibt es inzwischen Anlaufstellen in Deutschland die sich solcher wichtiger Themen annehmen und nachweisen könnten dass statt 3 maximal 1 89 an Zusatzkosten für den Verwalter bei einer Wohnanlage mit 87 Eigentümer angefallen sein könnten Bei 23 Eigentümern wären es auch nur 1 94 und eben nicht 3 Und die muss der Verwalter selber tragen Wahre Erbsenzähler sind zwar mit

    Original URL path: http://www.hausgeld-vergleich.de/Deul_TippszumSparen_24.htm (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Aufruf zur Diskussion:•Wie soll es bei der Energiewende weiter gehen?•Vorwort von Daniel Wetzel - Inhaber unseres “Verbraucherschutz-Awards”
    recht die von Christine Haderthauer der Chefin der bayerischen Staatskanzlei aktuell in den Diskussions Ring geworfen wurde Die Stromtrassen nach Bayern dürfen nicht zum Transport von Braunkohle Strom verwendet werden sondern sollen nur den guten Strom aus Wind des Nordens nach Bayern bringen Dass dieser nicht zuverlässig zur Verfügung steht und Bayern selbstverständlich auch zuverlässigen Strom aus Braunkohlewerken benötigt wird von Haderthauer verschwiegen Vielleicht ist ihr das auch nicht bekannt oder will nur die Stromtrassengegegner beruhigen Es spricht wenigstens für die Ehrlichkeit von Gabriel dass er erwähnt hat was unseren Nachbarländer von uns denken nämlich dass wir Deutschen inzwischen bekloppt sind Wer kann da unseren Nachbarn widersprechen Daniel Wetzel hat mit wenigen Sätzen die derzeitige Situation treffend umschrieben Das Ökostrom Eldorado Deutschland beruhte bislang auf fast völliger Zügellosigkeit unbegrenzter regional völlig ungesteuerten Kapazitätsausbau Einspeisevorrang Abnahmepflicht selbst bei fehlender Nachfrage gesetzliche Rendite Garantie über 20 Jahre für jede noch so ineffiziente Ökostrom Technologie Sozialisierung der Risiken Privatisierung der Gewinne Das sind die Besitzstände um die es geht Die Front derer die das kostentreibende Erneuerbare Energien Gesetz EEG ersatzlos streichen will wird immer länger angeführt und am fundiertesten begründet vom Stromverbraucherschutz NAEB e V www naeb de und von EIKE e V www eike klima energie eu Der Bundesrechnungshof hat inzwischen Kosten von 50 Milliarden im Jahr dafür ermittelt mehr als 20 Milliarden Kosten durch das EEG fast 10 Milliarden als steuerliche Beihilfen und Verwaltungskosten sowie 20 Milliarden aus Förderprogrammen der Kreditanstalt für Wiederaufbau Und dafür erhalten wir lediglich unzuverlässigen Wackelstrom der die zuverlässigen Kohle und Gaskraftwerke nie zu ersetzen vermag eine Klatsche für die Bundeskanzlerin und deren Höflinge Es ist Wettbewerb der Stromarten erforderlich statt hoch subventionierter Planwirtschaft Inzwischen reden manche Bürger mit unseren verantwortlichen Politikern ebenso Tacheles wie NAEB e V EIKE e V und z B Markus Pflitsch vom

    Original URL path: http://www.hausgeld-vergleich.de/Deul_TippszumSparen_25.htm (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Wichtig zu wissen bei der Neuanschaffung einer Heizungsanlage: •Gaspreise haben nahezu stabile Tendenz
    Ölpreis koppelt sich immer mehr vom Gaspreis nach oben ab so dass auch hier Vorsicht geboten ist Auch die Kostenvergleiche von Heizungsabrechnungen haben diese Tendenz für 2012 bestätigt Mit rund 1 03 je qm Wohnfläche im Monat lag der Gasanschluss für Heizung und warmes Wasser im Bundesdurchschnitt günstiger als Öl mit 1 23 und Fernwärme mit 1 15 Da die Gasvorräte auch wegen des Frackings weltweit immer größer werden ist

    Original URL path: http://www.hausgeld-vergleich.de/Deul_TippszumSparen_23.htm (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Vorteile reflektierender Anstriche gegenüber üblicher Wärmedämmung
    so hoch sind und langfristig konstante Energieeinsparung erzielt wird Diese Thesen sind auch für uns Wohnungsinhaber interessant weil damit gegenüber einem Wärmedämmverbundsystem WDVS Kosten gespart und deren Nebenwirkungen verhindert werden können Hofmeister stellte die Wirkung von SUPER THERM vor eine Kombination aus wassergebundenen acrylischen Hochleistungs Resinen Das Produkt wurde entwickelt um Wärmeenergie zu reflektieren und zu stoppen Es soll keine Wärme absorbieren und benötigt keine Materialstärke wie es ein Wärmedämmverbundsystem

    Original URL path: http://www.hausgeld-vergleich.de/Deul_TippszumSparen_22.htm (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Protest gegen Trinkwasserverordnung hatte Erfolg! Deshalb sollten auch die Proteste gegen die generelle Dichtigkeitsprüfung von privaten Abwasserohren weitergehen!
    Hausgeld Vergleich e V empfiehlt deshalb allen Eigentümern bei der derzeitigen gesetzlichen Verordnungsflut grundsätzlich bis zum letzten Termin zu warten und nicht übereifrig den Verordnungen im voraus Folge zu leisten Korrekturbedarf des Gesetzgebers ergibt sich bei seinen neuen Verordnungen und Gesetzen in der Regel häufig schon aus ungenügender Prüfung der Praxistauglichkeit und erforderlich sowie dem Fehlen wirtschaftlicher Vernunft was Widerspruch der Bürger rechtfertigt Deshalb sollten auch die Proteste gegen die

    Original URL path: http://www.hausgeld-vergleich.de/Deul_TippszumSparen_21.htm (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Protest gegen Dichtigkeitsprüfung der privaten Abwasserrohre kann erfolgreich sein!
    Sie sollen wieder einmal als die Melkkühe zur Verfügung stehen dieses Mal für Kanalprüfungs und Kanalsanierungsfirmen Dabei wurde von Fachleuten wie z B Prof Dr Ing Hartmut Hepcke nachgewiesen dass angebliche Gefahren privater Abwasserleitungen für unser Trinkwasser jeder realen Grundlage entbehren Bestätigt wird diese Aussage durch frühere Studien von Ulrich Hagendorf vom UBA Umweltbundesamt sowie in einer Dissertation an der Universität Hamburg Wie ist der derzeitige Stand Eine EU Richtline für private Abwasserleitungen nach der bis zum Jahre 2015 Dichtigkeitsprüfungen vorliegen müssen gibt es nicht Die häufig zitierte Richtlinie gilt nur die öffentlichen Abwasserleitungen Eine neue Richtlinie müsste zudem erst in nationales Recht umgesetzt werden Eine grundsätzliche Eigenüberwachungspflicht ergibt sich aus dem bundesrechtlichen Wasserhaushaltsgesetz 61 Abs 2 WHG Daraus ergeben sich aber keine Einzelheiten für die Dichtigkeitsprüfung Ob solche erlassen werden ist derzeit unklar Inzwischen gelten die Landeswassergesetze Fast alle Bundesländer haben Überwachungsverordnungen erlassen die aber die Prüfung öffentlicher Abwasserleitungen regeln Die immer wieder in Zusammenhang mit dem Zwang zur Dichtigkeitsprüfung zitierte DIN 1986 30 ist weder ein Gesetz noch hat die DIN Norm Gesetzeskraft DIN Normen entstehen auf der Basis eines privaten Vereins Deutsches Institut für Normen e V durch eine Initiative interessierter Kreise Kanalbranche Eine Pflicht zur Dichtigkeitsprüfung der privaten Abwasserleitungen besteht derzeit nur in wenigen Bundesländern Erfolgreiche Bürgerproteste haben die Anwendung in NRW vorerst verhindert und die Anwendung in Hessen bis 2024 und in Schleswig Holstein bis 2025 verschoben Unabhängig davon haben die Gemeinden die Möglichkeit im Rahmen ihrer Abwassersatzung eine Dichtigkeitsprüfung vorzuschreiben So hat z B die Stadt München von dieser Möglichkeit Gebrauch gemacht Sie verlangt eine Erstprüfung bis 2015 und eine Wiederholungsprüfung nach 20 Jahren Die Frage ist also warum manche Städte vorgeprescht sind und nicht ebenso wie andere Gemeinden oder die Länder NRW Hessen oder Schleswig Holstein solch eine Prüfung in die Zukunft verschoben

    Original URL path: http://www.hausgeld-vergleich.de/Deul_TippszumSparen_20.htm (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Verbraucherschutz-Award von Hausgeld-Vergleich e.V. für Herrn Daniel G. Wetzel, Wirtschaftsredakteur “DIE WELT”, “WamS”, “Berliner Morgenpost”
    hier erwähnen Forscher fordern Stop für Ökostrom Die Förderung der ineffektiven Solarenergie ist so teuer dass sie die gesamte Energiewende gefährdet Ihr Nutzen steht in krassem Missverhältnis zu den hohen Kosten So lautete die Headline von WELT am SONNTAG die dann mit einem ausführlichen Bericht vom Wirtschaftsredakteur Daniel G Wetzel dieser Wochenend Zeitung ausführlich begründet wurde Daniel G Wetzel erinnerte daran dass heute auch der Sachverständigenrat für Umweltfragen dazu rät den Ausbau der Fotovoltaik nicht weiter zu forcieren Statt vom Teuersten das Meiste in Deutschland zu produzieren sollten die effizientesten Techniken am meisten gefördert werden und die wichtigsten Argumente der Solarlobby hinterfragt werden so Wetzel und führte in diesem Sinne u a aus Solarstrom ist nicht billig Für Solarstromanlagen die bis 2005 in Betrieb genommen wurden zahlt der Stromnutzer rund 0 50 je Kilowattstunde Auch heute muss für den Strom neuer Anlagen mehr bezahlt werden als für andere Energiearten 7 Milliarden überweisen die Verbraucher bereits heute an die Solaranlagenbesitzer im Jahr 42 Milliarden werden es bis 2020 nach Berechnungen des RWI Die Werbeaussage dass die Sonne keine Rechnung schreibt geht also an der Realität vorbei Die Nachfrage fehlt Schon in wenigen Jahren können Solar und Wind an einigen Tagen mehr Strom produzieren als überhaupt benötigt wird Dann besteht die Gefahr dass Deutschland für die Abnahme des überschüssigen Stroms an europäische Abnehmer bezahlen müssen sog Negativpreise Die Mär von der Autarkie Bei uns scheint die Sonne an nur 875 Stunden von möglichen 8760 Stunden im Jahr Hinter jeder Solaranlage muss also eine dauerhaft arbeitende zweite Energieanlage stehen die beim Ausfall 90 von Solar die Energielücke füllt Kommunen werden finanziell geschwächt Um die Strommengen bei starkem Sonnenschein aufnehmen zu können sind viele Leitungen nicht geeignet Die Kommunen müssen in Leitungsnetze investieren damit Solaranlagenbesitzer an überhöhten Stromabnahmepreisen verdienen können Problem Stromspeicherung Bis jetzt

    Original URL path: http://www.hausgeld-vergleich.de/Deul_TippszumSparen_19.htm (2016-02-11)
    Open archived version from archive



  •