archive-de.com » DE » H » HAUSGELD-VERGLEICH.DE

Total: 446

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Unterstützen auch Sie den Petitionsantrag PET 1-16-09-7101-034804 !
    verweigert die Einsicht da er die Überzahlung verschleiern will wie dies in solchen Fällen die Regel ist Es ist eine Klage auf Einsichtsgewährung erforderlich Dem Gericht muss nachgewiesen werden dass vorher die Einsicht mit Fristsetzung schriftlich verlangt und diese verweigert wurde und die Einsichtnahme keine Schikane gegenüber den Verwalter darstellt 2 Hürde Anlässlich der gerichtlich zugestandenen Einsicht verlangt der Eigentümer von mehreren Schriftstücken Kopien gegen Kostenerstattung 0 50 je Kopie üblich wegen der erforderlichen Beweisfähigkeit Der Verwalter verweigert dies da er ja bereits Einsicht gewährt hat wie es gerichtlich angeordnet wurde Dann ist eine Klage auf Herausgabe von Kopien notwendig Dem Gericht muss nachgewiesen werden dass der Verwalter die Kopien verweigert hat das Verlangen nicht rechtsmissbräuchlich ist und keine Schikane darstellt und dass Kostenerstattung angeboten wurde 3 Hürde Der Eigentümer benötigt zur weiteren Aufklärung Auskünfte vom Verwalter Der Verwalter verweigert die Auskünfte sowohl mündlich als auch auf die schriftliche Anfrage mit Fristsetzung Eine Auskunftsklage wäre zwecklos da der Verwalter dem einzelnen Eigentümer gesetzlich nicht zur Auskunft verpflichtet ist sondern nur der gesamten Gemeinschaft der Eigentümer auf der Eigentümerversammlung 4 Hürde Der Eigentümer hat trotzdem feststellen können dass der Architekt überzahlt wurde und ca 100 mehr Geld vom Verwalter erhalten hat als ihm nach Vertrag zustehen würde Der Eigentümer verlangt vom Verwalter dass die Überzahlung aus seiner Jahresabrechnung gestrichen wird Der Verwalter verweigert dies jedoch Eine Klage gegen die sachlich fehlerhafte Jahresabrechnung ist zwecklos Der Gesetzgeber hat vorgegeben dass ein Berichtigungsspruch und Schadensersatz durch den Verwalter in diesem Falle nicht über eine Klage im direkten Wege erreichbar ist Der Gesetzgeber verlangt dass der Eigentümer die unrechtmäßige Überzahlung anteilig zu seinen Lasten übernimmt 5 Hürde Die Gesetzgebung gibt vor dass ein Schadensersatzanspruch nur dann gegen den Verwalter geltend gemacht werden kann wenn ihm die Entlastung für die Abrechnung verweigert wurde Da in der Regel dem Verwalter Entlastung von der Mehrheit erteilt wird die meisten Eigentümer wissen nicht welche Rechtsfolgen mit der Entlastung verbunden sind steht zunächst die Entlastung einem Schadensersatz entgegen Es muss jetzt der Entlastungsbeschluss des Verwalters durch eine Klage gerichtlich aufgehoben werden Eine sofortige Verbindung mit dem Schadensersatz ist unzulässig Dem Gericht ist zu erklären weshalb ein Schadenersatzanspruch begründet ist Die Klage muss sich gegen die anderen Eigentümer richten was von der Mehrheit nicht verstanden wird und in der Regel mit Mobbing gegenüber dem klagenden Eigentümer endet 6 Hürde Sofern die Entlastung durch das Gericht aufgehoben wurde ist ein Tagesordnungspunkt für die nächste Eigentümerversammlung beim Verwalter zu beantragen Beschlussfassung über Schadensersatz des Verwalters aus einer Architektenüberzahlung Der Verwalter verweigert oder vergisst die Aufnahme des Tagesordnungspunktes Ohne Tagesordnungspunkt gibt es keinen Beschluss und keinen Schadensersatzanspruch gegen ihn Es ist eine Klage auf Aufnahme des Tagesordnungspunktes beim Gericht einzureichen Im wesentlichen ist der Vortrag der dem Gericht durch die Entlastungsaufhebung bereits bekannt ist zu wiederholen und nachzuweisen dass der Verwalter sich zur Aufnahme des Tages ordnungspunktes geweigert hat 7 Hürde Ist der Tagesordnungspunkt in der Einladung des nächsten Jahres auf gerichtliche Veranlassung aufgenommen so kann die Eigentümerversammlung darüber beschließen ob ein Eigentümer unter Zuhilfenahme eines Anwaltes Schadenersatzansprüche gegen den Verwalter gerichtlich geltend machen kann Gibt es keinen Mehrheitsbeschluss dafür so kann der Eigentümer gerichtlich prüfen lassen ob der Verzicht auf einen Schadenersatz ordnungsgemäßer Verwaltung entspricht Die Klage zielt auf eine Aufhebung des Negativbeschlusses und ist mit einem Verpflichtungsantrag zu verbinden der einen Eigentümer mit der Schadenersatzklage unter Zuhilfenahme eines Anwalts beauftragt Der Ausgang dieser Klage ist ungewiss da das Gesetz dem Richter Ermessenspielraum eingeräumt hat Er kann dem Mehrheitswillen der Eigentümer mehr Gewicht zubilligen die auf den Anspruch zu verzichten wollen Die Klage muss sich wieder gegen die anderen Eigentümer richten die in der Regel für die Kostenbelastung beim Unterliegen in der Klage mit Mobbing gegenüber dem klagenden Eigentümer reagieren 8 Hürde Ist ein Eigentümer schließlich durch Mehrheitsbeschluss oder durch Gerichtsurteil bevollmächtigt Schadensersatzansprüche geltend zu machen so ist die Vorstufe zum Ziel erreicht Es kann Klage auf Schadensersatz gestellt werden Der vorangegangene gerichtliche Vortrag ist erneut zu wiederholen und zu begründen weshalb nicht gegen den Architekten vorgegangen wurde sondern gegen den Verwalter der die Über zahlung getätigt und den Architekten begünstigt hat In der Regel sind bis zur jetzt erst möglichen Klageerhebung mehr als 3 Jahre vergangen so dass die Klage wegen Verjährung kostenpflichtig zu Lasten des klagenden Eigentümer vom Gericht abgewiesen wird Weitsicht hat der Eigentümer der von vornherein auf Schadensersatzansprüche gegenüber einem Verwalter verzichtet Denn wehrt sich der Verwalter in einer zweiten Instanz so ist mit einer Entscheidung nach 4 5 Jahren zu rechnen Danke Gesetzgeber wir haben Deine Ziele verstanden Verwalter werden gesetzlich besonders geschützt Wohnungseigentümer dagegen nicht C Gegenüberstellung Wirtschaftliches Interesse und Kostenrisiko einer gerichtlichen Klärung Anhand des folgenden Beispiels soll das Missverhältnis zwischen dem wirtschaftlichen Interesse eines Eigentümers und den Kosten für eine gerichtliche Klärung aufgezeigt werden Es geht im Beispiel um eine Wärmedämm Maßnahme Eigentümer B ist Mitglied einer Wohngemeinschaft mit 50 Eigentümern Die Gemeinschaft beschließt entgegen der Rentabilitätsberechnung von B eine Wärmedämm Maßnahme für 600 000 Die Sonderumlage von B soll danach 12 000 betragen Das Energieeinspar Gutachten hat einen Einsparwert für jeden Eigentümer von durchschnittlich 300 an Heizkosten im Jahr auf jetziger Preisbasis ermittelt B hat bereits in der Versammlung vorgerechnet dass sich die Investition auf dieser Basis erst ab dem 40 Jahr amortisieren wird und dass er derzeit für 12 000 auf der Bank 480 an Zinsen erhält Zusätzlich würde er seine 12 000 für Notfälle behalten so dass die Maßnahme einen wirtschaftlichen Nachteil für B darstellt Da die Mehrheit auch hier sachliche Argumente nicht begreifen will so wie dies immer häufiger in Wohngemeinschaften zu beobachten ist kommt ein unsinniger Beschluss zustande B entschließt sich deshalb zur Anfechtung Die Streitkosten ermitteln sich demnach wie folgt Hier ist das Gesamtinteresse der Streitparteien 600 000 Davon wären nach Gesetz zunächst 50 anzusetzen also 300 000 Der Streitwert darf aber das Fünffache des Interesses des Klägers nicht überschreiten Das Interesse des Klägers ist die Einsparung seiner Sonderumlage von 12 000 Demnach wäre der Streitwert nicht 300 000 sondern 12 000 Der Gesetzgeber hat jedoch eine Vervielfachung

    Original URL path: http://www.hausgeld-vergleich.de/Deul_weitereNews_21.htm (2016-02-11)
    Open archived version from archive


  • Weiterer Erfolg am WEG-Gericht in Regensburg
    gefassten Eigentümerbeschlüsse TOP 5 Entlastung der Verwaltung TOP 6 Entlastung des Verwaltungsbeirats TOP 8 Reparaturrücklage 2007 werden für ungültig erklärt Die Eigentümerbeschlüsse TOP 4 Jahresabrechnung 2005 TOP 9 Wirtschaftsplan 2007 werden insoweit für ungültig erklärt als hinsichtlich der Lasten und Kosten für die Instandhaltung und Instandsetzung des gemeinschaftlichen Eigentums keine Aufteilung nach Abrechnungsgruppen erfolgt ist Kernpunkt des Verfahrens war die rechtliche Frage ob es zulässig sei abweichend von der Teilungserklärung durch ständige fehlerhafte Übung nicht mehr nach Kostengruppen abzurechnen Das Amtsgericht war noch der Meinung dass ein Anspruch auf Abrechnung nach Häusergruppen so wie es die Teilungserklärung vorschreibt inzwischen nach Treu und Glauben verwirkt sei Das Landgericht schloss sich schließlich der Meinung von Hausgeld Vergleich e V an dass eine Abänderungsvereinbarung der Teilungserklärung durch sich wiederholende fehlerhafte Mehrheitsbeschlüsse nicht zustande kommen konnte Da ein Abänderungswille aller Eigentümer nicht ersichtlich war ist entsprechend den verpflichtenden Vorgaben der Teilungserklärung abzurechnen Hier ist eine Kostenaufteilung vorschrieben die auch im Hinblick auf eine zutreffende Abrechnungsgerechtigkeit vorzuziehen ist Daraus bestätigte sich die Rechtsauffassung von Hausgeld Vergleich e V dass Unrecht nicht durch häufige Wiederholung Recht werden kann Die Antragsstellerin hatte nämlich wesentlich mehr in die Rücklage eingezahlt als ihrer Häusergruppe wieder an Instandhaltung zugute kam

    Original URL path: http://www.hausgeld-vergleich.de/Deul_weitereNews_22.htm (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Themen für die nächste Eigentümerversammlung und wie Sie sich argumentativ vorbereiten sollten
    für die Heizung seiner Wohnung im Jahr verbraucht wird Vorher sind die Heiznebenkosten und die Kosten für die Warmwasserzeugung abzuziehen Nur dieser Restbetrag ist Energieeinsparungen zugänglich Weist Ihr Haus nach dieser Abzugsmethode einen ungünstigen Wert auf z B wesentlich mehr als 8 pro qm Wohnfläche im Jahr Basis 2007 so ist die Leistung eines Ingenieurs Architekten sicher wertvoll In seinem Gutachten sollen die Kosten der Maßnahmen und zur Sicherheit Pflegekosten z B Algenbeseitigung eventuell später auftretende Spannungsrisse und Vogelverpickungen bei Wärmeverbundsystemen sowie z B Schimmelbeseitigung bei unzureichender Feuchtigkeits Abführung von innen nach außen und die gesamte voraussichtliche Nutzungsdauer der theoretischen Energieeinsparung gegenübergestellt sowie die Rentabilität unter Einbeziehung einer Geldverzinsung verständlich dargestellt werden Häufig zeigt sich dann dass die Verzinsung des benötigten Geldes auf der Bank vorteilhafter ist als das Ergebnis der Energieeinsparung Gesunde Skepsis gegenüber mathematischen Berechnungen Werden im Gutachten Einsparwerte prognostiziert so haben Sie diesen gegenüber eine gesunde Skepsis Verlangen Sie Referenzobjekte wo die berechneten Einsparungen bereits nachweisbar über einige Jahr bestätigt wurden Derzeit gibt es noch keine neutralen Langzeitstudien die z B die Rentabilität vom Wärmeverbundsystem an Bestandsgebäuden aufzeigen Ohne Garantien oder schriftliche Zusicherungen der Prognosen sollten extrem hohe Geldausgaben nicht beschlossen werden Als Daumenwert gilt dass Maßnahmen zur Energieeinsparung ca 1 2 je qm Wohnfläche im Monat je nach bisheriger Ausgestaltung des Gebäudes kosten können Vermietende Eigentümer werden solche Kosten nicht auf die Miete aufschlagen können Blockkraftheizwerke Solar und Tiefenwärme Contracting Systeme usw sind alles gute Ideen entscheidend sind auch hier seriöse Rentabilitätsberechnungen Bei Contracting ist die Abhängigkeit vom Anbieter und die Vertragsgestaltung zu prüfen Die ist häufig für den Laien undurchschaubar und Contracting Anbieter haben in der Regel die besseren Anwälte bei Streitigkeiten Angebote verschiedener Banken für Kredite an Wohngemeinschaften Verschiedene Banken wie z B die Hausbank die DKB u a bieten erstmals für Wohngemeinschaften Kredite

    Original URL path: http://www.hausgeld-vergleich.de/Deul_weitereNews_20.htm (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Was tun wenn Schimmel in der Wohnung auftritt?
    Ein monatelanger Streit über die Ursachen sollte schon aus diesen Gründen vermieden werden Wie ist also vorzugehen Zunächst sollte jeder Wohnungseigentümer überlegen ob sein Wohnverhalten in Verbindung mit der eventuell neuen Bausubstanz die Ursache sein könnte Gedämmte luftdichte Häuser bedürfen eines regelmäßigen Luftaustausches von innen nach außen bei dem die Raumfeuchtigkeit der Wohnung über die vollkommen geöffneten Fenster nach außen abfließen kann sog Stoßlüftung Treibhausähnliche Blumengärten innerhalb der Wohnung sind sofort zu beseitigen Bäder und Duschen müssen nach der Benützung Trocken gewischt werden sofern eine schnelle Abtrocknung nicht über große Fenster möglich ist Können solche Ursachen die die Schimmelbildung fördern ausgeschlossen werden informiert der Wohnungseigentümer informiert sofort den Hausverwalter und die Beiräte schriftlich per Einschreibsendung über den Sachverhalt mit anliegenden Fotos und der Aufforderung zur unmittelbaren Schadensursachenfeststellung und setzt dazu eine angemessene Frist Bei Neubauten für die noch Gewährleistungsansprüche bestehen ist der Bauträger parallel in gleicher Weise zu informieren Der Mieter informiert seinen Vermieter in gleicher Form Damit die Ursachen dann schnellstens sachkundig aufgeklärt werden ist ein bautechnisch ausgebildeter Bausachverständiger Architekt Ingenieur einzuschalten der über spezielle Kenntnisse auf dem Gebiet Feuchteschutz verfügt Denn mit einer Inaugenscheinnahme des Schadenbildes durch Laien ist es nicht getan Aus Erfahrung ist Vorsicht bei Gutachtern

    Original URL path: http://www.hausgeld-vergleich.de/Deul_weitereNews_18.htm (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Der neue Anspruch auf Änderung des Kostenverteilungsschlüssels
    und Glauben vorlag Verteilungsungerechtigkeiten von z B über 50 wurden noch als hinnehmbar von den Gerichten angesehen Nun wurde die Schwelle im Gesetz von grob unbillig auf unbillig gesenkt Zu kritisieren ist bei dieser Regelung dass der Gesetzgeber es wieder unterlassen hat einen Schwellenwert festzulegen und es weiterhin die Gerichten entscheiden müssen was sie unter unbillig in der im konkreten Fall der Praxis verstehen Wie hoch muss die Mehrbelastung also

    Original URL path: http://www.hausgeld-vergleich.de/Deul_weitereNews_19.htm (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Jetzt erfolgreiches Urteil in Regensburg !
    und bei der Justizministerin Dr Merk Während vorher an diesem Gericht einem Antrag auf Aufhebung der Entlastung gegenüber einer bestimmten Regensburger Verwaltung Erstellung einer Jahresabrechnung nach der in der Teilungserklärung vorgeschrieben Kostenverteilung u a nicht entsprochen wurde kam es jetzt in einem vollkommen vergleichbaren neuen Fall zum vollen Erfolg gegenüber dieser gleichen Verwaltung und der Eigentümermehrheit Die Entlastung der Verwaltung wurde für ungültig erklärt Die Jahresabrechnung wurde für teilerklärungswidrig erklärt

    Original URL path: http://www.hausgeld-vergleich.de/Deul_weitereNews_17.htm (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Achtung: Die Thermografie kann Sie in die Irre führen
    wo an einem Gebäude sog Wärmeleckagen auftreten also Wärme von innen nach außen entweicht Sie machen transparent wo die Einsparpotentiale bei Gebäuden am höchsten sind so die Aussagen in vielen Presseartikeln Nirgends werden Sie darüber informiert dass die Aufnahmetechnik nur die Oberflächentemperatur an der Außenwand aufzeigen kann nicht jedoch Wärmeströmungen von innen nach außen Warme Außenwandbereiche können auch durch Außenbestrahlung infolge absorbierter Globalbestrahlung erfolgen oder durch andere Wärmequellen Also Vorsicht

    Original URL path: http://www.hausgeld-vergleich.de/Deul_weitereNews_15.htm (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Kritische Stimmen zur Wärmedämmung
    Jochen Letsch in einer Verwalterfachzeitschrift Der EnEV Sachverständige Konrad Fischer vertritt in WELT ONLINE die Auffassung dass die zusätzliche Dämmung weit teurer kommt als die Energieersparnis Der gleichen Meinung ist der frühere Nürnberger Hochbauamtschef Claus Meier Architekt und Baubiologe Klaus Aggen warnt eindringlich vor den höchst gefährlichen Dämm und Dichtmaßnahmen da durch die dann luftdichten Häuser die Feuchtigkeit von innen nach außen nicht ausreichend abfließen kann Schimmelbildung kann die Folge sein siehe auch WELT vom 2 3 2008 Der Schimmel breitet sich aus Der Verband für Wohnungslüftung stellt die Frage wie eine dichte luftundurchlässige Gebäudehülle mit der Erfordernis eines dringend erforderlichen Luftaustausches von innen nach außen in Einklang gebracht werden soll Wie kann luftdicht und zugleich hinreichend luftdurchlässig gebaut werden Nach DIN wäre der Luftwechsel dann gewährleistet wenn alle zwei Stunden die Luft ausgetauscht werden würde Die Planer gehen derzeit immer noch davon aus dass jeder die Minimalforderung von 4 6 Stoßlüftungen am Tag erfüllt Sie vergessen dabei dass dies z B für Berufstätige kaum kaum möglich sein wird Nach Meinung des Vereins bewegt sich die Baubranche deshalb in einer Grauzone Denn es könnten bereits heute Zweifel daran bestehen ob der erforderliche Luftaustausch über die reine Fensterlüftung den Erfordernissen der

    Original URL path: http://www.hausgeld-vergleich.de/Deul_weitereNews_16.htm (2016-02-11)
    Open archived version from archive



  •