archive-de.com » DE » H » HAUSGELD-VERGLEICH.DE

Total: 446

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • BHG fordert Änderung bei der Darstellung der Instandhaltungsrücklage
    echten verfügbaren Geldbestand gibt Eine Abrechnung der Rücklage die nur die Sollzuführung laut Wirtschaftsplan ausweist nicht aber auch die echte Geldzuführung genügt der höchstrichterlichen Vorstellung demnach nicht mehr Ob die Vorstellung des BGH zu einer besseren Transparenz frühren wird wenn die tatsächlichen Zahlungen zur Rücklage nicht als Ausgabe vom laufenden Girokonto gebucht werden kann allerdings bezweifelt werden Denn ohne eine derartige Geldabflussabbuchung vom Girokonto wird die Feststellung ob die Kontoverläufe stimmig sind nicht einfacher Es ist deshalb zunächst einmal abzuwarten in welcher Form die Verwalter ihre kommenden Jahresabrechnungen auf diese Entscheidung des BGH ausrichten werden Für reichlichen Diskussionsstoff bei Abrechungs Programmherstellern den Verwalterverbänden und den Juristen hat das BGH Urteil jedenfalls gesorgt Ob wir Eigentümer damit zu einer transparenteren Jahresabrechnung und auch von Laien überprüfbaren Kontoverläufen kommen kann bezweifelt werden Das BGH Urteil erfasst deshalb wiederum leider nur einen Teilbereich der geforderten transparenten Jahresabrechnung Ohne die Darstellung aller Verbuchungen auf den WEG Konten Giro und Anlagekonto jeweils vom 1 1 bis 31 12 zusammengefasst nach Einnahmen und Ausgabenarten incl einer Darstellung von erforderlichen Angrenzungen Heizungskosten Auszahlungen an Eigentümer und Nachzahlungen von diesen Vorauszahlungen usw sowie der Sollvorgaben aus dem Wirtschaftsplan werden wir zu keiner Klarheit der Jahresabrechnung und der Kontoverläufe kommen Eine Abstimmung der Rechtsprechung darauf was ein Eigentümer von einer Jahresabrechnung erwartet ist ersichtlich mit dem BGH Urteil noch nicht erfolgt Begrüsst wird auf jeden Fall die Nebenentscheidung des BGH dass die Entlastung der Beiräte aufzuheben ist wenn die vom Beirat geprüfte Abrechnung fehlerhaft ist Es ist ein Unding dass weiterhin in der Sache überforderte Beiräte leichtfertige Statements abgeben ohne dafür zu Rechenschaft gezogen zu werden oder ihnen zumindest gerichtlich durch die Entlastungsaufhebung bestätigt wird dass sie ihre Sache nicht korrekt erledigt haben Landgericht München I fordert nachvollziehbare Jahresabrechnung Mit seiner Entscheidung vom 30 11 2009 verlangt das Landgericht

    Original URL path: http://www.hausgeld-vergleich.de/Deul_weitereNews_39.htm (2016-02-11)
    Open archived version from archive


  • Energie-Einsparpotential bei Dämmmaßnahmen wird überschätzt
    Null Energie Haus gedämmt hätte Daran zeigt sich bereits welchen Wert solche leichtfertigen Aussagen haben es wäre theoretisch möglich die Kaltmiete zu verdoppeln haben Welche Ziele mit solchen Aussagen verfolgt werden liegt auf der Hand Dagegen wird die Meinung von Hausgeld Vergleich e V Wärmedämmmaßnahmen amortisieren sich aus heutiger Sicht in der Regel nicht durch eine aktuelle Studie des Instituts für Wirtschaftsforschung Halle IWH bestätigt Auf der Basis von Erfassungsdaten der Ista in die die Verbrauchswerte von 2 6 Millionen Wohnungen in rund 257 000 Mehrfamilienhäuser eingeflossen sind zeigt die Studie einen durchschnittlichen Energieverbrauch in Deutschland pro qm im Jahr von 138 kWh auf Die Werte der IWH erstrecken sich nach Raumregionen von 101kWh mittleres Mecklenburg Rostock bis 172 kWh Ost Friesland Städte wie München 122 kWh Halle 126 kWh Braunschweig 134 kWh Stuttgart 136 kWh Hannover 140 kWh Dortmund 146 kWh und Hamburg 157 kWh liegen dazwischen Da eine heute übliche Wärmedämmmaßnahme Wärmedämm Verbundsystem Keller und Dachbodendämmung Fensteraustausch max 35 50 an Energieeinsparung in der Praxis einbringt ergibt die Überschlagsrechnung max ca 70 kWh an Energieeinsparung pro qm im Jahr Bei einem angenommenen Gaspreis von 0 053 kWh Beispiel Havelgas hanse2 nach Verivox vom 23 1 2010 wäre dies

    Original URL path: http://www.hausgeld-vergleich.de/Deul_weitereNews_36.htm (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Auch Münchner Hausverwalter beim Geldklau erwischt
    Auch hier hatten die Eigentümer und die für die Prüfung zuständigen Verwaltungsbeiräte über einen längeren Zeitraum nichts bemerkt Insgesamt soll sich der Schaden auf ca 500 000 belaufen Die leider noch verbreitete Meinung solche Unregelmäßigkeiten würde es nur bei Verwaltern ohne Befähigungsnachweis und Berufsausbildung geben ist demnach falsch In zwei weiteren Fällen kam es bei anderen Verwaltern ebenfalls zu Geldschwund So muss jetzt z B in einer kleinen Wohngemeinschaft jeder Eigentümer vorerst rund 7 693 abschreiben in der Hoffnung dass über einen Gerichtstitel 30 Jahre lang in das Vermögen der für den Geldklau verantwortlichen Personen vollstrecken werden kann Nachdem diese verantwortlichen Personen Mahnbescheiden widersprochen haben müssen die Eigentümer nun erst in Geldvorlage wegen des deshalb erforderlichen Gerichtsverfahrens gehen Das bedeutet für jeden der Eigentümer einen weiteren Geldbetrag von fast 1 000 für die Anwalts und Gerichtskosten den es jetzt vorzuschießen gilt Ob die 7 693 und die Verfahrenskosten je Eigentümer wieder hereinzubekommen sind ist ungewiss Jedenfalls kann ein Titel 30 Jahre gegen die Verantwortlichen der Münchner Hausverwaltungen vollstreckt werden In der Hoffnung liegt die Kraft Wer den Verdacht hat dass bei den Kontoverläufen oder der Zahlungsweisen bei Verwaltungen Auffälligkeiten vorhanden sein könnten oder Einsicht in die Original Kontoauszüge verweigert wird

    Original URL path: http://www.hausgeld-vergleich.de/Deul_weitereNews_37.htm (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Neue Tipps
    WEG beim Gericht beantragt werden kann Doch Vorsicht die gängige Meinung dürfte sein dass eine Vorbefassung Versuch einer Abberufung durch Mehrheitsbeschluss in einer Versammlung diesem Antrag auf jeden Fall vorangegangen sein muss Eine Ausnahme davon könnte nur dann vorliegen wenn solch ein Versuch absolut voraussehbar eine unnötige Förmelei wegen Verwandtschaftsverhältnissen wäre BayObLG vom 5 5 2004 erhältlich von Hausgeld Vergleich e V Fehlinformation im Zusammenhang mit der HkVO 1 1

    Original URL path: http://www.hausgeld-vergleich.de/Deul_weitereNews_35.htm (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Hausgeld-Vergleich e.V. als Gast auf dem “DDIV-Verwaltertag 2009”
    Überschneidungen von Miet und Wohnungseigentumsrecht hin bedauerte die fehlenden rechtlichen Abstimmungen zueinander und mahnte diese an Passend zur Verschärfung der EnEV in diesem Jahre war der Referent Franz Alt ausgewählt worden der mit einer kaum zu übertreffenden Eigenbegeisterung für die drei großen E Energieeffiziens erneuerbare Energien und Energieeinsparung warb Dabei war sein Schwerpunkt die Propagierung der Solarenergie aus der unerschöpflichen Quelle Sonne die nach seiner Ansicht unsere Energiepobleme zu lösen vermag Er erinnerte an die vorbildlichen Leistungen und Erfindungen der Deutschen in früheren Jahren und zeigte auf dass wir in Sachen alternative Energien von anderen Ländern überholt werden Er forderte deshalb ein Umstoßen von Denkbarrieren die uns Deutschen und insbesondere unserer Bürokratie anhaftet Zugleich gab er allen Besuchern zum Abschluss der Veranstaltung die Botschaft mit dass jeder Großes vor Ort leisten kann und auch die persönliche Pflicht hat den großen drei E in den kommenden Jahren Priorität einzuräumen Wer sich während und nach diesem Vortrag die teilweise skeptischen Gesichter der zuhörenden VDIV Verwalter ansah konnte deren Gedanken erahnen die sich an den finanziellen Ressourcen vor Ort und an betriebswirtschaftlicher Nüchternheit zu orientieren haben Wird es in den Eigentümerversammlungen möglich sein einer Mehrheit von Eigentümern zu vermitteln die seit Jahren Realeinkommensverluste

    Original URL path: http://www.hausgeld-vergleich.de/Deul_weitereNews_34.htm (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Endlich: 4 Jahre und 9 Monate Haft für Hausverwalter !
    xten Male einem Verwalter gemacht wird in fremde Kassen zu langen Anstatt einen Verwalter systematisch mit mehreren wechselnden Eigentümern zu kontrollieren überlässt man diese Arbeit zu gerne jahrelang tätigen Beiräten die oft bei Prüfungen gar nicht wissen auf was es eigentlich ankommt oder die im Laufe der Jahre einfach nachlässig geworden sind Es werden Kopien als Prüfunterlagen akzeptiert Niemand prüft ob die Firmen die Rechnungen erstellt haben auch existieren und ob die abgerechneten Leistungen tatsächlich erbracht wurden Es wird auf die Kontrolle der Versicherungsfälle und leistungen verzichtet Niemand denkt daran dass eine Kontrolle der Kontoverläufe in Verbindung mit der rechnerischen Rücklage sofort Indizien liefert ob Geld fehlt Hausgeld Vergleich e V weist deshalb nochmals auf einige bisher bekannten Methoden hin mit denen sich Hausverwalter bedienen können Es werden Leistungen zu überhöhten Preisen eingekauft Die begünstigte Firma revanchiert sich mit Provisionszahlungen für die überhöhten Preise System Schmiergelder Kontrolle Angebote in Kopie verlangen und auf dieser Leistungsbasis Gegenangebote einholen in kleinen Gemeinden Angebote aus Nachbarorten Es werden als Prüfunterlagen nur Kopien vorgelegt die in beliebiger Weise manipuliert werden können Kontrolle Auf der Vorlage von Originalen bestehen Es werden Originale vorgelegt die Leistungen enthalten die tatsächlich nicht erbracht wurden Kontrolle Zunächst durch Anruf

    Original URL path: http://www.hausgeld-vergleich.de/Deul_weitereNews_32.htm (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Über zwei Jahre Erfahrung mit der WEG-Novelle. Was sich dringend ändern muss ?
    die sich jetzt auch in der Praxis bestätigt haben und die wir teilweise bei den Juristen wiederfinden Das streitige ZPO Verfahren ist nicht geeignet Probleme bei der Verwaltung im Sinne eines Versuchs einer dauerhaften Befriedung der Streitparteien zu erreichen Derzeit werden die Streitigkeiten deshalb in einer bisher ungewohnten erbitterten Weise vor Gericht geführt da der Verlierer mit hohen Kosten belastet wird wie sie im FFG Verfahren bisher unbekannt waren Die Mehrerlöse der Gerichte aus der Gebührenerhöhung um 300 haben nicht dazu geführt dass es zu einer personellen Verstärkung der Richter kam um die Verfahren beschleunigt abzuwickeln wie es zur Begründung des ZPO versprochen wurde Die Befugnis des Verwalters mit einem Anwalt unabhängig vom Streitwert Sonderhonorare zu vereinbaren führt zu einer erheblichen Chancenungleichheit vor Gericht Der anwaltliche Vertreter der übrigen Eigentümer hat ohnehin bereits einen Mehrerlös von 2 0 Anwaltsgebühren gegenüber dem Anwalt des klagenden Einzeleigentümers was eine noch zusätzliche weitere Honorierung überflüssig macht Die Kompetenzen des Ersatzzustellungsvertreters sind nicht geregelt worden So widerspricht es sich von selbst dass bei einer klaren Befangenheit des Verwalters vom Gesetzgeber niemand bestimmt wurde der anstelle des Verwalters einen Anwalt bestellen und Erklärungen im Interesse der Eigentümer bei Gericht abgeben kann Die Regeln zur Streitwertfestlegung

    Original URL path: http://www.hausgeld-vergleich.de/Deul_weitereNews_33.htm (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • EnEV (Energie-Einsparverordnung) wird zum 1.10.2009 erneut verschärft !
    Haltbarkeit der Verordnungen oder Gesetze werden damit immer kürzer und zu einer unzumutbaren Belastung der Wohnungseigentümer ganz abgesehen davon dass die Inhalte der Regelungen für Normalbürger nicht mehr verständlich abgefasst werden und nur noch von Ingenieuren und Gutachtern erläutert werden können Damit koppelt sich der Gesetzgeber und die Regierung immer mehr vom Bürgerwillen und verständnis ab Eine Entwicklung die für jeden von uns bedrohlich ist und jeden Normalbürger zum Spielball

    Original URL path: http://www.hausgeld-vergleich.de/Deul_weitereNews_30.htm (2016-02-11)
    Open archived version from archive



  •