archive-de.com » DE » H » HAUSGELD-VERGLEICH.DE

Total: 446

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Über 17.000 Aktivisten in Doha und 300 Realisten in München!•Wem sollten Wohnungsinhaber vertrauen?
    derer zweifeln die sich anmaßten für die nicht in Doha Anwesenden Verhaltensregeln aufstellen zu dürfen Bei solch gebündelter Sachkompetenz einiger Delegierter wundert es nicht dass unter dem Strich außer Spesen nichts herausgekommen ist Mutmaßlich haben sich unter den Delegierten doch auch verantwortungsvolle Personen befunden die sich Bodenhaftung und Verhältnismäßigkeit bewahren konnten Es wundert also nicht dass zur Rettung dieses Massenauflaufes wenigstens irgendein Ergebnis in Doha gefunden werden musste Scheich Abdullah bin Hamad Al Attiyah of Qatar als Versammlungsleiter und Retter in dieser Situation verkündete ohne jegliche Abstimmung darüber Die Kyoto Vereinbarung gilt weiter Den meisten Klima Propheten in Doha kam es ohnehin nicht auf eine demokratische Abstimmung an sondern um die Aufrechterhaltung der Möglichkeit weiter in Sachen Klima weiterreisen zu können so hatte es den Anschein Schließlich lassen sich echte Hysteriker durch nichts beirren Nächstes Jahr ziehen die 17 000 Klima Weltreisenden nach Polen koste es was es auch wolle Ein Kontrastprogramm bei den Kosten und bei der Aufklärung schafften Wissenschaftlern dazu in München am 30 11 u 1 12 auf der V Klima u Energiekonferenz Dorthin kamen ca 300 Klimarealisten ebenfalls aus vielen Ländern und informierten in ihren Referaten darüber dass es seit ca 20 Jahren keinen Temperaturanstieg gibt Photovoltaik Anlagen und Windräder nie in der Lage sein werden zuverlässig Strom zu erzeugen solange es keine kostenakzeptablen ausreichenden Speichermöglichkeiten gibt die Stillstandzeiten deshalb durch Kohle und Gaskraftwerke zu überbrücken sind stromintensive Unternehmen wachsende Probleme wegen der extremen Kosten erhalten ein ungesteuerter Aufbau von Photovoltaik und Windkraft Kapazitäten den Bedarf übersteigt und subventionierter deutscher Strom ans Nachbarländer verschenkt werden muss bereits heute unverlässiger Strom aus Wind und Sonne mit 17 Milliarden subventioniert wird das Arktis Eis viel schneller zugenommen hat als in den Vorjahren die Meeresspiegel bis zum Jahre 2100 höchsten um fünf bis zwanzig Zentimeter ansteigen werden und den

    Original URL path: http://www.hausgeld-vergleich.de/Deul_weitereNews_79.htm (2016-02-11)
    Open archived version from archive


  • Äußerst peinlich! Bundesrechnungshof: “Das ökologische Vorzeige-Bauprojekt des Umweltbundesamtes ist nicht beispielhaft.”
    fest Der Neubau in Dessau sollte jedoch als ökologisches Vorbild dienen Die Betriebskosten lagen statt dessen bei der Überprüfung um 50 über den Kosten üblicher Verwaltungsgebäude demnach 400 000 höher als geplant Dem Prüfberichts der Hausgeld Vergleich e V vorliegt ist zu entnehmen Statt der geplanten Betriebskosten von 42 betrugen diese in den ersten 5 Jahren 63 je qm im Jahr Das was rechtschaffene Fachleute voraussagen traf ein Die Wartungskosten für ökologisch innovative Gebäude sind unverhältnismäßig hoch somit nicht betriebswirtschaftlich und die theoretischen Vorausberechnungen nach EnEV zur Energieeinsparung wertlos Es wurde zudem versäumt die Ergebnisse des Energiemonitorings auszuwerten und eine Erfolgskontrolle durchzuführen Bei Inbetriebnahme des Gebäudes waren Mängel an den technischen Anlage nicht beseitigt worden Die solarbetriebene Kältemaschine erbrachte nur 50 der prognostizierten Leistung Der Erdwärmetauscher war nur mit einer reduzierten Betriebsdauer wirtschaftlich zu betreiben Dies führte zu deutlich geringeren Energieeinträgen als geplant Auftretendes Kondensat Feuchte unter dem Dach des Innenhofes musste durch verstärktes Lüften beseitigt werden was zu einem höheren Energieverbrauch führte Der Bundesrechnungshof stellte somit fest die angestrebten wirtschaftlichen Erfolge seien nicht durchgängig eingetreten Dies betreffe vor allem den noch zu hohen Wärmeverbrauch und die eingeschränkte Effizienz der solargestützten Kälteerzeugung Das Umweltbundesamt und das Bauministerium führten keine Erfolgskontrolle

    Original URL path: http://www.hausgeld-vergleich.de/Deul_weitereNews_77.htm (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Sensationelle Studie von 1985 des Fraunhofer-Instituts zur Wärmedämmung erst jetzt aufgetaucht: Gedämmte Wand benötigt mehr Energie!
    fasste das Ergebnis zusammen Dämmstoffe dämmen nicht richtig so die jetzige Beurteilung in Immobilienwirtschaft Der damalige Institutsleiter Prof Dr Ing habil K A Gertis monierte in dieser Studie von 1983 Messfehler und lieferte eine weitere Studie vom 20 12 1985 Diese Studie galt jedoch bisher als verschollen Die deshalb nicht veröffentlichte Studie von 1985 unterstützte jedoch die Ergebnisse der 1 Studie Die in der 1 Studie vorhandenen Wärmebrückenstellen bei den Testräumen wurden dabei beseitigt Die Tabelle 6 der 2 Studie zeigt dass die außengedämmten Testräume mehr Energie verbrauchen als die ungedämmten Räume Die Massivwand speichert solare Erwärmung und kühlt nicht so schnell aus wie die gedämmte Wand Aus der Studie ist ersichtlich dass die gedämmte Wand rund 3 mehr an Energie benötigt als die ungedämmte Die Redaktion Immobilienwirtschaft kam deshalb zu dem Ergebnis Laut einer wissenschaftlichen Untersuchung gibt es keinen messbaren Nutzen von Außenwanddämmungen Ein weiteres Ergebnis verblüfft Außengedämmte Testräume verbrauchen sogar mehr Heizenergie als die ungedämmten Räume Zu ähnlichen Ergebnissen kam bereits eine Studie des Hamburger GEWOS Instituts von 1996 Dabei wurde der Heizungsverbrauch von Mehrfamilienhäusern im Zeitraum von 1984 bis 1992 untersucht Bestätigt wurde solch ein Ergebnis bereits durch die Untersuchung von Prof Fehrenberg bei der ein gedämmtes

    Original URL path: http://www.hausgeld-vergleich.de/Deul_weitereNews_76.htm (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Neuer Vorstoß zu Berufszugangsqualifikation für Verwalter gescheitert
    erfolgreiche energetische Sanierung der Bestandsimmobilien bis zum Jahr 2050 angeblich nur über die Einführung zu Berufszugangsqualifikationen für Neueinsteiger zu sichern sei So lautete es in der Vorbemerkung zur Anfrage deshalb auch Eine entscheidende Rolle zur erfolgreichen Umsetzung von energetischen Sanierungen kann bei Wohnungseigentümergemeinschaften dem Immobilienverwalter zufallen Die Bundesregierung blieb jedoch bei ihrer früheren Meinung Die Einführung von Berufsqualifikationen stellt eine subjektive Berufswahlschranke dar Für derartige Eingriffe in das Grundrecht der Berufsfreiheit bestehen nach ständiger Rechtssprechung des Bundesverfassungsgerichts hohe Hürden Sie dürfen nur insoweit erfolgen wie der Schutz besonders wichtiger Gemeinschaftsgüter dies zwingend erfordert Nach Auffassung der Bundesregierung soll es grundsätzlich der Wohnungseigentümergemeinschaft überlassen werden wen sie als Verwalter für geeignet hält Besondere Qualifikationsanforderungen würden die Möglichkeit verhindern einen geeigneten Verwalter aus den eigenen Reihen der Wohnungseigentümer auszuwählen Es bleibt also dabei dass es den Wohnungseigentümern überlassen bleibt einen qualifizierten und ordnungsgemäß handelnden Verwalter auszusuchen und einen unseriösen durch Beschluss oder Gerichtsurteil abzulösen Sowohl bei der Auswahl als auch bei einer erforderlichen Abwahl können sich die betroffenen Eigentümer an einen Verbraucherschutzverein wie z B Hausgeld Vergleich e V wenden Hausgeld Vergleich e V gibt erneut zu bedenken dass es ohnehin mit Berufsschranken für Neueinsteiger in den Verwalterberuf nicht getan ist Aus

    Original URL path: http://www.hausgeld-vergleich.de/Deul_weitereNews_74.htm (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • BGH: Ausreichende Mittel des Verwalters als Voraussetzung für seine Bestellung
    wie bei der Abberufung einen weiten Beurteilungsspielraum Eine haftungsbeschränkte Unternehmensgesellschaft UG kann Verwalterin einer WEG sein Zum Verwalter einer WEG darf unabhängig von der Rechtsform nur bestellt werden wer über ausreichende finanzielle Mittel verfügt und ausreichende Sicherheit im Haftungsfalle bietet Besteht bei objektiver Betrachtung Anlass die Bonität des in Aussicht genommenen Verwalters zu prüfen müssen die Wohnungseigentümer die Bestellung zurückstellen bis sie Unterlagen oder andere Erkenntnisse haben die eine entsprechende

    Original URL path: http://www.hausgeld-vergleich.de/Deul_weitereNews_75.htm (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Automatisieren statt Dämmen - eine wirtschaftliche Alternative!
    und auch weitere Geräte zur Reduzierung des Energieverbrauchs Heizung und Strom vor mit denen sich jeder Eigentümer oder auch Mieter einer Wohnung beschäftigen sollte Danach sollen Vielverbraucher bis zu 40 sparen können so z B eine Aussage von RWE Solche Haussteuerung zur Reduzierung der verbrauchten Energie basieren auf intelligenten elektronischen Geräten die ohne technisches Vorwissen mit minimalen Zeitaufwand in den Wohnräumen anbringbar sind so eine weitere Aussage von RWE zum

    Original URL path: http://www.hausgeld-vergleich.de/Deul_weitereNews_73.htm (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Vorbildlich - VR-Bank Coburg fördert eine ausgewogene Aufklärung zur Wärmedämmung
    vom TV bekannte engagierte Dämmungsgegner Dipl Ing Architekt Konrad Fischer Preisträger des Verbraucherschutz Awards von Hausgeld Vergleich e V Mit einem rhetorischen Feuerwerk geißelte er die immer schärfere staatliche Reglementierungswut vom Öko Energie Abnahmediktat bis zum unwirtschaftlichen EU Dämmzwang Er brandmarkte ausbleibende Sparerfolge der Dämmungen Schimmelpest Gesundheits u neue Brandgefahren des gesetzlich angeordneten Energiesparwahns Ihm wurde mit tosenden Applaus der Besucher signalisiert dass er wieder einmal das aussprach was eigentlich

    Original URL path: http://www.hausgeld-vergleich.de/Deul_weitereNews_71.htm (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Prognose von Hausgeld-Vergleich e.V. eingetreten - Die Novellierung des WEG zum 1.7.2007 hat die Zahl der Klagen erheblich erhöht!
    2010 sogar 2 632 Verfahren abgewickelt werden Dies ist eine Steigerung allein bei den Verfahren in der 2 Instanz von 2008 auf 2010 um sagenhafte 265 Dass dies zu einer Überlastung der Gerichte führte ist nachvollziehbar Die Schuld an dieser Entwicklung ist dem Gesetzgeber aufzulasten hat er doch die Änderungen des WEG ohne Einbeziehung der betroffenen Wohnungseigentümer und deren Verbraucherschutzvereine durchgesetzt Aus diesem Grunde hatte der Schutz der Richter des Bundesgerichtshofes vor mehr Arbeit wegen der zu erwartenden Flut von Revisionen aus dieser Verfahrenssteigerung Vorrang vor dem Recht des Wohnungseigentümer auf eine Überprüfung fragwürdiger Landgerichtsurteile die sich schon aus der neuen Arbeitsüberlastung der Landgerichte zwangsläufig ergeben müssen Somit ergibt für uns Wohnungseigentümer in rechtlichen Angelegenheiten ein vergleichbares Desaster wie wir es bei der derzeitigen hektischen Verordnungs und Gesetzesflut unserer Politiker erleben müssen Verschärfung der EnEV EEG Trinkwasserverordnung Wasserhaushaltsverordnung mit Dichtigkeitsprüfungen und Sanierungen Gesetzgebung zur Rauchmelderpflicht Linzenzentgelte für die Weitersendung von Programmsignalen Änderung der Heizkostenverordnung Zwang zur Installation von Fotovoltaik Anlagen in BW usw Dabei sind wir einer politischen Unsachkundigkeit ausgesetzt die regelrecht erschüttert So ist im Rahmen unserer Beschwerden bei den Ministerpräsidenten u a mitgeteilt worden In Rheinland Pfalz und in Baden Württemberg ist man der Meinung die Oberlandesgerichte wären

    Original URL path: http://www.hausgeld-vergleich.de/Deul_weitereNews_72.htm (2016-02-11)
    Open archived version from archive



  •