archive-de.com » DE » H » HARBECKE-MUELHEIM.DE

Total: 261

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Harbecke.Hagebau
    ein ABF Schaumlöscher bzw ein ABF Universallöschspray zum Einsatz kommen Generell gilt dass die Rückstände von Schaumlöschern einfacher zu entfernen sind als die von Pulverlöschern Feuerlöscher müssen regelmäßig nach Vorschrift DIN EN 3 überprüft und gewartet werden Löschdecke Löschdecken sind für die Bekämpfung von Kleinbränden und kleinen Entstehungsbränden geeignet Sie lassen sich z B zum Ersticken von Fettbränden am Küchenherd aber auch beim Grillen verwenden Rettungsleiter Eine Rettungsleiter ermöglicht im Brandfall die Flucht aus dem Fenster oder vom Balkon Sollte baulich bedingt keine Möglichkeit der Befestigung im Notfall bestehen ist vorab eine passende Wandhalterung am Mauerwerk zu installieren Bei der Anschaffung einer Rettungsleiter ist darauf zu achten dass verschiedene Merkmale erfüllt werden Sie sollte die richtige Länge für die vorgesehene Etage haben Sie sollte TÜV geprüft sein Die Handhabung sollte einfach und selbsterklärend sein Die Leiter sollte sich durch Stabilität und geringes Gewicht auszeichnen Die Leiter sollte sich platzsparend verstauen lassen Zur Brandvermeidung gehört neben dem Einsatz von gesundem Menschenverstand und einem gewissen Maß an Vorsicht in Gebäuden auch der bauliche Brandschutz Es gibt viele baulichen Maßnahmen die einen Beitrag zum Brandschutz leisten In der Bauordnung des jeweiligen Bundeslandes sind einige Standards festgelegt Andere bauliche Maßnahmen können nach eigenem Ermessen gehandhabt werden Wichtig ist sich umfassend zu informieren Alle Baustoffe werden in verschiedene Brandschutzklassen sortiert Das Brandverhalten einzelner Baustoffe wird national und europaweit getestet und in Feuerwiderstandsklassen eingeteilt DIN 4102 und DIN EN 13501 So ist z B bei Bau Umbau und Renovierungsmaßnahmen darauf zu achten Baustoffe und Bauteile mit möglichst hohen Feuerwiderstandswerten einzusetzen Angaben von Herstellern z B auf Verpackungen geben hierzu Auskunft So steht z B die Brandklasse A1 A2 für nicht brennbar die Brandklasse B1 B2 für schwer entflammbar Diese Angaben sind u a bei der Wahl von Dämmstoffen und oder Gipskartonplatten von Bedeutung Auch das Brandverhalten von Baustoffen kann je nach gewähltem Material sehr unterschiedlich ausfallen Hier lohnt es sich Produkte zu vergleichen und nach den eigenen Ansprüchen auszuwählen Unser freundliches Fachpersonal berät Sie auch hier gerne Bei der Installation von Öfen und Kaminöfen ist zu beachten dass hier der zuständige Schornsteinfeger eine Kontroll und Beratungsfunktion hat Bereits vor der Anschaffung prüft der Schornsteinfeger das Vorhaben Wenn die Feuerstätte dann aufgebaut und angeschlossen ist muss sie eine Abnahme erhalten um in Betrieb genommen zu werden Tipp Damit feuerbeständige Wände ihre Eigenschaft als solche im Brandfall nicht verlieren ist darauf zu achten dass Kabeldurchführungen und Durchführungen sonstiger Leitungen feuerbeständig und rauchgasdicht abgeschottet werden Wenn es trotz aller Vorsichtsmaßnahmen einmal brennt ist es wichtig dennoch Ruhe zu bewahren Hier ein paar Tipps zum richtigen Verhalten Alarmieren Feuerwehr anrufen 112 und nach dem W Prinzip Auskunft geben W er ist am Apparat W o brennt es Adresse und ggf Stockwerk W as ist passiert Kurzbeschreibung der Situation sowie Art des Feuers W ie viele Personen sind noch in Gefahr Rückfragen beantworten Retten Bringen Sie sich selbst und Hilfebedürftige in Sicherheit und warnen Sie andere gefährdete Personen aber spielen Sie nicht den Helden bringen Sie sich nicht unnötig in Gefahr

    Original URL path: http://www.harbecke-muelheim.de/publish/viewfull.cfm?objectid=hgcs_zo_a6a48cb9%5Fe757%5F93ef%5F48d707634428d5ba (2016-04-26)
    Open archived version from archive


  • Harbecke.Hagebau
    und getrocknet Nachdem sie gebrannt wurden sind die fertigen Steine frostbeständig da das Material kaum Wasser aufnimmt Betonsteinpflaster werden aus Gesteinskörner Wasser und Zement hergestellt Betonsteine sind in unterschiedlichen Größen Formen und Farbnuancen erhältlich Sie weisen nur leichte Maßtoleranzen auf was positiv bei der Planung und Verlegung ist Im Folgenden wird die Verlegung von Betonsteinpflaster behandelt Verlegebeispiele Mauerverband Diagonalverband Parkettverband Blockverband Natursteinoptik Wilder Verband Kreuzverband Kombination Rechteck Quadrat Ökologische Flächengestaltung mit Betonsteinpflaster ist zeitaktuell Denn trotz der Befestigung kann Wasser versickern Beispiele Pflasterstein sickerfähig Pflastersteine mit Abstandhaltern für Dränfuge Wichtig Zu Beginn der Planung muss mansich bei der zuständigen Behörde erkundigen ob das Vorhaben realisierbar ist und welche Auflagen zur erfüllen sind Bei Ökopflaster ist außerdem zu beachten dass der Unterbau so angelegt wird dass die Entwässerung gewährleistet ist Aufbau Pflaster Pflasterfuge 3 5 mm Fugenmaterial Sand Splitt oder Sand Splitt Gemisch Pflasterbett 3 5 cm dick Sand Splitt Gemisch Unterlage frostsicheres Material 0 32 mm Schotter Kiessplitt etc Höhe ca 20 cm bei stärkerer Belastung 30 40 cm Untergrund verdichtetes Erdreich Zunächst die Begrenzungspunkte abstecken und die Fläche durch Abspannen mit einer Maurerschnur markieren Die Schnur dient als Anhaltspunkt für die Höhenmessungen Sie sollte dementsprechend verlaufen Dann den Aushub vornehmen Dabei ein erforderliches Gefälle berücksichtigen Nun das Erdreich verdichten Anschließend die Unterlage ausreichen weit und dick aufbringen und ebenfalls verdichten Das Pflasterbett aufschütten das Sand Splitt Gemisch verteilen und mithilfe einer Richtlatte über hilfsweise exakt platzierte Lehren gerade Rohre glatt abziehen Achtung Eine stabile Randeinfassung ist wichtig Je nach Anforderung und Belastung werden Ränder z B mit seitlich aufgehäufter und dann verdichteter Erde einer Mörtelfassung eingegrabenen Randsteinen oder mit im Vorfeld im Mörtelbett verlegter äußerer Reihe befestigt Vor der Verlegung muss das Material auf Mängel kontrolliert werden Um ein einheitliches Flächenbild zu erhalten ist es wichtig Pflastersteine von verschiedenen Paletten zu mischen und erst dann zu verlegen Die Verlegung erfolgt immer von der bereits verlegten Fläche aus Eine Richtschnur hilft den gewünschten Verlauf einzuhalten Der nach Norm festgelegte bzw herstellerseitig angegebene Fugenabstand muss unbedingt eingehalten werden da sich die Steine über das Fugenmaterial elastisch aneinander abstützen Als Fugenmaterial kann Sand 0 2 oder 0 4 Splitt 1 3 oder ein Sand Splitt Gemisch 0 5 mm verwendet werden Das Fugenmaterial richtet sich nach dem Fugenabstand Die Pflasterfugen müssen vollständig gefüllt sein Ggf muss das Material mehrfach eingekehrt und oder mit Wasser eingeschlemmt werden Bevor die Pflasterfläche abgerüttelt werden kann muss sie trocken und frei von Fugenmaterial sein Wichtig Um ein seitliches Abkippen der Steine zu verhindern müssen die Ränder der Pflasterflächen vor den Abrüttelarbeiten gesichert werden Es ist darauf zu achten dass der Rüttler mit einer Gummiauflage versehen ist In der Regel ist es dann noch mal nötig Fugenmaterial nachzufüllen Zuletzt die Fläche reinigen Achtung Damit Niederschlagswasser abfließen kann sollte ein Gefälle von mind 2 eingebracht werden und eine Ableitung in die Kanalisation oder Versickerung gewährleistet sein Anlage immer so gestalten dass kein Schaden entstehen kann Abführungen auf Fremdgrundstücke sind verboten Ein Klassiker bei der Flächengestaltung ist die Kreisverlegung

    Original URL path: http://www.harbecke-muelheim.de/publish/viewfull.cfm?objectid=hgcs_zo_25781ab6_d141_4566_37b5a1f3b74380d5 (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Harbecke.Hagebau
    breitblättrigen Gräsern Feine Gräser sind zwar optisch die attraktiveren aber nicht belastbar In heutigen hochwertigen Rasenmischungen werden breitblättrige Grassorten verwendet Sie bilden dichte Horste und haben kräftige Wurzeln Sie wachsen eher in die Breite statt in die Höhe und haben dadurch auch einen niedrigeren Schnittgutanfall Beim Saatgut unterscheidet man zwischen Zierrasen Er braucht viel Pflege und ist vergleichbar mit dem sog feinen englischen Rasen Er besteht hauptsächlich aus Strauß und Schwingelgräsern Gebrauchsrasen Dieser Vielzweckrasen ist in den meisten Fällen für den Hausgarten geeignet Er ist strapazierbar und übersteht auch so manches Ballspiel In ihm sind Rasenweidel Rispen und Schwingelgräser gemischt Sportrasen Für den harten Einsatz auf Fußballplätzen und Stadien wird diese Mischung verwendet Schattenrasen Problemzonen mit weniger Sonnenlicht benötigen den Schattenrasen Reparaturmischungen Zum Ausbessern von ramponierten Rasenflächen können Reparaturmischungen ohne vorheriges Umgraben verwendet werden Rasen kann auf fast allen Böden angelegt werden Ideal ist eine Mutterbodendecke von 15 20 cm Bei schweren lehmigen Böden wird viel Wasser gespeichert und die Gräser ertrinken regelrecht Hier kann der Boden mit einer Zugabe von feinem Quarzsand 2 3 m auf 100 m gelockert werden Ist das Gegenteil vorhanden d h ein leichter Sandboden kann mit Torfzugabe 1 2 Ballen pro 100 m Rindenhumus oder Komposterde ein zu schnelles Austrocknen verhindert werden Ideale Voraussetzungen sind vorhanden wenn der pH Wert zwischen 5 5 und 7 liegt Zur Prüfung dieses Wertes erhalten Sie bei uns entsprechende Teststäbchen Hier die wichtigsten Arbeitsschritte beim Einsäen des Rasens Etwa vier Wochen vor dem Einsäen werden Steine u Wurzelreste entfernt Mit einem Motor Kultivator wird die Erde gelockert Anschließend wird die Fläche mit einem Rechen diagonal und über kreuz eingeebnet Mit einer Gartenwalze wird die Oberfläche in zwei Richtungen gewalzt Bringen Sie rechtzeitig mindestens eine Woche vor dem Einsäen noch einen Dünger auf um der Saat zu einem guten Start zu verhelfen Das Saatgut nun mit einem Streuwagen gleichmäßig auf der Fläche verteilen Wenn Sie den Grassamen mit feinkörnigem Sand vermischen lässt sich ein gleichmäßigeres Verteilen erreichen Nach der Aussaat wird der Grassamen leicht eingeharkt und mit der Gartenwalze oder Trittbrettern angedrückt Nun muss die Fläche feucht gehalten werden Verwenden Sie hierzu einen Regner der das Wasser gleichmäßig auf der Fläche verteilt Das Beregnen erfolgt am Besten in den frühen Abendstunden wenn das Wasser nicht mehr durch die Sonneneinstrahlung verdunstet Wenn die Grashalme eine Höhe von 8 10 cm haben wird zum ersten Mal gemäht Tipp Alternativ besteht die Möglichkeit Fertigrasen in Form von Rollrasen zu verlegen Somit lässt sich innerhalb weniger Stunden eine fertige Rasenfläche anlegen Das wichtigste Gerät bei der Rasenpflege ist natürlich der Rasenmäher Welchen Sie hierfür bevorzugen sollten hängt von der Größe der Rasenfläche ab Für Kleinflächen genügt oftmals ein Handmäher Ab 300 m sollte es schon ein Elektromäher sein Ab ca 800 m kommen stromunabhängige Benzinmäher in Frage Rasenmäher mit Hintenauswurf und anhängendem Grasauffangkorb können vorwärts und rückwärts geführt werden Mähen Sie mit einer Radbreite Überstand Sie erhalten dadurch eine übergangslose gleichmäßigeSchnittfläche Graskanten kann man mit einer Grasschere einer Rasenkantenschere oder einem Rasentrimmer schneiden

    Original URL path: http://www.harbecke-muelheim.de/publish/viewfull.cfm?objectid=hgcs_zo_73a7a1aa_ff37_bda3_5e630f1f48c1389f (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Harbecke.Hagebau
    Verzug der Holzelemente Die Terrassenkonstruktion benötigt zudem einen festen und ebenen Untergrund Muss der Boden dazu ausgehoben werden steht die Tiefe in Abhängigkeit zum Geländeprofil und zur Bodenbeschaffenheit Vor dem Beginn der Arbeiten müssen der Materialbedarf und die endgültige Höhe des Terassendecks ermittelt bzw festgelegt werden Die Dicke der Betonplatten der Bitumenstreifen der Unterkonstruktionsbalken und der Auflagedielen bestimmt die Höhe der Oberkante des herzustellenden Untergrundes der z B aus einer ca 20 40 cm dicken Schotter oder Kiesschicht und einer Verlegesand oder Splittschicht besteht Zunächst die Begrenzungspunkte abstecken Dazwischen eine Maurerschnur spannen Bei der Anlage der Unterkonstruktion dient die Schnur als Anhaltspunkt für alle Höhenmessungen Sie sollte in einem fixen Abstand z B 10 cm über dem fertigen Terassendeck verlaufen Nun den Aushub vornehmen Dann Schotter oder Kies auffüllen und mit einem Rüttler oder einem manuellen Bodenstampfer verdichten Darauf ein Wurzelvlies auslegen um späteres Unkrautwachstum zu vermeiden Als nächstes 3 5 cm Verlegesand aufbringen und glatt abziehen Dabei das Gefälle erhalten Tipp Nie die Unterkonstruktion aus weichem Nadelholz und Dielen aus Hartholz wählen Eine umgekehrte Kombination d h Unterkonstruktion aus Hartholz und Dielen aus Nadelholz ist allerdings möglich Wichtig ist es ein Gefällle von 1 2 cm pro Meter vom Haus weg anzulegen Außerdem muss man bei der Planung die zur Verfügung stehenden Dielen und Balkendimensionen berücksichtigen Der maximale Abstand der Trägerbalken beträgt 40 cm Die Terassendielen werden immer mit der Riffelung in Wasserfließrichtung verlegt Um die Montage zu vereinfachen können die Dielen auf der dem Haus abgewandten Seite mit ein wenig Überlänge verlegt werden Dieser Überstand kann später in einem Arbeitsgang auf ein gemeinsames Maß zugeschnitten werden Nun Betonplatten als Auflagepunkte für die Unterkonstruktion platzieren Die Trägerbalken parallel zueinander positionieren Zwecks konstruktivem Holzschutz jeweils einen Bitumenstreifen zwischen den Unterkonstruktionshölzern und den Auflagepunkten Betonplatten legen Nun können die Dielen aufgeschraubt werden Das Vorbohren und das Einlassen der Schraubenköpfe nicht vergessen Bohrer mit Versenker nutzen Wichtig ist auch dass die Dielen bei Stößen nie auf nur einem Unterkonstruktionsholz befestigt werden und immer zwei Schrauben pro Auflagepunkt erhalten Der Abstand zwischen den Dielen beträgt bei mittlerer Holzfeuchte ca 4 6 mm Wird trockenes Holz verbaut so muss das Spaltmaß mindestens 8 mm betragen Holzplättchen passender Stärke sorgen hier für gleichmäßige Abstände Tipp Um Rostflecke oder Verfärbungen des Holzes zu vermeiden sollten Edelstahlschrauben verwendet werden Wichtig Immer vorbohren Schraubenköpfe bündig einlassen Bohrloch in den Dielen 0 5 1 mm größer wählen als die Schraube dick ist Für einen sauberen Abschluss werden die überstehenden Dielenenden mit einer Handkreissäge gekappt Die Stirnenden der Terassendielen werden nun mit Hirnholzversiegelung behandelt Holzfasern die an den Schrauben hochstehen kann man mit einer Messingbürste entfernen Zur Pflege sollten die Terassendielen regelmäßig geölt werden Tipp Mittlerweile gibt es Montagesysteme mit Clips Klammern und Profilen bei denen auf Schrauben die sichtbar in der Terassenoberfläche eingelassen sind verzichtet wird Abschlüsse Als Abschlüsse für das Terrassendeck bieten sich mehrere Möglichkeiten zum Beispiel Eine Einfassung mit Randsteinen Eine Umrandung mit rundum hochkant angeschraubten Dielenbrettern Eine Verblendung der Unterkonstruktion Aneinandergesetzte Elemente Bei größeren Terrassen oder

    Original URL path: http://www.harbecke-muelheim.de/publish/viewfull.cfm?objectid=hgcs_zo_e057a828_06cd_bc74_465ed692c9247d48 (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Harbecke.Hagebau
    dort die Wasserqualität negativ beeinflusst Vegetation Der Gartenteich sollte in ausreichendem Abstand von großen Bäumen angelegt werden da sowohl der Schatten der Bäume als auch die Wurzeln problematisch sein können Außerdem können fallendes Laub bzw Nadeln und Blüten die Wasserqualität beeinträchtigen Deshalb sollten auch über den Teich ragende Äste möglichst vermieden werden Vorsicht bei Teichanlagen in der Nähe von Gehölzen die als giftig gelten wg Fischen Fröschen etc Bodenbeschaffenheit Der Boden muss tragfähig sein Beachten Sie Frisch aufgeschüttete Böden verdichten sich noch Bei felsigem Untergrund sind Erdbewegungen schwierig Grundwasser Ein hoher Grundwasserspiegel kann ggf problematisch sein Sonnenlicht und Schatten Einerseits ist die Lage ausreichend hell zu wählen da die Teichvegetation Licht benötigt andererseits sollte eine zu starke Erwärmung des Teichwassers vermieden werden Gut wenn sich der Gartenteich nur für einige Zeit z B dann wenn die Sonneneinstrahlung am stärksten ist im Schatten befindet Tipp Zur individuellen Gestaltung wird Teichfolie verwendet Sie muss lichtbeständig reiß wurzel und verrottungsfest sein Die Hersteller geben hierauf meistens 10 Jahre Garantie Am Besten geeignet ist eine Foliendicke von 1 mm Ist der Standort des Folienteiches festgelegt wird die Größe und Form mit einer Schnur oder einem Gartenschlauch ausgelegt Nun mit dem Aushub beginnen Tipp Den Mutterboden am besten getrennt lagern Modellieren Sie hierbei die Böschung nach den Bedürfnissen der Teichpflanzen am besten stufenförmig Das Profil für die Kapillarsperre und den Aushub für den Überlauf berücksichtigen Der tiefste Bereich sollte wenigstens 80 100 cm betragen Prüfen Sie mit der Wasserwaage bei großen Distanzen Latte unterlegen die Höhe des Ufers Nach dem Entfernen von spitzen Steinen und Gegenständen aus der Grube wird diese noch mit einem Sandpolster versehen denn die Folie muss weich aufliegen Auch ein spezielles Teichvlies kann als Ersatz für den Sand verwendet werden Nun die Folie mit ausreichend Randüberstand einlegen Bei steil abfallendem Teichgrund empfiehlt sich der Einsatz von Böschungsmatten oder Böschungstaschen um Steinen und Pflanzen Halt zu geben Die Teichfolie nur so betreten dass sie nicht beschädigt werden kann Um die Teichzonen bequem bepflanzen zu können kann man das Wasser stufenweise einfüllen Zuerst die Tiefwasserzone die dann bepflanzt wird dann die Seichtwasserzone usw Ist der Teich vollständig mit Wasser befüllt kann die Folie am Rand je nach Ufergestaltung eingekürzt werden s Kapillarsperre Kapillarsperre Kommen Erde und Wasser in Kontakt kommt es zu einer kapillaren Wirkung der Erde Wasserverlust Dagegen wirkt eine Kapillarsperre Folie nach oben gezogen und zwischen Steinen eingeklemmt Um dem Teich gegrabene Rinne mit Teichfolie und Kieselsteinen aufgefüllt Folie am Rand über Kantsteine hinausgezogen Uferbelag ragt über die Kante des Teiches hinaus Tipp Damit der Teich bei starkem Regen nicht unkontrolliert überläuft sollte eine Abführung des überschüssigen Wasser in die Kanalisation bzw Zisterne oder Versickerung gewährleistet sein Abführungen auf Fremdgrundstücke sind verboten Fertigteiche haben gegenüber individuell gestalteten Teichen den Vorteil dass sie schon nach wenigen Stunden mit Wasser gefüllt und bepflanzt sind Eine große Formenvielfalt steht hier zur Verfügung mit Tiefen bis zu 1 m Da diese Teiche aus hochwertigem Material bestehen gibt es darauf langjährige Garantie Kleinere Teichbecken bestehen in

    Original URL path: http://www.harbecke-muelheim.de/publish/viewfull.cfm?objectid=hgcs_zo_e44cf640_bb5a_e213_7a56efc59ccac16c (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Aufbauanleitung Sichtschutzzaun - Harbecke.Hagebau
    Verlegeanleitungen Tipps und Tricks Energiefachberatung Fördermitteldatenbank Unsere Partner Kontakt AGB Impressum Anfahrt Sitemap Feedback Baustoffzentrum Harbecke Fliesen Marmor Harbecke hagebaumarkt Mülheim hagebaumarkt Mülheim Aufbauanleitung Sichtschutzzaun 1 Schritt Bestimmen der Zaungesamtlänge Bei der Bestimmung Ihrer Zaungesamtlänge müssen Sie folgende Angaben unbedingt berücksichtigen Zaun Elementbreite 1 5 cm Tolerenz für die L Winkel 9 cm Pfostenstärke Gesamtlänge je Element 2 Schritt Montieren der unterschiedlichen Pfosten H Pfostenanker oder Pfostenanker mit Mauerdorn Um eine dauerhafte und stabile Befestigung von Rankgittern und Sichtschutzzäunen zu erreichen ist die Lösung der Montage mit einbetonierten H Ankern die Beste Alternativ können bis zu einer Zaunhöhe von 100 cm auch Pfostenanker mit Mauerdorn verwendet werden Pfostenanker zum Aufdübeln Zur Montage auf einer Betonmauer oder auf vorhandenen Fundamenten eignet sich der Pfostenanker zum Aufdübeln Hierbei lassen sich kleine Unebenheiten durch Unterfüttern ausgleichen Einschlagbodenhülse Dies ist sicherlich die einfachste Möglichkeit einen Pfosten zu setzen Montageschritte Legen Sie die Position des ersten und des letzten Pfostens fest und heben die Löcher für eventuell erforderlichen Fundamente aus 3 Schritt Prüfen des Achsabstands Überprüfen Sie nochmals den Achsabstand Gesamtlänge und Abstände zwischen den Elementen Setzen Sie den ersten und letzten Pfosten und legen Sie gleich die Höhe dabei fest Nachdem Sie die Pfosten lotgerecht ausgerichtet haben können Sie diese mit Dachlatten provisorisch verstreben 4 Schritt Ausrichten der Zaunelemente Kontrollieren Sie die Höhe der dazwischen liegenden Pfosten mit Hilfe einer Maurerschnur die Sie vom ersten Pfosten über die anderen Pfosten zum letzten Pfosten spannen Nach einer nochmaligen Kontrolle des Achsabstands und des Lots fixieren Sie jetzt auch die dazwischen liegenden Pfosten provisorisch mit Dachlatten 5 Schritt Betonieren der Fundamente Betonieren Sie das Fundament und lassen Sie es richtig aushärten sonst besteht die Gefahr dass bei Druck das Fundament nachgibt 6 Schritt Endmontage Nun können Sie die provisorischen Verstrebungen entfernen und die Elemente endmontieren FERTIG

    Original URL path: http://www.harbecke-muelheim.de/publish/viewfull.cfm?objectid=hgcs_zo_20c1ebae_7e90_43c1_77b265567d0a8e6a (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Bangkirai Verlegehilfe - Harbecke.Hagebau
    Senker auf Brettstärke 25 mm in unserem Beispiel und so nur das Brett in Schraubenstärke 5 mm vorgebohrt Mit einem Akkuschrauber und eingespanntem 3 mm Bohrer geht man nun durch das entstandene Bohrloch und bohrt so die Unterkonstruktion vor Die Schraube läuft so frei durch das Brett und hat in der Unterkonstruktion genügend Fleisch für einen guten Halt Das Ergebnis ist eine kraftschlüssige Verbindung ohne Abrissrisiko Bei der Verlegung ist zu beachten dass auch die Unterkonstruktion aus Bangkirai sein solte Bei einer Weichholz Unterkonstruktion ist es möglich dass das Deckbrett durch Schwinden die Schrauben nachträglich wieder etwas herauszieht und somit Wellen auf der Terrasse entstehen Zwischen den Dielen sollte beim Verlegen der Abstand nicht zu klein gewählt werden da beim Quellen der Bretter diese keine Berührung untereinander haben dürfen um Knarzgeräusche zu verhindern Da die Bretter durch das Einstellen auf die hiesige Holzausgleichsfeuchte jedoch noch schwinden entstehen bei größeren Abständen zu große Lücken zwischen den Brettern AUSNAHME lang gelagerte oder sehr trockene Ware muss mit größerem Abstand verlegt werden damit im Herbst Winter keine Probleme auftreten Bewährt hat sich ein Abstand von 10 mm Leichter Verzug der Bretter kann beim Verlegen z B durch Spanngurte oder Keile ausgeglichen werden Farbe Vergrauung Wie jedes andere Holz vergraut auch Bangkirai Mit speziell hierfür entwickeltem Farböl können Sie Bangkirai lange optisch aufwerten Es muss 3 schichtig aufgetragen werden Es stehen verschiedene Brauntöne und naturell transparent zur Verfügung Um den UV Schutz zu gewährleisten müssen mindestens die ersten 2 Schichten mit Brauntönen aufgebracht werden Naturell enthält keine schützenden Farb Pigmente und kann ein Vergrauen daher nicht verhindern Bitte beachten Sie dass die Oberfläche sehr dunkel wird wenn alle Schichten mit Brauntönen aufgebracht werden Ausbluten Inhaltsstoffe Bangkirai erhält seine lange Haltbarkeit durch die große Menge an einem eingelagerten ölartigem Inhaltsstoff Dieser Inhaltsstoff tritt zum Teil während der ersten Bewitterungsphase aus Dementsprechend sind umliegende Bauteile zu schützen da sich dieser Inhaltsstoff z B von Fassaden oder Steinen nur sehr schwer oder gar nicht entfernen lässt Alternativ kann das Bangkirai auch vor dem Einbau allseitig mit Farböl behandelt werden Inhaltsstoffe können dann kaum mehr austreten Reinigung Starke Verschmutzungen können mit einem harten Schrubber und Seifenlösung entfernt werden Bei besonders hartnäckigen Stellen wie z B durch Rost kann eine Messingdrahtbürste oder feines Schleifpapier helfen Abstand der Unterkonstruktion Die Unterkonstruktion sollte mindestens die gleichen Festigkeits und Dauerhaftigkeitsklasse wie der Belag aufweisen Die Abstände der Unterkonstruktion sollten nicht größer gewählt werden als Richtwerte ab 20 mm 30 40 cm ab 24 mm 40 50 cm ab 44 mm 50 60 cm Besonders geeignet als Unterkonstruktion sind die Dimensionen 45 x 70 mm 45 x 95 mm 70 x 70 mm und 90 x 90 mm Setzen Sie niemals Weichhölzer als Unterkonstruktion für Harthölzer ein Rostflecken beseitigen Viele schwarze Verfärbungen entstehen erst im eingebauten Zustand im Garten Klassisches Beispiel hierfür sind Schwärzungen durch Metallarbeiten in der Nähe Flexen von Metallgeländern oder verzinkten Dachrinnen Oft richtet gerade Flexstaub riesige Schäden an komplette Terrassen werden schwarz dies kann natürlich auf vergrautem Holz nicht

    Original URL path: http://www.harbecke-muelheim.de/publish/viewfull.cfm?objectid=hgcs_zo_b350fe60_7e90_43c1_7d9b8b2ac2f15195 (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Harbecke.Hagebau
    Je nach Sorte kann mit der Gemüsesaat bereits sehr früh begonnen werden Wenn es keinen Bodenfrost mehr gibt werden z B Radieschen Salat und Spinat gesät Grassamen Ist der Rasen gemäht und vertikutiert können schadhafte Stellen mit spezieller Rasenreparaturmischung nachgesät werden Auch für eine Rasenneuanlage ist das Frühjahr der geeignete Zeitpunkt Kübelpflanzen Kübelpflanzen aus dem Winterquartier benötigen gerade zu Beginn der Wachstumsperiode ausreichend Nährstoffe Im Frühjahr kann man sie umtopfen sodass sie in frischer Erde wachsen Wenn die Witterung es zulässt können Kübelpflanzen aus dem Winterquartier geholt und draußen platziert werden Wichtig Die Temperaturen im Auge behalten da es bis zu den Eisheiligen durchaus noch frieren kann Boden Bevor Beete neu bepflanzt werden können ist der Boden von Steinen und Ästen zu befreien Dann folgt Aufreißen Krümeln Lockern und Jäten Zur Nährstoffverbesserung wird gereifter Kompost oder Pflanzsubstrat eingearbeitet Rasen Rasen von Ästen und Laub befreien Der erste Rasenschnitt sollte nicht zu kurz ausfallen Mit dem Vertikutierer das Unkraut und Moos entfernen Dann düngen und ggf Nachsähen Zurückschneiden Immergrüne Hecken und Büsche werden in Form gebracht Rosen sommergrüne Sträucher Gräser und Teichpflanzen usw erhalten Frühjahrsschnitte die den Pflanzen zu einem besseren Wachstum verhelfen sollen Wege und Terrassen Wege Terrassen und Pflasterflächen sind zu säubern und mit geeigneten Reinigungsmitteln von Grünbelag zu befreien Unkraut muss gejätet werden Ggf sind auch Frostschäden zu beseitigen Anstriche auffrischen Holzzäune Gartenmöbel und Terrassendielen aus Holz können gesäubert und von Grauschleiern befreit werden Die Holzelemente dann z B mit Holzöl behandeln Bei der Planung eines Beets sollten die Bedürfnisse der Pflanzen zugrunde gelegt werden oder aber die Pflanzen werden den Gegebenheiten entsprechend ausgewählt Ideal ist es wenn sich das Beet harmonisch in das Gesamtbild des Gartens einfügt Unabhängig von der Art des Beets sollte dieses mit einer Schubkarre erreichbar sein Und so wird s gemacht Zunächst die Ausmaße abstecken Gräser und Wildpflanzen abstechen und ausheben Auch die Wurzelreste der Unkräuter sorgfältig entfernen Danach die Erde umgraben und lockern Steine und Äste absammeln Die Erde ggf durch ein Durchwurfgitter sieben Zur Bodenverbesserung nun Dünger Kompost Hornspäne oder Pflanzsubstrat einarbeiten Bei der Gemüsesaat ist es wichtig darauf zu achten dass die Angaben des Saatgutherstellers eingehalten werden Informationen findet man z B zur Aussaat Keimung Kultur zu den Pflanzabständen und zur Ernte Außerdem nennt der Saatguthersteller die Besonderheiten und Vorzüge der jeweiligen Sorte und die Ansprüche an den Boden und den Standort Oft findet man auf der Verpackung auch Anregungen zur Bodenverbesserung und weitere Tipps Wer sät soll auch ernten dürfen Wichtig ist es deshalb Erkrankungen der Pflanzen vorzubeugen und Vorsichtsmaßnahmen gegen einen möglichen Schädlingsbefall zu ergreifen Gegen Schnecken und Insekten helfen z B geeignete Netze die über die jungen Pflanzen gespannt und sicher befestigt werden sodass keine Schlupflöcher verbleiben Insbesondere gegen Schnecken gibt es eine Vielzahl an Produkten z B Schneckenkorn Schneckenfallen oder Barrieren TIPP Hochbeete sind nicht nur für den Garten geeignet sondern es gibt sie auch als kleine Varianten für Balkon Küche oder Terrasse So lassen sich Gemüsepflanzen und Kräuter anzüchten kultivieren und ernten Die Arbeitshöhe erleichtert

    Original URL path: http://www.harbecke-muelheim.de/publish/viewfull.cfm?objectid=hgcs_zo_2d9c1447_072c_d922_ef2122946b3d64be (2016-04-26)
    Open archived version from archive



  •