archive-de.com » DE » H » H2-NETZWERK-RUHR.DE

Total: 312

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • h2-netzwerk-ruhr: Noch freie Plätze bei Bustouren
    und Industrieaktivitäten wird über den aktuellen Stand und das Klimaschutzpotenzial der Technologien informiert Anmeldungen und Anfragen nimmt Heidi Wiecha bis Montag 29 September 2014 12 Uhr entgegen Schicken Sie eine E Mail an h wiecha at herten de Hier noch einmal die beiden Bustouren im Überblick Rhein Ruhr Tour 29 September 17 30 22 Uhr Treffpunkt und Ende Duisburg Hauptbahnhof Die Bus Tour führt die Teilnehmer zur ersten öffentlichen Wasserstofftankstelle des Landes nach Düsseldorf und zum Zentrum für Brennstoffzellentechnik ZBT nach Duisburg An der Tankstelle beleuchtet die Firma Air Liquide das Thema Mobilität mit Wasserstoff und führt eine Betankung vor Anschließend gibt es Gelegenheit zu Probefahrten mit Brennstoffzellen Pkw aktiv ab 21 Jahre Führerschein Am ZBT in Duisburg werden nach einer Einführung in die Brennstoffzellentechnologien und anwendungen verschiedene Versuchsstände und Entwicklungen gezeigt Ein MUSS für alle energietechnisch Interessierten Emscher Lippe Tour 1 Oktober 17 22 Uhr Treffpunkt und Ende Herne Wanne Eickel Hauptbahnhof Die Bus Tour führt an die Kläranlage Bottrop wo die Emschergenossenschaft Wasserstoff aus Klärgas gewinnt in den Chemiepark Marl wo Air Liquide eine Hochdruckabfüllanlage für Wasserstoff betreibt der hier großtechnisch aus Erdgas gewonnen wird und zum Wasserstoff Anwenderzentrum Herten dessen kompletter Strom und Wasserstoffbedarf über eine lokale

    Original URL path: http://www.h2-netzwerk-ruhr.de/Aktuelles-Details.47.0.html?&tx_ttnews[pointer]=3&tx_ttnews[tt_news]=95&tx_ttnews[backPid]=70&cHash=ecb735e57c (2016-02-11)
    Open archived version from archive


  • h2-netzwerk-ruhr: Route des Wasserstoffs
    V Auch Gruppenbesuche an einzelnen Zielen sind möglich Das h2 netzwerk ruhr e V freut sich auf Ihre Anfrage auch wenn vielleicht einmal einem Besuchswunsch nicht entsprochen werden kann Einmal jährlich werden darüber hinaus Touren für die allgemeine Öffentlichkeit angeboten so dass auch Einzelpersonen und Kleingruppen teilnehmen können Anlässlich der Auftaktwoche der klimametropole RUHR 2022 werden folgende zwei Touren angeboten Rhein Ruhr Tour 29 September 17 30 22 Uhr Treffpunkt und Ende Duisburg Hauptbahnhof Die Bus Tour führt die Teilnehmer zur ersten öffentlichen Wasserstofftankstelle des Landes nach Düsseldorf und zum Zentrum für Brennstoffzellentechnik ZBT nach Duisburg An der Tankstelle beleuchtet die Firma Air Liquide das Thema Mobilität mit Wasserstoff und führt eine Betankung vor Anschließend gibt es Gelegenheit zu Probefahrten mit Brennstoffzellen Pkw aktiv ab 21 Jahre Führerschein Am ZBT in Duisburg werden nach einer Einführung in die Brennstoffzellentechnologien und anwendungen verschiedene Versuchsstände und Entwicklungen gezeigt Ein MUSS für alle energietechnisch Interessierten Emscher Lippe Tour 1 Oktober 17 22 Uhr Treffpunkt und Ende Herne Wanne Eickel Hauptbahnhof Die Bus Tour führt an die Kläranlage Bottrop wo die Emschergenossenschaft Wasserstoff aus Klärgas gewinnt in den Chemiepark Marl wo Air Liquide eine Hochdruckabfüllanlage für Wasserstoff betreibt der hier großtechnisch aus Erdgas gewonnen

    Original URL path: http://www.h2-netzwerk-ruhr.de/Aktuelles-Details.47.0.html?&tx_ttnews[pointer]=3&tx_ttnews[tt_news]=94&tx_ttnews[backPid]=70&cHash=701efc9405 (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • h2-netzwerk-ruhr: Vereinsworkshop
    Jülich GmbH Anschließend wurde unter der Moderation von Professor Görner Gas und Wärme Institut Essen lebhaft diskutiert Man war sich einig dass Wasserstoff das Potential bietet große Mengen an überschüssiger erneuerbarer Energie zu speichern und dass Power to Gas Anlagen nicht als Letztverbraucher eingestuft werden sollten Die Sprecher präsentierten dann jeweils die Vorteile der von ihnen favorisierten Verwendungsmöglichkeit E ON sammelt in einem ländlichen Versorgungsgebiet heute bereits erfolgreich praktische Erfahrung mit einer naheliegenden Lösung der Einspeisung von Wasserstoff in Erdgas Verteilnetze Die chemische Industrie mahnt dagegen dass erhöhte Wasserstoffgehalte bei manchen stofflichen Anwendungen Probleme verursachen können und fordert ein maßvolles Vorgehen sowie die intensivere Untersuchung der Grenzen Außerdem sei auch die direkte Verwendung von grünem Wasserstoff interessant Zusätzlich erkennt man für zahlreiche stromintensive chemische Prozesse ein Potential zur Lastverschiebung in Abhängigkeit der Stromproduktion aus erneuerbaren Energien als Alternative oder Ergänzung zu Power to Gas Für Audi ist die Konversion des Wasserstoffs zu synthetischem Erdgas unter Verwendung von anderenfalls emittiertem CO 2 sowie dessen nachfolgende Verwendung als dann CO 2 neutraler Kraftstoff ein attraktiver und klimaeffektiver Weg der schon in naher Zukunft marktfähig sei Am Forschungszentrum Jülich erkennt man hingegen die direkte Verwendung des Wasserstoffs im Straßenverkehr als wirtschaftlich interessant und

    Original URL path: http://www.h2-netzwerk-ruhr.de/Aktuelles-Details.47.0.html?&tx_ttnews[pointer]=3&tx_ttnews[tt_news]=92&tx_ttnews[backPid]=70&cHash=38ea57dd08 (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • h2-netzwerk-ruhr: Neues Mitglied
    mit unterschiedlichen Unternehmungen erfolgreich Er verfolgt nun in Kooperation mit der chinesischen Außenhandelskammer für Maschinen und Elektrotechnik CCCME das Ziel auch in der Region Shanxi einen Strukturwandel hin zu innovativen Energietechnologien einzuleiten Man will dabei vom hiesigen Strukturwandel lernen und ebenso auf Wasserstoff setzen ChiKai Gao war vor einigen Wochen mit einer kleinen Delegation an Rhein und Ruhr zu Gast und hat dabei neben der Windstromelektrolyse in Herten auch das

    Original URL path: http://www.h2-netzwerk-ruhr.de/Aktuelles-Details.47.0.html?&tx_ttnews[pointer]=3&tx_ttnews[tt_news]=91&tx_ttnews[backPid]=70&cHash=54d9ec056f (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • h2-netzwerk-ruhr: Toyota setzt auf die Brennstoffzelle
    an der Brennstoffzellentechnik Das eigens entwickelte Antriebssystem besteht unter anderem aus Hochdruck Wasserstofftanks und Brennstoffzellen Stacks die bei der chemischen Reaktion von Wasserstoff mit Sauerstoff aus der angesaugten Luft Elektrizität produzieren Das System wurde erstmals 2002 in einem Brennstoffzellen SUV eingesetzt das in limitierter Auflage in Japan und den USA angeboten wurde Die jetzt in Tokio vorgestellte Limousine bietet nach Angaben von Toyota eine ähnliche Reichweite und Fahrleistung wie herkömmlich angetriebene Modelle Die Leistung des Elektromotors soll bei mindestens 100 kw 136 PS liegen die Reichweite der Limousine wird mit 500 Kilometer beziffert Die Wasserstofftanks können nach Angaben des Herstellers in nur drei Minuten vollgetankt werden Der Vorteil der Brennstoffzellentechnologie für die Umwelt Hier wird lediglich Wasserdampf ausgestoßen Tankstellen Netz wird ausgebaut Auch andere Autobauer setzen auf die neue Technologie So arbeitet der südkoreanische Hersteller Hyundai an einem Kompakt SUV mit Wasserstoff Antrieb Konkurrent Honda plant für 2015 ebenfalls ein Serienmodell mit Brennstoffzelle Auch die Daimler AG will in den kommenden Jahren gemeinsam mit Nissan und Ford bis zu 100 000 Autos binnen einer Modellgeneration mit Wasserstoff Antrieb produzieren Noch sind Wasserstoff Tankstellen zwar Mangelware Es gibt jedoch bereits Planungen gemeinsam mit weiteren Partnern das Netz bis 2023 von zuletzt

    Original URL path: http://www.h2-netzwerk-ruhr.de/Aktuelles-Details.47.0.html?&tx_ttnews[pointer]=3&tx_ttnews[tt_news]=90&tx_ttnews[backPid]=70&cHash=b6032a9b4b (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • h2-netzwerk-ruhr: Fukushima in Herten und Duisburg
    von der japanischen Außenhandelskammer Anschließend besuchte die Delegation das Zentrum für Brennstoffzellentechnik in Duisburg Die Region Fukushima war im Jahr 2011 von einem Tsunami und der davon ausgelösten Reaktorkatastrophe schwer getroffen worden Die Vertreter der Region verfolgen nun das ehrgeizige Ziel die Energieversorgung bis 2030 vollständig erneuerbar zu gestalten und kamen mit entsprechend spezifischen Fragen nach Herten und Duisburg Japan ist mit großem Abstand Vorreiter bei der Markteinführung von Mikro KWK Anlagen Kraft Wärme Kopplung auf Brennstoffzellenbasis und wird sich 2015 mit dem Start der Serienproduktion des Toyota FCV auch bei der Wasserstoffmobilität an die Spitze setzen Die Chancen für erneuerbare Energien und Wasserstoff Technologien sind daher hoch zumal Japan nahezu alle Energierohstoffe importieren muss Das asiatische Land ist sehr am internationalen Erfahrungsaustausch interessiert auch in Sicherheitsfragen Gerade in Bezug auf Infrastruktur kann unsere Region Vorbildfunktion erlangen wenn es denn gelingt die industrielle Wasserstoff Infrastruktur stärker mit innovativen und nachhaltigen Anwendungen zu verknüpfen sagte Volker Lindner Vorsitzender des h2 netzwerk ruhr e V bei dem Empfang Das gelte insbesondere für die Erschließung von Energiespeicher und Verkehrsanwendungen Zurück h2 netzwerk ruhr e V Heidi Wiecha Doncaster Platz 5 45699 Herten Tel 49 23 66 188971 E Mail News 26 01 16

    Original URL path: http://www.h2-netzwerk-ruhr.de/Aktuelles-Details.47.0.html?&tx_ttnews[pointer]=4&tx_ttnews[tt_news]=93&tx_ttnews[backPid]=70&cHash=18cbc02dda (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • h2-netzwerk-ruhr: Gemeinsam überregional Stärke zeigen
    Anwendungen wie Busse für den ÖPNV und Kenntnisse um die Erwartungen der Nutzer Sie arbeiten eng mit dem Land Nordrhein Westfalen zusammen Die Initiativen bauen auf einem Netzwerk von Institutionen und Unternehmen auf die über große Kompetenzen im Bereich Brennstoffzellen und Wasserstofftechnologie verfügen und in ihrer jeweiligen Region sowie gegenüber der Landes und Bundesregierung politischen Einfluss organisieren können Der Dipl Ingenieur Volker Lindner ist Vorsitzender des h2 netzwerk ruhr und auch Erster Beigeordneter und Stadtbaurat der Stadt Herten Die Netzwerke ergänzen sich in den unterschiedlichen Schwerpunkten ihrer Kompetenzen in der politischen Arbeit haben sie gemeinsam mehr Gewicht betont Lindner Ziel für wachsende Technologiefelder Ziel der gemeinsamen Kooperation ist es konkrete Projekte zu eruieren initiieren und zu unterstützen um den Markt für die Technologiefelder Wasserstoff Infrastruktur H2 Fahrzeuge und stationäre Anwendungen zu erschließen Dr Albrecht Möllmann Vorsitzender der Initiative HyCologne verweist darauf dass beide Organisationen einen starken Fokus auf den Bereich Chemie und Energie haben In diesem Zusammenhang können sie auf vorhandene Wasserstoff Infrastrukturen zurückgreifen was zukünftig verstärkt werden muss indem weitere H2 Tankstellen gebaut werden Dies sind wesentliche Grundlagen um die Brennstoffzellen Fahrzeuge die Wasserstoff als Energieträger verwenden auf die Straße zu bekommen so Dr Möllmann Daher kann das Land NRW auch eine Vorreiterrolle einnehmen Die kooperierenden Organisationen verfügen dazu über Erfahrungen und Kompetenzen im Bereich der Beantragung Genehmigung dem Bau und dem Betrieb von Wasserstoff Tankstellen Eine geschlossene Wertschöpfungskette Aus der Sicht von h2 netzwerk ruhr besitzt das Netzwerk HyCologne große Kompetenz im Bereich der H2 Mobilität insbesondere im öffentlichen Nahverkehr Diese Erfahrungen ergänzen das Spektrum von h2 netzwerk ruhr entscheidend Linder hebt die Tragweite der Vereinbarung hervor Die komplette Wertschöpfungskette wird damit im Zusammenwirken beider Netzwerke abgedeckt Die Kooperationspartner überdenken auch die zukünftige Umsetzung von gemeinsamen Auftritten während der f cell in Stuttgart oder anderen Kongressen und Messen

    Original URL path: http://www.h2-netzwerk-ruhr.de/Aktuelles-Details.47.0.html?&tx_ttnews[pointer]=4&tx_ttnews[tt_news]=89&tx_ttnews[backPid]=70&cHash=4573cf4475 (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • h2-netzwerk-ruhr: Erster Mitgliederabend 2014
    2014 Eingeladen hatte die Emschergenossenschaft Lippeverband in Person von Geschäftsführer Dr Emanuel Grün zugleich stellvertretender Vorsitzender des h2 netzwerk ruhr 16 Mitglieder des Netzwerkes sind der Einladung gefolgt Ein weiterer Tagesordnungspunkt war die Vorstellung von Emschergenossenschaft bzw Lippeverband Es wurde deutlich dass die Emschergenossenschaft auch in Zukunft bei der Erprobung von Wasserstofftechnologien engagiert voranschreiten will Zurück h2 netzwerk ruhr e V Heidi Wiecha Doncaster Platz 5 45699 Herten Tel 49

    Original URL path: http://www.h2-netzwerk-ruhr.de/Aktuelles-Details.47.0.html?&tx_ttnews[pointer]=4&tx_ttnews[tt_news]=88&tx_ttnews[backPid]=70&cHash=0e9e957f4c (2016-02-11)
    Open archived version from archive



  •