archive-de.com » DE » G » GYMNASIUM-EGELN.DE

Total: 183

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Gymnasium Egeln :: Berichte
    führte uns zu weiteren verschiedenen wichtigen Orten und Plätzen Nach ein paar Stunden fuhren wir zu unserer idyllischen Jugendherberge Am Ettersberg Dort hatten wir etwas Zeit um uns für das Theater in Schale zu werfen Anlässlich des 250 Geburtstages Schillers besuchten wir dann am Abend die Aufführung seines Dramas Don Carlos am Deutschen Nationaltheater Weimar Das Stück hinterließ bei uns allen bleibende Eindrücke Das Theater mit dem berühmten Goethe Schiller Denkmal davor ist ein imposantes Gebäude doch die mehr als dreistündige Aufführung mit ihrem spartanischen Bühnenbild und einer uns doch etwas fremden Sprache strengte uns ganz schön an Wir hatten so manche Schwierigkeiten den Schauspielern auf der Bühne zu folgen da die Inszenierung sehr minimalistisch war Dennoch auch hier war unsere Aufmerksamkeit gefordert denn die Aufführung wird in unserer Facharbeit eine wichtige Rolle spielen und außerdem erlebten wir Geschichte pur Schließlich haben Goethe und Schiller hier gearbeitet Am nächsten Tag besuchten wir die Gedenkstätte Buchenwald ein ehemaliges Konzentrationslager 1937 1945 während der Zeit des Nationalsozialsozialismus und sowjetisches Speziallager 1945 1950 Zuerst sahen wir uns einen Film über das Lager an welcher uns einen genauen Überblick über die damaligen Verbrechen und die Situation gab Danach teilten wir uns in drei Gruppen um die Gedenkstätte zu besichtigen Unsere wurde von Frau Götze begleitet die uns viele Begebenheiten über das Lager die Schicksale der ehemaligen Häftlinge und die Brutalität der Aufseher in sehr bewegenden Worten erzählte Auch die einseitige Geschichtsbetrachtung zu Zeiten der DDR wurde erwähnt Von dem einstmals gigantischen KZ steht heute nur noch ein kleiner Bruchteil Der Bunker und das Krematorium waren für uns am bewegendsten Die Bilder der riesigen Leichenberge aus dem Film waren uns noch gut im Gedächtnis und die Vorstellung dass an der Stelle wo wir jetzt standen das Blut der Getöteten im Boden versickerte war bedrückend Auch

    Original URL path: http://www.gymnasium-egeln.de/index5aa6.html (2016-02-13)
    Open archived version from archive


  • Gymnasium Egeln :: Berichte
    diesen Umständen gingen unsere Sportlerinnen und Sportler mit vollem Elan und Teamgeist in den Wettkampf Diese Schülerinnen und Schüler haben dazu beigetragen das Gymnasium Egeln in der Öffentlichkeit zu repräsentieren Man sieht daran wieder einmal dass unsere Schülerinnen und Schüler auch in ihrer Freizeit bereit sind etwas für unsere Schule zu tun Kritisch sei zu bemerken dass es aber auch Schülerinnen und Schüler unserer Schule gibt die trotz Zusage nicht

    Original URL path: http://www.gymnasium-egeln.de/index91e7.html (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Gymnasium Egeln :: Berichte
    und anschließendes Sonnen weckte bei allen ein herrliches Urlaubsfeeling Am Dienstag war unser Ziel die Insel Fehmarn auf der wir neben einem U Boot und dem dazugehörigen Museum das berühmte Meereszentrum besichtigten Dies war mal Biologieunterricht der ganz besonderen Art und machte nicht nur unseren Klassenlehrern Frau Janin Gebes und Herrn Paul Thüne sondern auch allen Schülern viel Freude An diesem Tag war das Wetter noch auf unserer Seite sodass einem gemütlichen Nachmittag am Strand nichts im Wege stand Mit reichlich guter Laune starteten wir am Mittwoch nach Hamburg und erfuhren bei einer Hafenrundfahrt viel über die Hansestadt und deren Wirtschaft Der anschließende Besuch im Dungeon ermöglichte uns auf eine spannende aber auch gruselige Art und Weise eine Einblick in die Geschichte Hamburgs Diesen lehrreichen Tag ließen wir dann mit einem kleine Stadtbummel ausklingen Die Woche neigte sich leider schon fast dem Ende und auch das gute Wetter hatte uns verlassen doch trotz wenig Sonnenschein sorgten wir am darauf folgenden Tag mit einem Besuch im Subtropischen Badeparadies für ein entspanntes Sommergefühl Anschließend besuchten wir in Oldenburg ein Open Air Museum welches ein slawisches Dorf darstellte sodass wir auch hier nochmals eine außergewöhnliche Geschichtsstunde erlebten Auf der Tagesordnung standen natürlich auch

    Original URL path: http://www.gymnasium-egeln.de/index4a0c.html (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Gymnasium Egeln :: Berichte
    besichtigen Anschließend fuhren wir zum BAHNHOF ZOO wo schon ein Bus der Firma Ahornreisen wartete Stadtrundfahrt war angesagt Unsere Reiseführerin zeigte uns viele Sehenswürdigkeiten Berlins vom Kuhdamm über Potsdamer Platz Unter den Linden Brandenburger Tor Reichstag Alexanderplatz Fernsehturm bis Rotes Rathaus und noch etliches mehr Nach einer guten Stunde war die Tour vorbei und es gab für jeden eine CURRYWURST aus der berühmtesten Bude Berlins Keiner von uns hat zu diesem Zeitpunkt auch im Entferntesten daran gedacht dass diese Rundfahrt ein Vorgeschmack auf die nächsten drei Tage sein sollte All diese schönen berühmten Sehenswürdigkeiten standen auf unserem Tourplan Und das ZU Fuß Am zweiten Tag war es unser Ziel den Reichstag zu besichtigen und ein Gespräch mit dem Abgeordneten der SPD Klaas Hübner zu führen Zuvor ging es aber von der Straße UNTER DEN LINDEN zum BRANDENBURGER TOR Endlich am REICHSTAG angekommen wurden wir an einem Seiteneingang in Empfang genommen Nachdem wir alle die Sicherheitsschleusen passiert hatten wurden wir von zwei Mitarbeitern des Herrn Abgeordneten in einen Konferenzraum geführt Mit etwas Verspätung kam dann auch Herr Hübner und nahm sich sehr viel Zeit um unsere Fragen zu beantworten die wir uns im Vorfeld erarbeitet hatten Nach einem gemeinsamen Foto hatten wir dann noch etwas Zeit um die GLASKUPPEL zu begehen und uns Berlin von oben anzuschauen Nachmittags stand die Geschichts Rallye THE STORY OF BERLIN auf dem Plan Vorab wurden durch einen ATOMSCHUTZBUNKER geführt ERGEBNIS DIESES TAGES DURCHGETRETENE SCHUHE BLASEN FUßLAHMHEIT BIS LÄHMUNG Unser letzter Tag in Berlin Die Besichtigung im DEUTSCHEN TECHNIKMUSEUM stand an Vorab ging es ins SPEKTRUM wo wir unser Wissen in Mathematik und Physik durch Experimente erweitern konnten Nun war endlich mal ausruhen angesagt Im 3 D Kino IMAX konnten wir unsere Füße ausstrecken denn das Highlight war ja noch für den Abschluss geplant Ein Discobesuch

    Original URL path: http://www.gymnasium-egeln.de/indexeb38.html (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Gymnasium Egeln :: Berichte
    a nice and funny class trip printed version written down by Theresa Borschinsky KLASSENFAHRT DER KLASSENSTUFE 6 NACH NEBRA VON ANTONIA BIELA Am Dienstag den 2 6 trafen wir uns am ZOB Egeln Um 7 30 Uhr fuhren wir mit dem Bus nach Nebra und kamen 9 30 Uhr an Als erstes gingen wir in unsere Zimmer und bezogen die Betten Danach fuhr die 6 2 in das Kloster Memleben Die 6 1 aß zu Mittag Anschließend machten wir eine Fahrt mit der Pferdekutsche zur Arche Nebra Die Arche ist so ähnlich wie ein Museum Dort begrüßte uns Frau von der Freude und erzählte uns etwas über die Himmelsscheibe von Nebra Dann durften wir eine Himmelsscheibe aus Marzipan und Schokolade machen Sie hatte ein kleines Memory vorbereitet das wir lösen sollten Nachdem es gelöst war machte sie mit uns eine Führung durch die Arche und wir schauten eine Planetariumsshow an Wir sahen sie aber nicht zu Ende weil wir zum Bus mussten Der kam aber nicht und wir durften bis zum Hof laufen indem die Pferdekutschen waren und fuhren zu der Jugendherberge Nebra Später wollten wir schwimmen gehen aber das Freibad hatte geschlossen Dann aßen wir Die meisten Jungs spielten Fußball und die anderen gingen zum Edeka Um 22 00 Uhr mussten wir ins Bett Am nächsten Tag um 8 30 aßen wir Frühstück Danach fuhren wir zum Kloster Memleben und die 6 2 zur Arche Nebra Im Kloster mussten wir die Mönchssachen anziehen und unsere Handys Fotoapparate und Uhren abgeben Der Mann dort erzählte uns viel über das Leben damals im Kloster Wir teilten uns in zwei Gruppen auf Die eine Gruppe füllte Arbeitsblätter aus und die andere machte mit dem Gruppenführer einen Rundgang im Kloster Dann wurde gewechselt Als wir fertig waren gab es Mittagessen Kohlsuppe Erbsen und

    Original URL path: http://www.gymnasium-egeln.de/indexabb4.html (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Gymnasium Egeln :: Berichte
    bekanntesten Musicals von Mamma Mia über Somewhere over the rainbow bis hin zum Time Warp bis zur Heiserkeit und hatten auch jede Menge Spaß miteinander was aber auch zu der ein oder anderen natürlich ganz professionell gemeinten Ermahnung führte Die recht kurzen Pausen nutzen wir alle zum Essen oder Schlafen da scheinbar für jeden von uns die Nächte nicht unbedingt die längsten waren was nicht nur an dem reizenden Weckdienst mithilfe von Gitarrensound gelegen haben soll sondern wohl auch an den abendlichen Flurpartys Am letzten Abend jedoch fand nach der Filmaufnahme des Gelernten die alljährliche Abschlussfeier des Chorlagers statt zu der sich alle Sänger sowie unser Chorleiter und dessen tatkräftige Unterstützung im Kaminzimmer zu einem gemütlichen Beisammensein versammelten Dieses wurde wie in jedem Jahr lediglich durch das große Chorquiz sowie die Auswertung der Zimmerkontrollen gestört bei der es sowohl unglaublich nützliche Preise als Belohnung gab jedoch auch die Unordentlichsten unter uns mit Gläsern gefüllt mit zu trinkendem Zitronensaft bestraft wurden Zuletzt kam es dann zum tränenreichen Abschied der diesjährigen Zwölftklässer die nicht nur heimlich und vor Dr Schubert gut versteckt ein selbst gestaltetes Lied vorbereitet hatten sondern auch im Lichterglanz zahlreicher Wunderkerzen Geschenke überreichten die natürlich gleich ausprobiert werden mussten

    Original URL path: http://www.gymnasium-egeln.de/index6aeb.html (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Gymnasium Egeln :: Berichte
    date and Bob wants Ted who is a real womanizer to help him organizing the date The text was difficult to understand and two of the actors had a London accent which has made comprehension more strenuous But the facial expressions were very helpful It was a great job of the actors because even though you haven t understood everything you cold read the emotions out of their faces You have recognized that they all knew their characters Also the clothes underlined the different characters and were very old fashioned so that they all looked a bit strange Properties weren t used so often Only a bench some chairs and some other objects There wasn t a real make up and no extra light was used The classical music fitted to Bob s personality because he s an extraordinary person It all plays in the 1960s and that s the problem The plot is a little bit boring because nowadays a date is normal and not something special In the time the play was written before the sexual revolution in 1968 it was something new but now we cannot understand it The price about 5 Euros is fair but the

    Original URL path: http://www.gymnasium-egeln.de/index6a66.html (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Gymnasium Egeln :: Berichte
    wir unsere Zeit wiederum unabhängig von den Wünschen der Lehrer gestalten sodass wir uns am Meer trafen und den Abend gemeinsam am ruhigen Strand ausklingen ließen Da nun die Stadt in der wir wohnten ausreichend erkundet schien machten wir uns am folgenden Tag auf den Weg in die nächstgelegene größere Stadt Grasse in der wir die Düfte der französischen Parfümherstellung schnuppern durften Obwohl einige von uns durch den etwas reduzierten Schlaf leicht angeschlagen auf die Mischung der verschiedenen Düfte wie Lavendel Rosen oder Vanille mit einem Anflug von Kopfschmerzen reagierten erwartete uns in der Parfümfabrik Fragonard nun ein Quiz der Düfte bei dem wir nach der Besichtigung des Vorgangs der Parfümherstellung endlich selbst unsere Nasen anstrengen durften um die unterschiedlichsten Duftkombinationen zu erraten Nachdem uns dies sogar zum Teil gelungen war konnten wir die Welt der Gerüche nun selbst erforschen und auf Wunsch schon die ersten Souvenirs für unsere Familien und Freunde im weit entfernten Deutschland kaufen Als dann fast jeder von u ns seinen persönlichen Duft gefunden hatte verließen wir die Fabrik wieder sodass wir noch ein bisschen Zeit hatten den Rest der für ihr Parfüm bekannten Stadt Grasse die den meisten nur aus dem Werk Das Parfüm ein Begriff war zu besuchen Die Mehrzahl nutzte diese Minuten um sich auf den Weg nach etwas Essbarem zu begeben was jedoch für viele von uns dazu führte dass man sich in den schmalen dunklen Gassen der Stadt verlief und froh war nach dem Irren durch das Unbekannte an der abgemachten Stelle wieder auf bekannte Gesichter zu treffen Auf der Rückfahrt animierten uns dann die Lehrer zum Singen und sogar zum Tanzen in den Gängen des Busses sodass wir bei der Ankunft am Hotel in guter Stimmung waren die wir alle am Pool auskosten wollten Die Abkühlung im kühlen Wasser der Hotelanlage erfrischte uns so dass sich einige so wie meine Zimmermitbewohner und ich aufmachten sich noch einmal auf eigene Faust in die Innenstadt Cannes zu begeben Hier gingen vor allem wir Mädchen unserer Shoppinglust nach um auch etwas Französisches mitbringen zu können Nachdem wir es dann endlich geschafft hatten nach kleinen Schwierigkeiten selbstständig unseren Weg zum Hotel mit dem Linienbus zu finden waren wir doch noch nicht zu müde um nicht geschlossen in der Dämmerung an den direkt vor der Haustür gelegenen Strand zu gehen und ein bisschen unsere Abifahrt zu feiern Dies schien die Lehrer leider nicht so zu erfreuen wie uns Schüler sodass wir nach einer kleinen Überschreitung der Nachtruhe wieder auf unsere Zimmer gehen mussten um dort ungestört und leise die Geschehnisse des Tages zu diskutieren Somit war auch schon wieder der dritte Tag unseres Aufenthaltes im schönen Frankreich vorbei und wir warteten alle gespannt was uns wohl am nächsten Tag erwarten würde Der Donnerstag begann schon recht früh und wir quälten uns nur unwillig aus unseren Betten Heute sollte es also nach Nizza gehen wobei uns der Gedanke daran schon wieder etwas erwachen ließ Zu unserem Erwachen trug auch eine Ansage der Lehrer auf der Fahrt

    Original URL path: http://www.gymnasium-egeln.de/index9950.html (2016-02-13)
    Open archived version from archive



  •