archive-de.com » DE » G » GYMMEDIA.DE

Total: 1013

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Results / Resultate Sofia 2014 | GYMmedia.de
    Resultate Sofia 2014 36 th MEN s EUROPEAN CHAMPIONSHIPS 2014 App Finals ELITE on Sunday 1 Floor Exerc 2 Pommel h 3 Still rings 4 V a u l t 5 Parallel bars 6 High bar TEAM FINAL on Saturday Results Teams qualification ELITE all around App Finals Qualifiers App Qualification ELITE 1 Floor Exerc 2 Pommel horse 3 Still rings 4 1 Vault 4 2 Vault 5 Parallel bars 6 High bar European JUNIOR Championships 2014 App Finals Jun just in progress 1 Floor Exerc 2 Pommel horse 3 Still rings 4 Vault 5 Parallel bars 6 High bar All around Final Results Teams Juniors qualification Juniors all around qu Juniors aa qualifiers App Finals Qualifiers App Jun Qualification 1 Floor Exerc 2 Pommel h 3 Still rings 4 1 Vault 4 2 Vault 5 Parallel bars 6 High bar 35 th WOMEN s European Championships 2014 APP FINALS Elite 1 VAULT 2 U BARS 3 B BEAM 4 FLOOR Exc TEAMFINALE Results Results Team qualification Elite Elite individual App Finals Qualifiers vault vault 2x uneven bars balance beam floor exerc European JUNIOR Championships App Finals 1 VAULT 2 U BARS 3 B BEAM 4 FLOOR Exc All around

    Original URL path: http://www.gymmedia.de/event/Sofia-2014/Results-Resultate-Sofia-2014 (2016-02-13)
    Open archived version from archive


  • MEDAL SHEET / Medaillenspiegel | GYMmedia.de
    4 1 1 3 5 7 ITALY 1 1 1 1 ISRAEL 1 1 1 1 2 2 BELGIUM 1 1 1 1 NETHER LANDS 1 1 2 1 1 2 GREECE 1 1 1 1 HUNGARY 1 1 1 1 SLOVENIA 1 1 1 1 back to EM News dt back to ECh News engl 35 th Women s European Championships 2014 SOFIA Bulgaria Final update 2014 May 18 Juniors ELITE T O T A L Pl Nation Sum Sum total 1 RUSSIA 4 1 5 1 1 2 4 5 2 2 9 2 GREAT BRITAIN 2 2 2 6 1 1 2 3 3 2 8 3 ROMANIA 4 1 5 2 1 1 4 2 5 2 9 4 SWITZER LAND 1 1 2 1 1 2 5 ITALY 1 1 1 6 GERMANY 2 2 2 2 back to EM News dt back to ECh News engl The ECh coverages of GYMmedia are supported by SPIETH Gymnastics R E V I E W R ü c k b l i c k 34th WOMEN s EUROPEAN CHAMPIONSHIPS 2013 5 th European Individuals Moscow Final update 2013 April 21 M E N W O M E N altogether Pl Nation total total TOTAL 1 RUSSIA 3 1 4 3 3 6 6 3 10 2 GBR 2 2 1 5 2 2 1 5 3 UKRAINE 2 1 3 2 1 3 4 ROMANIA 1 1 1 4 1 6 1 5 1 7 5 SWITZER LAND 1 1 1 1 1 2 6 FRANCE 1 1 2 1 1 2 6 ISRAEL 1 1 1 1 8 NETHER LANDS 1 1 1 1 SWEDEN 1 1 1 1 HUNGARY 1 1 1 1 11 ITALY 2 2 2 2 12 ARMENIA 1 1 1 1

    Original URL path: http://www.gymmedia.de/event/Sofia-2014/MEDAL-SHEET-Medaillenspiegel (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Impressions / Impressionen Sofia 2014 | GYMmedia.de
    Canaria angefragt KTG Heidelberg TSV Monheim KTV Chemnitz ECh EM Sofia 2014 Impressions Impressionen Sofia 2014 The 2014 G Y Mmedia ECh Coverages from Sofia are supported by SPIETH Gymnastics Der Ausrüster vor Ort in Sofia Janssen Fritsen schuf erneut Bestbedingungen Best conditions from Janssen Fritsen in Sofia Video and Photo Impressions SOFIA 2014 The U E G said WELCOME to Sofia One of the most successfully gymnast of the Women s competition Larisa IORDACHE ROU new European Champion on floor together with Vanessa FERRARI Italy World and European Champion on vault and bronze medallist on floor Giulia STEINGRUBER in the middle of interest of Swiss media when she arrived at home again Youtube 18 2014 EUROPEAN JUNIOR CHAMPIONSHIPS British Juniors took their 4th straight Team Title The new Junior all around Champion Nile WILSON GBR Europeans are also a top meeting point for all the coaches and specialists of all countries The new Junior All around Champion 2014 Angelina MELNIKOVA RUS Review to Moscow 2013 Rückblick Moskau 2013 OPENING CERMONY 2013 Opening Press Conference of UEG Welcome by Natalya KUCHINSKAYA RUS Aliya MUSTAFINA RUS Larisa IORDACHE ROU Anastasia GRISHINA RUS All around European Medal Trio DAVID BALYAVSKIY RUS Max

    Original URL path: http://www.gymmedia.de/event/Sofia-2014/Impressions-Impressionen-Sofia-2014 (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Geschichte: Alle Europameisterschaften seit 1955 | GYMmedia.de
    33 rd Brussels BEL 2011 33 rd Berlin GER 4 th Indiv ECh 32 nd Berlin GER 4 th Indiv ECh 2010 32 nd Birmingham GBR 31 st Birmingham GBR 2009 31 st Milan ITA 3 rd Indiv ECh 30 th Milan ITA 3 rd Indiv ECh 2008 30 th Lausanne SUI 2008 29 th Clermont Ferrand FRA 2007 29 th Amsterdam NED 2 nd Ind ECh 28 th Amsterdam NED 2 nd Ind ECh 2006 28 th Volos GRE 27 th Volos GRE 2005 27 th Debrecen HUN 1 st Ind ECh 26 th Debrecen HUN 1 st Ind ECh 2004 26 th Ljubljana SLO 2004 25 th Amsterdam NED 2003 Moscow RUS 2 nd Team ECh Moscow RUS 2 nd Team ECh 2002 25 th Patras GRE 24 th Patras GRE 2001 Riesa GER 1 st Team ECh Riesa GER 1 st Team ECh 2000 24 th Bremen GER 2000 23 rd Paris FRA 1998 23 rd St Petersburg RUS 22 nd St Petersburg RUS 1996 22 nd Copenhagen DEN 1996 21 st Birmingham GBR 1994 21 st Prague CZE 1994 20 th Stockholm SWE 1992 2 0 th Budapest HUN 1992 19 th Nantes FRA 1990 19 th Lausanne SUI 1990 18 th Athens GRE more Men s Europeans more Women s Europeans 1989 18 th Stockholm SWE 1989 17 th Brussels BEL 1987 17 th Moscow URS 16 th Moscow URS 1985 16 th Oslo NOR 1985 15 th Helsinki FIN 1983 15 th Varna BUL 1983 14 th Gothenburg SWE 1981 14 th Rome ITA 1981 13 th Madrid ESP 1979 13 th Essen FRG 1979 12 th Copenhagen DEN 1977 12 th Vilnius LTU 1977 11 th Prague CSR 1975 11 th Bern SUI 1975 10 th SKIEN NOR 1973 10 th Grenoble FRA

    Original URL path: http://www.gymmedia.de/event/Sofia-2014/Geschichte-Alle-Europameisterschaften-seit-1955 (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Europas Turnkönige sind die Mehrkampfchampions! | GYMmedia.de
    Wettkampfhäufigkeit generell anzustellen Kontinental Meisterschaften aller zwei Jahre eingebettet in ein internationales schlüssiges und abgestimmtes Wettkampfsystem mit analogen WM und Olympia Modi wären absolut ausreichen und böten zudem Raum für neue öffentlichkeitswirksamere Wettkampfformen siehe Swiss Cup u a oder Show Formate Auch bei aller Wertschätzung der Individualisten und Gerätespezialisten es bleibt ohnehin dabei Die wahren Turn Könige bei den Männer sind und bleiben die Mehrkampf Champions ehe Eine Hymne auf Europas wahre Turnkönige ihrer Zeit Da die Europäische Turnunion UEG seit Debrecen 2005 Amsterdam 2007 in Mailand 2009 2011 in Berlin und zuletzt 2013 in Moskau nur noch alle zwei Jahre die Mehrkampfbesten ermittelt und Mehrkampfmeister auszeichnet wurde nach dem ersten deutschen Sieg durch Fabian Hambüchen in Berlin 2011 mit Philipp Boy zum zweiten Male ein deutscher Turner gekrönt da Hambüchen nach Achillessehnenriss diese Heim EM leider auslassen musste Nach Rücktritt des zweimaligen Vize Weltmeisters Philipp Boy verzichteten leider der Olympiazweite von London 2012 Marcel Nguyen und auch der Europameister von Mailand 2009 Fabian Hambüchen 2013 in Moskau auf einen Mehrkampfstart und konzentrierten sich in Moskau nur auf die Einzelgeräte Letzter großer Champion war in seinem Heimatland 2013 in Moskau der Russe David Beljawski der auch schon als der Spitzenkandidat ins Titelrennen gegangen war siehe Foto rechte Spalte oben Die Zweifach Mehrkampf Champions der Geschichte An dieser Stelle soll der großen Namen und Persönlichkeiten gedacht werden die gerade und vor allem durch die Mehrkämpfe europäische Turngeschichte geprägt haben Zweifellos weist die Geschichte der Europäischen Mehrkämpfe seit 1955 die hochwertigsten Leistungsträger der Turngeschichte aus Dabei sind solche herausragenden Turner mit zwei EM Mehrkampferfolgen auch gleichzeitig herausragende olympische und Weltstars geworden wie Iwan Iwankow 1994 1996 Igor Korobtschinski 1989 1992 Dmitri Bilosertschew 1983 1985 Viktor Klimenko 1971 1973 Michail Woronin 1967 1969 und Miroslav Cerar 1961 1963 allesamt Namen die auchnoch am ehesten in der allgemeinen Öffentlichkeit und dem historischen Bewusstsein bekannt geblieben sind Die Halbwertszeit der Erinnerung an die vielen aktuellen Namen inflationärer Einzeltitel ist dagegen leider eher geringer Einen deutschen Mehrkampf Europameister gibt es erstmals seit 2009 mit Fabian Hambüchen der mit seinen damals 21 Jahren und bereits 5 1 Titeln erstmals Team Europameister 2010 und 11 Medaillen damit an 13 Stelle der Championsliste liegt Der Berliner Sieg 2011 durch den Cottbusser Philipp Boy als zweiter deutscher Mehrkampf Titelträger ist nach seinem Vize Weltmeistertitel von Rotterdam 2010 zwar nicht die große Überraschung aber ein Erfolg höchster Wertigkeit Deutsche EM Mehrkampfmedaillen Zur I Europameisterschaft 1955 in Frankfurt Main war das der spätere Sprung Olympiasieger Helmut Bantz 1959 in Kopenhagen Philipp Fürst und 1973 in Grenoble der inzwischen leider verstorbene Leipziger Klaus Köste eben kurzvor der Turn EM 2014 postum in deie Intern Gymnastics Hall of Fame in Oklahoma City aufgenommen der ein Jahr zuvor in München Sprung Olympiasieger 1972 geworden war 1975 in Bern gewann Eberhard Gienger als erster Deutscher eine Silbermedaille dann 2007 in Amsterdam Fabian Hambüchen erneut Drei deutsche Turner gewannen je einmal Bronze Dicht dran an einer Mehrkampfmedaille mit vierten Plätzen waren Andreas Wecker 1992 Sylvio Kroll 1985

    Original URL path: http://www.gymmedia.de/event/Sofia-2014/Europas-Turnkoenige-sind-die-Mehrkampfchampions (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Der Mehrkampf - Krone des modernen Kunstturnens | GYMmedia.de
    Rumänien bzw davor der Sowjetunion Allein der 2004 zurückgetretene Swetlana Chorkina RUS gelang als einziger Turnerin der Hattrick 1998 2000 2002 Zuvor hatten nur deutsche Turnerinnen DDR mit Maxi Gnauck 1981 in Moskau bzw Karin Janz 1969 Landskrona die Phalanx der sowjetischen rumänischen bzw damals auch noch der tschechischen Turnerinnen Vera Caslavska 1965 67 zu durchbrechen vermocht Maxi Gnauck GDR Maxi Gnauck holte 1985 mit Silber in Helsinki für lange Zeit auch als letzte deutsche Turnerin eine Mehrkampfmedaille Seit der Rostockerin Antje Wilkenloh DDR 1989 in Brüssel kam dann bis 2011 keine Deutsche mehr im Mehrkampf unter die besten 10 europäischen Turnerinnen beste deutsche Turnerin zuletzt im Mehrkampf war in Moskau 2013 Lisa Katharina Hill 14 Letztmalig schafften 1998 in St Petersburg zwei deutsche Turnerinnen den Sprung in ein Mehrkampffinale die beiden Berlinerinnen Gritt Hofmann und Yvonne Pioch nun wieder 2013 mit Hill und der Newcomerin Cagla Akyol 21 Bedauerlicher Weise verzichtete die UEG so wie auch bei den Männern ab den 27 Europameisterschaften der Frauen 2006 in Volos Griechenland auf die Ausrichtung eines Mehrkampffinals welches beim Anforderungsprofil der momentan dominierenden Weltcupserie im Frauenturnen das Spezialistentum eher weiter befördert wenn auch nicht so akut wie im Männerbereich Die damit der Außenwelt und den Medien zugemutete doppelte Zählweise der Kontinental Wettkämpfe ist zudem verwirrend und höchst kontraproduktiv So sei wenigsten der inoffiziell besten Mehrkämpferinnen der 27 EM 2006 in Volos gedacht bei denen es nur den Team Wettkampf und die Gerätefinals gab Elisabeth Seitz GER VizeKönigin 2011 in Berlin pausiert 2014 Bei den 28 Europameisterschaften der Frauen 2007 in Amsterdam die nach Debrecen als 2 Einzel EM ausgeschrieben waren gab es den ersten italienischen Sieg durch die Mehrkampfweltmeisterin des Vorjahres Vanessa Ferrari die Sandra Izbasa ROU und Alina Kositsch UKR auf die Medaillenränge verwies Die beiden Ksenias Semenowa vor Afanasjewa unterstrichen

    Original URL path: http://www.gymmedia.de/event/Sofia-2014/Der-Mehrkampf-Krone-des-modernen-Kunstturnens (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Videos: Remembering ECh Moscow 2013 | GYMmedia.de
    HOME G Y M family Event Member of G Y M family MTV Stuttgart TuS Chemnitz Altendorf BLUME Gran Canaria angefragt KTG Heidelberg TSV Monheim KTV Chemnitz ECh EM Sofia 2014 Videos Remembering ECh Moscow 2013 Samir AIT SAID FRA One of the European Champions on still rings ECh Moscow 2013 DAVID BELYAVSKIY RUS the 2013 All around Champion ECh Moscow 2013 F I G Slideshow WCh 2014 Daytona Beach

    Original URL path: http://www.gymmedia.de/event/Sofia-2014/Videos-Remembering-ECh-Moscow-2013 (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Denis Abljasin machte das Gerätefinale mit allein 3 Titeln zum "Tag der Russen" | GYMmedia.de
    7 15 333 6 BARKALAU Dzmitry BLR 6 4 15 241 7 CAPELLI Claudio SUI 6 4 14 900 8 BELYAVSKIY David RUS 6 5 14 866 Detailed Results FINALE P A U S C H E N P F E R D 1 WHITLOCK Max GBR 7 3 16 166 2 BERKI Krisztian HUN 6 9 15 633 3 BERTONCELJ Saso SLO 6 5 15 466 4 KUKSENKOV Nikolai RUS 7 1 15 333 5 VERNIAIEV Oleg UKR 6 7 14 133 6 LIKHOVITSKIY Andrey BLR 6 4 14 000 7 UDE Filip CRO 6 4 13 766 Detailed Results GYM v i d e o Diese sensationelle Pferdübung des Max Whitlock sollte man gesehen haben Youtube 0 00 FINALE R I N G E 1 ABLIAZIN Denis RUS 6 8 15 800 1 BALANDIN Aleksandr RUS 6 9 15 800 3 AIT SAID Samir FRA 6 8 15 766 4 TOVMASYAN Artur ARM 6 6 15 700 5 VAHAGN Davtyan ARM 6 6 15 600 5 PETROUNIAS Eleftherios GRE 6 8 15 600 7 RADIVILOV Igor UKR 6 7 15 033 8 VAN GELDER Lambertus NED 6 4 14 208 Detailed Results VIDEO on DEMAND Summary Finals 1 BODEN PFERD RINGE FINALE S P R U N G 1 ABLIAZIN Denis RUS 15 150 2 RADIVILOV Igor UKR 15 050 3 VERNIAIEV Oleg UKR 14 916 4 SCHMIDT Casimir NED 14 833 5 TUUHA Tomi FIN 14 833 6 MEDVEDEV Andrey ISR 14 733 7 MEIER Michael SUI 14 233 8 WAMMES Jeffrey NED 6 800 Detailed Results FINALE B A R R E N 1 VERNIAIEV Oleg UKR 6 8 15 966 2 BELYAVSKIY David RUS 6 6 15 566 3 ZONDERLAND Epke NED 6 5 15 533 4 BERBECAR Marius Daniel ROU 6 5 14 966 5 KUKSENKOV Nikolai RUS 5 8 14 200 6 MUNTEAN Andrei Vasile ROU 6 2 14 166 7 PETKOVSEK Mitja SLO 4 6 12 566 8 TSAREVICH Aliaksandr BLR 4 8 12 100 Detailed Results FINALE R E C K 1 ZONDERLAND Epke NED 7 3 15 866 2 OLDHAM Sam GBR 6 5 14 866 3 THOMAS Kristian GBR 6 5 14 808 4 HEGI Oliver SUI 6 2 14 800 5 SCHROE Kristof BEL 6 3 14 766 6 SABOT Hamilton FRA 6 2 14 500 7 SEMIANKIV Maksym UKR 5 2 11 766 8 HAMBUECHEN Fabian GER 2 4 5 125 Detailed Results ziemlich heftiger Sturz des ersten Finalisten Fabian Hambüchen am Gerät der seinen gebückten Kovacs Salto nicht an der Stange halten kann und ziemlich heftig in Bauchlage und mit einem heftigen Hohlkreuzschlag auf die Matte einschlägt und die Übung nicht fortsetzen kann Erinnerungen an den traumatischen Sturz Philipp Boy s wurden wach zum DTB Pokal in Stuttgart der zwar glimpflich ausging aber ziemlich unauslöschliche Spuren im Kopf hinterließ Die Hauptnachricht von diesem Reckfinale ist Fabian hat zwar Schmerzen klar aber er kann stehen und gehen Nach erstem Check durch den Physiotherapeuten war dann der erste

    Original URL path: http://www.gymmedia.de/event/Sofia-2014/Denis-Abljasin-machte-das-Geraetefinale-mit-allein-3-Titeln-zum-Tag-der-Russen (2016-02-13)
    Open archived version from archive



  •