archive-de.com » DE » G » GYMMEDIA.DE

Total: 1013

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • 1. Bundesliga Frauen: Dritter und letzter Saisonwettkampf 2015 | GYMmedia.de
    die Kölnerinnen mit 2 15 Punkten Vorsprung hinter dem siegreichen Titelverteidiger MTV Stuttgart und dem TuS Chemnitz die Oberhand behielten und Dritte wurden reichte den Mannheimerinnen heute auch ein 5 Platz um doch als Vierte in der Endabrechnung der Tabelle in das Liga Final Quartett einzuziehen Stuttgart Chemnitz Karlsruhe Söllingen ungefährdet davor Spitzenreiter MTV Stuttgart dominierte drei Geräte Das Endergebnis verdanken die Titelverteidigerinnen vor allem einer gut aufgelegten Tabea ALT die stolze 57 400 Punkte ins Protokoll einbrachte und sehr erfreut war nicht nur Trainer Robert Mai über das drittbeste Mehrkampfergebnis durch Emelie PETZ 52 50 gleich hinter Pauline SCHÄFER 55 800 mit Tageshöchstwertung von 14 800 am Sprung ist sie doch mit 12 Jahren die jüngste Turnerin der gesamten 1 Liga WM Teilnehmerin Leah Grießer punktete als Vierte 52 400 für Karlsruhe Söllingen und auch mit Naja Schulze aus Halle die übrigens jetzt von der früheren Deutschen Mehrkampfmeisterin Conny Schütz trainiert wird war Chemnitz Cheftrainerin Gabi Frehse einverstanden auch damit dass mit der Österreichischen Gaststarterin Lisa Ecker die Chemnitzerinnen als einziges Team drei unter die Top Ten brachten Aug in Auge Frehse Schäfer kurz vor ihrem Angang Sprung rw ins Spagat In der Gerätewertung ließ sich der MTV nur den Schneid am Sprung von den Chemnitzerinnen abkaufen die Sächsinnen wiederum ließen außer den Schwäbinnen kein anderes Team an sich vorbei Rechnet man das einmal für das Finale am 5 Dezember in Karlsruhe hoch wird es bestimmt zwischen diesen beiden Teams einen interessanten Titelkampf geben Heute ließen sowohl der Meister Stufenbarrenabsteiger durch Elisabeth Seitz ohne Boden wie auch der Verfolger Chemnitz Pauline Schäfer nach Doppeldrehung am Balken dafür aber gelungener Schäfersalto noch einige Schwächen erkennen die sie am Finaltag tunlichst vermeiden sollten Insbesondere die Berliner Mädchen von der TSG Steglitz schafften ein kleines Wunder mit dem sie selbst wegen mehrere Verletzungsaufälle nicht mehr gerechnet hatten Obwohl sie hinter Hauptkonkurrent SSV Ulm heute nur Achte wurden in der Endabrechnung der Tabelle aller drei Saisonwettbewerbe ließen sie die Ulmerinnen doch noch knapp hinter sich und schafften damit den Sprung in die Relegationsrunde Somit ist das Ziel Klassenerhalt absolut noch in Sicht Vergleicht man jedoch einmal die Ränge dieser Bundesligasaison Da gab es zu Saisonbeginn in Herzogenried und im Mai in Traunreut wesentlich vollere Hallen und dort vor allem ein riesige emotionale und mitreißende Stimmung Die hätte man sich heute in der diesbezüglich sehr zurückhaltendenen Sporthalle am Sachsendamm insbesondere für den Kampf der Steglitzer Mädchen wohl auch gewünscht Dass es die Berlinerinnen trotzdem geschafft haben Glückwunsch Ergebnisse 3 Wettkampftag c gymmedia de ehe Aus Berliner Sicht der Klassenerhalt ist noch möglich die Mädchen der TSG Steglitz in Wettkampfgemeinschaft mit dem DTB Turnzentrum Berlin Hohenschönhausen SC Berlin schafften wenn auch knapp in der Endabrechnung doch noch vor dem SSV Ulm den ersehnten Relegationsplatz Ihre beste Turnerin Lina Deiß brachte als 14 mit 48 500 die meisten Punkte ins Protokoll ein Obwohl ihre beiden Leistungsträgerinnen Michelle Timm und Anudari Platow nach Veletzung noch nicht wieder voll einsetzbar waren und Lea Wolf Lina Deiß und Rebecca

    Original URL path: http://www.gymmedia.de/event/DTL-2015/1-Bundesliga-Frauen-Dritter-und-letzter-Saisonwettkampf-2015 (2016-02-13)
    Open archived version from archive


  • 1. Turn-Bundesliga der Frauen: Chemnitz schlägt überraschend den Titelverteidiger MTV | GYMmedia.de
    1 Turn Bundesliga der Frauen Chemnitz schlägt überraschend den Titelverteidiger MTV Das zweite komplette Bundesliga Wochenende 2015 der Frauen fand bereits drei Wochen nach dem ersten Wettkampftermin am 16 17 Mai 2015 in der TuS Turnhalle zu Traunreut statt Nach kleineren Überraschungen des ersten Bundesliga Tages im April in Mannheim gab es nun ein echtes Hammer Resultat Die Mädchen des gut aufgelegten sächsischen TuS Chemnitz Altendorf brachten den Titelverteidigerinnen des MTV Stuttgart eine überraschende Niederlage bei der allerdings schon bei seiner arg ersatzgeschwächten Anreise ohne Siegchance war Die Commerzbank ein starker Partner an der Seite des MTV Stuttgart Trotz der verletzten Kim Janas und Lisa Katharina Hill hielt man zumindest v o r dem zweiten Wettkampftag die Stuttgarterinnen für das Favoritenteam als dann auch noch Routinier Kim Bui fehlte die mit der DTB Delegation beim FIG Council in Melbourne weilte und zumindest dort mit für einen Sieg sorgte denn die WM 2019 wurde dem Austragungsort Stuttgart zugesprochen schwanden aber Erfolgshoffnungen heftig dahin Als dann die Chemnitzer Mädchen sowohl am Stufenbarren 52 25 als auch am Balken 52 850 bravouröse Leistungen zeigten setzten sie sich klar und deutlich von der Konkurrenz ab Mit 207 800 Punkten lag der TuS Chemitz am Ende vorn gefolgt von der TG Karlsruhe Söllingen 205 500 und erst dann die stark ersatzgeschwächten Titelverteidigerinnen des MTV Stuttgart 201 650 Sophie Scheder vom Sachsen TuS war beste Mehrkämpferin 57 150 und erzielte am Stufenbarren stolze 15 400 Punkte als Tageshöchstwertung während sie zu Hause in Chemnitz in Abwesenheit und zum 3 Mal bereits mit dem Chemmy als Beste Sportlerin des Jahres 2014 geehrt wurde Toller Tag Ersmals Mehrkampfbeste bei einem Bundesligakampf Herzlichen Glückwunsch Freie Presse Wettkampf ihres Lebens Auf Platz 2 war Tabea Alt beste Stuttgarterin 55 500 Foto rechts und steuerte an Sprung und Barren jeweils 14

    Original URL path: http://www.gymmedia.de/event/DTL-2015/1-Turn-Bundesliga-der-Frauen-Chemnitz-schlaegt-ueberraschend-den-Titelverteidiger-MTV (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • 1. Turn-Bundesliga der Frauen: 1. Wettkampftag | GYMmedia.de
    Elisabeth Seitz von Vize Meister Mannheim hin zum Titelverteidiger für die Gastgeber des ersten Wettkampftermins nur schwer zu verkraften sein wird Gleichzeitig ist es aber auch Stimulation für die nachrückende Generation junger Mannheimer Turnerinnen und ihre Trainerin Claudia Rödinger Schunk sich an den Etablierten zu messen zumal die TG durch das überaus erfolgreiche Abschneiden bei den diesjährigen Deutschen Jugendmeisterschaften über Ostern in Heidelberg hoch motiviert ist TuS Chemnitz Altendorf Dritter der Vorjahresmeisterschaft schickt diesmal Sophie SCHEDER in einen vollen Vierkampf muss diese doch vor ihrem geplanten Einsatz bei den 1 European Games 2015 noch einen vollen Mehrkampf nachweisen wenn auch noch nicht inhaltlich mit vollem Programm Ansonsten stehen junge Turnerinnen wie Luisa Hänel Lisa Schöniger oder Helene Schäfer an je zwei Geräten im Team Pauline Schäfer startet dagegen nur am Balken Verstärkt wird die Chemnitzer Mannschaft durch Rubina Riedl aus Halle und die junge Dänin Linnea Wang Laut Freie Presse Vorschau haben die Chemnitzerinnen das Finale wieder fest im Visier Die Mannschaften 1 Bundesliga in Reihenfolge der letzten Meisterschaft 2014 1 BUNDESLIGA Frauen 1 Wettkampftag Samstag den 25 April ab 17 00 Uhr GBG Halle Mannheim Alles kam wie erwartet Der aktuelle Meister MTV Stuttgart wurde seiner prognostizierten Favoritenrolle gerecht 14 00 Punkte bei einem Mannschaftsergebnis vom 215 35 Punkten und 13 350 Punkten Vorsprung vor der TG Karlsruhe Söllingen 202 000 Nur knapp dahinter die Gastgeberinnen der TG Mannheim mit 199 600 Punkten die einige Schwächen der Meisterinnen vom MTV am Balken nutzten und den Stuttgarterinnen dieses Gerät abnahmen Interview mit TG Trainerin Claudia Rödinger Schunk Hinter den wohl zufriedenen Mannheimerinnen auf Platz 3 Foto rechts sicher überraschend vielleicht der 4 Platz des Aufsteigers TZ Deutsche Sporthochschule Köln 197 750 die sich allerdings auf eine prominente Gaststarterin aus St Petersburg stützen konnte Die seit 2007 bei WM und Olympia wettkampferfahrene 24 jährige Jekaterina KRAMARENKO letzten Monat Vierte der Russischen Mehrkampfmeisterschaften erzielte mit 55 950 das beste Mehrkampfergebnis dicht gefolgt aber bereits von Stuttgarts Tabea Alt die nur knapp dahinter 55 900 erzielte und auch die 53 350 Punkte von Sophie Schede r TuS Chemnitz auf Rang 3 und stolzen 14 300 Punkten am Balken sind zunächst aller Ehren wert wenn man bedenkt dass das seit der WM 2014 erst ihr erster Vierkampf war und sie eben noch im Formaufbau begriffen ist Die heimische Freie Presse jedenfalls gratuliert ihr zu Recht zu einem gelungenen Comeback 26 04 2015 Bereits auf Rang vier Antonia Alicke 53 200 als die zweite Stuttgarterin mit der besten Bodenkür der Konkurrenz nicht unerwartet verfolgt von Florine Harder 53 050 als der besten Mannheimerin die Leah Grießer 51 700 als beste Karlsuherin auf Rang 6 auf Distanz halten konnte Eli Seitz fliegt wieder Mit Spannung erwartet wurde der Auftritt der Ex Mannheimerin Elisabeth Seitz jetzt für Meister Stuttgart startend die am Sprunggerät nach Verletzung schon wieder hoffnungsvolle 14 15 Punkte einbrachte am Stufenbarren gar die Tageshöchswertung 14 750 erzielte siehe Foto links wenn sie auch noch nicht mit ihrer Balkenleistung zufrieden war 11 950 Ihr Bundesligadebüt

    Original URL path: http://www.gymmedia.de/event/DTL-2015/1-Turn-Bundesliga-der-Frauen-1-Wettkampftag (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • DTL 2015 | GYMmedia.de
    gerecht und siegten deutlich mit 50 20 Punkten beim SC Cottbus Unterstützung erfuhr das Team diesmal vom amerikanischen Gastturner Donnell Whittenburg doch Top Scorer der Begegnung wurde das Eigengewächs Anton Wirt Foto links der 14 Punkte holte Weitere Punktebringer waren für die Stuttgarter Whittenburg mit 12 und Sebastian Krimmer mit 11 Punkten Die Schwaben die ohne ihren Vorzeigeturner Fabian Hambüchen in die Lausitz gefahren waren dominierten von Anfang an das Geschehen An fünf von sechs Geräten zeigte das Team seine Extraklasse full story 3 Mai 2015 Stuttgart DTL Männer 2 Wettkampftag Der Heim Auftakt des Titelverteidiger MTV Stuttgart gegen den zweiten Saison Aufsteiger die KTG Heidelberg brachte erwartungsgemäß die Gastgeber nicht in Gefahr spätestens seit bekannt war dass die Verstärkung durch den Hallenser Nationalturner Matthias Fahrig von den Heidelbergern nicht genutzt werden konnte da jener zum Challenge Cup ins brasilianische Sao Paolo gereist war Dafür war es am Wettkampftag ein ästhetischer Genuss den sichtbaren Leistungszuwachs eines Fabian Hambüchen beobachten zu können den sich eine Rekordkulisse von über 1 500 begeisterter Zuschauer nicht entgehen ließ An vier der sechs Geräte überbot Fabi die 15 er Punkte Grenze und mit 26 Score Points wurde er der bester Turner dieser Begegnung full story 25 April 2015 Mannheim 1 Turn Bundesliga der Frauen 1 Wettkampftag Die TG Mannheim im letzten Jahrzehnt konstant in der 1 Bundesliga war zuletzt Deutscher Vizemeister 2014 und davor zweimal Meisterschaftsdritter Nach dem Weggang ihrer Star Turnerin Elisabeth Seitz zum aktuellen Meister MTV Stuttgart krempelt man neu die Ärmel auf und stellt sich sofort einer neuen Herausforderung Die TG Mannheim richtete am letzten April Wochenende 2015 den errsten Bundesliga Wettkampf der Frauen aus Dabei setzten die Gastgeberinnen insbesondere auf ihre eigenen hoffnungsvollen jungen Turnerinnen u a auf das Trio mit Florine Harder Rebecca Matzon und Amelie Föllinger sowie auf Nationalmannschaftsturnerin

    Original URL path: http://www.gymmedia.de/event/DTL-2015?page=1 (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • VORSCHAU: Deutsche Turn-Meisterschaften 2014 | GYMmedia.de
    an den einzelnen Geräten Hier schließen sich jegliche Spekulationen aus es werden vor allem auch die aktuelle Tagesform und der individuelle Stabilitätsgrad sechs Wochen vor der WM für weitere spannungsvolle Momente in der Stuttgarter SCHARRena sorgen Was die Teilnehmerstruktur angeht Hier stellen die Sachsen KTV Chemnitz und die Schleswig Holsteiner 2x Kieler MTV TSV Kronshagen TSV Russee mit je 4 Turnern die meisten Teilnehmer Je 3 Starter kommen vom Schwäbischen Turnerbund 2x MTV Stuttgart 1x KTV Wetzlar sowie aus Berlin alle SC Berlin Mit 2 Teilnehmern sind Brandenburg SC Cottbus und Hessen TV Niedergirmes vertreten Der größte deutsche Landesverband Niedersachsen der NTB mit seinen einstigen Hochburgen wird nur noch durch einen Turner durch Andreas Toba TK Hannover vertreten Auch Bayern Mittelrhein das Saarland und der Westfälische LTV sind noch mit je 1 Teilnehmer beteiligt Die Startliste der 81 DM 2014 Männer Sachsen stellt die meisten Teilnehmer v l n r Sebastian Bock Sophie Scheder Andreas Bretschneider Pauline Schäfer Florian Lindner Ivan Rittschik Für die Frauen ist Stuttgart zum 3 Male DM Gastgeber 1973 beim ersten Male waren es die Schorn Festspiele als hier Uta SCHORN TuS 04 Leverkusen mit allen 5 Titeln den totalen Triumph landete und im selben Jahr zur Sportlerin des Jahres in der Bundesrepublik gekürt wurde hatte sie doch bei den 9 Europameisterschaften der Frauen in London die erste Medaille für die Bundesrepublik gewonnen als Dritte am Sprung verdrängte sie damals die Leipziger Mehrkampfdritte Kerstin Gerschau auf Rang vier Zuletzt 2006 verteidigte hier in Stuttgart die Kölnerin Daria BIJAK ihren Vorjahrstitel erfolgreich Wer wird nun bei der 74 Meisterschaftsauflage 2014 neue Deutsche Mehrkampfmeisterin Kim Bui Favoritin vor heimischem Publikum Gibt es erstmals eine Stuttgarter Turnkönigin Natürlich wird die ganze SCHARRena hinter ihrer besten und momentan Deutschlands erfahrendsten Turnerin stehen Wenn Kim BUI vom MTV Stuttgart erfolgreich an die Geräte gehen wird könnte es zum ersten Male eine echte Stuttgarter Mehrkampfsiegerin geben denn bei ihrem bislang einzigen Meisterschaftserfolg von 2009 Frankfurt M ging sie noch für die TSG Tübingen an den Start Aber schon als die Kölnerin Daria Bijak 2006 hier in Stuttgart gewann war hinter ihr Kim Bui Vize Meisterin Nach ihrem Titel vor 5 Jahren folgten noch Silber 2011 und zweimal Bronze 2012 2013 auch statistisch Belege für eine außergwöhnliche Sportlerkarriere der Beständigkeit und Verlässlichkeit Ob die inzwischen 25 Jährige dem Ansturm der jungen Wilden diesmal in Person der beiden Chemnitzerinnen Pauline Schäfer und Sophie Scheder kontern kann Schäfer gewann vor Bui und Scheder die 1 WM Qualifikation in Frankfurt Main aber es ging dort ganz eng zu der Meisterschafts Medaillenkampf wird also höchst spannend Vor allem interessant wird sein ob und wie die noch jungen Athletinnen ihre Chancen nutzen werden um es den Etablierten oben so schwer wie möglich zu machen Doch was ist mit Deutschlands viermaligen Mehrkampfmeisterin Elisabeth Seitz Zu besagtem Wettkampf eben war sie nach ihrer Fußverletzung noch nicht wieder vierkampffähig und die Wahrscheinlichkeit den 5 Mehrkampftitel in Folge als erste Turnerin Deutschlands zu erringen bisher 4x wie Anja Wilhelm zwischen 1984 und

    Original URL path: http://www.gymmedia.de/Geraetturnen/VORSCHAU-Deutsche-Turn-Meisterschaften-2014 (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Siegfried Wüstemann zum 60. Geburtstag | GYMmedia.de
    60 Geburtstag Siegfried Wüstemann Einst gehörte der Ex Nationalturner der DDR Siegfried WÜSTEMANN nach seiner leistungssportlichen Laufbahn zu einem der führenden Kunstturntrainer in Deutschland Der Ex Berliner und jetzige Wahl Linzer der 2007 kurzzeitig auch Nachwuchsverbandstrainer war verließ Deutschland und startete in Österreich ab 2009 einen neuen Arbeits und Lebensabschnitt wo er nach fast 7 Jahren heute nun seinen 60 Geburtstag feiert Zuletzt in Berlin war er einer der entscheidenden Macher des inzwischen weltweit anerkannten International Junior Team Cups den er als ehemaligen OBI Cup begründete Als verantwortlicher Trainer führte er den SC Berlin im männlichen Nachwuchsbereich an die Leistungsspitze aller Zentren Siegfried Wüstemann mit Österreichs Talenten Die Fachwelt konnte es damals kaum nachvollziehen und war erstaunt dass man solch einen ambitionierten Experten nach Österreich ziehen ließ Heute zeichnet er in Linz mitverantwortlich für eine weitere Turniertradition Der Future Cup hat sich inzwischen ebenfalls zu einer Top Adresse für den internationalen Turn Nachwuchs etabliert und sieht im November nun schon seiner 11 Auflage entgegen Unter maßgeblichem Anteil seiner Arbeit hat sich in der über 25 jährigen Turntradition das Turnleistungszentrum Linz zu einem führenden Ort österreichischer Spitzenturner entwickelt Jubilar Siggi WÜSTEMANN 2 v rechts heute mit seinem Geburtstagsgeschenk rechts daneben sein Asistenztrainer Michal Zoha CZE und mit seiner ganzen Trainingsgruppe Lukas Kranzlmüller Vizestaatsmeister Mehrkampf aus der Vorwoche und für Glasgow qualifiziert auch die frischgebackenen österreichischen Juniorenmeisterschafts Medaillengewinner Tim Kirchmayr und Ricardo Rudy Auf dem Foto fehlt der zweite Kranzlmüller Severin ebenfalls bereits WM EM Teilnehmer der gestern erfolgreich am Kreuzband operiert worden war Siggi Wüstemann wird neben Nationaltrainer Petr Koudela als WM Trainer das rot weiße Austria Männerteam in Glasgow betreuen Beste Arbeitsbedingungen im Sportland Oberösterreich wurden nun noch in Linz mit der aktuellen Übergabe eines neuen Turnhallenkomplexes getoppt so dass der Kunstturn Experte Siegfried Wüstemann im engen Zusammenwirken mit seinem

    Original URL path: http://www.gymmedia.de/Geraetturnen/Siegfried-Wuestemann-zum-60-Geburtstag (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Marie-Sophie Hindermann wird Vize-Landesmeisterin ... | GYMmedia.de
    2015 Sindelfingen Gerätturnen Marie Sophie Hindermann wird Vize Landesmeisterin Vize Landesmeisterin mit 4 10 m doch nun nicht mehr in ihrer früheren Disziplin Kunstturnen sondern die einstige elegante Stufenbarrenkünstlerin Marie Sophie HINDERMANN wurde am letzten Januar Wochenende Baden Würtembergs Vize Hallen Landesmeisterin im Stabhochsprung mit Einstellung ihrer persönlichen Bestmarke von 4 10 m Die Olympia WM und EM Teilnehmerin und Gewinnerin von Medaillen bei der Junioren Turn EM hatte nach

    Original URL path: http://www.gymmedia.de/Geraetturnen/Marie-Sophie-Hindermann-wird-Vize-Landesmeisterin (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Marie Sophie Hindermann: Die deutsche Chorkina beendet ihre Leistungssportkarriere | GYMmedia.de
    schon auch den Abschied vom Leistungssport der eleganten Marie Sophie HINDERMANN stärker in den Fokus der Aufmerksamkeit stellen können Immerhin genoss die jetzt 21 Jährige ob ihrer Eleganz und technischen Fertigkeiten am Stufenbarren den berechtigten Ruf einer deutschen Chorkina und war tatsächlich eines der auffälligsten Bewegungstalente die das deutsche Frauenturnen hervorgebracht hatte Aus der turnverrückten Familie der Hindermanns stammend hatte Mutti Marie Luise Guti Hindermann die vierjährige Tochter einst in die Turnhalle gebracht ihrem Tiger die Grundlagen der Turnkunst vermittelt die dann durch Trainerin Tamara Kokhlova zu Weltspitzenleistungen veredelt wurden SPIETH Gymnastic Offizieller Ausrüster des DTB Pokals seit 3 Jahrzehnten GYMmedia Online Partner seit über 1 Jahrzehnt zwei JEM Medaillen in Volos 2006 Im griechischen Volos wurde Marie Sophie 2006 Junioren Vize Europameisterin am Sprung und holte Bronze am Stufenbarren und beendete mit diesen Medaillen eine seit 1982 währende medaillenlose Durststrecke des weiblichen deutschen Turnnachwuchses als zuletzt Bettina Mochalski Schieferdecker Leipzig und Sylvia Rau Berlin bei JEM erfolgreich waren Im heimischen Stuttgart dann stand Marie Sophie vor jubelnder Kulisse im Stufenbarren Finale der WM 2007 und wurde Fünfte Ihre technische Brillanz bleibt unauslöschlich im Gedächtnis aller an Bewegungsästhetik Interessierter aber auch dass man für das großgewachsene Mädchen als Sonderregelung die Stufenbarrenhöhe verstellen musste für eine die daraus aber keinen biomechanischen Nachteil entstehen ließ sondern eher einen optisch vorteilhaften Nutzen zu ziehen vermochte Unser GYMmedia Fotograf Qingwei CHEN fing eine ästhetische Pose Marie Sophie HINDERMANNs bei ihrer allerletzten Wettkampfübung beim 30 DTB Pokal 2012 in der Porsche Arena zu Stuttgart ein Zuletzt war es eine Schulterverletzung kurz vor Weihnachten 2011 mit nachfolgender OP die den Traum von der Olympiateilnahme 2012 frühzeitig beendete So trete ich nicht ab sagte sie und machte sich noch mal fit für das Jubiläumsturnier hier beim 30 DTB POKAL 2012 wo sie mit GERMANY II im Team

    Original URL path: http://www.gymmedia.de/Geraetturnen/Marie-Sophie-Hindermann-Die-deutsche-Chorkina-beendet-ihre-Leistungssportkarriere (2016-02-13)
    Open archived version from archive



  •