archive-de.com » DE » G » GYMMEDIA.DE

Total: 1013

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Festival SUN LAHTI & XIV. WM der Ästhetik-Gymnastikgruppen | GYMmedia.de
    sein und soll von Groß Gruppenvorführungen mit tausenden von Turnerinnen und Turnern gestaltet werden Zwischen Freitag und Sonntag gibt es eine Vielzahl von Mitmach Veranstaltungen und sportlichen Möglichkeiten für Jedermann Dabei sind die WELTMEISTERSCHAFTEN der Ästhetik Gruppengymnastik 2013 sind in die Abfolge der Veranstaltungen dieses GYM Festival Sun Lahti integrierte 2013 SUN LAHTI VORSCHAU Video des Finnischen Turnverbandes Youtube 10 350 XIV World Championships in Aesthetic Group Gymnastics 2013 Diese WM findet vom 7 8 Juni in der Isku Areena zu Lahti statt Zum dritten Mal werden diese World Championships in Aesthetic Group Gymnastics AGG von Finnland ausgerichtet Nach den allerersten World Championships in 2000 in Helsinki und nach Tampere 2006 empfängt der Finnische Turnverband diesmal Gruppen und Akteure aus 14 verschiedenen Ländern in der Festivalstadt Lahti Deutschland ist hier nicht vertreten mehr dazu finden Sie unter AGG 2013 Website WM Rückblende Auch hier in dieser Disziplin die nicht zum Weltturnverband sondern unter einem eigenen Dachverband IFAAG Helsinki agiert wie könnte es anders sein ist Russland die Topnation und gewann nach 2005 2011 und 2012 bereits zum 3 Mal den WM Titel Seit der 1 WM im Jahre 2000 sind allerdings die Finninnen mit 8x Gold die Rekordgewinner und streben

    Original URL path: http://www.gymmedia.de/Happy-Gymnastics/Festival-SUN-LAHTI-XIV-WM-der-Aesthetik-Gymnastikgruppen (2016-02-13)
    Open archived version from archive


  • Österreichs Junioren gewinnen erstmals vor Deutschland | GYMmedia.de
    c Ö F T In einem Vierländerkampf der Junioren Auswahlmannschaften zwischen Gastgeber Deutschland sowie Österreich Polen und der Tschechischen Republik in Spergau Sachsen Anhalt gewannen überrschend und erstmals die österreichischen Gäste mit 298 200 Punkten vor Gastgeber Favorit Deutschland 296 000 vor Polen 284 600 und vor der Tschechischen Republik 275 400 Auch in der Einzel Mehrkampfwertung war mit Florian Braitsch 77 700 Schützling von Lubomir Matera beim TS Wolfurt ein ÖFT Mann vorn Jan Winkler 74 950 SV Halle der erst 13 jährige Tobias Radoi 73 250 KTV Chemnitz und Lucas Hermann 73 350 SC Berlin belegten für die deutschen Gastgeber die Plätze dahinter c Ö F T Sehr schöner Erfolg für Österreichs Turner Junioren die mit Mehrkampfsieger Florian Braitsch der mit 77 700 Punkten das Limit für das Europäische Olympische Jugendfestival Mitte Juli in Utrecht bestätigte mit David Kathan 5 und am Barren mit 13 400 Normbestätigung Vinzenz Höck 7 Alexander Benda Paul Hagen und Fabio Sereinig antraten Nachdem man vor zwei Wochen in Maribor bereits gegen Polen Slowenien und die Slowakei gewonnen hatte setzte sich der Aufwärtstrend der Österreichischen Junioren nun auch gegen einen noch härteren Brocken fort Dazu Team Manager Jörg Christandl Das Finale am Reck

    Original URL path: http://www.gymmedia.de/Geraetturnen/Oesterreichs-Junioren-gewinnen-erstmals-vor-Deutschland (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • *GYMfamily-Event - V O R S C H A U: * 22. Berliner Bärchen-Pokal 2013 | GYMmedia.de
    2011 Tokio Turn EM 2011 Berlin Turn EM 2010 Birmingham M Turn WM 2009 London GYMfamily MTV Stuttgart TSV Berkheim TuS Chemnitz Altendorf GYMmedia Management Historie Leistungen Impressum 11 Juni 2013 Berlin Gerätturnen GYMfamily Event V O R S C H A U 22 Berliner Bärchen Pokal 2013 Zum 22 Mal werden am 15 und 16 Juni 2013 in der Berliner Gretel Bergmann Sporthalle Deutschlands jüngste Turnerinnen zum alljährlichen Berliner Bärchenpokal 2013 begrüßt Sehr oft war dieser Wettbewerb in den Karrieren vieler namhafter deutscher Turnerinnen deren erste ganz große Wettkampfreise und erinnerung Mannschaften der Jahrgänge 2002 2003 und 2004 kämpfen um die beliebten Bärchen und mit ihren Pflichtübungen gemäß aktuellem Programm des Deutschen Turner Bundes Pro Mannschaft können 4 Turnerinnen starten wobei nur die drei besten Wertungen pro Gerät in die Mannschaftswertung einfließen Start ist am Samstag den 15 Juni um 13 00 Uhr am Sonntag geht es um 9 00 Uhr los in der Gretel Bergmann Sporthalle Rudolstädter Str 77 10713 Berlin 22 Berliner Bärchenpokal 2013 Wettkampfbericht ab Samstag Der SC Berlin hat erneut den GYMmedia Eventservice gebucht zum Wettkampfbericht G Y Mmedia Rückblende 21 Berliner Bärchenpokal 2012 20 Berliner Bärchenpokal 2011 Jubiläums Rückblende 19 Berliner Bärchenpokal 2010 18

    Original URL path: http://www.gymmedia.de/Geraetturnen/GYMfamily-Event-V-O-R-S-C-H-U-22-Berliner-Baerchen-Pokal-2013 (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • FIG Challenge Cup, erstmals in Anadia, Portugal | GYMmedia.de
    Sprung Waldemar Eichorn 6 Pferd 7 Reck und Philip Sorrer 5 Reck Tageshöchstwertung am Qualifikationstag bei den Frauen erzielte am Balken die Chinesin Shang Chunsong mit der einzigen Wertung von 15 000 Punkten GYMvideo Qualifikationsübung Youtube 280 Bei den Frauen hat sich Lisa Katharina Hill 14 500 als Qualifikations Zweite am Barren knapp hinter der Venezuelanerin Jessica Lopez 14 575 am aussichtsreichsten plaziert und konnte ihre Leistung auch am Finaltag bestätigen 2 GYMvideo Qualifikationsübung Youtube 60 Aus deutscher Sicht steht Stuttgarts Kim Bui gar dreimal im Finale 6 Sprung 8 Balken 7 Boden Lisa Katharina Hill aussichtsreich am Stufenbarren 2 und Janine Berger am Sprung 8 MÄNNER FINALS B o d e n 1 HYPOLITO Diego BRA 6 4 15 375 2 FAHRIG Matthias GER 6 3 15 175 3 MIKULAK Samuel USA 6 2 15 100 P f e r d 1 PEREZ Jhony COL 6 4 15 200 2 WHITLOCK Max GBR 7 1 15 100 3 SIMOES Gustavo POR 6 2 14 600 R i n g e 1 ZANETTI Arthur BRA 6 8 15 800 2 YAN Mingyong CHN 6 8 15 750 3 MOLINARI Federico ARG 6 7 15 550 Detaillierte Ergebnisse 1 Tag S p r u n g 1 SEPULVEDA Enrique CHI 14 925 1 6 0 15 325 2 5 6 14 525 2 RADIVILOV Igor UKR 14 837 1 6 0 15 500 2 6 9 14 175 3 HYPOLITO Diego BRA 14 825 1 5 6 14 700 2 8 8 14 950 5 FAHRIG Matthias GER 14 587 1 5 6 14 725 2 5 6 14 450 B a r r e n 1 FOKIN Anton UZB 6 6 15 575 2 MORENO Jossimar COL 6 9 15 200 3 PIASECKY Samuel CRO 6 2 15 100 R

    Original URL path: http://www.gymmedia.de/Geraetturnen/FIG-Challenge-Cup-erstmals-Anadia-Portugal (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • GYMfamily-Event: Britische Juniorinnen gewinnen Vier-Länderkampf knapp vor Frankreich, Deutschland und der Schweiz | GYMmedia.de
    050 Punkten Frankreich 157 850 und Deutschland 157 600 sowie die Schweiz 146 300 auf die Plätze verwiesen Allein schon die Punktwerte sowohl des Mannschaftsergebnisses als auch in der Einzelwertung dokumentieren dass es absolut eng zuging und dies zumindest was die drei erstplatzierten Mannschaften betraf ein Wettbewerb auf Augenhöhe war Spannend ging es insbesondere im Kampf der Gastgeberinnen mit den französischen Mädchen um Platz zwei zu Verletzungssorgen auf Schweizer Seite sahen leider nur drei Mädchen für die Eidgenossinnen am Start zu zwei hatten sich kurzfristig verletzt gemeldet Kim Janas beste deutsche Mehrkämpferin auf Rang 3 Heftig war Position zwei zwischen Deutschland und den Französinnen umkämpft Sprung und den Barren konnten die deutschen Turnerinnen klar für sich entscheiden Balken und Boden mussten sie auf Grund kleinerer Fehlern an Frankreich abgeben Am Stufenbarren dagegen hatte das deutsche Team klar die Nase vorn Hier konnten insbesondere die beiden frisch gebackenen Deutschen Jugendmeisterinnen der Altersklasse 14 Kim Janas Foto rechts und der AK 15 Leah Grießer Karlsruhe mit jeweils 13 950 den höchsten Wertung an diesem Gerät überzeugen Die Stufenbarren Übung von Kim JANAS im GYM video Youtube 25 Das stärkste Gerät der Britinnen war der Sprung Hier zeigten besonders Amy Tinkler mit 14 70 und Jade Armstrong 14 100 ihr Können Mit ihren gelungen Sprüngen konnten sie das Publikum begeistern wie die GYM videos aller ihrer Sprünge beweisen Youtube 520 Die Französinnen hingegen überzeugten am Schwebebalken Claire Martin erhielt für ihre Übung 13 640 und Louise Vanhille erturnte sich 13 000 die beiden einzigen Werte über 13 Punkte an diesem Gerät Allen vier Mannschaften diente dieser Wettkampf als willkommene Vorbereitung für das European Youth Olympic Festival EYOF das vom 14 7 19 7 2013 in Utrecht den Jahreshöhepunkt für einige der Mädchen darstellen wird Ergebnisse Mannschaften Amy Tinkler britische Junioren Vizemeisterin 2013 Auch

    Original URL path: http://www.gymmedia.de/node/23533 (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Die Frauen-Turnwettbewerbe der 27. UNIVERSIADE 2013: Russlands Damen gewannen viermal Gold <br>Kim Bui und Lisa Katharina Hill dreimal Bronze für Deutschland | GYMmedia.de
    350 5 DPR Korea 156 600 6 United Kingdom 155 700 7 Canada 151 900 8 Ukraine 151 900 9 Rep of Korea 146 500 10 Chinese Taipei 139 300 11 Slovenia 118 400 Detaillierte Resultate Olympiasiegerin Aliya Mustafina setzte sich im Mehrkampf mit 58 900 Punkten an die Spitze eines russischen Trios gefolgt von Ksenia Afanasjewa 56 550 und Tatiana Nabiejewa 56 050 gefolgt von der Mexikanerin Elsa Garcia Rodrigues 55 250 der Japanerin Yu Minobe 55 150 und Deutschlands Kim Bui 54 800 Neben Kim ist auch Lisa Katharina Hill 54 000 als Zehnte für das Mehrkampffinale qualifiziert Am kommenden Mittwoch stehen Kim Bui 6 Barren 5 Boden sowie Lisa Katharina Hill 4 Barren in den Gerätefinals dieser Universiade Detaillierte Resultate und so kommentierte die Delegationsleiterin des adh Frau Prof Dr Anntje Scharenberg das Geschehen vor Ort aus deutschem Blickwinkel Die Freude war beim Botschaftsempfang der adh SportlerInnen auf der Dachterrasse des Mariott Hotels am Sonntagabend sehr groß als gegen 21 00 Uhr verkündet werden konnte dass die Deutschen Turnerinnen Kim Bui Lisa Katharina Hill Annabell Hölzer und Pia Tolle überraschend Bronze in der Mannschaftsentscheidung der Universiade geholt haben Nur die Teams aus Russland und Japan waren stärker Dass eine Mannschaft Deutschland bei den Turnerinnen vertreten würde war buchstäblich erst direkt bei Meldeschluss zur Universiade entschieden worden Die Nominierungskriterien die sportfachlich über den Lenkungsstab der Frauen im DTB festgelegt worden waren und übergreifend durch den adh waren eine Hürde die letztlich aber auch zwei der vier Turnerinnen durch hohen persönlichen Einsatz nehmen konnten Und es hat sich für alle vier gelohnt das war nicht zuletzt an der Ergriffenheit der jungen Damen bei der Siegerehrung zu sehen als sich die eine oder andere eine Träne aus dem Augenwinkel wischte Dabei war bereits nach dem zweiten Gerät im letzten Durchgang die Entscheidung für eine Medaille gefallen Zu diesem Zeitpunkt saßen die Deutschen Damen aber bereits auf der Tribüne und verfolgten die vierte und letzte Startergruppe mit den vermeintlich besten Studentinnen der Welt im Gerätturnen Das Deutsche Team begann den Wettkampf in der dritten Gruppe am Sprung Mit 41 70 Punkten Gesamtleistung lagen sie hier noch auf dem dritten Rang der bisher gestarteten Mannschaften Bereits am Barren änderte sich das jedoch hin zur Führung Die erste Turnerin Annabell Hölzer zeigte eine solide Barrenübung und ebnete damit den Weg für eine gute Mannschaftsleistung an diesem Gerät Kim Bui und Lisa Katharina Hill zeigten starke Leistungen wobei besonders Lisa durch sehr gute Technik die Kampfrichterinnen beeindruckte Beide Turnerinnen haben sich auch für das Finale an diesem Gerät qualifiziert Pia Tolle hatte leider am Schluss ihrer Übung ein kleines Kammgriff Handstützproblem stieg ab und beschleunigte dann bei der Fortsetzung ihres Vortrags den vorbereitenden Kammgriffriesen für den Abgang nicht genug so dass ihr ein wenig Höhe für ihren Doppelsaltovorwärts Abgang fehlte Sie beendete ihre Übung im Sitzen Der Balkenaufgang von Kim Bui Radwende Spreizsalto mit anschließendem Spreizsalto auf dem Balken war bereits im Einturnen nicht gelungen auch beim Wettkampf kam sie bereits beim ersten Spreizsalto in eine leichte Schieflage die sie bei der Landung des zweiten nicht ausgleichen konnte Wie hochwertig die Übung ansonsten war zeigte sich an der Punktzahl von 13 135 Punkten Auch Lisa hatte einen Absteiger Annabell konnte ihr Programm erneut ohne Nerven präsentieren Pia Tolle spielte Eleganz und Sicherheit an diesem Gerät so aus dass sie hier nochmals im Gerätfinale zu sehen sein wird Am Boden hat sich Kim Bui ins Gerätfinale geturnt Ob Lisa hier ebenfalls starten wird wird sich erst noch herausstellen da sie als erste Ersatzturnerin noch auf der Warteliste steht Die Deutschen Turnerinnen bestachen am Boden durch die Höhe bei ihren akrobatischen Elementen und durch individuell choreografierte Übungen die hervorragend auf die Persönlichkeiten abgestimmt waren Kim äußerte zwar später dass sie sich erst noch ein wenig an die Bodenfläche gewöhnen müsse da diese sehr langsam sei aber dazu hat sie nun als eine der beiden deutschen Mehrkämpferinnen ja noch die Möglichkeit damit im Finale die akrobatischen Reihen dann ohne Hüpfer in den Stand gezeigt werden können Auch Lisa wird am Dienstag im Mehrkampf der 24 besten Turnerinnen stehen Nach dem heutigen Ergebnis sind beide Turnerinnen unter den ersten zehn zu finden Beruhigt waren Trainerin Tamara Khokhlova und auch die Turnerinnen dass Robert Blankenheim ihr Physiotherapeut sie auch während des Wettkampfes im Innenraum begleitete Die beiden Ärzte des adh Teams waren auf der Tribüne immer bereit ggf Soforthilfe zu leisten Die erste Standortbestimmung nach Einführung des neuen Code de Pointages hat gezeigt dass besonders die Russinnen ihr Programm bereits sehr gut auf die neuen Anforderungen angepasst haben aber dieses noch nicht geschliffen ist Dennoch war ihr Auftritt vor heimischen Publikum in Kasan beeindruckend und ihre Leistung anders als bei den Deutschen Turnerinnen vorhersehbar gewesen Medaillen Zeremonie Team Wettkampf Frauen Dienstag 9 Juli Mehrkampf Finale Frauen Kasan 15 Uhr 13 00 Uhr MESZ Aliya Mustafina RUS Olympiasiegerin Weltmeisterin Europameisterin jetzt auch Studentenweltmeisterin Mit über einem Punkt Vorsprung wurde Russlands Olympiasiegerin Alija MUSTAFINA ihrer Favoritenrolle gerecht und erkämpfte sich im Mehrkampffinale mit 57 900 Punkten erwartungsgemäß die Goldmedaille und wurde Studentenweltmeisterin Ein wenig profitierte sie allerdings durch die Balkenfehler ihrer stärksten Konkurrentin aus dem eigenen Lager Ksenia AFANASJEWA die trotz der Höchstwerte an Sprung 14 950 und Boden 15 000 zuviel am Schwebebalken einbüßte 13 150 und mit 56 850 Silber gewann Bronze hinter den russischen Top Stars ging an eine überglückliche Kim BUI aus Deutschland die mit der zweithöchsten Stufenbarrenwertung glänzte 14 500 und bis auf Sprung 13 650 einen optimalen Mehrkampf turnte und dafür 55 200 Punkte erhielt Mit zwei Zehntel Vorsprung wehrte sie damit die Kanadierin Elsabeth BLACK ab die durch die Tageshöchstwertung am Balken 14 600 ihr ziemlich nahe kam dann allerdings eine relativ schwache Bodenkür zeigte Lisa Katharina HILL belegte als zweite deutsche Starterin Rang 5 54 150 Ergebnisse Mehrkampffinale 1 MUSTAFINA Aliya RUS 57 900 2 AFANASEVA Ksenia RUS 56 850 3 BUI Kim GER 55 200 4 BLACK Elsabeth CAN 55 000 5 HILL Lisa Katharina GER 54 150 6 WHELAN Hannah GBR

    Original URL path: http://www.gymmedia.de/Geraetturnen/Die-Frauen-Turnwettbewerbe-der-27-UNIVERSIADE-2013-Russlands-Damen-gewannen-viermal (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Die Männer-Turnwettbewerbe der 27. UNIVERSIADE 2013: Auch Russlands Turner waren im Mannschaftswettbewerb nicht zu schlagen; hinter Nikolai Kuksenkow wird Fabian Hambüchen Vize-Studentenweltmeister | GYMmedia.de
    die Krone des Studenten Weltmeisters erwarten Detaillierte Resultate Finalplätze für den Mittwoch erkämpften sich am Boden Fabian Hambüchen mit Medaillenaussichten auf Rang 3 und Thomas Taranu 8 auch der Schweizer Michael Meier qualifizierte sich als 7 an den Ringen hat Thomas Taranu gerade so die Endrunde der besten Acht 8 erreicht und am Reck steht der höchste Vorkampfwert mit Siegaussicheten für Fabian Hambüchen zu Buche Nach den Frauen holten auch Russlands Männer Team Gold c Russian Gymnastics Fed Kurz vor Ende brach heute die Internetverbindung zusammen trotzdem gelang es Frau Prof Dr Swantje Scharenberg uns ihre Beobachtungen aus deutscher Sicht zukommen zu lassen Spannender hätte der Ausgang letztlich nicht sein können denn Rang zwei und drei trennten nur 0 25 Punkte im Ergebnis siehe oben Mit dem Start am Barren hatten die deutschen Männer nicht die beste Ausgangsposition Nach einem leider unsicheren Felgangang von Andreas Brettschneider und einer technisch nicht einwandfreien Übung D Wert 6 2 E Wert 8 05 konnte auch Fabian Hambüchen in der Ausführung nicht so punkten wie erhofft trotz D Wert von 6 1 Fabian Lotz hingegen wurde für seine gute Präsentation mit einem E Wert von 8 8 Punkten belohnt Helge Liebrich war der vierte an diesem Gerät jedoch war sein Ausgangswert der niedrigste entsprechend bildeten die anderen drei Noten das Endergebnis am Barren Rang neun im inoffiziellen Ranking der Teams an diesem Gerät Thomas Taranu begann am Reck E Wert 8 6 dann zeigte Fabian Lotz E Wert 8 3 eine ähnlich gute Ausführung Das Team unterstützt von ca 50 SportlerInnen des adh aus den unterschiedlichsten Disziplinen hatte so bereits einen guten Beginn am Reck gehabt dann half aber das Häng beim Kovac mit 1 1 Schraube bei Andreas Brettschneider nicht Kurzfristig stellte er danach seine Übung um D Wert 5 5 Letzter Turner für die Mannschaft war Fabian Hambüchen D Wert 6 8 Er kämpfte sich durch seine Übung mit dem Resultat dass er sich als bester für das Gerätfinale am Mittwoch qualifiziert hat 15 5 Pkte Einen noch höheren Schwierigkeitswert 7 0 zeigte nur noch Emin Garbow aus Russland an diesem Tag Am Boden zeigte der Schraubenspezialist Helge Liebrich den einen oder anderen Standfehler bis hin zum Verlassen der Fläche Andreas Brettschneider beendete seine Abschlussbahn erst im Stand und dann im Sitz Thomas Taranu der beim Podiumstraining und selbst beim Kurzeinturnen stets mit seinem Doppeltwist haderte bekam ihn heute in den Stand und turnte sich mit 6 5 8 5 als achter Turner unerwartet ins Finale an diesem Gerät Fabian Hambüchen schaffte ebenfalls als drittbester Turner dank der höchsten Ausführungsnote an diesem Tag 8 95 die Qualifikation ins Finale am Boden Mit dem Schwierigkeitswert von 6 3 Punkten liegt er deutlich hinter dem an diesem Gerät heute führenden Turner aus Russland Denis Abljasin 7 1 D Wert Insgesamt war die Mannschaftsleistung am Boden drittbeste Teamwertung heute für die Turner der Hauch von Vorsprung der später gegenüber Brasilien zum besseren Resultat führte Deutschland 260 5 Brasilien 260 25 Am Pauschenpferd hatte das Team um Sven Kwiatkowski lange überlegt wer zum Einsatz kommen sollte Die Entscheidung fiel für den Mehrkämpfer Andreas Brettschneider Zunächst ging Fabian Lotz ans Gerät und hatte einen Absteiger Dann kämpfe sich Helge Liebrich durch seine Übung und wurde von den Zuschauern förmlich akustisch in den Handstand gedrückt so dass er den Abgang letztlich doch noch präsentieren konnte und bester Turner der Mannschaft an diesem Gerät wurde Andreas Brettschneiders Vortrag war kurz 5 0 8 4 Fabian Hambüchen konnte durch seine gute Ausführung 8 95 E Note punkten Dass die Ringe das drittbeste Gerät der deutschen Männer sein würden war vorher nicht absehbar Von Gerät zu Gerät steigerte sich Andreas Brettschneider fast ins Finale wäre Fabian Hambüchen gekommen der mit 8 9 Punkten die drittbeste Ausführungsnote von allen Turnern an den Ringen erhielt Thomas Taranu gelang dies aber mit seinem Vortrag 6 3 8 7 dass die Deutschen Turner am Mittwoch an den Ringen nochmals vertreten sein werden Beim abschließenden Sprung waren die Stützen des Teams Helge Liebrich 14 9 Andreas Brettschneider mit seinem Handstützüberschlag Doppelsalto 14 55 sowie Thomas Taranu der eine für ihn so unerwartet hohe zweite Flugphase zeigte dass er nicht in den sicheren Stand kam Weder Helge noch Fabian Hambüchen schafften es sich mit ihren beiden unterschiedlichen Sprüngen für das Finale zu qualifizieren Rang sieben an diesem Gerät sprach eine deutliche Sprache Trainer Sven Kwiatkowski resümierte dass sich das Team gut präsentiert habe wenn auch die Männer ca drei Punkte liegen gelassen hätten Das Ziel der Qualifikation für Andreas und Fabian für das 24er Mehrkampffinale haben beide erreicht mit Platz 22 bzw Rang sieben Vor Fabian Hambüchen liegen jeweils zwei Turner aus der Ukraine Japan und Russland eben von den drei erstplatzierten Teams des heutigen Mannschaftskampfes Die jeweils zwei Chancen von Thomas Taranu und Fabian Hambüchen in den Gerätfinals werden sie gewiss nutzen Dienstag 9 Juli Mehrkampf Finale Männer Kasan Turn Zentrum Hinter Russlands neuem Studenten Weltmeister Nikolai KUKSENKOW 89 950 erkämpft sich der Kölner Sportstudent Fabian HAMBÜCHEN die Silbermedaille mit nur einem Zehntelpunkt Rückstand und verdrängt David BELJAWSKI RUS 89 600 auf den Bronzerang den er sich punktgleich mit dem Ukrainer Oleg WERNJAJEW teilt Japans Ryohei Kato 89 300 bleibt dahinter ebenso medaillenlos wie auch Oleg Stepko UKR 88 650 und Yusuke Tanaka JPN 87 900 Deutschlands zweiter Finalist der Chemnitzer Andreas Bretschneider turnte sich vom 13 Rang nach Halbzeit noch auf den 8 Platz nach vorn 86 650 Simon Nuetzi wird auf Rang 14 bester Schweizer 84 150 Lansmann Kevin Rossi belegt Rang 19 82 950 Detaillierte Resultate Prof Dr Swantje Scharenberg hat wieder den speziellen Blick auf die beiden deutschen Mehrkampf Finalisten Fabian Hambüchen startete in der zweitstärksten Riege Andreas Bretschneider war als 22 Turner gerade noch ins Finale hineingekommen und begann am Reck Nach einer sehr guten Präsentation 6 2 D Wert 8 25 E Wert lag er nach dem ersten Durchgang auf Rang acht Fabians erstes Gerät war das Pauschenpferd er kam durch und reckte die Faust Bei 13 8 Punkten und

    Original URL path: http://www.gymmedia.de/Geraetturnen/Die-Maenner-Turnwettbewerbe-der-27-UNIVERSIADE-2013-Auch-Russlands-Turner-waren-im (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • II. GYM FOR LIFE WORLD CHALLENGE 2013 beendet:WM-Titel im Gruppenturnen ging nach Österreich! | GYMmedia.de
    Gymnastik oder Trampolinspringen Ähnlich wie bei internationalen Musik oder Zirkusfestivals gewann jedes Team bestehend aus mindestens zwei Teilnehmern eine Medaille Gold Silber oder Bronze Österreichs Akrobatiktruppe der SG Götzis gewann den offiziellen WM Titel Bruno Grandi Pokal für Gruppenturnen The FIG Preview Trailer 2013 GYM FOR LIFE CHALLENGE Aus dem deutschsprachigen Raum waren neben Österreich auch die Schweiz und Deutschland hochkarätig vertreten Alle 16 Goldmedaillengewinner kämpften zum Abschluss ereignisreicher Tage in der Final Gala um den offiziellen WM Titel der für die nächsten vier Jahre vergeben wurde Am letzten Tag dem 13 Juli 2013 gewann die 31 köpfige Akrobatikgruppe Zurcaroh der SG Götzis aus Österreich den offiziellen FIG Weltmeistertitel im Gruppenturnen Die Österreicher setzten sich in der Final Gala gegen 15 weitere Teams aus fünf Kontinenten durch In der TV Berichterstattung sahen die Gym for Life Tage in Kapstadt im Südafrikanischen Fernsehen so aus GYMvideo Youtube 42 Mit drei Mal Gold und drei Mal Silber avancierte die DTB Delegation zum zweiterfolgreichsten Team hinter Gastgeber Sudafrika TV Freiburg Herdern TV Ludwigshafen Bodensee TV Freiburg Herdern und der Oldenburger TB waren die Gruppen die aus deutscher Sicht ganz oben auf dem Treppchen landeten Auch TV Hofherrnweiler Unterrombach Heesseler TV und TSV Weilheim Vaganti können mit ihrem Abschneiden mehr als zufrieden sein stand doch für sie jeweils der zweite Platz am Ende zu Buche Alle sechs Gruppen tragen den Titel DTB Showgruppe und haben sich im Rahmen des Showwettbewerbs Rendezvous der Besten 2011 für die Reise nach Südafrika qualifiziert Auch die Schweizer Delegation blickt zufrieden auf die sportlichen Leistungen zurück Im Final mit dabei waren auch die beiden Schweizer Vereine SFG Mendrisio und SFG Lugano Trotz spektakulären Vorführungen gelang es den Schweizer Teams nicht den WM Titel zu gewinnen Die insgesamt zehn Teams holten sich 2 x Gold 7 x Silber 1 x

    Original URL path: http://www.gymmedia.de/Happy-Gymnastics/II-GYM-LIFE-WORLD-CHALLENGE-2013-beendetWM-Titel-im-Gruppenturnen-ging-nach (2016-02-13)
    Open archived version from archive



  •