archive-de.com » DE » G » GUENTERSBERG.DE

Total: 477

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • G090
    28 S ISMN 979 0 50174 090 1 15 50 Beschreibung Diese Sonaten gehören zu den wertvollsten Werken Abels für Gambe Sie unterscheiden sich erheblich von seinen anderen Kammermusikwerken und zeigen dass er Elemente des spezifischen Berliner Stils aufnehmen und kreativ nachbilden konnte Satzfolge langsam schnell schnell Appogiaturen Abels Bassführungen sind stark und absichtsvoll melodisch so dass ein akkordisches Continuoinstrument nicht erforderlich ist Besprechungen Reviews Viola da Gamba Society of

    Original URL path: http://www.guentersberg.de/noten/de/g090.php (2016-02-13)
    Open archived version from archive


  • G088
    979 0 50174 089 5 24 80 Beschreibung Für den Mailänder Arzt Komponisten und Musikforscher Peter Lichtenthal war die Musik Mozarts den er für ein wahres Genie hielt das Maß der Dinge Um den italienischen Liebhaberkreisen dessen größer besetzte Musik zugänglich zu machen bearbeitete er einige seiner Werke für Kammerbesetzungen So entstand auch die hier erstmals im Druck vorgelegte Streichquartettfassung des Requiems Als Vorlage dürfte Lichtenthal die 1800 bei Breitkopf Härtel erschienene und von Franz Xaver Süßmayr ergänzte Erstausgabe gedient haben Auch bei einem so allgemein bekannten Werk wie Mozarts Requiem ermöglicht uns dieser konzentrierte Blick durch das Prisma des Streichquartetts einen neuen oder zumindest anderen Zugang zum Werk Besprechungen Reviews Die Viola Mitgliederzeitschrift der Deutschen Viola Gesellschaft e V Juli 2006 Die nun hier vorliegende Streichquartettfassung des Mozartschen Requiems darf für viele Quartettspieler als ein hochinteressanter Zugewinn und als eine vorzügliche Bereicherung ihrer musikalischen Unternehmungen gewertet werden ihr Erscheinen im Jubiläumsjahr ist ein wirklicher Glücksfall vollständige Besprechung complete review Toccata Alte Musik aktuell Nr 26 November 2006 Aufgrund ihrer anspruchsvollen Qualität ist diese Bearbeitung nicht nur ein rezeptionsgeschichtlich interessantes Dokument wie etwa die Harmoniemusiken des böhmisch österreichischen Kulturraumes sondern ermöglicht aufgrund der Reduktion und Konzentration auf die Substanz einen Zugang zu Mozarts letztem Werk auch für Instrumentalisten vollständige Besprechung complete review Das Orchester Dezember 2006 Vor diesem Hintergrund bietet diese Erstausgabe dennoch viele Möglichkeiten für Quartettbesetzungen und zeigt ein Juwel klassischer Kirchenmusik von einer ganz anderen quasi häuslichen Seite vollständige Besprechung complete review ensemble April 2009 www ensemble magazin de Durch die Reduktion auf das Wesentliche entsteht so ein ganz konzentrierter und gewissermaßen destillierter Blick auf ein Werk das jedem Musikfreund bekannt ist vollständige Besprechung complete review DAS LIEBHABERORCHESTER 1 2011 Sehr schön ist die Vertielung der Solostellen nicht nur auf die 1 Geige sondern auf alle vier Instrumente

    Original URL path: http://www.guentersberg.de/noten/de/g088.php (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • G087
    gut gewählten Doppelgriffen ist dieses Stück sehr spezifische Gambenmusik Keine der Stimmen könnte von einem anderen Instrument des achtzehnten Jahrhunderts gespielt werden außer von einem Tasteninstrument Es ist ein wesentlicher Bestandteil des Repertoires dieser Art Besprechungen Reviews Chelys Australis volume 6 2007 The music is a delightful example of the Berlin style well written for the viol and refreshingly creative in its exploitation of the viols special capabilities the presentation

    Original URL path: http://www.guentersberg.de/noten/de/g087.php (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Edition Güntersberg - Katalog
    40 IV VI 2Vc G173 16 80 2010 04 BRÉVAL Six Sonates non difficiles op 40 I III 2Vc G172 16 80 2010 05 PRAETORIUS Puer natus Heft 11 8 stg 8Cons G186 16 80 2010 05 PRAETORIUS Puer natus Heft 10 8 stg 8Cons G185 16 80 2012 05 BOCCHI Zwei Sonaten und Variationen VdG Bc G219 16 80 2003 03 ANON Berliner Schule Sonata per VdGamba e Cemb VdG Cemb G044 17 00 2000 12 HAMMERSCHMIDT Erster Fleiß VIII IX 5Cons G021 17 00 2004 12 ERLEBACH Sonata III A Dur V VdG V Bc G053 17 00 2000 12 HAMMERSCHMIDT Erster Fleiß XII XIII 5Cons G023 17 00 2000 12 HAMMERSCHMIDT Erster Fleiß VI VII 5Cons G020 17 00 2003 11 NICOLAI J M Sonate C Dur 3VdG Bc G041 17 00 2009 03 HAYDN 6 Trios für Flöte etc Heft 2 Fl V Vc G147 17 50 2011 09 HÖFFLER Primitiæ Chelicæ Suiten I IV VdG Bc G211 17 50 2011 11 HÖFFLER Primitiæ Chelicæ Suiten V VIII VdG Bc G212 17 50 2012 02 HÖFFLER Primitiæ Chelicæ Suiten IX XII VdG Bc G213 17 50 2011 03 MARCELLO VI Sonata a Tré Sonata I III 2VdG Bc G201 17 50 2011 06 MARCELLO VI Sonata a Tré Sonata I III 2Vc Bc G208 17 50 2011 06 MARCELLO VI Sonata a Tré Sonata IV VI 2Vc Bc G209 17 50 2011 03 MARCELLO VI Sonata a Tré Sonata IV VI 2VdG Bc G202 17 50 2013 01 PEPUSCH Cook 2 040 Quartett G Moll 2V VdG Bc G230 17 50 2006 09 LE JEUNE Zwei Fantasien 4Cons G104 17 50 2009 03 HAYDN 6 Trios für Flöte etc Heft 1 Fl V Vc G146 17 50 2012 01 TELEMANN TWV 42 E6 Trio E Dur V VdG Bc G215 17 50 2006 11 BUXTEHUDE BuxWV 258 Sonata E Moll op 1 7 V VdG Bc G097 17 50 2007 03 BUXTEHUDE BuxWV 259 Sonata B Dur op 2 1 V VdG Bc G111 17 50 2006 11 BUXTEHUDE BuxWV 256 Sonata C Dur op 1 5 V VdG Bc G095 17 50 2006 11 BUXTEHUDE BuxWV 255 Sonata B Dur op 1 4 V VdG Bc G094 17 50 2006 05 BUXTEHUDE BuxWV 253 Sonata G Dur op 1 2 V VdG Bc G092 17 50 2006 05 BUXTEHUDE BuxWV 254 Sonata A Moll op 1 3 V VdG Bc G093 17 50 2007 03 BUXTEHUDE BuxWV 260 Sonata D Dur op 2 2 V VdG Bc G112 17 50 2007 03 BUXTEHUDE BuxWV 261 Sonata G Moll op 2 3 V VdG Bc G113 17 50 2007 05 BUXTEHUDE BuxWV 265 Sonata F Dur op 2 7 V VdG Bc G117 17 50 2007 08 BUXTEHUDE BuxWV 266 Sonata C Dur 2V VdG Bc G133 17 50 2007 05 BUXTEHUDE BuxWV 264 Sonata E Dur op 2 6 V VdG Bc G116 17 50 2007 05 BUXTEHUDE BuxWV 263 Sonata A Dur op 2 5 V VdG Bc G115 17 50 2007 03 BUXTEHUDE BuxWV 262 Sonata C Moll op 2 4 V VdG Bc G114 17 50 2006 05 BUXTEHUDE BuxWV 252 Sonata F Dur op 1 1 V VdG Bc G091 17 50 2008 03 BUXTEHUDE BuxWV 114 Missa Instrumental 5Cons Bc G139 17 50 2011 02 ALBERTINI XII Sonatinae Sonata VII IX V Bc G197 17 50 2011 02 ALBERTINI XII Sonatinae Sonata X XII V Bc G198 17 50 2011 01 ALBERTINI XII Sonatinae Sonata IV VI V Bc G196 17 50 2011 01 ALBERTINI XII Sonatinae Sonata I III V Bc G195 17 50 2014 06 ABEL Zweite Pembroke Slg 4 Duette für Gambe und Cello VdG Vc G250 17 50 2002 02 ANON Königl Gambenduos 2 Boismortier 2VdG Vc G034 17 50 2002 02 ANON Königl Gambenduos 3 Boismortier 2VdG Vc G035 17 50 2012 03 BEETHOVEN Scena al Ruscello für 4 Celli 4Vc G217 17 50 2006 06 BUXTEHUDE BuxWV 064 Jubilate Domino Sing A VdG Bc G099 17 50 2012 07 BACH J C Sonaten III und IV Piano Cemb VdG G227 17 50 2012 07 BACH J C Sonaten I und II Cemb VdG G226 17 50 2002 02 ANON Königl Gambenduos 5 Montanari Senallié 2VdG G037 17 50 2007 03 BUXTEHUDE BuxWV 267 Sonata D Dur Violone VdG Vlne VdG Bc G127 17 50 2006 11 BUXTEHUDE BuxWV 257 Sonata D Moll op 1 6 V VdG Bc G096 17 50 2007 08 BUXTEHUDE BuxWV 271 Sonata G Dur 2V VdG Bc G135 17 50 2007 08 BUXTEHUDE BuxWV 269 Sonata F Dur 2V VdG Bc G134 17 50 2007 08 BUXTEHUDE BuxWV 272 Sonata A Moll V VdG Bc G129 17 50 2003 10 TELEMANN TWV 43 G10 Quartett G Dur Fl 2VdG Bc G045 17 50 2007 11 BUXTEHUDE BuxWV 273 Sonata B Dur mit Suite V VdG Bc G126 17 50 2006 12 SCHAFFRATH Zwei Sonaten für Traversflöte und B c Fl Bc G101 17 50 2004 02 NICOLAI J M Sonate A Moll und Suite D Moll 2VdG Bc G047 18 00 2004 04 GRAUN GraunWV C XV 84 Sonate F Dur VdG Va Cemb G057 18 00 2000 12 HAMMERSCHMIDT Erster Fleiß II III 5Cons G018 18 00 2008 07 BUXTEHUDE BuxWV 032 Gen Himmel Sing S V VdG Bc G145 18 00 2010 11 KÜHNEL Sonate o Partite VII VIII VdG Bc G163 18 50 1998 11 CAURROY Fantasien Heft V 3Cons 4Cons 5Cons G013 18 50 1998 11 CAURROY Fantasien Heft III 4Cons G010 18 50 2011 03 KÜHNEL Sonate o Partite IX X Choral VdG Bc G164 18 50 2004 10 THIEME Sonata a 6 6Cons G008 18 50 2007 08 HÄNDEL Sonata G Moll HWV 393 2VdG 2V 2Vc 2Va Bc G130 18 50 2015 11 ZIANI Alma Redemptoris Mater Sing A 2VdG Bc G265 18 50 2005 02 BECKER Sonata à 2 D Dur Faksimile V VdG Bc G502 18 50 2010 06 PRAETORIUS

    Original URL path: http://www.guentersberg.de/katalog/katalog-de.php?action=add&ord=G087 (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • G070
    50174 070 3 29 00 G070 2 J G Graun Konzert für Violine Viola und Orchester GraunWV A XIII 3 V Va Orch Stimmensatz 12 Stimmen 77 S ISMN 979 0 50174 003 1 49 00 G070 3 J G Graun Konzert für Violine Viola und Orchester GraunWV A XIII 3 V Va Cemb Klavierauszug 2 Solostimmen 48 S ISMN 979 0 50174 004 8 24 80 Beschreibung Mit seinen faszinierenden und ungewöhnlichen Strukturen zeigt dieses Werk Grauns perfekte Kenntnis beider Soloinstrumente und seine Fähigkeit so zu orchestrieren dass sie nicht übertönt werden Es ist eine wertvolle Ergänzung des relativ begrenzten barocken und klassischen Doppelkonzertrepertoires Als Hauptquelle für unsere praktische Neuausgabe diente die Partitur in der Berliner Amalienbibliothek Außerdem haben wir die seit kurzem wieder zugängliche Quelle aus den Beständen der Sing Akademie zu Berlin und die Darmstädter Abschrift des Gambisten Ludwig Christian Hesses verwendet Die von Carl Friedrich Zelter später hinzugefügten Hornstimmen wurden übernommen da sie den Orchesterklang farbiger machen Siehe auch G069 Fassung mit Viola da Gamba Besprechungen Reviews Die Viola Mitgliederzeitschrift der Deutschen Viola Gesellschaft e V Juli 2006 Insgesamt ist es hoch erfreulich dass dieses Doppelkonzert in einer editorisch wie drucktechnisch einwandfreien Ausgabe wieder zugänglich ist

    Original URL path: http://www.guentersberg.de/noten/de/g070.php (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • G082
    RISM D SWl Mus ms 4840 Bestellinformation G082 C Schaffrath Trio H Moll 2Fl V Bc Partitur mit Aussetzung 3 Stimmen Kadenz 32 S ISMN 979 0 50174 082 6 13 50 Beschreibung Christoph Schaffrath war ein bedeutendes Mitglied der Berliner Schule der Gruppe von Komponisten die Mitte des 18 Jahrhunderts am Hofe Friedrichs des Großen wirkte Dieses Werk zeigt die Meisterschaft des Komponisten im spätbarocken freien kontrapunktischen Stil Obwohl

    Original URL path: http://www.guentersberg.de/noten/de/g082.php (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • G085
    für zwei Violen da Gamba Sonaten IV VI 2VdG 2 Partituren 44 S ISMN 979 0 50174 086 4 14 80 Beschreibung Diese Duos an der Grenze zwischen Barock und früher Klassik sind von Spielfreudigkeit und melodischer Stimmführung getragen Sie sind nicht übermäßig schwer zu spielen und eignen sich in hervorragender Weise für Unterricht und häusliches Musizieren Dem Originaltitel VI Sonates a deux Violoncelles Baßes de Viole ou Baßons zufolge

    Original URL path: http://www.guentersberg.de/noten/de/g085.php (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • G080
    Loghlin Erscheinungsdatum 2005 11 Generalbass Aussetzung Angela Koppenwallner Quelle RISM D B Mus m autogr Bach P357 B Bc 5635 Bestellinformation G080 C P E Bach Sonate G Moll Wq 88 Helm 510 Faksimile und Neuausgabe VdG Va Cemb Partitur 1 Stimme Faksimile 48 S ISMN 979 0 50174 080 2 19 00 Beschreibung Diese dritte Gambensonate C Ph E Bachs ist formal mit den drei Sonaten für Gambe und obligates Cembalo von J S Bach vergleichbar hat aber alle Merkmale des empfindsamen Stils Das Thema des zweiten Satzes ist eine der ergreifendsten Aussagen Bachs mit seinen expressiven Intervallen seinen Dissonanzen seiner starken melodischen Linie und seinen häufig und wirkungsvoll gebrauchten Appogiaturen Unsere Neuausgabe basiert auf dem Berliner Autograph dessen Faksimile vollständig beiliegt Die Sonate ist gut auch auf der Viola spielbar wie die ebenfalls verwendete Brüsseler Abschrift des Stückes zeigt Besprechungen Reviews THE VIOL No 3 Summer 2006 The middle movement presents CPE Bach at his best the viol introduces the highly chromatic melody full of suspensions and musical sobs This movement embodies all the qualities contemporary theorists would call for in their concept of poetic music just as there is no word without meaning in poetry there are

    Original URL path: http://www.guentersberg.de/noten/de/g080.php (2016-02-13)
    Open archived version from archive



  •