archive-de.com » DE » G » GUENTERBARTSCH.DE

Total: 100

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Günter Bartsch | Neuer IQWiG-Chef – aber keine Antworten zu Sawicki
    wurde Auf meine Fragen hat der Spitzenverband der Gesetzlichen Krankenkassen GKV bis heute nicht geantwortet Aber vielleicht kann uns Peter Sawicki ja selbst etwas sagen er spricht bei der Netzwerk Recherche Jahreskonferenz über das Thema 3 Juni 2010 23 06 Kommentare Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen Tweets von guebartsch Neueste Artikel Hudeljournalismus Putin und die Deutsche Schule Moskau 14 000 Mark Schulgeld Betreff Presseanfrage Wikipedia Warum der Führerschein Fragenkatalog nicht

    Original URL path: http://guenterbartsch.de/textpattern/index.php?id=50 (2016-02-14)
    Open archived version from archive


  • Günter Bartsch | Zapp-Bericht übers Bistum Regensburg
    Bischofskonferenz hält das ja für eine Angelegenheit des Bistums und will dazu keine Stellung nehmen 20 Mai 2010 17 54 Kommentare Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen Tweets von guebartsch Neueste Artikel Hudeljournalismus Putin und die Deutsche Schule Moskau 14 000 Mark Schulgeld Betreff Presseanfrage Wikipedia Warum der Führerschein Fragenkatalog nicht online ist weiß ich leider nicht Distanz halten in Gaza Neueste Kommentare Günter Bartsch Hermann Scheer Es schlägt die Stunde

    Original URL path: http://guenterbartsch.de/textpattern/index.php?id=49 (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Günter Bartsch | Leistungsschutzrecht: Wie das mit den Gesetzen und den Lobbyisten läuft
    muss sich das BMJ die Frage gefallen lassen wie sinnvoll es ist sich einen Gesetzesentwurf von Verlagslobbyisten und Gewerkschaften entwerfen zu lassen bei denen man davon ausgehen kann dass sie ein weites Spektrum berechtigter Interessen außer Acht lassen würden So ist es Vor allem wenn man sich ausmalt was passiert wäre wenn der Entwurf nicht geleakt worden wäre Eine öffentliche Debatte wie sie jetzt durchs Öffentlichmachen losgetreten wurde wäre dann viel später gekommen und es wäre vermutlich viel schwieriger dann noch darauf einzuwirken also in einem Wettstreit der Interessen dem Gemeinwohl nahe zu kommen wie das die Pluralismustheorie idealtypisch annimmt Klar aus Lobbyistensicht ist es einfacher alles möglichst lange unterm Deckel zu halten um für sich das Beste herauszuholen Durch die Offerten der Bundesregierung wurde das sicherlich begünstigt Aber hätten nicht wenigstens die Journalisten bei dju ver di und DJV mit ihren Mitgliedern über den Entwurf debattieren müssen Schließlich handelt es sich laut einem DJV Sprecher ja um ein Diskussionspapier das die Positionen von DJV und dju wiedergibt Womöglich wäre bei einer solchen Mitglieder Beteiligung herausgekommen dass die Kollegen von diesem Unsinn gar nichts halten und sich deshalb auch nicht darauf einlassen wollen die Verleger Vorschläge zu kommentieren Üblich ist

    Original URL path: http://guenterbartsch.de/textpattern/index.php?id=47 (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Günter Bartsch | Helmut Schmidt kritisiert BILD-Zeitung
    Helmut Schmidt über die Griechenland Berichterstattung der BILD Zeitung bei der Verleihung des Henri Nannen Preises am 7 Mai 2010 9 Mai 2010 21 12 Kommentare Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen Tweets von guebartsch Neueste Artikel Hudeljournalismus Putin und die Deutsche Schule Moskau 14 000 Mark Schulgeld Betreff Presseanfrage Wikipedia Warum der Führerschein Fragenkatalog nicht online ist weiß ich leider nicht Distanz halten in Gaza Neueste Kommentare Günter Bartsch Hermann

    Original URL path: http://guenterbartsch.de/textpattern/index.php?id=46 (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Günter Bartsch | Regierungssprecher Wilhelm wird BR-Intendant
    ein Skandal ist dass Ulrich Wilhelm BR Intendant wird hat die taz mehrmals aufgeschrieben Genützt hat s nichts Heute wurde Wilhelm gewählt wohl auch mit der Stimme des Bayerischen Journalistenverbands 6 Mai 2010 18 49 Kommentare Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen Tweets von guebartsch Neueste Artikel Hudeljournalismus Putin und die Deutsche Schule Moskau 14 000 Mark Schulgeld Betreff Presseanfrage Wikipedia Warum der Führerschein Fragenkatalog nicht online ist weiß ich leider

    Original URL path: http://guenterbartsch.de/textpattern/index.php?id=45 (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Günter Bartsch | Seite 5
    Ich protestiere aber gegen die vorverurteilende und mich identifizierende Berichterstattung über diesen Fall auf journalist de und meedia de Sie ist einseitig und falsch Annette Milz schildert im Medium Magazin online dankenswerterweise einige Fakten die im Journalist Text fehlen Anlass für beide Strafanzeigen war das Bemühen die wahre Identität des angeblichen Anwalts Carsten Penkella zu klären den Sebastian W in seinen Beiträgen mehrere Male zitiert hatte Aufgrund einer Beschwerde beim Presserat stellte sich heraus dass ein Anwalt mit diesem Namen nicht existiert Es existieren jedoch Schrift und Mailwechsel u a eine Mail an eines der Medienunternehmen als Antwort des angeblichen C Penkella auf die Frage nach seiner Identität als Anwalt in der er sich dazu bekennt er habe Journalisten bewußt unter Vorspiegelung einer falschen identität als angeblicher Verbraucheranwalt missbrauchen wollen Er habe so geht aus dem Schreiben hervor ausprobieren wollen inwieweit Medien heutzutage angebliches Expertenwissen ungeprüft als bare Münze einsetzen würden Die Identität des Absender der Schreiben ist bis heute unklar Die Texte in denen Penkella erwähnt wird wurden von Welt Online aus dem Netz genommen Zum Teil lassen sich die Zitate aber noch andernorts finden wo die Welt Artikel aufgegriffen wurden schlichtes Googeln nach Carsten Penkella führt nur zu diesen Texten Textausschnitten an verschiedenen Orten Vielleicht können sie ja helfen sich ein Bild von der Sache zu machen Titel ADAC warnt Verkehrsdelikte Was im Ausland richtig teuer ist Hiervor warnen Juristen dennoch Die Strafe muss zwar nicht bezahlt werden aber bei der Wiedereinreise kann es zu Problemen kommen warnt Carsten Penkella Anwalt aus Köln In vielen EU Mitgliedsstaaten werden offene Rechnungen für bis zu fünf Jahre elektronisch erfasst Bei der Einreise wird neben dem Pass auch das Kennzeichen kontrolliert z B via Titel So läuft die Abzocke beim Schufa freien Kredit Doch Verbraucher werden durch die schufa freien Kreditangebote nicht nur abgezockt sie können sich unter Umständen auch strafbar machen Kreditnehmer verschweigen oft die Höhe ihrer bisherigen Schulden sagt der Kölner Jurist Carsten Penkella Die Kreditgeber machten es ihren Opfern ziemlich leicht an frisches Geld zu kommen Kommen sie dann bei der Ratenzahlung in Rückstand und werden die falschen Angaben vor Gericht entdeckt ist eine Privatinsolvenz praktisch nicht mehr möglich stellt Penkella klar Die Schuldner seien dann andauernden Pfändungen ausgesetzt z B via Außerdem wird Penkella noch in einem Kommentar zu einem Artikel bei stern de zitiert die Quelle ist hier allerdings nicht zu erkennen Nachtrag Der Ausschnitt stammt aus einem Spiegel Online Artikel siehe Kommentar 1 von Stefan Niggemeier Nebenbei bemerkt Unabhängig davon wer den Anwalt erfunden hat und wie über den Verdacht berichtet wird Ein bisschen verlogen ist das Ganze schon Denn Zitate Menschen Erfinden ist nach meiner Einschätzung bei nicht wenigen Autoren an der Tagesordnung Gerade aus dem Lifestyle Lebenshilfe Bereich hört man immer mal wieder hinter vorgehaltener Hand dass manche nachnamslose Person Elaine 24 Bwl Studentin die da aus ihrem Gefühlsleben berichtet nur in der Phantasiewelt der Autoren existiert Und ganz einfach ist das ja auch nicht Oft gibt es da die tolle Themenidee der

    Original URL path: http://guenterbartsch.de/textpattern/index.php?pg=5 (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Günter Bartsch | Notizen
    Ich protestiere aber gegen die vorverurteilende und mich identifizierende Berichterstattung über diesen Fall auf journalist de und meedia de Sie ist einseitig und falsch Annette Milz schildert im Medium Magazin online dankenswerterweise einige Fakten die im Journalist Text fehlen Anlass für beide Strafanzeigen war das Bemühen die wahre Identität des angeblichen Anwalts Carsten Penkella zu klären den Sebastian W in seinen Beiträgen mehrere Male zitiert hatte Aufgrund einer Beschwerde beim Presserat stellte sich heraus dass ein Anwalt mit diesem Namen nicht existiert Es existieren jedoch Schrift und Mailwechsel u a eine Mail an eines der Medienunternehmen als Antwort des angeblichen C Penkella auf die Frage nach seiner Identität als Anwalt in der er sich dazu bekennt er habe Journalisten bewußt unter Vorspiegelung einer falschen identität als angeblicher Verbraucheranwalt missbrauchen wollen Er habe so geht aus dem Schreiben hervor ausprobieren wollen inwieweit Medien heutzutage angebliches Expertenwissen ungeprüft als bare Münze einsetzen würden Die Identität des Absender der Schreiben ist bis heute unklar Die Texte in denen Penkella erwähnt wird wurden von Welt Online aus dem Netz genommen Zum Teil lassen sich die Zitate aber noch andernorts finden wo die Welt Artikel aufgegriffen wurden schlichtes Googeln nach Carsten Penkella führt nur zu diesen Texten Textausschnitten an verschiedenen Orten Vielleicht können sie ja helfen sich ein Bild von der Sache zu machen Titel ADAC warnt Verkehrsdelikte Was im Ausland richtig teuer ist Hiervor warnen Juristen dennoch Die Strafe muss zwar nicht bezahlt werden aber bei der Wiedereinreise kann es zu Problemen kommen warnt Carsten Penkella Anwalt aus Köln In vielen EU Mitgliedsstaaten werden offene Rechnungen für bis zu fünf Jahre elektronisch erfasst Bei der Einreise wird neben dem Pass auch das Kennzeichen kontrolliert z B via Titel So läuft die Abzocke beim Schufa freien Kredit Doch Verbraucher werden durch die schufa freien Kreditangebote nicht nur abgezockt sie können sich unter Umständen auch strafbar machen Kreditnehmer verschweigen oft die Höhe ihrer bisherigen Schulden sagt der Kölner Jurist Carsten Penkella Die Kreditgeber machten es ihren Opfern ziemlich leicht an frisches Geld zu kommen Kommen sie dann bei der Ratenzahlung in Rückstand und werden die falschen Angaben vor Gericht entdeckt ist eine Privatinsolvenz praktisch nicht mehr möglich stellt Penkella klar Die Schuldner seien dann andauernden Pfändungen ausgesetzt z B via Außerdem wird Penkella noch in einem Kommentar zu einem Artikel bei stern de zitiert die Quelle ist hier allerdings nicht zu erkennen Nachtrag Der Ausschnitt stammt aus einem Spiegel Online Artikel siehe Kommentar 1 von Stefan Niggemeier Nebenbei bemerkt Unabhängig davon wer den Anwalt erfunden hat und wie über den Verdacht berichtet wird Ein bisschen verlogen ist das Ganze schon Denn Zitate Menschen Erfinden ist nach meiner Einschätzung bei nicht wenigen Autoren an der Tagesordnung Gerade aus dem Lifestyle Lebenshilfe Bereich hört man immer mal wieder hinter vorgehaltener Hand dass manche nachnamslose Person Elaine 24 Bwl Studentin die da aus ihrem Gefühlsleben berichtet nur in der Phantasiewelt der Autoren existiert Und ganz einfach ist das ja auch nicht Oft gibt es da die tolle Themenidee der

    Original URL path: http://guenterbartsch.de/textpattern/index.php?pg=5&s=notizen (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Günter Bartsch | Bischofskonferenz schweigt auch
    das Bistum nicht Bistums Sprecher Jakob Schötz teilte Niggemeier mit Zu dem von Ihnen angefragten Vorgang nehmen wir keine Stellung Grundsätzlich ist aber festzustellen dass bei massiven ehrabschneidenden und rufschädigenden Falschbehauptungen immer in angemessener Weise reagiert werden muss Ich habe es daher bei der Deutschen Bischofskonferenz versucht wo ja der größtmögliche Aufklärer der katholischen Kirche Robert Zollitsch das Sagen hat Folgende Fragen habe ich der dortigen Pressestelle gestellt Hält die Deutsche Bischofskonferenz das Vorgehen des Bistums für angemessen Wie beurteilt die Konferenz das Bemühen des Bistums Aigners Meinungsäußerung auf juristischem Weg zu unterbinden Wie beurteilt die Bischofskonferenz dass sich das Bischöfliche Ordinariat einer Beantwortung von Fragen verweigert Wie stellt sich der Fall für die Bischofskonferenz dar Gibt es nach Auffassung der Konferenz einen Zusammenhang zwischen dem Stillschweigen der Opfer und der Zahlung des Schmerzensgeldes Und als Antwort habe ich erhalten Der Pressesprecher der Deutschen Bischofskonferenz Matthias Kopp lässt Ihnen in dieser Sache ausrichten dass wir keine Angelegenheiten des Bistums Regensburg kommentieren Damit sich Stefan Aigner den Widerspruch gegen die Einstweilige Verfügung leisten kann bittet er um Spenden 23 April 2010 10 24 Kommentare Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen Tweets von guebartsch Neueste Artikel Hudeljournalismus Putin und die Deutsche Schule Moskau

    Original URL path: http://guenterbartsch.de/textpattern/index.php?id=44 (2016-02-14)
    Open archived version from archive



  •