archive-de.com » DE » G » GUENTERBARTSCH.DE

Total: 100

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Günter Bartsch | Lobbyist als „Experte“ bei Maybrit Illner
    wenigen Seiten für die Verwendung im Unterricht auf Anschauliche Grafiken helfen den Schülern dabei den zu vermittelnden Lehrstoff schnell zu erfassen Thema Wirtschaft wendet sich an Pädagogen und eignet sich hervorragend zur Vorbereitung und Durchführung des wirtschaftskundlichen Unterrichts In Wahrheit handelt es sich dabei um plumpes Propaganda Material ich hatte das hier schon mal aufgeschrieben Trotzdem gibt es sogar Lehrer die sich für diese Irreführung hergeben denn die BuAg hat zwei sogenannte Vorsitzende Einen für den Bereich Wirtschaft einen für den Bereich Schule Dieses Amt wird zur Zeit vom Leiter der Elly Heuss Knapp Schule in Neumünster Ulrich Wiethaup bekleidet Sein Wirtschafts Pendant heißt Ernst Baumann und war BMW Personalvorstand In einem Interview erklärte Baumann die BuAg so Träger der BUAG sind zum einen das Institut der deutschen Wirtschaft in Köln dort wird die Seite der Schule eingebracht Zum anderen die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände BDA die die Wirtschaft einbindet Beim IW wird die Seite der Schule eingebracht Laut Selbstbeschreibung verfolgt das sogenannte Institut ganz andere Ziele Das Institut der deutschen Wirtschaft Köln versteht sich als Think Tank und Service Einrichtung für seine Mitglieder und Kunden Und deren Produkte landen also mit Unterstützung von Wiethaup und Konsorten in den Klassenzimmern

    Original URL path: http://guenterbartsch.de/textpattern/index.php?id=70 (2016-02-14)
    Open archived version from archive


  • Günter Bartsch | Wie INSM & Co. den Schulunterricht beeinflussen
    welche die einseitigen Darstellungen z B übers Thema Leiharbeit herausgibt und den Lehrern ausdrücklich empfiehlt Thema Wirtschaft wendet sich an Pädagogen und eignet sich hervorragend zur Vorbereitung und Durchführung des wirtschaftskundlichen Unterrichts Zwar führen zwei Frauen von BDA bzw IW die Geschäfte der Bundesarbeitsgemeinschaft Ein reines Wirtschafts Projekt ist allerdings nicht Über die angeschlossenen Landesarbeitsgemeinschaften die zum Teil von den Ländern mit getragen werden und über lokale Partnerschaften gibt es den direkten Draht in die Schulen Und einer der Vorsitzenden der Bundesarbeitsgemeinschaft ist Ulrich Wiethaup Leiter der Elly Heuss Knapp Schule in Neumünster Alle zusammen verleihen den Broschüren eine Glaubwürdigkeit die sie nicht verdienen Sogar Gesamtmetall Präsident Martin Kannegiesser kommt in den Heften zu Wort Sollten Zeitarbeiter das gleiche Geld wie ein Stammarbeiter bekommen dann wird dies für die Zeitarbeitsfirma teurer als der Stammarbeiter Das kann nicht gewollt sein Kann es nicht Wenn es vor allem um die Bewältigung von Auftragsspitzen geht was Kannegiesser stets betont warum sollte ein Unternehmen für die flexiblen Zeitarbeiter dann nicht mehr Geld in die Hand nehmen müssen 16 August 2010 13 49 Kommentare Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen Tweets von guebartsch Neueste Artikel Hudeljournalismus Putin und die Deutsche Schule Moskau 14 000 Mark Schulgeld

    Original URL path: http://guenterbartsch.de/textpattern/index.php?id=55 (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Günter Bartsch | Wie mich die Lufthansa bevormundet
    den Hinflug herausnehmen also stornieren möchte kostet das 50 Euro Gebühr für ein paar Mausklicks vermutlich Ich habe die Reservierungs Frau gefragt warum das so ist Sie hat mir erklärt dass es in den Geschäftsbedingungen steht Ich habe keine Ahnung von den Gepflogenheiten des Fliegens für viele ist das sicher nichts Neues aber ich finde eine solche Bevormundung trotzdem großen Mist Wenn die bei der Lufthansa wüssten dass man plant

    Original URL path: http://guenterbartsch.de/textpattern/index.php?id=69 (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Günter Bartsch | Wismar: Kaum noch Menschen (außer den 44.800)
    schlecht dasteht erfährt man bei dieser Spurensuche leider nicht Im Beitrag ist vom Jobabbau nach der Wende die Rede Und es stimmt schon die Arbeitslosigkeit ist hoch in Wismar laut Statistik liegt sie zur Zeit bei 17 3 Prozent In Mecklenburg Vorpommern ist das aber nicht ungewöhnlich in Stralsund zum Beispiel ist die Arbeitslosenquote noch etwas höher 17 7 Prozent Aber dort sind laut Studie nur 18 3 Prozent der Schulabgänger ohne Hauptschulabschluss Was läuft also schief in Wismar Am Schluss erfährt man den Grund Keine Arbeit keine Hoffnung Inzwischen werde diese Stimmung von Generation auf Generation übertragen Aha Aber so richtig toll informiert fühlt man sich vor allem beim Anblick dieser Grafik die zeigen soll wie stark die Einwohnerzahl von Wismar geschrumpft ist Die x Achse Einwohnerzahl 0 liegt aber nicht dort wo die Jahreszahlen stehen wie man meinen könnte sondern bei diesem Maßstab ein ganzes Stück außerhalb des Fernsehers Ich habe mal die Zahlen des Statistischen Landesamtes in ein Diagramm übertragen Korrekt dargestellt wäre die Neigung der Kurve also viel geringer als im Kontraste Beitrag 15 April 2011 00 11 Kommentare Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen Tweets von guebartsch Neueste Artikel Hudeljournalismus Putin und die Deutsche Schule Moskau

    Original URL path: http://guenterbartsch.de/textpattern/index.php?id=68 (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Günter Bartsch | „Marienhof“ wird eingestellt – Erinnerung an die schönsten Episoden
    Jenny Nicht nur einen Job Eine richtig feste Anstellung Schwerpunkt Verkauf und Akquise Und das beste ist völlig flexible Arbeitszeiten und wenn ich mal nicht kann wegen der Kinder oder so dann schicken die einfach einen Kollegen und die Kernarbeitszeit kann ich auch selbst bestimmen Ich bin sozialversichert kriege Urlaubsgeld und ein 13 Monatsgehalt Und durch die unterschiedlichen Einsätze ist Abwechslung garantiert Bezahlt wurden solche Botschaften vom Lobby Laden Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft kurz INSM finanziert vom Arbeitgeberverband Gesamtmetall Nach Bekanntwerden bedauerte die INSM das alles ein bisschen hier ein Auszug aus der halbherzigen Entschuldigung Der Initiative wurde von der Produktionsgesellschaft H S mehrfach versichert dass die Form der Zusammenarbeit in Einklang mit dem Rundfunkstaatsvertrag stehe und die zuständige ARD Redaktion die Stücke abnehme Diese Information hat sich im Nachhinein als falsch herausgestellt Klar wie hätte die INSM auch wissen sollen dass Schleichwerbung verwerflich ist Mehr dazu Bewertung von LobbyControl mit weiteren Zitaten Carta Interview mit Volker Lililienthal der den Marienhof Schleichwerbe Skandal damals aufgedeckt hat 16 Dezember 2010 10 49 Kommentare Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen Tweets von guebartsch Neueste Artikel Hudeljournalismus Putin und die Deutsche Schule Moskau 14 000 Mark Schulgeld Betreff Presseanfrage Wikipedia Warum der Führerschein Fragenkatalog

    Original URL path: http://guenterbartsch.de/textpattern/index.php?id=67 (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Günter Bartsch | „Unsere“ Bahn: Lobbyisten wissen mehr als Abgeordnete
    Schlichter Heiner Geißler zu einer Bemerkung Es ist völlig unmöglich dass der Deutsche Bundestag dass die Abgeordneten die Daten auf die es ankommt nicht bekommen Es hängt nur damit zusammen dass man aus der Bahn als einen Betrieb des Public Service eine Privat AG gemacht hat Das ist Folge einer unsinnigen Privatisierungspolitik die wir gelernt haben von der Maggie Thatcher Bei der Post genauso Dass jetzt alte Frauen ihre Pakete und Briefe beim Penny Markt vom Nachbardorf abholen müssen weil halt die Post privatisiert ist beweist dass es Public Service Bereiche gibt die man nicht privatisieren kann Und dazu gehört möglicherweise eben auch die Bahn Wenn der Steuerzahler das alles finanziert dann hat der Bundestag haben die Abgeordneten das muss ich schon einmal sagen Anspruch darauf dass die Kosten offengelegt werden und die Bücher aufgemacht werden Das hat mich jetzt noch mal gereizt weil das kapiert ja der normale Mensch überhaupt nicht Der Mehdorn wollte ja privatisieren und an die Börse gehen sogar damit die Bahn in die Lage versetzt wird von Berlin aus eine Magistrale Warschau Moskau Wladiwostok zu bauen Das war so die Perspektive dabei Dabei hätte man mal besser sich bemüht die Eisenbahnstrecke von Germersheim nach Pirmasens auszubauen weil die Leute diese Strecke natürlich viel dringender benötigt hätten als die Fahrt von Berlin nach Wladiwostok Es ist eine betrübliche Folge die Anmerkung möchte ich mir erlauben dieser Privatisierungsideologie in den Bereichen des Public Service Und der grüne Bundestagsabgeordnete Winfried Hermann Vorsitzender des Verkehrsausschusses sagte Wir haben zum Teil die Erfahrung gemacht dass man den Eindruck hat Aktienrecht bricht Grundrecht Das waren vergangene Regierungen die die DB AG völlig abgeschottet haben und gesagt haben Es ist eine Aktiengesellschaft das müsst Ihr endlich lernen haben Sie noch nicht begriffen dass die DB jetzt eine Aktiengesellschaft ist und da blicken

    Original URL path: http://guenterbartsch.de/textpattern/index.php?id=66 (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Günter Bartsch | Seite 3
    Interessen positiv aus Scheer Das kommt immer denjenigen zugute die gern ablenken von ihrem wirklichen Tun Die ablenken von ihrer tatsächlichen Inkompetenz Den Produzenten des Scheins Die Medien berichten fast alle dasselbe es gibt kaum noch Hintergrundbetrachtungen Oberflächliche vorgefasste Meinungen setzen sich sehr schnell als Zeitbeschreibung durch das Urteil ist sofort da wird nicht näher beleuchtet und orientiert sich an stark an Hierarchien also an den äußeren Attributen von Einfluss und Macht Kritische Fragen sind verpönt und gelten als Pessimismus Pessimismus ist nicht mehr angesagt Wir laufen der Klima Katastrophe entgegen aber sind fröhlich Sind sich die Akteure aus Politik Medien und Lobbyismus zu nahe gekommen Scheer Das seriöse Individuum wird davon abgestoßen schüttelt nur noch den Kopf Wer etwas infrage stellt gilt als Miesmacher Es kommt zum Vorschein was Neil Postman in seinem Buch Wir amüsieren uns zu Tode beschrieben hat und was Christopher Lasch als Das Zeitalter der Narzissmus bezeichnet hat Das ist zur vollen Blüte gelangt Vor diesem Hintergrund bildet sich etwas ab was eine zunehmende Entfremdung der Repräsentierten von den Repräsentanten bewirkt Die Repräsentierten finden sich zunehmend weniger in ihren Repräsentanten wieder Sie finden auf der Repräsentanzebene immer mehr Gleichförmigkeit immer mehr Konformismus Aber das ist ein freiwilliger Konformismus kein auferlegter wie in Diktaturen Das findet sich nicht nur zwischen Parteiführungen und ihrer Mitgliedschaft oder Parteien und der Wählerschaft sondern auch in Verbänden wieder zum Beispiel zwischen Unternehmen und Verbandsspitzen Man fühlt sich als Elite erfüllt aber nicht die Voraussetzungen für einen Elitenanspruch Früher hieß es Haste was biste was das war das Geerbte Oder Kannste was biste was die Leistungsgesellschaft Heute heißt es im Grunde genommen Biste bekannt biste was Die zunehmenden Gala Veranstaltungen sind ein Ausdruck davon Es werden auch immer mehr Preise ausgelobt Ich muss nur viel Geld aufbringen dann kann ich einen Preis kreieren Den erhält dann der Prominenteste somit dient die Verleihung vor allem dem Veranstalter selbst der mit dem Preisträger werben kann Oftmals sind die Preise aber undotiert Wieso kommen zum Beispiel Politiker trotzdem und holen sich ihre Preise ab Scheer Die kriegt man am billigsten denen genügt schon der Scheinwerfer Von dieser audiovisuellen Wahrnehmungspriorität fühlen sich diejenigen magnetisch angezogen die ein narzisstisches Grundbedürfnis haben Diesen Antrieb gab es immer er wird aber im audiovisuellen Zeitalter leichter denn je realisiert Hauptsache es steht in der Zeitung Die Seriösen werden abgestoßen bleiben dem politischen Betrieb fern Aber wem muss man da einen Vorwurf machen Den Veranstaltern der Preisverleihungen oder den Politikern Scheer Die Veranstalter sind nur Instrumentalisten des Betriebes Die finden sich wie Sand am Meer Sie sind aber nicht die Urheber Die Urheberschaft ist eher mit dem technisch medialen Wandel begründet der bestimmte Eigenschaften begünstigt und andere in den Hintergrund dringen lässt völlig unabhängig von der Fragen welche Eigenschaften eigentlich erforderlich wären Aber die krampfhaften Versuche einer neuen Elitenbildung und Eliten Selbsternennung können nicht von Dauer sein Das erreicht irgendwann seinen Bruchpunkt Der ist da wo ein bestimmter Sättigungsgrad oder Peinlichkeitsgrad erreicht ist wo der Versagenspunkt offenkundig wird Wenn eine Unternehmenskultur in den den wirtschaftlichen Untergang führt wenn sich ein Manager nicht durch seine Leistungen profiliert sondern durch seine Medienarbeit mit der er auf Dauer aber doch nicht Ablenken kann vom eigenen strategischen Versagen Zum Beispiel Schrempp der den narzisstischen Antrieb hatte die Nummer eins zu sein den Längsten zu haben Daimler Benz sollte kein stabiles Unternehmen sein sondern die Nummer eins um jeden Preis Das hat den Konzern 60 Milliarden gekostet und ihn beinahe zugrunde gewirtschaftet Man sieht das auch in der Politik an Gesetzen die immer schneller korrigiert werden müssen Wenn aus dem System heraus nicht genug Selbstheilungskräfte erwachsen dann geht es gesamt abwärts Bis dann die Verweigerungs und Abwendungshaltung kommt Bis die Revolte kommt Offenbar gibt es die Erkenntnis dass da in Berlin einiges schief läuft Gibt es auch eine Gegenbewegung Scheer Das gilt ja nicht nur für Berlin Das Phänomen Berlusconi ist so nicht anders erklärbar Das Phänomen Sarkozy das Phänomen Blair Blair hat das mit extrem hohen medialen Geschick betrieben bis die totale Unglaubwürdigkeit da war Trotz absolutem PR Professionalismus und perfektioniertem Spin Doctoring in den Medien Trotzdem ist er gescheitert an der nicht mehr übertünchbaren Diskrepanz zwischen Worten und Resultaten Was Selbstheilungsprozesse erschwert ist der total beliebige Gebrauch des Wortes Das Wort gilt überhaupt nichts mehr Da gibt es Unternehmen die volles Rohr Energie über Atomkraft und fossile Energieträger herstellen und tun in ihren Selbstdarstellungen so als seien sie alle für erneuerbare Energien Und wenn das Wort nichts mehr gilt kommt die Gewalt Denn die ist unmissverständlich Was macht Greenpeace glaubwürdiger als alle Parteien Sie sind auf die Schornsteine gestiegen Das ist etwas anderes als eine Presseerklärung Die riskieren etwas dafür jedenfalls individuell nur derjenige der etwas riskiert ist noch glaubwürdig Wie soll die Glaubwürdigkeit noch über das Wort kommen Die Leute können ja nicht mehr unterscheiden zwischen richtig und falsch Da müssten sie ja unglaublich gut informiert sein um unterscheiden zu können zwischen denjenigen die ein Wort gebrauchen und es ehrlich meinen und den anderen die dieselben Worte gebrauchen aber das genaue Gegenteil meinen Das wäre dann der Job der Medien das sichtbar zu machen Funktioniert das denn Scheer Immer weniger je mehr die Medien Bestandteil und Objekt dieses Spiels sind Es gibt eine Fülle von Hintergrundgesprächen längst mehr als Pressekonferenzen Und wer wird zu Hintergrundgesprächen eingeladen Ein gezielter Kreis der sich einbildet besondere Informationen zu bekommen Tatsächlich werden die Teilnehmer manipuliert Da liegen auch die Bruchpunkte der Medien Wenn alle dasselbe schreiben werden auch alle uninteressant Dabei gäbe es Immunisierungsstrategien Lange Zeit trug der Spiegel prinzipiell die Kosten bei Ministerreisen selbst Aber das ist vorbei Heute hält man sich lieber die Journalisten die kostenlos mitkommen können Das ist betriebswirtschaftlich sinnvoller Ich würde als Chefredakteur meinen Leuten auch die Teilnahme an Hintergrundgesprächen verbieten Es gibt ja heute ganze Artikel wo nur noch anonyme Zitate vorkommen Theoretisch kann man die erfinden das ist überhaupt nicht mehr nachprüfbar Über die Kämpfe in der SPD gibt es Artikel in denen nur noch anonyme Zitate vorkommen Man kann damit einen politischen Trend erfinden den es gar nicht gibt Hier wird die Kultur des Hinterhalts geradezu gepflegt Ich würde die zunehmenden direkten Übergänge von politischer Tätigkeit in die eines Lobbyisten unterbrechen mit Karenzzeiten Unter Unternehmen ist das üblich Dort müssen Manager in ihren Verträgen unterschreiben dass sie nach ihrem Ausscheiden nicht in einem Konkurrenzunternehmen tätig werden Die EU hat dasselbe nach der Bangemann Affäre eingeführt Das kann man im Bund genauso einführen Die Methode Bezahlt wird später durch Anschlusstätigkeit hört dann auf das ist nämlich eine Korruptionsmethode Die kaufen sich doch systematisch ihre Einflussagenten Selbst bei den Grünen gibt es das auch schon Vorherige Absprachen sind übrigens gar nicht nötig Es reicht dass solche Vorgänge stattfinden Man stellt sich dann schon mal auf den Markt ein Das ist eine Option die man sich nicht kaputtmachen will Dann werden keine wirtschaftspolitischen Reden mehr gehalten die einer Berufung in ein Unternehmen entgegenstehen Es reicht schon dass dieser Markt geöffnet ist Hat das zugenommen Scheer Ja in dem Maße wie es zu einer Schein Entideologisierung kommt Tatsächlich wird versucht eine Monopolideologie zu installieren Jede ordnungspolitische Vorstellung ist eine Ideologie alles andere wäre Wertfreiheit Es gibt aber keine wertfreien Vorgänge Wir beurteilen Sie es prinzipiell wenn Abgeordnete in Unternehmen oder Verbänden einer Nebentätigkeit nachgehen Scheer Das muss man genau unterscheiden Interessanterweise wird genau diese Unterscheidung systematisch verwischt Das entspricht dem Versuch selbst mich als Lobbyisten hinzustellen weil ich ehrenamtlicher Vorsitzender der gemeinnützigen Eurosolar Organisation bin Das ist geradezu absurd Dahinter steckt die gezielte Diskreditierung eines Ehrenamtes Und der Versuch der Aufhebung des Unterschiedes zwischen dem der sich aus einer Grundüberzeugung heraus für etwas einsetzt und dem der Geld dafür kriegt Dazwischen liegen aber doch offenkundig Welten Dieser Unterschied wird verwischt um das andere ungehemmt betreiben zu können Wie sollte dem begegnet werden Scheer Bei Ministern und Spitzenbeamten sollten Karenzzeiten eingeführt werden Abgeordneten sollten Aufsichtsratsmandate verboten werden Das ergibt sich schon aus dem Aktienrecht Denn danach muss ein Aufsichtsrat das Unternehmensinteresse verfolgen Es gibt dazu es ein Paradeurteil Ende der 80er Jahre wollte sich der schleswig holsteinische Energieminister Günther Jansen für den Atom Ausstieg der HEW einsetzen als Mitglied des Aufsichtsrates für den Anteilseigner Schleswig Holstein Der HEW Vorstand hat ihn dann erfolgreich aus dem Aufsichtsrat geklagt weil die Beendigung der Atomenergienutzung bei einem Atomstromanteil von 60 oder 70 Prozent nicht im Interesse der HEW liegen könne Im Umkehrschluss ergibt sich daraus dass ein Aufsichtsratmitglied als Abgeordneter nicht gegen Unternehmensinteressen handeln darf Eine ganze Reihe von Solarfirmen hat mir einen Aufsichtsratvorsitz angeboten Ich habe das abgelehnt Das sollte aber allen Abgeordneten vorgeschrieben werden Aber seitdem die Nebentätigkeiten veröffentlicht werden wird transparent wo Parlamentarier tätig sind Danach kann der Wähler ja entscheiden ob er dem Abgeordneten seine Stimme erneut gibt Scheer Es wird nur bedingt transparent Mit den jetzigen Einkünfte Kategorien lässt sich nicht sagen ob jemand 7000 Euro oder eine Million Euro einnimmt Viel wichtiger wäre es eine institutionelle Mauer einzuziehen Welche Auswirkungen hat das auf die Glaubwürdigkeit von Politik Scheer Ich will fair sein Wenn Schröder aufhört und anschließend beim Ringier Verlag tätig wird ist dagegen nichts einzuwenden Anders ist es bei der Gazprom Wobei ich ihm noch nicht mal unterstelle dass er sich dort aus finanziellen Gründen engagiert Er wollte eben an dem Rad weiter mitdrehen das er als Kanzler in Gang gebracht hat Doch an dieser Stelle hat er sich selbst ein Stück Autorität genommen Denn wenn er sich für ein kooperatives Verhältnis zu Russland einsetzt wird es immer die Unterstellung geben er mache das aus persönlichem Interesse Wobei es gute Gründe gibt sich für ein kooperatives Verhältnis zu Russland einzusetzen Es war immer verheerend wenn es ein permanentes Spannungsverhältnis zum größten Staat Europas gibt Deswegen muss man nicht unkritisch sein Aber es ist eine von Schröders besonderen Leistungen ein kooperatives Verhältnis zu Russland zu pflegen Doch wenn er sich jetzt dazu äußert wird immer sein Gazprom Engagement wahrgenommen Das war nicht klug Sie kritisieren auch das Personalaustauschprogramm der Bundesregierung Inzwischen wurden dafür Regeln eingeführt Genügt Ihnen das Scheer Das gehört nach wie vor abgeschafft Es kann nicht sein dass der Staat vorgibt für die konstitutionelle Aufgabe der Regierung nicht genügend Personal zu haben Einer der reichsten Staaten der Welt kann doch nicht sagen er habe nicht genug Geld für seine konstitutionellen Aufgaben Das ist indiskutabel Wobei ja auch argumentiert wird man könne der Wirtschaft damit klarer machen wie Politik abläuft und wie die Verwaltung funktioniert Scheer Alles Quatsch Die wissen genau was dort abgeht Als ob das Leute wären die in ein politisches Bildungsseminar geschickt werden müssten Sehen Sie da die nicht ökonomischen Interessen im Nachteil Scheer Ja denn nicht ökonomische Organisationen können sich das doch gar nicht leisten Das ist bei den Einladungen von Politikern zu den vielen Festen von Unternehmen und Verbänden nicht anders Das können sich nur diejenigen leisten die einen entsprechenden PR Etat haben Solche Veranstaltungen haben zugenommen weil ihr Mehrwert immer offenkundiger wird Das zeigt aber auch dass es für allgemeine Interessen durchaus Einflussmöglichkeiten gibt Scheer Ja das war auch bei der Erneuerbare Energien Gesetzgebung so Das lief gegen alle mächtigen Einflussnahmen Das setzt aber voraus dass im institutionellen Bereich Partei Parlament Fraktion genug Power organisiert werden kann Und diese Power hat Durchsetzungschancen Sie muss sich aber auf die Öffentlichkeit stützen die ist der wichtigste Bündnispartner Die wichtigste Schlussfolgerung die sich aus all dem ergibt ist die Wiederherstellung der parlamentarischen Demokratie in der Bundesrepublik Deutschland die wir pro forma haben die aber auch wieder richtig praktiziert werden muss Dazu gehört sich gegen fadenscheinige einseitige Konzepte zu stellen die damit begründet werden dass es keine Alternative gebe Kritik wird als emotional oder das Ganze gefährdend abgestempelt Die Atom Renaissance ist ein solches Konstrukt Man produziert eine virtuelle Realität in der Hoffnung dass daraus eine echte Realität wird Denn de facto kann von einer Atom Renaissance keine Rede sein Es werden weit mehr Reaktoren abgeschaltet als neue gebaut werden Und man isoliert sich wenn man dabei nicht mitmacht Nur selten liest man das was jetzt das Wall Street Journal berichtet hat dass neue Kraftwerke zwölf Milliarden Dollar kosten und es kaum noch Banken gibt die bereit sind dies zu finanzieren Daher werden bei all diesen Projekten viel zu niedrige Kosten angesetzt um sie überhaupt durchdrücken zu können Dieser Mechanismus ist bekannt wird aber mit neuen PR Elementen und dem zunehmenden Einkaufen der Wissenschaft immer dreister praktiziert Die Gutachter sind meist Profiteure des erhofften Ergebnisses Auch Drittmittelforschung erscheint als Entlastung der Hochschulen In Wahrheit nimmt die Wirtschaft damit auch Einfluss auf das was an öffentlicher Grundfinanzierung noch da ist Die Wirtschaft gibt gern etwas dazu und spart in der Summe Geld Damit wird auch der Rest der Wissenschaft der formal vom Staat finanziert wird de facto privatisiert Man hat das auch bei einigen Großprojekten gesehen Die Entscheidungen stehen bereits fest wenn die wichtigsten Institute um Gutachten gebeten werden Da geht es aber nicht mehr um das Ob sondern nur noch um Varianten der Umsetzung Gezielt werden niedrige Kosten berechnet um ein Vorhaben zustimmungsfähig zu machen Alle Kritiker werden dann als voruteilsbeladene Außenseiter diskriminiert auch über die Medien die machen mit weil sie Projekte privilegiert demonstriert bekommen Dann wird das Projekt gestartet und schnell zum point of no return getrieben indem Geld ausgegeben wird Ganz selten wird es dann noch gestoppt wenn sämtliche Dimensionen der öffentlichen Finanzierbarkeit gesprengt werden siehe Transrapid München Stuttgart 21 Eurofighter oder das Atomkraftwerk Kalkar Ohne kritische Öffentlichkeit lässt sich dagegen nichts machen Die Medien müssten ihre Aufgaben wieder übernehmen Doch oft ist das Gegenteil der Fall Eine ganze Reihe sogenannter Experten die eine offenkundige Fehlerspur hinter sich haben werden immer noch interviewt Gibt es eine Energiekrise wer wird interviewt Die Bernotats und wie sie alle heißen also die Verursacher Und sie sollen dann Antworten darauf geben wie man die Krise überwindet 16 Oktober 2010 16 30 Kommentare 2 Kristina Schröder back to her roots Deutschenfeindlichkeit Wie schön Familienministerin Kristina Schröder geht zurück zu ihren Wurzeln Das Thema Deutschenfeindlichkeit war ja schon ein Lieblingsthema als Schröder noch Köhler hieß und nicht Ministerin war Panorama berichtete 2008 hier ein Ausschnitt aus dem Sendemanuskript Kristina Köhler CDU Bundestagsabgeordnete aus Hessen Was wir mitbekommen ist dass dieses Phänomen in immer mehr Fällen ne Rolle spielt Das sagen uns Polizisten das sagen uns Staatsanwälte das sagen uns Richter Der Staatsanwalt O Ton Anton Winkler Staatanwaltschaft München Wir haben keine Belege dafür dass die deutschfeindlichen Gewalttaten zugenommen haben Wir haben nur unsere Erfahrungswerte und hier können wir nicht behaupten dass derartige Taten in den letzten 1 2 Jahren zugenommen hätten die CDU Abgeordnete aus Hessen bleibt bei ihrer These und beruft sich in einer Presserklärung auf einen ausgewiesenen Experten O Ton Kristina Köhler CDU Bundestagsabgeordnete aus Hessen Da handelt es sich um Prof Pfeiffer ein bekannter Kriminologe der sich sehr stark immer zu dem Thema Jugendgewalt äußert Und was sagt der Kriminologe O Ton Prof Christian Pfeiffer Kriminologe Ich bewerte es als Missbrauch unserer Thesen unserer wissenschaftlichen Befunde Hier wird etwas einseitig interpretiert zu politischen Zwecken und dagegen möchten wir uns dann doch verwahren Es gibt keine aktuelle wissenschaftliche Untersuchung die belegen würde dass die Deutschfeindlichkeit zunimmt 10 Oktober 2010 23 24 Kommentare ADAC Preisvergleich Bus Bahn Medien glauben ans Straßen Lobby Märchen Dass der ADAC ein ziemlich primitiver Lobby Laden ist ist unter Journalisten offenbar relativ unbekannt Jetzt hat der Club hat mal wieder einen Test gemacht und die Preise von Fernlinien Bussen und der Bahn verglichen Und wer annimmt die Medienleute würden den Test und die Methodik kritisch hinterfragen der irrt Reisende kommen in Fernbussen oft preiswerter an ihr Ziel als mit dem Zug schreibt etwa Spiegel Online Der Begriff Preiswert wird im Wiktionary so erklärt mit gutem Preis Leistungsverhältnis behaftet Die Frage ist aber ob sich die Leistungen und Preise von Bus und Bahn überhaupt sinnvoll vergleichen lassen Ich will mich jetzt nicht mit Details aufhalten aufs Bordbistro kann man sicherlich verzichten Strom am Platz finde ich dagegen schon sehr praktisch aber egal es gibt da einen viel wesentlicheren Unterschied die Fahrzeit Und die wird in diversen Artikeln nirgends auch nur erwähnt Beispiel Mannheim Hamburg Der ADAC gibt für den 3 9 bei einer Buchung vier Wochen vorher einen Preis von 23 Euro für den Bus und 44 Euro für die Bahn an also beinahe das Doppelte Der Touring Bus vom ZOB Mannheim zum ZOB Hamburg fährt um 22 10 ab und kommt um 7 15 an Fahrzeit Gute 9 Stunden Ein ICE schafft die selbe Strecke in etwa der halben Zeit Ich finde ja auch dass die Bahn zu teuer ist Aber dass man für diesen enormen Zeitunterschied mehr bezahlt finde ich nicht so abwegig Nimmt man ausschließlich Regionalzüge schafft man es von Mannheim nach Hamburg mit der Bahn in rund 9 5 Stunden ähnlich schnell bzw langsam also wie mit dem Bus Ich mach jetzt mal einen Vergleich im ADAC Stil Das Schönes Wochenende Ticket kostet 37 Euro für den Nahverkehr samstags sonntags Damit können bis zu fünf Leute fahren Pro Person kostet die Fahrt von Mannheim nach Hamburg also nur 7 40 Euro Und das bei extrem kurzfristiger Buchung Minuten vor der Abfahrt wenn s sein muss Buche ich in hingegen kurzfristig eine Busfahrt von Mannheim nach Hamburg kostet die 45 Euro Mehr als das 6 fache 27 September 2010 22 23 Kommentare Kerstin Plehwe Soziales Engagement als Sozialstaatsersatz Die Direktmarketing Promoterin Kerstin Plehwe die sogenannte Vorsitzende der von der Deutschen Post finanzierten Initiative ProDialog über die ich hier schon berichtet habe hat jetzt eine Sendung auf TV Berlin mit dem Titel Engagiert in Berlin Darin werden Sozialverbände vorgestellt bemerkenswert ist Plehwes Erklärung für die Notwendigkeit von mehr sozialem Engagement Wenn wir zum Beispiel nach England oder Amerika schauen wo ja der Sozialstaat einen ähnlichen Weg gegangen ist wie ihn unserer anscheinend gehen wird nämlich drastische Einsparungen in den sozialen Bereichen dann sehen wir dass das soziale Engagement in England oder auch den USA viel viel stärker ausgeprägt ist Es gibt niemanden in Amerika der nicht mindestens zwei drei Stunden ehrenamtlich in der

    Original URL path: http://guenterbartsch.de/textpattern/index.php?pg=3 (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Günter Bartsch | Notizen
    Interessen positiv aus Scheer Das kommt immer denjenigen zugute die gern ablenken von ihrem wirklichen Tun Die ablenken von ihrer tatsächlichen Inkompetenz Den Produzenten des Scheins Die Medien berichten fast alle dasselbe es gibt kaum noch Hintergrundbetrachtungen Oberflächliche vorgefasste Meinungen setzen sich sehr schnell als Zeitbeschreibung durch das Urteil ist sofort da wird nicht näher beleuchtet und orientiert sich an stark an Hierarchien also an den äußeren Attributen von Einfluss und Macht Kritische Fragen sind verpönt und gelten als Pessimismus Pessimismus ist nicht mehr angesagt Wir laufen der Klima Katastrophe entgegen aber sind fröhlich Sind sich die Akteure aus Politik Medien und Lobbyismus zu nahe gekommen Scheer Das seriöse Individuum wird davon abgestoßen schüttelt nur noch den Kopf Wer etwas infrage stellt gilt als Miesmacher Es kommt zum Vorschein was Neil Postman in seinem Buch Wir amüsieren uns zu Tode beschrieben hat und was Christopher Lasch als Das Zeitalter der Narzissmus bezeichnet hat Das ist zur vollen Blüte gelangt Vor diesem Hintergrund bildet sich etwas ab was eine zunehmende Entfremdung der Repräsentierten von den Repräsentanten bewirkt Die Repräsentierten finden sich zunehmend weniger in ihren Repräsentanten wieder Sie finden auf der Repräsentanzebene immer mehr Gleichförmigkeit immer mehr Konformismus Aber das ist ein freiwilliger Konformismus kein auferlegter wie in Diktaturen Das findet sich nicht nur zwischen Parteiführungen und ihrer Mitgliedschaft oder Parteien und der Wählerschaft sondern auch in Verbänden wieder zum Beispiel zwischen Unternehmen und Verbandsspitzen Man fühlt sich als Elite erfüllt aber nicht die Voraussetzungen für einen Elitenanspruch Früher hieß es Haste was biste was das war das Geerbte Oder Kannste was biste was die Leistungsgesellschaft Heute heißt es im Grunde genommen Biste bekannt biste was Die zunehmenden Gala Veranstaltungen sind ein Ausdruck davon Es werden auch immer mehr Preise ausgelobt Ich muss nur viel Geld aufbringen dann kann ich einen Preis kreieren Den erhält dann der Prominenteste somit dient die Verleihung vor allem dem Veranstalter selbst der mit dem Preisträger werben kann Oftmals sind die Preise aber undotiert Wieso kommen zum Beispiel Politiker trotzdem und holen sich ihre Preise ab Scheer Die kriegt man am billigsten denen genügt schon der Scheinwerfer Von dieser audiovisuellen Wahrnehmungspriorität fühlen sich diejenigen magnetisch angezogen die ein narzisstisches Grundbedürfnis haben Diesen Antrieb gab es immer er wird aber im audiovisuellen Zeitalter leichter denn je realisiert Hauptsache es steht in der Zeitung Die Seriösen werden abgestoßen bleiben dem politischen Betrieb fern Aber wem muss man da einen Vorwurf machen Den Veranstaltern der Preisverleihungen oder den Politikern Scheer Die Veranstalter sind nur Instrumentalisten des Betriebes Die finden sich wie Sand am Meer Sie sind aber nicht die Urheber Die Urheberschaft ist eher mit dem technisch medialen Wandel begründet der bestimmte Eigenschaften begünstigt und andere in den Hintergrund dringen lässt völlig unabhängig von der Fragen welche Eigenschaften eigentlich erforderlich wären Aber die krampfhaften Versuche einer neuen Elitenbildung und Eliten Selbsternennung können nicht von Dauer sein Das erreicht irgendwann seinen Bruchpunkt Der ist da wo ein bestimmter Sättigungsgrad oder Peinlichkeitsgrad erreicht ist wo der Versagenspunkt offenkundig wird Wenn eine Unternehmenskultur in den den wirtschaftlichen Untergang führt wenn sich ein Manager nicht durch seine Leistungen profiliert sondern durch seine Medienarbeit mit der er auf Dauer aber doch nicht Ablenken kann vom eigenen strategischen Versagen Zum Beispiel Schrempp der den narzisstischen Antrieb hatte die Nummer eins zu sein den Längsten zu haben Daimler Benz sollte kein stabiles Unternehmen sein sondern die Nummer eins um jeden Preis Das hat den Konzern 60 Milliarden gekostet und ihn beinahe zugrunde gewirtschaftet Man sieht das auch in der Politik an Gesetzen die immer schneller korrigiert werden müssen Wenn aus dem System heraus nicht genug Selbstheilungskräfte erwachsen dann geht es gesamt abwärts Bis dann die Verweigerungs und Abwendungshaltung kommt Bis die Revolte kommt Offenbar gibt es die Erkenntnis dass da in Berlin einiges schief läuft Gibt es auch eine Gegenbewegung Scheer Das gilt ja nicht nur für Berlin Das Phänomen Berlusconi ist so nicht anders erklärbar Das Phänomen Sarkozy das Phänomen Blair Blair hat das mit extrem hohen medialen Geschick betrieben bis die totale Unglaubwürdigkeit da war Trotz absolutem PR Professionalismus und perfektioniertem Spin Doctoring in den Medien Trotzdem ist er gescheitert an der nicht mehr übertünchbaren Diskrepanz zwischen Worten und Resultaten Was Selbstheilungsprozesse erschwert ist der total beliebige Gebrauch des Wortes Das Wort gilt überhaupt nichts mehr Da gibt es Unternehmen die volles Rohr Energie über Atomkraft und fossile Energieträger herstellen und tun in ihren Selbstdarstellungen so als seien sie alle für erneuerbare Energien Und wenn das Wort nichts mehr gilt kommt die Gewalt Denn die ist unmissverständlich Was macht Greenpeace glaubwürdiger als alle Parteien Sie sind auf die Schornsteine gestiegen Das ist etwas anderes als eine Presseerklärung Die riskieren etwas dafür jedenfalls individuell nur derjenige der etwas riskiert ist noch glaubwürdig Wie soll die Glaubwürdigkeit noch über das Wort kommen Die Leute können ja nicht mehr unterscheiden zwischen richtig und falsch Da müssten sie ja unglaublich gut informiert sein um unterscheiden zu können zwischen denjenigen die ein Wort gebrauchen und es ehrlich meinen und den anderen die dieselben Worte gebrauchen aber das genaue Gegenteil meinen Das wäre dann der Job der Medien das sichtbar zu machen Funktioniert das denn Scheer Immer weniger je mehr die Medien Bestandteil und Objekt dieses Spiels sind Es gibt eine Fülle von Hintergrundgesprächen längst mehr als Pressekonferenzen Und wer wird zu Hintergrundgesprächen eingeladen Ein gezielter Kreis der sich einbildet besondere Informationen zu bekommen Tatsächlich werden die Teilnehmer manipuliert Da liegen auch die Bruchpunkte der Medien Wenn alle dasselbe schreiben werden auch alle uninteressant Dabei gäbe es Immunisierungsstrategien Lange Zeit trug der Spiegel prinzipiell die Kosten bei Ministerreisen selbst Aber das ist vorbei Heute hält man sich lieber die Journalisten die kostenlos mitkommen können Das ist betriebswirtschaftlich sinnvoller Ich würde als Chefredakteur meinen Leuten auch die Teilnahme an Hintergrundgesprächen verbieten Es gibt ja heute ganze Artikel wo nur noch anonyme Zitate vorkommen Theoretisch kann man die erfinden das ist überhaupt nicht mehr nachprüfbar Über die Kämpfe in der SPD gibt es Artikel in denen nur noch anonyme Zitate vorkommen Man kann damit einen politischen Trend erfinden den es gar nicht gibt Hier wird die Kultur des Hinterhalts geradezu gepflegt Ich würde die zunehmenden direkten Übergänge von politischer Tätigkeit in die eines Lobbyisten unterbrechen mit Karenzzeiten Unter Unternehmen ist das üblich Dort müssen Manager in ihren Verträgen unterschreiben dass sie nach ihrem Ausscheiden nicht in einem Konkurrenzunternehmen tätig werden Die EU hat dasselbe nach der Bangemann Affäre eingeführt Das kann man im Bund genauso einführen Die Methode Bezahlt wird später durch Anschlusstätigkeit hört dann auf das ist nämlich eine Korruptionsmethode Die kaufen sich doch systematisch ihre Einflussagenten Selbst bei den Grünen gibt es das auch schon Vorherige Absprachen sind übrigens gar nicht nötig Es reicht dass solche Vorgänge stattfinden Man stellt sich dann schon mal auf den Markt ein Das ist eine Option die man sich nicht kaputtmachen will Dann werden keine wirtschaftspolitischen Reden mehr gehalten die einer Berufung in ein Unternehmen entgegenstehen Es reicht schon dass dieser Markt geöffnet ist Hat das zugenommen Scheer Ja in dem Maße wie es zu einer Schein Entideologisierung kommt Tatsächlich wird versucht eine Monopolideologie zu installieren Jede ordnungspolitische Vorstellung ist eine Ideologie alles andere wäre Wertfreiheit Es gibt aber keine wertfreien Vorgänge Wir beurteilen Sie es prinzipiell wenn Abgeordnete in Unternehmen oder Verbänden einer Nebentätigkeit nachgehen Scheer Das muss man genau unterscheiden Interessanterweise wird genau diese Unterscheidung systematisch verwischt Das entspricht dem Versuch selbst mich als Lobbyisten hinzustellen weil ich ehrenamtlicher Vorsitzender der gemeinnützigen Eurosolar Organisation bin Das ist geradezu absurd Dahinter steckt die gezielte Diskreditierung eines Ehrenamtes Und der Versuch der Aufhebung des Unterschiedes zwischen dem der sich aus einer Grundüberzeugung heraus für etwas einsetzt und dem der Geld dafür kriegt Dazwischen liegen aber doch offenkundig Welten Dieser Unterschied wird verwischt um das andere ungehemmt betreiben zu können Wie sollte dem begegnet werden Scheer Bei Ministern und Spitzenbeamten sollten Karenzzeiten eingeführt werden Abgeordneten sollten Aufsichtsratsmandate verboten werden Das ergibt sich schon aus dem Aktienrecht Denn danach muss ein Aufsichtsrat das Unternehmensinteresse verfolgen Es gibt dazu es ein Paradeurteil Ende der 80er Jahre wollte sich der schleswig holsteinische Energieminister Günther Jansen für den Atom Ausstieg der HEW einsetzen als Mitglied des Aufsichtsrates für den Anteilseigner Schleswig Holstein Der HEW Vorstand hat ihn dann erfolgreich aus dem Aufsichtsrat geklagt weil die Beendigung der Atomenergienutzung bei einem Atomstromanteil von 60 oder 70 Prozent nicht im Interesse der HEW liegen könne Im Umkehrschluss ergibt sich daraus dass ein Aufsichtsratmitglied als Abgeordneter nicht gegen Unternehmensinteressen handeln darf Eine ganze Reihe von Solarfirmen hat mir einen Aufsichtsratvorsitz angeboten Ich habe das abgelehnt Das sollte aber allen Abgeordneten vorgeschrieben werden Aber seitdem die Nebentätigkeiten veröffentlicht werden wird transparent wo Parlamentarier tätig sind Danach kann der Wähler ja entscheiden ob er dem Abgeordneten seine Stimme erneut gibt Scheer Es wird nur bedingt transparent Mit den jetzigen Einkünfte Kategorien lässt sich nicht sagen ob jemand 7000 Euro oder eine Million Euro einnimmt Viel wichtiger wäre es eine institutionelle Mauer einzuziehen Welche Auswirkungen hat das auf die Glaubwürdigkeit von Politik Scheer Ich will fair sein Wenn Schröder aufhört und anschließend beim Ringier Verlag tätig wird ist dagegen nichts einzuwenden Anders ist es bei der Gazprom Wobei ich ihm noch nicht mal unterstelle dass er sich dort aus finanziellen Gründen engagiert Er wollte eben an dem Rad weiter mitdrehen das er als Kanzler in Gang gebracht hat Doch an dieser Stelle hat er sich selbst ein Stück Autorität genommen Denn wenn er sich für ein kooperatives Verhältnis zu Russland einsetzt wird es immer die Unterstellung geben er mache das aus persönlichem Interesse Wobei es gute Gründe gibt sich für ein kooperatives Verhältnis zu Russland einzusetzen Es war immer verheerend wenn es ein permanentes Spannungsverhältnis zum größten Staat Europas gibt Deswegen muss man nicht unkritisch sein Aber es ist eine von Schröders besonderen Leistungen ein kooperatives Verhältnis zu Russland zu pflegen Doch wenn er sich jetzt dazu äußert wird immer sein Gazprom Engagement wahrgenommen Das war nicht klug Sie kritisieren auch das Personalaustauschprogramm der Bundesregierung Inzwischen wurden dafür Regeln eingeführt Genügt Ihnen das Scheer Das gehört nach wie vor abgeschafft Es kann nicht sein dass der Staat vorgibt für die konstitutionelle Aufgabe der Regierung nicht genügend Personal zu haben Einer der reichsten Staaten der Welt kann doch nicht sagen er habe nicht genug Geld für seine konstitutionellen Aufgaben Das ist indiskutabel Wobei ja auch argumentiert wird man könne der Wirtschaft damit klarer machen wie Politik abläuft und wie die Verwaltung funktioniert Scheer Alles Quatsch Die wissen genau was dort abgeht Als ob das Leute wären die in ein politisches Bildungsseminar geschickt werden müssten Sehen Sie da die nicht ökonomischen Interessen im Nachteil Scheer Ja denn nicht ökonomische Organisationen können sich das doch gar nicht leisten Das ist bei den Einladungen von Politikern zu den vielen Festen von Unternehmen und Verbänden nicht anders Das können sich nur diejenigen leisten die einen entsprechenden PR Etat haben Solche Veranstaltungen haben zugenommen weil ihr Mehrwert immer offenkundiger wird Das zeigt aber auch dass es für allgemeine Interessen durchaus Einflussmöglichkeiten gibt Scheer Ja das war auch bei der Erneuerbare Energien Gesetzgebung so Das lief gegen alle mächtigen Einflussnahmen Das setzt aber voraus dass im institutionellen Bereich Partei Parlament Fraktion genug Power organisiert werden kann Und diese Power hat Durchsetzungschancen Sie muss sich aber auf die Öffentlichkeit stützen die ist der wichtigste Bündnispartner Die wichtigste Schlussfolgerung die sich aus all dem ergibt ist die Wiederherstellung der parlamentarischen Demokratie in der Bundesrepublik Deutschland die wir pro forma haben die aber auch wieder richtig praktiziert werden muss Dazu gehört sich gegen fadenscheinige einseitige Konzepte zu stellen die damit begründet werden dass es keine Alternative gebe Kritik wird als emotional oder das Ganze gefährdend abgestempelt Die Atom Renaissance ist ein solches Konstrukt Man produziert eine virtuelle Realität in der Hoffnung dass daraus eine echte Realität wird Denn de facto kann von einer Atom Renaissance keine Rede sein Es werden weit mehr Reaktoren abgeschaltet als neue gebaut werden Und man isoliert sich wenn man dabei nicht mitmacht Nur selten liest man das was jetzt das Wall Street Journal berichtet hat dass neue Kraftwerke zwölf Milliarden Dollar kosten und es kaum noch Banken gibt die bereit sind dies zu finanzieren Daher werden bei all diesen Projekten viel zu niedrige Kosten angesetzt um sie überhaupt durchdrücken zu können Dieser Mechanismus ist bekannt wird aber mit neuen PR Elementen und dem zunehmenden Einkaufen der Wissenschaft immer dreister praktiziert Die Gutachter sind meist Profiteure des erhofften Ergebnisses Auch Drittmittelforschung erscheint als Entlastung der Hochschulen In Wahrheit nimmt die Wirtschaft damit auch Einfluss auf das was an öffentlicher Grundfinanzierung noch da ist Die Wirtschaft gibt gern etwas dazu und spart in der Summe Geld Damit wird auch der Rest der Wissenschaft der formal vom Staat finanziert wird de facto privatisiert Man hat das auch bei einigen Großprojekten gesehen Die Entscheidungen stehen bereits fest wenn die wichtigsten Institute um Gutachten gebeten werden Da geht es aber nicht mehr um das Ob sondern nur noch um Varianten der Umsetzung Gezielt werden niedrige Kosten berechnet um ein Vorhaben zustimmungsfähig zu machen Alle Kritiker werden dann als voruteilsbeladene Außenseiter diskriminiert auch über die Medien die machen mit weil sie Projekte privilegiert demonstriert bekommen Dann wird das Projekt gestartet und schnell zum point of no return getrieben indem Geld ausgegeben wird Ganz selten wird es dann noch gestoppt wenn sämtliche Dimensionen der öffentlichen Finanzierbarkeit gesprengt werden siehe Transrapid München Stuttgart 21 Eurofighter oder das Atomkraftwerk Kalkar Ohne kritische Öffentlichkeit lässt sich dagegen nichts machen Die Medien müssten ihre Aufgaben wieder übernehmen Doch oft ist das Gegenteil der Fall Eine ganze Reihe sogenannter Experten die eine offenkundige Fehlerspur hinter sich haben werden immer noch interviewt Gibt es eine Energiekrise wer wird interviewt Die Bernotats und wie sie alle heißen also die Verursacher Und sie sollen dann Antworten darauf geben wie man die Krise überwindet 16 Oktober 2010 16 30 Kommentare 2 Kristina Schröder back to her roots Deutschenfeindlichkeit Wie schön Familienministerin Kristina Schröder geht zurück zu ihren Wurzeln Das Thema Deutschenfeindlichkeit war ja schon ein Lieblingsthema als Schröder noch Köhler hieß und nicht Ministerin war Panorama berichtete 2008 hier ein Ausschnitt aus dem Sendemanuskript Kristina Köhler CDU Bundestagsabgeordnete aus Hessen Was wir mitbekommen ist dass dieses Phänomen in immer mehr Fällen ne Rolle spielt Das sagen uns Polizisten das sagen uns Staatsanwälte das sagen uns Richter Der Staatsanwalt O Ton Anton Winkler Staatanwaltschaft München Wir haben keine Belege dafür dass die deutschfeindlichen Gewalttaten zugenommen haben Wir haben nur unsere Erfahrungswerte und hier können wir nicht behaupten dass derartige Taten in den letzten 1 2 Jahren zugenommen hätten die CDU Abgeordnete aus Hessen bleibt bei ihrer These und beruft sich in einer Presserklärung auf einen ausgewiesenen Experten O Ton Kristina Köhler CDU Bundestagsabgeordnete aus Hessen Da handelt es sich um Prof Pfeiffer ein bekannter Kriminologe der sich sehr stark immer zu dem Thema Jugendgewalt äußert Und was sagt der Kriminologe O Ton Prof Christian Pfeiffer Kriminologe Ich bewerte es als Missbrauch unserer Thesen unserer wissenschaftlichen Befunde Hier wird etwas einseitig interpretiert zu politischen Zwecken und dagegen möchten wir uns dann doch verwahren Es gibt keine aktuelle wissenschaftliche Untersuchung die belegen würde dass die Deutschfeindlichkeit zunimmt 10 Oktober 2010 23 24 Kommentare ADAC Preisvergleich Bus Bahn Medien glauben ans Straßen Lobby Märchen Dass der ADAC ein ziemlich primitiver Lobby Laden ist ist unter Journalisten offenbar relativ unbekannt Jetzt hat der Club hat mal wieder einen Test gemacht und die Preise von Fernlinien Bussen und der Bahn verglichen Und wer annimmt die Medienleute würden den Test und die Methodik kritisch hinterfragen der irrt Reisende kommen in Fernbussen oft preiswerter an ihr Ziel als mit dem Zug schreibt etwa Spiegel Online Der Begriff Preiswert wird im Wiktionary so erklärt mit gutem Preis Leistungsverhältnis behaftet Die Frage ist aber ob sich die Leistungen und Preise von Bus und Bahn überhaupt sinnvoll vergleichen lassen Ich will mich jetzt nicht mit Details aufhalten aufs Bordbistro kann man sicherlich verzichten Strom am Platz finde ich dagegen schon sehr praktisch aber egal es gibt da einen viel wesentlicheren Unterschied die Fahrzeit Und die wird in diversen Artikeln nirgends auch nur erwähnt Beispiel Mannheim Hamburg Der ADAC gibt für den 3 9 bei einer Buchung vier Wochen vorher einen Preis von 23 Euro für den Bus und 44 Euro für die Bahn an also beinahe das Doppelte Der Touring Bus vom ZOB Mannheim zum ZOB Hamburg fährt um 22 10 ab und kommt um 7 15 an Fahrzeit Gute 9 Stunden Ein ICE schafft die selbe Strecke in etwa der halben Zeit Ich finde ja auch dass die Bahn zu teuer ist Aber dass man für diesen enormen Zeitunterschied mehr bezahlt finde ich nicht so abwegig Nimmt man ausschließlich Regionalzüge schafft man es von Mannheim nach Hamburg mit der Bahn in rund 9 5 Stunden ähnlich schnell bzw langsam also wie mit dem Bus Ich mach jetzt mal einen Vergleich im ADAC Stil Das Schönes Wochenende Ticket kostet 37 Euro für den Nahverkehr samstags sonntags Damit können bis zu fünf Leute fahren Pro Person kostet die Fahrt von Mannheim nach Hamburg also nur 7 40 Euro Und das bei extrem kurzfristiger Buchung Minuten vor der Abfahrt wenn s sein muss Buche ich in hingegen kurzfristig eine Busfahrt von Mannheim nach Hamburg kostet die 45 Euro Mehr als das 6 fache 27 September 2010 22 23 Kommentare Kerstin Plehwe Soziales Engagement als Sozialstaatsersatz Die Direktmarketing Promoterin Kerstin Plehwe die sogenannte Vorsitzende der von der Deutschen Post finanzierten Initiative ProDialog über die ich hier schon berichtet habe hat jetzt eine Sendung auf TV Berlin mit dem Titel Engagiert in Berlin Darin werden Sozialverbände vorgestellt bemerkenswert ist Plehwes Erklärung für die Notwendigkeit von mehr sozialem Engagement Wenn wir zum Beispiel nach England oder Amerika schauen wo ja der Sozialstaat einen ähnlichen Weg gegangen ist wie ihn unserer anscheinend gehen wird nämlich drastische Einsparungen in den sozialen Bereichen dann sehen wir dass das soziale Engagement in England oder auch den USA viel viel stärker ausgeprägt ist Es gibt niemanden in Amerika der nicht mindestens zwei drei Stunden ehrenamtlich in der

    Original URL path: http://guenterbartsch.de/textpattern/index.php?pg=3&s=notizen (2016-02-14)
    Open archived version from archive



  •