archive-de.com » DE » G » GSV-MOERS.DE

Total: 158

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Mühsame Arbeitssiege für das Spitzenduo
    Person von Marcel Krause aus Und eben jener Marcel Krause drehte die Partie nach dem Seitenwechsel mit dem 2 1 endgültig 64 Diesen knappen Vorsprung brachte Schwafheim über die Zeit VfL Tönisberg TuS Xanten 7 1 4 0 Das Spiel war von Beginn an eine klare Angelegenheit Robin von Radecke 11 und Christian Breuer 23 sorgten mit drei Toren schnell für klare Verhältnisse Noch vor der Pause fiel das 4 0 durch ein Eigentor von Xantens Felix Beckmann 38 Das 4 1 durch Robert John Lufrano 67 war nur Ergebniskosmetik Denn danach schraubten Francesco Reale 68 und Julian Thiel 75 80 das Resultat noch auf 7 1 SV Sevelen GSV Moers 1 3 1 1 Sevelen war zunächst besser und ging folgerichtig durch Dustin Lingen in Führung 12 Erst allmählich kam der GSV ins Spiel Das Remis zur Pause zum Ausgleich traf Nikola Serra 29 war eher schmeichelhaft für die Grafschafter Die steigerten sich jedoch nach dem Seitenwechsel In der 76 Minute fiel das mittlerweile durchaus verdiente 1 2 durch Senad Beric Als in der Nachspielzeit alle Sevelener inklusive des Torwarts stürmten machte Danilo Gazija mit dem 1 3 alles klar Sevelens Trainer Achim Apitzsch sagte Ich glaube dass wir in der ersten Halbzeit das bessere Team waren und aufgrund eines krassen individuellen Fehlers den Ausgleich kassiert haben In der zweiten Halbzeit war der GSV etwas besser ohne richtig viel Druck zu machen Unter dem Strich hätten wir einen Punkt wohl verdient gehabt GSV Coach Hrvoje Vlaovic Das war ein ganz schweres Spiel und eine harte Nuss Am Anfang waren wir nicht wach In der zweiten Halbzeit waren wir überlegen ohne dass viel Zählbares heraussprang Dadurch blieb es bis zum Ende eng SV Walbeck Fichte Lintfort 3 2 0 0 Die erste Halbzeit war sehr abwechslungsreich Fichte begann gut geriet

    Original URL path: http://www.gsv-moers.de/de/index.php/component/k2/item/494-muehsame-arbeitssiege-fuer-das-spitzenduo (2016-05-02)
    Open archived version from archive


  • GSV will siegelose Zeit beenden
    Leverkusen in der Grafenstadt vor die derzeit Tabellenvorletzter ist Damit ist klar dass die Gelb Schwarzen mit einem Sieg den Abstand zu den Abstiegsplätzen vergrößern könnten Bayer hat bisher erst eine Partie gewonnen Und dieser Erfolg ist lange her Datiert vom zweiten Spieltag am 6 September als das Team mit 3 2 gegen die Warendorfer SU gewann Zuletzt gab es für Bayer auch nur ein 2 2 gegen Schlusslicht SV Budberg Reichlich Erfahrung Natürlich werden wir Bayer auf keinen Fall unterschätzen Schließlich verfügen die Spielerinnen über reichlich Regionalliga Erfahrung und da die Erstvertretung nicht spielt müssen wir abwarten wie ihre Anfangsformation aussieht sieht Trainer Gerd Orzeske sein Team weiter im Soll Wir sind jetzt eingespielt zeigen gute Leistungen Das sollte sich allerdings nun auch in den Ergebnissen bald widerspiegeln Orzeske plant für die Begegnung am Sonntag auch keine großen Veränderungen Dazu besteht nach den guten Leistungen gegen den MSV Duisburg II und bei Tabellenführer Arminia Bielefeld auch keine große Veranlassung Allerdings warte ich noch einmal die letzten Trainingseindrücke ab bevor ich mich endgültig entscheide Für die Rückrunde werden zwei Spielerinnen wieder zur Verfügung stehen Patricia Michalak wird derzeit wird in aller Ruhe für ihren Einsatz aufgebaut Und Mathilda Böhm die

    Original URL path: http://www.gsv-moers.de/de/index.php/component/k2/item/498-gsv-will-siegelose-zeit-beenden (2016-05-02)
    Open archived version from archive

  • Stadtderby steigt am Sonntag in Schwafheim
    jedoch auch mit einem Spiel weniger als die beiden Wir freuen uns auf dieses Spiel sagen die beiden Trainer unisono Scherpenbergs Trainer Kay Bartkowiak übt sich in Bescheidenheit und möchte trotz der Tabellenführung nichts von der Favoritenrolle wissen und schickt eine kleine Spitze an den Konkurrenten Schwafheim ist für mich der große Favorit Ihr Trainer hat ja gesagt dass sie bisher jedes Spiel dominiert haben Daher schätze ich mal dass das gegen uns auch so sein wird Ein bisschen Selbstbewusstsein darf es aber dann doch sein Wir müssen uns nicht verstecken Wir werden versuchen ordentlich mitzuhalten und wollen dann auch mindestens einen Punkt nach Scherpenberg mitnehmen Verzichten muss Bartkowiak auf Yassin Bougjdi der im Urlaub ist Zudem fehlen weiter die Langzeitverletzten Henrik Schneider Arjeton Krasniqi und Stephan Thiedge Auf Schwafheimer Seite wird noch um den Einsatz von Routinier Manfred Wranik gebangt Dafür sind die Schwafheimer besonders motiviert Wir wollen uns für die Pokalniederlage revanchieren so Trainer Thorsten Schikofsky Im Kreispokal gewann Scherpenberg im September 3 0 in Schwafheim Zudem erklärt Schikofsky Wir wollen schon weiter oben dran bleiben Scherpenberg hat jetzt noch entscheidende Spiele gegen uns und dem ASV Süchteln Wenn sie die beiden positiv gestalten können sie sich ein bisschen absetzen Andersherum könnten Süchteln und wir es für die Rückrunde wieder spannend machen Aus Schikofskys Sicht kommt es dafür auf folgendes an Wir müssen versuchen hinten die Null zu halten Wenn es normal läuft wird es nicht viele Chancen geben Daher müssen wir eine der wenigen frühzeitig nutzen Optimistisch ist der SVS Coach Die Bilanz in diesem Duell war meist recht ausgeglichen Ich glaube wir sind diesmal dran Wir haben noch nie zweimal hintereinander gegen Scherpenberg verloren Um 15 Uhr hat der GSV Moers den SC Waldniel zu Gast GSV Trainer Hrvoje Vlaovic muss dabei auf Ilias Taj verzichten

    Original URL path: http://www.gsv-moers.de/de/index.php/component/k2/item/502-stadtderby-steigt-am-sonntag-in-schwafheim (2016-05-02)
    Open archived version from archive

  • Zwei Moerser Stadtderbys steigen heute Abend
    Spitzengruppe der Liga vertreten Der SVS ist mittlerweile auch Tabellenführer Die Grafschafter konnten mit den Spitzenteams nicht mithalten Im Pokal haben heute aber beide das Ziel ins Halbfinale einzuziehen Wir wollen weiterkommen Schließlich sind wir noch unbesiegt und wollen bis zur Winterpause auch kein Pflichtspiel mehr verlieren so die klare Ansage von SVS Trainer Kay Bartkowiak der alle Mann an Bord hat und sagt Wir wollen diesmal beide Halbzeiten konstant spielen Aber das gelingt uns ja in den vergangenen Wochen sehr gut Beim GSV werden Ali Yavuz gesperrt und Duncan Schmidtke verletzt fehlen Trainer Hrvoje Vlaovic Scherpenberg ist zurecht Tabellenerster und hat sehr viel Qualität Wir müssen bereit sein an unsere Grenzen zu gehen Wenn wir unsere Topleistung abrufen können wir ihnen auch weh tun MSV Moers VfL Repelen Landesligist Repelen ist beim A Liga Tabellenführer MSV Moers gefordert Das ist eine unangenehme Aufgabe Auf Asche und dann noch gegen einen sehr motivierten und auch guten Gegner weiß VfL Trainer Sascha Weyen Nachdem sich in den vorherigen Runden jeweils Repelener Spieler verletzt hatten hofft Weyen vor allem das ihm das erspart bleibt Wichtiger ist nämlich die Liga das sage ich in aller Deutlichkeit so Weyen fügt aber an Wir wollen natürlich weiter kommen nicht dass daran ein Zweifel aufkommt Aber mir ist egal wie ob mit einem klaren Sieg nach Verlängerung oder nach Elfmeterschießen MSV Trainer Tim Wilke Es ist angenehm mal nicht Favorit zu sein und habe großen Respekt vor der Arbeit die beim VfL seit Jahren geleistet wird Aber wir wollen den Schwung aus der Liga mitnehmen TV Asberg SV Budberg Auch für A Ligist Budberg wird ein Sieg in Asberg sicherlich kein Selbstläufer Für die Asberger läuft es nach dem Abstieg in die B Liga in dieser Saison endlich wieder gut Das Team von Trainer Benjamin Reetz

    Original URL path: http://www.gsv-moers.de/de/index.php/component/k2/item/489-zwei-moerser-stadtderbys-steigen-heute-abend (2016-05-02)
    Open archived version from archive

  • Ein Dämpfer für die GSV-Frauen
    1 0 1 bei der Warendorfer SU und mussten nach einem zwischenzeitlichen Leistungshoch erneut einen Dämpfer hinnehmen Die Moerserinnen fanden in der westfälischen Reiterhochburg recht gut in die Partie waren optisch überlegen Aber Chancen waren vor der Pause Mangelware Lediglich Hanna Hamdi kam einmal in Schussposition doch der Ball segelte am Warendorfer Gehäuse vorbei Nach 25 Minuten verloren die Gräfinnen den Rhythmus Warendorf wurde stärker kam aber auch kaum vors Tor von Lisa Klos So fiel der Führungstreffer in der 42 Minute völlig überraschend Larissa Duffe traf ins linke untere Eck des Moerser Tores Wie sich nach dem Abpfiff herausstellte war es der einzige Treffer an diesem eher trüben Sonntag In der zweiten Hälfte spielte nur noch die Gastmannschaft vom Niederrhein Hamdi eigentlich die Torgarantin bei den Moerserinnen hatte noch zwei Riesenchancen lief beide Male auf die Warendorfer Torhüterin zu und scheiterte Wir haben zwar 70 Minuten das Spiel bestimmt aber insgesamt nicht gut gespielt so GSV Trainer Gerd Orzeske Die Niederlage hier in Warendorf war völlig unnötig Jetzt werden wir die zwei Wochen nutzen um uns intensiv auf die restlichen Spiele der Regionalliga Hinrunde vorzubereiten GSV Moers Klos Klöser 52 Zorychta Michael Rasch Winter Schmidtke Krohnen Hamdi Roth Platen

    Original URL path: http://www.gsv-moers.de/de/index.php/component/k2/item/487-ein-daempfer-fuer-die-gsv-frauen (2016-05-02)
    Open archived version from archive

  • GSV Moers ist heiß aufs Derby
    noch was gut zu machen sagt der Moerser Trainer Gemeint ist das kuriose 4 6 aus der Hinrunde der vergangenen Saison und das 0 1 im Rückspiel Das muss ich mir ankreiden zeigt der Trainer Größe Allerdings weiß er auch ganz genau dass seine Spielerinnen gegen Duisburg in aller Regel mit der Handinnenfläche bügeln könnten Orzeske versichert dass jede einzelne Akteurin so heiß auf das Derby sei pardon auf einen Sieg im Derby Ich glaube deshalb haben wir das Spiel gegen Warendorf auch vergeigt weil jede schon mit einem Auge auf Duisburg geschaut hat schmunzelt Orzeske Wir werden Duisburg auf jeden Fall ohne einen Punkt nach Hause schicken und wollen ab Sonntag eine neue Serie aufbauen Und die soll dann aber möglichst lange anhalten Das hatten sich die Fußballerinnen des Regionalligisten GSV Moers 10 Platz 16 22 Tore 11 Punkte vor knapp zwei Wochen ganz anders vorgestellt Gegen Warendorf wollten sie ihre Mini Serie fortführen die nach drei Spielen ohne Niederlage noch möglichst lange anhalten sollte Denn in den ersten fünf Meisterschaftsspielen gab es für die Gräfinnen lediglich einen schlappen Sieg und ein Unentschieden Doch der Aufwärtstrend wurde mit dem vermeidbaren 0 1 in Warendorf je beendet Jetzt könnte das GSV Team eine neue Serie starten wenn am Sonntag 13 Uhr die zweite Mannschaft vom MSV Duisburg 6 16 14 13 an die Filder Straße kommt Zum Derby Genauer Zum Spiel der Saison versucht dann auch GSV Trainer Gerd Orzeske erst gar nicht tief zu stapeln Zum Spiel der Saison Dass die Duisburgerinnen auch nur mit Wasser kochen hat das Tabellenschlusslicht SV Budberg zuletzt unter Beweis gestellt Am Spieltag vor der Herbstferienpause kamen die Budbergerinnen mit einem 1 1 nach Hause zurück 1 1 Da war doch was Genau Das war das zweite 1 1 der Budbergerinnen in der laufenden

    Original URL path: http://www.gsv-moers.de/de/index.php/component/k2/item/491-gsv-moers-ist-heiss-aufs-derby (2016-05-02)
    Open archived version from archive

  • 1:2! Der GSV vergibt zu viele Chancen
    anders aufgetreten deshalb ist unser Sieg am Ende auch verdient MSV Moers VfL Repelen 2 3 1 3 A Ligist Meerbeck erwischte den besseren Start und ging durch ein Blitztor in Führung Schon in der dritten Minute gelang Kevin Jellessen das 1 0 Bis zum Seitenwechsel konnte Landesligist Repelen den Spieß aber eindrucksvoll umdrehen Martin Maciejewski glich schon in der 8 Minute aus Tobias Meier 20 und Marvin Schweers 38 sorgten anschließend für die 3 1 Pausenführung der Gäste Anschließend verpasste es der VfL aber die Entscheidung herbei zu führen so dass es nach dem 2 3 durch Jellessen 67 noch einmal eng wurde VfL Coach Sascha Weyen haderte mit einigen Schiedsrichterentscheidungen besonders die Gelb Rote Karte gegen Demir Bojic 90 2 und die sechsminütige Nachspielzeit verärgerten ihn Zumindest überwintern wir nun im Pokal fand er noch einen positiven Abschluss TV Asberg SV Budberg 2 1 1 1 Bezirksligist Budberg unterlag überraschend beim zwei Klassen tiefer spielenden TV Asberg Dabei lief es für den Favoriten zunächst wunschgemäß denn Benedikt Franke konnte schon in der 9 Spielminute die Führung erzielen Der Außenseiter ließ sich davon aber nicht schocken Stattdessen sorgte Robert Domann mit dem Ausgleich für neue Hoffnung bei den Blau Gelben 36 Nach dem Seitenwechsel machte Domann mit seinem zweiten Treffer 51 die Überraschung perfekt denn Budberg fand keine Antwort mehr auf den Rückstand Es war das erwartet knappe Spiel doch am Ende hat sich der Favorit durchgesetzt Durch einen 2 1 1 1 Erfolg beim GSV Moers hat der SV Scherpenberg gestern Abend das Halbfinale im Fußball Kreispokal erreicht Das Duell der beiden Bezirksligisten begann direkt schwungvoll SVS Keeper Dominik Weigl leistete sich einen Stockfehler den Ilias Taj fast mit dem GSV Führungstreffer bestraft hätte Und die Gastgeber machten schwungvoll weiter In der 15 Minute traf Ozan Sengül mit einem Schuss nur den Pfosten des SVS Tores Besser machte es auf der Gegenseite dann Kevin Dyka der einen Freistoß flach um die Grafschafter Mauer herum zum Scherpenberger 1 0 ins Tor zirkelte 18 Minute Die Freude des Tabellenführers über den glücklichen Führungstreffer hielt aber nicht lange an denn postwendend gelang dem GSV der Ausgleich Yavuz Kalyoncu war nach einem Eckball von Zovko Pero zur Stelle und traf per Kopf zum 1 1 20 Kuta trifft zum 2 1 Nach dem Seitenwechsel verflachte das Derby dann ein wenig Den Gästen die das Geschehen nun besser im Griff hatten reichte schließlich eine weitere Standardsituation zum umjubelten Siegtreffer Dyka brachte wieder einen Freistoß vor das Tor Meik Kuta war zur Stelle und knallte den Ball zum 2 1 unter die Latte 65 Anschließend verwaltete der SVS seine Führung souverän während der GSV zu nervös in seinen Aktion wirkte Wir waren vor der Pause schlecht und haben uns viele Ballverluste geleistet Der GSV hat richtig Gas gegeben und hätte zur Pause auch 4 2 führen können gab SVS Coach Kay Bartkowiak zu In der zweiten Hälfte ist mein Team aber ganz anders aufgetreten deshalb ist unser Sieg am Ende auch verdient MSV Moers

    Original URL path: http://www.gsv-moers.de/de/index.php/component/k2/item/490-1-2-der-gsv-vergibt-zu-viele-chancen (2016-05-02)
    Open archived version from archive

  • „Gräfinnen“ wollen ihre Serie fortsetzen
    Uhr bei der Warendorfer SU Auch dort peilen wir klar einen Dreier an und wir wollen auch im vierten Spiel in Folge ohne Niederlage bleiben Dreimal nicht verloren Die Warendorferinnen haben nur einen Punkt weniger als der GSV der sich mit einem Sieg auch von diesem Gegner weiter absetzen könnte Doch das wird nicht so einfach werden denn die Gastgeberinnen haben in den letzten drei Partien ebenfalls nicht verloren und wie die Gelb Schwarzen dabei auch sieben Punkte eingefahren Nach einem 3 3 bei der SGS Essen II gab es mit dem 2 0 über den SV Budberg und zuletzt mit dem 3 1 bei Fortuna Köln zwei Dreier für die SU Deshalb werden wir den Gegner auch keinesfalls unterschätzen Wir haben uns schon in der vergangenen Rückrunde beim 0 0 dort sehr schwer getan erwartet Orzeske ein kämpferisch starkes Team Kapitänin Kristina Hölscher wird aus familiären Gründen nicht mit nach Warendorf fahren können Damit muss ich die Anfangsformation verändern Aber wir sind als Team so gefestigt dass das keine Probleme bereiten wird Wer für Kristina Hölscher spielen wird lasse ich mir aber noch offen Ansonsten sind alle Spielerinnen fit Patricia Michalak macht nach ihrem Kreuzbandriss auch weiter gute Fortschritte

    Original URL path: http://www.gsv-moers.de/de/index.php/component/k2/item/486-graefinnen-wollen-ihre-serie-fortsetzen (2016-05-02)
    Open archived version from archive